FANDOM


Derieri, das Gebot der Reinheit, ist eine Schurkin aus der zweiten Staffel der Serie The Seven Deadly Sins.

Sie ist ein Mitglied der Zehn Gebote und das Gebot der Reinheit. Nach der Befreiung der Gebote zieht Derieri mit Monspiet los um im Norden Britannias Seelen zu verschlingen. Als der Angriff der Gebote auf Liones beginnt, tötet Derieri im Kampf den heiligen Ritter Densel. Von ihrem Hass auf die Göttinnen getrieben versucht Derieri dann auch, Prinzessin Elisabeth zu töten, kommt aber im Kampf mit Meliodas ums Leben.

Biographie

Vergangenheit

Derieri ist ein Mitglied der Zehn Gebote, einer Eliteeinheit der Dämonen. Nachdem Meliodas, der damalige Anführer der Gebote, die Gebote verriet und sich auf die Seite der anderen Völker schlug, kam es zu einem großen Krieg, in dem die Dämonen und somit auch die Zehn Gebote verbannt und durch das Siegel der Göttinnen versiegelt wurde. Derieri hat daher einen unbändigen Hass auf die Göttinnen. Lediglich das Gebot Fraudrin konnte diesem Bann entgehen und arbeitete fortan daran, die Dämonen zurückzubringen.

Rückkehr der Zehn Gebote

DerieriSchläft

Derieri schläft

Dreitausend Jahre später kann Fraudrin das Siegel schließlich kurzzeitig brechen und es dadurch den Zehn Geboten ermöglichen, nach Britannia zurückzukehren. Nachdem die Gebote befreit wurden, beklagt Derieri, dass sie müde ist und sich ausruhen will. Zeldris stimmt ihr zu und beschließt, dass sie sich zuerst nach Edinburgh Hill begeben werden um dort ihre verlorenen magischen Kräfte zu regenerieren. In Edinburgh angekommen, finden die Gebote eine merkwürdige Ansicht vor - eine völlig zerfallene Burg, aus der eine Art magischer Baum wächst. Zudem ist im Zentrum der Burg ein riesiges, tiefes Loch. Als sie dies betrachtet, behauptet Derieri verwundert dass es hinten bis vorne keinen Sinn macht. Monspiet stimmt ihr zu und behauptet, dass die Burg vor 3.000 Jahren noch nicht hier stand und fragt sich, warum sie in einem so miserablen Zustand ist.

Während die Gebote rasten, erscheinen zwei Menschen am Hügel. Als sie behaupten, dass sich die Gebote in ihrem Territorium befinden, teleportiert sich Derieri vor einen von ihnen. Sie berührt ihn mit einem Finger und saugt ihm seine Seele aus, die sie sogleich verschlingt. Dies bringt Derieri etwas von ihrer Magie zurück. Nachdem sie die Seele des Mannes gefressen hat, legt Derieri sich schlafen um weitere Magie zu regenerieren. Als Zeldris beschließt, dass die Gebote sich in Zweiergruppen aufteilen sollen um an verschiedenen Orten in Britannia zuzuschlagen, ziehen Derieri und Monspiet los. Sie kommen im Norden Britannias in einer Stadt an, wo sie die Bevölkerung attackieren und ihre Seelen verschlingen. In den folgenden Stunden attackieren Derieri und Monspiet neun weitere Dörfer und Städte im Norden Britannias und absorbieren die Seelen der Bevölkerung.

Kampf

DerieriDenzel

Derieri konfrontiert Denzel

Als Drole und Gloxinia in Vaizel von Meliodas bekämpft und fast besiegt werden, teleportieren sich plötzlich die restlichen Gebote in die Arena und greifen Meliodas an. Derieri greift Meliodas von hinten an und liefert sich ein kurzes Gefecht mit ihm. Dabei wird ihre Kraft größer, desto länger der Kampf dauert, solange sie nur immer weiter zuschlägt. Mit dem vierundfünfzigsten Schlag schleudert sie Meliodas direkt in Monspiets Arme, der beeindruckt anerkennt dass Meliodas als einziger mehr als 50 Kombl-Sterne überlebt hat. Als Meliodas am Ende seiner Kräfte ist, wird er schließlich von Estarossa getötet, der den Geboten daraufhin ankündigt, dass nun nichts mehr zwischen ihnen und der Eroberung von Britannia steht.

Die Gebote beginnen daraufhin, Britannia zu erobern und versammeln ihre Dämonenarmee schließlich auch vor Liones. Während des Angriffs auf Liones erscheinen schließlich Derieri und Monspiet vor den Toren der Stadt, wo sich ihnen einige heilige Ritter entgegenstellen, die aber von dem Ritter Denzel zurückbeordert werden damit er sich den beiden Geboten selbst im Kampf stellen kann. Denzel opfert dabei sein eigenes Leben, um seinen Körper Nerobasta, einem Mitglied der Göttinnen, zu überlassen die nun Derieri und Monspiet attackieren soll. Die Göttin ergreift aber stattdessen mit Denzels Körper die Flucht. Derieri setzt ihr allerdings nach, woraufhin Nerobasta sie in einem Käfig aus Licht einhüllt. Diesen kann Derieri aber brechen, woraufhin sich die Göttin und das Gebot einen Kampf im Himmel über Lionas bieten. Derieri halbiert Denzels Körper und tötet ihn und Nerobasta somit und landet neben Monspiet, der ihren Hass beruhigen kann.

DerieriMonspietTod

Derieri und Monspiet sterben

Derieri und Monspiet fliegen nun auf den Wildschweinhut zu, der sich Liones nähert. Dabei erkennt Derieri in Elisabeth die Überreste der Göttinnen, woraufhin sie angreift. Elisabeth lässt Derieris Arm jedoch mithilfe ihrer Magie zerbersten, woraufhin Derieri hasserfüllt erneut angreift. Diesmal wird sie aber von dem wiederbelebten Meliodas niedergeschlagen und stürzt vom Wildschweinhut. Besorgt fliegt Monspiet ihr hinterher um sie aufzufangen. Von ihrem Hass auf die Göttinnen erfüllt gibt Derieri aber nicht auf und fliegt dem Wildschweinhut hinterher und schlägt das Riesenschwein nieder. Daraufhin wird sie sofort in einen Nahkampf mit Meliodas verwickelt, während Monspiet aus dem Himmel einen Aschedrachen beschwört und auf Meliodas hinabwirft. Meliodas nutzt aber seinen Konter Total und wirft den Aschedrachen wieder auf Monspiet und Derieri zurück, die durch das Feuer des Drachen getötet und zu Asche werden.

Galerie

Navigation

           Bösewichte aus The Seven Deadly Sins

Dämonenclan
Baruja
Zehn Gebote
Estarossa | Zeldris | Fraudrin | Melascula | Galand | Gloxinia | Drole | Grayroad | Derieri | Monspiet
Six Knights of Black
Belion | Gara | Derocchio | Dahaka | Atra | Pump

Heilige Ritter
Hendrickson | Dreyfus
Gilthunder | Guila | Helbram | Dawn Roar | Freesia | Golgius | Ruin | Jude

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.