FANDOM



Lord (dt. = Gebieter) Arklon ist der Hauptantagonist des Fantasy-Abenteuerfilmes Beastmaster II: Der Zeitspringer aus dem Jahr 1991.
Gespielt wurde der größenwahnsinnige Kriegsherr vom US-amerikanischen Charakterdarsteller, Drehbuchautor und Regisseur Wings Hauser (* 1947).

In der deutschen Übersetzung wurde er von Reinhard Schulat-Rademacher (*1940, †2010) synchronisiert.


Biographie

Lord Arklon, nunmehriger Gebieter des fanatischen Kriegerstammes der Juns, hat die Herrschaft über das Land Arok an sich gerissen und regiert mit eiserner Faust. Der Einzige, der seinen Machtansprüchen im Wege steht ist Dar, der Beastmaster, der seinerzeit Maax, den finsteren Hohepriester und ehemaligen Anführer der Juns, vernichtet hat.
Um sich den unliebsamen Herrn der Tiere vom Hals zu schaffen, lässt er ihn gefangen nehmen und plant, ihn nach einem Schauprozess hinzurichten, um den durch ihn inspirierten Aufstand der Bevölkerung endgültig zu brechen. Dar aber gelingt dank seiner tierischen Freunde die Flucht und sein Adler Sharak zerhackt Arklons linke Gesichtshälfte.

Während eine Eliteeinheit den Beastmaster jagt, kümmert Arklon sich persönlich um die Rebellen und vernichtet sie mit Hilfe seines magischen Zepters, dem »Schlüssel Magogs«. Bei dieser Gelegenheit trifft er auf die Hexe Lyranna, die ihm einen Pakt vorschlägt – Sie will mit ihm an seiner Seite herrschen, dafür würde sie ihm eine Waffe in die Hände spielen, mit der er sich die uneingeschränkte Macht sichern könnte.
Mit vereinten Zauberkräften öffnen sie ein Portal in »unsere Welt«, ins Los Angeles des Jahres 1991, um dort eine Nuklearwaffe mit der Sprengkraft, einen ganzen Kontinent zu verwüsten, aus einer militärischen Forschungseinrichtung zu stehlen. Dar, der zwischenzeitlich herausgefunden hat, dass Arklon sein Bruder ist, heftet sich an ihre Fersen.

Nach einigen Anfangsschwierigkeiten, während denen eine vornehme Modeboutique demoliert wird, gelingt es Arklon allmählich, sich in der chaotischen Großstadt zurecht zu finden. Er verschafft sich Zugang zu der militärischen Einrichtung und kann die Massenvernichtungswaffe erfolgreich an sich reißen, die allerdings für ein Experiment vorübergehend aktiviert wurde.
Lyranna, die beabsichtigt hatte, ihn nach erfolgter Rückkehr auszuschalten und mit der Neutronenbombe allein zu herrschen, überlässt er kurzerhand ihrem Schicksal und versucht auf eigene Faust, nach Hause zurück zu kehren, dicht gefolgt vom Beastmaster, dem halben Los Angeles Police Department und auch dem US-Militär.

Während der Countdown der Nuklearwaffe unerbittlich abläuft, kommt es im städtischen Zoo zur letzten Konfrontation mit Dar, wo Arklon sich mit ihm einen erbitterten Schwertkampf liefert. Mit seinem »Schlüssel Magogs« öffnet er eine feurige Kluft ins Erdinnere, um Dar hinabzustoßen, doch gelingt es diesem sich an der Kante festzuhalten und Arklon stürzt selbst in sein feuriges Verderben.


Erscheinungsbild

Arklon ist ein großer, stattlicher Mann mit hellen, grau-braunen Augen und langem blondem Haar. Seine Selbstverliebtheit spiegelt sich im gelegentlichen unbewussten herumspielen an einer Haarsträhne wieder.
Nachdem Sharak, der Adler des Beastmasters, ihm mit Schnabel und Krallen die linke Gesichtshälfte zerfetzt hat, verbirgt er seine Narben unter einer Halbmaske aus dunkelbraunem Leder.

Gekleidet ist er in einen Brustpanzer, schwarzen Hosen, Stiefeln und einen weiten Kapuzenmantel mit sehr breit ausgestellten Schulterklappen, die seine Erscheinung noch beeindruckender wirken lassen sollen.
Um sich im Los Angeles der 1990er Jahre “besser anzupassen“, tauscht er seinen Kapuzenmantel gegen ein grünes Jackett mit schwarzen Ärmeln.


Zitate

Arklon zu Dar: “Das ist also der Beastmaster, der Herr der Tiere. Derjenige der unseren Hohen Priester Maax besiegt hat… Und nun meine Glaubwürdigkeit anzweifelt! Hast du tatsächlich geglaubt, dass du und deine Bauerntölpel mein Königreich stürzen können?“

Arklon zum Scharfrichter: “Mögen sich die Geier an seinem Fleische laben.“

Arklon zu Dar: “Du bist mir ein Beastmaster… Die Geier sollen ihr Festmahl haben!“
Dar: “Vielleicht hast du recht – SHARAK!“ – Der Adler fliegt heran und schlägt seine Krallen in Arklons Gesicht.

- - - -

Arklon: “Der, der Arklon herausfordert, soll durch Arklon zerstört werden!“

- - - -

Arklon in ihren Geist eindringend: “Alles, was du weißt, sollst du mir geben!“
Lyranna: “Geh… raus… aus… meinem… Kopf!“
Arklon: “Ja, ja, ja! … So, meine große Liebe, du wolltest mich also töten und mich um mein Königreich betrügen?!“
Lyranna: “Nein! Du brauchst mich, um raus zu kommen!“
Arklon: “So, das Portal öffnet sich immer nur bei Vollmond – und das ist heute Nacht… Bye, Bye!“ – Er wirft sie aus dem Jeep.

- - - -

Arklon: “Du schon wieder?!“
Dar: “Im Namen unseres Vaters, König Zed, lass diese Waffe hier und komm mit mir wieder in unsere Welt! All das Böse muss endlich aufhören!“

Arklon: “Ich sag dir die Wahrheit – ich wäre lieber das einzige Kind gewesen!“

- - - -

Arklon: “Oh, Götter des Krieges und des Donners! Zeigt mir den Weg in mein Königreich! MEIN KÖNIGREICH!“

Arklon zu Sharak: “Sieh dir diese Narben an, die du mir zugefügt hast!“

- - - -

Dar: “Es ist noch nicht zu spät, Frieden zu schließen.“
Arklon: “Frieden ist für die Schwachen!“

Arklon zu Dar: “Krieche doch mit deinen Bestien zurück in die Tiefen der Hölle!“

Arklon in den Tod stürzend: “Die Welt ist mein! Ha, Ha, Ha, Ha!“

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.