Schurken Wiki
Advertisement

“Das Maul voller scharfer Zähne und immer mies gelaunt.”

— Eema über die Carnotauren


Carnotaurus, auch bekannt als Carnotauren ("fleischfressender Stier"), war eine fleischfressende Dinosaurierart, die in der späten Kreidezeit vor 72 bis 69,9 Millionen Jahren in Südamerika lebte. Zwei Vertreter der Spezies treten als Hauptantagonisten von Disneys CGI-Film Dinosaurier aus dem Jahr 2000 auf.

Geschichte

Ein Carnotaurus erschien zum ersten Mal am Anfang des Films, wo ein junger Parasaurolophus eine fliegende Eidechse in den Dschungel jagte. Die fliegende Eidechse landete schließlich auf der Rinde eines großen Baumes. Der junge Dinosaurier schaute zu der Stelle hoch, an der sich das Reptil befand. Bevor es ihm nahe kommen konnte, fiel Speichel auf den Ast daneben, was den jungen Dinosaurier veranlasste, nach oben zu schauen. Wo die Eidechse gelandet war, erschien das Maul eines Carnotaurus, der schnell begann, den jungen Dinosaurier zu jagen. Der junge Parasaurolophus rannte erschrocken aus dem Dschungel und erregte die Aufmerksamkeit vieler pflanzenfressender Dinosaurier an den Nistplätzen. Der Carnotaur brach durch das Dickicht und stürzte sich auf die Dinosaurier, wobei er alle bis auf eines der Eier in einem Iguanodon-Nest zertrat. Letztendlich endete die Verfolgungsjagd, als der Carnotaur einen unglücklichen Pachyrhinosaurus tötete, den langsamsten Pflanzenfresser der Gruppe.

Wie die anderen wandernden Dinosaurier des Films wurden die Carnotauren durch den Meteoriteneinschlag aus ihrem gewohnten Lebensraum vertrieben. Zwei von ihnen beschlossen, einer Herde Pflanzenfresser zu folgen, um in der trockenen Landschaft Nahrung zu finden. Etwa in der Mitte des Films verscheuchten zwei Carnotauren ein Rudel gleichgesinnter Velociraptoren von den Überresten eines Struthiomimus. Die Jäger verfolgten dann weiter die Herde, der sich Aladar und seine Lemurenfamilie kürzlich angeschlossen hatten, und ernährten sich von den Toten, Schwachen, Verwundeten und Nachzüglern.

Später wurden Bruton und ein Späher auf der Suche nach Wasser von den Carnotauren angegriffen. Bruton entkam, wenn auch verletzt, um den Herdenanführer Kron zu warnen, während der Späher weggeschleppt und gefressen wurde. Kron ließ den verletzten Bruton zurück, um für sich selbst zu sorgen, und beschuldigte ihn, die Raubtiere unbeabsichtigt zum Rest der Herde geführt zu haben. In dieser Nacht hielten die Carnotauren an, um zu trinken, bevor sie in der Ferne neue Spuren bemerken und ihre Jagd wieder aufnahmen.

Später, als Aladar, seine Familie, drei ältere Dinosaurier und Bruton vor einem Regenschauer in einer Höhle Zuflucht suchten, wurden sie unweigerlich von den Carnotauren entdeckt und angegriffen. Bruton kam zur Rettung des umzingelten Aladar und opferte sich, indem er einen Steinschlag verursachte und den kleineren Carnotaurus mit sich begrub. Der größere Carnotaurus überlebte jedoch und brüllte vor Rache, bevor er sich auf den Weg zur Herde machte.

Am nächsten Tag erreichte Aladar die Herde und versuchte, Kron vor dem sich nähernden Carnotaurus zu warnen. Kron weigerte sich jedoch zuzuhören und beschimpfte Aladar dafür, dass er den Fleischfresser zu ihnen geführt hatte. Nach seinem Kampf mit Kron übernahm Aladar die Führung der Herde. Unglücklicherweise kam kurz darauf der Carnotaurus und die in die Enge getriebene Herde geriet in Panik. Aladar befahl der Herde, zusammenzuhalten, anstatt sich zu zerstreuen, um nicht gefressen zu werden. Aladar übernahm tapfer die Führung und stellte sich dem größeren Raubtier durch Brüllen frontal entgegen. Neera gesellte sich zu ihm, und bald schlossen sich andere Mitglieder der Herde an. Der Carnotaurus war von der vereinten Stärke der Herde überwältigt und wich zurück.

