Schurken Wiki
Advertisement

“Ich bringe diese Star-Spangled Bitch jetzt um!”

— Cindy

“Dachtest du wirklich, wir können so viel Zeit zusammen verbringen und dann erkenne ich dich nicht durch deine bescheuerte Maske? Keine Sorge, dein Geheimnis ist bei mir sicher! Wenn ich's meinem Vater sage, bin ich sofort raus aus der Sache, also... ruh dich gut aus, Stargirl, ich komme wieder! Zuerst erledige ich deine Freunde...”

— Cindy droht Courtney

Cynthia "Cindy" Burman ist eine zentrale Schurkin aus der ersten Staffel der 2020 erschienenen Serie Stargirl. Sie basiert auf der gleichnamigen Superschurkin aus den DC Comics.

Die selbsternannte Königin der Blue Valley Highschool wird zugleich zu einer erbitterten Rivalin von Courtney Whitmore, als diese als neue Schülerin erscheint. Cindy erscheint als egozentrische, grausame und skrupellose Teenagerin, doch in Wahrheit ist sie noch weitaus schlimmer. Cindy ist die Tochter des Superschurken Dragon King und hat den Wunsch, sich zu beweisen, um in die Injustice Society aufgenommen zu werden. Als diese mit Stargirl eine neue Gegenspielerin bekommt, macht Cindy es sich zum Ziel, Stargirl um jeden Preis zu töten.

Sie wurde von Meg DeLacy dargestellt.

Biographie

Vergangenheit

Cindy ist die Tochter des Superschurken Dragon King und wuchs in Blue Valley in Nebraska auf. Bis zum Grundschulalter war sie ein nettes Kind, doch dann begann Dragon King, Cindy unmenschlichen Experimenten zu unterziehen, um ihren Körper zu verändern und sie zu einer menschlichen Waffe umzuformen. Diese Experimente trieben Cindy in den Wahnsinn und sie entwickelte sich zu einem aufbrausenden, egozentrischen und sadistischen Mädchen. Bei einem Wutanfälle tötete sie versehentlich ihre eigene Mutter, was Dragon King ihr nie verzieh.

Um sich nicht darum kümmern zu müssen, seine Tochter großzuziehen, entführte er eine Frau, deren Gehirn er manipulierte, um sie zu einer willenlosen Drohne umzuprogrammieren. Diese Frau diente fortan als Mutter für Cindy und Ito widmete sich in seinem unterirdischen Labor weiter seinen Projekten, während Cindy mit ihrer charakterlosen Mutter in einer Haus-Attrappe an der Oberfläche lebte. Zwar konnte sie dort mehr oder weniger tun und lassen, was sie wollte, doch dieses Leben erfüllte sie nicht. Einige Zeit später war Dragon King gezwungen, eine neue Ersatzmutter für Cindy zu schaffen; ob Cindy auch ihre zweite "Mutter" tötete, ist nicht bekannt.

Je älter sie wurde, desto grausamer wurde Cindy auch. Sie terrorisierte ihre Mutter und auch einige ihrer Mitschüler an der Blue Valley High. Dort gehörte Cindy zu den beliebtesten Schülern und war unter anderem Teamkapitänin der Cheerleader. Sie umgab sich mit einer Mitschülerin, Jenny, die sie komplett von sich abhängig machte und deren Individualität sie so gut es ging unterdrückte. Als ihr Vater ein Bündnis mit der Injustice Society suchte und dafür eine Beziehung von Cindy und dem Sohn von Brainwave, Henry King, vorschlug, war es Cindys Aufgabe, dafür zu sorgen, dass Henry sich in sie verliebte. Erschwert wurde dies dadurch, dass Henry bereits eine Freundin, Yolanda Montez, hatte. Cindy widmete sich dieser Aufgabe, da sie sich beweisen wollte und trotz ihres jungen Alters ebenfalls ein Mitglied der ISA werden wollte.

Stand auf Henry King, der aber mit Yolanda zusammen war. Um die Beziehung von Henry und Yolanda zu zerschlagen, nutzte Cindy eine Gelegenheit, sich Henrys Handy zu beschaffen und Nacktbilder von Yolanda öffentlich in der gesamten Schule zu verbreiten. Dadurch sorgte sie schlagartig dafür, dass die eigentlich populäre Yolanda gemieden und fortan schwer gemobbt wurde. Auch ihre strenggläubige Familie erfuhr davon, so dass Yolandas Leben schlagartig zerstört war. Auch Henry ließ sie im Stich und verließ sie, so dass Cindy später mit ihm zusammenkommen konnte. Es war dabei Cindys primäre Aufgabe, zu überwachen, ob Henry die telepathischen Fähigkeiten seines Vaters geerbt hatte.

