Schurken Wiki
Advertisement

“Nicht so überrascht wie darüber, dich in einem Laden zu treffen, Weasley. Ich vermute mal, deine Eltern werden einen Monat lang hungern müssen, um das ganze Zeug bezahlen zu können.”

— Draco zu Ron Weasley in Harry Potter und die Kammer des Schreckens

“Draco Malfoy zu sein, macht außergewöhnlich einsam. Ich werde immer unter Verdacht stehen. Der Vergangenheit kann man nicht entkommen.”

— Draco in Harry Potter und das verwunschene Kind


Draco Lucius Malfoy ist ein Nebenantagonist der Harry-Potter-Reihe. Er war ein britischer Reinblutzauberer und der einzige Sohn von Lucius und Narzissa Malfoy (geb. Black). Als Sohn eines Todessers wurde Draco dazu erzogen, fest an die Bedeutung der Reinblütigkeit zu glauben. Er sah deshalb auf Halbblüter und Muggelstämmige herab.

Draco besuchte von 1991 bis 1998 die Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei. Er wurde in dem Moment ins Haus Slytherin einsortiert, als der Sprechende Hut seinen Kopf berührte. Während seiner Jahre in Hogwarts freundete er sich mit Vincent Crabbe, Gregory Goyle, Pansy Parkinson und anderen Slytherins an und entwickelte schnell eine Rivalität mit Harry Potter.

Er wurde zum Vertrauensschüler seines Hauses ernannt und war während seines fünften Jahres Mitglied des Inquisitionskommandos, an dessen Ende sein Vater nach der Schlacht in der Mysteriumsabteilung in Askaban eingesperrt war. Lord Voldemort beauftragte Draco damit, Lucius' Versagen wiedergutzumachen, und er wurde im Alter von sechzehn Jahren ein Todesser, war aber schnell desillusioniert von dem Lebensstil.

Draco war nicht in der Lage, seine Aufgabe, Albus Dumbledore zu ermorden, die später von Severus Snape übernommen wurde, zu erfüllen und erfüllte nur ängstlich und widerwillig seine anderen Pflichten. Er und seine Familie liefen Stunden vor dem Ende des Zweiten Zaubererkrieges aus Angst um ihr Leben über.

Bis 2017 hatte Draco Astoria Greengrass geheiratet und hatte einen Sohn mit dem Namen Scorpius Hyperion Malfoy.

Biografie

Frühes Leben (1980-1991)

Kindheit

Draco Lucius Malfoy wurde am 5. Juni 1980 als Sohn von Lucius und Narzissa Malfoy (geb. Black) geboren, die beide in alte, wohlhabende Reinblutfamilien hineingeboren wurden. Sowohl die Malfoys als auch die Blacks waren seit Jahrhunderten traditionell im Haus Slytherin und missbilligten stark alle Verwandten, die dieser Tradition nicht folgten, wie etwa Sirius Black.

Draco wurde in einer Atmosphäre des Bedauerns, dass es Lord Voldemort nicht gelungen war, das Kommando über die Zauberergemeinschaft zu übernehmen, erzogen, obwohl er vorsichtig ermahnt wurde, dass solche Gefühle nicht außerhalb des kleinen Kreises der Familie und ihrer engen Freunde ausgedrückt werden sollten, da sein Vater dadurch in Schwierigkeiten geraten könnte. Die Malfoys waren sehr stolz auf ihren reinblütigen und sozialen Status. Bis 1996 konnten sie sich ein respektables Image in der Öffentlichkeit bewahren, während sie mit Lord Voldemort verbündet waren. Lucius war ein Todesser, der die Inhaftierung in Askaban nach dem Ersten Zaubererkrieg vermied, indem er behauptete, er hätte unter dem Imperius-Fluch gestanden, während Narzissa lediglich der Ideologie der reinblütigen Vorherrschaft zustimmte.

Die Malfoys verwöhnten ihren Sohn und gaben ihm das Beste von allem, was materielle Besitztümer betrifft. Auch übernahm er die alten familiären Vorurteile gegenüber Muggeln (Nichtmagier), Muggelstämmigen, Mischlingen und Blutsverrätern – kurz gesagt, Vorurteile gegenüber jedem, der kein reinblütiger Zauberer war oder Unterstützer der Nicht-Reinblüter – und die riesige Sammlung mächtiger dunkler Artefakte der Familie Malfoy, die auf die Familiengeschichte zurückgehen.

Vorbereitung auf Hogwarts

In seiner Kindheit verkehrte Draco hauptsächlich mit den reinblütigen Kindern der Ex-Todesserkollegen seines Vaters und kam daher mit einer kleinen Gruppe von bereits gefundenen Freunden nach Hogwarts, darunter Theodore Nott und Vincent Crabbe. Er besuchte die Schule selbst, als Lucius zur Inspektion kam. Sein Vater vertraute Jacobs Verwandten und Merula Snyde an, auf ihn aufzupassen, eine Entscheidung, die bei keinem der drei gut ankam. Lucius hatte besonders nach den beiden gefragt, da Jacobs Geschwister angeblich der/die beste Schüler/in seines/ihres Jahrgangs war, während Merula die Tochter von zwei ehemaligen Todesserkollegen von Lucius war und daher als die „richtige“ Person für Draco angesehen wurde. Draco machte sich jedoch bei keinem der Schüler beliebt, besonders mit seiner snobistischen und verächtlichen Haltung ihnen gegenüber und offener Zurschaustellung von Vorurteilen.

Während des Besuchs stahl Draco den Zauberstab seines Vaters, da er zu jung war, um einen eigenen zu haben, und wollte zaubern, nachdem er gesehen hatte, wie Merula den Wackelbeinfluch auf Jacobs Verwandten ausführte. Lucius machte zunächst den Hauselfen der Malfoys, Dobby, für den Diebstahl verantwortlich, da der Täter wusste, dass Lucius seinen Zauberstab in seinem Spazierstock aufbewahrte, was nicht allgemein bekannt war. Jacobs Verwandter forschte nach und gab den Zauberstab an Lucius zurück.

Als für Draco 1991 die Zeit gekommen war, die Schule zu besuchen, wollte sein Vater, dass er das Durmstrang-Institut besuchte, eine Schule in Nordeuropa, die die Dunklen Künste lehrte und keine Muggelstämmigen aufnahm. Allerdings gefiel seiner Mutter die Vorstellung nicht, dass Draco weit entfernt zur Schule gehen würde, und Draco hatte Interesse an Hogwarts bekundet, nachdem er von seiner Begegnung mit Merula beeindruckt war. Also schickten sie ihn nach Hogwarts.

Als Draco 1991 in die Winkelgasse ging, um Schulsachen einzukaufen, traf er Harry Potter in Madam Malkins Anzüge für alle Gelegenheiten, ohne zu wissen, wer dieser war. Er hielt eine ziemlich intolerante Rede über Muggelstämmige und Rubeus Hagrid, verhielt sich aber Harry Potter gegenüber ansonsten recht freundlich.

Erstes Jahr (1991/92)

Als Draco Malfoy zum allerersten Mal im Hogwarts-Express war, bot er Harry Potter seine Freundschaft an, da sein Vater glaubte, dass Harry ein dunkler Zauberer sei, und Draco ihn beeindrucken und einige interessante Neuigkeiten nach Hause überbringen wollte. Allerdings mochte Harry die Haltung, die Draco Ron Weasley gegenüber zeigte, nicht, mit dem Harry sich bereits angefreundet hatte, und fand auch, dass Draco ihn mit seiner verächtlichen Haltung an seinen Cousin Dudley erinnerte. Daher wies er ihn ab und es entstand eine Rivalität, die den Rest ihrer Schulzeit andauerte.

