Schurken Wiki
Advertisement

“Das ist mein Spiel! Da schlägt mich niemand! Das hätte nicht passieren dürfen!”

— Cray kann Alex' Leistung bei Feathered Serpent nur schwer verkraften

“Wenn durch einen Menschen hundert gerettet werden ist es das wert, oder? Jemand muss es tun! Das Leben eines einzelnen gemessen an hundert anderen! Wie wäre es mit einer Million Menschen gemessen an hundert Millionen?”

— Cray rechtfertigt die zivilen Opfer, die Eagle Strike mit sich bringen wird

Sir Damian Cray, geboren als Harold Eric Lunt, ist der Hauptschurke aus Eagle Strike, dem vierten Buch aus der Alex Rider-Jugend-Spionageromanreihe. Er erscheint zudem als Hauptschurke der 2021 erschienenen zweiten Staffel der Serie Alex Rider, die als Verarbeitung von Eagle Strike fungiert.

Cray ist ein britischer Popstar und Geschäftsmann, der als Philanthropist in der Öffentlichkeit in Erscheinung. Insbesondere durch die Entwicklung des revolutionären VR-Videospiels Feathered Serpent ist er in aller Munde. Trotz seinen wohltätigen Machenschaften handelt es sich bei Cray im Wirklichkeit um einen egomanischen und verbitterten Wahnsinnigen, der ohne zu zögern all jene beseitigt, die in seinen Weg geraten. Ein von Cray in Auftrag gegebener Mordversuch an dem Journalisten Edward Pleasure sorgt jedoch dafür, dass der jugendliche Alex Rider aufmerksam wird und beginnt, Cray und seinen größenwahnsinnigen Plan, der den Tod zehntausender Menschen zur Folge hätte, zu untersuchen.

In der Serie wurde er von Toby Stephens dargestellt, der auch den Bond-Schurken Gustav Graves in Stirb an einem anderen Tag darstellte.

Biographie

Vergangenheit

Cray wurde unter dem Namen Harold Eric Lunt im Jahr 1950 als Sohn des reichen Geschäftsmannes Arthur Lunt in London geboren. Bereits als Kind war es sein sehnlichster Wunsch, Popsänger in einer Band zu werden. Dies stand jedoch nicht im Einklang mit den Wünschen seiner Eltern, die sein Sangestalent fördern wollten, damit er ein berühmter Opernsänger werden würde. Nachdem sie ihn in der Royal Academy of Music in London einschrieben, ermordete der ruchlose Harold seine eigenen Eltern, indem er ein Auto aus einer Parkgarage, die von Lunt gebaut wurde, auf sie herabstürzen ließ. Der Tod der Lunts galt als verrückter Unfall und Harold wurde nie mit ihm in Verbindung gebracht.

Mit dem Tod seiner Eltern erbte Harold ihr gesamtes Vermögen. Er hatte nun die Gelegenheit, seinen Lebenstraum zu verwirklichen und trat aus der Royal Academy aus. Er bereiste die Welt und änderte seinen Lebensstil – so wurde er Buddhist und Vegetarier – bevor er im Jahr 1970 schließlich seinen Namen zu Damian Cray wechselte und die Band Slam! gründete. Die Band war relativ erfolgreich, doch nachdem sie im Jahr 1979 zerfiel und Cray als Solokünstler weitersang, wurde er schlagartig extrem erfolgreich. Er kaufte ein Apartment in London und wurde professioneller Sänger, dessen Alben sich auf der ganzen Welt verkauften. Aufgrund seines Talents und seines Ruhmes wurde er sogar eingeladen, auf der Geburtstagsfeier von Prinzessin Diana im Buckingham Palace zu singen.

