Schurken Wiki
Advertisement

“Mein Name ist Mitchell! Sie haben uns ständig erzählt, wie toll ihr seid! Dass ihr zu Besuch kommt, dass ihr eine Familie wärt! Das wär sehr böse von ihnen! Sie wussten, dass Claire ihre beiden Kinder in einem Koffer in den Teich geworfen hat! Sie hatte diese Woche als Großmutter verdient...”

— Mitchell offenbart sich Becca

Claire und Mitchell, auch als Oma und Opa (im Original Nana und Pop Pop) bekannt, sind die Hauptschurken aus dem 2015 erschienenen Horrorthriller-Film The Visit.

Als ausgebrochene Insassen einer Nervenheilanstalt nehmen die beiden die Identitäten eines älteren Ehepaars aus der Gegend an und übernehmen deren Farm. Da das Ehepaar Besuch in Form ihrer Enkel erwartet, die sie zum ersten Mal treffen sollen, geben Claire und Mitchell sich bei dem Besuch als die Großeltern auf und nehmen die Kinder auf. Schon bald wird ihr sonderbares Verhalten aber zu einem großen Nachteil, da die Enkel Becca und Tyler misstrauisch werden und Nachforschungen anstellen.

Sie wurden von Peter McRobbie (* 1943) und Deanna Dunagan (* 1940) dargestellt.

Biographie

Vergangenheit

Claire und Mitchell sind beide psychisch krank und sind Insassen der Maple Shade-Nervenheilanstalt. Claire leidet unter einer Störung namens Sundowning, die sie nach Einbruch der Dunkelheit um etwa halb zehn in eine Art des Schlafwandelns versetzt, in der sie hemmungslos und unkontrolliert herumrennt oder -kriecht. Darüber hinaus ist sie besessen von dem Gedanken, dass es einen Teich gäbe, in dem kleine Wesen von dem Planeten Sinmorfitellia leben. Laut Claire wird jeder Mensch, der in diesen Teich fällt, in einen tiefen Schlaf mit wundervollen Träumen versetzt; die Wesen sammeln Menschen auf dem Grund des Teichs, um sie eines Tages auf ihren Planeten zu bringen.

Diese wahnhafte Besessenheit und Claires mangelnde Fähigkeit, die Realität zu erkennen, brachte sie eines Tages dazu, ihre zwei Kinder in einen Koffer einzusperren und diesen in einen Teich zu werfen. Beide Kinder ertranken und Claire wurde zwangseingewiesen. Während ihrer Zeit in Maple Shade traf sie auf den Insassen Mitchell. Dieser arbeitete einst in einer Firma, sah sich aber von einem "weißen Ding" mit gelben Augen verfolgt und wurde zunehmens paranoid, was zu seiner Entlassung und späteren Einweisung führte.

In der Anstalt wurden Claire und Mitchell unter anderem von einem älteren Ehepaar betreut, welches ehrenamtlich in Maple Shade arbeitete. Das Ehepaar, Marja Bella Jamison und Frederick Spencer Jamison, erzählte den beiden irgendwann auch davon, dass sie Kontakt mit ihren Enkeln – den Kinder ihrer seit fünfzehn Jahren entfremdeten Tochter Lorraine – Kontakt aufgenommen und diese zu sich eingeladen hatten. Marja und Frederick sprachen viel und liebevoll von ihren beiden Enkeln, Becca und Tyler, die sie bald für eine Woche besuchen kommen sollten.

Allerdings hatten sie den mentalen Zustand ihrer Patienten dabei stark unterschätzt, da Claire und Mitchell äußerst eifersüchtig wurden. Es gelang den beiden Patienten schließlich, aus der Anstalt auszubrechen, die Jamisons auf ihrer abgelegenen Farm zu konfrontieren und sie dort mit einem Hammer zu erschlagen. Sie versteckten die Leichen in einer Scheune auf dem Farmgelände und nahmen die Rolle der Jamisons ein. Ihr Plan war es, in dieser Rolle die Enkel am Bahnhof abzuholen und sich als deren Großeltern auszugeben; Becca und Tyler hatten diese noch nie getroffen. Auf diese Art und Weise wollten sie sich eine Woche als "Großeltern" gönnen und die Kinder dann ermorden.

Woche als Großeltern

Claire und Mitchell als Großeltern

Sich als die beiden Großeltern ausgebend, holen Claire und Mitchell Becca und Tyler vom Bahnhof ab und bringen sie zur Farm. Sie sind herzlich und liebevoll und schnell fühlen die Kinder sich wohl. Bereits zu Beginn der Woche warnen Claire und Mitchell die beiden davor, die Scheune zu betreten, da sich dort gefährlicher Schimmel befindet. Auf diese Art und Weise verhindern sie, dass die beiden die Scheune betreten und die Leichen ihrer echten Großeltern finden. Schnell wird Claire und Mitchell klar, dass sie die Kinder nicht sonderlich leiden können, spielen ihre Rollen aber konsequent weiter.

