FANDOM


Biographie

Vergangenheit

Berthold wurde als eldisches Kind in Marley geboren. Da die Eldia in Marley eine verfolgte Minderheit sind, wuchs Berthold in einem ghettoartigen, abgezäunten Teil der Stadt Liberio auf, in dem nur Eldia leben die das Gebiet auch nicht verlassen dürfen. Marley ist im Besitz von einem Serum, dass Eldia in Titanen verwandelt. Da nur Eldia genetisch dazu möglich sind, Titanen zu werden, ist dies gleichzeitig auch eine Waffe und eine Bestrafungsmöglichkeit gegen Eldia.

Obwohl Marley zwar auf dem Festland alle Eldia unterdrückt hat, gibt es auf der Insel Paradis weitere Eldia, die während der Titanenkriege auf die Insel flohen und dort eine Stadt mit imposanten Mauern errichteten. Der König nahm den Bewohnern jedoch sämtliche Erinnerungen, wodurch diese glaubten dass sie die letzten Menschen auf dem gesamten Planeten seien und dass der Rest der Welt mit Titanen überrannt sei. Die Eldia auf Paradis waren jedoch noch im Besitz der sogenannten Koordinate, einer mächtigen Titanenkraft.

Als Marley beschloss, die Koordinate an sich zu reißen, wurde ein Plan ausgearbeitet. Kinder aus den eldischen Ghettos sollten von klein auf vom marleyanischen Militär ausgebildet und indoktriniert werden. Diesen Kindern wurde somit von Kindesbeinen Loyalität zu Marley und ein starker Hass auf die Menschen von Paradis eingebläut. Die Kandidaten, die am vielversprechendsen waren, wurden ausgewählt um zu einem Titanenwandler zu werden. Um Freiwillige für dieses Training zu finden wurde die Familie eines jeden Kindes, das zu einem Titanenwandler wurde, zu Ehrenmitgliedern des Volkes der Marley ernannt.

Auch Berthold war eins der Kinder, die in dieses Programm gegeben wurden. Während des Trainings lernte Berthold die anderen Kadetten, unter anderem Annie Leonhard, Reiner Braun, und Marcel Galliard, kennen. Während des Trainings stellte sich außerdem heraus, dass Berthold ein hervorragender Schütze war.

ReinerMarcelTod

Reiner und Berthold müssen Marcels Tod mitansehen

Am Ende des Trainings war Berthold einer derjenigen, die ausgewählt wurden um ein Titan zu werden. Berthold wurde mit dem Titanenserum injiziert und wurde somit zu einem willenlosen Titanen. Indem der Träger der Macht des kolossalen Titanen an ihn verfüttert wurde, erhielt Berthold selbst die Fähigkeit sich in den kolossalen Titanen zu verwandeln. Auch Annie, Reiner und Marcel wurden ausgewählt um Titanenwandler zu werden. Als alle Titanen verteilt wurden wurde beschlossen, dass die Gruppe von Zeke Jäger angeführt wurde.

Die Rückeroberung der Koordinate sollte nun beginnen. Berthold, Reiner, Annie und Marcel wurden vom marleyanischen Militär beauftragt, nach Paradis zu reisen und dort die Stadt zu infiltrieren und die Koordinate zu finden. Mit dieser sollten sie dann zurückkehren. Obwohl es insgesamt sechs Titanenwandler gab wurden nur diese vier fortgeschickt - Zeke und Pieck sollten in Marley bleiben um Marley im Notfall gegen Feinde zu verteidigen.

Berthold und seine Begleiter wurden mit einer kleinen marleyanischen Flotte zur Küste von Paradis gebracht und waren von dort an auf sich allein gestellt. Zusammen mir Reiner, Annie und Marcel reiste Berthold auf die Stadt zu, um diese zu infiltrieren und die Koordinate zu finden. Auf dem Weg wurden sie jedoch von einem Titanen überrascht, der sich vor ihnen aus dem Erdreich befreite. Der Titan packte sich Marcel, fraß diesen und erhielt somit dessen Fähigkeiten. Reiner, Annie und Berthold flohen.

Angriff auf Shiganshina

BertoldErscheint

Der kolossale Titan erscheint vor Shiganshina

Vor den Toren des Distrikts Shiganshina verwandeln sich Berthold und Reiner in ihre Titanenformen. Aufgrund seiner extremen Größe kann Berthold die Mauer überblicken. Die Bewohner des Distriktes sehen voller Schrecken den gigantischen Titanen an. Berthold nutzt die extreme Stärke, die mit seiner Größe verbunden ist, um das Tor in der Mauer vor Shiganshina einzutreten. Die Trümmer fliegen meilenweit und legen den Bereich direkt vor den Toren in Schutt und Asche. Berthold zieht sich sofort zurück, da seine Aufgabe erledigt ist. Durch das Loch in der Mauer ist es den gewöhnlichen Titanen ermöglicht, den Distrikt zu betreten. Auch Reiner kann in seiner Titanenform die Stadt betreten. Er sprintet durch die Stadt und erreicht das Innere Tor, durch das er ganz einfach hindurchrennt. Wall Maria ist somit komplett gefallen und die Titanen können in die inneren Bereiche eindringen.

Nachdem Berthold in seine menschliche Form zurückverwandelt ist, melden er und Reiner sich als Freiwillige im Militär der Stadt. Sie werden in die selbe Übungseinheit geschickt wie Protagonist Eren Jäger.

Infiltration des Militärs von Paradis

Training

Während einer Trainingseinheit wird von den Mitgliedern der 104. Trainingseinheit erwartet, dass sie im Winter durch einen verschneiten Wald wandern. Unter anderem schaffen es Reiner und Berthold bis zum Ziel, Ymir, Christa und Daz schaffen es jedoch nicht. Eren und andere Mitglieder der Truppe wollen sofort wieder aufbrechen und nach ihnen suchen damit diese in der Nacht nicht erfrieren. Es wird ihnen jedoch verboten da nicht noch mehr Rekrutenleben riskiert werden sollen. Eren will sich trotzdem aus dem Camp schleichen, er wird jedoch von Berthold und Reiner aufgehalten. Die beiden offenbaren jedoch, dass die Eren nicht stoppen wollen sondern ihm vielmehr bei der Suche helfen wollen. Auch andere Rekruten schließen sich an doch bevor der Trupp aufbrechen kann, tauchen die drei urplötzlich auf.

Rückkehr

Berthold schließt das Training als Mitglied der 104. Trainingseinheit als drittbester Kadett (nach Mikasa und Reiner) ab. Während sich die Rekruten beglückwünschen und auf der Mauer Rose ihren Triumph feiern, erscheint plötzlich ein Energieblitz vor den Toren (der von Bertholds Verwandlung ausgelöst wurde) und der kolossale Titan erscheint vor Wall Rose. Die Rekruten auf der Mauer sind geschockt, da der kolossale Titan seit fünf Jahren nicht mehr gesehen wurde. Der Titan tritt sofort wie zuvor in Shiganshina das Tor in der Mauer ein. Die freigesetzte Druckwelle schleudert die Rekruten von der Mauer, Eren ergreift jedoch sofort die Initiative und klettert mit seiner 3D-Manöver-Ausrüstung wieder auf die Mauer um sich dem Titanen zu stellen.

TitanSiehtEren

Eren attackiert den kolossalen Titanen

Als sie Eren sehen folgen auch die anderen Rekruten seinem Beispiel. Währenddessen erkennt der kolossale Titan den angreifenen Eren und schwingt mit seinem Arm nach ihm. Da Berthold aufgrund seiner Größe jedoch recht langsam ist kann Eren dem Angriff leicht ausweichen. Mit seinem Schwinger fegt Berthold jedoch sämtliche Kanonen von der Mauer und verhindert somit dass die Menschen von der Mauer aus die kleineren Titanen beschießen können. Eren erkennt durch das clevere Verhalten des Titanens dass der kolossale Titan im Gegensatz zu den gewöhnlichen Titanen intelligent ist. Er geht davon aus dass die gewöhnlichen Titanen ohne den kolossalen Titanen keine Chance haben und will diesen daher töten. Er erreicht den Rücken des Titanen und kann sogar sein Schwert in den Nacken rammen, der kolossale Titan setzt jedoch daraufhin seinen Dampf frei der Eren wegbläst. Als Eren herumschwingt um erneut anzugreifen, ist der Titan plötzlich in der Dampfwolke spurlos verschwunden.

