Schurken Wiki
Advertisement


Doktor Otto Hasslein ist der Hauptantagonist des 1971 erschienenen Science-Fiction-Films Flucht vom Planet der Affen. Er war Physiker und wissenschaftlicher Sonderberater von US-Präsident Willard.

Biografie

Die Raumfahrtbehörde schickte die Astronauten Taylor, Dodge, Landon, Stewart, Maddox und Brent durch eine sogenannte Hasslein-Zeitkurve in die Welt der Affen – eine Form der Zeitdilatation, die mit ihren Raumfahrzeugen möglich war. Es wurde angenommen, dass diese nach Dr. Hasslein benannt wurde, nachdem deren Existenz bewiesen wurde, als die Affenwissenschaftler Milo, Zira und Cornelius in die andere Richtung durch die Zeit reisten (Milo wird kurz nach seiner Ankunft von einem primitiven Gorilla getötet).

Als Mitarbeiter der ANSA (einer Abspaltung der NASA) hatte Hasslein eine Reihe von Missionen organisiert, darunter die Juno, die sechs Astronauten (einschließlich Landon, Stewart und Jones) zwischen Mars und Jupiter schickte, um Schlafkapseln und Hassleins X-Comm-Technologie zu testen und offiziell Anspruch auf den Planeten Jupiter für die Vereinigten Staaten zu erheben. Hasslein organisierte dann die Mission Liberty 1 und forderte General Lazenbe auf, ein zweites Schiff, die Liberty 2, zu schicken, wenn nicht um die erste Besatzung zu retten, dann um seine Zeitreisetheorie zu testen. Er arbeitete auch an dem mysteriösen Churchdoor-Projekt, bei dem es um die Entwicklung einer planetenzerstörenden Rakete ging.

Hasslein erfuhr, dass die sprechenden Schimpansen-Astronauten tatsächlich aus der Zukunft der Erde in die Gegenwart (1973) gekommen waren. In dieser Zukunft hatte sich die Menschheit auf das Niveau von Bestien zurückentwickelt, während Affen die intelligenteste und mächtigste Spezies des Planeten darstellten. Während die anderen Mitglieder der Präsidialkommission, die für den Umgang mit "außerirdischen Besuchern" eingesetzt wurden, der Zeitreisegeschichte zunächst skeptisch gegenüberstanden, glaubte Hasslein den Affen sofort und sah darin eine Bestätigung seiner Theorien. Er wurde jedoch auch sehr misstrauisch, was ihre Ankunft für die Menschheit bedeuten könnte, aus Angst, dass die Anwesenheit des Affenpaares irgendwie den Untergang der Menschheit in Gang setzen könnte. Er erklärte einem Fernsehmoderator seine Zeitreisetheorien und seine Überzeugung, dass es möglich sein könnte, die Zukunft zu verändern. Er verglich die Zeit mit einer Autobahn mit unendlich vielen Spuren, die alle von der Vergangenheit in die Zukunft führten; durch Spurwechsel könne man die Zukunft verändern.

Nachdem er das Vertrauen der Affen gewonnen hatten, enthüllten sie ihm das endgültige Schicksal der Erde. Als wissenschaftlicher Berater von Präsident Willard äußerte er seine Besorgnis, was dazu führte, dass Cornelius und Zira zunächst in Gewahrsam genommen und dann ausführlich verhört wurden. Provoziert durch Ziras unter Drogen gesetztes Eingeständnis ihrer Experimente an Menschen und Cornelius, der Einzelheiten seiner historischen Forschung zum Niedergang des Menschen angab, kam die Präsidentenkommission zu dem Schluss (in Anbetracht von Taylors Schicksal vor dem Affentribunal), dass die Geburt des noch ungeborenen Kindes des Paares „verhindert“ werden sollte, und dass Zira und Cornelius "auf humane Weise unfähig gemacht" werden sollten, wieder schwanger zu werden, wobei ihr endgültiges Schicksal später entschieden werden sollte - nach Hassleins Entschluss - obwohl es wahrscheinlich schien, dass sie entweder Wissenschaftlern oder dem Militär zu Studienzwecken übergeben würden.