Der Prädator entdeckte jedoch Kron, der sich hartnäckig alleine davon gemacht hatte und jagte ihm nach, mit Neera und Aladar nicht weit dahinter, die versuchten, Kron zu retten. Nachdem Kron die Felsen erklommen hatte, nur um sich vor einem steilen Abhang wiederzufinden, trieb ihn der Carnotaur in die Enge. Kron wehrte sich, aber der Carnotaur versenkte seine Zähne in Krons Rücken und schleuderte ihn gegen einen Felsen, wodurch dieser tödlich verwundet wird. Als das Raubtier ihn erledigen wollte, erschien Neera und griff den Carnotaur an, um ihren Bruder zu retten, wurde aber schnell überwältigt. Der Carnotaur bereitete sich dann darauf vor, Neera zu erledigen, aber Aladar kam zur Hilfe und schaffte es, den Carnotaur an den Rand der Klippe zu drängen. Als der Carnotaur Aladar gegenüberstand, brachte sein massives Gewicht den Felsvorsprung zum Einstürzen. Als der Felsvorsprung zu knacken begann, packte der Carnotaur Aladar und versuchte, ihn mit sich herunterzuziehen, scheiterte jedoch und stürzte von der Klippe auf die zerklüfteten Felsen darunter in den Tod.

Andere Auftritte

Videospiel

Die Carnotaurus kehren als Hauptgegner im Videospiel des Films zurück: Sie können nur besiegt werden, indem der Spieler eine Reihe von Aufgaben erfüllt, die sie in tödliche Fallen lockt.

DINOSAUR

In der Themenfahrt DINOSAUR in Disney's Animal Kingdom begegnet man viermal einem Carnotaurus. Neben einer Carnotaurus-Skulptur, die auf dem Schild für die Attraktion erscheint, ist die Anwesenheit des Tieres schon früh in der Warteschlange zu spüren.

Innerhalb des Dino-Instituts gibt es ein riesiges Carnotaurus-Skelett, das das Herzstück eines Teils in der Warteschlange ist. Es ist wahrscheinlich, dass dieses Skelett von dem Dinosaurier stammen soll, dem man bei der Fahrt begegnet. Ein Schild unter dem Skelett erklärt seine vergrößerte Größe und seinen verlegten Standort durch ein Museumsschild, das es als eine floridische Unterart namens „Robustus Floridaensis“ bezeichnet.

Das erste Mal, dass der Carnotaurus direkt angetroffen wird, ist, wenn der Computer des Time Rover sich auf einen großen Dinosaurier fokussiert. Erst wird angenommen, dass es sich um einen Iguanodon handelt. Als der Time Rover den anvisierten Dinosaurier erreicht, identifiziert ihn der Computer als Carnotaurus. Dieser brüllt die Fahrgäste an, aber sie kommen sicher davon.

In der zweiten Begegnung enthüllen Blitze den Carnotaurus. Als er auf die Gäste zuläuft, flieht der Time Rover. Nachdem man viele Male nach links und rechts abgebogen ist, um Meteoriteneinschlägen auszuweichen, begegnet man dem Carnotaurus wieder, dieser erhebt sich und brüllt laut. Glücklicherweise entkommen die Fahrer im Time Rover.

Die letzte Begegnung findet nur wenige Sekunden vor dem Einschlag des Killer-Asteroiden auf der Erde statt. Der Carnotaurus stürzt sich auf die Gäste, gerade als die Fahrgäste es schaffen, in die Gegenwart zurückzureisen. Der Carnotaurus stirbt schließlich durch den Einschlag des Killer-Asteroiden.

