FANDOM


“Eure verdammte Musik hat das dreckige Ungeziefer herausgelockt, das unsere Kirche überrannt hat! Das Geschmeiß, das unsere Kinder angegriffen und ihnen das schwarze Übel gegeben hat! Jetzt steht ihr Conrad Malfort gegenüber... und ich sage euch... das ist das letzte Dorf, das ihr infiziert!”

— Conrad Malfort

“Bring mich wieder zu meinem Sohn! NA LOS! MACH SCHON! TÖTE MICH!”

— Conrad im Kampf gegen Amicia

Conrad Malfort ist ein Schurke aus dem 2019 erschienenen Videospiel A Plague Tale: Innocence. Er ist der erste Bossgegner, der im Spiel erscheint und taucht in Kapitel II - Die Fremden auf.

Conrad ist der Bewohner eines Dorfs auf den Ländereien der de Runes. Als aber eine grausame Pestseuche ausbricht und das Dorf heimsucht, verliert Malfort seine Familie und auch seinen Verstand, was dazu führt, dass er und andere Rohlinge alle angreifen, die sich dem Dorf nähern. Als Amicia de Rune und ihr kleiner Bruder Hugo im Dorf erscheinen versuchen Conrad und seine Begleiter - obwohl es sich bei beiden um die Kinder seines Lehnsherren handelt - die beiden zu töten und wird schließlich von Amicia aus Notwehr getötet.

Biographie

Vergangenheit

Conrad ist ein Bürger Frankreichs und lebt in einem Dorf auf den Ländereien der adeligen De Rune-Familie. Er ist ein Veteran von zwei Kriegen und war verheiratet und hatte einen Sohn. Allerdings kam Conrads Sohn beim Ausbruch der Pest ums Leben, wodurch Conrad vor Trauer wahnsinnig wurde.

Aus Trauer und Angst begannen er und andere Bürger des Dorfs, um jeden Preis gegen die Pest anzukämpfen - selbst wenn es das Verbrennen von unschuldigen Menschen bedeutete, von denen sie glaubten, dass sie mit der Pest infiziert seien. Während das Dorf nach und nach ausstarb, begannen Conrad und seine Leute, alle zu verbrennen, die sich dem Dorf näherten - in dem Irrglauben,

Jagd auf Amicia und Hugo

Als Amicia und Hugo de Rune, die Kinder der De Rune-Familie, deren Anwesen von der Inquisition angegriffen wurde, in ihrer verzweiflung das pestverseuchte Dorf betreten, erkennen sie Rauchschwaden aus dem Zentrum des Dorfs. Sie machen sich auf den Weg dorthin und finden zwei Scheiterhaufen vor. Einer wurde bereits in Brand gesteckt und die Person darauf ist bereits tot, doch auf dem zweiten befindet sich noch eine lebende Frau, die die Kinder sieht und verzweifelt ruft, dass sie Hilfe holen sollen. Conrad, der inmitten der wütenden Meute steht, dreht sich daraufhin um und erspäht Amicia und Hugo ebenfalls. Als sie sehen, wie feindselig Conrad sie anfunkelt, behauptet Amicia beschwichtigend, dass sie nur nach jemandem Suchen.

Conrad brüllt jedoch, dass sie ihn gefunden haben und bezeichnet sie als Ursache der Rattenplage und der Pest, die die Kirche überrannt und das Dorf verseucht hat. Conrad hetzt die Meute gegen die beiden Kinder auf und faucht, dass dies das letzte Dorf sein wird, dass sie mit ihrem Übel infizieren. Amicia und Hugo rennen nun vom Marktplatz fort, werden aber von Conrad und seinen Kameraden verfolgt und durch die engen Straßen der Stadt gejagt. Zwar können die beiden den Verfolgern immer wieder kurzzeitig entkommen, doch Conrad und seine Schergen geben nicht auf und durchkämmen das Dorf. Schließlich können einige von Conrads Leuten die Kinder in einem Haus in die Enge treiben, können das Haus selbst jedoch nicht betreten, da Amicia die Tür abgeschlossen hat. Conrad zückt daraufhin seinen schweren Streithammer und beginnt, die Tür einzuschlagen. Als diese endlich geöffnet ist, sind Amicia und Hugo jedoch bereits durch die Hintertür geflohen.

Letztendlich entkommen Hugo und Amicia und versuchen, sich zur Kirche durchzuschlagen, die der Ursprung des Pestausbruchs in dem Dorf ist. Im Vorhof der Kirche treffen sie dabei allerdings auf Conrad, der mittlerweile eine Rüstung angelegt hat. Conrad kann Hugo packen, schleudert ihn aber zur Seite, als er Amicia sieht. Er versucht nun, diese mit seinem Hammer zu erschlagen, doch Amicia kann ihre Schleuder verwenden und Steine auf Conrad schleudern, die die Schnallen seiner Rüstung zerstören, so dass Rüstungsteile abfallen und er nach und nach seine Rüstung und auch seinen Helm verliert. Dadurch wird Conrad jedoch auch schneller. Während des Kampfs wird Amicia klar, dass Conrad versucht, von ihr getötet zu werden. Obwohl Amicia verzweifelt fleht, dass Conrad sie in Ruhe lassen soll und dass sie ihn nicht töten will, prescht Conrad weiter auf sie zu, so dass Amicia keine andere Wahl hat als einen Stein in Conrads Schädel zu schleudern und ihn zu töten.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.