Überdauern in der High School

Cindy lernt Courtney Whitmore kennen

Nachdem sie erfährt, dass mit Courtney Whitmore eine neue Schülerin an der Highschool erschienen ist, passt Cindy diese gemeinsam mit Jenny in der Pause ab. Da Courtney aus Kalifornien kommt, findet Cindy sie interessant und lädt sie daher auch ein, irgendwann mal etwas zu unternehmen. Cindy schlägt Courtney auch vor, für die Cheerleader vorzutanzen. Die scheinbare Sympathie, die Cindy für Courtney empfindet, schlägt aber schnell in Verachtung um, als Courtney bei dem Versuch, einige Mitschüler zu schützen, mit Henry aneinandergerät. Als Courtney dafür von der Schulleiterin abgeführt wird, zischt Cindy ihr im Vorbeigehen zu, dass Henry ihr Freund ist. Courtney merkt auch schnell, dass Cindy eine der treibenden Kräfte im Mobbing von Yolanda ist.

Einer dieser verbalen Angriffe wird von Courtney unterbrochen. Als Courtney später ein weiteres Mal dazwischen geht, faucht Cindy drohend, dass Courtney nicht weiß, mit wem sie sich anlegt. Kurze Zeit später fällt Henrys Vater, insgeheim der Superschurke Brainwave, ins Koma, was Henry schwer belastet. Sein Charakter verändert sich, was Cindy merklich stört. Sie denkt dabei allerdings nur an die Konsequenzen für sich und ist verärgert darüber, wie "langweilig" Henry geworden ist. Dennoch versucht sie weiterhin besessen, jeden Kontakt zwischen Henry und Yolanda mit vollkommener Aggression zu beenden. An Halloween gibt Cindy sich zuhause eine ausschweifende Party, wo ihre selbstsüchtige Art Henry schließlich zu viel wird und er die Party voreilig verlässt. Um die Wogen zu glätten, besucht Cindy Henry am nächsten Tag am Krankenbett seines Vaters – auch, wenn sie darauf keine Lust hat.

Cindy ist plötzlich alleine

Es geht darum, dass Cindy mit Henry auf den Schulball gehen will. Ein weiteres Mal bezieht sie die gesamte Situation nur auf sich, kann dieses Mal aber die Kurve kriegen und das Gespräch nicht völlig entgleisen lassen. Stattdessen lässt sie ihre miese Laune an Jenny aus, die mittlerweile aber auch keine Lust mehr hat, ständig als Fußabtreter für Cindys Tiraden zu dienen. Wütend faucht Jenny daraufhin, dass sie endlich eine Auszeit von der herrischen Cindy braucht. Von dieser Gegenwehr überrascht weiß Cindy nichts zu erwidern. Durch Jennys Gegenwehr sieht Cindy sich aber herausgefordert, doch auf dem Ball zu erscheinen und Jenny dort zu übertrumpfen, was aber am Widerstand von Henry scheitert. Da die zwei Konstanten ihres Schulalltags weggebrochen sind, sieht Cindy sich plötzlich in einer neuen Situation; sie hat keine Freunde und ist alleine.

Als im Chemieunterricht eine Partnerarbeit stattfinden soll, hat Cindy daher zum ersten Mal niemanden, mit dem sie arbeiten kann. Daher sieht sie sich gezwungen, mit Courtney Whitmore zusammenzuarbeiten; dies geschieht zuerst zwar widerwillig, aber während der Arbeit erkennt Courtney, dass Cindy ein wahres Talent für Chemie hat und kommt mit ihr darüber ins Gespräch. Auf diese Art und Weise lernt Courtney auch eine sympathischere Seite Cindys kennen, da Cindy es erstmals nicht für nötig hält, sich konstant beweisen zu müssen. Als Cindy erfährt, dass Courtney nicht vorhat, zum Schulball zu gehen und sie selbst keine Verabredung hat, schlägt Cindy vor, stattdessen gemeinsam etwas zu unternehmen. Überrascht von diesem Vorschlag willigt Courtney ein.