Fehler im Film und der Themenfahrt

  • Im Film wurde der Carnotaurus viel größer als im wirklichen Leben dargestellt. Der Film stellte ihn mit einer Länge von 13,5 Metern so groß wie der Tyrannosaurus Rex dar. In Wirklichkeit war Carnotaurus sastrei kleiner: Der Dinosaurier war ungefähr 2,5-3 Meter hoch und 8-9 Meter lang (während Tyrannosaurus 4-4,5 Meter groß und 12-13,5 Meter lang war), was Carnotaurus nur etwas größer macht als Iguanodon, die Spezies der Hauptfiguren des Films. Das echte Tier war auch viel leichter gebaut als sein Filmgegenstück und hatte unverhältnismäßig lange Beine, die für Hochgeschwindigkeitsverfolgungsjagden gedacht waren, im Gegensatz zu Nahkämpfen, die in der Filmversion gezeigt werden. Darüber hinaus sind die Arme der Carnotauren im Film länger und angreifbarer als die Arme eines echten Carnotaurus, dessen Arme, wenn überhaupt, kaum benutzt wurden und kleinen Händen ähnelten, die aus ihren Seiten ragen.
  • Carnotaurus im wirklichen Leben hat es aufgrund seines kleinen Schädels und seiner geringeren Bisskraft im Vergleich zu Tyrannosaurus und anderen größeren Theropoden möglicherweise vorgezogen, kleine Tiere zu jagen, er hat jedoch möglicherweise auch größere Tiere gejagt.
  • Eine weitere Ungenauigkeit besteht darin, dass die Carnotauren im Film zwar sehr große, massige Tiere sind, der echte Carnotaurus jedoch ein sehr schlankes Tier war, fast wie ein Gepard mit langen, grazilen Beinen.
  • Carnotaurus war entgegen der Filmversion auch sehr schnell und hatte einen dicken, steifen Schwanz, um seine Lauffähigkeiten zu stärken. Als solches konnte es seinen Schwanz nicht verwenden, um einen anderen Dinosaurier zu schlagen, wie es der größere Carnotaurus im Film während seines Kampfes mit Aladar tat.
  • Die Schnauze des Carnotaurus im Film ist viel länger, breiter und robuster als die Schnauze des realen Carnotaurus, die oft mit der einer Bulldogge verglichen wird.
  • Der Carnotaurus erhielt im Film einen viel beweglicheren Körper, der stark vom T. rex inspiriert ist. Entgegen der geläufigen Meinung war Carnotaurus kein typischer fleischfressender Dinosaurier, da sich seine Familie (Carnotaurinae) getrennt von der Gruppe im damals isolierten Südamerika aus verschiedenen Vorfahren entwickelte. Es wird oft von Wissenschaftlern behauptet, dass der Carnotaurus einen relativ einfachen Körper gehabt hätte, der wie eine Wurst mit langen Beinen und einem Mund am Ende ausgesehen hätte.
  • Selbst mit der Begründung, dass der Carnotaurus in der Attraktion eine Unterart aus Florida sei, ist nicht bekannt, wie der Carnotaurus dort leben könnte. Der Grund dafür ist, dass während der Kreidezeit die Kontinente, die später Südamerika und Nordamerika bilden würden, durch zwei Küstenmeere und eine Meerenge im Atlantik getrennt waren. Carnotaurus war in den Tropen Südamerikas beheimatet, wobei seine Merkmale an dieses tropische Ökosystem angepasst waren, während das, was später Florida werden sollte, weit oben in der nördlichen Hemisphäre lag und vollständig von einer Passage überflutet war, die als Suwanee-Straße bekannt ist.
  • Die Theorie, dass Carnotaurus wie im Film mit robusten, krokodilartigen Schuppen bedeckt war, wurde 2021 widerlegt, als Hautabdrücke untersucht wurden, die zeigten, dass die größeren Schuppen zufällig verteilt gewesen waren, wobei die Schuppen insgesamt typisch vogel- oder eidechsenartigen Schuppen ähnelten.