In Hogwarts angekommen, wurde Draco wie viele andere Mitglieder seiner Familie in das Slytherin-Haus einsortiert. Er schloss schnell Freundschaften mit anderen Slytherins, während er Harry gegenüber so feindselig blieb, dass er ihn zu einem Duell herausforderte, nachdem Harry ihn während ihrer ersten Flugstunde gegen Neville Longbottoms Erinnermich geschlagen hatte. Dies war in der Tat ein Versuch, Harry in Schwierigkeiten zu bringen, weil dieser dadurch nach der Ausgangssperre draußen war. Er ärgerte sich über die Aufmerksamkeit, die Harry aufgrund seines Ruhms und seiner erstaunlichen Flugfähigkeiten erhielt, was dazu führte, dass Harry in einem jüngeren Alter als die meisten anderen zugelassen wurde, dem Quidditch-Team seines Hauses beizutreten.

Später im Jahr erfuhr Draco Harrys Plan, Hagrids Haustierdrachen Norbert nachts aus dem Schloss zu schmuggeln und informierte Professor McGonagall darüber, wurde aber ebenfalls bestraft, weil er die Ausgangssperre überschritten hatte. Für ihr Nachsitzen mussten Draco, Harry und Hermine, die kurz nachdem sie Norbert rausgeschmuggelt hatten, erwischt worden waren, sowie Neville Longbottom, der versucht hatte, sie vor Draco zu warnen, Hagrid dabei helfen, ein verwundetes Einhorn zu finden. Dies war eine Aufgabe, die Draco sehr verabscheute, weil er sie als „Dienerarbeit“ empfand. Er und Harry sahen Voldemort, der den Körper von Quirinus Quirrell bewohnte, das Blut eines Einhorns trank. Er lief aus Angst davon und ließ Harry zurück.

Am Ende des Schuljahres war Draco zunächst überglücklich, dass Slytherin wieder auf dem Weg war, den Hauspokal zu gewinnen, war aber sehr niedergeschlagen, als er sah, dass Gryffindor den Pokal gewann, nachdem Albus Dumbledore Harry, Ron, Hermine und Neville zusätzliche Hauspunkte für ihre mutigen Taten verliehen hatte.

Zweites Jahr (1992/93)

Vor Beginn seines zweiten Jahres war Draco Malfoy an dem Tag bei Flourish and Blotts anwesend, an dem Harry, die Grangers und die Weasleys Gilderoy Lockharts neue Hogwarts-Lehrbücher kauften. Nachdem Harry von Lockhart persönlich ein kostenloses Exemplar der Bücher erhalten hatte, kam Draco anschließend auf ihn zu, um ihn zu beleidigen, und nachdem Ginny Weasley Harry verteidigt hatte, verspottete er sie als seine Freundin (wodurch er unabsichtlich die Zukunft vorhersagte). Dracos Vater Lucius Malfoy war ebenfalls anwesend, der Harry zum ersten Mal traf und auch Arthur Weasley begegnete, den er beleidigte, weil er mit Muggeln wie den Grangers in Verbindung gebracht wurde. Arthur griff daraufhin Lucius wütend an und veranlasste sie alle, den Laden zu verlassen.

In seinem zweiten Jahr in Hogwarts erhielt Draco die Position des Suchers im Slytherin-Quidditch-Team. Sein Vater kaufte aus diesem Grund dem gesamten Team neue Nimbus 2001, obwohl Hermine Granger offen spekulierte, dass dies tatsächlich der Grund war, was Draco überhaupt ins Team brachte. Draco reagierte wütend auf diese Anschuldigung und nannte Hermine ein „schmutziges kleines Schlammblut“, was dazu führte, dass das Gryffindor-Quidditch-Team auf ihn einschlug. Ron versuchte ihn zu verfluchen, Schnecken zu erbrechen, aber der Zauber schlug wegen seines zerbrochenen Zauberstabs fehl, was Draco und sein Team sehr amüsant fanden.

Ironischerweise war Draco der Grund, warum Slytherin in diesem Jahr im Quidditch gegen Gryffindor verlor, weil er nicht wusste, dass der Goldene Schnatz Zentimeter über seinem eigenen linken Ohr schwebte – zu sehr damit beschäftigt, Harry Potter zu beleidigen, um es zu bemerken. Harry nutzte seinen Konzentrationsmangel aus und ermöglichte Gryffindor, das Spiel zu gewinnen. Draco wurde vom Mannschaftskapitän Marcus Flint für seine Dummheit gerügt, was von George Weasley bezeugt wurde.

Während eines Treffens des kurzlebigen Duellierclubs in jenem Jahr duellierte sich Draco mit Harry Potter. Er beschwor eine Schlange, nachdem er von Professor Snape ermutigt worden war, und war enttäuscht, als Harry den Angriff vereitelte, indem er mit der Schlange in Parsel sprach. Dies ließ viele Schüler vermuten, dass Harry der Erbe von Slytherin war, der die Kammer des Schreckens geöffnet und ein "Monster" freigelassen hatte. Dies veranlasste Draco, aufgebracht darüber zu sein, dass irgendjemand tatsächlich denken würde, dass „Harry Potter, der Freund der Schlammblüter“ der Erbe von Slytherin sein könnte, was etwas war, was er für völlig lächerlich hielt.

Harry, Ron und Hermine vermuteten, dass Draco der Erbe sein könnte, angesichts seiner Ansichten über Muggelstämmige und die Tradition seiner Familie, ins Slytherin-Haus einsortiert zu werden. Hermine braute Vielsafttrank im Mädchen-Badezimmer im dritten Stock, damit Harry und Ron sich als Gregory Goyle bzw. Vincent Crabbe verwandeln und den Slytherin-Gemeinschaftsraum betreten konnten. Dort enthüllte Draco unwissentlich durch ein Gespräch, dass er weder der Erbe war, noch wusste er, wer es war. Er sagte ihnen, dass die Kammer vor fünfzig Jahren eröffnet worden sei und dass er wünschte, er könnte dem wahren Erben helfen.

Tatsächlich war es Dracos eigener Vater, der geplant hatte, die Kammer des Schreckens zu öffnen, indem er der Erstsemesterschülerin Ginny Weasley ein altes Tagebuch von Tom Riddle anheftete, obwohl sein wahres Ziel in diesem Komplott ihr Vater Arthur war. Das Tagebuch war ein Horkrux, der ein Stück von Voldemorts Seele enthielt, und es wurde zerstört, als Harry es mit einem Basiliskenzahn erstach, während er sich in der Kammer selbst befand. Als Professor Sprout und Madame Pomfrey dafür applaudiert wurden, dass sie alle, die versteinert worden waren, wieder auf ihre normale Art zurückgebracht hatten, klatschte Draco nicht für sie, sondern warf ihnen stattdessen einen bösen, arroganten Blick zu.