Konfrontation mit Stargirl

Cindy streitet mit ihrem Vater

Zurück zuhause ist Cindy dennoch in einer unglücklichen Verfassung, was sie in ihrer gewohnten herrischen Art an ihrer Mutter auslässt. Darüber hinaus öffnet sie den geheimen Gang, der in das unterirdische Gängesystem der Injustice Society führt. Dabei erreicht sie einen Raum, in dem die Mitglieder der ISA zusammensitzen und das Auftauchen neuer Feinde wie Stargirl und einer neuen JSA besprechen. Cindy belauscht die Gruppe aus dem Schatten, wird dann aber von Dragon King gefunden und in sein Labor gebracht. Missmutig fragt er Cindy, weshalb sie gekommen ist und Cindy antwortet verstimmt, dass sie es nicht länger aushält, ein Teenager zu sein. Dragon King zischt, dass sie ein Teenager ist, woraufhin Cindy ihre Armklinge ausfährt, einen von Dragon Kings Handlangern ersticht und zickig fordert, augenblicklich in die ISA aufgenommen zu werden.

Wütend zischt Dragon King, dass Cindy soeben zwei Wochen an Arbeit zerstört hat und durch ihre Unbeherrschtheit bewiesen hat, nicht würdig zu sein. Er behauptet auch, dass Cindy nichts aus dem Tod ihrer Mutter gelernt hat und dass er ihr die Kräfte gab, um sie zu schützen und nicht, um ihre Wutanfälle zu verstärken. Cindy aber hört ihm gar nicht zu, sondern schreitet zielstrebig durch das Labor und nimmt eine Waffe ihres Vaters – einen Stab, der Flammen schießt – von einer Verankerung an der Wand. Um ihren Vater zu provozieren, schlägt sie einen weiteren Handlanger mit dem Stab nieder, bevor Dragon King ihr erbost den Stab entreißt. Cindy beharrt darauf, dass sie der ISA wirklich helfen könnte, aber Dragon King erinnert sie daran, dass es ihr Auftrag war, Henry King unter Kontrolle zu behalten.

Cindy wird von Courtney versetzt

Verächtlich behauptet Cindy, dass Henry ein Jammerlappen ist, seit sein Vater ins Koma gefallen ist. Sie fügt zudem an, dass Henry entgegen aller Erwartungen nicht die telepathischen Fähigkeiten seines Vaters geerbt hat. Sie bittet darum, Henry entsorgen zu können, was Dragon King ihr aber verbietet. Er verliert außerdem die Geduld mit Cindy und als sie ihn zickig nach Stargirl ausfragt, faucht er, dass dies Cindy nichts angeht. Wütend über ihre fortwährende Ungeduld, ihre Selbstsucht und ihren Widerstand stellt Dragon King klar, dass Cindy noch nicht bereit ist. Er bezeichnet Cindy zwar als sein größtes Experiment, warnt sie aber auch vor den Konsequenzen, die sie ertragen müssen wird, wenn sie sich weiter widersetzt. Zornig bezeichnet Cindy ihren Vater als Monster und rauscht davon. Cindys Laune wird nur noch mieser, als Courtney während eines Football-Spiels auf dem Sportplatz der Schule kurzfristig ihre Verabredung absagt, da sie nun doch ein Date für den Ball gefunden hat.

Cindy tut zwar so, als würde diese Entwicklung sie nicht treffen, ist aber insgeheim doch verletzt. Rasend vor Wut und dem Wunsch, endlich dazuzugehören, stürmt Cindy ein weiteres Mal in das Tunnelsystem, findet ihren Vater aber nicht in seinem Labor vor. Im Büro ihres Vaters kann sie über das Überwachungssystem der Tunnel aber zufällig erkennen, dass niemand geringeres als Stargirl die Tunnel infiltriert hat. Dies sieht Cindy als Gelegenheit, sich der ISA zu beweisen, und bewaffnet sich mit einer Kampfrüstung ihres Vaters sowie dessen Flammenstab. Dann stürmt sie los, attackiert Stargirl aus dem Hinterhalt und verwickelt sie mit einem grimmigen Lächeln in einen Kampf. Der Kampf der beiden führt sie in die Aula der Schule, wo Cindy sich durch ihre Ausbildung und ihre übermenschliche Stärke einen Vorteil verschaffen kann. Auch einen direkten Treffer des kosmischen Stabs ins Gesicht steckt Cindy zum Entsetzen von Stargirl aufgrund ihrer Regenerationskräfte problemlos weg.

