"Kein Bösewicht kann glücklich sein." – Juvenal

"Die Schurken sind immer praktischer, tüchtiger als die ehrlichen Leute, weil ihnen die Mittel gleichgültig sind." – Franz Grillparzer

"Jeder von uns ist sein eigener Teufel, und wir machen uns diese Welt zur Hölle." – Oscar Wilde

"Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen." – Albert Einstein

"Jede Gesellschaft hat die Schurken verdient." – Albert Camus

"Niemand, der böse ist, ist dabei besonders glücklich, müsst ihr wissen." – Frau Mahlzahn in Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer von Michael Ende

"Das Gute und das Böse – niemals wird es das eine ohne das andere geben." – Merlin in Excalibur (1981)

"Die Helden werden vergessen, doch an die Bösewichte erinnert man sich ein Leben lang." – Richard Jewell

"Böse sein macht keinen Spaß, wenn kein Guter da ist, der einen aufhalten will." – Megamind in Megamind (2010)

"Verbindest du dich mit dem Bösen, so wird sich sein Schatten niemals lösen." – Shekhar Subramaniam in Ra.One – Superheld mit Herz (2011)

"Es ist verlockend, seine Feinde als böse zu betrachten. Aber gut und böse stehen auf beiden Seiten jedes Krieges, der je geführt wurde." – Jorah Mormont in Game of Thrones (Staffel 4, Episode 7)

"Ein wahrer Bösewicht muss seine Bosheit demonstrieren. Denn es braucht schließlich Bösewichte, um Ritter in Helden zu verwandeln." – Helbram in Seven Deadly Sins

Über mich

Als großer Liebhaber von Büchern, Filmen und Serien stoße ich auf diverse Schurken, die mich faszinieren oder einfach nur Abscheu in mir erwecken. Man hat es gerne, wenn der Schurke das bekommt was er verdient.

Aber ich frage mich dann auch gerne, was einen dazu antreibt Böses zu tun:

  • Ist es eine große Tragödie im Leben?
  • Enttäuschungen im Leben?
  • Weil man ein Opfer von Grausamkeiten war?
  • Das pure Streben nach Macht?
  • Reiner Sadismus?
  • Reiner Hass?
  • Eine psychische Erkrankung?
  • Mangelnde Kenntnis von Recht und Unrecht?
  • Dass man keine Liebe von der Familie hatte?
  • Die Freude daran böse zu sein?

Gut und Böse stehen in einem dualistischen Verhältnis - das Eine kann ohne das Andere nicht existieren.

Wir alle tragen Gutes und Böses in uns - es zeigt sich im entscheidenen Moment welche Seite zum Vorschein kommt.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.