FANDOM


“Du bist verloren, und wo dein Körper ist wird auch dein Geist hingelangen! Vielleicht ist er schon da...”

— Der Puppenmacher

“Wirklich? Eine hysterische Frau, ex-irre, brüllt unglaubliche Anschuldigungen gegen einen respektierten Sozialarchitekten und Wissenschatler? Mein Gott, Alice, wem würdest du glauben? Ich kann es ja selbst kaum glauben...”

— Bumby verspottet Alice

Dr. Angus Bumby, in Wunderland als der Puppenmacher bekannt, ist der Hauptschurke aus dem 2011 erschienenen Videospiel Alice: Madness Returns.

Er ist ein Psychiater und der Betreiber des Houndsditch-Waisenhauses in dem auch Alice Liddell nach dem Tod ihrer Familie lebt. Bumbys Ziel ist es, seine Schützlinge traumatische Ereignisse vergessen zu lassen. Auch bei Alice versucht er dies, was zur Folge hat dass ihr mentaler Rückzugsort, Wunderland, im Zuge von Bumbys Threapie korrumpiert wird. Als sich herausstellt, dass Bumby seine Schützlinge zu willenlosen Sklaven macht und sie als Kinderprostituierte vermietet, tötet Alice ihn indem sie ihn vor einen Zug stößt.

Biographie

Vergangenheit

Als Student an der Oxford-Universität war Bumby mit seinen Kommilitonen oft zu Gast zum Tee bei ihrem Professor Arthur Liddell. Er verliebte sich und Liddells ältere Tochter Elizabeth, die ihn jedoch verachtete. Dennoch war Bumby besessen von Elizabeth und redete sich ein, dass siese nur so tat, als würde sie ihn verachten, und begann, Elizabeth zu stalken und sie sogar in der Öffentlichkeit Avancen zu machen. Nachdem er ihr eines Tages in das Damen-WC in der Waterloo Station folgte, drohte Elizabeth ihren Vater einzuschalten.

AliceSiehtBumby

Alice sieht Bumby in ihrem Haus

Eines Nachts brach Bumby ins Haus der Liddells ein und vergewaltigte Elizabeth. Um seine Taten zu verheimlichen, schloss er Elizabeths Zimmer danach von außen ab und plante, ein Feuer zu legen. Während er das Zimmer verließ, wurde er von Elizabeths jüngerer Schwester Alice beobachtet, die sich jedoch verstört einredete dass sie einen Zentauen gesehen hatte und dass die Geräusche aus dem Nebenzimmer ihre Schwester war, die im Schlaf redete. Mit einer Öllampe legte Bumby schließlich ein Feuer in der Bibliothek des Hauses und floh, während die Flammen loderten. Elizabeth und ihre Eltern kamen im Feuer um, Alice konnte sich jedoch retten und sogar noch einen Blick auf Bumby erhaschen, der das Feuer aus der Ferne beobachtete. Verstört von dem was sie gesehen hatte, verfiel Alice dem Wahnsinn und lebte die nächsten 10 Jahre in der Nervenheilanstalt Rutledge Asylum.

Nachdem Alice als geheilt genug galt, um aus dem Asylum entlassen zu werden, besorgte ihr die Krankenschwester Crane eine Stelle als Magd im Houndsditch Home, einem Waisenhaus welches Bumby leitete. Bumby therapierte die ihm anvertrauten Kinder mit Hypnose um sie alles vergessen zu lassen, was ihnen geschehen war und angetan wurde. Gleichzeitig nutzte Bumby seine Stellung jedoch aus um die Kinder zu willenlosen Sklaven zu machen und sie als Kinder-Prostituierte an pädophile Freier zu vermieten.