Trivia

  • Die Soundeffekte der Dinosaurier wurden von Christopher Boyes, einem ehemaligen Kollegen und Tontechniker von Gary Rydstrom, komponiert. Für den Carnotaurus basierten die Sounddesigns auf dem Gebrüll von Großkatzen, Schweinen, Krokodilen usw.
  • Das Skelett von Carnotaurus „robustus floridaensis“ in der Lobby für die Fahrt in der Themenfahrt ist ein Guss, der durch die Kombination von Elementen aus Gussmaterial eines Tyrannosaurus rex und vergrößerten Abgüssen aus echtem Carnotaurus sastrei-Material hergestellt wurde.
  • Die Schwanzspitzen der Carnotauren im Film ähneln denen der modernen Gürtelschweife.
  • Während der Produktion sowohl des Films als auch der Themenfahrt sahen die ursprünglichen Pläne den berühmten Tyrannosaurus Rex als Antagonisten vor, aber Disney entschied sich stattdessen für den weniger bekannten Carnotaurus, da er aufgrund seines dämonischen Aussehens für die Rolle des Hauptgegners geeignet war und die Art damals noch nicht wirklich bekannt war.
  • Die Schluchtszenen sind möglicherweise in Amerika angesiedelt, weil Carnotaurus und mehrere Iguanodonten (jedoch nicht Iguanodon) in Argentinien entdeckt wurden. Die Todesorte der beiden Carnotauren würden sich damit in Südamerika befinden, während der Rest des Films höchstwahrscheinlich in Nordamerika (die Nistplätze), Asien (die Wüste) und Europa (der ursprüngliche Nistplatz) spielt.
  • Der zweite, kleinere Carnotaurus ist vielleicht der Partner des größeren. Aufgrund ihrer Größenunterschiede ist es auch möglich, dass der größere Carnotaurus das Elternteil des kleineren ist. Laut Designer David Krentz wurden beide jedoch immer als mit männlichen Pronomen bezeichnet, da ihre Beziehung nicht berücksichtigt wurde.
  • Gelöschte Szenen, die den Angriff von Bruton und seinen Spähern durch den Carnotaurus zeigen, weisen darauf hin, dass es ursprünglich drei statt zwei Carnotaurs geben sollte.
  • Ursprüngliche Storyboards weisen auch darauf hin, dass die Carnotauren für den Tod der verworfenen Charaktere verantwortlich waren, die Noahs (ein altes Namenskonzept für Aladar) Großeltern waren. Den Kreaturen wurde ursprünglich auch eine viel unheimlichere Rolle gegeben: Einige Entwürfe geben an, dass sie fast nie kommunizieren sollten und die Angewohnheit haben sollten, sich an Charaktere heranzuschleichen.
  • Nach seinem Erscheinen im Film und der Themenfahrt erschien der Carnotaurus später auch in anderen Werken. Der Dinosaurier erschien auch im animierten Universal-Film, In einem Land vor unserer Zeit XIV – Die Reise der mutigen Saurier-Freunde (2016), sowie im Live-Action-Universal-Film, Jurassic World: Das gefallene Königreich (2018). Zuvor tauchte der Dinosaurier jedoch auch in Michael Crichtons Buch Vergessene Welt (1995), dem Nachfolger des Romans DinoPark (Jurassic Park) auf, wo er die Fähigkeit hatte, praktisch unsichtbar zu werden. Carnotaurus erschien später auch in den Videospieladaptionen des Jurassic-Park-Franchises unter demselben Namen. Bei all diesen späteren Auftritten ähnelte der Carnotaurus den Carnotauren im Disney-Film.
  • Der Carnotaurus auf der DINOSAUR-Themenfahrt hat bei seinem ersten Aufeinandertreffen einen verstecktes Micky-Maus-Symbol auf seiner Stirn.
  • Die Soundeffekte des Carnotaurus wurden für Lizzie im Live-Action-Film Rampage – Big Meets Bigger von Warner Bros. aus dem Jahr 2018 erneut verwendet.
Advertisement