Drittes Jahr (1993/94)

Draco begann sein drittes Schuljahr damit, sich über Harrys Reaktion auf die Dementoren lustig zu machen, die in jenem Jahr in der Nähe von Hogwarts waren und nach dem entflohenen Askaban-Gefangenen Sirius Black suchten, obwohl er selbst Angst vor ihnen hatte. Er deutete auch auf Blacks Verbrechen in Bezug auf Harry und seine verstorbenen Eltern hin, von denen Harry einige Zeit nichts wusste, und sagte ihm, dass wenn jemand seine Eltern verraten und getötet hätte – wie man glaubte, dass Black es den Potters angetan hatte - Rache suchen würde.

In einer Stunde Pflege magischer Geschöpfe provozierte Draco unabsichtlich den Hippogreif Seidenschnabel und wurde verletzt. Er übertrieb die Schwere seiner Verletzung bewusst, um Aufmerksamkeit zu erregen, und um den Vorfall gegen Rubeus Hagrid zu nutzen, damit dieser gefeuert würde.

Während des Quidditch-Spiels gegen Ravenclaw versuchten Draco, Vincent Crabbe, Gregory Goyle und Marcus Flint, Harrys Leistung zu beeinflussen, indem sie sich als Dementoren ausgaben – Draco stand dabei auf Goyles Schultern –, aber sie wurden alle von Harrys erstem erfolgreichen automatischen Patronuszauber umgeworfen, offensichtlich ahnungslos, dass Harry eher Angst vor dem Effekt hatte, die diese auf ihn hatten, als vor den Dementoren selbst. Ihr Versuch, Harrys Auftritt zu sabotieren, kostete das Slytherin-Haus schließlich 50 Punkte.

Als Draco Hagrid verspottete, weil er über den Vorfall mit Seidenschnabel besorgt war, schlug Hermine Draco wütend. Lucius versuchte, die Kreatur hinrichten zu lassen, und obwohl es ihm gelang, dieses Urteil zu erwirken, wurde Seidenschnabel durch die Bemühungen von Harry und Hermine mit Hilfe eines Zeitumkehrers gerettet und Black übergeben, nachdem dieser Harry, Ron und Hermine seine Unschuld beweisen konnte. Dieses Ergebnis verärgerte sowohl Draco als auch seinen Vater.

Viertes Jahr (1994/95)

1994 besuchte Draco mit seinen Eltern die Quidditch-Weltmeisterschaft. Sie saßen in der Luxusloge des Zaubereiministers Cornelius Fudge als Gäste des Ministers, aufgrund von Lucius' großer Spende. Er saß direkt hinter Harry, Hermine und den Weasleys. Malfoy verspottete Harry Potter, Ron Weasley und Hermine Granger, als eine Gruppe von Todessern anfing, die Camper nach dem Spiel zu terrorisieren, verspottete die Muggel, die sie quälten, und implizierte, dass sie wegen ihres Status als Muggelgeborene dasselbe mit Hermine tun würden. Einmal im Zug nach Hogwarts, fuhr Draco fort, das Trio über ihren Mangel an Wissen bezüglich der bevorstehenden Schulveranstaltung zu verspotten.

Während seines vierten Jahres veranstaltete Hogwarts das Trimagische Turnier und, sehr zu Dracos Bestürzung und Eifersucht, wurde Harry zum Champion für Hogwarts gewählt, obwohl er zu jung war und bereits der Hufflepuff-Schüler Cedric Diggory für Hogwarts antrat. Draco unterstützte Cedric, verteilte Abzeichen, die Missfallen gegenüber Harry ausdrückten, und verspottete Harry regelmäßig, indem er zum Beispiel kommentierte, dass er darauf wetten würde, dass Harry es nicht länger als ein paar Minuten mit dem Drachen der ersten Aufgabe aushalten würde, was sich später als falsch herausstellte.

Er war auch der Informant und Anstoß dafür, dass Rita Kimmkorn verleumderische, sensationelle Artikel über Harry, Hagrid und Hermine für den Tagespropheten schrieb, weil er wusste, dass sie ein Animagus war. Dieser Angriff auf Harrys Glaubwürdigkeit bestärkte den späteren Unglauben an Harrys Aussage, dass Lord Voldemort am Ende des Schuljahres zurückgekehrt war. Einige der Artikel, für die er teilweise verantwortlich war, war einer über Harry und Hermine, der die beiden als heimliches Liebespaar darstellte.

Als Draco Anfang des Jahres versuchte, Harry hinter seinem Rücken zu verzaubern, verwandelte der Professor für Verteidigung gegen die dunklen Künste, Bartemius Crouch Junior (getarnt als Alastor Moody mit Vielsafttrank), Draco in ein Frettchen und ließ ihn zur Strafe durch den Raum schleudern. Obwohl Professor McGonagall ihn zum Aufhören bewegte, war Draco sehr peinlich berührt und andere Schüler waren höchst amüsiert. Ron nannte ihn "das erstaunliche hüpfende Frettchen". Das ganze Jahr über neckten die Schüler Draco, indem sie ihm sagten, dass Professor Moody hinter ihm stände, was ihn zusammenzucken oder schaudern ließ. Sogar Hagrid merkte an, dass er gehört hatte, dass Draco ein gutes Frettchen abgegeben hatte, weshalb Draco nicht wusste, was er sagen sollte. Zur Weihnachtszeit besuchte Draco mit Pansy Parkinson den Weihnachtsball.

Am Ende des Jahres verspottete Draco Harry wegen seiner Entscheidung, sich gegen Voldemort zu stellen, und machte sich auch über Cedric Diggorys Tod lustig. Bevor er jedoch fertig werden konnte, wurde er von mehreren Flüchen von Harry, Hermine, Ron und Fred und George Weasley getroffen.

Fünftes Jahr (1995/96)

1995 wurde Draco zusammen mit Pansy Parkinson Vertrauensschüler von Slytherin. Er verspottete Harry Potter, weil dieser nicht die gleiche Ehre erhalten hatte, da Gryffindors Vertrauensschüler Hermine Granger und Ron Weasley waren. Er schrieb auch die Texte zu einem erniedrigenden Lied, das Rons Quidditch-Fähigkeiten als Gryffindor-Torwart verspottete. Es war die Erfindung dieses Liedes sowie die Beleidigung von Molly und Arthur Weasley und der verstorbenen Lily Potter gegenüber Harry, Fred und George, die Harry und George veranlasste, sich mit Draco zu streiten. Sie griffen ihn gewaltsam an, was dazu führte, dass das Paar (sowie Georges Zwillingsbruder Fred) von allen weiteren Quidditch-Spielen ausgeschlossen wurde, obwohl ihre Sperren später aufgehoben wurden, nachdem Dolores Umbridge aus Hogwarts entlassen und sie wegen ihrer Handlungen suspendiert worden war.

Später in diesem Jahr trat er Umbridges Inquisitionskommando bei und genoss eindeutig die Macht, die ihm dieser Beitritt über andere Schüler gab. Diese Macht hatte er besonders über Harry und seine Freunde. Alle Inquisitionsmitglieder waren Slytherins, da Umbridge voreingenommen war und Schüler ihres ehemaligen Hauses bevorzugte. Draco erwischte Harry dabei, wie er aus dem letzten Treffen von Dumbledores Armee rannte und erhielt dadurch fünfzig Hauspunkte für Slytherin von Umbridge.

