Die Spirale ist der Hauptantagonist aus dem Horror-Manga Uzumaki von Junji Itō. Es scheint ein allmächtiges, übernatürliches Wesen zu sein, das von tief unter der Stadt Kurôzu-Cho stammt. Seine genaue Natur oder seine Absichten sind nicht bekannt.

Biografie

Tief unter der Stadt Kurôzu-Cho befindet sich etwas, das wie die Ruinen einer Stadt aussieht, die vollkommen aus Spiralen besteht. Es scheint ein lebendiger Organismus mit einem eigenen starken Willen zu sein. In scheinbar willkürlichen Abständen strahlen die Spiralen an die Oberfläche und verseuchen die darüberliegende Stadt. Der einzige Zugang in die unterirdische Höhle ist eine spiralförmige Treppe, die sich unter dem Libellenweiher im Zentrum der Stadt befindet.

Der Fluch der Spirale verdreht die Naturgetze und treibt die Einwohner in den Wahnsinn. Schließlich wird die ganze Stadt zu einer einzigen langen Spirale aus aneindergereihten Häusern und die spiralförmig verdrehten Einwohner gelangen über die Treppe zu der Spiral-Stadt, wo Generationen von versteinerten Leichen in das Licht der Spiralen starren. Dann bewegt sich eine Art Säule wie ein Bohrer die Treppe hinauf und vervollständigt die Spirale in der verlassenen Stadt. Der Fluch ist ewig und kehrt immer wieder, sobald eine Stadt auf den Ruinen der vorherigen erbaut wurde. Da es nie Überlebende gibt, kann auch keiner von diesen Ereignissen berichten.

Kräfte

Die Spirale besitzt scheinbar unbegrenzte Macht. Sie unterwirft jeden ihrem Willen, der mit ihr in Kontakt kommt. Menschen, Tiere, Objekte und sogar das Wetter können von ihr verändert werden. Sogar die Zeit ist davon betroffen: Während sie an der Oberfläche unterschiedlich schnell vergehen kann, steht sie im Zentrum der Spirale still. In dem verlorenen Kapitel erstreckt sich seine Macht sogar auf andere Galaxien.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.