“Hier geht es nicht um mich oder die anderen, Vater. Sondern nur um dich! Um dein Vermächtnis, nicht meines. Denkst du, ich habe es nicht gesehen? Nicht gelesen? Nur Ausflüchte und Verrat! Du hast Gott tausendfach verraten! [...] Du widerst mich an!”

— David zur Leiche seines Vaters

David Kenyon ist ein Schurke aus der zweiten Staffel der Serie The Blacklist, wo er als Hauptschurke der zwölften Folge fungiert.

Er wurde von Eric Nelsen dargestellt.

Biographie

Vergangenheit

David wurde als Sohn von Justin Kenyon geboren. Dieser war der Gründer der Endzeitsekte Kirche des Schilds, die sich auf einem 6.000 Hektar großen Gebiet in den Smokey Mountains angesiedelt hatte. Als Inkarnation des Propheten Ken'yon fungierte Kenyon als unangefochtener Anführer der Sekte und verkündete, dass das Ende der Welt nah sei und die Welt von den Sündern gereinigt werden müsste. Außerdem predigte er Polygamie; jeder Mann sollte sich laut Kenyon mindestens drei Frauen nehmen. Kinder der Sektenmitglieder – auch David – wurden von kleinauf militärisch ausgebildet und im Nah- und Fernkampf sowie dem Fährtenlesen gedrillt um als Kämpfer der Sekte zu fungieren.

Allerdings erkannte Justin Kenyon bald, dass seine Rechnung nicht aufging, da einfach zu viele Jungen geboren wurden. Entsprehend führte Kenyon ein Ritual namens "Wanderschaft" ein, bei dem zum ersten Neumond jedes Jahres ein auserwählter Junge zwischen acht und zehn Jahren auf die Wanderschaft gehen sollte, was letztendlich bedeutete, dass er tief in den Wald gebracht und in der Wildnis zum Sterben zurückgelassen wurde. David war der erste Auserwählte, überlebte aufgrund seines Trainings jedoch im Wald. Er nahm seinem Vater die Verbannung nie übel sondern glaubte, dass er ausgesetzt wurde um gestählt zu werden. Gemeinsam mit anderen Jungen, die die Wanderschaft überlebten, gründete David einen militärischen Stamm tief in der Wildnis.

Alle Jungen glaubten noch immer fanatisch an die Lehren Kenyons, doch Kevin erkannte schließlich, dass sein Vater nicht in der Lage war, seine Predigten auch wirklich in die Tat umzusetzen. Kevin erkannte, dass Kenyon in Wirklichkeit nur auf sein eigenes Wohl aus war und nicht wirklich daran arbeitete, die Sünder zu eliminieren. Daher erklärte David seinen Vater vor seinem versammelten Stamm als Abtrünniger und sah es als seine Pflcht an, mit dem Stamm die Prophezeihungen seines Vaters durchzusetzen. Einige Wochen später stürmten David und sein Stamm die Anlage der Sekte, schlachteten alle erwachsenen Sekten-Mitglieder ab und verschleppten die Kinder sowie Justin Kenyon in ihr Lager. Dort töteten sie Kenyon, machten die Jungen zu Mitgliedern des Stamms und behielten die Mädchen, um sie gemäß Kenyons Lehren zu heiraten.

Eliminierung der Sünder

David spricht zur Leiche seines Vaters

David beschloss nun, Sünder zu eliminieren und nutzte dafür die Gegenstände, die in Kenyons Anlage gefunden wurden. David ließ mehrere Vans mit Sprengstoff zu Autobomben machen, sie von jüngeren Kindern in belebte Gegenden fahren und sie dort in Selbstmordattentaten in die Luft sprengen. Der Stamm erfährt kurz darauf, dass sie bei dem Angriff auf Kenyons Anlage ein weibliches Kind, Amy, übersehen haben und dass diese sich nun in der Gewalt der FBI-Sondereinheit befindet, die zu diesem Zeitpunkt die Anlage durchsucht und dabei ist, sich wieder aus der Gegend zurückzuziehen. David schickt sogleich einige Stammesbrüder los um auch Amy in ihre Gewahrsam zu bringen. Tatsächlich können seine Leute das Polizeiauto, in dem Amy davongefahren werden soll, unter Beschuss nehmen und verunfallen lassen.

Sofort umzingeln sie das verunfallte Polizeiauto, bahnen sich mit Gewalt einen Weg zu Amy und zerren sie aus dem Wagen. Sowohl sie als auch die begleitenden FBI-Agent Donald Ressler und Elizabeth Keen werden von den Wächtern in ihr Territorium verschleppt. Dort hält der wahnsinnige David gerade Zwiesprache mit der Leiche seines Vaters, die er hasserfüllt als Täuscher und Ungläubigen beschimpft. Dann aber wird er informiert, dass Elisabeth Keen mit ihm sprechen will. Er tritt daher an die Gefangene heran und beantwortet ihre Frage, wo Amy ist, dass diese in Sicherheit ist und eine von Davids Ehefrauen werden soll. Als Ressler in die Hütte gebracht wird, stürzt dieser sich trotz seiner Fesseln sofort auf einige der Teenager, was Elisabeth nutzen kann um einem von ihnen das Sturmgewehr zu entreißen.

David droht, die Autobombe zu sprengen

Als sie dieses auf David richtet, versammeln sich die restlichen Wächter aber wie ein menschlicher Schild um ihn und schützen ihn so. Im selben Moment erreicht eine zur Rettung der Agenten gesandte Sondereinheit das Lager. Als David dies sieht rennt er davon und flüchtet in den Wald. Er zieht sich in den letzten Sprengstoff-Van zurück und droht, diesen an Ort und Stelle zu sprengen. Elisabeth tritt daraufhin an den Van heran um mit David zu reden und ihn zu beruhigen, doch gerade als David bereit ist, sich zu ergeben, wird er von einem seiner eigenen Wächter erschossen, der dies als Feigheit und Verrat an ihren Idealen ansieht. Auch der Wächter wird unmittelbar darauf von der Sondereinheit erschossen.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.