Schurken Wiki
Advertisement
Kanon


Darth Maul (später nur noch Maul, geboren als Khameir Sarin) ist ein wiederkehrender Schurke innerhalb des Star Wars-Universums.

Seinen ersten Auftritt hatte er als aktiv agierender Hauptantagonist in Episode I: Die dunkle Bedrohung (Episode I: The Phantom Menace), dem ersten Teil der Prequel-Trilogie von George Lucas aus dem Jahr 1999.

Zudem ist er ein wiederkehrender Gegenspieler in den 3D-Animationsserien Star Wars: The Clone Wars (2008 - 2014) und Star Wars: Rebels (2014 - 2018) und hatte einen kurzen Gastauftritt im Finale des Spin-off-Filmes Solo: A Star Wars Story von Ron Howard aus dem Jahr 2018.

Der ruchlose Krieger vom Volk der Zabrak ist der erste Schüler, den Darth Sidious in den dunklen Künsten der Sith unterwiesen hat. In seinem Auftrag heftet er sich an die Fersen der Jedi-Ritter Qui-Gon Jinn und Obi-Wan Kenobi, die Königin Amidala von Naboo vor der korrupten Handelsföderation beschützen sollten.

Nach einer Verfolgungsjagd quer durch die Galaxis gelingt es ihm, den erfahrenen Jedi-Meister Qui-Gon im Lichtschwertkampf zu töten, wird dabei jedoch von dessen Schüler Obi-Wan auf Hüfthöhe buchstäblich halbiert und in einen tiefen Schacht gestürzt.

Maul überlebt seine schweren Verletzungen, ist jedoch seither auf einen Cyborg-Unterleib mit mechanischen Beinen angewiesen. Während sein ehemaliger Meister ihn einfach gegen neue Schüler wie Darth Tyranus und Darth Vader ersetzt hat und sich zum Imperator aufschwingt, mehrt Maul seinen Einfluss in der galaktischen Unterwelt und gründet das einflussreiche Verbrechersyndikat Crimson Dawn.

Während dieses nach Außen vom maliziösen Gangsterboss Dryden Vos geleitet wird, kontrolliert eigentlich Darth Maul die Organisation aus dem Schatten heraus und sinnt nebenher auf Rache an Palpatine für seinen Verrat und an den Jedi, die ihn verstümmelt hatten.

Bei seinen Leinwandauftritten wurde er vom schottischen Stuntman und Martial-Arts-Spezialisten Ray Park (*1974) dargestellt, wobei er wegen seines starken schottischen Akzents in Episode I vom britischen Schauspieler Peter Serafinowicz (*1972) nachsynchronisiert wurde.

In den Serien Clone Wars und Rebels, sowie auch im Film Solo wurde er vom US-amerikanischen Schauspieler Sam Witwer (*1977) gesprochen bzw. nachsynchronisiert.

Auf Deutsch wird er seit 1999 in sämtlichen Filmen, Serien und Videospielen ausschließlich von Tobias Meister (*1957) gesprochen.

Charakterbiographie

Sith-Lord

Darth Sidious enthüllt seinen Attentäter

Während Darth Sidious mit der Handelsföderation darüber diskutierte, warum er sie kontaktierte und dass sie die Jedi exekutieren sollen, befahl er Maul, dass er sich im Hintergrund zu halten hat. Dann stellte Sidious Maul vor, als dieser im Hologramm sichtbar wurde. Kurz darauf startete die Handelsföderation die Invasion auf Naboo, indem Droidentransporter auf die Oberfläche gebracht wurden, um den Wald zu überrennen.

Blockade von Naboo

Darth Maul stellt sich den Jedi-Rittern zum Kampf.

Während die erste Phase der Pläne seines Meisters in Form einer Handelsblockade gegen den Planeten Naboo Gestalt annahm, kam es zu einigen ungeahnten Störfaktoren. Zwei Jedi-Ritter sollten im Auftrag der Galaktischen Republik den Disput zwischen der friedlichen Welt und der Neimodianischen Handelsföderation beilegen.

Darth Maul giert danach, die Jedi zu vernichten.

Nachdem die beiden Jedi Padmé Amidala, der Königin von Naboo zur Flucht verholfen hatten, wurde Darth Maul von Palpatine ausgesandt, um sie aufzuspüren. Der Sith-Attentäter hefteet sich an ihre Fersen und verfolgte sie bis auf den abgelegenen Wüstenplaneten Tatooine, wo er den Flüchtigen mit Spionagesonden nachstellte.

In der umgebenden Wüste von Mos Espa kam es zu einer ersten Konfrontation zwischen Darth Maul und dem Jedi-Meister Qui-Gon Jinn. Nach einem kurzen aber heftigen Lichtschwert-Duell gelang es der Gruppe mit knapper Not zu entkommen, während Darth Maul ihnen finster hinterherblickte.

Darth Maul nimmt es mit zwei Gegnern zugleich auf.

Zurück bei seinem Meister, wurde er Nute Gunray, dem Vizekönig der Handelsföderation zur Seite gestellt, um die zurückkehrende Königin und ihre Jedi-Begleiter bei ihrer Ankunft bereits zu erwarten. Im Laufe eines erbitterten Lichtschwert-Kampfes mit Qui-Gon und seinem Schüler Obi-Wan Kenobi in den Innereien des königlichen Haupthangars, fuhr Darth Maul die ganze Kunstfertigkeit seines akrobatischen Kampfstils auf, der ihm unter seinen Feinden den Spitznamen “Der Tanzende Teufel“ eingebracht hatte.

Darth Maul widmet sich Obi-Wan, nachdem er zuvor dessen Meister niedergestreckt hat.

Mit seinem roten Doppelklingen-Lichtschwert gelang es ihm, die Angriffe seiner Kontrahenten zu parieren und seine Gegner in den Korridor zum Kraftwerk von Theed treiben und dort mithilfe der großen Laserbarrieren zu separieren. Nach einer raffinierten Finte gelang es Darth Maul, den erfahrenen Jedi-Meister Qui-Gon vor den Augen seines hilflosen Schülers Obi-Wan mit einer tödlichen Wunde niederzustrecken.

Darth Maul erleidet eine an sich tödliche Verwundung.

Nachdem die Barrieren sich wieder geöffnet hatten, setzte Darth Maul den Kampf gegen Obi-Wan fort. Obwohl er dem jungen Jedi-Padawan in Punkto Kampfkraft und Erfahrung überlegen war, drohte er, durch den Zorn seines wutentbrannten Kontrahenten, zunehmend in die Defensive zu geraten. Kurzentschlossen bediente er sich der Macht, um Obi-Wan über den Rand des Reaktorschachtes zu stoßen.

Anstatt die Gunst des Augenblicks zu nutzen und ihn sofort zu töten, ließ Darth Maul sich von seinem Sadismus dazu verleiten, das Unvermeidliche genüsslich hinauszuzögern. In einer gewaltigen Kraftanstrengung katapultierte sich der an einem Vorsprung hängende Obi-Wan aus dem Schacht und rief mithilfe der Macht das Lichtschwert seines Meisters zu sich.

Ehe Darth Maul sich von seiner Überraschung erholen konnte, wurde er von einem gezielten Hieb mit dem Lichtschwert auf Hüfthöhe entzwei geteilt und stürzte den Reaktorschacht hinab.