Auch gehörte er zu den Mitgliedern des Inquisitionskommandos, die Harry und seine Freunde bei ihrem Versuch erwischten, den Aufenthaltsort von Sirius Black herauszufinden, den Harry in einer von Lord Voldemort eingepflanzten Vision gesehen hatte, wie er gefoltert wurde. Harry, Ron, Hermine, Ginny Weasley, Neville Longbottom und Luna Lovegood wurden alle in Umbridges Büro gebracht, bewacht vom Inquisitionskommando. Bevor Umbridge ihre Drohung wahr machen konnte, Harry mit dem Cruciatus-Fluch zum Reden zu bringen, sagte Hermine Umbridge, dass sie versuchten, Albus Dumbledore wegen einer „Waffe“ zu kontaktieren, die er gegen das Zaubereiministerium einsetzen wollte. Draco machte bei dieser Neuigkeit einen Ausdruck von Bereitwilligkeit und Gier, der Umbridge davon überzeugte, ihm oder einem anderen Squad-Mitglied nicht zu erlauben, sie zu begleiten, als sie Harry und Hermine auf der Suche nach der angeblichen Waffe in den Verbotenen Wald brachte.

Nachdem Umbridge gegangen war, benutzten die verbleibenden Mitglieder von Dumbledores Armee (D.A.) eine Reihe von Betäubungszaubern und Entwaffnungszaubern, um aus dem Büro zu entkommen. Draco wurde von Ginnys Flederwicht-Fluch getroffen. Es stellte sich bald heraus, dass Hermine gelogen hatte. Umbridge wurde von Zentauren verschleppt und die sechs D.A. Mitglieder flogen zum Ministerium, wo es zur Schlacht um die Mysteriumsabteilung kam.

Dracos Vater nahm als Todesser an der Schlacht teil, und wurde wegen seiner Verbrechen in Askaban eingesperrt. Draco war darüber sehr verärgert und gab hauptsächlich Harry die Schuld, sodass er Rache schwor und versuchte, ihn am Ende des Schuljahres mit Hilfe von Vincent Crabbe und Gregory Goyle anzugreifen. Andere D.A.-Mitglieder kamen zu Harrys Verteidigung, was dazu führte, dass Draco, Crabbe und Goyle wie hässliche, schneckenartige Dinger aussahen, nachdem sie von allen D.A. Mitglieder gleichzeitig mit Flüchen getroffen wurden.

Sechstes Jahr (1996/97)

Ende 1996 schloss sich Draco den Todessern an, nachdem er seinen inhaftierten Vater ersetzt hatte. Er prahlte damit, dass er auf dem Weg zur Schule mit dem Hogwarts-Express eine Mission für seine Slytherin-Mitschüler bekommen hatte. Als sich das Jahr jedoch hinzog, bekam Draco zunehmend Angst, dass er bei seiner scheinbar unmöglichen Aufgabe – Albus Dumbledore zu töten – scheitern würde. Es wird impliziert, dass von Draco erwartet wurde, dass er scheiterte, und dass Voldemort ihm die Aufgabe mit der Absicht übertrug, Lucius Malfoy für sein Versagen in der Mysteriumsabteilung zu bestrafen. Die Sicherheit seiner Familie beruhte auf Dracos Erfolg bei seiner Mission. Als Harry einige Teile von Dracos Gespräch mit seinen Slytherin-Mitschülern über die Mission hörte, benutzte Draco einen Ganzkörperklammer-Zauber, um Harry zu lähmen, stampfte hart auf sein Gesicht und zertrümmerte dadurch seine Nase, aus Rache dafür, dass er seinen Vater Lucius eingesperrt hatte, was Harry dazu veranlasste Draco mehr als je zuvor zu hassen.

Draco plante, ein Verschwindendekabinett zu reparieren, das Peeves vier Jahre zuvor zerstört hatte, um Todesser nach Hogwarts zu schmuggeln, damit diese ihm beim Töten von Dumbledore helfen würden. In seinem vorherigen Jahr in Hogwarts war ein Slytherin-Kollege, Graham Montague, von den Weasley-Zwillingen in das Kabinett gezwungen worden und hatte es später geschafft, als letzten Ausweg zu apparieren, um sich aus dem Verschwindekabinett zu befreien. Montague erzählte Draco, dass er während seiner Zeit in der Schwebe die Geräusche hören konnte, die von der Schule in das Kabinett eindrangen, sowie die Geräusche, die von Borgin und Burkes, in dem ein Zwilling des Kabinetts stand, eindrangen. Draco erkannte daraus, dass die Schränke als Durchgang in die Schule dienen könnten, wenn das kaputte Kabinett repariert würde.

Während der Sommerpause zwischen seinem fünften und sechsten Schuljahr befragte Draco Borgin, den Besitzer von Borgin und Burkes, über die Reparatur des Schranks und befahl ihm, den anderen sicher aufzubewahren. Als Beweis seiner Treue zu Lord Voldemort zeigte Draco Borgin das dunkle Mal, das jetzt auf seinem Arm gebrandmarkt war, während er drohte, Fenrir Greyback dazu zu bringen, den Ladenbesitzer anzugreifen, sollte er seinen Befehlen nicht gehorchen. Dieses Treffen wurde auch von Harry, Hermine und Ron belauscht, aber während Harry anfing, Draco der Aktivitäten der Todesser zu verdächtigen, verwarfen Ron und Hermine solche Möglichkeiten und glaubten, dass Draco nur bluffte, eine Entscheidung, die sie viel später bereuen würden

In Vorbereitung auf eine so gefährliche Mission trainierte und verbesserte Draco seine eigenen Fähigkeiten und war später in der Lage, Flüche nonverbal zu blocken. Er wurde auch in Okklumentik durch die Ausbildung seiner Tante mütterlicherseits, Bellatrix Lestrange, versiert und war in der Lage, den sehr schwierigen Proteus-Zauber auszuführen, obwohl er noch keinen Gestalt annehmenden Patronus hervorbringen konnte.

Im Fokus seiner Mission, das Verschwindendekabinett zu reparieren, durchlebte Draco viele sichtbare Veränderungen in seinem Leben. Er schien das Interesse an Quidditch verloren zu haben und erlaubte Harper, stattdessen zu übernehmen. Er wurde auch bei seinen Schularbeiten immer nachlässiger, da er zwei Verwandlungshausaufgaben vergaß und Nachsitzen musste und kam seinen Vertrauensschülerpflichten nicht nach, die er normalerweise glücklich missbrauchte, wie er es im Vorjahr getan hatte. Eine weitere Veränderung war, dass er Snape nicht mehr vertraute und bereit war, ihn direkt und ohne Respekt anzusprechen.

In sozialer Hinsicht zwang Draco Crabbe und Goyle, die Formen anderer Menschen mit Vielsafttrank anzunehmen, um ihm zu helfen, außerhalb des Raums der Wünsche Wache zu halten, während er sich weigerte, ihnen etwas zu sagen, und sich scheinbar von ihnen distanzierte. Draco verbrachte trotz der vielen Gelegenheiten auch weniger Zeit damit, sich über Harry und seine Freunde lustig zu machen. Sogar sein äußeres Erscheinungsbild zeigte den Stress, mit grauer Haut, Gewichtsverlust und Augenringen. Das meiste davon frustrierte Harry, der trotz seiner Beharrlichkeit und Bemühungen nicht genau herausfinden konnte, was Draco vorhatte.

