FANDOM


“Er hat keine Ehre und keine Moral. Der Umgang mit ihm ist eine Erniedrigung für mich und es ist nicht nur Yang... es ist diese Stadt! Jeder Atemzug ihrer stinkender Luft ist wie Gift in meiner Lunge. Wie alles hier lässt Yang sich kaufen, mit sich handeln, sich verkaufen, und wofür? Für eine Krone im Königreich der Schande!”

— Davos zu Joy

“Was wir üben, meistern wir! Was wir meistern, verstehen wir! Was wir verstehen, macht uns stark! Wenn sich euch jemand in den Weg stellt, müsst ihr zuschlagen wie ein Falke! Ohne zu zweifeln; ohne Gnade! Ihr seid unerbittlich! Sucht eine Schwäche und nutzt sie aus! Schlagt mit voller Kraft zu... auf jeden Angriff folgt noch einer! Lasst es Zerstörung regnen!”

— Davos bildet seine Schüler aus

Davos ist ein unterstützender Charakter aus der ersten Staffel der Serie Marvel's Iron Fist und kehrt als Hauptschurke der zweiten Staffel zurück. Er ist die Adaption des Marvel-Schurken Steel Serpent.

Er ist ein Kriegermönch aus K'un-Lun und wuchs gemeinsam mit Danny Rand auf. Wo er zuerst nur verbittert darüber war, dass Danny und nicht er dazu auserkoren wurde, die Iron Fist zu erben und der Beschützer K'un-Luns zu werden, so wurde aus dieser Verbitterung schließlich Hass als Danny K'un-Lun verließ um nach New York zurückzukehren und somit seiner Bestimmung den Rücken kehrte. In der Hoffnung, Danny zur Rückkehr zu bewegen, reist Davos ihm schließlich hinterher aber verliert die Hoffnung und beschließt stattdessen, Danny in einem Ritual die Fist zu stehlen. Obwohl Davos dies gelingt, wird er letztendlich dennoch von Danny und Colleen Wing besiegt und für seine Verbrechen in New York inhaftiert.

Davos wurde von Sacha Dhawan dargestellt.

Biographie

Vergangenheit

Davos ist der Sohn von Lei Kung und Priya, hochrangigen Priestern der Klosterstadt K'un-Lun. Diese befindet sich in einer anderen Dimension, deren Tor sich nur alle acht Jahre öffnet. Seit frühster Kindheit wurde Davos - wie alle anderen Bewohner der Stadt - zu einem Kriegermönch ausgebildet, der die Stadt gegen ihre geschworenen Feinde, die Organisation "Die Hand" beschützen sollte. Unter anderem wurde er gelehrt, Emotionen zu unterdrücken da eine "Waffe" keine Gefühle besitzt. Zudem ist einer der Bewohner K'un-Luns auserkoren, den Drachen Shou-Lao zu bekämpfen um von ihm eine mächtige mystische Fähigkeit, die Iron Fist, zu erhalten.

DavosDannyKinder

Davos und Danny als Kinder

Als der junge Danny Rand, der einzige Überlebende eines Flugzeugabsturzes,der auch seine Eltern, die Besitzer der Firma Rand Enterprises, als Opfer gefordert hat, verwundet vor den Toren der Stadt gefunden wurde, wurde er nach K'un-Lun gebracht. Dort fiel es dem gleichaltrigen Davos zu, sich um Danny zu kümmern und ihm bei seiner Gesundung zu helfen. Im Laufe der folgenden Jahre waren Danny und Davos wie Brüder und enge Freunde. Sie trainierten gemeinsam und wurden hart und streng darauf vorbereitet, dass einer von ihnen einst die Iron Fist erhalten würde um der Beschützer K'un-Luns zu werden. Davos wurde seit seiner Kindheit von seiner Mutter eingetrichtert, dass dies sein Geburtsrecht sei.

In ihrer Kindheit brachte Davos Danny Wissen über die Iron Fist bei und klärte ihn auf, dass die Iron Fist nicht nur K'un-Lun beschützt sondern auch die Feinde K'un-Luns tötet. Als Danny behauptete, dass er dies nicht tun könnte, entgegnete Davos, dass er die Feinde von K'un-Lun ohne zu zögern niederstrecken würde. Daraufhin fragte Danny, ob Davos ihn töten würde, wenn er sich der Hand anschließen würde, was Davos geschockt verneinte da sie Brüder seien. Zu diesem Zeitpunkt trat Davos' Mutter hinzu und behauptete, dass Davos Danny in diesem Fall natürlich ohne zu zögern töten würde. Sie begann daraufhin, Davos mit einem Bambusstab auf die Hände zu schlagen, um ihn abzuhärten.

Kampf um die Iron Fist

DavosBlutigVerletzt

Der entkräftigte Davos

Schließlich sollte in K'un-Lun entschieden werden, welcher der beiden Schüler das Recht erhalten sollte, den Drachen Shou-Lau um das Recht, die Iron Fist zu tragen, bekämpfen zu dürfen. Um zu entscheiden wurden Davos und Danny zu einem rituellen Duell gezwungen, dessen Sieger den Drachen konfrontieren sollte. Zu Beginn des Rituals knieten sich die beiden in einer heiligen Kammer gegenüber, während ein Priester ankündigte, dass beide Krieger bisher unbesiegt blieben, nun aber nur einer das Recht erhalten würde, den Drachen zu bekämpfen. Nachdem Davos und Danny an einer Hand durch ein Band miteinander verbunden wurden, wurden sie informiert, dass keiner von ihnen den Platz verlassen dürfe bis einer von ihnen aufgibt oder stirbt.

Auf das Signal der Priester stürmten die beiden aufeinander los und begannen den Kampf. Sie kämpften den gesamten Tag, ohne dass sich einer von ihnen ergab. Schließlich gelang es Danny, Davos mit dem Band, das sie aneinanderband, zu fesseln und mehrfach auf ihn einzuschlagen, aber Davos stieß ihn von sich und riss das Band ab. Nun hatten beide Kontrahenten beide Hände zur Verfügung und kämpften noch intensiver miteinander, aber dennoch musste Davos mehr Treffer einstecken. Er nahm seine Maske ab und Danny zögerte, als er das blutige Gesicht seines Freundes sah. So konnte Davos diese Schwäche nutzen, Danny niederschlagen und sich auf ihn werfen. Er befahl Danny, sich zu ergeben, was Danny aber selbst dann nicht tat, als Davos begann, ihn zu erwürgen. Verwundert fragte Davos, warum Danny sich nicht ergab, und schlug Danny immer weiter brutal ins Gesicht. Danny konnte aber plötzlich zurückschlagen und Davos von sich stoßen, so dass beide ihren Kampf fortsetzen mussten.

DavosZusammengeschlagen

Davos wird von seiner Mutter entehrt

Selbst am nächsten Morgen war der Kampf immer noch nicht beendet, obwohl beide am Ende ihrer Kräfte waren. Schließlich gelang es Danny aber, die Sonneneinstrahlung im Raum zu nutzen und Davos zu blenden, um ihn schließlich niederzuschlagen. Er drückte Davos zu Boden und schrie, dass er sich ergeben solle, aber Davos weigerte sich - was zur Folge hatte, dass Danny ihn hätte töten müssen, um zu gewinnen. Bevor dies geschehen konnte, ernannte Davos' Vater Shifu Danny zum Sieger und erklärte, dass Danny sich dem Drachen stellen würde. Davos war zu geschockt und zornig, um überhaupt zu antworten. Nach seiner Niederlage suchte Davos' Mutter ihren Sohn an seinem Krankenbett auf und machte ihm klar, dass er seine Entschuldigungen für sein Versagen - etwa dass sein Vater für ihn entschieden hat oder dass er sich eigentlich nie ergeben hat - gar nicht erst vorbringen sollte. Sie behauptete, dass sie lieber unfruchtbar gewesen wäre als einen Versager wie Davos auf die Welt zu bringen, der es geschafft hat, sein Geburtsrecht an einen Außenstehenden zu verlieren. Erst als seine Mutter fort war, entschuldigte Davos sich wimmernd und schwor, seine Mutter stolz zu machen.

