Schurken Wiki
Advertisement

“Ihr Dummköpfe, Tausende liegen euch vor der Nase, und ihr lasst die Flügel hängen! Ihr könntet reich sein wie Könige, wenn ihr es fändet; ihr wisst, dass es hier ist, und dabei drückt ihr euch herum. Unter euch war keiner, der Bill entgegenzutreten wagte, und ich tat es, ich, ein blinder Mann. Und nun soll ich durch euch um mein Glück kommen, soll als armer Bettler rumkriechen und um ein Gläschen Rum betteln, wo ich in einer Kutsche fahren könnte.”

— Der Blinde Pew


“Der alte Pew, der doch blind war und sich hätte schämen sollen, hat zwölfhundert Pfund in einem Jahr durchgebracht wie ein Lord vom Parlament. Wo ist er aber jetzt? Na, er ist tot und unter Deck; aber vor zwei Jahren, so wahr ich hier sitze, da war der Mann am Verhungern. Er hat gebettelt und gestohlen und Kehlen durchgeschnitten - und dabei gehungert, hol's der Teufel.”

— Long John Silver über Pew


Der Blinde Pew ist ein fiktiver Schurke aus Robert Louis Stevensons Roman Die Schatzinsel und seiner zahlreichen Verfilmungen. Er tritt als der Hauptschurke im ersten Teil des Romans auf, Der alte Freibeuter.

Biographie

Vergangenheit

Pew ist ein britischer Pirat, der unter dem berüchtigten Seeräuber Flint diente und an einigen Kaperfahrten teilnahm. Er büßte sein Augenlicht in der selben Breitseite ein, in der Long John Silver sein Bein verlor. Nach Flints Tod im Jahr 1754 flieht dessen erster Maat Billy Bones mit der Karte, die die Lage der Schatzinsel und den Fundort der Beute zeigt. Pew, der laut Silver, seinen Teil des Schatzes "wie ein Lord vom Parlament" durchgebracht hat, verbringt seine letzten Jahre als Bettler und Meuchelmörder. Um auch an den Rest der Beute zu gelangen machen sich der Blinde und seine Spießgesellen auf die Jagd nach Bones, um die Schatzkarte in ihren Besitz zu bringen.

Die Schatzinsel

Nachdem der Schwarze Hund Billy Bones in England in der Gaststätte "Zum Admiral Benbow" ausfindig gemacht und mit ihm keine Einigung erzielen konnte, erscheint der Blinde Pew persönlich, um diesem den Schwarzen Fleck zu überreichen. Die anfangs harmlose Fassade lässt der Alte dem jungen Jim Hawkins gegenüber rasch fallen, kaum das er ihn zu packen bekommt. Pew zwingt ihn, ihn zu Bones zu bringen. Der alte Seebär ist durch das Erscheinen des Bettlers zu Tode erschrocken und er und Hawkins leisten bei der Überreichung der Vorladung keinen Widerstand. Kaum ist Pew wieder verschwunden, will Bones die restlichen sechs Stunden bis zur Rückkehr seiner ehemaligen Schiffskameraden dazu nutzen, die Karte weiter zu verstecken und die Gesetzeshüter auf Flints alte Crew hetzen. Jedoch fordern sein übermäßiger Alkoholkonsum, sowie Pews unerwartetes Erscheinen seinen Tribut und er bricht tot nach einem Schlaganfall zusammen.
Jim und seine Mutter wollen die Schatzkarte zum Squire John Trelawney in Sicherheit bringen und sich vom Geld des Kapitäns nur den Anteil nehmen, den dieser durch seinen monatelangen Aufenthalt noch schuldig war. Pew kehrt währenddessen zurück und wird misstrauisch, als er die Tür zum Wirtshaus verschlossen vorfindet. Vor Ablauf der Frist kehrt er mit der Crew zurück, die auf der Suche nach der Schatzkarte "Den Admiral Benbow" zerstören. Die Piraten werden von einem Wachposten gewarnt, das Reiter zu ihnen unterwegs sind, woraufhin sie die Flucht ergreifen. Doch Pews Verlangen nach Flints Schatz erweist sich als zu groß, sodass er sämtliche Vorsicht vergisst. Seine Kameraden lassen ihn im Stich, weswegen er hilf- und orientierungslos den herannahenden Reitern vor die Füße läuft und von den Pferden zu Tode getrampelt wird.