Exil auf Lotho Minor

Als Maul einige Jahrzehnte im Exil lebte war er voller Hass erfüllt, wusste jedoch nicht wem er das zu verdanken hat. Er vergaß ebenso wie er an seine spinnenartigen Metallbeine kam oder wie er seine richtigen Beine verlor. Auf Lotho Minor ernährte er sich hauptsächlich von im Müll wühlenden Ratten. Oft regte er sich darüber auf, dass er eine Menge seiner Erinnerungen verloren hatte. Er wusste nicht mehr wie es ihm gelang, auf den Planeten zu flüchten. Während er auf dem Planeten unter dem ganzen gelagertem Schrott lebte, freundete er sich mit einem Anacondaner namens Morley an, welcher ihn als seinen Anführer anerkannte da Maul die Macht benutzen konnte.

Klonkriege

Vorgeschichte

„Ihr habt mich nun zum aller letzten Mal enttäuscht. Ihr seit nicht länger mein Lehrling. Und nun, werdet ihr sterben!“
— Darth Tyranus zu Asajj Ventress

Während der Klonkriege schickte Graf Dooku seine Attentäterin Asajj Ventress auf Befehl von Darth Sidious auf eine Raummission, in der sie Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi töten sollte. Währenddessen befahl Darth Sidious Darth Tyranus, Asajj Ventress nach Abschluss ihrer Mission zu eliminieren. Während der Mission stürzte Ventress in einem Dreadnought der Providence-Klasse ab, in dem sie Dooku um Hilfe bat. Dooku meinte zu ihr, dass sie nun sterben müsse. Nach einem Kampf gegen die Jedi zerstörte Dooku den Kreuzer. Allerdings überlebte sie, indem sie ihr Schiff aus dem Hangar manövrierte. Nun wollte sich an ihrem alten Meister rächen. Als sie von Piraten gefunden wurde, tötete sie diese um mit deren Frachter nach Dathomir, die Welt der Nachthexen, zu reisen. Sie traf schon kurz darauf auf Talzin die ihr helfen wollte, den Count zu töten. Ventress beschloss mit zwei weiteren Nachtschwestern Dooku mit Hilf einen Unsichbarkeitszauber zu ermorden. Nach einem erfolglosen Attentat auf Dooku entschieden sich Ventress und Talzin einen anderen Weg zu gehen. Talzin kontaktierte Dooku, in der Hoffnung ihm ein Angebot zu machen, damit er auf den Heimatplaneten der Hexen reist. Beide, Ventress und Talzin, wollten einen Kämpfer bei Dooku einschleusen um ihn mit Talzins Einfluss zu töten. Also offerierte Talzin Dooku einen neuen Attentäter vom gleichen Kaliber wie Maul, einem dathomirischen Zabrak. Die ehemalige Attentäterin reiste zu einem Abgelegenen Dorf das auf der anderen Seite von Dathomir platz fand. Ventress orderte einen Wttkampf um Leben und Tod an welcher einscheiden sollte, welcher der Zabrak würdig ist ihre Marionette zu werden. Feral und Savage Opress, zwei Brüder Mauls, überlebten, jedoch gewann Savage den Wettkampf. Nach einer magischen Behandlung, die Opress um einiges stärker machte, wurde er Dooku übergeben, der ihn in den Wegen der Macht ausbildete und im Lichtschwertkampf trainierte. Nach einer durch Obi-Wan und Anakin gescheiterter Mission auf Toydaria, tauchte Ventress bei Savage auf, was ihn an seine wahre Loyalität zu den Nachschwestern erinnerte. Beide griffen Dooku mit ihren Lichtschwertern an. Im Verlauf des Kampfes auf dem Seperatistenkreutzer stellte sich heraus, dass Opress Dooku immer noch nicht gewachsen war, woraufhin Ventress in rügte. Opress griff daraufhin Dooku und Ventress an, wobei sie fliehen konnten, kurz bevor Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker auftauchten. Es entbrannte ein Kampf zwischen den dreien, der sie bis in den Hangar führte, wo die Kampfdroiden das Feuer auf alle eröffneten, auch auf Opress, nach dem Befehl Dokus. Er schaffte es, mit einem Machtstoß die Droiden auszuschalten und mit einem Solarsegler zurück nach Dathomir zu fliehen.

Savage entdeckt Maul

Talzin: „Du hast einen Bruder.“
Savage Opress: „Einen Bruder? Aber die letzten meiner Sippe wurden getötet!“
Talzin: „Nicht alle von ihnen. Er lebt im Äußeren Rand, im Exil. Ihn sollst du suchen. Er wird dich in allem unterrichten, was du lernen musst, um noch mächtiger zu werden.“
— Savage und Talzin über Maul.

Auf Dathomir angekommen eröffnete Talzin Savage, dass sein Bruder Darth Maul noch im Äußeren Rand am leben ist welcher ihn trainieren könne, damit er noch um einiges mächtiger wird. Sie gab ihm einen besonderen Talisman, der leuchten soll wenn er in der Nähe von Maul ist. Als Savage ihn schließlich auf dem Schrottplaneten Lotho Minor fand, konnte Maul sich an nichts mehr erinnern. Er spürte nur Hass auf denjenigen, der für sein elendes Dasein verantwortlich war.

Mauls Rehabilitation

Durch Mutter Talzin erlangte Maul seine Erinnerungen zurück und schwor Rache an Kenobi zu nehmen. Talzin half ihm, indem sie ihm sein unpraktisches spinnenähnliches Hinterteil, was seinen abgetrennten Unterkörper bislang ersetzt hatte, gegen brauchbare Metallbeine aus Droidenschrott austauschte, auf denen er nach einigen wackeligen Schritten mit Savage in den Frachter gelangte.

Kampf gegen Kenobi und Ventress

„Du hast ja keine Vorstellung, welche Mühen ich auf mich genommen habe, um am Leben zu bleiben! Nur angespornt durch meinen abgrundtiefen Hass auf dich!“
— Darth Maul zu Obi-Wan Kenobi

Er wusste, dass er Hilfe brauchte, um Kenobi herzulocken, weshalb er Savage nach Raydonia begleitete. Dort angekommen landeten sie mit ihrem gestohlenen Frachter vor einem Dorf. Als die beiden Sith ausstiegen, kamen Kinder herbeigeeilt, um die neuen Besucher zu sehen. Darth Maul nahm eine Gruppe der Kinder und filmte, wie er jeden einzelnen nacheinander tötete. Diese Nachricht spielte er Obi-Wan zu und sagte währenddessen, dass er Rache verüben würde – Rache dafür, dass der Jedi sein Leben zerstört habe. Als Obi-Wan in dem Dorf eintraf, kam dieser an Leichen und zerstörten Häusern vorbei, bis er schließlich auf eine Hochebene gelangte, die hinter dem Dorf lag. Dort angekommen wurde Kenobis Weg von Darth Maul gekreuzt. Maul stand auf dem letzten brennendem Gebäude.