Nachdem Davos gesundete, fand er heraus dass Danny in der Zwischenzeit den Drachen bekämpft hatte. Besorgt um seinen Freund zog Davos in die Wildnis heraus und begab sich zur Drachenhöhle, vor der er seinen ohnmächtigen Freund fand. Davos eilte an Dannys Seite und erkannte das Tattoo der Iron Fist, die Danny auf die Brust gebrannt wurde. Als Danny wieder zu sich kam und aus Reflex die Iron Fist aktivierte, behauptete Davos ehrfürchtig, dass Danny die Prüfung tatsächlich geschafft hatte und somit zur unsterblichen Iron Fist geworden ist. Davos half Danny auf die Beine, behauptete, dass das Volk K'un-Luns nun ihren Beschützer sehen müsste und stützte Danny auf dem Weg zurück in die Stadt. Davos versprach Danny, stets an seiner Seite zu stehen und dass sie gemeinsam für K'un-Lun kämpfen würden.

DavosFindetDanny

Davos findet Danny, die neue Iron FIst

Als Iron Fist bewachte Danny fortan den Bergpass, den einzigen Eingang nach K'un-Lun. Davos besuchte ihn dort und offenbarte ihm, dass dies der Zweck der Iron Fist sei - K'un-Lun zu beschützen. Danny erkannte aber schließlich, dass dies nicht sein wahres Ziel ist und verließ K'un-Lun um nach New York zurückzukehren und seine Rolle als Erbe von Rand Enterprises anzunehmen. K'un-Lun war geschockt als sie erkannten, dass ihr Beschützer sie verlassen hatte. Als Davos nach Dannys Verschwinden aus K'un-Lun an der Zimmertür seiner Mutter klopfte, öffnete sie ihm nicht. Durch die Tür verriet er seiner Mutter, dass er K'un-Lun verlassen würde, um Danny zurückzuholen. Er behauptete traurig, dass diese Mission ihn möglicherweise das Leben kosten könnte und dass dies ihre letzte Chance sei, ihm etwas zu sagen - was auch immer es sei - aber seine Mutter schwieg. Verbittert versprach Davos seiner Mutter durch die Tür, dass er sein Schicksal erfüllen würde, um sie stolz zu machen und verließ dann K'un-Lun um sich auf den Weg nach New York zu machen.

Ankunft in New York

DavosSuchtDanny

Davos sucht nach Danny

Nach seiner Ankunft in New York begibt sich Davos direkt zum Firmengebäude von Rand Enterprises um dort Danny zu finden. Da er nachts auftaucht, findet er jedoch geschlossene Tore. Zudem trifft er auf den verwirrten Harold Meachum, der ebenfalls vor dem Gebäude steht, ignoriert diesen jedoch. Stattdessen nähert Davos sich einem Imbiss-Wagen, tritt hinein und schlägt den Besitzer nieder. Daraufhin schließt er den Wagen von innen ab und fesselt den Besitzer um vom Wagen aus abzuwarten bis Danny bei Rand Enterprises auf der anderen Seite der Straße auftaucht. Während er wartet, faltet Davos einen Wurfstern aus Alufolie. Während er weiter wartet, bekommt Davos mit, wie ein Wachmann das Gebäude verlässt da er zu dem Dojo von Dannys Freundin, Colleen Wing, gerufen wurde. Danny folgt dem Wachmann zu dem Dojo, wo er beobachtet wie der ohnmächtige Danny von Bakuto und dessen Verbündeten in einen Van getragen und davongefahren wird.

Davos verfolgt den Van zu dem Hauptquartier von Bakuto, der sich schließlich als einer der Anführer der Hand erweist. Als Danny dies herausfindet und versucht, nach einem Kampf mit Bakuto aus dem Gebäudetrakt zu fliehen, wird er bei der Flucht plötzlich von Davos konfrontiert, der zwei Angreifer niederstreckt und Danny zuruft, dass dieser die schlechteste Iron Fist überhaupt darstellt. Überrascht, seinen alten Freund zu sehen, folgt Danny Davos um mit ihm zu fliehen. Als er Davos verrät, dass sie sich im Territorium der Hand befinden, murmelt Davos düster, dass sie bei ihrer Flucht dann soviele der Gegner wie möglich töten sollten. Als sich ihnen diverse Soldaten der Hand stellen, schalten Davos und Danny diese gemeinsam aus.

DannyDavosFluchtglück

Davos fordert Antworten

Als sie sich einer offenen Fläche nähern, die an das Ausgangstor angrenzt, warnt Danny, dass man sie sehen wird. Davos behauptet, dass er die Feinde für einen Moment zurückhalten kann und beide stürmen auf das Tor zu. Auf dem Weg wird Danny von einem jugendlichen Schüler Bakutos angegriffen, der ihn aufhalten will. Während Danny dem Jungen noch alles erklären will, taucht Bakuto auf und sticht Danny mit einem Messer in dien Seite. Indem Davos den Jungen mit einem Tritt verkrüppelt, kann er Bakuto ablenken und Davos und Danny können zum Tor fliehen, welches Danny auf Davos' Geheiß mit der Iron Fist einschlagen soll. Aufgrund Dannys Zorn und Frustration kann er die Fist aber nicht einsetzen und muss sich daher gemeinsam mit Davos Bakuto und seinen Handlangern stellen. Den beiden wird erst die Flucht ermöglicht als Colleen, eine von Bakutos Schülerinnen, ihnen vom Kontrollraum aus das Tor öffnet. Davos und Danny fliehen gemeinsam und können entkommen, da Colleen das Tor hinter ihnen verschließt.

Im Morgengrauen sind Danny und Davos noch immer auf der Flucht, müssen aber eine Pause einlegen da Dannys Verletzung sie verlangsamt. Davos behauptet genervt, dass sie Danny so nicht zum Flughafen bringen können und auf Dannys Frage, was sie am Flughafen wollen, antwortet Davos dass sie nach K'un-Lun zurückkehren werden. Er verrät Danny, dass das Tor nach K'un-Lun offen ist und Danny nicht da ist, um es zu beschützen. Danny wirft ein, dass er nicht einfach aus New York verschwinden kann, aber Davos erinnert ihn daran, dass Danny auch ohne zu Zögern einfach spurlos aus K'un-Lun verschwunden ist. Er fordert eine Erklärung von Danny, die dieser ihm nicht liefern kann, und behauptet dass er auch den Menschen von K'un-Lun eine Erklärung schuldet. Davos behauptet, dass Danny in jedem Aspekt gescheitert ist und ihn sofort nach K'un-Lun zurückbegleiten muss um geistig und körperlich zu gesunden.

DavosFordertRückzug

Davos fordert, dass Danny ihn begleitet

Um sich um Dannys Wunden zu kümmern, brechen Davos und Danny in eine leerstehende Lagerhalle ein. Diese will Davos so schnell wie möglich wieder verlassen und verrät Danny auch, dass sein Vater Dannys Chi wieder in Balance bringen und ihm so die Iron Fist zurückgeben kann. Danny fragt schließlich, wie Davos ihn überhaupt finden konnte und Davos verrät, dass er ihn über das Internet finden konnte; Dannys Rückkehr zu Rand Enterprises hat für reichlich Aufmerksamkeit gesorgt. Davos beharrt erneut darauf, dass Danny mit ihm nach K'un-Lun zurückkehrt da sie Jahre warten müssen, wenn sich das Tor vorzeitig schließt. Danny verrät aber, dass er die Stadt noch nicht verlassen kann, da er mittlerweile herausgefunden hat, dass seine Eltern in einem Anschlag der Hand ums Leben gekommen ist, die die Piloten des Flugzeugs vergifteten. Davos erinnert Danny an seine Pflicht gegenüber K'un-Lun aber Danny erwidert, dass es seine Pflicht ist, die Hand zu vernichten und dass dies ihm in New York besser möglich ist. Trotz seiner Verbitterung über Dannys Verrat erklärt sich Davos schließlich widerwillig, Danny zu unterstützen die Hand zu vernichten, wenn Danny sich im Gegenzug bereiterklärt, danach sofort mit ihm nach K'un-Lun zurückzukehren.