Nur wenige Tage später wurde Cray erneut in den Palast eingeladen, wo er zum Ritter geschlagen wurde. In den folgenden Jahren begann Cray, Wohltätigkeitsorganisationen zu Gründen und Millionen Pfund für wohltätige Zwecke zu spenden. Er hielt ein Benefizkonzert in Afrika ab und spendete sämtliche Einnahmen. In seinem an sich noblen Ziel, die Welt zu einem besseren Ort zu machen, wurde Cray jedoch immer ruchloser und brutaler. Da es seiner Meinung nach zu lange dauerte, Verbesserungen durch legale Wege zu erzielen, nutzte er seinen Reichtum und seinen Einfluss aus, um auch außerhalb der Gesetze walten zu können. So ließ er Professor Millburn, den Leiter eines Forschungsinstituts, welches an Tieren experimentierte, ermorden, was die Schließung des Instituts zur Folge hatte.

Als er sah, dass er dadurch eine augenblickliche Wirkung erzielt hatte, setzte Cray seinen brutalen Kreuzzug gegen Ungerechtigkeit, Ausbeutung und Gier fort. So orchestrierte er den Tod von fünfzehn japanischen Walfängern in ihrem eigenen Kühlraum, den Tod des gesamten Firmenvorstands einer Landminen-Firma und weitere tödliche Angriffe. In der Öffentlichkeit gab er sich allerdings selbst nach dem Beenden seiner musikalischen Karriere weiterhin als Star und Wohltäter. Das größte Ziel, dem Cray sich verschrieben hatte, war die vollständige Auslöschung von Drogen. Zwar war er bereits zu Zeiten seiner Musikkariere in Aufklärungskampagnen aufgetreten und hatte auch einige seiner Lieder diesem Thema gewidmet, fand aber, dass allgemein nicht genug getan würde, um den globalen Drogenhandel zu unterbinden.

Projekt Eagle Strike

Cray bereitet seinen Plan vor

In seiner egomanischen Besessenheit, dem Drogenhandel den finalen Schlag zu versetzen, widmete Cray seine fast grenzenlosen Ressourcen dem von ihm entwickelten Projekt Eagle Strike. Ziel dieses Plans war es, insgesamt fünfundzwanzig von Cray auserkorene Epizentren des globalen Drogenhandels mit amerikanischen Atomraketen auszulöschen – selbst wenn es den Tod tausender Unschuldiger mit sich bringen würde. Da Cray und seine Handlanger dafür Air Force One, das Flugzeug des U.S.-Präsidenten kapern würden müssen, war eine umfangreiche Planung vonnöten. In der Zwischenzeit zeigte Cray sich erneut in der Öffentlichkeit und präsentierte das neuste Projekt seines Geschäftsimperiums; die Videospielkonsole Gameslayer, die Videospiele revolutionieren sollte.

Zeitgleich erfährt Cray, dass der Journalist Edward Pleasure seine Machenschaften untersucht und dabei möglicherweise Informationen erhalten hat, die Crays kriminelle Taten offenlegen könnte. Um dies zu verhindern heuert Cray den SCORPIA-Auftragsmörder Yassen Gregorovich, der ihn bereits in der Vergangenheit unterstützte, an um Pleasure zu ermorden. Allerdings überlebt Pleasure den Anschlag schwer verwundet. Der Anschlag hat darüber hinaus dazu geführt, dass der Jugendliche Alex Rider, der gemeinsam mit seiner Freundin Sabina Pleasure und ihren Eltern im Urlaub war, Yassens Spuren aufnimmt und dabei eine Verbindung zu Cray herstellen kann.

Cray präsentiert Feathered Serpent

Obwohl Alex' Kontakte beim MI6 ihm nicht glauben, beginnt Alex daraufhin im Alleingang, Cray unter die Lupe zu nehmen. Eine Gelegenheit dazu bietet sich schon kurz darauf, da Cray in einem Event im Hyde Park seine VR-Gameslayer-Konsole vorstellen will. Alex verschafft sich Zugang zu dem Event, wo er schon bald auffällt, da er der einzige Teenager ist. Dies sieht Cray als Gelegenheit und er bittet Alex zu dessen Überraschung auf die Bühne, um das Spiel Feathered Serpent live anzutesten. Alex hat keine Gelegenheit, sich dieser Bitte zu entziehen und muss zu Cray auf die Bühne treten. Er spielt das Spiel und schlägt sich nicht schlecht, so dass Cray – um zu verhindern, dass Alex ihn durch seinen Sieg im Spiel öffentlich bloßstellt – heimlich Alex' Arm ergreift, so dass Alex bei einem Bosskampf stirbt.

