Schurken Wiki
Advertisement


Captain Moden Canady ist ein Nebenantagonist innerhalb der Sequel-Trilogie des Star Wars-Universums. Erstmals in Erscheinung tritt er in Star Wars: Episode VIII – Die letzten Jedi (Star Wars: Episode VIII – The Last Jedi) von Rian Johnson aus dem Jahr 2017.

Der altgediente Veteran aus den Tagen des alten Imperiums ist ein Offizier im Dienst der militant-faschistoiden Ersten Ordnung. Im Rang eines Captains befehligt er die Fulminatrix, einen der schwer gepanzerten Dreadnought-Sternenzerstörer der “Mandator IV-Klasse“, welche eigens für großangelegtes Flächenbombardement vom Orbit eines Planeten aus entworfen und konstruiert worden waren.

Canady ist ein erfahrener Militär, der den Idealen der Ersten Ordnung die Treue hält, obwohl er sich zuweilen an der ihm unterstellten, seiner Ansicht nach viel zu jungen und undisziplinierten Crew stört und seinen eigenen Oberbefehlshaber General Hux verachtet und diesen sogar ob seiner zahlreichen taktischen Fehlentscheidungen halblaut gar als “verdammten Idioten“ bezeichnet.

Während der Schlacht von D’Qar ist es Canadys Schiff, welches den Stützpunkt des Widerstandes auf dem Waldplaneten dem Erdboden gleichmacht, kurz bevor er infolge eines Gegenschlages mitsamt seines Dreadnoughts untergeht.

Dargestellt wurde der kompromisslose, eisern disziplinierte Raumschiffkommandant vom walisischen Schauspieler Mark Lewis Jones (*1964), der auch Letho von Guleta in der englischen Version des Videospiels The Witcher 2: Assassins of Kings von 2011 gesprochen hatte.

In der deutschen Übersetzung wurde er von Sven Brieger (*1960) synchronisiert.

Charakterbiographie

Vorgeschichte

Captain Moden Canady ist einer der erfahrensten Offiziere der Ersten Ordnung.

Moden Canady war bereits in den Tagen des Galaktischen Imperiums ein loyaler Angehöriger der faschistoid-xenophoben Diktatur unter Imperator Palpatine. Er begann seine militärische Laufbahn in der imperialen Navy und diente als kommandierender Offizier des 1.600 Meter langen Sternenzerstörers Solicitude.

Nachdem bei der verheerenden Schlacht von Endor sowohl der Imperator und sein Vollstrecker Darth Vader umkamen, als auch der zweite Todesstern zerstört wurde und in weiterer Folge das Imperium selbst auseinanderbrach, zog Canady sich mit seinem Schiff, ebenso wie viele andere, in die Unbekannte Regionen zurück.

Captain Canady erhält die Anweisung, den Stützpunkt des Widerstandes zu zerstören.

Dort schloss er sich vermutlich mit einer der zahlreichen versprengten Enklaven des Restimperiums zusammen, die von hochrangigen Offizieren wie beispielsweise Moff Gideon angeführt wurden und danach trachteten, ihr Reich wiederauferstehen zu lassen.
Im Laufe der Jahre wuchsen die imperialen Territorien zu einer einheitlichen Fraktion zusammen, aus der schließlich die Erste Ordnung unter der Regentschaft des geheimnisvollen Obersten Anführers Snoke entstand.

Auch innerhalb der Ersten Ordnung machte Moden Canady dank seiner langjährigen Erfahrung auf den Schlachtfeldern der Galaxis weiter Karriere. Zum Captain befördert, wurde er mit dem Kommando über die Fulminatrix betraut, einen der schwer gepanzerten Dreadnoughts der Mandator IV-Klasse.

Die Schlacht von D’Qar

Captain Canady erteilt den Feuerbefehl.

Nachdem die Erste Ordnung sich endgültig aus dem Schatten hervorgewagt- und zu einem vernichtenden Schlag gegen die Neue Republik ausgeholt hatte, wurde Captain Canady von seinem vorgesetzten Offizier, dem intriganten, jungen General Hux, mit der Fulminatrix nach D’Qar beordert, um den dortigen Stützpunkt des Widerstandes mit einem großangelegten Flächenbombardement aus dem Orbit des Planeten herab zu vernichten.

Captain Canady begegnet dem eigenen Tod mit trotzigem Blick.

Während der Kampfhandlungen, in denen der Widerstand unter herben Verlusten den Rückzug antritt, gelingt es dem letzten verbliebenen ihrer Bomber, sein Ziel zu erreichen und den schweren Dreadnought zu zerstören.

Captain Canady, der die Feuerbälle der sich rasch ausbreitenden Explosionen erblickt, bleibt bis zuletzt auf seinem Posten und sieht dem unausweichlichem Tod mit grimmig-entschlossener Miene ins Angesicht, bis die Fulminatrix schließlich von der Wucht der Detonationen auseinandergerissen wird.

Erscheinungsbild & Persönlichkeit

Captain Canady auf der Brücke der "Fulminatrix" - Publicityfoto von 2017.

Moden Canady ist ein durchschnittlich großer männlicher Mensch in seinen Fünfzigern mit stämmiger aber keinesfalls dicklicher Statur. Er hat ein ausdrucksstarkes Charaktergesicht mit fleischiger Nase, ernst blickende graublaue Augen und einen strengen Mund über einem kräftigen Kinn. Sein rotblondes, mittlerweile ergrauendes, dünn werdendes Haar trägt er sorgfältig gescheitelt und aus der breiten Stirn frisiert.