Zweimal während des Schuljahres befürchtete er, das Kabinett nicht reparieren zu können, und griff zu verzweifelten Attentatsversuchen, wie dem Versuch, eine verfluchte Halskette einzuschmuggeln und Dumbledore vergifteten Met zu schicken. Beide Versuche schlugen fehl und führten dazu, dass unschuldige Menschen verletzt wurden, obwohl Dumbledore nicht gezwungen war, Draco festzunehmen, da sie beide überlebten. Der Stress begann sich negativ auf Draco auszuwirken und er gestand der Maulenden Myrte, einem der Geister der Schule, seine Befürchtungen. Bei einer solchen Gelegenheit stolperte Harry über ihn. Draco reagierte, indem er begann, den Cruciatus-Fluch auszusprechen, aber Harry schnitt mit dem Zauberspruch Sectumsempra seine Haut mit seinem Zauberstab auf, kurz bevor er den Zauber aussprechen konnte. Draco wurde in den Krankenflügel eingeliefert und Harry wurde von Snape an jeden Samstag bis zum Ende des Schuljahres mit Nachsitzen bestraft.

Schließlich gelang es Draco durch viel Arbeit, das Verschwindekabinett zu reparieren und es zu benutzen, um mindestens sechs Todesser ins Schloss zu lassen: Corban Yaxley, Alecto Carrow, Amycus Carrow, Gibbon, Thorfinn Rowle und den bösartigen Werwolf Fenrir Greyback. Auf dem Weg zur Spitze des Astronomieturms war Draco in der Lage, einen deutlich schwächeren Dumbledore in die Enge zu treiben und letzteren im selben Moment zu entwaffnen. In dem Moment, als er Dumbledore entwaffnete, erlangte er unwissentlich die Treue des Elderstabs, einem der drei Heiligtümer des Todes.

Als Draco jedoch endlich die Gelegenheit erhielt, Dumbledore zu töten, der gerade seine Bereitschaft zum Ausdruck gebracht hatte, Draco und seine Familie zu beschützen, wenn sie "auf die richtige Seite wechselten", konnte er sich nicht dazu bringen, einen Mord zu begehen. In Anbetracht dessen, dass sie die paar Minuten allein verbrachten, um darüber zu diskutieren, wie Draco seine Komplizen ins Schloss geschmuggelt hatte, kam Dumbledore zu dem Schluss, dass Draco einen Mord als unmöglich betrachten würde. Wie vorhergesagt, war Draco letztendlich nicht in der Lage, stattdessen senkte er seinen Zauberstab. Snape, der mit Narzcissa einen Unbrechbaren Schwur abgelegt hatte, einzugreifen, falls Draco bei seiner Aufgabe versagt, sprach den Todesfluch auf den Schulleiter aus. Snape führte Draco dann umgehend vom Schulgelände, vermutlich in Sicherheit, aber eigentlich, um in einer sichere Entfernung zu gelangen, um zu Lord Voldemort zu disapparieren.

Nach der Schlacht am Astronomieturm konnte Draco nicht mehr nach Hogwarts zurückkehren, da er, wenn auch widerstrebend, ein Komplize bei der Ermordung des verehrten Albus Dumbledore war, hauptsächlich indem er derjenige war, der Todesser in die Mauern des Schlosses eindringen ließ. Der offizielle kriminelle Status, der ihm auferlegt wurde, zusammen mit seiner Angst vor dem Zorn des Dunklen Lords, veranlasste ihn, zusammen mit seiner Familie Zuflucht bei Voldemort zu suchen, in der Hoffnung, seine Befehle zu erfüllen, um weitere negative Höhepunkte zu verhindern. Sein plötzlicher Abschied von der Schule ließ Vincent Crabbe und Gregory Goyle überraschend einsam zurück.

Siebtes Jahr (1997/98)

Scharmützel in der Villa der Malfoys

Draco nahm vor Beginn des Schuljahres 1997/1998 widerwillig an Aktivitäten der Todesser teil. Aufgrund von Dracos hilfreicher Rolle bei Dumbledores Tod befreite Voldemort Lucius aus Askaban. Er war Zeuge des Mordes an Charity Burbage und folterte Thorfinn Rowle auf Befehl von Lord Voldemort. Nach späteren Bemerkungen von Vincent Crabbe zu urteilen, scheinen die Malfoys viel von ihrem Einfluss in den Todesserkreisen verloren zu haben. Dies lag daran, dass Voldemort Lucius nicht mehr hoch schätzte und seine Gunst auf Dracos Tante mütterlicherseits Bellatrix Lestrange und den Hogwarts-Lehrer Severus Snape verlagert wurde.

Draco besuchte in diesem Jahr sein siebtes Jahr in Hogwarts. Während der Osterferien war Draco zu Hause in der Villa seiner Eltern. Er wurde von seinen Eltern und seiner Tante Bellatrix Lestrange aufgefordert, die Identität von Harry, Ron und Hermine zu bestätigen, die von einer Gruppe von Greifern unter der Führung von Fenrir Greyback gefangen wurden, aber Draco zeigte dabei großes Zögern. Als Hermine Bellatrix unter Folter wegen Godric Gryffindors Schwert anlog, wurde Draco geschickt, um den Kobold Griphook aus den Kerkern zu holen, damit dieser die Aussage bestätigte, was er tat, indem er log und sagte, es sei eine Fälschung. Später am Abend gelang den Gefangenen die Flucht und Dracos Zauberstab wurde von Harry gestohlen. Danach wurden Draco und seine Familie von Lord Voldemort in der Villa eingesperrt. Narcissa lieh Draco ihren Zauberstab. Dieser war zwar mächtig, aber er "verstand" Draco nicht, da dieser seine Loyalität nicht gewonnen hatte.

Schlacht von Hogwarts

Später im selben Jahr, während der Schlacht von Hogwarts, entschied sich Draco zusammen mit Crabbe und Goyle dafür, in der Schule zu bleiben, als ihre Slytherin-Kollegen evakuiert wurden, um Harry Potter zu Lord Voldemort zu bringen. Angesichts der früheren Bemerkungen von Lucius, die auf „Vergebung“ anspielen, ist es wahrscheinlich, dass Draco dies tat, um die Ehre seiner Familie in Voldemorts Augen wiederherzustellen. Zusammen mit Crabbe und Goyle folgte er Harry, Ron und Hermine in den Raum der Wünsche, wo er versuchte, Harry zu fangen und den Gegenstand zu entwenden, den Harry zu finden versuchte. Allerdings übte er nicht mehr das gleiche Maß an Kontrolle über seine Freunde, insbesondere Crabbe, aus wie früher.

Obwohl Draco seinen Freunden sagte, dass Harry lebend zurückgebracht werden sollte, versuchte Crabbe, ihn zu töten, indem er Teufelsfeuer beschwor. Da Crabbe den Fluch nicht kontrollieren konnte, füllte sich der Raum der Wünsche schnell mit Feuer. Draco tat alles, um zu versuchen, seine beiden Freunde zu retten, aber er schaffte es nur, Goyle, der während des Kampfes von Hermine geschockt worden war, auf Rons und Hermines Besen zu bekommen, bevor er Harry sie hinausfliegen ließ. Crabbe wurde bei dem Feuer getötet, was Draco sehr aufgebracht zurückließ.

Harry, Hermine und Ron sahen später, wie Draco einen Todesser anflehte, dass er auf dessen Seite sei. Harry schockte den Todesser und Ron schlug Draco und beleidigte ihn, da dies das zweite Mal war, dass sie ihm in dieser Nacht das Leben retteten.

