Aspheera ist die Hauptantagonistin der ersten Hälfte der 11. Staffel von Lego Ninjago, auch bekannt als Feuer-Saga. Im Original wurde sie von Pauline Newstone gesprochen, Ashleigh Ball übernahm ihre nur in Rückblenden erscheinende jugendliche Gestalt. Beide wurden von Gundi Eberhard synchronisiert.

Aspheera war eigentlich dazu bestimmt gewesen, ihrem König Mambo V. als Magierin zu dienen, suchte aber einen schnellleren und einfacheren Weg zur Macht. Sie erschlich sich daher das Vertrauen des jungen Wu und ließ sich von ihm Spinjitzu lehren, das sie nutzte, um einen Putsch gegen Mambo zu starten. Zwar war sie erfolgreich, doch nachdem Wu ihre wahren Absichten erkannte, wandte er sich gegen sie und sorgte dafür, dass sie aus ihrem Stamm ausgeschlossen und eingesperrt wurde. Als sie schließlich geraume Zeit später versehentlich von Wus Ninja befreit wurde, startete sie mit einer kleinen Armee Ergebener einen Rachefeldzug gegen ihren Peiniger.

Wie alle Schlangen in der Serie ist auch Aspheera verlogen, betrügerisch und hinterhältig und tut alles, um an Macht und Ansehen zu kommen. Im Gegensatz zu den meisten anderen höhergestellten Schlangen ist sie allerdings nicht nur eine große Strategin und Kommandantin, sondern auch selbst durchaus kampferfahren.

Biografie

Aspheera macht den Brüdern ein Angebot

Aspheera wuchs bei dem geheimnisvollen sechsten Schlangenstamm auf, der später als die Pyro-Schlangen bekannt werden sollte, wo sie zur Hofmagiern des Schlangenkönigs Mambo V. ausgebildet wurde. Als eines Tages Wu und Garmadon, die Söhne des Ersten Spinjitzu-Meisters gegen die Gesetze ins Gebiet der Schlangen eindrangen, wurden sie von Mambo eingesperrt. Aspheera bot ihnen an, sie freizulassen, wenn sie ihr im Gegenzug Spinjitzu beibringen würden. Zwar willigten beide ein, doch zurück in ihrer Heimat erklärte Garmadon seinem Bruder, dass sie es nicht einhalten konnten. Wu jedoch sah das nicht ein und traf sich trotzdem heimlich mit Aspheera zu heimlichen Trainingsstunden. Unter seiner kundigen Führung meisterte Aspheera die Kampfkunst tatsächlich nach kurzer Zeit, und die beiden wurden gute Freunde. Diese Freundschaft fand ein jähes Ende, als Wu erfuhr, dass sie ihre neue Macht missbrauchte, um sich selbst an Mambos Stelle zur Königin der Schlangen zu ernennen. Er gestand Garmadon seinen Fehler ein und die beiden beschlossen, sich mit der neuen Kampfkunst des Verbotenen Spinjitzu an ihr zu rächen. Es gelang den beiden, die Ursupatorin und ihre Anhänger zu besiegen und Mambo wiedereinzusetzen, der Aspheera zu ewiger Haft in einer der Pyramiden verurteilte. Als sie davon erfuhr, fehlte Aspheera Wu an, sie zu retten, so wie er einst ihr geholfen hatte. Er lehnte jedoch ab, da er ihr nicht noch einmal vertrauen wollte.

Die Ninja haben Aspheera befreit

Geraume Zeit später stießen die Ninja, Wus Schüler, auf der Suche nach Abenteuern auf Aspheeras Gefängnis. Während sie ins Innere vordrangen, lösten sie einen Mechanismus aus, der die Grabkammern öffnete und Aspheera befreite. Zunächst war sie noch benommen von der langen Gefangenschaft, jedoch kam sie schnell wieder zur Ruhe und nutzte ihre Magie, um Feuer-Ninja Kai seine Kräfte zu entziehen und auf sich selbst zu übertragen. Dadurch färbte sie sich nicht nur golden, sondern wurde auch deutlich stärker. Indem sie ihr Spinjitzu einsetzte, konnte sie die überraschten Ninja leicht überwältigen und verließ die Pyramide, begierig auf Rache an Wu, der sie trotz ihrer Freundschaft hintergangen und ihr die Kunst des Verbotenen Spinjitzu vorenthalten hatte. Unterwegs rief sie einige andere Mitglieder ihres Stammes zu sich und übertrug auch ihnen die Feuerkraft, sodass sie mit einer kleinen Armee in Ninjago City einmarschierte, die von den Fernsehreportern aufgrund ihres Aussehens als "Pyro-Schlangen" bezeichnet wurden.