Cray tut, als wäre nichts gewesen und bedankt sich strahlend bei Alex. Er verspricht ihm, dass er die Gameslayer-Konsole gratis erhalten wird, wenn er seine Adresse bei seinen Assistenten angibt. In Wirklichkeit schäumt Cray jedoch vor Wut, da Alex es wirken lassen hat, als wäre Feathered Serpent keine Herausforderung. Als ihn in der anschließenden Pressekonferenz auch noch eine ältere Reporterin mit kritischen Fragen zu der Gewaltdarstellung in Feathered Serpent löchert, hat der egomanische Cray seinen Zorn nicht länger im Griff und organisiert die Ermordung der Reporterin bei einem fingierten Autounfall. Von einem Rachenagriff auf Alex sieht er allerdings vorerst ab.

Cray tötet Roper

Cray gerät erneut mit Alex aneinander, als dieser das Hauptquartier von CST in Amsterdam infiltriert. Alex kann ein Treffen zwischen Cray, Yassen und dem korrupten NSA-Agenten Charlie Roper bezeugen; letzterer hat Cray wichtige Informationen für Eagle Strike überbracht und fordert nun die ihm versprochene Bezahlung von zwei Millionen Dollar. Cray verweist Roper auf eine nahe Nische, in der ein Koffer steht. Als Roper in die Nische tritt um den Koffer an sich zu nehmen, schließt sich die Wand hinter ihm aber plötzlich. Da es Ropers Unachtsamkeit war, die ihm Edward Pleasure erst auf die Fährte gebracht hat, will Cray diesen aus dem Weg räumen. Dies tut er auf sadistische Art und Weise, indem er Ropers Bezahlung in Münzen auf ihn herabregnen lassen lässt und Roper schließlich vom Gewicht des Geldes erdrückt wird.

Alex wird allerdings noch in der Anlage vom Sicherheitsdienst gefasst und vor Cray gebracht. Dieser ist überrascht, Alex zu sehen, sieht dies aber als Gelegenheit um Rache für die Ereignisse bei der Gameslayer-Präsentation zu nehmen. Er lässt Alex daher in einer Anlage einsperren, die ein genaues Imitat der Spielwelt von Feathered Serpent ist und in der Cray bereits dutzende unliebsame Gegner töten ließ, um die daraus gewonnenen Informationen und Beobachtungen zu nutzen, um sein Spiel so authentisch wie möglich gestalten zu können. Auch Alex soll dieses Schicksal erleiden, doch da er im Gegensatz zu den vorherigen Opfern Feathered Serpent bereits gespielt hat, weiß er was ihn erwartet und kann dadurch einen Fluchtweg finden.

Cray verliert die Beherrschung

Alex gelingt nicht nur die Flucht, er kann bei seinem Ausbruch auch noch den von Roper beschafften USB-Stick aus Cray Büro stehlen. Dieser ist von grundlegender Bedeutung für Eagle Strike, so dass Cray völlig die Beherrschung verliert, als er dessen Fehlen bemerkt. Wutentbrannt macht er Yassen für diese Entwicklung verantwortlich und ist insgesamt so unbeherrscht, dass Yassen mit dem Gedanken spielt, Cray an Ort und Stelle zu erschießen. Stattdessen beruhigt er Cray aber, indem er diesem offenbart, dass es einen Weg gibt, den Stick zurückzubeschaffen – sie müssen Alex' Freundin Sabina entführen und als Druckmittel verwenden. Cray sieht den Sinn in Yassens Worten und lässt tatsächlich Sabinas Entführung veranlassen, die auch Erfolg hat.

