Credence Barebone, geboren Aurelius Dumbledore, ist ein Hauptgegner in der Filmreihe Phantastische Tierwesen, der als sekundärer Antagonist von Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind sowie als Anti-Schurke in Grindelwalds Verbrechen fungiert.

Credence war der Adoptivsohn von Mary Lou Barebone, Anführerin der Anti-Hexen-No-Maj-Gruppe der New Salem Philanthropic Society. Schüchtern und zurückgezogen führte dies dazu, dass Credence für ihren Missbrauch anfällig war. Er soll bald der längst verlorene Bruder von Aberforth und Albus Dumbledore sein.

Er wurde von Ezra Miller porträtiert, die auch Kevin Khatchadourian in We Need to Talk about Kevin porträtierte.

Geschichte

Frühen Lebensjahren

Vermutlich ist Credence Barebone der unbekannte Bruder von Albus Dumbledore und sein richtiger Name lautet "Aurelius Dumbledore", wie Gellert Grindelwald behauptet. 1901 befand er sich als Baby zusammen mit seiner Tante auf einem Schiff welches den Atlantik überquerte, um nach Amerika zu gelangen. Auf dem Schiff vertauschte jedoch das junge Mädchen Leta Lestrange ihren Halbbruder Corvus Lestrange mit dem Baby Credence, da sie das Heulen ihres Bruders nicht länger ertragen konnte. Das Schiff sank jedoch und der Tausch wurde nicht entdeckt, so dass Credence überlebte, während Corvus ertrank. Die Halbelfe Irma Dugard war für Leta und Corvus verantwortlich gewesen und sorgte nun dafür, dass Credence in New York City von Mary Lou Barebone adoptiert wurde, ohne zu wissen, dass es nicht das Baby war, um welches sie sich eigentlich kümmern sollte.

Mary Lou Barebone ist die Leiterin der Bewahrenden Gesellschaft des Neuen Salem, welche Hexerei bekämpft. Credence wurde nach ihren Vorschriften erzogen und teilweise auch von ihr misshandelt, wenn er diesen nicht folgte. Als Mitglied der "Zweiten Salemer" hatte er unter anderem die Aufgabe Flugblätter in den Straßen von New York City zu verteilen, um für die "Zweiten Salemer" zu werben. Aus Angst vor einer schweren Strafe musste er seine magischen Kräfte unterdrücken und entwickelte sich zu einem Obscurial. Des Weiteren hatte er noch zwei jüngere Adoptivschwestern, die Chastity und Modesty hießen.

Irgendwann vor dem 6. Dezember 1926 besuchte Porpentina Goldstein die Kirche der Zweiten Salemer, um sich um Credence zu kümmern, worauf sie als Aurorin des Magischen Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika degradiert wurde. Auch der Schwarzmagier Gellert Grindelwald baute ein Vertrauensverhältnis zu Credence auf, indem er sich als Percival Graves tarnte. Durch eine Vision hatte er erfahren, dass sich ein mächtiges Obscurial im Umfeld von Credence befindet, und dieser sollte ihm helfen, es zu finden, worauf Grindelwald ihm im Gegenzug Magie lehren würde.

Späteres Leben

Am 6. Dezember 1926 verwüstete Credence als Obscurus ein Wohnhaus und eine Straße in New York City. Anschließend hielten die "Zweiten Salemer" eine Kundgebung vor der Steen National Bank ab, wo die Barebone-Kinder Flugblätter verteilen mussten, während Mary Lou eine Rede hielt. Am selben Tag besuchte er zusammen mit seiner restlichen Adoptivfamilie den Shaw Tower, damit der Zeitungsmagnat Henry Shaw Senior in seiner Zeitung über die seltsamen Vorkommnisse in New York City berichtet. Die Familie wurde von Langdon Shaw begleitet, der den Barebones glaubte. Doch im Büro seines Vaters wurden sie abgewiesen, da dieser zu beschäftigt mit dem Wahlkapf seines älteren Sohnes war und nicht an Magie glauben wollte. Im Hinausgehen beleidigte der Senator Henry Shaw Junior den schüchternen Credence auch noch als "Freak".