„Ihr seid es tatsächlich!“, sagte Kenobi mit angewiedertem Gesicht und zündete sein Lichtschwert, bereit, erneut den Kampf mit Maul aufzunehmen, als hinter Obi-Wan Savage auftauchte und die drei in einen Kampf gerieten, in dessen Verlauf Kenobi besiegt wurde. Auf dem Schiff folterte Maul Kenobi solange, bis Ventress dazwischen ging, die sich in das Schiff geschlichen hatte. Ventress lieh Kenobi eines ihrer Lichtschwerter, woraufhin ein Kampf zwischen den alten Feinden entbrannte. Ventress verlor eines ihrer Lichtschwerter und Kenobi erlangte seines von Darth Mauls Gürtel zurück. Nach einem langen Kampf flüchteten Kenobi und Ventress in das nächste Cockpit, wo sie den beiden Sith knapp entkamen. Savage und sein Bruder trieben daraufhin in dem gestohlenem Frachter im Weltall und Maul meinte, dass er lange auf Kenobi gewartet hätte und ruhig noch länger warten könne.

Als Maul mit seinem Bruder wenig später in einem Raumhafen am Äußeren Rand war, stellten sich ihnen die Jedi Finn Ertay und ein Nikto entgegen. Als Ertay dem Nikto helfen wollte, der von Opress getötet wurde, wurde sie von Maul hinterrücks erstochen.

Schlacht von Florrum

Maul und Savage infiltrierten eine Raumstation und zerstörten die dort anwesenden Sicherheitsdroiden. Schließlich stahlen sie die Credits aus dem Safe. Maul meinte, dass Geld alleine die Jedi nicht besiegen könne, Savage wiederum fand, dass sie ihre Kräfte verbünden sollten, um dann gemeinsam über die Galaxis zu herrschen. Maul hielt sich jedoch an die Regel der Zwei und nach einem kurzen "Trainingskampf" ordnete sich Savage als Schüler unter. Schließlich flogen sie nach Florrum und erkauften sich dort die Loyalität einiger Piraten. Anschließend versuchten sie Florrum zu erobern und kämpften gegen Hondos Piraten. Viel zu früh spürten Adi Gallia und Obi-Wan Kenobi die beiden Sith auf. Im Kampf tötete Savage Adi Gallia, woraufhin Kenobi und die Piraten sich in einen Tunnel zurückzogen. Sie teilten sich auf, Hondos Männer gegen die von den Sith. Obi-Wan wurde daraufhin von Maul und Savage verfolgt. Der Jedi, der Adi Gallias Lichtschwert an sich genommen hatte, kämpfte nun mit beiden Schwertern und trennte einen Arm von Savages Körper. Aus Zorn nutzte Maul die Macht, um Kenobi an das Ende des Tunnels zu befördern und die Wand einstürzen zu lassen, sodass Savage erstmal vor Kenobi sicher war. Die Sith rannten ins Freie und sahen nun, dass sich ihre Piraten wieder Hondo angeschlossen hatten und sie nun fliehen mussten. Im Kampf schoss Hondo Darth Maul ein Bein ab, sodass es die beiden Sith nur knapp ins Schiff schafften. Einer von Hondos Piraten schoss das Schiff der Sith daraufhin mit einer Rakete ab. Die Sith schafften es gerade noch ins nächste Cockpit, mit welchem sie dann ins All flohen.

Später wurden sie völlig unterkühlt von Pre Viszla aufgefunden und in ihr Lager gebracht. Darth Maul und sein Bruder Savage übernahmen die Herrschaft über Mandalore durch einen Staatsstreich. Dadurch wurde Maul der Herrscher über Mandalore. Er befreite Almec aus den Gefängnis und erklärte ihn zum neuen Premierminister. Die Herzogin Satine Kryze nahmen sie gefangen. Als der Jedi Obi-Wan Kenobi die Herzogin retten wollte, merkte Maul, dass Kenobi mehr leiden würde, wenn er Satine tötet, weshalb er dies vor den Augen von Kenobi tat.

Duell mit Sidious

„Erinnere dich, die erste und wichtigste Lektion der Sith. Es kann immer nur zwei geben. Und du bist ab sofort nicht mehr mein Schüler. Du wurdest durch jemand anderen ersetzt.“
— Darth Sidious zu Maul

Darth Sidious spürte, dass Darth Maul noch am Leben war, flog nach Mandalore und kämpfte dort gegen seinen ehemaligen Schüler und dessen Lehrling gegen Maul und Savage Opress, wobei Sidious Savage tötete. Als Sidious dann sagte, dass Maul nicht mehr sein Schüler sei und Savage schwach gewesen wäre, erfüllte dies Darth Maul mit Zorn und Hass. Der kämpfte nun auch mit dem Dunkelschwert gegen Sidious und nutzte seinen Zorn und seinen Hass, um sich erfolgreich gegen Sidious' Angriffe zur Wehr zu setzen, doch als Sidious Maul in die Luft hob, auf den Boden und gegen die Wand warf, spürte Maul etwas, das er noch nie zuvor gespürt hatte: Angst. Schließlich war Maul von seinem ehemaligen Meister besiegt worden und bat um Gnade, woraufhin Sidious Maul folterte, jedoch beschloss, ihn am Leben zu lassen, da er für ihn noch eine Verwendung habe.

Widerstand gegen die Separatisten

Sidious sperrte Maul in einen Turm auf Stygeon ein. Er wurde daraufhin von Dooku gefoltert, da dieser die Kontrolle über Mauls Ressourcen und Macht über den Schwarzmarkthandel besitzen wollte. Schließlich wurde Maul von den mandalorianischen Söldnern Gar Saxon und Kast befreit, die von Premierminister Almec entsandt worden waren, der sich bei Maul revangieren wollte. Die drei flohen nach Zanbar, auf dem sich das Schattenkollektiv niedergelassen hatte. Dort bekam Maul auch sein mandalorianisches Dunkelschwert zurück.

Bald jedoch wurden sie von General Grievous aufgespürt. Nach einem kurzen Scharmützel konnten Maul und seine Anhänger mit hohen Verlusten entkommen. Sidious hoffte, durch diese Anschläge Mutter Talzin hervorzulocken, doch diese ahnte bereits den Plan und inszenierte eine Falle für Sidious. Sie befahl Maul, sich nach Ord Mantell zu begeben. Dort stand eine Festung der Schwarzen Sonne. Während sich Maul auf den bevorstehenden Angriff vorbereitete, traf auch noch die Unterstützung von Mutter Talzin ein: eine Gruppe dathomirianischer Nachtbrüder.

Schlacht von Ord Mantell

Kurz darauf kam eine Separatistenflotte an, die den Planeten sogleich bombardierte. Nach dem Ende des Bombardements trafen Landungsboote der Separatisten ein, die eine Droiden-Armee absetzten. Auch Dooku begab sich nach Ord Mantell, wo er mit zwei Magnawächtern nach Maul suchte. Dabei wurde er von den Nachtbrüdern unter der Führung von Bruder Viscus angegriffen, die er aber mit Leichtigkeit besiegte. Währenddessen infiltrierte Maul Grievous' Flaggschiff, nahm ihn gefangen und zwang ihn, das Verbindungssignal zu den Kampfdroiden zu unterbrechen. Mauls stark dezimierte Armee konnte die leblosen Droiden nun mit Leichtigkeit auseinandernehmen und Count Dooku, der kurz davor war, Viscus zu töten, gefangen nehmen.