Schlacht um Trost

Nachdem die Titanen durch Wall Rose gekommen sind ist es die Aufgabe des Militärs, die Stadt zu beschützen während evakuiert wird. Auch Berthold ist unter ihnen. Das Militär wird jedoch stark dezimiert und grade die Rekruten werden von den einfallenden Titanen abgeschlachtet. Berthold ist Mitglied eines Trupps der das Hauptquartier des Aufklärungstrupps vor den Titanen, die um das Gebäude schwärmen, zurückzuerobern. Als im Untergeschoss plötzlich einige Titanen einfallen werden einige Rekruten mit Gewehren in einem Korb hinabgelassen. Sie sollen die Titanen anlocken und ihnen ins Gesicht schießen, damit die restlichen Rekruten sie dann von hinten töten können. Berthold ist einer derjenigen, die von hinten attackieren und er tötet sein Ziel treffsicher mit einem Schlag. Nachdem die Titanen gefallen sind, können die Rekruten ihr Gas auffüllen und sich mit neuen Klingen ausrüsten.

BertholdKampf

Berthold attackiert sein Ziel im Hauptquartier

Nachdem sie sich ausgerüstet haben begeben sich die Mitglieder der Truppe auf das Dach des Hauptquartiers wo sie sehen wie der Titan der ihnen geholfen hat (insgeheim Eren) von kleineren Titanen umschwärmt und fast gefressen wird. Sie überlegen zu helfen, der Titan kann sich jedoch freireißen und seine Angreifer weiter bekämpfen. Nachdem die Titanen getötet sind fällt Erens Titan plötzlich zu Boden und aus dem Nacken des Titanen bricht Eren heraus.

Nachdem Erens Titanenform unter Kontrolle gebracht ist, wird sie von den Spähern auch gleich genutzt. Durch seine Stärke gelingt es Eren, einen großen Felsblock hochzuheben und damit das Loch in der Mauer zu stopfen. Während Eren den Felsen transportiert, beobachten Reiner und Berthold dies ungläubig von einem Hausdach in Shiganshina aus. In ihrem Gespräch bezeichnen sie die Lage als wahnwitzig und Berthold behauptet, dass Eren gefressen werden könnte und sie dann wieder keinerlei Anhaltspunkte bezüglich der Koordinate hätten. Reiner stimmt ihm zu und behauptet, dass sie im Notfall seinen gepanzerten Titanen einsetzen müssen um Eren zu retten. Berthold behauptet daraufhin frustriert, dass der Aufklärungstrupp kurz davor ist, das Loch, welches die beiden in der Mauer geöffnet haben, zu versiegeln.

ReinerBertholdMarco

Berthold und Reiner werden von Marco konfrontiert

Plötzlich werden die beiden von Marco angesprochen, der - von beiden unentdeckt - auf dem Dach gelandet war. Er fragt die beiden geschockt, worüber sie reden und sowohl Berthold als auch Reiner drehen sich entgeistert zu Marco um. Reiner behauptet schnell, dass sie im Scherz gesprochen haben, was Marco scheinbar akzeptiert und sich davonschwingt um die Mission fortzuführen. Berthold und Reiner erkennen aber, dass Marco sich die Wahrheit schnell zusammenreimen wird und nehmen daher die Verfolgung auf. Noch in der Luft stürzt sich Reiner auf Marco und drückt ihn auf einem Hausdach zu Boden. Berthold landet neben den beiden und beobachtet, wie Reiner Marco überwältigt. Auch Annie taucht kurz darauf bei den anderen auf und wird von Reiner dazu gebracht, Marco seinen 3D-Manöver-Apparat abzunehmen. Berthold warnt seine Kameraden, dass sich ein Titan nähert und nachdem sie Marcos 3D-Manöver-Apparat an sich genommen haben, lassen sie Marco zum Sterben zurück.

Nachdem Trost dank Erens Versieglung des Tores sicher ist müssen sich die Rekruten entscheiden, welchem Bereich des Militärs die beitreten wollen. Nachdem sie erkennen wie fanatisch Eren dem Aufklärungstrupp beitreten will um die Welt von den Titanen zu erlösen, beschließen einige Rekruten nicht der Militärpolizei (einer relativ sicheren Stellung im Inneren der Stadt) beizutreten sondern wie Eren dem Aufklärungstrupp beizutreten. Berthold und Reiner sind unter ihnen - in Wirklichkeit, um Eren zu beobachten und zu bewachen. Annie tritt derweil der Militärpolizei bei um innerhalb der Organisation Informationen über die Königsfamilie und den Urtitanen zu erhalten.

Rückkehr der Titanen

Nachdem herausgefunden wurde dass Annie Leonhardt ein feindlicher Titan ist und sie von Eren besiegt wurde, erkennen die Anführer des Militärs dass der kolossale Titan und der gepanzerte Titan vermutlich zur selben Zeit wie Annie in der Stadt aufgetaucht sind und daher Mitglieder der ehemaligen 104. Trainigseinheit sein müssten. Daher werden, nachdem wieder Ruhe eingekehrt ist, die meisten ehemaligen Mitglieder der Trainingseinheit unter besondere Beobachtung gestellt. Ihnen wird allerdings nichts von Annies Gefangenschaft verraten. Ihnen wird der Grund dafür nicht genannt. Reiner und Berthold beginnen aus Langeweile, Schach gegeneinander zu spielen um sich die Zeit zu vertreiben.

TitanenReiten

Berthold und Reiner ziehen mit den Rekruten aus um die Dörfer zu warnen

Während die Rekruten sich in ihrer "Verbannung" in der alten Villa innerhalb der Mauer befinden, tauchen plötzlich einige Titanen nahe der Mauer Rose auf. Das Militär geht davon aus, dass dies bedeuten muss dass irgendwo die Mauer zerstört wurde da es sonst keine Möglichkeit gibt wie die Titanen das Innere der Mauer erreicht haben könnten. Die Wächter der 104. Trainingseinheit gehen nun außerdem davon aus, dass doch keine Titanen unter den Mitgliedern der Einheit sind, da diese die Mauer nicht hätten zerstören können. Des Weiteren wird den Rekruten nun aufgetragen, sich ein Pferd zu schnappen und die umliegenden Siedlungen vor den sich nähernden Titanen zu warnen. Berthold ist ein Mitglied der Truppe. Als die Gruppe sich aufteilt schließt Berthold sich Reiner und Connie an, die ein Dorf im Süden besuchen wollen. Dieses Dorf ist Connies Heimatdorf.

Als sie in Connies Dorf ankommen finden sie das Dorf verlassen vor. Da sich nirgendwo Blut befindet, nehmen sie dies als Zeichen dass die Bevölkerung entkommen konnte. sie finden jedoch plötzlich einen Titanen in Connies zerstörtem Haus vor. Reiner versucht, den am Boden zerstörten Connie zu trösten und Berthold sieht dies skeptisch, da Reiner sich zu sehr mit den Menschen anzufreunden scheint und es eigentlich ihre Aufgabe ist, alle Menschen auf der Insel auszulöschen. Zusammen mit ihrer Truppe reisen Berthold und Reiner weiter, um das Loch in der Mauer zu finden, durch das die Titanen gekommen sein müssten. Jedoch haben sie immer noch nichts gefunden als die Nacht anbricht. Des Weiteren stoßen sie auf einen anderen Militärtrupp der die Mauer von der anderen Seite aus abgeritten ist und auch dieser Trupp hat keine Schäden an der Mauer gefunden - die Mauer scheint also intakt zu sein.