Gekleidet ist er in eine graue Uniformjacke der Ersten Ordnung mit hochgeschlossenem Kragen und den Rangabzeichen und Code-Zylindern eines Captains. Dazu grauen Hosen mit ausgestellten Oberschenkeln, ähnlich einer Jodhpur-Reithose, sowie kniehohen, auf Hochglanz polierten, schwarzen Schaftstiefeln und um die Hüfte einen schwarzen Ledergürtel mit schlichter rechteckiger, grau-metallener Schließe.

Der Captain des Dreadnoughts Fulminatrix ist ein kompetenter Militär der alten Schule. Mit schneidiger Autorität und führt er das Kommando über sein Schiff und kommt mit ebenso stoischer Effizienz seinen Befehlen nach, selbst wenn sie aus strategischer Sicht fehlerhaft sind. Er scheut sich nicht, seinen Vorgesetzten Verbesserungsvorschläge zu unterbreiten, weiß jedoch um seinen Platz innerhalb der Hierarchie der Ersten Ordnung und gehorcht.

Nichtsdestotrotz macht er kaum einen Hehl daraus was er davon hält, schlecht durchdachten Anweisungen eines inkompetenten Oberbefehlshabers wie Armitage Hux folgen zu müssen. Tatsächlich empfindet er nichts als Verachtung für den jungen General, der seine hohe Position nicht harter Arbeit, Tapferkeit und Pflichterfüllung verdankt, sondern Speichelleckerei, Intrigen und Vetternwirtschaft.

Obwohl er an die Ideale und Werte der Ersten Ordnung glaubt, gibt es neben Hux noch diverse weitere Facetten, an denen er sich stört. Beispielsweise hält er seine, überwiegend aus sehr jungen Menschen bestehende, Crew für zu unerfahren, zu undiszipliniert im Vergleich mit den Offizieren des alten Galaktischen Imperiums und vor allem für viel zu arrogant und von ihrer militärischen Überlegenheit überzeugt.

Auftritte

Film & Fernsehen

  • 2017: Star Wars: Episode VIII – Die letzten Jedi (Star Wars: Episode VIII – The Last Jedi) – Zweiter Teil der Star Wars-Sequel-Trilogie, gedreht von Rian Johnson nach dem von ihm selbst verfassten Drehbuch.

Literatur

  • Romane:
    - 2018 Star Wars: Die letzten Jedi (Star Wars: The Last Jedi) – Der Roman zum Film, geschrieben von Jason Fry nach dem Drehbuch von Rian Johnson, wurde im März 2018 bei Del Rey veröffentlicht. Die deutsche Übersetzung von Andreas Kasprzak erschien im August 2018 bei Blanvalet.
    Die Romanadaption enthält, angeregt von Regisseur und Drehbuchautor Johnson, einige zusätzliche Szenen, die nicht in der Filmfassung enthalten sind und vertieft zudem die Beziehungen der Haupt- und Nebenakteure zueinander. Insbesondere die Antipathie, die Canady für General Hux empfindet, findet hier etwas mehr Raum.

    - 2018: Star Wars: Die letzten Jedi (Star Wars: The Last Jedi) – Der Jugendroman zum Film, geschrieben von Michael Kogge nach dem Drehbuch von Rian Johnson, erschien im März 2016 bei Disney-Lucasfilm Press. Die deutsche Übersetzung von Andreas Kasprzak wurde im April 2018 bei Panini veröffentlicht.
  • Comics:
    - 2018: Star Wars: Die letzten Jedi (Star Wars: The Last Jedi) – Der Comic zum Film, geschrieben von Gary Whitta und gezeichnet von Michael Walsh & Josh Hixon [Ausgabe Nr. 6 zusammen mit Walsh, Anm.], veröffentlicht in sechs Ausgaben zwischen Mai und September 2018 bei Marvel Comics. Im November 2018 erschien der Comic als Sammelband. Die deutsche Übersetzung von Justin Aardvark erschien im selben Jahr als Gesamtausgabe bei Panini Comics.

Wissenswertes

  • Captain Canady-Darsteller Mark Lewis Jones hatte ursprünglich bereits 2015 für eine Rolle in Das Erwachen der Macht vorgesprochen, jedoch wurde der Part anderweitig vergeben. Schlussendlich wurde er aber mit seinem Auftritt in Die letzten Jedi doch noch Teil des Star Wars-Universums.
  • Bevor Jones die Rolle des Captain Canady spielte, hatte er bereits 2011 im Videospiel Star Wars: The Old Republic in der englischen Originalversion den Sith-Lord Darth Decimus gesprochen. Das Spiel gilt seit der “Großen Revision“ mittlerweile nicht mehr als kanonisch und wurde in den Bereich der “Legenden“ verschoben.
  • Canadys Vorname wird weder im Film selbst, noch im Abspann genannt. Er wurde erstmals im 2017 veröffentlichten Sachbuch Star Wars: Die letzten Jedi – Die illustrierte Enzyklopädie von Pablo Hidalgo erwähnt.
  • Im Nachschlagewerk Star Wars: Book of Lists von Cole Horton aus dem Jahr 2020 wird Captain Canady fälschlicherweise als Captain Opan angeführt.
  • Der Name Canadys ist eine Referenz an May Dove Canady, die Haupt- und Titelfigur des Horrorfilms May von Star Wars: Episode VIII-Regisseur und Drehbuchautor Rian Johnson aus dem Jahr 2002.

Galerie

Advertisement