Credence und Gellert Grindelwald, der sich als Percival Graves tarnt, treffen sich wieder in den Seitengassen von New York City. Grindelwald beteuerte weiterhin, dass er die Hilfe von Credence benötigt, was diesem auch wieder Kraft und Hoffnung gibt. So konnte er am Abend seine parasitären Kräften des Obscurus ein wenig kontrollieren, weswegen er sich dazu entschied, eine Abendveranstaltung im Rathaus zu besuchen, auf der Henry Shaw Junior eine Rede für seinen Wahlkampf hält. Während dieser Rede tauchte Credence als Obscurus den Saal in Dunkelheit, verwüstete sämtliche Tische, verletzte zahlreiche Gäste und tötete Henry Shaw Junior auf der Bühne, da dieser ihn wenige Stunden zuvor beleidigt hatte.

Auseinandersetzung in New York und mutmaßlicher Tod

Auch am nächsten Tag trafen sich Credence und Graves (Grindelwald) wieder, der die Verletzungen durch die Misshandlungen heilte und Credence weiterhin anspornte, das Kind zu suchen. Als Zeichen seines Vertrauens gab Grindelwald ihm auch eine Kette mit dem Zeichen der Heiligtümer des Todes, die Credence nur zu berühren braucht, wenn er möchte, dass Graves zu ihm kommt. Am Abend fand Credence im Zimmer von Modesty einen Spielzeugzauberstab unter ihrem Bett. Modesty bat Credence, den Stab wieder zurückzulegen, als Mary Lou in das Zimmer kam. SIe zerbrach den Stab voller Hass und wollte die beiden Kinder mit einem Gürtel schlagen, doch Credence wird wieder zu einem Obscurus und tötete seine Adoptivmutter und zerstörte die Kirche, in deren Trümmern auch Chastity zu Tode kommt.

Gellert Grindelwald besuchte als Percival Graves die zerstörte Kirche und fand den verstörten Credence dort vor. Er glaubte, es handele sich bei dem Obscurial um Modesty und befahl Credence mit einem Schlag ins Gesicht ihn zu ihr zu führen. In einem Mietshaus in der Bronx fand Grindelwald sie und versuchte auch sie zu beruhigen. Vorher hat er Credence als Squib abgetan und interessierte sich nun nicht mehr für ihn, worauf Credence wieder so verärgert ist, dass er erneut zu dem Obscurus wird und Grindelwald attackierte. Dieser verstand nun seine Fehler und versucht sich vor Credence zu rechtfertigen, fasziniert von der Kraft des Obscurus, welcher nun anfing New York City zu verwüsten. Dabei wurde er von zahlreichen No-Majs beobachtet und der MACUSA baute ein Magisches Kraftfeld zur Sicherheit auf.

Credence zog sich alleine in die City Hall Station zurück, wo er von dem Magizoologen Newton Scamander gefunden wurde. Dieser versuchte ihn zu besänftigen, da Newt bereits Erfahrung mit Obscurialen hatte. Doch auch Grindelwald erschien in der U-Bahn und rettete Credence vor einem herannahenden Zug. Es entbrannte ein Kampf zwischen dem Schwarzmagier und dem Magizoologen, während Credence nicht mehr wusste, wem er nun noch trauen konnte. Aus Verzweiflung wollte er gleich beide Männer als Obscurus töten, doch Porpentina Goldstein kam dazu, die er bereits kannte. Sie erklärte ihm, dass Newt ein Freund ist, während Graves (Grindelwald) ihn nur benutzen will. Es schien, als würde Credence nun wieder zur Ruhe kommen, doch eine Aurorengruppe des MACUSA kam in die U-Bahn gestürmt und attackierte den Obscurus, der augenscheinlich getötet wird. Anschließend wurde Gellert Grindelwald in einem letzten Kampf überwältigt, enttarnt und verhaftet.