Belagerung auf Utgard

Da es bereits tiefe Nacht ist, beschließen beide Gruppen die Nacht in der nahegelegenen Ruine von Schloss Utgard zu verbringen. Währenddessen wird an einem anderen Ort Kommandantin Hanji eine wichtige Nachricht überbracht. Innerhalb der Festung warten alle die Dämmerung ab. Die Mitglieder der Militärpolizei raten den ehemaligen Mitgliedern der Trainingseinheit, sich auszuruhen und behaupten großspurig, die Situation schon im Griff zu haben. Während die anderen Rekruten sich über die Ereignisse des Tages unterhalten bleibt Berthold in sich gekehrt und still.
TitanenSehenZeke

Berthold und Reiner erkennen ihren Warchief Zeke

Obwohl Titanen sich nachts eigentlich nicht bewegen dürften, wird Utgard plötzlich von Titanen beschwärmt. Die Militärtruppe wird auf dem Turm eingesperrt und muss mit ansehen, wie die Titanen die Burg umschwärmen. Sie sehen außerdem wie ein mysteriöser Tiertitan auf die Mauer zuhält. Als sie den Tiertitanen sehen sind Berthold und Reiner absolut geschockt und zu keiner Reaktion fähig. Ymir, ein weiteres Mitglied der Truppe, bemerkt dieses merkwürdige Verhalten. Als die Titanen beginnen die Festung zu stürmen, beschließen die bewaffneten Mitglieder der Truppe (diejenigen die eigentlich die Mitglieder des 104. Trupps bewachen sollten) die Titanen zu attackieren. Sie beauftragen die unbewaffneten Mitglieder der ehemaligen Trainingseinheit (die ohne Waffen losgeritten waren weil sie ja eigentlich unter Beobachtung standen) damit, die Tür zu verbarrikadieren.

Reiner stürmt sofort los um das Tor zu schließen und der Rest der Truppe rennt hinterher. Connie fragt sich nervös warum Reiner immer derjenige ist, der sich selbst die schwierigstes und gefährlichsten Aufgaben zumutet. Während sie laufen erwiedert Berthold dass das eine schlechte Angewohnheit von Reiner ist. Als plötzlich ein Titan in den Raum stürzt und Reiner zu Boden wirft, rammt Berthold ihm eine Lanze ins Auge. Reiner springt wieder auf und hilft ihm, den Titanen mit der Lanze zurückzudrängen. Er verspricht Berthold außerdem, dass sie beide in ihr Heimatdorf zurückkehren werden und sie nicht hier in der Festung sterben werden. Während sich die Rekruten im Inneren der Festung mit den Titanen herumschlagen, werden jedoch außerhalb der Festung die übrigen Mitglieder der Militärpolizei abgeschlachtet und gefressen und nur die unbewaffneten Mitglieder des Trupps bleiben auf Utgard zurück.

TitanenErkennen

Berthold und Reiner erkennen Ymir als die Mörderin ihres Freundes

Nachdem die Tür verstärkt ist beginnen die Rekruten, Reiners Wunden zu verbinden. Während Reiner verarztet wird fragt Connie Berthold ob Reiner immer schon so draufgängerisch und selbstlos gewesen ist und sich für andere geopfert hat. Berthold erwiedert missmutig dass das nicht immer so war und dass Reiner früher ein Krieger war. Während sie warten erscheint plötzlich eine neue Welle von Titanen. Als die Situation schon hoffnungslos scheint springt plötzlich Ymir vom Turm und verwandelt sich in der Luft in einen Titanen. Während die restlichen Mitglieder des Trupps geschockt sind erkennen Berthold und Reiner außerdem, dass Ymir derjenige Titan war, der ihren Freund Marcel gefressen hat.

Ymir besiegt am Boden einige Titanen und zerstört einen Teil des Turms, welcher nun einzustürzen droht. Sie klettert den Turm wieder herauf und spricht mit den Rekruten; sie sollen sich in ihren Haaren festhalten wenn sie leben wollen. Alle springen auf Ymir und diese springt den zerfallenden Turm hinab. Obwohl die meisten Titanen unter den Trümmern begraben werden befreien sie sich schnell. Bevor die Titanen wieder angreifen können, werden sie jedoch von einem plötzlich auftauchenden Trupp des Aufklärungstrupps angegriffen. Unter den auftauchenden Aufklärungstruppsmitgliedern sind auch Eren, Mikasa und Levi. Nachdem alle Titanen vernichtet sind, machen sich die Überlebenden auf den Rückweg zurück zur Mauer.

Verrat und Entführung von Eren

Kampf auf der Mauer

Nachdem sie zurück auf der Mauer sind, halten Reiner und Berthold Eren zurück. Zu sowohl Erens als auch Bertholds Überraschung verrät Reiner Eren die wahre Identität von ihm und Berthold. Obwohl Berthold davon nicht begeistert scheint, erklärt Reiner dass sie ursprünglich gekommen waren um die gesamte Menschheit auzulöschen, dass dies jedoch nicht notwendig ist wenn Eren sich entschließt, mit ihnen zu kommen. Eren kann nicht glauben was er da hört, da dies eine Theorie bestätigt die begann, als Hanji die wichtige Nachricht bekam. Diese erklärte nämlich, dass in den Akten der Rekruten herausgefunden wurde dass Berthold und Reiner aus dem selben Dorf stammen wie Annie. Da Annie eine Titanin ist, kam dann auch die Theorie auf dass Berthold und Reiner ebenfalls Titanen sein könnten.

MikasaVSBerthold

Mikasa attackiert Berthold

Daher sind auch die restlichen Militärmitglieder auf der Mauer, die scheinbar langsam zurück zu ihren Posten gehen, vorbereitet und beobachten insgeheim das Gespräch von Berthold, Reiner und Eren. Eren, der die Theorie nun bestätigt sieht, will aber nicht wahrhaben dass seine Freunde tatsächlich die grausamen Titanen sind. Er fleht Reiner regelrecht an zu behaupten, dass er nur vom Kampf geschwächt ist und Unsinn geredet hat. Reiner verfällt jedoch in einen merkwürdigen Monolog und behauptet, dass er zu lange "dort" gewesen ist und nun nicht mehr weiß, was richtig ist. Er kommt jedoch zu dem Entschluss dass er als Krieger seinen Pfad bis ans Ende gehen muss.

Reiner beginnt, seine Wunden aus dem Kampf bei Utgard mit seinen Titanenkräften zu regenerieren. Berthold fragt aufgeheizt ob der Zeitpunkt nun endlich gekommen ist, sich zu offenbaren. Reiner schreit dass der Zeitpunkt tatsächlich gekommen ist und stürmt auf Eren zu. Bevor er ihn erreichen kann wirbelt jedoch Mikasa heran und schlitzt sowohl Reiner als auch Berthold mit ihrem Schwert auf. Berthold fällt mit aufgeschlitzter Kehle zu Boden und Mikasa stürzt sich auf ihn um ihm den Todesstoß zu verpassen, bevor sie zuschlagen kann rammt Reiner jedoch seine Schulter in sie und stößt sie von der Mauer. Da sie nun keine Option mehr haben, aktivieren Reiner und Berthold ihre Titanenformen und verwandeln sich zum Schock aller Anwesender in den kolossalen und den gepanzerten Titanen.

BertholdFängtYmir

Der kolossale Titan fängt Ymir

Durch seine Verwandlung stößt Berthold einen enormen Luftstrom aus, der alle nahen Rekruten und Militärpersonen davonstößt. Die Druckwelle bläst auch die ohnmächtige Ymir fort, der kolossale Titan fängt sie jedoch mit seiner gigantischen Kraft auf. Da Berthold sich zu seiner Verwandlung auf festem Boden befand und sowieso von den Strapazen der Kämpfe und Reise geschwächt ist, konnte er jedoch nicht seine normale Titanenform annehmen. Stattderssen ist er lediglich ein gigantischer Torso, dessen Rippen sich um die Mauer ringeln. Reiner hat mittlerweile den immer noch geschockten Eren gefangen und springt mit ihm die Mauer hinab. Ihr Plan, Eren und Ymir (die bisher bekannten Titanenwandler von Paradis) zu entführen, scheint aufzugehen.