Obwohl Draco sich dessen nicht bewusst war, führte seine Tat, Dumbledore vor seinem Tod zu entwaffnen und den Elderstab zu beherrschen, letztendlich zur endgültigen Niederlage des Dunklen Lords durch Harry. Dies liegt an der Tatsache, dass Voldemort die Kraft des Elderstabs nicht vollständig verstand und Harry Draco entwaffnete, was dazu führte, dass Harry den Elderstab selbst beherrschte.

Nach Voldemorts Niederlage saßen Draco und seine Eltern in der Großen Halle und sahen sich unsicher über ihren Platz während der Siegesfeiern aus.

Nach Hogwarts (1998-2006)

Die Ereignisse in Dracos Jugend veränderten sein Leben für immer. Er hatte die Überzeugungen, mit denen er aufgewachsen war, auf erschreckendste Weise herausgefordert, hatte Schrecken und Verzweiflung erlebt, musste miterleben, wie seine Eltern für ihre Treue litten, und er hatte miterlebt, wie alles zusammenbrach, woran seine Familie geglaubt hatte.

Draco und seine Familie entgingen der Gefangenschaft in Askaban, weil sie in letzter Minute die Seiten gewechselt hatten. Lucius behandelte seinen Sohn so liebevoll wie immer, obwohl sich dieser weigerte, der alten reinblütigen Tradition zu folgen.

Draco heiratete schließlich Astoria Greengrass, die jüngere Schwester seiner Slytherin-Klassenkameradin Daphne Greengrass,[ die eine ähnliche (wenn auch weniger gewalttätige und beängstigende) Bekehrung von reinblütigen Idealen zu einer akzeptierenderen und toleranteren Lebensweise durchgemacht hatte. Dies war eine Art Enttäuschung für Lucius und Narcissa, die größere Hoffnungen in jemanden setzten, dessen Familie Teil der "Unantastbaren 28" war.

Erziehung von Scorpius Malfoy (2006-)

Draco und Astoria hatten einen gemeinsamen Sohn namens Scorpius Malfoy, der von seiner Mutter dazu erzogen wurde, nicht zu glauben, dass Muggel und Muggelgeborene Abschaum seien, daher waren Familienfeiern voller Spannungen. Draco erzog Scorpius zu einem viel freundlicheren und akzeptierenderen Malfoy, als er es in seiner Jugend war.

Am 1. September 2017, als Draco seinen Sohn in sein erstes Jahr nach Hogwarts schickte, begrüßte Draco Harry, Ron, Hermine und Ginny am Bahnhof King's Cross mit einem knappen Nicken. Die Beziehung zwischen Harry und Draco war viel besser als damals, als sie zusammen Schüler waren, aber sie konnten sich immer noch nicht als wirkliche Freunde betrachten.

Unabhängig wohlhabend, ohne arbeiten zu müssen, bewohnte Draco die Villa der Malfoys mit seiner Frau und seinem Sohn. Seine Hobbys – darunter das Aufbewahren der alten Sammlung dunkler Artefakte der Familie (die er nicht benutzte und in Vitrinen aufbewahrte) und das Studium alchemistischer Manuskripte – waren Hinweise auf seine Doppelnatur und deuteten auf einen Wunsch nach mehr als Reichtum hin.

Draco tat sich auch mit seinen ehemaligen Feinden zusammen, um gegen Delphini in der St. Jerome's Church zu kämpfen, um sie davon abzuhalten, Lord Voldemorts Tod zu verhindern.

Persönlichkeit

Draco Malfoy war im Allgemeinen die meiste Zeit seiner frühen Jahre ein arroganter, gehässiger Tyrann. Wie bei Dudley Dursley stammte seine narzisstische Natur höchstwahrscheinlich davon, dass er während seiner Kindheit von seinen Eltern verwöhnt wurde, obwohl Draco laut Harry selbst noch weniger mitfühlend war als sein Cousin. Aufgrund der reinblütigen Abstammung seiner Familie sowie seines großen Reichtums und seines sozialen Ansehens glaubte er, den meisten Menschen überlegen zu sein. Er benahm sich häufig grausam gegenüber Muggelstämmigen, Blutsverrätern, Gryffindor-Schülern und jedem, der ein Unterstützer von Harry Potter oder Albus Dumbledore war. Für einen Großteil seiner Jugend nahm Draco seinen intoleranten Vater Lucius Malfoy als Vorbild und prahlte häufig mit dem Einfluss und Reichtum seiner Familie.

Draco war intelligent, gerissen und schlagfertig, fähig, Dinge abzuleiten und clevere Pläne zu entwickeln, basierend auf einer kleinen Menge an Informationen; sein Vater hatte erwartet, dass er nach seinem ersten Jahr Bestnoten in der Schule bekommen würde, und zeigte sich enttäuscht, dass Hermine ihn schlug. Er fand durch Montagues Erfahrung heraus, dass die Verschwindendekabinette in Hogwarts und Borgin und Burkes miteinander verbunden waren und dass er diesen Durchgang zu seinem Vorteil nutzen konnte. Seine Pläne könnten jedoch aufgrund seiner eigenen Arroganz im Umgang mit Menschen Grenzen haben. Als er in ihrem dritten Jahr versuchte, Harry während des Gryffindor-Ravenclaw-Quidditchspiels zu sabotieren, basierte sein ganzer Plan ausschließlich auf der Idee, dass das Erscheinen der Dementoren Harry Angst machte, ohne zu wissen, dass der Grund die Wirkung war, die die Dementoren auf ihn hatten. Draco war auch geschickt darin, seine Emotionen einzuteilen, wie sein Erfolg mit Okklumentik beweist.

Allerdings begann sich in Dracos Psyche in seinem sechsten Jahr in Hogwarts etwas zu ändern. Nachdem Lord Voldemort ihn zum Todesser gemacht hatte, gab er Draco die Aufgabe, Albus Dumbledore bis Ende des Jahres zu ermorden, etwas, worauf Draco anfangs sehr gespannt war. Nach einigen schwachen Versuchen begann Draco unter dem enormen Druck, den Voldemort auf ihn ausübte, zusammenzubrechen. Er war sich seiner Fähigkeit, die Mission zu erfüllen, nicht sicher und hatte Angst, dass er und seine Familie den Preis für sein Versagen zahlen würden; der Stress führte dazu, dass er rücksichtslos war, da seine zwei schwachen Versuche von Snape als dumm bezeichnet wurden, und er versuchte einen Cruciatus-Fluch auf Harry zu verüben, trotz der Folgen einer lebenslangen Haftstrafe in Askaban.

Im Laufe des Jahres führte die Mission auch dazu, dass Draco andere Aspekte seines Schullebens vernachlässigte, die er zuvor missbraucht oder genossen hatte: Er lehnte seine Pflichten als Vertrauensschüler ab, die er früher gerne missbraucht hatte, er täuschte eine Krankheit vor und bezahlte einen anderen Schüler, um seinen Platz zu übernehmen, um zu vermeiden, selbst Quidditch zu spielen, im Gegensatz zu drei Jahren zuvor, als er dafür sorgte, dass das gesamte Spiel verschoben wurde, indem er eine geringfügige Verletzung übertrieb, um den Interessen des Teams zu entsprechen. Er vergaß zudem zwei Verwandlungshausaufgaben und verhielt sich gegenüber seinen Freunden Crabbe und Goyle distanziert und ihnen befehlerisch und er verbrachte trotz der vielen Gelegenheiten auch weniger Zeit damit, Harry und seine Freunde zu verspotten. Letztendlich war Draco nicht in der Lage, Dumbledore zu töten, senkte seinen Zauberstab und war versucht, Dumbledores Angebot zum Schutz seiner Eltern anzunehmen.