BumbyHypnotisiertAlice

Bumby hypnotisiert Alice

Auch Alice unterzog er seiner Hypnosetherapie, da er ihr versprochen hatte, sie ihre Erinnerungen an das Feuer vergessen zu lassen damit sie ihren Wahnsinn entgültig hinter sich lassen konnte. Es gelang ihm jedoch nicht, Alice dazu zu bringen, zu vergessen und er konnte sie nie dazu bringen ihre lebhafte Fantasie einzudämmen. Alice, die sich nach dem Tod ihrer Familie in ihrem Verstand das Reich "Wunderland" als Rückzugsort ersponnen hatte, konnte somit nicht wie von Bumby geplant als Prostituierte verkauft werden. Stattdessen bemühte er sich, Alice dazu zu bringen, Wunderland hinter sich zu lassen. Dies hatte zur Folge, dass Wunderland im Zuge von Bumbys Therapie von düsterem Schlamm korrumpiert wurde und verfiel.

Alices Unterbewusstsein, welches die Wahrheit über Bumbys Taten wusste, erschuf ein Wunderland-Gegenstück von Bumby - den düsteren Puppenmacher der mit seinem Schlamm und dem infernalischen Zug Wunderland nach und nach zerstörte. Um dies zu verhindern, muss Alice in ihren Verstand zurückkehren und Wunderland retten, wodurch sie nach und nach ihre Erinnerungen, die durch ihre Angst und Bumbys Hypnose unterdrückt wurden, wieder befreit und erkennt, was für ein Monster Bumby ist.

Untergang

Schließlich muss sich Alice dem Puppenmacher in ihrem Verstand stellen, während sie gleichzeitig in der Realität Bumby konfrontiert. Beide Konfrontationen finden zeitgleich statt und während Alice den Puppenmacher besiegt, tötet sie gleichzeitig auch Bumby.

Untergang des Puppenmachers

Im Wunderland kann Alice schließlich den Puppenmacher konfrontieren und ruft zornig, dass sie ein Monster ist, nicht erkannt zu haben dass ihr Mentor ein widerlicher Zuhälter ist und die Kinder, die ihm anvertraut werden, zu willenlosen Puppen macht, die er dann an pädophile Freier vermietet. Der Puppenmacher entgegnet, dass Alice es fast geschafft hatte, sich von ihrer Vergangenheit zu lösen, und dass sie hätte geheilt werden können und vergessen hätte können. Alice ruft zornig, dass sie ihre Familie niemals vergessen wird, und der Puppenmacher antwortet dass Alices Familie tot ist und sie es auch sein sollte.

PuppenmacherAlice

Alice konfrontiert den Puppenmacher

Erneut konfrontiert Alice ihn mit dem Vorwurf, die ihm anvertrauten Kinder zu missbrauchen, aber der Puppenmacher erwidert, dass sie nur bestimmte Dienste anbietet und es in der großen Stadt eben allerlei Gelüste zu befriedigen gibt. Er behauptet zudem, dass der infernalische Zug ein Verteidigungsmechanismus von Alices Verstand ist und der Puppenmacher lediglich Fahrplan und Reiseroute festlegt. Alice ruft dem Puppenmacher zu, dass sie den Zug um jeden Preis aufhalten wird, aber der Puppenmacher packt sie mit seinen dürren Händen, wandelt sie in eine Puppe um und lässt sie in einen düsteren Schacht hinabstürzen.

Angetrieben von ihrem Zorn und dem Wissen über die Wahrheit kann Alice sich aber von ihrer Puppenform befreien und auf dem infernalischen Zug landen, als der Schacht, in den der Puppenmacher sie hinabstieß, sich leert. Im Zug rekapituliert Alice, dass Bumby für alles tragische verantwortlich ist, was in ihrem Leben geschehen ist, und dann sogar noch versucht hat, ihre Erinnerungen zu löschen und sie zu seiner Sklavin zu machen - wie unzählige Kinder vor ihr. Sie macht sich auf zum Maschinenraum, welchen der Puppenmacher aber plötzlich von außen auseinanderreißt. Der Puppenmacher greift nun Alice an, aber Alice kann ihn im Kampf besiegen. Nach dem Tod des Puppenmachers hat Alice wieder die Kontrolle über ihren Verstand, was es ihr ermöglicht Bumby in der Realität zu töten.