Während Reiner vor der Mauer mit dem mittlerweile verwandelten Eren kämpft attackiert Berthold auf der Mauer gegen die restlichen Rekruten. Mit einem gigantischen Schwinger zwingt er sämtliche Mitglieder des Militärs auf der Mauer zur Flucht. Außerdem gelingt es ihm, einen weiteren Soldaten zu fangen und er wift diesen, sowie Ymir, in sein Maul und frisst sie. Obwohl sie zuerst geschockt sind, berappeln die Soldaten sich schnell wieder und beschließen, den kolossalen Titanen ein fürm alle Mal auszuschalten. Als geeinte Macht stürzen sie sich auf Berthold, der zwar versucht sie aus der Luft zu schlagen, jedoch zu langsam ist um sie wirklich zu treffen. Die Soldaten wiegen sich siegessicher, kurz bevor sie Bertholds Nacken erreichen stößt Berthold jedoch eine enorme Ladung kochend heißen Dampf aus, der die Soldaten zurückschleudert und somit auf Abstand hält.

Flucht

Reiner hat mittlerweile ganz andere Probleme, da Eren, der sich an das Kampftraining seiner Militärausbildung erinnert, ihm überlegen zu sein scheint. Mit Annies Kampftechniken kann Eren Reiners langsam aber sicher besiegen und auch Reiner bemerkt, dass er den Kampf verliert. Es gelingt Eren, Teile von Reiners Panzer zerbersten. Reiner sieht nur eine Chance und stößt Eren langsam aber sicher Richtung Mauer zurück. Dort signalisiert er mit einem Schrei Berthold, dass er Hilfe benötigt. Berthold, dessen Titan durch den massiven Dampfausstoß, den er auf der Mauer geleistet hat, einen Großteil seiner Muskelmasse verbraucht hat, stürzt sich schlichtweg von der Mauer auf Eren und Reiner herab und nutzt die Schwere seines Körpers als Projektil. Der kolossale Titan landet auf Eren und Reiner und die Detonation sorgt für eine gewaltige Explosion, die sämtliche Soldaten in der Nähe, selbst die auf der Mauer, inklusive Armin, Mikasa und Hanji, verbrüht, schwer verletzt und ihnen das Bewusstsein raubt.

BertholdFällt

Der kolossale Titan stürzt von der Mauer

Berthold hat somit sämtliche anwesenden Soldaten eliminiert und verlässt seinen Titanenkörper; er trägt jetzt die Kleidung und die Ausrüstung des Rekruten, den er zuvor gefressen hatte. Mit Ymir, die immer noch am Leben ist, schält er sich aus seinem Körper und schneidet Eren aus dem Seinen. Er hackt Erens Arme und Beine ab, damit dieser sich nicht beißen und wieder zum Titanen werden kann und nimmt ihn gefangen. Berthold schleppt in seiner menschlichen Form Eren und Ymir auf Reiners Titanenkörper und mit Reiner als Fortbewegungsmittel stürmen sie davon. Die Späher, die die Situation überstanden haben, können ihnen nur nachschauen.

Sie schaffen es bis zu dem Wald, indem die Soldaten einst den weiblichen Titanen gefangen hatten. Am Rande des Waldes verlässt Reiner seinen Titanen. Er und Berthold hieven Ymir und Eren, denen sie ihre Extremitäten abgetrennt haben, auf die Äste hoch oben auf den gigantischen Bäumen, wo sie bis zur Nacht abwarten wollen um sich zu erholen und in voller Stärke weiterziehen können. Sie können sich die Rast erlauben, da die Soldaten sie nicht so schnell verfolgen können; sie müssen erst Pferde auf die andere Seite der Mauer schaffen und das wird Stunden dauern.

Warterei im Wald

Als Eren wieder zu sich kommt, findet er sich zusammen mit Ymir auf einem der Äste der Riesenbäume wieder. Beiden fehlen ihre Arme, die Reiner und Berthold abgehackt haben damit die beiden sich nicht beißen und in einen Titanen verwandeln können. Außerdem müssen sie so ihre Kräfte auf Regeneration beschränken. Auf einem nahegelegenen Ast befinden sich Berthold und Reiner. Während Reiner aufmerksam Eren und Ymir beobachtet sitzt Berthold in Gedanken versunken an den Aste gelehnt, merklich unzufrieden mit der Situation.

BertholdUnzufrieden

Berthold wartet in sich gekehrt auf die Dämmerung

Reiner und Eren streiten sich lautstark über das was geschehen ist. Als Reiners Verhalten sich plötzlich merklich verändert und er keine Ahnung zu haben scheint, warum Eren sich ihm gegenüber so feindselig verhält, erkennt Ymir dass Reiner unter einer gespaltenen Persönlichkeit leidet und eine dieser Persönlichkeiten tatsächlich glaubt, ein Soldat der Mauern zu sein. Ymir sieht aus Bertholds Reaktion außerdem, dass solche Ausfälle bei Reiner schon öfter vorgekommen sein müssen. Berthold reagiert auf diesen Vorwurf nicht.

Eren lässt sich jedoch nicht von seiner Wut abbringen. Er versteht nicht, in welcher Realität Reiner glauben könnte, hier das Opfer zu sein. Er erinnert Berthold fassungslos daran, dass er ihm während des Trainings erzählt hat wie seine Mutter von den Titanen getötet wurde und dass Berthold damals gewusst haben musste, dass das nur zustande kam weil Berthold die Mauer gebrochen hatte. Eren verlangt dass Berthold ihm verrät was ihm damals durch den Kopf gegangen ist und Berthold gibt zu, dass er damals Mitleid für Eren verspürt hat. Eren kann nicht glauben was er da hört und ruft dass sowohl Reiner als auch Berthold Massenmörder sein und keinerlei Menschlichkeit mehr in sich haben. Das führt zu einer weiteren lautstarken Auseinandersetztung zwischen Reiner und Eren während Berthold sich weiterhin abweisend verhält. Nachdem die beiden sich in Rage geschrien haben, spricht Ymir Berthold und Reiner auf den affenartigen Titanen an, den die Rekruten bei Utgard gesehen haben. Sie erklärt Berthold dass der Tiertitan der Hauptschuldige hinter den letzten Titanenangriffen sein muss und das Berthold und Reiner vermutlich versuchen, ihn zu erreichen. Sowohl Berthold als auch Reiner sind überrascht dass Ymir das herausgefunden hat.

Während einer Konversation zwischen Reiner und Ymir, in der Reiner versucht Ymir auf ihre Seite zu ziehen indem er Christas Sicherheit verspricht, sieht Berthold plötzlich Rauchsignale am Horizont. Zu seinem Schock muss er feststellen, dass es dem Militär gelungen ist, Pferde über die Mauer zu schaffen und dass sie schon fast am Wald angekommen sind. Reiner und Berthold erkennen, dass sie sofort aufbrechen müssen. Berthold packt Reiner und fragt ihn was genau er grade ist - ein Krieger (und somit ein Titan und Feind der "Menschheit") oder ein Soldat (loyal zu den Mauern). Reiner beruhigt ihn und sagt ihm, dass er ein Krieger sei. Berthold fragt Reiner ob es weise ist, Ymir zu vertrauen obwohl sie wissen dass es Ymir war, die ihren Freund Marcel gefressen hat. Reiner erwiedert, dass Ymirs Liebe zu Christa der Grund ist, dass Ymir auf ihrer Seite bleiben wird.

BertholdYmir

Berthold spricht mit Ymir über Marcel und ihre Verwandlung

Berthold erkennt, dass Reiner vorhat Christa von den Spähern zu entführen und bittet Reiner, dass sie einfach mit Eren flüchten sollten und dass sie bei ihrem nächsten Besuch sowohl Christa, Annie und Ymir mitnehmen könnten und dann nie wieder nach Paradis zurückkehren müssten. Reiner scheint das einzusehen, behauptet aber dass Berthold dann Annie seine Gefühle gestehen müsse wenn sie alle wieder zuhause seien. Berthold ist geschockt und verhaspelt sich in seiner Reaktion. Reiner ist amüsiert und behauptet dass er gesehen hat wie Berthold immer Annie angesehen hat. Obwohl Berthold dies verneint, ist Reiner immer noch amüsiert und springt dann hinab zu Ymir und Eren um diese für den Transport vorzubereiten. Eren stürzt sich sofort auf Reiner, wird jedoch von diesem besiegt. Während die beiden sich raufen landet Berthold neben Ymir. Er spricht sie auf ihre Verwandlung and und fragt sie, ob sie sich an den Titanenwandler erinnert, den sie gefressen hat um selbst einer zu werden. Ymir erkennt, dass Berthold diese Person gekannt haben muss. Berthold bestätigt dies und Ymir entschuldigt sich weil sie sich nicht einmal an Marcel erinnert. Berthold erwiedert dass es nicht Ymirs Schuld ist; man kann sich einfach nicht an die Person erinnern die man als willenloser Titan gefressen hat. Er behauptet dass das bei ihm und Reiner genauso war und dass auch Eren sich nicht zu erinnern scheint.