Persönlichkeit

“Pew war so einer und ist als Bettler gestorben. [...] Herrliche Leute, das waren sie!”

— Long John Silver über Pew


Der Blinde Pew zählt, wie Long John Silver, trotz seiner körperlichen Beeinträchtigung zu den gefürchtetsten und gefährlichsten Figuren im Roman. Er verbreitet Angst und Schrecken bei Verbündeten und Feinden zugleich. Der 17-jährige Jim Hawkins behält ihn als einen furchterregenden Mann in Erinnerung und der gleichermaßen gefürchtete Billy Bones ist starr vor Angst, als Pew ihm gegenübertritt. Pew ist jähzornig, gierig und so verschwenderisch wie alle Piraten, weswegen ihn Silver verachtet. Nachdem sein Teil der Beute aufgebraucht war, ging der Blinde dazu über zu betteln und Kehlen durchzuschneiden, um über die Runden zu kommen. Nichtsdestotrotz kann er eine harmlose Fassade aufrecht erhalten und als blinder Kriegsveteran durchtrieben die Hilfsbereitschaft und das Mitleid seiner Zeitgenossen erwecken. Kaum hat er aber jemanden in seiner Gewalt zeigt er sein wahres Ich. Trotz seines Alters verfügt er noch über körperliche Kräfte und kann den Jugendlichen Jim ohne Schwierigkeiten durch die Androhung von Schmerzen gefügig machen. Auch bei Flints alter Mannschaft nimmt er eine Führungsrolle ein und befehligt den Angriff auf das Wirtshaus, in dem Billy Bones sich versteckt hält. Seine aufbrausende und ungeduldige Art, zusätzlich zu den Beleidigungen und Schlägen, die seine Männer durch ihn erdulden müssen, werden ihm allerdings zum Verhängnis. Als Gesetzeshüter sich nähern lassen sie den Blinden im Stich, der orientierungslos totgetrampelt wird.

Verfilmungen

Pews Rolle in den verschiedenen Verfilmungen bleibt größtenteils gleich.
In der Disney-Version der Schatzinsel von 1950 tritt er nur auf, um Billy Bones den Schwarzen Fleck zu überreichen und wird nicht von Reitern niedergetrampelt.
In Muppets - Die Schatzinsel von 1996 wird er (hier als Blinder Pierre bekannt) als ein unbekanntes Monster dargestellt, das mit einem ausgeprägten französischem Akzent spricht. Im starken Kontrast zum Roman ist seine Blindheit hier ein starkes Hindernis, sodass er eher lächerlich als gefährlich wirkt. Pierre verwechselt Jim mit einem Mädchen und bedroht in einer Szene einen Elchkopf. In seinem blinden Umherwandern zerstört er eine Lampe, wodurch der "Admiral Benbow" Feuer fängt. Ob er den Flammen entkommt, bleibt unklar; er wird das letzte Mal gesehen, als er bemerkt, das es hier verbrannt riecht. Die gleiche Figur tritt später im Film Muppets Most Wanted auf und ist ein Gefangener eines Gulags.

Beschriftung
Film Jahr Schauspieler Synchronsprecher
Die Schatzinsel 1934 William V. Mong ???
Die Schatzinsel 1950 John Laurie ???
Die Schatzinsel 1966 Jean Mauvais Erich Ebert
Die Schatzinsel 1972 Paul Muller Friedrich Georg Beckhaus
Die Schatzinsel 1990 Sir Christopher Lee Herbert Weicker
Muppets - Die Schatzinsel 1996 Jerry Nelson Hartmut Neugebauer
Die Schatzinsel 2012 Keith Allen Gerald Paradies

Gallerie

Advertisement