Als Cornelius und Zira aus dem Militärgewahrsam entkamen (am Beginn von Ziras Wehen), setzte sich Hasslein bei Präsident Willard dafür ein, die Affen zu töten, bevor sie die Existenz der Menschen bedrohen könnten, und startete eine groß angelegte Jagd, einschließlich Durchsuchungen aller örtlichen Zirkusse und Zoos. Tage später tauchte eine von Zira zurückgelassene Reisetasche in der Nähe der verlassenen Werft auf, in der sie sich versteckt hatten, und das Paar wurde bald darauf mit Zira entdeckt, die einen Babyschimpansen trug – Hasslein wusste nun, dass sie ihr Kind bereits geboren hatte. Hasslein ging an Bord ihres Schiffes, näherte sich Zira mit der Pistole in der Hand und forderte sie auf, ihm das Baby zu geben, als sich die Behörden näherten. Bevor sie ankamen, schoss er auf Zira und feuerte mehrere Schüsse in die Tücher des Babys. Cornelius, der Lewis Dixon zuvor um eine Pistole gebeten hatte, um nicht gefangen genommen zu werden, benutzte jetzt die Pistole, um seine Frau zu rächen, indem er aus einem Krähennest auf dem Schiff auf Hasslein schoss. Als die Behörden eintrafen, tauschten Hasslein und Cornelius Schüsse aus. Cornelius tötete Hasslein, wurde aber selbst von Scharfschützen getötet und fiel auf das Deck. Trotz Hassleins Bemühungen war das Baby, das er tötete, nicht der Nachkomme von Zira und Cornelius – und seine Behandlung der beiden könnte gerade alles in Gang gesetzt haben, was Hasslein zu verhindern hoffte.

Hintergrund

  • In Flucht vom Planet der Affen wurde Dr. Hasslein von dem deutsch-amerikanischen Schauspieler Eric Braeden dargestellt, der sechs Jahre später Bruno von Stickle im Film Der tolle Käfer in der Rallye Monte Carlo verkörperte. Synchronisiert wurde Otto Hasslein von Michael Chevalier (* 1933, † 2006), der unter anderem auch Richard Harris als finsteren Claude Frollo im 1997 erschienenen Fernsehfilm Der Glöckner von Notre Dame (The Hunchback) synchronisierte.
  • Hassleins Name tauchte Anfang 1967 zum ersten Mal in Michael Wilsons Drehbuchversion für Planet der Affen (1968) auf.
  • Hasslein wurde im Roman von Flucht vom Planet der Affen als Victor Hasslein bezeichnet.
  • Es gibt starke Parallelen zwischen Dr. Hassleins Rolle und der von Dr. Zaius, da beide Charaktere die Ankunft anderer intelligenter Spezies als Zeichen des Untergangs ihrer eigenen fürchteten und verzweifelt daran arbeiteten, ihre eigenen Gesellschaften davon abzuhalten, die Wahrheit zu erfahren. Auch Colonel J. Wesley McCullough aus Planet der Affen: Survival ähnelt Dr. Otto Hasslein.
  • Das Planet der Affen-Videospiel auf dem Game Boy hat die Eröffnungsszenen des ersten Planet der Affen-Films als Teil seiner Einführung originalgetreu nachgebildet, sich aber auf „Dr. Heslines Theorie der Zeit“ bezogen (statt auf „Dr. Hasslein“).
  • In der ersten Folge von Return to the Planet of the Apes (1975) schreibt der Astronaut Bill Hudson anstelle von Dr. Hasslein einen "Dr. Stanton" als Erfinder der Zeitreisetheorie an.
  • In dem Roman Death of the Planet of the Apes aus dem Jahr 2018 erinnert sich Taylor daran, Bücher von Hassleins Vater über Gentechnik gelesen zu haben.
  • Die von Hasslein in seinem Fernsehinterview beschriebene Theorie, die als „Viele-Welten-Interpretation“ bekannt ist, wurde erstmals 1957 von Hugh Everett als „relative Bildung quantenmechanischer Zustände“ vorgebracht und in den 1960er und 70er Jahren von Bryce Seligman DeWitt populär gemacht. Hasslein erwähnt im Film keinen echten Wissenschaftler.
  • Das MAD-Magazin, bekannt für die Arbeit des Künstlers Mort Drucker, der Filme parodierte, schrieb hintereinander Parodien der ersten vier Filme. Druckers Arbeit war bekannt für eine hohe Ähnlichkeit mit den Originaldarstellern. Die Parodie von Flucht vom Planet der Affen (engl. Escape from the Planet of the Apes) heißt Escape from the Planet that Went Apes (dt. Flucht von dem Planeten, der verrückt wurde) und parodiert Hasslein als "Dr. Hassled".
Advertisement