Nachdem Eren besiegt und gefesselt ist, brechen die vier auf. Eren ist an Reiners Rücken gebunden und Ymir hält sich an Berthold fest. Berthold und Reiner nutzen ihre 3D-Manöver-Ausrüstung um sich in der Luft fortzubewegen. Ymir fragt warum sie nicht wie geplant bis zum Sonnenuntergang gewartet haben, erkennt dann aber dass die Späher fast aufgeholt haben. Sie bemerkt plötzlich, dass Christa bei den Spähern sein müsste. Sie ruft Reiner zu dass sie umdrehen müssen und Christa sofort holen müssen. Reiner ruft zurück dass das nicht möglich ist und Ymir rebelliert. Sie fordert dass sie sofort umdrehen müssen, andernfalls wird sie sich wehren und ihre Flucht gefährden. Auch Berthold sagt Ymir dass sie keinesfalls umdrehen können, da sie keine Möglichkeit haben die Formation der Späher zu brechen und Christa zu erreichen.

BertholdReinerFlucht

Berthold und Reiner flüchten mit ihren Gefangenen

Ymir sieht dies jedoch nicht ein und wehrt sich gegen Berthold, der nun merklich Probleme hat weiterzunavigieren. Durch das Gerangel mit Ymir stürzt Berthold ab und kann sich nur im letzten Moment wieder fangen. Da sie so nicht weiterflüchten können legen Reiner und Berthold eine Pause an einem der Bäume ein und Ymir droht, sich in einen Titanen zu verwandeln und mit Eren zurück zu den Spähern zu fliehen wenn Berthold und Reiner sich nicht sofort bereiterklären, Christa zu holen. Da ihr Titan klein und wendig ist, hat sie im Wald den Vorteil gegenüber Reiners und Bertholds großen Titanen. Berthold und Reiner sind gezwungen, Ymirs Plan zuzustimmen.

Ymir verwandelt sich in ihre Titanenform und macht sich auf zu den Spähern um Christa zu fangen. Nachdem dies tatsächlich gelungen ist weil die Späher Ymir immer noch als Verbündete betrachten, kehrt Ymir mit Christa in ihrem Maul zu Berthold und Reiner zurück. Als sie sehen dass Ymir zu ihnen aufstößt, springt Reiner von dem Baum auf dem er und Berthold mit Eren ausgeharrt haben. Im Sprung verwandelt er sich in den gepanzerten Titanen und beginnt auf die Ebene vor ihnen zu sprinten. Berthold nimmt in Menschenform mit Eren, der nun an seinen Rücken festgebunden ist, auf Reiners Schulter Platz. Zusammen mit Ymir, die immer noch Christa im Maul hält, flüchten die beiden Verräter in den Sonnenuntergang - immer noch verfolgt von den Spähern.

Kampf mit den Spähern

BertholdSiehtFeinde

Berthold sieht die Ankunft seiner alten Freunde

Auf der Ebene schaffen die Späher es letztlich zu Reiner, der sich noch nicht vollständig von den Strapazen erholen konnte, aufzuholen. Während der Großteil der Truppe direkt hinter Reiner folgt lockt Kommandant Erwin eine Horde hirnloser Titanen auf die Gruppe zu. Auf Reiners Rücken ruft Berthold Ymir zu dass sie hätten entkommen können wenn sie nicht hätten warten müssen bis Ymir zurückkehrt. Ihr Gespräch wird unterbrochen weil die Späher mittlerweile nahe genug sind dass sie sich von ihren Pferden auf Reiner zuschwingen. Obwohl Ymir die ersten Späher packen und fortschleudern kann, wird sie plötzlich von Mikasa attackiert und geblendet. Außer sich vor Panik da er in seiner Menschenform rein gar nichts ausrichten kann springt Berthold direkt an Reiners Hals und schreit um Hilfe. Um Berthold zu schützen hält Reiner seine Hände vor seinen Hals so dass Berthold und Eren in einer kleinen Kuhle geschützt sind.

Als er erkennt wie nahe seine Verbündeten sind beginnt Eren sich in dem kleinen Raum in dem sie sich befinden zu wehren. Berthold ist von Erens Verhalten genervt weil beide wissen dass es nichts ausrichtren wird. Als Berthold behauptet dass Eren den Blödsinn lassen solle weil es nichts bringt antwortet plötzlich von draußen eine Stimme. Zu Bertholds Schrecken sind mittlerweile seine alten Kameraden auf Reiner angekommen und beginnen alle auf Berthold einzureden. Grade Connie ist von Bertholds und Reiners Verrat schwer getroffen und fordert eine Erklärung. Bertholds alte Kameraden , gemeinsame Erinnerungen an die Vergangenheit aufzuzählen, Jean erinnert beispielsweise dass Berthold damals lustige Schlafpositionen hatte und dass die Truppe aus Spaß aus Bertholds Position das Wetter vorherzusagen. Jean fragt dann wie es Berthold möglich war seine Freunde so einfach zu täuschen und so starke Freundschaft vorzutäuschen obwohl er sich kein bisschen für sie interessierte - er lebte Seite an Seite mit seinen Opfern und konnte trotzdem schlafen wie ein Stein.

BertholdEingeengt

Reiner schützt Berthold vor den Spähern

Von Schuldgefühlen getrieben und durch die Erinnerungen an seinen Verrat erinnert bricht Berthold plötzlich in Tränen aus. Als Mikasa auf Reiners Arm davon spricht dass sie sich eher darauf konzentrieren sollten, die Verräter aus ihren Körpern zu schneiden und behauptet dass Berthold und Reiner ihre Wahl getroffen haben, schreit Berthold plötzlich dass er nie eine Wahl gehabt hätte und dass sie ja wohl kaum glauben könnten dass sich irgendwer für das Schicksal entscheiden würde das Berthold mit sich trägt. Er schreit dass er und Reiner Monster sind und für die Dinge die sie getan haben sterben müssten. In Tränen ruft er dass sein ganzes Leben die reinste Dunkelheit gewesen sei und dass der einzige Lichtblick seine Zeit als Soldat gewesen sei. Er ruft durch die Barriere seinen alten Kameraden zu dass es nie eine Lüge war und dass obwohl Reiner und Berthold nicht diejenigen waren die sie zu sein behauptet hatten, trotzdem Connie, Jean und die anderen als Freunde betrachtet hatten. Berthold schreit dass er nicht blöd ist und weiß dass er kein Recht hat, um Vergebung zu bitten. Trotzdem bettelt er seine ehemaligen Freunde an, ihn und Reiner zu "finden".

Mikasa lässt das völlig kalt und sie behauptet kalt dass Berthold Eren freigeben soll. Berthold erwiedert dass er das nicht tun kann und dass einer von seinen alten Kameraden seine Hände mit Bertholds Blut beschmutzen muss. Bevor irgendetwas geschehen kann taucht jedoch plötzlich Erwin mit seiner Gruppe von vorne auf und hält direkt auf Reiner zu. Während Erwin und seine Späher einfach an Reiner vorbeireiten stürzen sich die Titanen auf den Titanenwandler. Es sind viel zu viele als dass Reiner sich ohne seine Hände freikämpfen könnte und Reiner wird daher von der Horde Titanen in die Knie gezwungen. Erwin trifft mittlerweile mit dem Rest seiner Truppen wieder zusammen, die sich von Reiners Schultern gerettet haben. Als eine Einheit stürmen sie auf Reiner zu, der der Masse der Titanen unterlegen ist.