Aspheera schöpft mit ihrer neuen Kraft die Feuerschlange

Während ihres Angriffs auf die Stadt bemerkte Aspheera Werbung für die wiederentdeckten Schriftrollen des Verbotenen Spinjitzu, die im Museum der Stadt ausgestellt wurden und beschloss, sie als Instrument ihrer Rache an Wu zu nutzen. Daraufhin ließ sie ihre Soldaten Tina Tratsch gefangen nehmen, die Reporterin, die ihr schon eine Weile folgte und sie zum Museum führen sollte. Sie weigerte sich jedoch standhaft, wobei Aspheera immer wütender wurde, bis Tratschs Kameramann Vinny schließlich klein beigab und ihr den Weg erklärte. Mit den beiden als Geiseln drang Aspheera daraufhin dort ein, fand sich jedoch im Wirrwarr der Gänge und Säle nicht zurecht, sodass sie erneut in Rage geriet und viele der wertvollen Ausstellungsstücke zerstörte. Mithilfe ihres Generals Char gelang es ihr schließlich doch noch, den Saal mit der Schriftrolle zu finden, wo sie jedoch bereits von den Ninja erwartet wurde, die aus der Pyramide geflohen waren. Aspheera befahl ihren Truppen den Angriff, während sie selbst die Schriftrolle beschaffen wollte. Lloyd bemerkte dies jedoch und eilte ebenfalls zu der Rolle. Es kam zum Duell, das Aspheera schließlich gewann und zusammen mit ihren Soldaten und Char floh, während sie die Ninja den reptiloiden Feuer-Kobras überließ. Nachdem sie die Schriftrolle an ihrem Speer befestigte, verstärkte sich ihre Macht noch, sodass sie eine gigantische Feuerschlange erschuf, die ihr als Reittier dienen konnte. Mit ihr an der Spitze begannen sie und die Pyro-Schlangen ihren Angriff auf das Kloster des Spinjitzu, wo Wu sich befand. Als ihre Krieger das Tor niederbrennen wollten, wurden sie von P.I.X.A.L.s neuen Verteidigungsanlagen überrascht. Dank der Feuerschlange konnten sie diese jedoch zerstören und ins Innere des Klosters vordringen. Sie fanden dieses jedoch verwaist vor, Wu, P.I.X.A.L. und die Ninja waren verschwunden. Die Schlangen suchten nach ihnen, blieben jedoch erfolglos. Als Char vorschlug, aufzugeben, schleuderte Aspheera eine Salve an Feuerbällen auf ihnen, die ihn zwar verfehlten, dafür aber einen verborgenen Mechanismus für einen geheimen Aufzug offenbarten.

Aspheera und Char dringen ins Kloster ein

Da die Feuerbälle den Mechanismus nicht nur offengelegt, sondern teilweise beschädigt hatten, gestaltete sich die Fahrt etwas schwierig. Um die Türen zu öffnen, mussten sie beide Male Gewalt (in Form von Feuerbällen und Chars Kopf) anwenden, während die eigentliche Fahrt aufgrund des blockierten Getriebes gähnend langsam voran ging. Schließlich erreichten Aspheera, Char und einige ihrer Soldaten den unterirdischen Hangar, finden diesen jedoch ebenfalls komplett verlassen vor. Sie durchsuchen ihn dennoch (und trotz Chars Kommentaren) und stoßen so auf Wu, der sich in einem der Lüftungsschächte versteckt hatte. Er wurde Aspheera vorgeführt, die sich nun endlich am Ziel ihrer Träume wähnte, als sie plötzlich aus dem Hinterhalt von P.I.X.A.L. in ihrem Samurai-Mech angegriffen wurde. Durch geschicktes Kombinieren ihrer Feuer-Kinese und des Verbotenen Spinjitzu konnte Aspheera auch sie besiegen und wollte anschließend endlich ihre Rache nehmen, als plötzlich die Ninja mit der anderen Schriftrolle des Verbotenen Spinjitzu, die sie vom Klub der Abenteurer erhalten hatten. Begierig darauf, sich auch deren Macht einzuverleiben, griff Aspheera mit ihren Soldaten an. Die Ninja kannten ihre Winkelzüge nun jedoch und hatten eine neue Taktik vorbereitet: Sie verteilten sich im Raum und warfen sich gegenseitig die Schriftrolle zu. Die Krieger wurden zwar besiegt, doch Aspheera selbst durchschaute den Planund überwältigte sie einfach nacheinander, bis schließlich nur noch Zane übrig war. Als sie sich bereit machte, auch ihn anzugreifen, entfesselte er sein Verbotenes Spinjitzu und fror in einen Eisblock ein. In letzter Sekunde bevor sie erstarrte, schleuderte sie ihren Speer auf Wu. Zane warf sich dazwischen und fing das Geschoss ab, wodurch er in einem grellen Lichtblitz verschwand.

Wu erfährt Aspheeras wahre Absichten

Nach diesem Kampf wurde Aspheera, ihrer Feuerkräfte beraubt, ins Kryptonische Gefängnis eingesperrt. Wu besuchte sie dort noch einmal, um ihr seine Enttäuschung mitzuteilen: Durch ihre blinde Rachsucht hatte sein unschuldiger Schüler sein Leben verloren. Verwirrt erklärte Aspheera ihm, dass sie nie vorhatte, jemanden zu töten - sie wollte Wu nur einsperren, so wie er einst sie. Außerdem sei Zane nicht zerstört, sondern ins Niemandsland befördert worden, eine von Ninjagos Parallelwelten, komplett unerreichbar und ohne Möglichkeit zur Rückkehr. Zufrieden, dass sie ihn doch noch verletzt hatte, verspottete Aspheera Wu, während er erschüttert ihre Zelle verließ.