Für den Rest des Zweiten Zaubererkrieges war Draco vom Lebensstil der Todesser desillusioniert. Er beteiligte sich widerwillig an Todesser-Aktivitäten und blieb bis kurz vor Ende des Krieges auf deren Seite. Als Harry Potter, Ron Weasley und Hermine Granger in seinem Haus gefangen genommen wurden, zeigte Draco großes Zögern, sie vor den Todessern zu identifizieren. Außerdem zeigte er während der Schlacht von Hogwarts echte Sorge um Crabbe und Goyle, was er selten tat.

Als Draco erwachsen wurde, war er ein merklich veränderter Mann geworden, aufgrund seines Bedauerns, den Todessern beigetreten zu sein und der abscheulichen Taten, die er vollbringen musste, wenn auch nur begrenzt im Vergleich zu seinen Eltern, und hatte seine alte Intoleranz verloren und weigerte sich, den alten reinblütigen Überzeugungen zu folgen, nachdem er aus erster Hand gesehen hatte, was ihm und seinen Eltern dafür widerfahren war. Aus diesem Grund verliebte er sich tief in Astoria Greengrass, trotz der Enttäuschungen seiner Eltern darüber, dass sie ihre Hoffnungen auf jemanden von einem der Unantastbaren Achtundzwanzig nicht erfüllte. Als Ehemann war Draco sehr liebevoll und hingebungsvoll und sogar bereit, die Malfoy-Blutlinie enden zu lassen, um sie vor dem Fluch ihrer Familie zu schützen, da dies die Geburt ihres Kindes gefährlich und schädlich für ihre Gesundheit machte und gab erst nach, nachdem Astoria sagte, sie wolle ein Kind für ihn hinterlassen und nicht aus familiären Gründen. Seine Weisheit glänzt durch die Tatsache, dass, obwohl die Versuchung, den geheimen Zeitumkehrer seiner Familie zu benutzen, um seine Frau nur noch eine Minute zu sehen, zugegebenermaßen groß war, sein Respekt vor ihren Wünschen und ihrer Erinnerung zu groß war, um das Risiko einzugehen, die Zeitlinie für seine Geliebte zu gefährden.

Obwohl Scorpius' Geburt Astorias Tod verursachte, war Dracos Liebe zu seinem Sohn eindeutig groß, wenn man bedenkt, dass der Tag seiner Geburt der größte Tag in Dracos Leben war. Nachdem Draco gesehen hatte, wie seine Eltern ihn in jungen Jahren zu einem so schrecklichen Mann gemacht hatten, strebte er danach, es besser zu machen, und fortan erzog er seinen Sohn zu einem besseren Menschen. Er ließ nicht zu, dass seine gemeinsame Geschichte mit Harry, Ron und Hermine sein Urteil über Scorpius' Freundschaft mit Albus Potter und seine Liebe zu Rose Granger-Weasley behinderte. Stattdessen unterstützte er voll und ganz seinen Sohn. Seine Liebe zu Scorpius zeigte sich darin, dass er kein Zögern zeigte, irgendwelche Gegenstände der Malfoy-Familie an seine Rivalen zu geben, wenn es dabei helfen würde, seinen Sohn zu finden. Tatsächlich vertraute er Albus sehr, da er ihm erlaubte, sich mit Scorpius zu verbinden, wenn er es nicht konnte, nachdem Astoria gestorben war, und sich wirklich um den Jungen zu kümmern, für das, was er seinem Sohn bedeutete. Draco ging sogar so weit, bei Harry zu protestieren, weil dieser Albus von Scorpius distanziert hatte, um zu zeigen, wie sehr er die Freundschaft zwischen Albus und Scorpius schätzte. Draco war strenger zu Scorpius als seine Eltern zu ihm und akzeptierte, dass sein Sohn dafür bestraft werden musste, dass er die Zaubererwelt in die Zeit zurückgebracht hatte, in der Voldemort an der Macht war.

Auch seine persönlichen Beziehungen zu seinen alten Rivalen wandelten sich von antagonistisch zu höflich und tolerant. Während er sich weiterhin über Harrys Freunde lustig machte, weil sie nur wegen Harry so beliebt waren und ihnen in Sachen seines Sohnes nicht ganz vertraute, gab er einen kalten Antwortbrief auf Ginnys Angebot, Scorpius im Potter-Haus bleiben zu lassen, insbesondere da wütend auf sie war wegen der Gerüchte, dass Scorpius Voldemorts Sohn sei. Er war mehr als bereit, sich mit Harry, Ron und Hermine zusammenzuschließen, um sowohl Albus als auch Scorpius zu retten, und arbeitete effektiv mit ihnen zusammen, um Delphini zu erledigen, obwohl sie die Tochter von Voldemort und seiner Tante Bellatrix war. Diese Abneigung gegenüber Delphini zeigte, dass es für Draco eine abstoßende Vorstellung war, die Tochter des Dunklen Lords als Blutsverwandte zu haben, da er wenig mit seiner Todesservergangenheit zu tun haben wollte, was sich auch darin zeigte, wie er seinen Rivalen beistand und ihnen half, die Überreste der Kräfte der Dunkelheit zu besiegen. Zu dieser Zeit begann Draco auch, Voldemort mit seinem Namen zu bezeichnen und nicht mit dem „Dunklen Lord“, wie er es in seiner Jugend aufgrund seiner Selbsterlösung getan hatte.

Draco vertraute auf das Glück und die Instinkte von Harry und Hermine, befolgte ohne zu zögern die Befehle der Zaubereiministerin und drückte sogar aus, dass er von ihren Kampfbefehlen beeindruckt war, wenn auch leicht amüsiert, und räumte ein, dass Harry immer bereit war, die schwierigsten Situationen zu lösen. Er ging sogar so weit, Harry zu gestehen, dass er sich nie wirklich nach Macht wie sein Vater sehnte und dass sein Ehrgeiz eigentlich darin bestand, ein Star-Quidditchspieler zu werden, aber er war nicht gut genug, und hauptsächlich wollte zusammen mit der Wahrheit von Astorias Tod glücklich sein. Er gestand auch, dass er neidisch war auf Harrys Freundschaften, da er immer nur Crabbe und Goyle hatte und erkannte Harry offen als Freund an und zeigte Respekt für ihn, was von Harry gegenseitig erwidert wurde.