BertholdVSArmin

Armin konfrontiert Berthold

Letzlich ist Reiner gezwungen, seine Hände von seinen Schultern zu bewegen um sich und Berthold zu retten. Berthold ist somit wieder den Elementen ausgesetzt- Während Reiner versucht sich vor den Titanen zu retten attackiert Mikasa ihn direkt. Berthold weicht jedoch Mikasas Schwertstreich aus und Mikasa wird von einem Titanen aus der Luft gegriffen. Reiner kann außerdem die anderen Späher abschütteln. Berthold richtet sich währenddessen auf und scheint neuen Mut gefunden zu haben. Er behauptet dass sie schon zu weit gekommen seien um jetzt aufzugeben und versichert sich, dass er und Reiner nach Hause zurückkehren werden.

Von den Rekruten ist Armin der einzige, der sich behaupten und an einem sicheren Platz auf Reiner behaupten kann. Er konfrontiert Berthold, attackiert ihn jedoch nicht direkt sondern nutzt eine List. Er lenkt Berthold ab indem er dessen Gefühle für Annie manipuliert. Armin fragt Berthold ob er es etwa in Ordnung fände einfach so abzuhauen und Annie in Gefangenschaft zurückzulassen. Armin lügt und behauptet dass Annie in den Fängen der Militärpolizei sei und tagein tagaus gefoltert werde. Indem er detailliert beschreibt was Annie alles angetan wird, gelingt es Armin Berthold so wütend zu machen dass er seine Deckung verlässt. Berthold springt wütend auf und schreit vor Hass dass er sie allesamt töten werde, mitten im Satz wird er jedoch plötzlich von Kommandant Erwin attackiert der sich an Reiner heranzieht, Bertholds Torso mit seinem Schwert aufschlitzt und auch das Seil durchtrennt das Eren hält. Eren fällt hinab und wird in der Luft von Mikasa gefangen die sich sofort mit Eren zurückzieht.

BertholdSliced

Erwin schlitzt Berthold auf und schneidet Eren frei

Erwin ordnet den sofortigen Rückzug an und während Berthold noch schlaff an dem Seil hängt dass ihn an Reiner befestigt entkommen die Späher mit Eren zurück zur Mauer. Durch Erens Flucht ist die Mission der Titanenwandler gescheitert und ihre Identität ist offenbart. Zu allem Überfluss ist auch noch ihr Leben bedroht da Reiner alle Hände voll mit den Titanen zu tun hat und Berthold geschwächt ist und nur sein Schwert hat um die Titanen, die Reiner umschwärmen, abzuwehren. Berthold gerät stark in Bedrängnis und wird fast von einem Titanen gefressen, in letzter Sekunde taucht jedoch Ymir auf und hilft den beiden.

Zu dritt können sie zur äußersten Mauer flüchten, wo sie sich völlig entkräftet in ihrem Menschenkörpern ausruhen. Berthold und Reiner sind erstaunt dass Ymir zu ihnen zurückgekehrt ist und sie fragen warum sie zurückgekommen ist. Ymir erwiedert dass sie weiß dass Berthold und Reiner getötet werden wenn sie ohne "Souvenir" nach Marley zurückkehren und ist bereit sich zu opfern damit die beiden nicht mit leeren Händen zurückkehren müssen. Sie erklärt dass sie ihr Leben nur geliehen hat indem sie Marcel getötet hat und dass sie alles was sie bisher erlebt hat somit Berthold und Reiner zu verdanken hat. Berthold und Reiner sind merklich gerührt und Berthold - den Tränen nahe - dankt Ymir für das Opfer das sie erbringen wird.

Rückkehr nach Shiganshina

Vorbereitungen für den Kampf

Reiner und Berthold erreichen schließlich die Küste, wo sie auf ein Militärboot Marleys treffen. Neben Soldaten von Marley sind auch Zeke und Pieck auf dem Boot, die als Verstärkung gekommen sind. Berthold und Reiner berichten Zeke über die Entwicklungen auf Paradis und berichten ihm auch davon, dass Eren Jäger der Träger der Koordinate ist. Zudem warnen sie Zeke explizit vor Captain Levi und bezeichnen ihn als den einzigen Mann, vor dem Zeke sich im Kampf in Acht nehmen muss. Schließlich kehren Berthold und Reiner gemeinsam mit Zeke und Pieck nach Shiganshina zurück, da Zeke dort eine Falle für den Aufklärungstrupp plant. Ymir lassen sie bei den Soldaten zurück und sie wird später nach Marley gebracht, wo Marcels Bruder Porco Galliard ihre Kräfte erbt, indem er sie verschlingt.

ReinerBertholdKaffee

Berthold und Reiner in ihrem Lager auf der Mauer

Nach der Ankunft der Krieger in Shiganshina, kommt es zu einem Konflikt zwischen Zeke und Reiner. Reiner fordert, dass sie umkehren um Annie zu retten aber Zeke entgegnet, dass die Eroberung der Koordinate wichtiger ist. Um den Konflikt zu beenden, verwandeln sich beide in ihre Titanenformen und liefern sich einen Kampf, indem Zeke Reiner völlig überwältigt und den Titanen schwer verwundet zu Boden schickt. Berthold beobachtet den Kampf aus sicherer Entfernung und eilt an Reiners Seite, nachdem er zu Boden geht. Berthold hilft dem benommenen Reiner, seinen Titanenkörper zu verlassen und Zeke berichtet beiden, dass sie nur darauf warten müssen, dass der Aufklärungstrupp und Eren Shiganshina erreichen.

Die Krieger harren fortan auf der Mauer aus, da sie bereits einen Plan gefasst zu haben um den Aufklärungstrupp bei seiner Ankunft in Shiganshina zu dezimieren und Eren zu ergreifen. Während Berthold, Zeke und Reiner eines Nachts - ungefähr einen Monat nach Reiners Duell mit Zeke - Kaffee trinken, kommen sie erneut auf Annie zu sprechen. Zeke versucht, beide zu beschwichtigen und behauptet, dass Annie bestimmt wohlauf ist und den Feinden entkommen konnte. Berthold scheint nicht überzeugt, doch Reiner erinnert sie an das Ergebnis ihrer letzten Meinungsverschiedenheit und fragt Reiner, ob dieser ihn etwa erneut herausfordern wird. Er erinnert beide daran, was auf dem Spiel steht und Berthold willigt ein, vorerst nicht über Annie nachzudenken. Er fügt an, dass sie lange genug in dieser Hölle waren und murmelt, dass er es einfach nur beenden will.

ReinerBertholdAbschied

Berthold und Reiner verabschieden sich

Das Gespräch der drei wird unterbrochen, als Pieck als Karrentitan am Fuß der Mauer erscheint. Sie war im Wald vor Shiganshina stationiert um als Späher zu fungieren und berichtet den drei Kriegern nun, dass der Aufklärungstrupp sich nähert und schon bald in Shiganshina angekommen sein wird. Entschlossen nehmen die drei ihre Tassen und prosten sich auf die Erfüllung ihrer Mission zu. Danach verwischen sie schnell die Spuren ihres Camps auf der Mauer und Reiner und Berthold rennen gemeinsam die Mauer entlang um ihre jeweiligen Positionen in Zekes Plan zu erreichen. Während sie rennen, erinnert Reiner Berthold daran, dass sie von nun an getrennt agieren werden und dass Berthold daher eigenständig handeln muss und nicht einfach nur auf Befehle von anderen warten kann.

Berthold entgegnet, dass er das weiß, doch Reiner ist noch nicht fertig. Er behauptet, dass Berthold in Wahrheit der Mächtigste und Fähigste der Krieger ist, doch bisher immer alle Entscheidungen und Verantwortung abgeschoben hat. Reiner behauptet, dass er sich nie wirklich auf Berthold verlassen konnte - bis jetzt. Er kündigt an, dass sie der Situation nun entgültig ein Ende machen werden und Berthold bestätigt dies entschlossen. Als sie das innere Tor von Shiganshina erreichen, halten beide kurz inne und Reiner zieht Berthold freundschaftlich auf, indem er behauptet, dass Berthold durchhalten muss, bis er seine Annie wiedersieht. Als Berthold eine Antwort zusammenstottert, behauptet Reiner, dass selbst Annie dahinschmelzen wird, wenn sie von Berthold aus ihrer Notlage gerettet wird. Schließlich ist es an der Zeit für beide, ihre Positionen einzunehmen und sie verabschieden sich voneinander, bevor sie an ihrer jeweiligen Seite von der Mauer springen.