Gegen die Hand

DannyDavosPlanen

Davos und Danny schmieden Pläne

Um Dannys Wunden zu verarzten bringt Davos Danny zu Claire Temple, einer ehemaligen Krankenschwester und einer Freundin von Danny. Diese verarztet Dannys Wunden, während Davos ihr Talent bestaunt. Um ungestört mit Claire reden zu können, bittet Danny Davos, draußen nach Verfolgern Ausschau zu halten. Als Davos kurz darauf zurückkehrt, ist Claire alleine da Danny auf dem Dach meditiert. Davos fragt Claire interessiert, was Danny ihr über K'un-Lun erzählt hat und Claire berichtet es ihm. Claire hingegen fragt Davos über die Iron Fist aus, der ihr daraufhin von dem Drachen Shou-Lao erzählt. Auf Claires Frage, ob auch Davos eine Iron FIst besitzt, antwortet Davos dass es nur eine gibt und dass Danny auserkoren wurde, sie zu tragen. Er gibt zu, die Wahl seines Vaters bezüglich Danny infragezustellen und verrät Claire verbittert, dass Danny diejenigen, die ihn aufgenommen haben, verraten hat und die Iron Fist gestohlen hat. Zudem berichtet er von seinem Plan, Danny notfalls dazu zu zwingen, nach K'un-Lun zurückzukehren.

Um gegen die Hand vorgehen zu können, suchen Davos und Danny Dannys Bekannten Harold Meachum auf, der die Hand ebenfalls verachtet. Gemeinsam entwickeln sie den Plan, Bakuto aus seinem Versteck zu locken indem sie Bakutos Vermögen stehlen. Davos warnt, dass Bakuto nach wie vor ein talentierter Kämpfer ist aber Harold wirft ein, dass Bakuto wohl keine Chance gegen Davos und Danny haben wird. Wie geplant brechen Davos und Danny dann auf um sich vor den Toren von Bakutos Anlage auf die Lauer zu legen. Schließlich kommen die beiden auch auf Dannys Flucht aus K'un-Lun zu sprechen und Davos, der die Außenwelt nun persönlich gesehen hat, behauptet dass er nicht glaubt, dass sie es wert ist für sie zu kämpfen. Er fleht Danny an, nach Hause zu kommen und fragt, was ihn noch in New York hält. Im selben Moment springt Colleen, der die Flucht aus Bakutos Anlage gelungen ist, über die Mauern. Sofort will Danny ihr helfen und Davos erkennt den wahren Grund für Dannys Weigerung, nach K'un-Lun zurückzukehren.

DavosColleen

Davos hinterfragt Colleen

Nachdem er sich zuerst enttäuscht abgewandt hat, schließt Davos schließlich doch zu den beiden auf. Er rät Danny, nichts von dem zu glauben, was Colleen sagt, da sie eine Agentin der Hand ist. Danny bürgt aber für Colleen, die sich von Bakuto losgesagt hat und stellt die beiden einander vor. Als Colleen den Namen erkennt ist Davos geschockt, dass Danny einem Mitglied der Hand von K'un-Lun berichten würde. Colleen erklärt, dass Danny nicht wusste dass sie zur Hand gehört aber Davos behauptet, dass sie ihn also willentlich angelogen hat. Davos misstraut Colleen und versucht Danny zu überzeugen, der sich aber fest auf Colleens Seite stellt. Als Davos daraufhin Colleens Hilfe fordert, die gesamte Anlage und jeden darin in die Luft zu sprengen, lehnt Colleen dies ab da ihre eigenen Schüler dort leben und nicht wissen, was die Hand wirklich ist. Als Davos daraufhin höhnisch spottet, dass es also Colleens Schüler waren, die er bei der Flucht aus der Anlage verletzt hat, schlägt Colleen ihm ins Gesicht. Bevor Davos sich auf Colleen stürzen kann, hält Danny ihn zurück.

Zornig erinnert Davos Danny daran, dass die Iron Fist die Hand zerstören muss und dass er es tun wird, wenn Danny es nicht kann. Er hinterfragt Dannys Integrität und behauptet verbittert, dass die Außenwelt Danny korrumpiert hat. Mit diesen Worten stürmt Davos davon, während Danny bei Colleen bleibt. Als Danny aber später erfährt, dass Harold und seine Familie von Bakuto als Geiseln genommen wurden und Bakuto fordert, dass Danny sich ergibt, will er ganz zum Schrecken von Davos ergeben. Davos schlägt vor, dass sie Bakuto auflauern wenn dieser das Gebäude verlässt, aber Danny ist zur Verärgerung von Davos nicht willens, die Meachums aufzugeben.

DavosBakuto

Davos will Bakuto töten

Nachdem Danny sich Bakuto ergeben hat und von ihm und seinen Söldnern aus Harolds Penthouse geführt wird, reißt er sich schließlich freu und attackiert die Hand. Im selben Moment stürmen Davos und Colleen das Gebäude und nachdem Davos zwei Krieger der Hand mit Wurfsternen niedergestreckt hat, kommt es zu einem Kampf in dem Davos schließlich einen weiteren Soldaten ermorden kann. Als Bakuto die Flucht ergreift, setzen die drei ihm nach und können ihn schließlich im Central Park stellen. Auf Colleens Geheiß halten sich Davos und Danny zurück während sie ihren ehemaligen Meister duelliert und als Colleen von Bakuto verletzt wird und Danny ihr zur Hilfe eilen will, hält Davos ihn zurück und behauptet, dass dies Colleens Kampf ist. Nachdem Colleen Bakuto schließlich schwer verwundet hat und dieser am Boden liegt, ruft Davos ihr zu, dass sie ihn töten soll. Colleen will ihren Meister nicht töten um nicht wie er zu werden und will ihn stattdessen verhaften lassen, da sie genug Beweise gegen ihn haben. Obwohl Danny sich auf Colleens Seite stellt, stürmt Davos auf den gefallenen Bakuto zu und rammt ihm einen Dolch ins Herz.

Geschockt fragt Danny Davos, ob er den Verstand verloren hat, aber Davos erinnert ihn an die Pflicht der Iron Fist. Danny ruft, dass Mord in dieser Welt Konsequenzen hat und man in New York nicht einfach Menschen umbringen kann aber Davos behauptet dass dies nicht der Grund ist, aus dem Danny Bakuto nicht getötet hat. Er behauptet, dass Danny es einfach nicht in sich hat, ein Krieger zu sein und dass Danny ein Versager ist. Er behauptet, dass K'un-Lun besser drangewesen wäre, wenn man Danny nie gefunden hätte und Danny wirft sich zornig auf Davos. Es kommt zu einem Faustkampf zwischen den beiden und der hasserfüllte Davos schreit Danny an, ob dieser wirklich diesen Sumpf der Korruption jenen vorzieht, die ihn aufgezogen haben. Danny erkennt aber, dass Davos nicht deswegen wütend ist, sondern weil Danny ihn verlassen hat. Schließlich kann Danny Davos niederschlagen und will ihm aufhelfen, aber Davos greift weiterhin an bis Danny ihn erneut zu Boden wirft.

DavosEnttäuscht

Davos zerstreitet sich mit Danny

Danny erinnert Davos daran, dass er ihn in K'un-Lun besiegt hat und dass er es hier wieder tun wird. Während er seine Iron Fist aktiviert, gibt Danny zu dass es falsch von ihm war, seinen Bruder einfach zu verlassen, aber dass er seine Bestimmung in New York und in seiner Beziehung zu Colleen gefunden hat. Daraufhin richtet sich Davos unter Tränen auf und behauptet, dass er Dannys Entscheidung niemals verstehen wird. Er behauptet nur, dass der Pfad nach K'un-Lun offen ist und dass niemand dort ist, ihn zu verteidigen. Er prophezeit Danny, dass dies Konsequenzen haben wird und schreitet dann in die Nacht heraus ohne sich noch einmal umzudrehen.

Einige Zeit später trifft sich Davos mit Joy Meachum in Paris. Da ihr wahnsinniger Vater Harold von Danny getötet wurde, spürt diese genau wie Davos nichts als Hass für Danny und die beiden wollen sich zusammentun um ihm zu schaden. Davos erklärt Joy dass Danny den Flugzeugabstutz im Himalaya zwar überlebt hat, der Junge den sie von damals kannte aber dabei gestorben ist. Er behauptet dass Danny alles zerstört, was mit ihm in Kontakt kommt und bietet Joy an, sie dabei zu unterstützen, Danny zu eliminieren. Joy willigt ein und gemeinsam arbeiten die beiden an einem Plan, Danny zu ruinieren und ihm die Iron Fist zu rauben. Dazu will Davos ein altes Ritual vollführen und lässt sich zu diesem Zweck mit Hai-Qing Yang, einem Anführer der Triaden in New York, ein um ihm die mumifizierte Leiche einer ehemaligen Iron Fist ins Land zu schmuggeln.