Anführer von Crimson Dawn

Maul bedrohte den Anführer der Pykes Marg Krim mit dem Tod, als dieser aufgrund der Martez-Schwestern eine große Menge Gewürz verlor. Daher kontaktierte er von Mandalore aus die Pykes kurze Zeit später. Dieses Gespräch wurde von der früheren Jedi Ahsoka Tano belauscht. Sie unterhielten sich über die Probleme die ihnen die Republik und die Jedi bereiteten. Maul spürte dass sie jemand belauschte, entdeckte die Togruta aber nicht. Anschließend drohte er den Pykes dass Crimson Dawn ihr Geschäft übernehmen würde, sollte es zu weiteren Verzögerungen kommen. Dann beendete er das Gespräch.

Belagerung von Mandalore

Maul hielt sich in Sundari auf und nutzte Almec als offiziellen Premierminister, während er im Hintergrund die Fäden zog. Nachdem er Visionen von der Zerstörung des Jedi-Ordens und der Galaktischen Republik hatte, wollte er den zukünftigen Schüler von Sidious, Anakin Skywalker nach Mandalore locken, um ihn dort zu töten und Sidious seinen zukünftigen Schüler zu rauben. Dafür hatte er Mandalore erobert, um Kenobi und mit ihm Skywalker zu ihm zu locken. Tatsächlich griff die Republik 19 VSY Mandalore an und Maul zog sich mit seinen Gefolgsleuten in die Tunnelsysteme unter Sundari zurück. Dort hatte er eine Falle für die Jedi aufgebaut. Seine Falle schnappte zu und viele der Klonkrieger wurden getötet. Die Jedi wurde von seinen Truppen umstellt und Maul kam zu ihnen. Er fragte die junge Frau warum sie hier sei und nicht Kenobi. Zwar hatte er schon mal von Ahsoka Tano gehört, allerdings wusste er kaum etwas von ihr. Er erzählte der vermeintlichen Jedi, dass er gehofft hatte, dass Kenobi und Skywalker kommen würden. Dann fragte er die Togruta warum sie nach Mandalore geschickt worden war. Der jungen Frau erzählte er, dass die Jedi und die Republik bald ihre Macht verlieren würden und diese auf Darth Sidious übergehen würde. Plötzlich erschienen weitere Klonkrieger die seine Gefolgsleute angriffen. Maul duellierte sich daraufhin kurz mit Ahsoka, wollte den Kampf aber erst später führen. Daher warf er gegen die junge Frau einen Klonkrieger und zog sich mit seinen Gefolgsleuten zurück.

Um mehr über Ahsoka zu erfahren, griff er mehrere Klone an und fragte nach der Togruta. Von dem Klonkrieger CT-5597 ließ er die Gedanken und entführte den Klon. Im Tunnelsystem befragte er den ARC-Soldaten und nutzte die Macht um an Informationen über Ahsoka Tano zu kommen. Er erfuhr, dass sie aus dem Jedi-Orden ausgestiegen war, aufgrund einer fälschlich Anklage. Gar Saxon befahl er den von der Republik gefangen genommenen Premierminister Almec zu töten, damit er der Republik keine Informationen weitergeben konnte. Nachdem er seine Informationen erhalten hatte, hielt er ein Holotreffen mit den anderen Anführern von Crimson Dawn ab. Diesen befahl er unterzutauchen und wollte in dem kommenden Chaos an Einfluss gewinnen. Den Mandalorianern versprach er, dass sie den Tod auf dem Schlachtfeld erleiden werden und als Krieger sterben könnten.

Während Maul mit Jesse in den Thronsaal ging, um dort auf Ahsoka zu warten, begannen seine Gefolgsleute den Angriff auf die Klone und Bo-Katans Leute. Als Bo-Katan, Ahsoka und Rex den Thronsaal betraten, fing die Mandalorianerin an, auf Maul zu schießen. Mit einer Handbewegung lenkte er die Schüsse ab und würgte die Frau mit der Macht. Dann ließ er sie los und schickte Jesse zu Rex. Die Klone verließen den Thronsaal und man konnte durch die Fenster sehen, dass das Gefecht draußen begonnen hatte. Bo-Katan verließ daraufhin ebenfalls den Saal um ihre Leute zu unterstützen. Anschließend betrachtete er vom Fenster aus das Gefecht und war erschüttert über die Unwissenheit der Soldaten draußen. Maul sagte Ahsoka, dass sie und er gleich seien, da sie bloß Werkzeuge für höhere Mächte waren. Die Togruta wollte Maul gefangen nehmen und dem Jedi-Rat übergeben. Maul teilte ihr mit, dass es den Jedi-Orden und die Republik nicht mehr lange geben würde, wegen Sidious. Um Sidious zu besiegen, bot er der jungen Frau an sich ihm anzuschließen, da sie gemeinsam in der Lage wären, den Sith zu besiegen. Ahsoka wollte sich ihm anschließen, wollte aber zuvor erfahren, was er von Skywalker wollte. Nachdem er ihr gesagt hatte, dass Skywalker der neue Schüler von Sidious werden würde und er den Mann darum nach Mandalore locken wollte und ihn töten wollte, zog die Togruta ihre Lichtschwerter.

Maul griff die ehemalige Jedi an. Nach kurzer Zeit verpasste er ihr mit dem Ellbogen einen Schlag ins Gesicht und schlug eines ihrer Lichtschwerter aus ihrer Hand. Der Togruta gelang es aber ihm einen Tritt ins Gesicht zu verpassen und mit der Macht ihr verlorenes Lichtschwert zurückzuholen. Ahsoka teilte ihm mit, dass er nicht gut kämpfen würde und gegen Skywalker keine Chance gehabt hätte. Wütend duellierten sich die beiden weiter. Aufgrund seiner körperlichen Kraft konnte er die junge Frau nach hinten Richtung Boden drücken, aber sie ließ sich auf den Boden fallen und warf ihn mit ihrem Bein aus dem Fenster. Maul floh auf die Dächer von Sundari und geht auf die schmalen Metallstangen über der Stadt. Dort kontaktierte ihn Saxon, der um Hilfe beim Kampf bat. Dies verweigerte Maul, da sein Fluchtschiff bald auftauchen würde.

Plötzlich erschien hinter ihm die Togruta und griff ihn an. Beide hatten auf den Metallstangen Probleme ihr Gleichgewicht zu halten. Als es ihm fast gelungen war Ahsoka herunterzustoßen, tauchte sein Schiff auf. Bevor er es erreichen konnte, griff ihn die junge Frau aber wieder an. Nachdem er es schaffte ihre beiden Lichtschwerter hinunterzuwerfen, bot er ihr ein letztes Mal an sich ihm anzuschließen. Die Togruta weigerte sich und nutzte Mauls Lichtschwert um ihn von der Metallstange zu bekommen. Jedoch ließ sie ihn nicht, wie es sein Wunsch war, in den Tod stürzen, sondern hielt ihn mit der Macht in der Luft fest. Die, mit den Kanonenbooten, eintreffenden Klonkrieger und Mandalorianer, schlangen Seile um Maul und betäubten ihn mit einem Schuss.