Konfrontation mit dem Aufklärungstrupp

BertholdGucktAusFass

Berthold in seinem Versteck

Während der Aufklärungstrupp in Shiganshina erscheint und dort mit Erens neuerworbener Verhärtungskraft das äußere Tor versiegelt, befindet sich Berthold gemeinsam mit Zeke und Pieck im Territorium von Mauer Rose. Nachdem ihnen ein grelles Licht signalisiert, dass Reiner sich in Shiganshina in den gepanzerten Titanen verwandelt hat, verwandelt sich auch Zeke in den Tiertitanen. Mit sich verwandelt er dutzende von Marley herbeigebrachte Eldia, die er in gewöhnliche Titanen verwandelt und die dem Aufklärungstrupp so den Rückweg in Richtung Zentrum der Mauern abschneidet. Während alle anderen Krieger verwandelt sind, befindet sich Berthold in Menschenform einem Fass, das an den Gepäcksattel von Piecks Titanen geschnallt ist.

Während Reiner sich in Shiganshina ein Duell mit Eren liefert, warten Zeke und Berthold auf Reiners Signal. Als dieses schließlich in Form eines Schreis ertönt, packt Zeke das Fass, in dem sich Berthold befindet, und schleudert es in den Himmel über Shiganshina. Der Plan ist, dass sich Berthold in der Luft in den kolossalen Titanen verwandelt und durch die mächtige Explosion verheerenden Schaden anrichtet, doch bevor Berthold sich verwandelt, kann er durch einen Luftschlitz in dem Fass erkennen, dass der gepanzerte Titan gefallen ist. Anstatt sich zu verwandeln, springt Berthold daher aus dem Fass und stürzt sich in Menschenform auf Shiganshina herab. Er landet auf dem gepanzerten Titanen und erkennt, dass dessen Nacken aufgesprengt wurde und Reiners gesamter oberer Schädel durch die Explosion zerstört wurde. Überrascht erkennt Berthold, dass Reiner dennoch überlebt hat, da er sein Bewusstsein im letzten Moment in das Nervensystem seines Titanen geschickt hat.

BertholdSprichtArmin

Berthold spricht mit Armin

Dennoch ist Reiner regungslos und verletzbar und Berthold murmelt ihm zu, dass er seinen Titanenkörper bewegen muss und sich auf den Rücken legen muss, um vor der Explosion von Bertholds Transformation geschützt zu sein. Traurig und entschuldigend behauptet er, dass Reiner sich auf das Schlimmste gefasst machen muss, wenn ihm dies nicht gelingt. Berthold schwingt sich nun mit seinem 3D-Manöver-Apparat durch Shiganshina, wird dabei aber überraschend von Armin konfrontiert. Überrascht landet Berthold auf einem Dach gegenüber von Armin und Armin ruft, dass sie miteiander reden sollten. Berthold antwortet mit der Frage, ob Armin und der Aufklärungstrupp dann willens sind, alle zu sterben. Er ruft, dass sie zwei Forderung haben: Die Übergabe von Eren und die Auslöschung aller innerhalb der Mauern. Als Armin fragt, wer dies entschieden hat, schreit Berthold, dass er es entschieden hat und dass all ihre Leben daher in Shiganshina enden werden.

Armin versucht erneut, Berthold durch seine Emotionen aus der Fassung zu bringen und erwähnt Annie. Er behauptet, dass Berthold der einzige ist, der Annie noch retten kann und dass er mittlerweile leid ist, ihre Schmerzensschreie zu hören. Er warnt auch, dass Annie als Viehfutter enden wird, wenn Berthold sie nicht rettet, doch plötzlich springt Berthold vom Dach, schwingt sich auf Armin zu und ruft, dass es ihm egal ist - selbst wenn Annie als Schweinefutter endet. Auf dem Dach treibt Berthold Armin nun in die Enge und fragt, ob Armin etwa darauf gesetzt hat, Berthold aus der Fassung zu bringen um Zeit zu schinden. Er offenbart, dass ihm durchaus klar ist, dass der Aufklärungstrupp ihn in diesem Augenblick umzingelt und dass andere Soldaten des Aufklärungstrupps derweil versuchen, Reiner zu töten.

MikasaAttackiertBerthold

Mikasa versucht, Berthold zu töten

Armin fragt, warum Berthold sich dann bereiterklärt hat, zu reden, wenn er doch um diesen Plan weiß. Berthold entgegnet, dass er gefürchtet hat, dass er bei einer erneuten Konfrontation mit dem Aufklärungstrupp erneut verzweifeln und in Tränen ausbrechen würde, erkennt aber, dass alles in Ordnung zu sein scheint. Er verrät, dass die 104. Trainingseinheit ihm nach wie vor wichtig ist, dass er sie aber dennoch alle töten wird. Demoralisiert erinnert Armin sich an Bertholds Worte aus ihrer letzten Konfrontation und fragt, ob Berthold all dies tut, weil sie "Abkömmlinge von Dämonen" sind. Berthold behauptet schlicht, dass keiner von ihnen ein Dämon ist und dass sie nichts falsch gemacht haben, dass sie aber dennoch alle ausgelöscht werden müssen.

Während er dies erklärt, saust plötzlich von hinten Mikasa an ihn heran und zielt mit ihrem Schwert auf Bertholds Nacken. Berthold wirbelt jedoch rechtzeitig herum, wehrt das Schwert mit seiner eigenen Klinge ab und als Mikasa mit ihrem zweiten Schwert ausholt und Bertholds Kopf treffen will, beugt Berthold sich zur Seite, so dass Mikasa nur sein Ohr abtrennt. Er verpasst Mikasa nun einen mächtigen Tritt, der sie von sich schleudert und blockt auch mühelos die Klinge ab, die Mikasa als letzte Alternative in seine Richtung schleudert. Berthold schwingt sich nun vom Dach und schwingt sich tiefer in den Distrikt hinein. Niemand nimmt seine Verfolgung auf, da er sich jederzeit in den kolossalen Titanen verwandeln könnte, doch sowohl Armin als auch Mikasa sind durch Bertholds krassen Persönlichkeitswandel überrascht.

Kampf mit dem Aufklärungstrupp

KolossFeuerrregen

Der kolossale Titan lässt es Feuer regnen

Während er durch die Stadt rast, denkt Berthold über seine Situation nach. Überrascht erkennt er, dass er kaum Angst verspürt und seinen Frieden mit seiner Mission gefunden hat. Er kommt zu der Erkenntnis, dass keiner von ihnen böse ist und dass sie alle taten, was sie taten, da sie aufgrund der schieren Grausamkeit der Welt keine andere Wahl haben. Mit diesen Worten schleudert Berthold sich hoch in den Himmel über Shiganshina, wo er die Wunde von Mikasas Schwertschlag ausnutzt um sich in den kolossalen Titanen zu verwandeln. Dabei setzt er so viel Energie frei, dass eine verheerende Explosion entsteht, die alles und jeden im Zentrum von Shiganshina zerstäubt. Er zerstört so einen Großteil der Gebäude im Zentrum und löscht auch die Einheit von Hanji Zoe aus, die sich in der Gegend befand. Alleine Hanji überlebt, da sie Zuflucht in einem Brunnen suchen konnte.

Als kolossaler Titan richtet Berthold sich auf und beginnt, aus seinen Händen Dampf auszustoßen und so die Häuser um sich herum in Brand zu setzen. Er schleudert brennende Trümmer tiefer in den Distrikt herein, so dass auch dort Feuer ausbrechen und Shiganshina sich langsam aber sicher in ein Flammenmeer verwandelt. Schließlich richtet er sich auf und nähert sich der Mauer, auf derer anderer Seite die verbliebenen Soldaten des Aufklärungstrupps vom Tiertitanen in die Enge getrieben werden. Eren und seine Freunde, die sich zuvor hinter den Gebäuden Shiganshinas versteckt haben damit Berthold Eren nicht findet, versuchen nun, Berthold abzulenken, indem Eren sich ihm offenbart, doch Berthold hat lediglich einen kurzen Blick für Eren übrig und stampft dann weiter auf die Mauer zu.