Mit Sabina als Geisel kann Cray nun Alex kontaktieren und ihn zwingen, sich in seinem Anwesen einzufinden. Dort soll Alex den Stick übergeben. Zwar will Alex nun seinerseits den Stick als Druckmittel verwenden, um Sabinas Befreiung zu erzwingen, doch als Cray Yassen beauftragt, Sabina die Finger abzuhacken, knickt Alex ein und händigt Cray den Stick aus. Zufrieden nimmt Cray wahr, dass sein Plan somit wieder durchgesetzt werden kann. Er behält Alex und Sabina nun als Gefangene und serviert ihnen im Garten seines Anwesens sogar Tee, während er ihnen seinen zerstörerischen Plan für Eagle Strike offenbart. Er lässt dabei auch durchblicken, wie nachtragend er in Wirklichkeit ist und wie viele Menschen er für seine Ziele bereits töten ließ.

Cray stürmt Air Force One

Am nächsten Tag beginnt Operation Eagle Strike und der größenwahnsinnige Cray – begleitet von einem Angriffsteam – lässt seine Gefangenen mitnehmen, damit sie Zeuge davon werden, wie er die Welt verändert. Durch einen Anschlag auf ein vermeintlich mit Giftgas beladenen Flugzeug am Heathrow-Flughafen könen Cray und seine Leute den Flughafen als Agenten des Seuchenschutzes verkleidet betreten. So können sie auch die nicht für die Öffentlichkeit zugänglichen Bereiche des Flughafens betreten und sich Air Force One nähern. Sie schlachten die noch an Bord befindliche Belegschaft ab, kapern das Flugzeug und bereiten es für den Start vor; Crays Handlanger Henryk übernimmt im Cockpit das Steuer.

Cray bringt Alex und Sabina in den Kontrollraum des Flugzeugs, wo er mithilfe des USB-Sticks sowie eines Handschuhs, auf dem sich der Fingerabdruck des Präsidenten befindet, Zugang auf die Atomraketen der USA erhält. Sofort lässt Cray die von ihm auserkorenen Ziele ins Visier nehmen und die Raketen abfeuern, die ihr Ziel schon bald zu erreichen drohen. Als der verzweifelte Alex daraufhin beginnt, Cray zu beschimpfen, verliert dieser die Geduld und befiehlt Yassen aufgebracht, Alex zu erschießen. Yassen zögert jedoch und behauptet, dass er keine Kinder tötet, woraufhin der wütende Cray sich die Pistole reichen lässt; scheinbar um es selbst zu erledigen. Stattdessen richtet er die Waffe aber auf Yassen und erschießt ihn dafür, sich seinen Befehlen widersetzt zu haben.

Cray bestraft Verrat augenblicklich

Danach schießt er auf Alex und tötet ihn scheinbar. Allerdings weiß er nicht, dass Alex eine kugelsichere Weste trägt und daher nicht ernsthaft verwundet ist. Dies können Alex und Sabina ausnutzen, um Cray zu überrumpeln und sich auf ihn zu stürzen. Es kommt zu einem Handgemenge, in dem Sabina den Trolley einer Stewardess in Cray rammt, so dass dieser das Gleichgewicht verliert und durch die offene Tür des Flugzeugs, welches das Flugfeld noch immer nicht verlassen hat, stürzt. Augenblicklich wird Cray mitsamt des Trolleys von den Turbinen des Flugzeugs eingesaugt und pulverisiert. Sabina kann zudem den Fingerabdruck-Handschuh nutzen, um die abgefeuerten Raketen noch in der Luft zu detonieren, so dass nicht nur abertausende Menschenleben gerettet werden, sondern auch Crays Pläne endgültig zerschlagen sind.

Unterschiede in der Serie

Crays Darstellung in der Serie unterscheidet sich in einigen Aspekten von der Romanvorlage:

