Schurken Wiki
Advertisement

Biology Synthetics Technologies, Inc., kurz Biosyn, ist die übergreifende antagonistische Organisation des Jurassic-Park-Franchises und dient als wichtigste antagonistische Fraktion der Roman-Duologie und als übergreifende antagonistische Fraktion der Filmreihe.

Es war ein Genetikunternehmen ähnlich wie InGen und Mantah Corp. Das Hauptgebäude des Unternehmens stand in Cupertino, Kalifornien. Das Unternehmen war dafür bekannt, Ideen von anderen Wissenschaftlern zu stehlen. Es war auch das einzige Biotech-Unternehmen, das mehr Anwälte und Saboteure mit Erfahrung in Wirtschaftsspionage beschäftigte als Wissenschaftler. Im Filmkanon hatte Biosyn drei weitere Tochterunternehmen, nämlich NutriSyn, PharmaSyn und Nano League Technologies.

Geschichte

Romane

DinoPark (1990)

Das Unternehmen hatte seinen Sitz in Cupertino, Kalifornien, und wurde während der Ereignisse des Romans von Bill Steingarten geleitet.

Biosyn konkurrierte hauptsächlich mit einem anderen Gentechnikunternehmen, International Genetics Technologies (InGen), und versuchte, durch seinen Leiter der Produktentwicklung, Dr. Lewis Dodgson, mit der Konkurrenz Schritt zu halten. Dodgson selbst hatte eine wechselhafte Geschichte und baute einen solchen Ruf unter seiner Arbeit bei Biosyn aus, einschließlich eines Vorfalls, bei dem er bei Bauern in Chile eine modifizierte Form des Tollwutvirus ohne deren Wissen oder Zustimmung einführte. Dodgson war auch in Unternehmensspionageprogrammen für Biosyn tätig, bei denen es darum ging, Technologie von konkurrierenden Unternehmen zurückzugewinnen und ihre Prototypen so umzugestalten, dass die Organisation mögliche Klagen vermied. Aufgrund dieser Aktivitäten ereigneten sich zwei bemerkenswerte Vorfälle.

Biosyn schickte Dr. Lewis Dodgson zu einem Treffen mit Dennis Nedry, einem Computerprogrammierer, um ihm das Transportgerät für die Embryonen zu geben, und zahlte Nedry 750.000 Dollar im Voraus und würde 50.000 Dollar für jeden der 15 Embryonen und für jeden lebensfähigen Embryo zusätzlich 50.000 Dollar extra zahlen. Biosyn erhielt jedoch die wertvollen Embryonen nie. Nachdem Dennis Nedry den Strom des Jurassic Parks abgeschaltet hatte (was später zu einer vollständigen Katastrophe führte), betrat er das Dilophosaurus-Territorium, das einen Strand hatte, an dem er die Embryonen einem Biosyn-Komplizen übergeben werden sollten. Nedry wurde jedoch von einem Dilophosaurus getötet und der Kanister mit den Embryonen versank im Schlamm, was Biosyns Erfolgschancen vollständig ruinierte. Das Ergebnis dieses Diebstahls waren mehrere Todesfälle, die Zerstörung der Einrichtungen der Isla Nublar und der Bankrott von InGen.

Vergessene Welt (1995)

Sechs Jahre später, nach dem Zwischenfall im Jurassic Park, wurde Bill Steingarten durch Jeff Rossiter als neuer CEO von Biosyn ersetzt, das weiterhin versucht, sich die Technologie von InGen anzueignen. Sie versuchten sogar, das bankrott gegangene InGen von japanischen Gläubigern zu kaufen, blieben aber erfolglos. Einer ihrer Biologen, Howard King, stand kurz vor seiner Entlassung, aber Dodgson schaffte es, ihn zu manipulieren, damit er ihm half. Biosyn stellte auch einen neuen Wissenschaftler namens George Baselton ein, damit er ihr schlechtes Image verbessern kann.

Dodgson, King und Baselton reisten zu Standort B auf der Isla Sorna, um die Entdeckung der Dinosaurier für sich zu beanspruchen. Das Unternehmen plante, Dinosaurier als primären Testorganismus zu verwenden, da die Dinosaurier künstlich erschaffen worden waren und wahrscheinlich keinen ethischen Wert besaßen. Das Team versuchte auch, Dinosauriereier zu stehlen, was völlig fehlschlug. Alle drei wurden am Ende des Buches getötet.

Es ist nicht bekannt, was danach mit Biosyn geschah, aber wenn man bedenkt, dass nie wieder etwas von der Firma gehört wurde, ist es möglich, dass sie bankrott gingen oder von der Regierung aufgelöst wurden, weil ihre Verbrechen aufgedeckt wurden.

Filme

Vorgeschichte

Biosyn wurde 1977 von Bill Steingarten gegründet und besaß drei Tochterunternehmen: NutriSyn, PharmaSyn und Nano League Technologies. Als Steingarten noch im Amt war, verschwor sich 1993 Lewis Dodgson mit Dennis Nedry, damit letzterer Dinosaurierembryonen für ihre eigenen schändlichen Zwecke stehlen würde. Dies scheiterte jedoch an Nedrys Tod, und so bekamen sie nicht die gewünschten Embryonen. Auch wenn der Name des Unternehmens im ersten Film nie fällt, ist es doch sehr wahrscheinlich, dass das Unternehmen wie im Buch hinter dem Plan von Dodgson und Nedry steckte.