BertholdErkenntEren

Berthold sieht Eren

Eren ist somit gezwungen, Berthold direkt anzugreifen, um ihn zu stoppen. Bei dem Versuch, dies zu tun, stürzt sich Eren auf Bertholds Bein um ihn zurückzudrängen und aus dem Gleichgewicht zu bringen. Tatsächlich haben seine Taten aber keinerlei Auswirkung auf Berthold, der einfach sein Bein hebt, an das Eren sich geklammert hat, und Eren dann mit einem gewaltigen Tritt in den Himmel katapultiert. Eren kracht in die Mauer, wo er regungslos liegen bleibt und Berthold setzt seinen Weg zur Mauer fort.

Nun wird er aber von Mikasa, Jean, Connie und Sasha konfrontiert, die verzweifelt versuchen, Berthold mit allem zu stoppen, was sie haben. Sie schwingen sich auf den kolossalen Titanen zu und versuchen, ihn mit den Donnerspeeren - neuentwickelte Waffen - aufzuhalten, doch indem Berthold seinen kochenden Dampf ausstößt, werden die Donnerspeere fortgeblasen und auch die Anker der 3D-Manöver-Ausrüstung werden abgestoßen, so dass man sich nicht an den kolossalen Titanen heranziehen kann. Nachdem er die Angreifer davongeblasen hat, stampft Berthold weiter auf die Mauer zu, auf der sich Eren befindet. Ein kurzer Blick zur Seite zeigt ihm, dass Mikasa, Jean, Connie und Sasha mittlerweile Reiner angreifen und dass Armin sich zu Eren heraufgeschwungen hat.
BertholdDampfHeißer

Berthold verbrennt Armin

Berthold denkt darüber nach, dass seltsamerweise nur Leute aus der 104. Trainingseinheit die Explosion überlebt haben und wünscht sich insgeheim, dass sie auch gestorben wären. Er fokussiert sich nun aber auf Eren, der überraschenderweise grade, als er sich aufrichten will, von der Mauer stürzt und regungslos liegen bleibt. Berthold geht davon aus, dass Eren durch seinen Tritt eine schwere Gehirnerschütterung erlitten hat und darum nicht fähig ist, zu kämpfen. Daher konzentriert er sich auf Armin und schlägt mit seinem Arm nach ihm. Armin springt aber von der Mauer und schwingt sich zu Bertholds Kopf herauf.

Sofort stößt der kolossale Titan seinen kochenden Dampf aus, der Armin davonblasen soll, doch zu Bertholds Überraschung bleibt der Haken von Armins 3D-Manöver-Ausrüstung in seinem Körper fest verankert - Armin hat erkannt, dass der Dampfausstoß Bertholds Muskeln verbrennt und hat seine Haken daher an den Zähnen des Titanen verankert, die nicht von dem Schwund betroffen sind. Um Armin dennoch loszuwerden, lässt Berthold seinen Dampf noch intensiver und heißer werden und fragt verwundert, ob dies etwa wirklich Armins letzte Momente sein sollen und ob dieser sich etwa einfach weiter rösten lassen will. Er fragt sich kurz, ob Armin ihn etwa nur ablenken will, doch sieht dass Erens Titan nach wie vor zu seinen Füßen liegt und dass Mikasas Gruppe noch immer in den Kampf mit Reiner verwickelt ist.
BertholdWirdRausgerissen

Berthold wird aus seinem Titanen gerissen

Enttäuscht erkennt er, dass sein Widerstand das einzige ist, was Armin noch hat und beschließt daher, seinen alten Kameraden zu erlösen. Er stößt noch heißeren Dampf aus, der Armins Knochen langsam schmelzen lässt. Armin hält dennoch tapfer weiter aus und erst als sein Körper bis zur Unkenntlichkeit verbrannt ist, hat er nicht mehr genug Kraft, festzuhalten und wird von Bertholds kochendem Dampf nach Shiganshina herabgeschleudert.

Berthold dreht sich nun um um sich endlich um Eren zu kümmern, nur um zu erkennen dass Erens Titan nicht länger Erens Titan sondern nur eine verhärtete Hülle ist. Eren hat seinen Titanen längst verlassen und Armins Opfer diente als Ablenkung für Berthold, damit Eren sich verhärten konnte damit es so wirkt, als läge er nach wie vor benommen am Boden. Als Berthold dies geschockt erkennt, ist es bereits zu spät und Eren schwingt sich in Menschenform hinter ihm herauf, visiert Bertholds Nacken an und saust mit einem triumphierenden Ruf herab. Berthold kann nicht rechtzeitig reagieren und wird von dem wütenden Eren aus dem Nacken des kolossalen Titanen geschnitten, wobei Eren auch Bertholds Arme und Beine abhackt damit er sich nicht erneut verwandeln kann.

ErenBedrohtBerthold

Eren will Berthold notfalls töten

Berthold erkennt geschockt, dass er getäuscht wurde, bevor er aufgrund seiner Wunden das Bewusstsein verliert. Während der kolossale Titan in sich zusammensinkt und sich langsam in Dampf auflöst, wird der bewusstlose Berthold von Eren auf das Dach in Shiganshina geschleppt, auf dem auch Armin gelandet ist. Auch Reiner und Zeke wurden vom Aufklärungstrupp besiegt. Zeke kann allerdings mit dem Karrentitanen fliehen und versucht nun, seine Kameraden zu retten. Als er sich Eren und dem nach wie vor ohnmächtigen Berthold nähert, ist Eren nicht willens, Berthold aufzugeben und hält ihm sein Schwert an die Kehle um ihn notfalls zu töten, falls Zeke sich nähern sollte.

Zeke erkennt, dass Berthold verloren ist und behauptet betrübt und entschuldigend zu dem regungslosen Berthold, dass dies wohl das Ende für ihn ist. Nach einem kurzen Gespräch mit Eren ergreift Zeke die Flucht; er und Pieck können Reiner erfolgreich retten und mit ihm zurück nach Marley fliehen. Auf dem Dach in Shiganshina erkennt Eren derweil geschockt, dass Armin noch leicht atmet. Er will, dass Levi Armin nun mit der einzigen Spritze Titanenserum, über das der Aufklärungstrupp dank Kenny Ackermann verfügt, in einen gewöhnlichen Titanen verwandelt, damit er Berthold verschlingen und so die Kräfte des kolossalen Titanen erben kann. Im selben Moment taucht allerdings einer der wenigen überlebenden Rekruten, Flocke Forster, mit dem tödlich verwundeten Erwin Smith auf, der ebenfalls die Injektion benötigt um zu überleben.

BertholdTod

Berthold wird gefressen

Während Berthold noch immer bewusstlos herumliegt, streiten sich die Überlebenden des Aufklärungstrupps verbittert darüber, wer das Serum bekommen soll. Levi ist letztendlich derjenige, der die Entscheidung fällt. Als Berthold wieder zu sich kommt und sich benommen umsieht, muss er verzweifelt feststellen, dass das Dach völlig verlassen ist und sich ein reiner Titan - Armin - durch das Dach auf ihn zuschält. Panisch sieht Berthold sich um und sieht auf einem nahen Dach seine ehemaligen Kameraden, die ihn mit geschockten und traurigen Mienen anstarren. Daraufhin erstarkt Hoffnung in Berthold, der Eren und den anderen flehend zuruft, dass sie ihn retten sollen. Es reagiert jedoch niemand und Berthold wird von dem Titanen gepackt. Ohne Arme und Beine hat er keine Chance, sich zu befreien und kreischt in Todesangst nach Annie und Reiner, die ihm jedoch beide nicht helfen können. Armin zerbeißt Bertholds Schädel, bevor er ihn vollständig verschlingt und somit die Kräfte des kolossalen Titanen erbt.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.