Schurken Wiki
Advertisement

“Sie meinen, wieso das hier? Weil die Welt die Hölle ist! Aber wenn alles in Trümmern liegt, können wir ganz von vorne anfangen! Aber erstmal muss es Trümmer geben...”

— Frost

Derek Frost ist der Hauptschurke aus dem 2011 erschienenen Thrillerfilm Source Code.

Er wurde von Michael Arden dargestellt.

Biographie

Vergangenheit

Derek Frost ist ein psychisch kranker Mann aus Illinois, der überzeugt ist, dass die ganze globalisierte Existenz die Hölle auf Erden ist. Er ist ein wahnsinniger Extremist der entschlossen ist, diese Hölle zu zerstören und der Menschheit einen Neuanfang zu ermöglichen. Zu diesem Zweck baute Frost eine Bombe, mit der er einen Zug betrat, der nach Chicago fuhrrt. Während der Fahrt platzierte Frost die Bombe im Lüftungsschacht der Bordtoilette. Da die Bombe mit einem Fernzünder ausgestattet war, den Frost mit seinem Handy aktivieren konnte, verließ Frost den Zug an der nächsten Haltestelle und ließ seine Brieftasche mit Ausweis im Zug zurück.

Nachdem der Zug eine gewisse Distanz zum Bahnhof aufgebaut hatte und auf der Gegenseite ein weiterer Zug fuhr, aktivierte Frost den Fernzünder, sprengte die Bombe in die Luft und tötete durch die resultierende Explosion alle Personen an Bord. Nachdem sein Ausweis im Wrack gefunden wurde, ging man davon aus, dass Frost eines der Opfer war. In Wirklichkeit hatte Frost jedoch noch weitaus düstere Pläne; er hatte bereits eine zweite Bombe gebaut. Diese war weitaus stärker als die erste und darüber hinaus auch noch radioaktiv. Frost plante, diese Bombe in der Innenstadt von Chicago zu zünden und dadurch Millionen Menschen zu töten.

Handlung

Nach dem Anschlag auf den Zug wird eine besondere Einheit der Air-Force einberufen um mithilfe eines besonderen Programms zu verhindern, dass der zweite Anschlag durchgeführt wird. Zu diesem Zweck wird das Bewusstsein des Air Force-Piloten Colter Stevens in einer Simulation in den Körper von Sean Fentress, einem Mitreisenden im Zug, gespeist. Im Körper von Fentress kann Stevens nun wieder und wieder die letzten acht Minuten im Leben von Fentress durchleben und soll diese Zeit nutzen, um herauszufinden, wer für den Anschlag verantwortlich ist. Im Zuge mehrerer Durchgänge wird Stevens dabei mehr und mehr mit den Umständen und seiner Umgebung vertraut, so dass er immer effektiver nachforschen kann.

Daher wird er schließlich auch auf Derek Frost aufmerksam und verfolgt diesen, nachdem er den Zug verlässt. Es gelingt ihm, Frost auf dem Parkplatz bei seinem Van zu konfrontieren, in dem Frost seine zweite Bombe aufbewahrt. Die Ankunft von Seans Freundin Christina lenkt Sean jedoch ab, so dass Frost eine Pistole zücken und sowohl Sean als auch Christina erschießen kann. Letzten Endes hat dies jedoch keinerlei Auswirkung, da die Simulation mit dem Tod des fiktiven Sean schlichtweg endet. Außerhalb der Simulation kann Stevens seinen Vorgesetzten nun die Identität Frosts nennen, so dass dieser von einem Sondereinsatzkommando überwältigt und verhaftet werden kann, bevor er seinen zweiten Terroranschlag begehen kann.

Advertisement