FANDOM


“Ich werde diesen Sterblichen zeigen, was es heißt, in einem Spukschloß zu leben.”

— Adolar


Adolar ist einer der beiden Hauptantagonisten im Film "Hui Buh - Das Schloßgespenst", der auf den Hui Buh-Büchern basiert. Adolar wird dort nur namentlich erwähnt, tritt aber nicht auf.

Er wird von Nick Brimble gespielt und von Kaspar Eichel synchronisiert.

Biographie

Bücher

Adolar's Name fällt zum ersten (und einzigen) Mal im Buch "Hui Buh fährt Geisterkarussell". Dort enstchließt sich Hui Buh, seine Verwünschung zu rächen, als er erfahren hat, dass die drei Nachkommen von Ritter Ottokar auf die Burg gekommen sind. Am Ende verjagt er sie, trotzdem findet sein Freund, König Julius, ihn in Tränen aufgelöst vor. Hui Buh ist eingefallen, dass nicht der Ritter Ottokar, sondern Ritter Adolar verantwortlich war.

Film

Im Film verwünscht Adolar Hui Buh, der zu diesem Zeitpunkt, wie im Buch, Balduin heißt, nicht. Balduin selbst sagt: "Verflucht soll ich sein, wenn ich betrogen habe.", nachdem Adolar ihn als Falschspieler entlarvt hatte, und wird vom Blitz getroffen, woraufhin er sich in ein Gespenst verwandelt. Vor Schreck vor dem verwandelten Balduin geht Adolar rückwärts und fällt aus einem Fenster.

Jahrhunderte später zieht zum Ärger Balduins, der sich inzwischen Hui Buh nennt, König Julius auf das Schloß Burgeck, um die Gräfin Leonora Etepetete zu heiraten. Mehrere Versuche, ihn zu verjagen, schlagen fehl und ärgern den König so sehr, dass er schließlich Hui Buh's Spuklizenz verbrennt. Daraufhin erscheint ein Beamter der Geisterbehörde, der Hui Buh befiehlt, seine Prüfung zu wiederholen und die Lizenz zu erneuern. Für diese Zeit beschlagnahmt er seinen Schlüsselbund, ohne den er nicht durch Wände gehen kann.

Zusammen mit Julius, dem er zu einem versteckten Schatz helfen kann, wenn er seinen Schlüsselbund wiederbekommt, schleicht sich Hui Buh in die Geisterstadt und besteht durch Schummeln die theoretische Prüfung. Danach wird Julius allerdings von Daalor erkannt, der Geisterpolizisten auf sie hetzt. Kurz nach ihrer Flucht sieht man Daalor mit Gräfin Etepetete reden, die seine Verbündete ist.

Nachdem Hui Buh bereits Pläne für die praktische Prüfung geschmiedet hat, stellt sich ihm Daalor in den Weg und enthüllt, dass er der Geist von Adolar ist (Daalor ist das Anagramm für Adolar). Er droht, den Jungen Tommy zu bestrafen, da dieser unerlaubt in der Geisterstadt war, sollte Hui Buh nicht in die Seelensuppe gehen, eine Maschine mit grüner Flüssigkeit, die Geister entgültig tötet. Hui Buh willigt ein. Bald darauf enthüllt Leonora, dass sie die Urenkelin von Adolar ist, mit dem sie sich verbündet hat, um das Schloß zurückzuerhalten, das Adolar bei dem Kartenspiel, bei dem Balduin sich selbst verwünscht hatte, an diesen verloren hatte. Adolar erweckt Ritterrüstungen zum Leben, um Julius gefangen zu nehmen und benutzt Hui Buh's Schlüssel, um die geheime Schatzkammer zu öffnen. Um Burgeck entgültig zu besitzen, muss Julius sterben, damit Leonora als Witwe sein Erbe antreten kann. Dies ist mitunter auch ein Grund, warum Adolar sich mit ihr verbündet hat, denn Geister können keine Menschen töten. In diesem Moment kehrt Hui Buh zurück und befreit Julius. Nach einem Kampf zwischen ihm und Hui Buh wird Adolar von der Geisterbehörde verhaftet, da er sich widerrechtlich mit einer Menschenfrau verbündet hat in der Absicht, einen Sterblichen zu töten. Auch Leonora, die inzwischen unter einem einstürzenden Tunnel begraben und zu einem Gespenst wurde, wird verhaftet. Bei seiner Verhaftung schwört Adolar noch, dass er zurück kommen wird.

Persönlichkeit

Adolar ist äußerst sadistisch, da er laut Hui Buh bereits zu Lebzeiten seine Untertanen gequält hat und das Töten als "wundervolle Gabe" bezeichnet, die er sehr vermisse. Auch ist er einer der bösartigsten Figuren im Universum des Films, da alle Geister zwar zu Lebzeiten bösartig waren (laut Hui Buh werden nur böse Menschen zu Gespenstern), aber bis auf Adolar keine bösen Gespenster sind.

Trivia

Adolar und Gräfin Etepetete sind in den Büchern nicht miteinander verwandt, trotzdem nehmen beide wichtige Plätze in den Büchern ein: Adolar ist für Hui Buh's Fluch verantwortlich, Gräfin Etepetete, die im Buch äußerst hässlich ist und Julius abschreckt, ist die erste Gegenspielerin, mit der Hui Buh es zu tun bekommt, zumal im zweiten Band ihr Bruder Julius auftaucht, der sich als rechtmäßigen Erben sieht, bis Hui Buh ihn verjagt.

Gallerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.