Order 66

Nach seiner Verhaftung wurde Maul in einem Kanonenboot, indem sich auch Ahsoka befand, in die Stadt zurückgebracht. er in eine spezielle Vorrichtung für Machtnutzer gesteckt, aus der er sich nicht befreien konnte. Während die Togruta mit dem Jedi-Rat sprach, wurde Maul in eine spezielle Vorrichtung für Machtnutzer eingesperrt. So überbrachten ihn die Mandalorianer an die Republik und Ahsoka für die Überführung nach Coruscant. Während der Veranschiedung von Bo-Katan und Ahsoka, wurde Maul in eines der Schiffe gebracht. Ahsoka betrat anschließend ebenfalls das Schiff und sie flogen zu dem Jedi-Kreuzer. In seiner Vorrichtung beobachtete er die Gespräche zwischen Ahsoka und Rex. Auf dem Jedi-Kreuzer wurde Maul von Ahsoka den Klonen übergeben. Diese brachten ihn in seiner Vorrichtung in eine der Zellen an Bord und sperrten ihn dort ein. Nach kurzer Zeit spürte Maul eine Erschütterung der Macht und wusste, dass Sidious Plan aufgegangen war. Er spürte, dass Skywalker der Dunklen Seite verfiel und sich Sidious anschloss, wie Maul es vorhergesagt hatte. Dann erschienen plötzlich zwei Klonkrieger in seiner Zelle und öffneten die Vorrichtung soweit, dass sie ihn exekutieren konnten, ohne dass er sich wehren konnte. Bevor sie abdrücken konnten, erschien Ahsoka in der Zelle und schaltete die beiden Klone aus. Mit ihrem Lichtschwert bedrohte sie den Sith, befreite ihn aber. Maul sagte der Togruta voller Verwunderung, dass sie überlebt hatte. Daraufhin dachte sie, dass es sein Werk war, dass die Klone die ehemalige Jedi angegriffen hatten. Lachend erkannte Maul, dass Sidous den Jedi ihre eigene Armee auf den Hals gehetzt hatte. Maul dachte, dass sie sich zusammenschließen würden, um von dem Kreuzer zu fliehen. Dies verneinte die Togruta aber, da sie Maul nur als Ablenkung nutzen wollte, um selbst zu fliehen. Vor der Zelle bat er um eines ihrer Lichtschwerter, was sie ihm verweigerte, da es ihr egal war, ob er überlebte. Voller Wut ging er davon.

Maul kämpfte sich durch die Gänge und nutzte zur Verteidigung und zum Angriff Teile der Wände, die er herausriss. Die Klone zogen sich immer weiter zurück und Maul sorgte dafür, dass einem von ihnen ein Arm abgehackt wurde, damit er an seinen Komlink kam und herausfand, was die Klonkrieger gegen ihn planten. Anschließend ging er zum Raum für den Hyperantrieb und zerstörte diesen mit der Macht, nachdem er zuvor, alle in dem Raum sich befindende, Klone getötet hatte. Dadurch flog der Kreuzer aus dem Hyperraum und danach ging Maul zum Hangar um mit einem Schiff von dort zu entkommen. Dort nutzte er die Ablenkung die Ahsoka und Rex verursachten, da die Klone versuchten sie zu töten. Das Chaos nutzte er und rannte zu einem Shuttle. Als Ahsoka ihn aufhalten wollte, warf er Kisten auf sie und warf sie mit der Macht zurück. Danach ging er zu dem Shuttle und startete es. Als er den Hangar verlassen wollte, hielt Ahsoka das Shuttle mit der Macht fest. Sie war genauso stark wie der Antrieb des Shuttles, musste das Schiff aber loslassen, da Rex ihre Hilfe brauchte. Mit dem Shuttle flog er von dem Kreuzer davon, der kurz davor stand in einen Mond zu krachen. Dann aktivierte er den Hyperraumantrieb und verschwand.

Ära des Imperiums

Crimson Dawn

Maul: „Bring das Schiff mit und komm zu mir nach Dathomir und dann werden wir beide entscheiden, was mit dem Verräter Beckett und seinen Komplizen geschehen wird.“
Qi'ra: „Ich bin unterwegs.“
Maul: „Qi'ra, du und ich, wir werden viel enger zusammenarbeiten … ab sofort.“
— Darth Maul und Qi'ra, nach Dryden Vos' Tod

Zwischenzeitlich war Maul der Leiter der Verbrecherorganisation Crimson Dawn. Dies war jedoch nur wenigen bekannt, wie zum Beispiel Dryden Vos, welcher eigentlich als Leiter der Organisation bekannt war und Qi'ra, einer von Dryden Vos' engsten Vertrauten.

Nachdem Qi'ra Dryden Vos verriet und mithilfe von Han Solo tötete, kontaktierte sie Maul und behauptete, dass Tobias Beckett dies tat und dass sie selbst nicht anwesend war. Anschließend erkannte Maul Qi'ra als Nachfolgerin von Dryden Vos an und rief sie nach Dathomir, von wo aus er die Organisation leitete.

Sith-Tempel auf Malachor

„Früher hieß ich Darth. Jetzt nur noch Maul.“
— Maul zur Siebten Schwester auf Malachor

Ezra Bridger, Kanan Jarrus und Ahsoka Tano wurden von einer Vision Yodas zum Planeten Malachor geschickt, um dort mehr über die Feinde der Jedi zu erfahren, denn Wissen ist Macht. Dort angekommen entdeckten sie durch einen Sturz in die Tiefe einen alten Sith-Tempel und erkundeten ihn, wobei die drei auf einen neuen Inquisitor trafen, der Ezra mittels einer Explosion unabsichtlich noch tiefer in den Untergrund schickte. Dabei entdeckte er eine Person, die nichts Geringeres war als Darth Maul höchstpersönlich. Er gab sich als ehemaliger, alter, gebrechlicher Machtnutzer aus, erzählte davon, wie die Sith alles zerstörten, was er hatte, und brachte schließlich Ezra dazu, ihm zu vertrauen. Gemeinsam schritten sie zu den Toren des Tempels und dadurch, dass er Ezra mit der dunklen Seite beeinflusste, konnten beide die unzähligen Gewichte hochheben, um zum Artefakt, einem Sith-Holocron, zu gelangen.

