FANDOM


Becky ist eine Schurkin aus der 2005 erschienenen Comic-Realverfilmung Sin City.

Sie wurde von Alexis Bledel dargestellt.

Biographie

Vergangenheit

Becky ist eine junge Prostituierte und Oldtown und ein Zögling der Anführerin von Oldtown, Gail. Beckys Mutter weiß nichts von ihrer Tätigkeit als Prostituierte. Nachdem die Schwester von einer der Prostituierten, Wendy, getötet wurde, halten diese ihren Freier Marv für den Mörder. Sie entführen Marv und Becky und Gail sind bei dem Verhör anwesend. Obwohl Becky von Marvs nihilistischem und groben Verhalten angewidert ist, erweist sich schließlich doch seine Unschuld und er wird freigelassen.

Kampf um Oldtown

Während sie nachts durch die Straßen läuft, wird Becky von Jack Rafferty und seinen Freunden aus einem Auto angesprochen. Jack lädt sie ein, einzusteigen, aber Becky lehnt ab. Dennoch will Jack nicht ablassen und wird drohend. Dennoch lässt sich Becky von Jack nicht einschüchtern und rät Jack, besser umzudrehen und sich die Probleme zu ersparen. Tatsächlich haben die Prostituierten die Situation schon lange im Blick und sind bereit, zuzuschlagen, sobald Jack Becky Probleme bereitet. Als dieser tatsächlich übergriffig wird und eine Pistole auf Becky richtet, lächelt diese und behauptet dass das das dümmste war, was Jack hätte tun können. Tatsächlich werden Jack und seine Handlanger sofort von einer der Prostituierten-Kriegerinnen, Miho, getötet.

Nachdem Jack tot ist und als Polizist enttarnt wurde, behauptet Becky verzweifelt, dass die Waffenruhe gebrochen wurde und bald alles so sein wird, wie früher. Als die Gruppe sich bereit macht, die Leichen zu entsorgen, tritt Becky an Gail heran und fragt, ob sie jetzt nach Hause gehen kann da sie nach der Nacht ziemlich fertig ist. Gail erlaubt es, warnt aber auch dass Becky niemandem etwas verraten darf, nicht mal ihrer Mutter. Dennoch ruft Becky direkt nachdem sie gegangen ist, Manute an und informiert ihn über den Bruch des Waffenstillstands.

Nachdem Manute Gail gefangen hat und sie zur Kapitulation von Oldtown überreden will, tritt Becky hinzu und rät Gail, nachzugeben, da Dwight tot ist und die Feinde den Körper von Raffferty als Beweis haben. Gail ignoriert diesen Vorschlag jedoch und beschimpft Becky als Verräterin. Diese behauptet zwar, dass die Mafia gedroht hat ihre Mutter zu töten, doch Gail entgegnet dass sie Beckys Mutter hätten schützen können und dass Becky das auch weiß - es ging ihr einzig um das Geld, das sie für ihren Verrat erhalten hat. Becky erwidert, dass die Mafia ihr einen Weg geboten hat, auszusteigen, und dass Gail ihr diese Chance nie gegeben hätte. Anstatt weiterzusprechen beißt Gail Becky aber in den Hals, woraufhin diese geschockt zurückstürzt.

Manute schlägt Gail nieder und befiehlt seinen Handlangern dann, Becky zu töten. Bevor dies geschehen kann, feuert eine der Prostituierten, Miho, vom Nachbardach einen Pfeil durch das Fenster, mit dem sie einen der Handlanger trifft. An dem Pfeil hängt eine Botschaft von Dwight McCarthy, der den Kopf von Rafferty im Gegenzug für die Frauen anbietet. Sofort befiehlt Manute seinen Männern, durch die Hintertür nach draußen zu treten und Gail und Becky mitzunehmen. In der Gasse erwartet Dwight sie bereits und nachdem Manute befohlen hat, Gail freizulassen, händigt Dwight Manute den Schädel von Jack aus. Der Mund des Kopfs ist zugeklebt und obwohl Becky eine Falle wittert, lässt Manute einen seiner Handlanger den Schädel in Empfang nehmen. Tatsächlich hatte Becky aber Recht und Jack hat den Schädel mit Sprengstoff vollgestopft. Er zündet die Bomben, was die Schurken von den Füßen wirft. Bevor diese wieder zu sich kommen, tauchen die restlichen Prostituierten auf und schießen Manute und seine Handlanger von den Dächern brutal nieder. Becky wird zwar auch verwundet, kann aber in eine Nische klettern und so das Gemetzel überleben. Sie flieht direkt nachdem das Gefecht vorbei ist.

Becky geht in ein Krankenhaus um ihre Wunden zu verpflegen. Als sie dort in eine Fahrstuhl tritt, sieht sie sich dort aber einem Auftragsmörder gegenüber, der von Gail angeheuert wurde. Geschockt erkennt Becky den Ernst der Situation, ihr Schicksal wird aber nicht gezeigt.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.