Vorbereitung des Plans

DavosBekämpftYangGang

Davos bekämpft Yangs Handlanger

Einige Zeit später sucht Davos Yang auf um sich nach seiner Lieferung zu erkundigen. Er besucht ein Lagerhaus am Hafen, in dem gerade Fisch ausgenommen wird. Als er es betritt, verlassen die Arbeiter es so dass sich Davos alleine mit Yang ist. Als Davos ihn konfrontiert und drohend behauptet, dass er hofft dass seine Lieferung auf dem Weg ist, antwortet Yang, dass die Lieferung sehr wohl auf dem Weg ist, sich ihr Preis aber erhöht hat. Davos erinnert Yang daran, dass sie einen Deal hatten, aber Yang entgegnet, dass er zwar die Docks kontrolliert, andere diese aber stets an sich reißen wollen und der Verlust der Docks bedeuten würde, dass es Davos' Lieferung nicht durch den Zoll schafft. Davos behauptet, dass dies keine Option sei, woraufhin Yang verrät, dass der neue Preis bei vier Millionen liegt. Drohend tritt Davos auf ihn zu und verrät, dass man dort, wo er herkommt, Menschen die ihr Wort brechen in einen Abgrund gestoßen hat, aber Yang ist nicht beeindruckt da er von seinen Leuten umgeben ist. Davos entgegnet, dass er sich mit seinem Partner besprechen muss, und wendet sich zum Gehen.

Bevor er das Gebäude verlässt, attackiert Davos aber die Handlanger, die neben ihm stehen, und richtet einen von ihnen hin. Den zweiten lässt er los, warnt aber dass Yang, seine Familie und sein Geschäft erheblich darunter leiden werden, wenn er den Preis ein weiteres Mal erhöht. Daraufhin verlässt er das Gebäude und kehrt zu Joy zurück, die fragt wie es mit Yang gelaufen ist. Davos verrät ihr, dass Yang den Preis geändert hat, und behauptet frustriert, dass Yang keine Ehre und kein moralischen Kompass hat und dass Yang - wie die ganze Stadt - das reinste Zentrum der Schande und Korruption ist. Als er merkt, dass Joy abgelenkt ist, fragt Davos sie, was los ist. Joy antwortet, dass sie Danny und ihrem Bruder in die Augen sehen musste und so tun musste, als würde sie nicht mit Davos planen, sie zu stoppen, aber Davos antwortet, dass er gedacht hätte, dass sie gerade das genießen würde. Joy gibt zu, es auch erst genossen zu haben, aber dass sie Dannys Freundlichkeit aus dem Konzept gebracht hat. Davos fragt ernst, ob Joy Zweifel hat, was Joy aber verneint.

DavosDannyGehen

Danny begleitet Davos

Davos verlässt das Gebäude und läuft durch die Straßen, wo er auf Danny und Colleen trifft. Geschockt fragt Danny wo Davos die ganze Zeit gewesen ist und Davos antwortet, dass er die ganze Zeit in der Stadt war. Auf Dannys Aussage, dass er ihm eine Menge erzählen muss, antwortet Davos dass er bereits weiß, dass K'un-Lun fort ist. Er behauptet bitter, dass Danny nur mit ihm hätte gehen müssen, als er dies gefordert hat, um K'un-Luns Verschwinden zu verhindern und behauptet, dass einer der Gründe dafür, dass Danny es nicht getan hat, war, dass er sich in eine Agentin der Hand verliebt hat. Colleen wirft ein, dass sie keine Agentin der Hand mehr ist, aber Davos winkt ab und behauptet, dass er nicht wegen der Vergangenheit gekommen ist - er und Danny haben Familiengeschäfte zu besprechen. Er bittet Danny, ihn alleine zu begleiten, und Danny lässt sich darauf ein.

Als sie gemeinsam am Ufer des Hudson ankommen, verrät Danny dass New York seine Heimat ist und dass er sie beschützen muss. Davos fragt verärgert, wo Danny steckte als seine wahre Heimat, K'un-Lun, diesen Schutz brauchte. Danny erinnert ihn daran, dass es seine geschworene Aufgabe war, die Hand zu vernichten, und dass ihm dies auch gelungen ist, aber verächtlich erinnert Davos ihn an den Preis, den K'un-Lun dafür gezahlt hat. Danny behauptet verteidigend, dass er getan hat, was er für richtig hielt, aber Davos stellt dies infrage und fragt, ob Danny überhaupt etwas von dem, das Shifu ihnen beigebracht hat, verstanden hat. Blitzschnell schlägt er Danny gegen die Brust, der den Angriff nicht blockt, und rezitiert Shifus Lehren. Als er erneut zuschlagen will, fängt Danny seine Hand ab und behauptet, dass er sich durchaus erinnert. Es kommt zu einem kleinen Handgemenge in dem Davos Danny schließlich am Hals packen kann, und behauptet dass es Danny ohne die Hilfe seines Vaters niemals gelungen wäre, den Kampf gegen den Drachen zu gewinnen.

DavosBietetGnadeAn

Davos fragt Danny, ob er die Fist zurückgeben würde

Er behauptet verbittert, dass Danny alles in K'un-Lun hatte und die Stadt dennoch im Stich gelassen hat um zu seinem Geld und Einfluss nach New York zurückzuziehen. Würend reißt sich Danny frei und wirft Davos zu Boden. Zornig fragt Davos ob Danny alles noch einmal so machen würde, wenn er die Zeit zurückdrehen könnte, aber Danny behauptet, dass es keinen Weg zurück gibt und dass er sich das Recht, den Drachen zu bekämpfen, verdient hat. Davos stellt daraufhin die Ehrbarkeit von Dannys Sieg infrage und impliziert, dass es einen Weg gibt, Davos die Fist - sein Geburtsrecht - zurückzugeben. Danny behauptet aber, dass es seine Pflicht ist, die Fist zu tragen, und behauptet dann, dass Davos nun seine Fragen stellen kann. Davos entgegnet, dass Danny sie schon beantwortet hat, dreht sich um und geht. Davos kehrt zu Joy zurück und verrät ihr, dass er mit Danny geredet hat. Geschockt fragt Joy, warum er das Risiko, mit Danny zu reden, eingegangen ist und Davos verrät, dass es Gnade war - er wollte Danny eine Chance geben, das Getane wieder gutzumachen und die Fist freiwillig aufzugeben. Beide sind nach wie vor entschlossen, mit ihrem Plan weiterzumachen, dafür zu sorgen dass Danny alles verliert.

Davos begleitet Joy zu einer Auktion, hält sich dort aber im Hintergrund. Als er sieht, dass Joys Bruder Ward aufgetaucht ist um mit Joy zu sprechen, tritt Davos hinzu und verrät, dass sie jetzt mit der Auktionatorin sprechen können. Diese führt die beiden in das Lagerhaus, wo sie ihnen eine alte Schale zeigt, an der besonders Davos interessiert ist. Als sie es aus der Verpackung hebt, will Davos es begierig nehmen, aber die Frau rät ihm, es nicht anzufassen, da alleine das Öl an Davos' Haut es schon beschädigen könnte. Davos verrät, dass er die Schale nicht restauriert haben will, sondern sie genau so will, wie sie ist. Die Auktionatorin behauptet, dass Davos sich das nicht leisten kann, und Joy fragt, ob sie es sich denn leisten könnte.

DavosAuktion

Davos und Joy begutachten die Schale

Die Frau behauptet überrascht, dass sie mit ihren Partnern reden wird und verrät Joy, dass die Auktion in drei Monaten stattfinden wird. Davos macht ihr jedoch klar, dass er die Schale sofort benötigt. Die Frau macht klar, dass dies nicht möglich sein wird, und als Joy sieht, wie Davos mit düsterer Mine einen antiken Dolch beäugt, macht sie klar, dass Mord nicht infrage kommt und verspricht Davos, der sie daran erinnert dass der Plan ohne die Schale nicht funktioniert, dass sie sich darum kümmern wird. Da der Ehemann der Auktionatorin ein Kongressabgeordneter ist, geht Joy davon aus, dass sie alles dafür tun würde, einen Skandal abzuwenden, und rät Davos daher, die Frau zu verführen. Davos hält dies für ein ehrenloses Vorgehen, aber Joy fragt ihn ob es die Sache nicht wert wäre. Als die Frau später beginnt, Davos zu verführen, ist dieser zwar alles andere als begeistert, lässt es aber über sich ergehen und hat Sex mit der Frau, was Joy mit einer versteckten Kamera filmt.