  • Sein ursprünglicher Name als Harold Eric Lunt sowie genauere Hintergründe Crays werden nicht erwähnt. Dass er aus reichem Elternhaus stammt ist lediglich durch das Anwesen, in dem er aufwuchs, impliziert. Auch die Ermordung seiner Eltern wird in der Serie nicht thematisiert.
  • Im Gegensatz zu der Buchvorlage hat Cray in der Serie keinen musikalischen Hintergrund, sondern ist ausschließlich Geschäftsmann. Er ist ein milliardenschwerer Technologie-Unternehmer und der CEO von Craystar International. Im Gegensatz zur Romanvorlage, wo die Firma ihren Sitz in Amsterdam hat, existiert in der Serie auch ein Sitz in London, in dem Cray seine Präsentation von Feathered Serpent 2 durchführt.
  • In der Serie wurde Cray nicht zum Ritter geschlagen und trägt daher auch nicht den Titel Sir. Er ist aber ein Freund des britischen Premierministers und hat Kontakte zur amerikanischen Präsidentin.
  • Seine Freundschaft mit der US-Präsidentin und ihr Bündnis im Kampf gegen Drogen ermöglicht es Cray, die Präsidentin zu einer Galaveranstaltung in sein Anwesen einzuladen und dadurch Air Force One in Reichweite zu bringen.
  • Crays Kampf gegen Drogen hat einen persönlichen Hintergrund, da sein älterer Bruder Joe (der im Buch nicht existiert) drogenabhängig war und schließlich an einer Überdosis starb. Es war der neunjährige Cray, der die Leiche seines Bruders im Familienanwesen fand.
  • Crays Handlanger, der brillante Hacker Simon Marriat, existiert in der Romanvorlage nicht.
    • In der Serie versucht Cray, über Marriat das Pentagon zu hacken und so Zugang zu den Atomraketen der USA zu erhalten. Erst nachdem dies scheitert, beginnt er seinen Plan mit Hilfe von Feathered Serpent durchzusetzen.
    • In der Romanvorlage erfährt Alex bereits sehr früh über ein Telefonat mit Yassens Handy über Crays Beteiligung an Edward Pleasures Ermordung. In der Serie erfährt er erst durch Simon Marriat von Crays Plänen, nachdem Marriat kalte Füße bekommen hat und einen Ausweg sucht.
    • Cray lässt Marriat schließlich von Yassen ermorden, nachdem die Behörden auf ihn aufmerksam geworden sind.
  • In der Serie ist Charlie Roper kein korrupter NSA-Agent, sondern ein Mitarbeiter von Craystar.
    • Er ist Crays Leiter für Öffentlichkeitsarbeit und Medien, der aus Sorge vor Crays Machenschaften den Journalisten Edward Pleasance informierte. Wie in der Romanvorlage ist Ropers Kontakt zu Pleasance damit der Grund für den von Cray befohlenen Anschlag auf den Journalisten.
    • Der nervöse Roper wird schließlich zum Whistleblower und informiert Alex Rider auf Nachfrage über Crays Pläne bezüglich des zu veröffentlichenden Spiels. Dies – und nicht die in der Romanvorlage vorherrschende Geldgier Ropers – ist daher auch der Grund für seine Ermordung in der Serie.
    • Bedingt durch die Veränderung in Ropers Rolle existiert auch der USB-Stick, den Roper für Cray beschafft, nicht. Stattdessen ist der Code für den Eagle Strike-Plan in der Serie im Quellcode von Feathered Serpent 2 versteckt. Es ist daher auch das Kopieren des Quellcodes durch Alex und Kyra sowie der Diebstahl des Fingerabdrucks der Präsidentin durch Alex, die Cray dazu bringt, sich auf die Gefangennahme von Alex zu fokussieren und schließlich auch Sabina zu entführen.
    • In der Serie stirbt Roper, nachdem Cray ihm die Wahrheit über seinen Plan offenbart hat und Roper sich geweigert hat, Cray weiterhin zu unterstützen. Er wird allerdings nicht in der hydraulischen Kammer von Münzen zerdrückt, sondern von Cray erschossen.
  • Feathered Serpent ist in der Serie bereits seit einiger Zeit veröffentlicht und extrem populär. Das Spiel, welches Cray und seine Firma vorbereiten, ist der Nachfolger Feathered Serpent 2. Sämtliche Einnahmen des Spiels sollen Initiativen zugutekommen, die Drogenhandel und seine Auswirkungen bekämpfen.