Cindy nutzt den Flammen-Stab

Herausfordernd legt Cindy schließlich ihren Stab beiseite und fährt ihre Kingen aus, um sich Stargirl noch direkter stellen zu können. Im folgenden Kampf gelingt es Cindy, Stargirl zu entwaffnen und schwer zu verwunden, doch bevor sie ihr den Todesstoß versetzen kann, wird sie selbst von einem überraschenden Angreifer – dem Hausmeister der Schule; dem ehemaligen Helden Shining Knight – attackiert und mit einem Schwert verwundet. Sie kann sich zwar wieder aufraffen, beschließt aber, sich zurückzuziehen. Bevor sie vollständig verschwindet, bezeugt sie aber noch, wie Courtneys Stiefvater Pat erscheint, Stargirl Courtney nennt und sie davonbringt. Entsprechend ist Cindy klar, dass es sich bei Stargirl um Courtney handeln muss. Hochzufrieden von ihrer Leistung sucht Cindy nun ein weiteres Mal ihren Vater auf und offenbart triumphierend, dass ihr gelungen ist, was sonst niemand in der ISA geschafft hat. Als sie offenbart, Stargirl gefunden zu haben, erntet sie von ihrem Vater aber nicht das Lob, das sie erwartet hatte.

Dragon King offenbart kühl, dass er dies dank des Kamerasystems bereits weiß und behauptet zornig, dass Cindy ihn augenblicklich hätte informieren müssen. Dragon King, der seinen Zorn kaum noch unterdrücken kann, schreit, dass Stargirl aber noch immer am Leben ist und die Tunnel gefunden hat, was Dragon King nun vor der ISA verantworten muss. Darüber hinaus hat Cindy im Kampf den Stab zerstört und letzten Endes nichts erreicht. Cindy entgegnet, dass sie sich bewährt hat, aber Dragon King entgegnet verächtlich, dass die Tatsache, dass Stargirl noch immer am Leben ist, das Gegenteil beweist. Er fordert mit Nachdruck, dass Cindy nach Hause zurückkehrt und rein gar nichts unternimmt, bis er nach ihr rufen lässt. Tatsächlich tut Cindy aber das genaue Gegenteil und sucht die verwundete Courtney zuhause auf.

Cindy droht Courtney

Courtney ist überrascht, dass Cindy sich zu einem Krankenbesuch herablässt und ist darüber hinaus nervös, da sie nun ja auch weiß, dass Cindy eine Superschurkin mit Kräften ist. Zuerst lässt Cindy sich nichts anmerken, beginnt dann aber plötzlich, sich für ihre Überreaktion vom gestrigen Tag zu entschuldigen und dies mit den Rückschlägen des gesamten Tages zu rechtfertigen. Courtney geht zuerst davon aus, dass Cindy von ihrem Verhalten beim Spiel spricht, doch dann spricht Cindy sie direkt als Stargirl an. Süffisant behauptet sie, dass Courtneys Geheimnis bei ihr sicher ist – ihr Vater würde sie sofort abziehen, falls sie es ihm berichten würde – aber verspricht, dass sie wiederkommen wird. Mit einem Grinsen schwört sie, sich erst um Courtneys Freunde zu kümmern, und verlässt dann Courtneys Haus.

Gefangenschaft und Ausbruch

Cindy ist schon eine Zeit wieder in ihrem Zimmer, da rast Courtney plötzlich in ihrem Stargirl-Kostüm durch das Fenster und stürzt sich auf sie. Trotz ihrer Wunden hat Courtney beschlossen, ihre Freunde vor Cindy zu schützen und den Kampf wieder aufzunehmen. Gnadenlos fährt Cindy ihre Klingen aus und schlägt zu, doch dieses Mal kann Courtney sich wesentlich besser behaupten. Mit ihren Stab gelingt es ihr, Cindy aus dem Fenster auf die Straße zu schleudern; geradewegs vor den Wagen von Henry King. Dieser ist bestürzt, Cindys Fall mitanzusehen, doch Cindy springt sofort wieder auf und stürzt sich vor den Augen Henrys erneut auf Courtney. Sie kann Courtney zu Boden ringen und versucht, sie zu erstechen, während sie Henry verblendet zuruft, dass er dabei helfen soll, sie zu töten. Beiden Kämpferinnen entgeht dabei, dass Henry im Inbegriff ist, seine Kräfte zu entfesseln und – getrieben von den Schmerzen, die die bitteren Gedanken der beiden in seinem Kopf hervorrufen – unwillentlich eine telepathische Welle erschafft.