Zwischenzeitlich zeigte er sich auch und gestand, „Maul“ zu sein. Er war Ezra hinüber, sodass er zum Holocron gelangen konnte, und nahm es an sich, worauf er ihm ebenso wieder half, auf seine Seite zurückzukehren. Kurz nachdem er mit dem Sith-Artefakt eine Tür öffnen konnte, sah er Ahsoka und Kanan gegen den bekannten und zwei weitere Inquisitoren kämpfen, worauf sich Ahsoka an ihn erinnerte und beide ihr Misstrauen äußerten. Darth Maul half nun ihnen, gegen die Feinde mit seinem neuen Doppellichtschwert vorzugehen, bis sie flohen und er sich als Verbündeter ausgab. Er erzählte ihnen, dass er alleine nicht gegen Vader vorgehen könne, und sagte, es gäbe eine Kammer oben auf der Spitze, womit man das Wissen aktivieren könne. Kurz darauf wurden Ezra und Kanan auf einer Terrasse angegriffen, worauf Maul und Ahsoka zur Hilfe eilten und beide retteten. Dabei beeinflusste er Ezra immer mehr und versuchte, ihn auf seine Seite zu ziehen. Danach griff, als Ezra mit Maul und Ahsoka mit Kanan getrennt waren, die Siebte Schwester die erstgenannten an, doch scheiterte sie und Maul wendete den Macht-Würgegriff an, sodass Ezra sie niederstrecken sollte. Doch brachte er dies nicht übers Herz und Maul, außer sich vor Wut, tötete sie mit einem Wurf seines Lichtschwerts. Kurz darauf bemerkte er, wie sich Darth Vaders Sternjäger näherte, und befahl Ezra, er solle den Tempel aktivieren. Nun half er Kanan und Ahsoka beim Kampf gegen die zwei verbliebenen Inquisitoren, den unbewaffneten Fünften Bruder tötete er kaltblütig, wobei Achte Bruder durch den hohen Sturz von der Terrasse starb. Plötzlich offenbarte er sein wahres Selbst, da er Ezra nun „seinen Schüler“ nannte, und raubte Kanan das Augenlicht mit einem gezielten Schlag seines Lichtschwertes. Ein zweiter, tödlicher wurde durch Ahsoka verhindert. Jetzt zeigte er seinen wahren Plan, seine wahren Absichten, mit denen er alle seine Feinde vernichten wollte. Dadurch kam es zu einem kurzen Gefecht mit Ahsoka, die dann aber zu Ezra floh und er somit alleine, hochmütig dem erblindeten Kanan gegenüber stand, den er schnell und einfach töten wollte. Sein Heranschleichen klappte allerdings nicht und nach einem kurzen Kampf packte Kanan seine Faust und schmiss ihn hinunter. Zum Schluss klaute er den TIE-V1-Turbosternjäger eines Inquisitors und flog damit davon, um wieder einen neuen Racheplan zu schmieden.

Wiederbegegnung mit der Ghost

Da Kanan und Ezra beide Holocrons mitgenommen hatten, beschloss Maul, sie zu suchen. Dazu überfiel er ein Schiff der Phönix-Flotte des Rebellen-Netzwerks und verwundete viele auf dam Schiff Anwesenden. Kanan und Ezra untersuchten das Schiff, während Maul den Rest der Crew der Ghost gefangen nahm, um Kanan und Ezra zu erpressen. Während die beiden Jedi Bendu aufsuchten, um das Sith-Holocron zurückzuholen, beschaffte sich Maul das Jedi-Holocron, indem er Hera Syndulla mit der Macht verhörte. Kurze Zeit später begannen Hera, Garazeb Orrelios, Sabine Wren und Chopper einen Ausbruchsversuch. Sie überwältigten die Droiden, die sie bewachen, und flohen in die unteren Ebenen des Schiffes. Maul verfolgte sie und Chopper aktivierte den Magnet-Mechanismus der Decke. Maul wurde aufgrund seiner metallenen Beine nach oben gezogen, schaffte es aber, die Rebellen außer Gefecht zu setzen und den Mechanismus zu deaktivieren. Kanan und Ezra hatten währenddessen das Sith-Holocron beschafft und traffen nun auf Maul in desses Basis Vizsla Keep 09. Er schickte Ezra mit zweien seiner Droiden zu den anderen und stieß Kanan aus der Luftschleuße. Der konnte sich zwar wieder in den Hangar retten, Maul befahl jedoch seinen Droiden, die Gefangenen zu töten. Kanan zerstörte diese und die Rebellen eilten zu Maul und Ezra, die begonnen hatten, die beiden Holocrons zu verbinden. Zwar konnte Kanan Ezra dazu bringen, den Vorgang zu stoppen, Maul hatte bruchstückhaft jedoch schon gesehen, was er wollte, und floh mit seiner Nightbrother.

Mauls Tod

Maul: „Sag es mir, ist es der Auserwählte?“
Obi-Wan Kenobi: „Er ist es.“
Maul: „Er wird uns rächen …“
— Mauls letzte Worte an Obi-Wan

Kurz darauf machte Maul sich auf den Weg nach Tatooine, um Obi-Wan Kenobi aufzuspüren und zu vernichten. Ezra Bridger spürte, dass der totgeglaubte Obi-Wan noch lebte, jedoch in Gefahr schwebte. Mit Obi-Wans Holocron machte er sich ebenfalls auf den Weg, ihn zu finden, in der Hoffnung, das Holocron würde ihm den Weg weisen. Er verirrte sich in der Wüste und bekam Halluzinationen von Maul, bis er schließlich zusammenbrach. Als er wieder aufwachte, befand er sich bei Obi-Wan Kenobi, an einer Feuerstelle. Ezra versuchte vergeblich, Obi-Wan zu überreden, der Rebellion beizutreten, bis Obi-Wan ihn schließlich aufforderte, zu gehen und Maul ihm zu überlassen. Als Maul an der Feuerstelle auftauchte, wurde dieser schnell wütend und zog sein Lichtschwert. Als Maul ihn fragte, was er auf Tatooine wolle, kam dieser schließlich zu dem Schluss, dass Obi-Wan jemanden beschützte. Anschließend zog auch Obi-Wan sein Lichtschwert und nahm drei verschiedene Kampfposen ein. Zunächst zwei seiner Posen und als letzte, eine seines Meisters Qui-Gon Jinn. Er verursachte damit, dass Maul versuchte, Obi-Wan so zu töten, wie einst Qui-Gon. So konnte Obi-Wan genau vorhersehen, was Maul tat und verletzte ihn so, nach einem kurzen Schlagabtausch, tödlich. Bevor Maul starb fragte Obi-Wan, ob er, den er beschützte, der Auserwählte sei, woraufhin Obi-Wan mit "Ja" antwortete und so setzte Maul seine Hoffnung auf Luke Skywalker, die Opfer der Sith zu rächen.

Erscheinungsbild

Darth Maul mit Lichtschwert und Beinprothesen – Publicityfoto von 2018.

Darth Maul ist ein durchschnittlich großer männlicher Zabrak mit roter Hautfarbe und den für seine Spezies typischen Hörnern auf dem Kopf, sowie den charakteristischen Zeichnungen im Gesicht, die er schwarz nachtätowieren hat lassen, um sein Äußeres finsterer und bedrohlicher wirken zu lassen. Sein Haupthaar hat er gänzlich abrasiert, damit die insgesamt zehn Hörner auf seinem kahlgeschorenen Schädel umso deutlicher zur Geltung kommen.

Er hat die gelben Augen der Sith mit ihrer flammendroten Korona, wie sie allen Geschöpfen zu eigen sind, die sich bis tief in ihr Innerstes der Dunklen Seite öffnen. Wenn sich seine schmalen Lippen teilen, offenbaren sie einen Mund voller gelber, kariöser und verfaulter Zähne, die den Anblick seiner hasserfüllten, fletschenden Grimasse nur noch erschreckender wirken lassen.

Während der Naboo-Krise ist Darth Maul in einen, gemäß der Sith-Tradition, wallenden schwarzen Kapuzenmantel mit weiten Ärmeln gehüllt. Darunter trägt er eine schwarze Tunika mit seitlichen Gehschlitzen, um ihm möglichst viel Beinfreiheit zu gewähren, sowie einen breiten schwarzen Gürtel, eine lockere Sirwal-Hose und robuste halbhohe Stiefel aus schwarzem Leder. Seine Hände stecken in unterarmlangen schwarzen Lederhandschuhen.