Untergang Bumbys

Während sich diese Konfrontation in Alices Verstand abspielt, versteht Alice in der Realität nun, was geschehen ist. Sie macht sich daher auf um Dr. Bumby zu konfrontieren und findet ihn schließlich im Moorgate-Bahnhof vor. Am Bahngleis findet sie ihren Mentor vor und konfrontiert ihn aufgebracht mit der Wahrheit. Sie beschimpft Bumby als Inkarnation des Bösen aber Bumby lacht sie aus und rechtfertigt seine Taten. Alice fragt ihn zornig, wie viele Psychen er bereits verdreht hat und wie viele Kinder er alles hat vergessen lassen, aber Bumby entgegnet, dass es noch nicht genug waren und Alice ein wahrer Triumph gewesen wäre. Er behauptet dann aber, dass Alice ein geistesgestörtes Wrack ist und auch dass ein Resultat seiner Arbeit ist.

AliceTötetBumby

Alice stößt Bumby vor den Zug

Stolz entgegnet Alice, dass es Bumby nicht gelungen ist, sie vergessen zu lassen. Bumby behauptet, dass die Kunden für Alice Schlange gestanden hätten, dass diese sich aber ja unbedingt an ihre Fantasien klammern musste. Wütend behauptet Bumby, dass Alice genau so wahnsinnig wie ihre Schwester ist, und Alice entgegnet zornig, dass Bumby kein Recht hat, von ihrer Schwester zu reden. Höhnisch verrät Bumby Alice, dass er ihre Schwester vergewaltigt hat da er keine Geduld hatte und dass er dann Brand legte um dies zu vertuschen.

Aufgewühlt kreischt Alice, dass sie Bumby in den Knast bringen wird, wo er dann von anderen Häftlingen vergewaltigt werden wird bis man ihn schließlich hängen wird. Amüsiert entgegnet Bumby jedoch, dass man wohl kaum einer hysterischen Wahnsinnigen glauben wird, die Anschuldigungen gegen ein respektiertes Mitglied der Gesellschaft vorbringt. Zornig schreit Alice, dass seine Bosheit bestraft werden wird, aber Bumby entgegnet dass niemand ihn bestrafen wird. Alice, die Bumbys Einfluss über ihren Verstand aber nun vollends abstreifen konnte, dreht sich zu Bumby um und stößt ihn auf die Schienen, wo er von dem herannahenden Zug erfasst und getötet wird.

Puppenmacher-Bosskampf

Im Kampf gegen Alice nutzt der Puppenmacher seine dünnen, abgetrennten Hände die er wie Marionetten mit dünnen Fäden steuert, die an seinen Armstümpfen befestigt sind. Er versucht, Alice mit den Händen zu packen, zu schlagen oder sie in den Boden zu rammen. Zuerst nutzt er nur eine Hand, aber wenn er Alice verfehlt kann diese die Gelegenheit nutzen und den Puppenkopf, der sich auf dem Handrücken befindet, anzugreifen. Im Kampf werden die Hände des Puppenmachers zudem von schwächeren Gegnern unterstützt.

Nachdem Alice der Hand genug Schaden zugefügt hat, schickt der Puppenmacher beide Hände gleichzeitig ins Feld, die Alice auch nicht länger verletzen kann. Er versucht, Alice zu packen, nach einiger Zeit im Kamp lässt der Puppenmacher aber seine teerige Zunge aus dem Mund hängen, welche Alice dann angreifen muss. Auf der Zunge befinden sich mehrere Puppenköpfe, welche Alice vernichten muss um dem Puppenmacher zu schaden. Schließlich kann Alice den Puppenmacher vernichten, woraufhin dieser sich vor Schmerzen windet und tot zu Boden geht.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.