Bobby Jonica, auch als Tensei bekannt, ist ein Schurke aus der ersten Staffel der Serie The Blacklist, wo er in der sechzehnten Folge erscheint.

Er wurde von James Colby dargestellt.

Biographie

Vergangenheit

Bobby Jonica war ein Bundesagent des F.B.I. und war der Leiter einer Sondereinheit, die beauftragt wurde den Meisterverbrecher Raymond Reddington zu fassen. Die Einheit verfolgte Reddington um die ganze Welt, doch der Verbrecher blieb ihnen immer einen Schritt voraus. Selbst als sie von einer anonymen Quelle Reisepläne Reddingtons erhielten und ihn in Waterloo schnappen wollten, konnte er ihnen entkommen. Schließlich führten Reddingtons Spuren die Task Force nach Japan, wo sie an Reddingtons Geschäftspartner, den Yakuza-Boss Mako Tanida gerieten. Dieser kontrollierte den Heroin-Handel entlang der Seidenstraße, was Jonica gierig werden ließ.

In einer Razzia gelang es der Task Force, Tanida zu verhaften. Auch sein jüngerer Bruder Aiko wurde verhaftet, wurde aber im Verlauf des Chaos von Jonica davongeschmuggelt und ermordet. Nachdem Tanida im Gefängnis landete, nutzte Jonica die Gelegenheit um Tanidas Imperium unter dem Alias Tensei zu übernehmen und es so darzustellen, als wäre es in Wirklichkeit der verschollene Aiko Tanida, der das Imperium führte. Jahre nach Auflösung seiner Task Force ging Jonica in Rente, bleib aber in Kontakt mit den Mitgliedern der Task Force und war insbesondere ein guter Freund für Agent Donald Ressler. Gleichzeitig führte er auch weiterhin Tanidas Imperium und schmiedete Allianzen mit den chinesischen Triaden, der russischen Bratva und der koreanischen Tong.

Konfrontation mit Tanida

Jonica auf Raimos Beerdigung

Jahre später bricht Tanida aus dem Gefängnis aus um Rache an der Task Force zu nehmen. Sein erstes Ziel ist Sam Raimo, den er erfolgreich töten kann. Jonica und die anderen Mitglieder der Task Force treffen bei Sams Beerdigung aufeinander und besprechen sich. Sie sind sich sicher, dass jemand aus ihrer gemeinsamen Vergangenheit verantwortlich sein muss und Jonica geht davon aus, dass Raymond Reddington verantwortlich ist. Als kurz darauf auch Pete Maguire von Tanida getötet wird, sollen Jonica und Ressler als einzige Überlebende der Task Force unter Personenschutz gestellt werden. Als Resslers Freundin Audrey bei einem Angriff Tanidas getötet wird, entschließt Ressler zornig, gemeinsam mit Jonica Jagd auf Tanida zu machen. Jonica kann allerdings trotz Nachforschungen keine wichtigen Informationen hervorbringen sondern ist sich sicher, dass alleine Reddington über genug Informationen verfügt, Tanida ausfindig zu machen. Ressler kehrt Stunden später zu Jonica zurück und hat Informationen über einen Ort, an dem Tanida sich verstecken könnte. Jonica begleitet Ressler und tatsächlich erweisen sich Resslers Informationen als nützlich.

Mit gezückten Waffen stürmen sie in die Wohnung und überwältigen Tanida, mit dem sie daraufhin davonfahren. Während der Fahrt beginnt Tanida jedoch plötzlich zu reden und fragt Ressler, ob er sich an ihre erste Begegnung – Tanidas Verhaftung in Japan – erinnert. Er verrät, dass dies das letzte Mal war, dass er oder auch sonst irgendjemand seinen Bruder Aiko lebend sah. Tanida offenbart, dass er die Jagd auf die Task Force nicht eröffnet hat um Rache für seine Verhaftung zu nehmen, sondern um herauszufinden welcher der Agenten der Task Force seinen Bruder getötet und sein kriminelles Imperium an sich gerissen hat. Da Ressler völlig ungläubig ist, erkennt Tanida dass Jonica verantwortlich sein muss und ruft Ressler zu, dass dieser sie beide umbringen wird. Im selben Moment zückt Jonica eine Pistole und feuert auf Tanida, woraufhin Ressler ihm sofort ins Lenkrad greift und versucht, ihn zu entwaffnen. Das Gerangel führt dazu, dass der Wagen verunfallt und Ressler das Bewusstsein verliert. Benommen und verletzt kriecht Jonica aus dem Wagen und flieht in den Wald nahe der Straße, doch Ressler nimmt seine Verfolgung auf und kann ihn schließlich stellen.

Jonica wird von Ressler konfrontiert

Flehentlich behauptet Jonica, dass es nicht so laufen und Ressler ihn nicht töten muss. Er versucht, sich zu erklären damit Ressler ihn versteht, doch Ressler erinnert ihn hasserfüllt daran, dass es Jonicas Schuld ist dass Audrey und zwei gute Freunde tot sind. Er offenbart Jonica auch süffisant, dass er mit Reddington zusammenarbeitet und dieser ihm auch den Hinweis gegeben hat, der zu Tanida geführt hat. Er zückt daraufhin eine Klinge, die er Jonica zuwirft damit dieser das einzig Ehrenhafte tut und damit Selbstmord begeht. Entgeistert ruft Jonica, dass er dies nicht tun wird und dass Ressler ihn schon erschießen muss. Bevor es dazu kommen kann, erscheinen jedoch Agenten des F.B.I., die Resslers Spuren gefolgt sind. Da er erkennt, dass es keinen Ausweg für ihn gibt, fleht Jonica Ressler an, ihn zu erschießen. Da Ressler sich letztendlich jedoch weigert, greift Jonica in seiner Verzweiflung aber doch nach der Klinge und rammt es sich selbst in den Bauch.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.