Am nächsten Morgen wird Davos von Yang zu einem Treffen eingeladen und als er in Yangs Büro tritt, macht er klar dass er hofft, dass Yang ihn eingeladen hat um ihm zu verraten, dass die Lieferung verfrüht eingetroffen ist. Yang entgegnet aber, dass er Davos sein Geld zurückgeben wird da er nicht garantieren kann, dass Davos' Lieferung überhaupt eintrifft - durch einen Gang-Krieg ist seine Herrschaft über den Hafen infrage gestellt. Davos antwortet wütend, dass Yang sich einen wirklich schlechten Tag ausgesucht hat, Davos schlechte Neuigkeiten zu bringen, aber Yang stellt klar, dass er dies nur tut um einen offenen Krieg mit seinen Rivalen zu verhindern. Davos behauptet, dass Yang also Frieden schaffen will, was Yang ihm bestätigt. Davos tritt an Yang heran und antwortet, dass es ihm in dem Fall eine Ehre ist, Yang zu kennen. Er umarmt ihn, drückt aber plötzlich mehrfach schnell auf Yangs Hals, was zuerst keine Wirkung zu haben scheint. Davos verlässt das Lagerhaus mit seiner Geldtasche, während Yang urplötzlich hinter seinem Schreibtisch zusammensackt und unter leichten Krämpfen stirbt.

Konfrontationen mit Walker

Als Davos später zu Joy zurückkehrt, preist er ihre Entschlossenheit und ihre innere Stärke. Joy verrät ihm, dass Danny angerufen und sie beide zu einem Abendessen bei ihm zuhause eingeladen hat. Davos fragt, woher Danny überhaupt weiß, dass sie sich kennen und Joy antwortet, dass Ward dies wohl auf der Auktion erkannt haben muss. Joy behauptet, dass sie hingehen müssen da Ward und Danny scheinbar bereits etwas vermuten und dass Davos und Joy Danny davon überzeugen müssen, dass sie alle Freunde sind.

DavosJoyErscheinen

Davos und Joy besuchen Danny und Colleen

Am Abend tauchen Davos und Joy bei Danny und Colleen auf. Davos grüßt beide freundlich, wirft Danny aber einen angespannten Blick zu. Die ganze Situation ist ziemlich merkwürdig und angespannt und als Danny scheinbar beiläufig fragt, woher die beiden sich kennen, behaupten Davos und Joy, dass sie sich in Paris kennengelernt haben. Davos fügt an, dass er auf dem Rückweg aus Tibet war. Zudem spielen die beiden frisch verliebt um Colleen und Danny von ihrer Spur abzubringen. Danny bittet Davos schließlich auf den Balkon, wo der Grill steht, und Davos begleitet ihn. Sie kommen auf ihr letztes Treffen zu sprechen und Davos gibt zu, schon immer ein übles Temperament gehabt zu haben. Schließlich lenkt Davos ab, indem er auf das Essen zu sprechen kommt.

Als sie sich bei peinlichem Schweigen und Standard-Smalltalk zum Essen zusammensetzen, fragt Danny Davos, was er jetzt in New York macht, wenn er nicht gerade nach Antiquitäten Ausschau hält. Davos antwortet, dass er Chancen wahrnimmt, wenn sie sich ihm stellen, geht aber nicht ins Detail. Schließlich ist es Colleen, der das Spiel zu blöd wird, und sie fragt geradeheraus, was sie hier tun. Sie stellt klar, dass es geradezu offensichtlich ist, dass Davos und Joy - die Danny beide viel bedeuten - ihn momentan geradezu hassen und dass es nur sinnvoll wäre, diesen Konflikt aus der Welt zu schaffen. Sie offenbart, dass Davos glaubt, dass Danny ihm die Iron Fist gestohlen hat während Danny glaubt, sie ehrlich gewonnen zu haben. Sie rät beiden nun, sich auszusprechen.

Davos behauptet, dass dies weder der richtige Zeitpunkt noch der richtige Ort dafür ist, woraufhin Colleen genervt erwidert, dass nicht jeder kleine Konflikt in einem Ritualkampf in K'un-Lun geregelt werden muss. Sichtlich verärgert steht Davos auf, bittet um Entschuldigung und geht in Richtung Toilette. Nachdem er sich beruhigt hat, will Davos zum Tisch zurückkehren, findet aber heimliche Fotos auf einem Schreibtisch, die jemand von Danny und Colleen gemacht hat. Direkt danach tritt er an den Tisch zurück und ruft Joy zu, dass es Zeit ist, zu gehen. Nach einer zornigen Konfrontation zwischen Joy und Danny ruft Davos Joy zu, dass sie wirklich gehen müssen und beide verlassen das Apartment. Auf der Straße verrät Davos Joy, dass er die Überwachungsfotos von Danny gefunden hat, für die Joy eine Auftragsmörderin und Privatdetektivin namens Walker bezahlt hat und geschockt fragt Joy, wie Danny diese erhalten konnte. Beide steigen in einen Wagen und Davos beschließt, dass sie Walker sofort aufsuchen werden.

DavosSchwertAmHals

Mary bedroht Davos

Als die beiden Walkers Wohnung aufsuchen und sie bezüglich der Fotos konfrontieren, antwortet Walker kalt, dass sie sich darum kümmern wird und ihre vorherige Abmachung davon nicht beeinträchtigt ist. Das reicht Davos und Joy jedoch nicht und als Davos mehrere Informationen einfordern will, springt Walker auf und hält Davos ihr Schwert an die Kehle. Sie behauptet wahnsinnig, dass sie schlecht auf Drohungen reagiert aber Davos behauptet ruhig, dass er nicht eher gehen wird, bis er weiß woher Danny die Fotos hat.

Diebstahl der Iron Fist

In der Befragung Walkers werden Davos und Joy schließlich frustriert, da sie sich in Widersprüche verstrickt. Als Davos zornig aufsteht warnt Walker ihn, dass er seine Hand verlieren wird, wenn er sie anfasst. Während Davos fragt, warum sie Danny die Bilder gegeben hat - was Walker immer noch abstreitet - antwortet Walker schließlich, dass ihr klar ist dass die beiden sich versichern wollen, dass die Operation noch nicht geplatzt ist. Sie bittet lediglich darum, dass die beiden ihr glauben wenn sie es ihnen verspricht. Schließlich beraten sich Davos und Joy und Davos erinnert Joy daran, dass er noch einiges vorbereiten muss. Joy sagt ihm, dass er gehen kann und sie sich um die Sache mit Walker kümmern wird. Tatsächlich willigt Davos ein und zieht ab.

DavosRitual

Davos bereitet sich auf das Ritual vor

Davos schleicht sich in das Lagerhaus, in dem die Lieferung, die ihm Yang bringen sollte, gelagert wird. Er tötet mehrere Wachmänner, die ihm im Weg stehen, mit Leichtigkeit bevor er den Frachtcontainer öffnet, der seine Lieferung enthält. Als er den Container betritt, betrachtet er die Holzkiste darin ehrfürchtig, bevor er die Kiste öffnet. In der Kiste befindet sich die vertrocknete Leiche eines ehemaligen Trägers der Iron Fist, deren Brustkorb Davos nun aufschneidet. Während er dies tut taucht allerdings Danny in dem Lagerhaus auf, aber als Danny den Container mit der Leiche findet, der Davos mittlerweile die Maske abgenommen sowie die Brusttätowierung aus der Brust geschnitten hat, ist Davos nicht mehr aufzufinden.

Zurück in seinem Versteck lässt Davos von den Crane-Schwestern einen Teil der Haut mit dem Tattoo der Iron Fist in der antiken Schale zermalen und sich ein Betäubungsmittel reichen. Er inhaliert die Dämpfe der Überreste, bevor er aus der Schale trinkt und sich dann auf den Bauch legt, während das Mittel seine Wirkung zeigt. In der Zwischenzeit erscheint auch Mary, die wie versprochen Danny besiegt und hergebracht hat. Danny muss bezeugen, wie die drei Schwestern das gesamte Hautstück der Leiche verbrennen und mit Blut aus Dannys Brust benetzen. Mit der Flüssigkeit aus dem Blut und der Haut zwei verschiedener Iron Fists tätowieren die Frauen Davos nun ein silbernes Schlangensymbol auf den Rücken. Nachdem das Tattoo fertiggestelllt ist, kommt Davos wieder auf die Beine und tritt auf Danny zu, den er am Hals packt und dem er verrät, dass Danny ihm nun geben wird, was schon immer sein Recht war.

