Schurken Wiki
Advertisement

“Großen Stürmen geht immer nur eine kleine Prise voraus, Kapitän, und der kleinste Funke kann das Feuer der Rebellion entfachen.”

Bischof von Aquila zu Marquet (Der Tag des Falken)

Der Bischof von Aquila ist der Hauptantagonist aus dem Fantasyfilm Der Tag des Falken von 1985.

Er wurde dargestellt von John Wood. In der deutschen Fassung wurde er von Lothar Blumhagen synchronisiert.

Der Tag des Falken

Der wahre Name und Werdegang des Bischofs von Aquila sind unbekannt.

Jedenfalls ist der Bischof ein mächtiger Mann, der jedoch die Menschen unterdrückt und ausbeutet. Sogar der Papst hasst ihn.

Eines Tages jedoch verliebte sich der Bischof in Isabeau d’Anjou und versuchte ihr Herz zu gewinnen. Jedoch hatte sie all seine Liebesbriefe ungelesen zurückgeschickt. Isabeau d’Anjou liebte nur einen Mann: Den Ritter und Kapitän Etienne Navarre.

Durch den dem Wein zugeneigten Mönch Imperius, der der Beichtvater von Navarre und Isabeau war, erfuhr der Bischof von der Liebe der beiden und schwor Rache.

So schloss der Bischof einen Pakt mit den Mächten der Finsternis und mit Hilfe von Satan verfluchte er das Liebespaar: In der Nacht ist Navarre dazu verdammt ein Wolf zu sein und Isabeau am Tag ein Falke. Zwar waren sie zusammen, aber dennoch getrennt.

Des Bischofs treuester Kämpfer und Handlanger ist Kapitän Marquet.

Zwei Jahre später gelang es dem jungen Dieb Philippe Gaston, genannt Philippe die Maus, die Flucht aus den Kerkern von Aquila, was der Bischof als Zeichen einer aufkeimenden Rebellion gegen ihn auffasste und Marquet beauftragte den jungen Dieb zu fassen, wenn nicht gar zu töten.

Doch Philippe konnte von Navarre gerettet werden. Navarre möchte durch Philippes Hilfe zurück nach Aquila gelangen, um sich endlich für den Fluch, mit der der Bischof Isabeau und ihn belegt hat, zu rächen.

Der Bischof war weiterhin entschlossen Navarre töten zu lassen und Isabeau für sich zu beanspruchen.

Charakter und Erscheinung

Der Bischof ist ein älterer Mann mit schlanker Körperform und hat langes ergrautes Haar.

Er gibt als als sehr fromm und gottesfürchtig, aber nutzt seine Position nur aus, um sich zu bereichern und das einfache Volk zu unterdrücken.

Er ist von Macht besessen, aber ist auch entgegen seinem Gelübte als Bischof in Isabeau verliebt und begehrt sie.

Um sein Ziel zu erreichen war er sogar bereit mit den Mächten der Finsternis zu paktieren.

Advertisement