Suche nach seiner wahren Identität

Da ein Obscurus, während eines Ausbruches nicht getötet werden kann, überlebte Credence und machte sich mit einem Schiff des Circus Arcanus nach Paris auf, um dort als Aushilfskraft unterzutauchen. Dort lernte er die Maledictus-Hexe Nagini kennen, welche sich jede Nacht in eine Schlange verwandelt und vom Zirkusdirektor Skender als Attraktion benutzt wird. Credence und Nagini flohen aus dem Zirkus, indem Credence während einer Vorstellung einen Käfig mit Feuerdrachen zerschlug, die das Große Zelt in Brand steckten. Zahlreiche Kreaturen wie ein Kappa und ein Zouwu konnten fliehen und auch Credence und Nagini verließen den Zirkus.

Da Credence eine Gefahr für andere darstellte, beauftragte das Britische Zaubereiministerium den Tierwesenjäger Gunnar Grimmson das Obscurial ausfindig zu machen und zu töten. Grimmson wurde jedoch auch von Gellert Grindelwald angeheuert, mit dem Auftrag, Credence zu beschützen und Irma Dugard zu töten. Credence ist nämlich auf Irma aufmerksam geworden, da ihr Name auf seinen Adoptionspapieren steht, und er besuchte sie zusammen mit Nagini in ihrem Haus in der Rue Philippe Lorand. Doch bevor sie ihm etwas erzählen konnte, erschien Grimmson und tötete Irma im Auftrag von Grindelwald. Credence, der inzwischen seinen Obscurus meist unter Kontrolle hat, verwendete diese Macht nun, um Grimmson anzugreifen, der sich jedoch schützen konnte und disapparierte.

Credence verbrachte den restlichen Tag zusammen mit Nagini auf den Dächern von Paris. Dort fütterte er ein Rabenküken, was er bei sich hat, mit Vogelfutter. Auf einmal tauchte Gellert Grindelwald auf dem Dach auf, welcher inzwischen alle Hoffnungen von Credence eliminiert hatte. Er bat Credence darum, seine Versammlung am Abend auf dem Friedhof Père Lachaise zu besuchen, wo er dann erfahren würde, wer er wirklich sei. Als sich Credence dann aber am Abend zum Friedhof aufmachte und das Mausoleum der Lestranges betrat, wurde er von Yusuf Kama überrascht. Yusuf ist der Sohn von Mustafa und Laurena Kama und will seinen Vater rächen, da seine Mutter von Corvus Lestrange Senior entführt wurde. Laurena gebar Corvus eine Tochter namens Leta und starb kurz darauf, worauf Corvus erneut heiratete und Corvus Lestrange Junior zeugte. Aus Wut über den Tod seiner ehemaligen Frau wollte Mustafa Kama, dass Yusuf das tötete, was Corvus Lestrange Senior am meisten liebte. Dabei handelte es sich um Corvus Lestrange Junior. Yusuf wusste nicht, dass Corvus und Credence auf einem Schiff vertauscht wurden und Corvus bereits tot war, weswegen er Credence für Corvus hielt. Auch Leta Lestrange, die Halbschwester von Yusuf und Corvus erscheint ebenfalls im Mausoleum und klärt das Missverständnis auf, da sie es war, die die beiden Babys damals vertauscht hatte.

Im Mausoleum öffnete sich eine Tür, die in ein unterirdisches Amphitheater führte, wo sich tausende Reinblüter versammelt hatten, die alle gespannt auf Grindelwald warteten. Credence, Nagini und alle weiteren Anwesenden im Mausoleum traten der Versammlung bei, auf der Grindelwald seine Einstellung gegenüber Nichtmagiern zeigte und die Vision eines neuen Weltkrieges der Nichtmagier offenbarte. Alle sind schwer bestürzt und aufgebracht von den Dingen die Grindelwald erzählt und als dann noch mehrere Auroren erscheinen, die die Versammlung stürmen wollten, kommt eine junge Frau in der Menge zu Tode, da Grindelwald diesen Tod provoziert hatte. Während die Reinblüter disapparieren beschwört Grindelwald ein schwarzes Feuer, durch welches nur seine Gefolgsleute gehen können ohne zu sterben. Viele Auroren sterben in den Flammen, während Credence sich von Nagini verabschiedet und sich Grindelwald anschließt, da er nur noch in ihm eine Hoffnung sieht, zu erfahren, wer er wirklich ist.