Nachdem er die Iron Fist erhalten hat, die bei Davos rot und nicht wie bei Danny golden ist, begibt sich Davos nach draußen und zerschmettert eine Zementmauer. Zufrieden erinnert er sich an die Lehren seiner Mutter und murmelt, dass es schön wäre wenn sie am Leben wäre, um diesen Moment zu bezeugen. Als er hört, wie einige Schurken in der Nähe einen Mann ausrauben wollen, greift Davos sie an und bringt sie um. Der Mann fällt panisch nach hinten, aber Davos beruhigt ihn und verspricht, dass er nicht gekommen ist um ihm zu schaden. Er fragt den Mann, wer die Angreifer waren und erfährt, dass es sich bei ihnen um Mitglieder der Golden Tiger-Triade gehandelt hat. Davos fragt den Mann, wo er mehr dieser Triaden-Handlanger finden kann, und erfährt von einem Treffpunkt in der Stadt. Auf die Frage des Mannes, wer Davos ist, antwortet er, dass er die unsterbliche Iron Fist sei.

DavosAlsFist

Davos erhält die Iron Fist

Davos macht sich auf zu der Addresse, die sich als Club erweist. Als ihn ein Wachmann abweisen will, streckt Davos ihn und auch weitere Leibwächter zu Boden. Während die Tanzfläche sich leert, arbeitet sich Davos zu dem Anführer der Golden Tigers vor und behauptet, dass der Bandenkrieg der Triaden hiermit offiziell zuende ist. Der Anführer hetzt seine Leibwächter auf Davos, die dieser mit Leichtigkeit abschlachtet. Daraufhin steht der Anführer selbst auf, um sich Davos im Kampf zu stellen, aber Davos zertrümmert ihm mit der Iron Fist den Brustkorb. Ein weiterer hochrangiger Triaden-Anführer, Chen Wu, weigert sich, gegen Davos zu kämpfen, und bietet ihm stattdessen seine Hilfe an: er ist willens, Davos Informationen über sämtliche Triaden zukommen zu lassen. Davos verrät, dass er nicht nur die Triaden sondern alle Kriminellen töten wird, und rät Chen Wu, sich in zwei Stunden mit einer Liste der Kriminellen an den Docks zu treffen. Er warnt Chen Wu, dass sein Name an die Spitze der Liste geraten wird, wenn er nicht auftaucht.

Als Davos eine Nachricht von Joy bekommt, sucht er sie in ihrer Wohnung auf. Sie verrät ihm, dass Walker die erfolgreiche Mission berichtet hat und ihre gemeinsame Arbeit nun wohl beendet ist. Sie behauptet, dass sie um ihre Spuren zu verwischen nicht mehr zusammen gesehen werden sollten und dass sie gerne ihren Wohnungsschlüssel zurück hätte. Davos legt den Schlüssel auf die Theke und behauptet dass sie ihr gemeinsames Ziel zwar erreicht haben, er selbst aber erst am Anfang ist. Er behauptet, dass er das geworden ist, wozu Danny stets die Kraft fehlte, und sein Schicksal nun in der Hand hält. Auf Joys Frage, ob Davos nun wie Danny nachts nach Schurken Jagd machen wird, aber Davos entgegnet, dass er das tun wird, wofür Danny nie die Kraft hatte. Joy behauptet nur, dass sie nicht will, dass Davos' Taten auf sie zurückfallen, aber Davos macht ihr das Angebot, ihn in seinem Kreuzzug zu unterstützen. Joy gibt keine Antwort, woraufhin Davos die Wohnung verlässt.

Ermordung von Verbrechern

DavosMachtJagd

Davos macht Jagd

Mit seinem neuen Handlanger zieht Davos los und attackiert die Verbrecherhauptquartiere, die Chen Wu ihm beschreibt und schlachtet die Verbrecher ab. Am Ende des Abends fährt Chen Wu Davos in sein Hauptquartier - die Lagerhalle - zurück. Bevor Chen Wu gehen kann, erinnert Davos ihn daran, dass der heutige Tag nur der erste von vielen war und es noch viel zu tun gibt. Davos spricht Chen Wu noch auf eine Gruppe von Jugendlichen an, die an einem der Orte, die sie angegriffen haben, zu finden waren. Chen Wu beschreibt diese als kleine Fische und fragt, ob er sie auf die Liste schreiben soll. Davos entgegnet, dass er davon vorerst absehen soll.

Als Davos in die Halle tritt, findet er dort Danny vor. Überrascht behauptet er, dass er Danny nicht erwartet hätte und fragt, wie es Danny geht. Danny fragt Davos, was er tut und Davos bezeichnet es als die Arbeit einer Iron Fist. Danny entgegnet, dass Davos Menschen ermordet aber Davos vergleicht es mit einer Krankheit, die einem Körper entweicht. Zornig behauptet Danny, dass Davos tausenden Jahren von Tradition ins Gesicht spuckt und die Iron Fist nicht verdient hat. Davos entgegnet, dass Danny kein Recht hat davon zu sprechen, wo er doch seine heilige Pflicht verletzt hat. Davos wirft Danny vor, nichts wertzuschätzen da er sich immer auf seine Privilegien zurückfallen lassen kann, und dass Danny daher niemals ein Erbe hatte, welches er beschützen musste. Danny will an Davos appellieren und behauptet, dass er Davos' Taten zwar verstehen kann, dass die Polizei dies aber niemals tun wird und Davos töten wird, wenn sie die Chance erhält. Er bietet Davos an, ihm zu helfen, wenn er sich ergibt, aber Davos lacht spöttisch.

DavosFist

Davos bekämpft Mary

Davos verrät, dass er sich der Risiken seiner Taten durchaus bewusst ist. Er verrät stolz, dass er den Bandenkrieg der Triaden in nur einem Tag beendet hat, aber Danny erwidert, dass Davos nur eine weitere Partei in diesem Krieg geworden ist und alles entehrt, wofür er einst gestanden hat. Danny behauptet, dass Davos' Vater entsetzt wäre, wenn er Davos nun sehen könnte, aber Davos nennt seinen Vater einen Verräter, der sie beide gegeneinander aufgehetzt hat. Davos behauptet nun, dass er Danny gerne an seiner Seite hätte damit sie gemeinsam die Stadt befreien können. Während die beiden noch reden, wird Davos überraschend von Walker attackiert, die seine Faust an sich bindet, so dass Davos nicht mit der Fist zuschlagen kann. Sie rammt Davos ihr Betäubungsserum in die Brust, aber Davos lässt seine zweite Faust entflammen und schlägt damit auf den Boden, so dass sowohl Danny als auch Walker zu Boden fliegen. Als Danny ihn daraufhin angreifen will, packt Davos ihn wutentbrannt und ruft, dass Danny eine Linie überschritten hat. Er verletzt Danny und bricht sein Bein, wird aber kurz darauf durch das Serum ohnmächtig.

Als Davos und Chen Wu ein weiters Lager angreifen, taucht die jugendliche Gang wieder auf, die Davos zuvor schon beobachtet hat. Da Davos bereits in einem Hinterzimmer gegen die wahren Ziele kämpft, schlägt Chen Wu die Jugendlichen nieder, was Davos interessiert beobachtet. Als der Anführer der Gang, Rhyno, eine Schrotflinte zieht und seinen Handlanger bedroht, schlägt Davos mit der Iron Fist eine Wand ein, um die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Panisch will sich Rhyno zurückziehen aber Davos verrät ruhig, dass er gekommen ist um sie zu befreien, nicht um ihnen zu schaden. Davos hält den Jugendlichen eine Predigt und verrät, dass er sein Leben lang auf seine Iron Fist hingearbeitet hat. Er behauptet, dass er Kriminelle auslöscht während die Jugendlichen lediglich wie Geier ihre Überreste durchwühlen.