Nachdem er vom Lichtschwert des Jedis Obi-Wan Kenobi entzwei geteilt wurde, wurde sein intakter Oberkörper mit einem grotesken mechanischen Unterleib mit sechs Beinen verbunden, was ihn wie ein bizarres Spinnenmonster aussehen ließ. Später erhielt er eine untere Körperhälfte mit zwei kybernetischen, reptilienartigen krallenbewehrten Beinen, die stark an General Grievous erinnern.

Einige weitere Modifikationen später hat er, fast gewöhnlich anmutende, humanoide Prothesen, die es ihm ermöglichen, wieder Beinkleider zu tragen und ihm praktisch seine ursprüngliche Silhouette zurückgeben.

Beziehungen

Savage Opress

Savage war der Bruder von Maul. Er fand ihn, als er mehr Bestie als Person war, auf dem Müllplaneten. Von dort rettete er ihn und brachte ihn zu Talzin die ihm neue Beine gab. Sein Bruder akzeptierte erst nach einem Kampf, dass Maul der Meister und Savage der Schüler war. Maul machte sich oft Sorgen um ihn und war über seinen Tod sehr erschrocken.

Ezra Bridger

Den jungen Jedi Ezra traf Maul erstmals auf Malachor. Dort gelang es ihm, dass der Junge die dunkle Seite nutzte und ihm vertraute. Dies entzweite ihn sogar etwas von seinem Meister Kanan Jarrus. So bezeichnete Maul Ezra sogar schon nach kurzer Zeit als seinen Schüler. Als dieser die wehrlose Inquisitorin nicht tötete, war Maul enttäuscht. Maul rettete dem jungen Jedi mehrmals das Leben und manipulierte ihn. Durch Ezra fand er seinen Feind Obi-Wan Kenobi auf Tatooine.

Obi-Wan Kenobi

Nachdem Obi-Wan ihn auf Naboo den Unterleib abgehauen hatte, lebte er voller Hass auf Kenobi auf dem Müllplaneten. Um Rache zu nehmen, tötete er Zivilisten, übernahm die Herrschaft auf Mandalore und tötete Obi-Wans große Liebe Satine Kryze. Er war überzeugt, dass Kenobi sich rächen würde und die Belagerung von Mandalore anführen würde. Auch Jahre später war sein Hass auf Kenobi sein wichtigstes Gefühl und er setzte alles daran, den Jedi-Meister in dessen Exil zu finden. Dies schaffte er schließlich auch, wurde aber schon nach kurzer Zeit von diesem getötet. Als er im Sterben lag, fragte er Kenobi, ob Luke Skywalker der Auserwählte sei. Nachdem dieser es bejahte, konnte Maul in Frieden sterben, da Luke sich für alles was Sidious ihnen angetan hatte, rächen würde.

Ahsoka Tano

Bei ihrer ersten Begegnung wusste Maul nichts über die Togruta. Daher entführte er einen Klon, um mehr über die junge Frau zu erfahren. Durch Jesse erfuhr er, dass er und Ahsoka fiel gemeinsam hatten. Sie beide waren verraten worden und für höhere Dinge geopfert. Er bat die frühere Jedi, sich ihm anzuschließen und mit ihm Sidious zu besiegen. Dies lehnte sie aber ab. Nach ihrem Kampf, sah es so aus, dass Maul gewinnen würde. Daher bot er der Frau erneut an, sich ihm anzuschließen. Andernfalls würde er sie töten. Jedoch gelang es Ahsoka die Situation umzukehren und Maul in der Luft gefangen zu halten. Verzweifelt bat er sie, ihn sterben zu lassen. Sein Wunsch erfüllte sie ihm nicht. Bei der Order 66 rettete sie ihn und Maul dachte, dass sie nun zusammen von dem Kreuzer fliehen würden. Als sie dies ablehnte, ging Maul wütend seines Weges. Im Hangar warf er wütend einige Kisten auf die Togruta und klaute ihr Shuttle, um zu fliehen. Als sie sich Jahre später wieder trafen, nannte er sie spöttisch Lady Tano und bezeichnete sie als Teilzeit-Jedi.

Kanan Jarrus

Kanan vertraute Maul nicht, obwohl Ezra sich sicher war, dass der ehemalige Sith auf ihrer Seite war, und war erst einverstanden als Ahsoka ebenfalls zustimmte, dass sie Mauls Hilfe gebrauchen konnten. Doch Maul hinterging die Jedi, da er nur an Ezra als Schüler interessiert war und ließ Kanan erblinden. Er hätte ihn auch getötet, hätte sich die Gelegenheit ergeben. Maul war sich Kanans früherer Identität, Caleb Dume, bewusst. Mauls Plan war es Kanan von Ezra zu trennen und ihn dann umzubringen, doch er überlebte erneut.

Sheev Palpatine

Palpatine alias Darth Sidious wurde des noch jungen Maul habhaft, um ihn zu trainieren und zu seinem Lehrling auszubilden. Maul genoss eine gute Ausbildung. In die Pläne seines Meisters war er im Bilde, so auch von dem kommenden Konflikten die Sidious inszinieren wollte. Als Maul scheinbar von Obi-Wan Kenobi getötet wurde, ersetzte Sidious ihn schlicht und ergreifend durch Count Dooku. Während den Klonkriegen trafen sie sich wieder. Maul gab sich zunächst als treu ergebener Diener seines ehemaligen Meisters aus, aber der Sith-Lord durchschaute Maul und duellierte sich. Mauls Bruder Savage wurde dabei getötet. Sidious folterte Maul, ließ ihn aber für einen bestimmten Zweck am Leben. Als Maul Jahre später auf die Inqusitoren und Darth Vader traf, waren diese genauso seine Feinde wie ihr Meister Sidious.

Auftritte

Darth Maul in der Wüste Tatooines - Publicityfoto von 1999.

Film & Fernsehen

1999: Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung (Star Wars: Episode I – The Phantom Menace) – Erster Teil der Prequel-Trilogie; gedreht von George Lucas nach dem von ihm selbst verfassten Drehbuch.

2011-14 & 2020: Star Wars: The Clone Wars3D-Animationsserie; entwickelt von George Lucas und Dave Filoni. Die Serie befasst sich mit Ereignissen, die sich zwischen Episode II und Episode III ereignen.
Darth Maul tritt darin in insgesamt elf Episoden in Erscheinung:

  • Staffel 4:
    - Brüder (Brothers)
    - Rache (Revenge)
  • Staffel 5:
    - Loyalitäten (Revival)
    - Der dunkle Bund (Eminence)
    - Schwarze Sonne über Mandalore (Shades of Reason)
    - Immer zu zweit sie sind (The Lawless)
  • Staffel 7:
    - Ein gemeinsamer Feind (Together Again)
    - Alte Freunde und alte Feinde (Old Friends, Not Forgotten)
    - Dieser eine Moment (The Phantom Apprentice)
    - Scherbenhaufen (Shattered)
    - Sieg und Niederlage (Victory and Death)

2014-18: Star Wars: Rebels – Entwickelt von Simon Kinberg, Dave Filoni und Carrie Beck. Die 3D-Animationsserie beleuchtet Ereignisse, die zwischen Episode II und Episode IV stattfinden und wurde zeitlich etwa fünf Jahre vor den Geschehnissen in Eine neue Hoffnung verankert.
Darth Maul tritt darin in insgesamt fünf Episoden auf:

  • Staffel 2:
    - Ezras Versuchung – Teil 1 (Twilight of the Apprentice: Part 1)
    - Ezras Versuchung – Teil 2 (Twilight of the Apprentice: Part 2)
  • Staffel 3:
    - Die Holocrons des Schicksals (The Holocrons of Fate)
    - Düstere Visionen (Visions and Voices)
    - Zwillings-Sonnen (Twin Suns)

2018: Solo: A Star Wars Story – Gedreht von Ron Howard nach dem Drehbuch von Lawrence & Jonathan Kasdan.