Jurassic Park: The Game (2011)

Miles Chadwick und Nima Cruz, zwei Mitglieder von Biosyn, wurden von Dodgson geschickt, um die Barbasol-Dose als Plan B zu holen. Als sie die Dose fanden, wurde Chadwick von einem Rudel Dilophosaurier gefressen, während Nima entweder von Rexy gefressen wurde, als sie die Dose holte oder mit Gerry und Jessica Harding entkam, als sie ihr Leben rettete.

Jurassic World: Ein neues Zeitalter (2022)

1994 wurde Steingarten von Jeff Rossiter als CEO abgelöst, der 2013 wiederum von Lewis Dodgson abgelöst wurde. Der einzige andere namentlich bekannte Mitarbeiter im Jahr 2022 war Ramsay Cole, der Kommunikationsleiter des Unternehmens. Dr. Ian Malcolm arbeitete als Berater.

Das Unternehmen verfügte über eine Forschungseinrichtung und ein Reservat in den Dolomiten in Italien. Seit der Zerstörung der Isla Nublar im Jahr 2018 bot Biosyn an, die vertriebenen Tiere unterzubringen, um ihr prähistorisches Immunsystem zu untersuchen, in der Hoffnung, bessere Behandlungen für Krankheiten wie Krebs zu finden, und begann irgendwann, ihre eigenen Dinosaurier zu klonen. Bis 2022 wurden 20 von Isla Nublar und Isla Sorna vertriebene prähistorische Arten im Tal gehalten.

Andere Auftritte

Videospiele

Jurassic Park (SEGA CD) (1993)

Im Jurassic-Park-Spiel auf der Sega CD kämpft der Spieler gegen Ende des Spiels gegen Biosyn-Soldaten und benutzt ihren Hubschrauber, um von Isla Nublar zu fliehen.

Jurassic Park 2: The Chaos Continues (1994)

Biosyn ist der Hauptantagonist dieses nicht kanonischen Spinoff-Videospiels. Sie schicken nach dem Zwischenfall im Jurassic Park ihre Truppen, um die Kontrolle über Isla Nublar zu erlangen.

The Lost World: Jurassic Park (1997)

Im Intro-Video des Human Hunter-Levels des Videospiels zum zweiten Film wird der Name Piaseckyj P. gezeigt, und die Beschreibung lautet: "Möglicher Biosyn-Spion".

Jurassic Park: Trespasser (1998)

In Jurassic Park: Trespasser ist ein abgestürzter Helikopter mit Biosyn-Logo auf der Isla Sorna zu finden. Der Charakter Harold Greenwood war wahrscheinlich ein Spion für Biosyn.

Jurassic World Evolution (2018)

In Jurassic World Evolution enthält ein Memo mit einem Gespräch zwischen Dr. Henry Wu und Kajal Dua einen Hinweis auf Biosyn. Insbesondere erwähnt Wu, dass er „Gerüchte über ein revitalisiertes Biosyn gehört hat, hinter dem einige bedeutende Investitionen stehen“. Im Return to Jurassic Park DLC für das Spiel wird der kaputte Jurassic Park gehackt und Ellie Sattler und John Hammond vermuten, dass Biosyn daran schuld ist.

Jurassic Park (Topps Comics) (1993)

Biosyn trat in dieser Comicadaption des ersten Films unter dem Namen "Biosyn Genetic Corporation" auf. Ihr Hauptquartier war von einem Zaun umgeben ist. In diesem Gebäude legte ein InGen-Spionageteam als Rache für ihre Sabotage des Jurassic Park eine Bombe. Einige der Biosyn-Wachen gerieten in einen Schusswechsel mit dem Team, was der Bombe Zeit gab, zu explodieren.

Für das Biosyn-Reservat geklonte Spezies

Hintergrund

  • Auch wenn das "s" im Firmennamen in Dennis Nedrys Profil auf der offiziellen Website von Jurassic World groß geschrieben wird, bestätigt die kanonische DinoTracker-Website, dass es in Wahrheit klein geschrieben wird.
  • Obwohl nie bestätigt, ist es möglich, dass Vic Hoskins, Eli Mills und Eddie für Biosyn gearbeitet haben, obwohl letzterer höchstwahrscheinlich ein Mitarbeiter von Mantah Corp war, da sie die zentralen Antagonisten von Jurassic World: Neue Abenteuer (seit 2020) sind.
  • In Michael Crichtons letztem Roman vor seinem Tod, Next aus dem Jahr 2006, wird ein Unternehmens mit dem Namen "Biosyn" erwähnt. Es ist nicht bekannt, ob dies eine beabsichtigte Anspielung war.
  • Es gibt eine tatsächliche Firma mit Sitz in Lewisville, Texas, namens Bio-Synthesis oder kurz Biosyn.
Advertisement