DavosTrifftSchüler

Davos trifft seine Schüler

Davos behauptet, dass er den Jungen einen anderen Weg zeigen kann und will ihnen eine Chance bieten. Einer der Jungen fragt spöttisch, ob Davos ihnen als nächstes Blumen aushändigen will, aber Davos spricht weiter und behauptet dass er die Jungen zu Kriegern machen kann und ihnen eine Kampfausbildung bieten kann, so dass sie gemeinsam mit ihnen irgendwann die Stadt säubern kann. Er nennt ihnen die Addresse seines Lagerhauses und verspricht, dass er hart mit ihnen umgehen wird, dass es ihnen aber zugute kommen wird. Danach geht Davos mit Chen Wu und lässt die Jungs zurück, um über sein Angebot nachzudenken. Mit Chen Wu bespricht er sich schließlich über seinen Plan, die Schüler auszubilden, da er die Stadt nicht alleine befreien kann. Als er zufällig mitbekommt, wie drei Junkies ein Auto aufbrechen wollen, tötet Davos auch sie - ganz zum Schock Chen Wus, der dachte dass Davos nur Triaden und Schwerverbrecher tötet. Davos entgegnet, dass die Männer sich mit ihren Drogen vergiften und er den Prozess nur beschleunigt hat.

Während er in seiner Lagerhalle trainiert und auf seine Schüler wartet, wird Davos überraschend von Joy aufgesucht, die behauptet dass sie sich den Ort, an dem Davos lebt, genau so vorgestellt hat. Davos antwortet, dass er nur das Notwendigste benötigt und fügt an, dass er überrascht ist, Joy nach ihrer letzten Konversation zu sehen. Joy offenbart ihm, dass sie sich extra eine Panzertür angeschafft hat, da sie sich vor Davos gefürchtet hat, erkennt aber jetzt dass sie noch nicht fertig ist. Aufgeregt verrät Davos ihr, dass er große Pläne für die Stadt hat und begeistert ist, dass sich Joy ihm wieder anschließen will. Er verspricht ihr, dass sie nichts vor ihm zu befürchten hat, da er ihr Beschützer und ihr Freund ist. Beinahe beiläufig fragt Joy Davos, wo er die Schale aufbewahrt, die sie für das Ritual verwendet haben, aber Davos behauptet, dass er diese behalten muss, da sie wichtig ist.

Ausbildung seiner Schüler

DavosTrainiertSchüler

Davos trainiert seine Schüler

Kurz darauf tauchen Davos' Schüler auf, denen er sich als die unsterbliche Iron Fist vorstellt und deren Verstand und Körper er nun stählen will. In den folgenden Wochen und Monaten bildet Davos seine Schüler aus, während Danny sich im Training mit Colleen für den Kampf gegen Davos vorbereitet. Abends zieht Davos aber auch weiterhin mit Chen Wu los um die Triaden zu vernichten. Als Danny und Colleen, die in der Stadt Suchplakate aufgehängt und eine Hotline eingerichtet haben, von Davos Ziel - Sherry Yang - erfahren, machen sie sich auf den Weg in die Wohnung um Davos zu stoppen. Sie entschließen sich aber dafür, Davos nicht zu bekämpfen sondern Sherry und ihre Begleiter durch den Hinterausgang in Sicherheit zu eskortieren. So findet Davos die Wohnung leer vor, erkennt an der heißen Teetasse aber, dass die Feinde nicht weit sind. Er kommt dennoch zu spät um zu verhindern, dass die Gruppe in Yangs Wagen entkommt.

Joy nutzt Davos' Abwesenheit um in der Lagerhalle nach der Schale zu suchen. Sie kann sie jedoch nicht finden und als Davos zurückkehrt und sie sieht, wird er skeptisch. Er wundert sich, warum Joy zuerst Angst vor ihm hatte und dies nun nicht mehr der Fall ist. Er fragt sich, warum Joy ihm nun traut, wo sie ihn doch gefürchtet hat und warum sie sich ihm angeschlossen hat, wenn sie Angst vor ihm hat. Joy antwortet, dass sie Davos genau so benötigt wie er sie benötigt und behauptet, dass sie Davos' Methoden toleriert, weil sie weiß dass er im Grunde gute Ideen hat. Sie zeigt ihm eins der Fahndungsplakate und Davos behauptet frustriert und verärgert, dass die Stadt ihn als Mörder ansieht und nicht verstehen, dass es notwendig ist, um die Stadt zu retten. Joy behauptet, dass Davos der Stadt zeigen muss, dass er die Stadt positiv verändern wird und Davos behauptet, dass die Stadt zwar gereinigt werden muss, er den Sündern aber wenigstens die Chance geben kann, sich zu bessern.

DavosLadenbesitzer

Davos führt seine Schüler zu dem Ladenbesitzer

Davos beschließt, seine Schüler mit in die Stadt zu nehmen und befiehlt ihnen, sich vorzubereiten. Nachdem Davos und die Schüler fort sind nutzt Joy die Gelegenheit um mit BB, einem Schüler von Davos, in der Lagerhalle nach der Schale zu suchen. Davos bringt seine restlichen Schüler währenddessen zu einem Restaurant, welches sie Monate zuvor auf Schutzgeld erpressen wollten und zwingt Rhyno, sich bei dem Ladenbesitzer zu entschuldigen. Davos verspricht dem Ladenbesitzer zudem, dass er fortan Schutz für den Mann und die Umgebung liefern wird und dafür im Gegenzug nur fordert, dass der Mann ein aufrichtiges Leben lebt und sich Verbrechen und Korruption widersetzt. Der Mann fürchtet sich und behauptet ängstlich, dass er keine Seite in dem Konflikt wählen will, was Davos als Zeichen dafür ansieht, dass der Mann nach wie vor ein Verbündeter der Triaden ist. Obwohl der Mann dies abstreitet, rammt ihm Davos seine Iron Fist in den Magen und tötet ihn somit.

Seinen geschockten Schülern gegenüber behauptet er, dass der Mann ein Teil des Krebsgeschwürs der Korruption war aber Rhyno entgegnet entsetzt, dass der Mann die Wahrheit gesagt hat und nie ein Triade war. Er behauptet, dass er und die anderen nicht länger unter Davos dienen wollen, aber seine eigene Gang stellt sich gegen ihn und schlitzt ihm die Kehle auf. Nach Rhynos Tod gratuliert Davos dem Schüler, der Rhyno ermordet hat und fragt die restlichen Schüler, ob noch jemand an ihren Zielen zweifeln. Die Schüler verneinen dies, woraufhin Davos sie aus der Gasse und zurück in die Lagerhalle führt. Dort will Joy für BB Zeit schinden und fragt Davos, wie es gelaufen ist. Wütend behauptet Davos, dass er nie auf Joy hätte hören sollen und behauptet, dass es nach wie vor nur einen Weg gibt, die Probleme zu lösen die diese Stadt heimsuchen - seinen Weg.

DavosVerraten

Joy verrät Davos

Nachdem Davos erkennt, dass BB mit der Schale entkommen ist, hält er Joy natürlich für die Hauptverdächtige. Joy streitet dies natürlich ab aber Davos warnt, dass er die Macht hat, sie mit bloßen Händen zu zerquetschen und den Boden mit ihrem Blut tränken wird, wenn sie ihn weiter anlügt. Joy behauptet, die Schale dem FBI übergeben zu haben, aber Davos erkennt dass Joy lügt und mit Danny zusammenarbeitet. Joy behauptet, dass Danny nichts mit der Sache zu tun hat und Davos wahnsinnig ist und dass er die Iron Fist gestohlen hat und somit nicht besser ist als die Kriminellen, die er nachts tötet. Als einer seiner Schüler ihn informiert, dass er herausgefunden hat, wo sich BB befindet - er hat die Schale zu den Triaden gebracht, die momentan planen, gemeinsam gegen Davos vorzugehen. Davos beschließt daher, die Triaden mit seinen Schülern anzugreifen und stößt Joy über die Reling in den Hauptraum der Lagerhalle hinab.

'Während er mit seinen Schülern loszieht, lässt Davos Chen Wu zurück um die verletzte Joy zu bewachen. Schließlich tauchen Davos und seine Truppen am Gemeindezentrum auf, in dem sich die Triaden besprechen und Sherry Walker lässt die Zivilisten in dem Gebäude evakuieren. Während die Schüler den Vorderausgang bewachen, tritt Davos durch den Hinterausgang ein und konfrontiert so die Triaden und die Zivilisten, die durch diesen Ausgang flüchten wollten. Yangs Leibwächter schickt die anderen zurück um sich Davos im Kampf zu stellen, woraufhin sich die beiden in der Küche des Gemeindezentrums duellieren. Nach einem kurzen Schlagabtausch entwaffnet Davos den Mann, rammt ihm seine eigene Axt in die Brust und richtet ihn dann mit der Iron Fist hin.