Literatur

Romane:

  • 2016: Ahsoka, Roman über das Leben Ahsoka Tanos nach den Klonkriegen.

Comics:

  • 2014: Darth Maul – Sohn Dathomirs, Befreiung Mauls aus dem Gefängnis auf Stygeon und Gefangennahme Count Dookus

Parallelen zu Darth Vader

Die Figur des Darth Maul kann gewissermaßen als dunkles Gegenstück von Darth Vader angesehen werden, da beide Charaktere einige signifikante Gemeinsamkeiten aufweisen und sich auch in ihrem Werdegang so manche frappierende Parallelen finden:

  • Beide hegten eine tiefe Bindung zu älteren Kriegern, denen sie vertrauten und zu denen sie aufblickten – Mauls brüderliche Verbindung zu Savage Opress und Vaders/Anakins freundschaftliches Mentor-Schüler-Verhältnis zu Obi-Wan Kenobi.
  • Darth Maul, ebenso wie Anakin, wurde während eines Lichtschwert-Kampfes von Obi-Wan Kenobi besiegt und beinahe getötet.
  • Maul und Vader erlitten gleichermaßen lebensgefährliche Verletzungen – der Zabrak verlor seinen ganzen Unterleib und Anakin Arme und Beine, zudem erlitt er schwere Verbrennungen – und wurden mithilfe von kybernetischen Komponenten wieder zusammengeflickt.
  • Beide wurden von Palpatine fallengelassen und sollten gegen einen potentiell mächtigeren Schüler ersetzt werden – Maul gegen den abtrünnigen Jedi Count Dooku und Vader gegen seinen eigenen Sohn Luke Skywalker.

Wissenswertes

  • Entworfen wurde Darth Maul vom Künstler und Produktionsdesigner Iain McCaig anhand der Vagen Vorgabe George Lucas’, sich seinen “schlimmsten Alptraum“ vorzustellen. Ein früher Konzeptentwurf McCaigs präsentierte Darth Maul als eine bleiche, zähnefletschende Gestalt mit funkelnden schwarzen Augen und behangen mit blutroten Bändern. Dieser Entwurf wurde jedoch von Lucas als “zu unheimlich“ abgelehnt und wich dem heute bekannten dämonischen Look.
    Das Ursprungsdesign wurde später als Basis für die Nachtschwestern, eine feindselige Fraktion innerhalb des Star Wars-Kosmos, benutzt.
  • In den Story-Outlines, die George Lucas für seine Version der Star Wars-Sequelreihe entwickelt hatte, jedoch von Lucasfilm nach der Übernahme durch Disney verworfen wurden, sollte der als Cyborg wiederhergestellte Darth Maul ebenfalls auftreten. Er sollte in Lucas Version zum mächtigsten Gangsterboss der Galaxis aufgestiegen sein und als Meister der weiblichen Sith Darth Talon fungieren. Gemeinsam wären die beiden die Hauptantagonisten seiner Sequel-Trilogie gewesen.
  • Die Gesamtzeit von Darth Mauls Auftritt in Episode I beläuft sich auf lediglich 8,5 Minuten, obwohl Ray Park deutlich mehr Szenen gedreht hat, als im fertigen Film zu sehen sind. Auch der englische Synchronsprecher Peter Serafinowicz bestätigte, dass er viel mehr Dialogzeilen gesprochen hatte, als nur die bekannten drei Sätze.
  • Bevor Ray Park als Darth Maul besetzt wurde, war der puerto-ricanische Schauspieler Benicio del Toro im Gespräch für den Part. Del Toro wurde 2017 mit der Rolle des verräterischen Codeknackers DJ in Episode VII doch noch Teil des Star Wars-Universums.
  • Die Inspiration für Darth Mauls unverwechselbares Doppelklingen-Lichtschwert entstammt dem 1996 veröffentlichten Comic Star Wars: Der Sith-Krieg (Star Wars: Tales of the Jedi – The Sith War), geschrieben von Kevin J. Anderson und gezeichnet von Chris Gossett & Art Wetherell.
  • Darth Maul ist, im Gegensatz zu Count Dooku, Darth Vader und Kylo Ren, der einzige Schüler der Dunklen Seite der Macht im bisherigen filmischen Kanon, der zuvor kein Jedi-Ritter oder Jedi in Ausbildung war.
  • Während seines gesamten Auftritts in Episode I, blinzelt Darth Maul insgesamt nur dreimal. Erstmals als Obi-Wan sein Lichtschwert halbiert, zum zweiten Mal als er selbst entzwei geschnitten wird und zum dritten Mal als er realisiert, was eben mit ihm geschehen ist, ehe er in den Schacht stürzt.
  • Der Auftritt Darth Mauls in Solo: A Star Wars Story war bis zur Filmpremiere ein streng gehütetes Produktionsgeheimnis. Ray Park wurde in einer verdunkelten Limousine auf das Filmgelände gefahren und seine Szene in einem eigenen, abgesperrten Teil des Studios gedreht.
  • Maul-Darsteller Ray Parks stellte die Figur in der siebten Staffel von Star Wars: The Clone Wars via Motion-Capture dar, was sich insbesondere an seinem charakteristischen, akrobatischen Lichtschwert-Kampfstil zeigt.
  • Darth Mauls Äußeres diente als Inspiration und Vorlage für “Lipstick-Face“, den recht ähnlich aussehenden Dämon aus der Insidious-Horrorfilmreihe.
  • In der englischen Sprache gibt es das Substantiv maul, was Hammer bedeutet. Als Verb bedeutet (to) maul im Deutschen übel zurichten, große Schmerzen zufügen. Außerdem gibt es das englische Substantiv mauler, was ungefähr Pranke bedeutet.
  • Im Spiel Tony Hawk's Pro Skater 3 kann der Spieler Darth Maul als Skater wählen.
  • Im Film "American Pie präsentiert: Die College-Clique" gibt es einen Charakter namens Dave Maul, welcher als Champion der Star-Wars-Convention betitelt wird und eine auffällig ähnliche Kampfchoreografie an den Tag legt.
  • Darth Maul taucht in den unkanonischen Spielen LEGO Star Wars – Die komplette Saga und LEGO Star Wars - Das Videospiel auf, wo er dort auch als Spielcharakter erworben werden kann.
  • Darth Maul erscheint auf dem Cover der CD des Soundtracks von Episode I.
  • In der englischen Version von The Clone Wars wird Maul von Sam Witwer synchronisiert. Die deutsche Synchronisation übernahm, wie auch in den Filmen, Tobias Meister.
  • Durch seine metallische Unterhälfte und die hufähnlichen Füße weist Maul in der Serie Ähnlichkeiten mit einem Satyr auf, der der griechischen Mythologie entstammt.
Advertisement