Die Woche beginnt gut, doch schon bald fallen den beiden Kindern Eigenheiten und merkwürdiges bis skurriles Verhalten auf. Mitchell ist inkontinent und bewahrt seine beschmutzten Windeln in der Scheune auf. Zudem bereitet er sich regelmäßig für eine Kostümparty vor, die aber gar nicht statt findet. Claire hingegen hat nervöse Phasen und beginnt ab Einbruch der Dunkelheit, nackt und scheinbar völlig orientierungslos durch das Wohnhaus zu rennen oder zu kriechen. Becca und Tyler tun dies jedoch vorerst als das skurrile Verhalten einsamer, alter Leute ab.

Claires Verhalten wird nachts sehr skurril

Im Verlauf der Woche wird die Lage aber immer ernster. So erscheint eine Ex-Insassin der Klinik, die sich eigentlich bei den Jamisons bedanken wollte, auf der Farm und erkennt Claire und Mitchell wieder. Diese können sie aber vorerst beruhigen und überzeugen, mit hinter die Farm zu kommen, wo sie sie vermutlich umbringen. Die Ankunft der Fremden wird von den beiden Kindern bezeugt, alles weitere bekommen sie aber nicht mit. Claire nutzt außerdem einen unachtsamen Moment der Kinder aus, um die Kamera ihres Laptops "bei einem Unfall" zu sabotieren; so kann sie verhindern, dass die Kinder mit ihrer Mutter per Videochat Kontakt aufnehmen und dabei möglicherweise auch die falschen Großeltern ins Bild geraten.

Bei einem Ausflug ins Dorf attackiert Mitchell aufgebracht einen Zivilisten, da er sich von diesem verfolgt fühlt. Als Becca, die einen Dokumentarfilm drehen möchte, Claire auf die Vergangenheit und ihre Mutter anspricht, beginnt diese plötzlich, extrem zu zittern und zu keuchen. An einem anderen Zeitpunkt findet Becca Claire manisch lachend auf einem Schaukelstuhl vor. Als Claire in einer der Nächte die aktivierte Kamera auf einem Regalbrett versteckt vorfindet – die Kinder hatten sie dort platziert, um das merkwürdige Verhalten zu filmen – geht sie sofort mit der Kamera in die Küche, holt sich ein großes Messer und versucht unerfolgreich, das Schlafzimmer der Kinder zu betreten. Als die Kinder dies am nächsten Morgen auf der Kameraaufnahme sehen, bekommen sie es mit der Angst zu tun.

Claire jagt Becca

Sie kontaktieren daher ihre Mutter, die von ihrer Kreuzfahrt zurück ist. Becca konnte zudem die Kamera reparieren und Lorraine so per Video kontaktieren. Als sie den Laptop aus dem Fenster hält um Lorraine die Großeltern zu zeigen, erkennt Lorraine entsetzt, dass die beiden nicht ihre Eltern sind. Sie warnt die Kinder, so schnell wie möglich von der Farm zu fliehen, doch Nana und Mitchell haben andere Pläne. Sie zwingen die Kinder – die vorgeben, dass alles in Ordnung ist – zu einem gemeinsamen Brettspielabend. Als Becca einen Vorwand nutzt, um das Gebäude zu verlassen und sich in die Scheune zu schleichen, wo sie die Leichen der echten Großeltern findet, stellt Mitchell ihr aber nach. Er hat in der Küche bereits Tyler niedergeschlagen und überwältigt auch Becca, der er dabei die Wahrheit offenbart.

Zurück in der Farm sperrt Mitchell Becca in ein Zimmer, in dem die aufgrund der vorangeschrittenen Uhrzeit schlafwandelnde Claire bereits wartet. Diese kriecht und sprintet unkontrollierbar durch den Raum, bis sie sich schließlich auf Becca stürzt und diese in einen Spiegel stößt. Sie zerrt sie dann auf ein Bett und will sie erwürgen, doch Becca kann sie mit einer Spiegelscherbe erstechen. In der Zwischenzeit hat Mitchell sich Tyler gewidmet und diesen völlig verstört, doch als Becca sich von hinten auf ihn stürzt, wird er aggressiv. Er kann Becca von sich werfen, doch als er diese attackieren will, stößt der wutentbrannte und adrenalingeladene Tyler ihn zu Boden. Mitchell knallt gegen den Kühlschrank und Tyler kann ihn töten, indem er dessen Schädel mehrfach hart zwischen der Kühlschranktür einklemmt und diese zuschlägt.

Galerie

Advertisement