DavosBekämpftDanny

Davos bekämpft Danny

Davos steigt daraufhin in das Zentrum hinauf um die Triaden zu finden. Im Hauptraum findet er sie mit den Zivilisten in die Enge getrieben, aber Danny stellt sich schützend vor sie. Er begrüßt Davos als Bruder und obwohl Davos behauptet, dass diese Zeit hinter ihnen liegt, behauptet Danny dass er die Vergangenheit nicht ungeschehen machen kann. Davos zeigt sich überrascht, dass Danny überhaupt noch laufen kann und behauptet, dass es ihm zwar keine Freude bereitet hat, Danny zu verkrüppeln, aber dass er ohne zu Zögern schlimmeres tun wird, wenn Danny sich ihm weiter in den Weg stellt. Er verrät dass er gekommen ist um die Schale zurückzuholen und die Menschen hinter Danny zu töten und als Danny ihn daran erinnert, dass sie in einem Gemeindezentrum stehen und die Menschen hinter ihm nicht alle Triaden sind, entgegnet Davos, dass sie sich durch ihre Toleranz der Triaden mitschuldig gemacht haben.

Als Davos behauptet, dass Danny niemals die Fist hätte tragen dürfen, antwortet Danny dass dies vielleicht sogar stimmen mag. Er entgegnet aber, dass auch Davos der Fist nicht würdig ist und greift ihn an. Es kommt zum Kampf zwischen den beiden, in dem Davos auch seine Fists einsetzt um Danny auszuschalten. Danny kann den Fist-Angriffen zwar ausweichen, wird aber von Davos schließlich doch zu Boden geschlagen. Er zieht eine Spritze mit Betäubungsserum, die er Davos im folgenden Kampf auch erfolgreich injizieren kann und obwohl Davos noch kurz weiterkämpft, übermannt die Droge ihn schließlich und er sinkt in Dannys Armen ohnmächtig zu Boden. Zeitgleich werden Davos' Schüler von Colleen besiegt und später von Misty Knight und ihrer Taskforce verhaftet, haben zuvor aber bereits BB getötet.

Verlust der Fist

Der ohnmächtige Davos wird in Dannys und Colleens Wohnung gebracht, wo Danny mit den Crane-Schwestern das selbe Ritual vorbereitet, mit dem Davos ihm die Fist gestohlen hat. Anstatt die Fist zurückzufordern will Danny sie aber Colleen vermachen, da er sie für die geeignetere Trägerin hält. Nachdem Colleen tätowiert ist, wendet sie sich Davos zu um ihm die Iron Fist zu entziehen, aber während des Vorgangs wacht Davos auf und schlägt kreischend vor Schmerzen mit beiden Iron Fists auf den Boden, wodurch er sowohl Danny als auch Colleen von sich schleudert. Davos murmelt zornig, dass Danny versagt hat, aber Colleen erkennt geschockt, dass sie nichtsdestotrotz eine weiße Iron Fist in sich trägt, während Davos seine trotzdem behalten hat.

DavosGegenWalker

Davos wird von Walker attackiert

Geschockt fragt Davos, warum Danny überhaupt versuchen würde, Colleen die Fist zu geben, aber Danny erkennt panisch, dass man die Zeremonie der Übergabe nicht einfach unterbrechen kann. Er behauptet, dass das Herz der Drachen beide töten wird, wenn sie das Ritual nicht beenden, aber Davos schreit dass die Macht der Iron Fist alleine ihm gebührt. Er schleudert beide mit einem weiteren mächtigen Angriff der Iron Fist zu Boden und flieht dann aus dem Gebäude. Er flieht in sein Lagerhaus zurück und schreit Chen Wu zu, dass sie sich auf Dannys und Colleens Ankunft vorbereiten müssen, sieht aber eine Blutlache auf dem Boden und springt in Deckung - kurz bevor Walker mit einem Sturmgewehr das Feuer auf ihn eröffnet.

Als Davos erkennt, dass Walker ihn attackiert, versucht er zu verhandeln. Er fragt aus seiner Deckung, ob Joy sie angeheuert hat um ihn zu töten aber Walker verrät höhnisch, dass dies schon drei Aufträge her ist. Sie verrät, dass sie Davos alleine für den Spaß töten wird - und weil sie ihn wirklich nicht leiden kann. Um Walker loszuwerden schleudert Davos mit der Iron Fist einen Betonblock in ihre Richtung und zwingt sie so, ihre Deckung zu verlassen und sich auf seine Ebene herabzugeben. Es beginnt ein Katz- und Maus-Spiel zwischen den beiden, in dem beide durch die Lagerhalle fliehen um den anderen zu überrumpeln. Walker wird kurz abgelenkt als Danny und Colleen auftauchen und Danny verrät ihr, dass sie Davos auf keinen Fall töten kann da dies auch Colleen töten würde. Plötzlich springt Davos aus der Deckung und attackiert Colleen während Walker von Danny gepackt wird um sie daran hindern, auf die beiden zu schießen.

DavosNiedergeschlagen

Davos wird niedergeschlagen

Es kommt zum Duell zwischen Davos und Colleen, in dem beide versuchen, ihrem Gegner die Iron Fist auszusaugen indem sie ihn mit einem speziellen Griff an der Stirn packen. Im Zuge des Kampfs macht Davos erneut Gebrauch von der Iron Fist und schlägt in seinem Hass auf Colleen eine ganze Wand in Stücke. Colleen kann Davos dennoch zu Boden treten und ruft, dass ihm die Fist nicht gehört. Höhnisch fragt Davos, ob er sie etwa einer Handlangerin der Hand überlassen soll, und bezeichnet sich als den letzten wahren Sohns K'un-Luns. Er greift Colleen erneut an und aktiviert seine Fist um sie zu töten, aber Colleen aktiviert ihre FIst ebenfalls. Bei dem Angriff prallen beide Fists aufeinander und sowohl Davos als auch Colleen werden durch eine gewaltige Druckwelle zu Boden geworfen.

Davos kommt als erstes wieder auf die Beine und stolpert auf Colleen zu, welche er an der Stirn greifen kann und der er die Fist entziehen kann. Während des Vorgangs gelingt es Colleen aber, Davos von sich zu treten und Danny erscheint rechtzeitig um den Kampf gegen Davos wieder aufzunehmen. Gemeinsam bekämpfen die beiden Davos, drücken ihn zu Boden und Colleen packt ihn an der Stirn und absorbiert die Fist vollends. Geschlagen murmelt Davos, dass Colleen es beenden soll, aber Colleen entgegnet, dass sie dann genauso wie er wäre. Frustriert schreit Davos und will die beiden wieder angreifen, aber Colleen schlägt ihn mit der Iron Fist zu Boden, woraufhin Davos gebrochen liegen bleibt.

DavosKrankenwagen

Davos wird abtransportiert

Er wird von der Polizei in Empfang genommen, aber wegen seiner schweren Wunden in einen Krankenwagen gebracht. Bevor dieser abfahren kann, spricht Danny Davos an und behauptet, dass er nie wollte dass es so zwischen den beiden endet. Amüsiert antwortet Davos, dass Danny ihn nach allem, was Davos ihm angetan hat, noch immer in Freundschaft begegnet und Danny verrät ihm, dass seine Freundschaft und Güte eine Wahl ist. Er behauptet, dass Davos sein Schicksal selbst zu verantworten hat. Davos behauptet, dass Danny glauben mag, dass er gewonnen hat, aber dass Davos dennoch eine Botschaft in die Welt geschickt hat und zahllose Menschen inspiriert hat. Er behauptet, dass Danny für die Fist gekämpft hat um ein Loch in seinem Inneren zu füllen und dass Davos wenigstens einen Pfad gewählt und für seine Überzeugungen gekämpft hat. Danny hingegen wisse immer noch nicht, was er vom Leben wolle. Ohne darauf zu antworten, verabschiedet Danny sich von Davos und lässt ihn von dem Krankenwagen abtransportieren.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.