Persönlichkeit & Fähigkeiten

Aspheera gibt sich zwar gerne charmant und höflich, ist aber manipulativ, hinterhältig und arrogant. Sie missbraucht das Vertrauen anderer, ganz gleich, wie nahe sie ihr stehen, so manipuliert sie nicht nur den jungen Wu zu ihren Gunsten, sondern misshandelt auch ihren treuen General Char oft und gerne. Zudem ist sie äußerst machtgierig: Sie stürzt den weisen und gerechten Mambo nur, um ihr eigenes Reich aufzubauen und sich die Treue und Gefolgschaft der Schlangen zu sichern. Ungeduldig und hitzköpfig ist sie jedoch eine schlechte Herrscherin, selbst als Kommandantin der Pyro-Schlangen verliert sie regelmäßig die Nerven und lässt ihre Wut an der Umgebung oder sogar ihren eigenen Verbündeten aus. Interessanterweise ist sie durchaus in der Lage, sich logische Prioritäten zu setzen: Nachdem sie realisiert, dass sie Wu durch den Verlust von Zane geschadet hat - wenn auch auf andere Weise als vorgesehen - lässt sie von ihrem fanatischen Wahn ab und gibt sich geschlagen. Beim Besuch im Gefängnis ist sie dann ruhig und gefasst und verspottet Wu nur noch verbal.

Als Schlangen-Hexe gebietet Aspheera über typische magische Fähigkeiten wie Telekinese oder Feuerbälle. Sie kann auch telepathisch mit den anderen Pyro-Schlangen kommunizieren, allerdings ist nicht gesichert, ob es sich dabei um eine magische oder eine natürliche Fähigkeit handelt. Als sie Kais Kraft stiehlt, kann sie selbst das Element des Feuers meistern und an andere weitergeben, darüberhinaus verstärkt es ihre magischen Fähigkeiten noch. Aspheera ist außerdem die einzige bekannte Schlange, die Spinjitzu beherrscht, mangels eines Elements nimmt er die Farbe ihrer Schuppen (also blau-violett oder gold) an. Aspheera ist aber auch im konventionellen Nahkampf mit dem Speer geübt und auch ihre rohe Kraft im Nahkampf ist nicht zu unterschätzen.

Waffen & Ausrüstung

  • Speer: Aspheeras Speer ist im Grunde eine gewöhnliche Waffe, ohne besondere Fähigkeiten oder Verzauberungen. Nachdem sie jedoch die Schriftrolle des Verbotenen Spinjitzu daran befestigt, erhält er eine andere Farbe und eine schärfere Klinge, die ein wenig wie ein Schwert geformt ist. Zudem leitet er die Kraft der Schriftrolle an seine Trägerin weiter und verleiht ihr so zusätzliche Fähigkeiten. Der Speer landet mit Zane im Niemandsland und wird so später zum Zepter des Eis-Kaisers.

Trivia

  • Aspheera ist eine von nur fünf bekannten weiblichen Schlangen in der Serie und zudem die einzige bekannte Schlange überhaupt, die Spinjitzu beherrscht.
    • Außerdem ist sie die dritte weibliche Hauptantagonistin (nach dem UrBösen und Harumi) und die zweite Schlangen-Hauptantagonistin (nach Pythor)
  • Ihr Name leitet sich vermutlich vom lateinischen Aspis, "Viper", ab.
  • Falls sie bei Wus Gefängnisbesuch die Wahrheit sagte, ist sie die erste Hauptantagonistin der Serie, die nicht vorhat, Wu oder die Ninja umzubringen. In jedem Fall ist sie eine der wenigen Antagonisten, deren Pläne nicht mit der Eroberung oder Zerstörung Ninjagos zusammenhängen (wenn auch nur, weil ihr die Welt nicht erobernswert erscheint). Die anderen sind Yang, der Eisen-Baron, Vex, Unagami und Vangelis.
  • Sie ähnelt Morro und den Zeitzwillingen Krux und Acronix: Alle sind ehemalige Freunde oder Verbündete von Wu, die sich jedoch von ihm hintergangen und um ihnen zustehende Macht betrogen fühlen, weshalb sie Mittel und Wege zu finden, aus der Vergangenheit zurückzukehren und Rache zu üben.
  • Ihre Minifigur unterscheidet sich stark von ihrer Darstellung in der Serie, denn dort besitzt sie einen geisterhaften Unterkörper anstelle des Schwanzes.
  • Ihre Verbindung zu Wu wird bereits in einer Ausgabe des Ninjago-Magazins, die lange vor der Folge in der Serie erschien, vorweg genommen.

Galerie


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.