    • Feathered Serpent 2 wird von Cray genutzt, um alle Computer zu nutzen, auf denen es installiert wird, um eine Art Supercomputer zu erstellen und mit geballter Kraft die Systeme der gekaperten Air Force One zu hacken und so auf das Raketen-Verteidigungssystem der USA zuzugreifen.
    • Die Veranstaltung, auf der Cray sein Spiel präsentiert, findet in der Craystar-Zentrale in London statt und ist ein Wettbewerb zwischen den neun besten Spielern von Feathered Serpent, der als Livestream übertragen wird. Als Preis setzt Cray eine Vorabkopie von Feathered Serpent 2 ein. Alex Rider wird mit Ropers Hilfe als Spieler eingeladen.
    • Da die Präsentation nicht auf einer Bühne stattfindet, greift Cray auch nicht persönlich ein, als Alex sein Spiel zu gewinnen droht. Stattdessen lässt er das haptische Feedback der VR-Konsole bis aufs äußerste aufdrehen; in der Hoffnung dass die Treffer, die Alex erwischen, so schmerzhaft sind, dass Alex aufgibt. Die Demonstration endet allerdings, als die Server überlastet werden und die Präsentation somit zusammenbricht.
    • Alex nutzt den durch die Überlastung erzeugten Stromausfall, um mit der als Preis ausgesetzten Vorabkopie des Spiels aus dem Gebäude zu flüchten. Mit einer Freundin analysiert er den Quellcode des Spiels, was ihn schließlich dazu führt, die Craystar-Zentrale in Amsterdam zu infiltrieren.
    • Das Interview mit der kritischen Reporterin findet nicht statt, so dass Cray diese auch nicht ermorden lässt.
  • In der Serie wird neben Alex auch seine Partnerin Kyra bei dem Einbruch in das Craystar-Hauptquartier in Amsterdam gefangen genommen. Sie werden aber nicht in einen Raum gesperrt, der dem Spiel Feathered Serpent nachempfunden ist, sondern entkommen erfolgreich aus der Craystar-Anlage in die angrenzenden Wälder. Cray nimmt nun eine wesentlich aktivere Rolle als in der Buchvorlage ein, indem er eine bewaffnete Kampfdrohne steuert und die beiden flüchtigen Teenager mit dieser zu töten versucht.
  • Im Gegensatz zur Buchvorlage nimmt Cray nur Sabina für den Angriff auf Air Force One mit und lässt den gefesselten Alex in seinem Hauptquartier zurück. Alex kann sich allerdings befreien, insgeheim die Verfolgung aufnehmen und somit als blinder Passagier das Flugzeug betreten.
  • Crays Angriff findet in der Serie nicht im Heathrow-Flughafen sondern auf der Calfield Airbase statt.
  • In der Serie beinhaltet Crays Plan auch die temporäre Sabotage des globalen Internets, damit die Behörden sich weltweit auf diesen Vorgang fokussieren, anstatt den von Air Force One ausgehenden Hack des Pentagons zu bemerken.
  • Crays Tod in der Serie unterscheidet sich von seinem Schicksal in der Buchreihe. Da Air Force One nie startet, wird Cray auch nicht von den Turbinen zerfetzt. Stattdessen kommt es im Kontrollraum zu einem Handgemenge mit Alex, in dessen Verlauf Cray schließlich die Oberhand gewinnt. Zu diesem Zeitpunkt wurde Yassen Gregorovich bereits von Querschlägern getroffen, als Cray und Alex um eine Maschinenpistole gekämpft haben. Gerade als Cray Alex triumphierend erschießen will, wird er seinerseits von dem verwundeten Yassen erschossen, der ihn hinterrücks mit mehreren Kugeln zu Fall bringt. Sein Tod ist damit eine Mischung aus Crays ursprünglichem Tod aus den Büchern sowie dem Tod von Herod Sayle, dem Hauptschurken des ersten Buchs der Reihe, der überraschend von Yassen erschossen wird gerade als er Alex töten will.
  • Crays Plan wird im Serienverlauf nie als Operation Eagle Strike bezeichnet.

Galerie

Trivia

  • Sowohl die Romanversion von Cray als auch der ebenfalls von Toby Stephens dargestellte Gustav Graves erleiden das selbe Schicksal; beide werden von einer Flugzeugturbine zerfetzt.
Advertisement