FANDOM


Craster ist ein Antagonist in der Romanreihe Das Lied von Eis und Feuer und deren TV-Verfilmung Game of Thrones.

Er ist ein mit der Nachtwache verbündeter Wildling, der in einem bergfriedartigen Holzgebilde nördlich der Mauer wohnt. Dort können Grenzer der Nachtwache oft rasten, wenn sie aus dem Norden zurückkehren. Craster ist aber außerdem ein grausamer Mann, der seine Töchter heiratet und vergewaltigt und seine Söhne tötet.

In der Serie wird er von Robert Pugh dargestellt.

Das Lied von Eis und Feuer

Biographie

Craster ist ein Bastard eines Nachtwache-Soldaten und einer Wildlingsfrau. Noch vor seiner Geburt verließ sein Vater die Mutter um zur Nachtwache zurückzukehren. Als seine Mutter nach Crasters Geburt an der Mauer auftauchte, wurde sie von der Nachtgewache fortgejagt.

Craster baute sich einen Bergfried auf, in dem er sich sein eigenes, kleines Reich errichtete. Er zeugte einige Töchter, die er später heiratete und vergewaltigte. Jede seiner Töchter wurde letztendlich eine seiner Ehefrauen, die Söhne allerdings wurden getötet oder den "kalten Göttern" geopfert. Zum Zeitpunkt der Romane hat Craster 19 Ehefrauen.

Königsfehde

Während die Nachtwache auf der Suche nach Manke Rayder nach Norden zieht, machen sie bei Crasters Bergfried Halt. Dort empfängt Craster und lässt sie, obwohl er nicht allzu begeistert ist, herein. Er verrät Lord Kommandant Mormont außerdem Informationen über Manke und sein Heer. Als Mormont nach Benjen Stark fragt behauptet Craster, diesen seit mindestens drei Jahren nicht mehr gesehen zu haben. Er behauptet dass dies ihm nicht leidtut, da Benjen und er sich verachten. Er verrät allerdings, dass er Waymar Rois, Gared und Will beherbergt hat, als diese auf dem Weg gen Norden waren.

Nachdem Mormont von Craster lernt, dass Manke die Wildlinge am Milchwasser-Fluss zusammenruft, bietet er Craster an, diesen mit einer Eskorte südlich der Mauer zu bringen. Craster lehnt jedoch ab, da er sich weder der Nachtwache noch den südlichen Gesetzen beugen will. Als Gegenleistung für seine Hilfe erhält er von Mormont eine Stahlaxt, Wein und eine Armbrust, bevor die Nachtwache weiter nach Norden zieht.

Schwertgewitter

Auf der Faust der Ersten Menschen wird die Nachtwache von den Anderen attackiert und fast völlig abgeschlachtet. 44 Überlebenden gelingt die Flucht und sie schaffen es, sich zu Crasters Bergfried zurückzuschlagen. Unter ihnen sind auch Lord Kommandant Mormont und Samwell Tarly. Einige von ihnen sind jedoch stark verwundet und drei sterben noch am ersten Tag. Dies macht die übrigen Nachtwache-Soldaten angespannt. Außerdem finden sie, dass Craster ihnen nicht genug Essen überlässt. Als die Mitglieder beschließen, weiter nach Süden zur Mauer zu ziehen, gibt Craster ein kleines Abschiedsfest, dort eskaliert jedoch alles als einige Mitglieder der Nachtwache öffentlich behaupten dass es zu wenig Essen gebe und dass Craster ein geiziger Bastard sei. Der wütende Craster will Klumpfuß Karl für diese Aussage mit der Axt attackieren, wird jedoch von Dolch abgefangen der ihn mit seiner Klinge tötet. Auch Mormont wird von den Verrätern getötet. Die Meuterer plündern die Vorräte und vergewaltigen einige von Crasters Frauen, aber einige Brüder können entkommen und zur Mauer zurückkehren.

Game of Thrones

Staffel 2

Während die Nachtwache auf der Suche nach Manke Rayder nach Norden zieht, machen sie bei Crasters Bergfried Halt. Dort empfängt Craster und lässt sie, obwohl er nicht allzu begeistert ist, herein. Er droht dass jeder, der seine Töchter auch nur anfasst, seine Hand verlieren wird.

Als Jon ihm wenig später wiederspricht, behauptet Craster verächtlich dass Jon hübscher sei als die Hälfte seiner Töchter. Mormont unterbricht die beiden und entschuldigt sich für Jon, den er daraufhin fortschickt damit dieser Craster nicht noch weiter auf die Nerven geht. Mormont lässt ein Fass Wein bringen und beginnt, Craster nach Manke Rayder zu befragen. Mormont macht Craster auch eine Axt als Geschenk. Craster verrät Lord Kommandant Mormont Informationen über Manke und sein Heer.

Als eine seiner Töchter einen Sohn gebärt, bringt Craster diesen in die Wälder um ihn den weißen Wanderern zu opfern. Er wird von Jon verfolgt, bemerkt dies jedoch und lauert daher Jon auf und schlägt ihn bewusstlos. Nachdem er seinen Sohn auf einem Altar dargebracht hat, schleppt er Jon zurück zum Bergfried und befiehlt der Nachtwache, zu verschwinden.

Staffel 3

Auf der Faust der Ersten Menschen wird die Nachtwache von den Anderen attackiert und fast völlig abgeschlachtet. Einigen gelingt die Flucht und sie schaffen es, sich zu Crasters Bergfried zurückzuschlagen. Unter ihnen sind auch Lord Kommandant Mormont und Samwell Tarly. Einige von ihnen sind jedoch stark verwundet und drei sterben noch am ersten Tag. Dies macht die übrigen Nachtwache-Soldaten angespannt. Außerdem finden sie, dass Craster ihnen nicht genug Essen überlässt. Dies stört vor allem Karl, der Craster absichtlich provoziert. Als er Craster einen Bastard nennt, will Craster ihn töten, Karl packt Craster jedoch und rammt ihm seinen Dolch in die Kehle. In dem entstehenden Chaos wird auch Mormont getötet und die loyalen Mitglieder der Nachtwache flüchten zurück zur Mauer. Die Meuterer plündern die Vorräte und vergewaltigen einige von Crasters Frauen. Karl übernimmt die Kontrolle in dem Bergfried.

Navigation

           Bösewichte aus Das Lied von Eis und Feuer

Nördlich der Mauer
Die Anderen | Craster | Harma Hundekopf | Herr der Knochen | Karl | Manke Rayder | Orell | Styr | Weiner

Norden
Arnolf Karstark | Cregan Karstark | Harald Karstark | Kleinjon Umber | Ramsay Bolton | Rickard Karstark | Roose Bolton

Süden
Cersei Lennister | Chiswyck | Gregor Clegane | Joffrey Baratheon | Rorge | Septon Utt | Vargo Hoat

Essos
Khal Moro | Mero | Pyat Pree

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.