Cindy wird von den Drohnen ihres Vaters davongeschleift

Diese katapultiert sowohl Cindy als auch Stargirl davon. Zwar kommt Cindy wieder auf die Beine und will entschlossen weiterkämpfen, wird aber urplötzlich von den Handlanger-Drohnen ihres Vaters umschwärmt. Da sie mit dem Kampf gegen Stargirl ein weiteres Mal gegen seine Anweisungen befolgt hat, hat Dragon King beschlossen, härtere Maßnahmen zu treffen. Zu diesem Zweck lässt er die vor Wut schreiende Cindy von seinen Drohnen in die Kanalisation zerren und von dort aus in das Tunnelsystem der ISA bringen. Dort wird Cindy im Labor ihres Vaters in eine Zelle gesperrt; offiziell heißt es, Cindy habe die Blue Valley High verlassen, um in Übersee zu studieren. Verzweifelt schreit Cindy, dass man sie freilassen soll und droht sogar, ihren Vater zu töten. Wortlos schließt Dragon King daraufhin nur die Fensterluke der Zelle und wendet sich wieder ab.

Cindy versucht in den folgenden Wochen immer wieder, freizukommen, wird aber vollständig von ihrem Vater ignoriert. Als sie den mittlerweile aus dem Koma erwachten Brainwave im Labor sieht, versucht sie diesen dazu zu bringen, sie freizulassen. Brainwave aber macht Cindys Scheitern, die Fähigkeiten seines Sohnes frühzeitig zu erkennen, dafür verantwortlich, dass er gezwungen war, Henry umzubringen. Mit den Worten, dass Cindys Vater sie für nichts als ein missglücktes Experiment hält und dass die ISA diese Einschätzung teilt, wendet Brainwave sich von der Zelle ab. Eine Gelegenheit zur Flucht bietet sich Cindy erst, als Courtney als Stargirl mit ihren Helden-Freunden der JSA das unterirdische Labor stürmt, um die Pläne der ISA zu vereiteln.

Cindy ermordet ihren Vater

Im Verlauf der Konfrontation kommt es zu einem Schwertkampf zwischen Dragon King und Shining Knight. Die beiden sind so sehr in ihren harten Kampf versunken, dass ihnen gar nicht auffällt, wie einer von ihnen mit einem Schwerthieb den Riegel zerstört, der Cindys Zelle verriegelt. Daher kann Cindy ihre Zelle verlassen und blickt mit Rachesucht auf ihren Vater, der weiterhin Justin attackiert. Genau in dem Moment, in dem Dragon King Justin entwaffnen kann und im Inbegriff ist, ihn zu durchbohren, tritt die wahnsinnige Cindy von hinten an ihn heran und rammt ihm ihre Klinge durchs Herz. Während Dragon King sterbend zusammenbricht, faucht Cindy nur, dass er sie eben nicht hätte einsperren sollen. Im Folgenden kann Cindy unentdeckt bleiben, bis alle anderen Schurken im Raum gefallen sind.

Als Courtney und Yolanda sich daraufhin anschicken, sich zur Maschine Itos zu begeben, wird Cindy aber aktiv. Sie stürzt sich hasserfüllt auf Courtney und verwickelt sie in einen Kampf, so dass Yolanda alleine weiterzieht. Cindy ist entschlossen, Courtney zu töten, aber diese hat weitaus wichtigeres zu tun, als ihre Rivalin zu duellieren. Entsprechend streckt sie Cindy mit einem Energiestrahl aus dem kosmischen Stab nieder und zieht dann weiter, um zu Yolanda aufzuschließen. Nichtsdestotrotz ist Cindy die einzige der Schurken, die aus dem Tunnelsystem fliehen kann. Nach der Niederlage der ISA und dem Tod diverser Mitglieder, bricht Cindy eigenständig in das Lager von Wizard ein, wo sie den Kristall stiehlt, in dem sich Eclipso befindet.

Galerie

Advertisement