Auf Schloss Nurmengard in Österreich erfuhr Credence von Gellert Grindelwald, dass sein eigentlicher Geburtsname Aurelius Dumbledore ist. Albus Dumbledore ist sein Bruder und dieser will Credence angeblich zerstören, weswegen Grindelwald Credence wiederum als Waffe gegen Albus Dumbledore einsetzen will. Als Beweis für seine Identität nahm Grindelwald das Rabenküken von Credence an sich und ließ es emporsteigen, worauf es auf einmal ein wiedergeborener Phönix ist. Einer Legende zufolge, kommt nämlich ein Phönix zu jedem Mitglied der Familie Dumbledore, das in Not ist. Als Vertrauens- und Freundschaftsbeweis schenkt Grindelwald ihm auch noch einen Zauberstab.

Persönlichkeit

Credence wurde als "beunruhigt" und "mysteriös" beschrieben. Schüchtern und zurückgezogen machte ihn dies weitaus anfälliger für den Missbrauch, der als Reaktion auf den geringsten Verstoß gegen die strengen Regeln seiner Adoptivmutter erfolgte. Seine schüchterne Persönlichkeit machte ihn auch anfällig für Manipulationen durch Gellert Grindelwald, der sich persönlich für ihn interessierte.

Als er jedoch beleidigt oder bedroht wurde, wurde Credences Obscurus-Form entfesselt. Diese Obscurus-Form wurde durch seine negativen Emotionen und Erfahrungen ausgelöst und daher von ihnen zu gewalttätigem Handeln veranlasst. Dies verursachte weit verbreitete Zerstörung und Tod für diejenigen, die Glaubwürdigkeit provozierten. Er griff nämlich Mary Lou Barebone wegen des Missbrauchs an, den dieser ihm so lange zugefügt hatte, und Henry Shaw Junior wegen der Art und Weise, wie der arrogante No-Maj-Politiker ihn verspottet hatte.

Nachdem Credence auf Befehl von Präsident Picquery von über 20 MACUSA-Auroren beinahe getötet worden war, wurde er gegenüber dem größten Teil der magischen Gemeinschaft verbittert. Er wollte unbedingt überleben und sein wahres Erbe erfahren, schloss sich dem Circus Arcanus an und freundete sich mit Nagini an. Grindelwald war jedoch erneut in der Lage, Credence zu manipulieren. Grindelwald nutzte den Wunsch des Jugendlichen, von seinem wahren Erbe zu erfahren, und überzeugte Credence, sich seinen Akolythen anzuschließen, und überzeugte Credence so effektiv, dass selbst Nagini ihn nicht davon abhalten konnte. Nachdem Credence von seinem neuen Meister auf der Burg Nurmengard endlich einen Zauberstab erhalten hatte, akzeptierte er sein wahres Erbe als Aurelius Dumbledore und schien damit einverstanden zu sein, Grindelwald dabei zu helfen, den Blutpakt zu umgehen und Albus Dumbledore zu töten.

Kräfte

  • Obscurus Transformation: Credence war ein Obscurial, der dazu neigte, einen Obscurus freizusetzen oder zu verkörpern, weil er jahrelang gezwungen war, seine Magie zu unterdrücken. Er war immens mächtiger als andere bekannte Obscurials, lebte länger als alle bisher bekannten und benötigte über 20 MACUSA-Auroren, die zerstörerische Zauber auslösten, um Credence fast zu zerstören, obwohl er es dennoch schaffte zu überleben. Seitdem hatte Credence die vollständige Kontrolle über seinen Obscurus erlangt und war mit seinen Obcurus-Angriffen im Kampf gegen Gunnar Grimmson weitaus präziser als zuvor. Der Kopfgeldjäger war gezwungen, ständig einen Schildzauber hochzuhalten und in Sicherheit zu apparieren. Gellert Grindelwald ging so weit, gegenüber seinen Akolythen zu behaupten, dass Credences Obscurus das einzige Wesen außer sich war, das mächtig genug war, um Albus Dumbledore, den sogenannten größten Zauberer aller Zeiten, zu besiegen und zu töten, und ihn als den mächtigsten Obscurial aller Zeiten bezeichnete .
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.