Familie

1. Grad

  • Lucius Malfoy (Vater, * 1953/54)
  • Narzissa Malfoy (Mutter, * 1955)
  • Scorpius Hyperion Malfoy (Sohn, * 2005/06)

2. Grad

  • Abraxas Malfoy (Großvater, * vor 1936, † zw. 1968 & 1996)
  • Cygnus Black (Großvater, * 1938, † 1992)
  • Druella Black (Großmutter, * ?, † nach 1954)

3. Grad

  • Pollux Black (Urgroßvater, * 1912, † 1990)
  • Irma Crabbe (Urgroßmutter, * ?, † nach 1937)
  • Bellatrix Lestrange (Tante, * 1951, † 1998)
  • Andromeda Tonks (Tante, * zw. 1951 & 1955)

4. Grad

  • Delphini (Cousine, * vor 1998)
  • Nymphadora Lupin (Cousine, * 1972/73, † 1998)
  • Walburga Black (Großtante, * 1925, † 1985)
  • Alphard Black (Großonkel, * zw. 1925 & 1938, † 1976/77)

5. Grad

  • Cassiopeia Black (Urgroßtante, * 1915, † 1992)
  • Marius Black (Urgroßonkel, * 1915-1920, † vor 1996)
  • Dorea Black (Urgroßtante, * 1920, † 1977)
  • Sirius Black (Onkel 2. Grades, * 1959, † 1996)
  • Regulus Arcturus Black (Onkel 2. Grades, * 1961, † 1979)
  • Edward "Teddy" Lupin (Neffe 2. Grades, * 1998)

6. Grad

  • Sohn von Charlus Potter (Großonkel 2. Grades, * 1938-1977, † 1981)

Andere

  • Astoria Malfoy (Ehefrau, * 1981/82, † 2019)
  • Rodolphus Lestrange (Onkel (angeheiratet), * vor 1953)
  • Edward "Ted" Tonks (Onkel (angeheiratet), * vor 1955, † 1998)
  • Orion Black (Großonkel (angeheiratet), * 1929, † 1979)
  • Charlus Potter (Urgroßonkel (angeheiratet), * ?, † vor 1982)
  • Daphne Greengrass (Schwägerin, * 1979/80)

Unterschiede in den Filmen

  • Draco scheint Hagrid gegenüber weniger antagonistisch zu sein als in den Büchern. Auch scheint er in den Filmen eine Vorliebe für grüne Äpfel zu haben, da er in Der Gefangene von Askaban einen isst und in Der Halbblutprinz einen in das Verschwindekabinett legt.
  • Harrys und Dracos erste Aufeinandertreffen in der Winkelgasse und im Hogwarts-Express wurden weggelassen. Stattdessen treffen sie erst in Hogwarts kurz vor der Hauseinteilung aufeinander.
  • Draco bemerkt beim Quidditch-Spiel in Harry Potter und die Kammer des Schreckens (2002) den Goldenen Schnatz kurz nach Harry und jagt ihm hinterher, nur um von seinem Besen gestoßen und verletzt zu werden, im Gegensatz zu der Romanvorlage, wo er ihn nicht bemerkt, da nicht auf seine Umgebung achtet.
  • Dracos Armverletzung hält in Harry Potter und der Gefangene von Askaban (2004) nicht so lange an wie im Buch.
  • Beim Quidditch-Spiel im dritten Teil geben sich Malfoy, Flint, Crabbe und Goyle nicht als Dementoren aus und bewirken dadurch auch nicht Harrys ersten Patronus-Zauber.
  • In der Verfilmung von Harry Potter und der Feuerkelch (2005) befindet sich die Ministerloge des Stadions der Quidditchweltmeisterschaft in einer mittleren Etage, im Buch in der obersten, wo neben den Malfoys auch Harry, Hermine, die Weasleys, Ludo Bagman, Winky und (unsichtbar) Barty Crouch Junior sitzen.
  • Draco erscheint in Harry Potter und der Feuerkelch, anders als im Buch, bei Cedric Diggorys Gedenkfeier.
  • Im Film Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2 (2011) taucht im Raum der Wünsche Blaise Zabini anstelle von Crabbe an Malfoys und Goyles Seite auf. Die Rolle des Vincent Crabbe wurde aus der Verfilmung des siebten Bandes gestrichen, da Crabbe-Darsteller Jamie Waylett zuvor wegen Drogenbesitzes zu gemeinnütziger Arbeit verurteilt worden war.
  • In Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2 erhält Draco eine Umarmung von Voldemort und ist der einzige bekannte Anhänger von ihm, dem diese "Ehre" zuteil wird. Diese Szene wurde von beiden Schauspielern improvisiert und fügte das "unangenehme" Element hinzu.
  • In der Schlacht um Hogwarts verlassen er und seine Familie die Schlacht und werden während der Erholung von der Schlacht nicht in der Großen Halle gezeigt.

Hintergrund

  • Draco Malfoy wurde in den Filmen von Tom Felton (* 1987) verkörpert, der auch Dodge Landon in Planet der Affen: Prevolution (2011) spielte. Dracos deutsche Synchronstimme ist Moritz Pertramer, der Felton auch in Planet der Affen: Prevolution synchronisierte.
  • In dem Theaterstück Harry Potter und das verwunschene Kind (2016) wurde Draco Malfoy in London 2016 und am Broadway 2018 von Alex Price (* 1985) dargestellt. 2019, in Melbourne, übernahm Tom Wren die Rolle. Lucas Hall spielte Malfoy 2019 in San Francisco. Draco Malfoy wurde 2020 in Hamburg von Alen Hodzovic gespielt.
  • Draco Malfoy ist einer von nur 14 Charakteren, die in allen Harry-Potter-Filmen auftauchen. Die anderen sind Harry Potter, Hermine Granger, Ron Weasley, Ginny Weasley, Fred Weasley, George Weasley, Albus Dumbledore, Minerva McGonnagal, Hagrid, Severus Snape, Neville Longbottom, Seamus Finnigan und Gregory Goyle.
  • Draco hat französische Wurzeln, da sein Vorfahre Armand Malfoy aus Frankreich stammte.
  • Technisch gesehen war Draco dafür verantwortlich, dass Harry zwei seiner drei Quidditch-Pokale in Hogwarts verpasste. In ihrem fünften Jahr wurde Harry von Umbridge aus dem Quidditch-Team verbannt, weil er Malfoy angegriffen hatte, nachdem dieser Harrys Mutter und Rons Familie beleidigt hatte. Das zweite Mal, in ihrem sechsten Jahr, wurde Harry von Snape gezwungen, das letzte Quidditch-Match zu verpassen, weil er in dem Duell mit Malfoy den Sectumsempra-Fluch auf Malfoy angewendet hatte.
  • Das erste Mal, als Draco Voldemort sah, war im Verbotenen Wald, als dieser einen Körper mit Professor Quirrell teilte. Draco floh entsetzt vor ihm, obwohl sein Vater Voldemort im Ersten Zaubererkrieg gedient hatte. Es wird vermutet, dass Voldemort damals nicht wusste, wer Draco war oder sich nicht an ihn erinnerte, als Draco Teil der Todesser wurde. Draco erkannte Voldemort wahrscheinlich auch nicht als das, was er war, da er auf Quirrells Hinterkopf und zudem verhüllt war.
  • In J. K. Rowlings frühen Entwürfen von Harry Potter und der Stein der Weisen waren Entwürfe für Dracos Nachnamen „Spungen“, „Spinks“ oder „Smart“.
  • Dracos Zauberstab ist insofern bemerkenswert, als dass sein Zauberstab einer der wenigen ist, die in allen acht Filmen gleich aussehen, obwohl die Requisite in den letzten beiden Filmen ganz schwarz statt braun mit einem schwarzen Griff ist.
  • Draco nannte Ron oder Hermine im Verlauf der ursprünglichen sieben Bücher nie bei ihren Vornamen. Er nannte sie erst in Das verwunschene Kind bei ihren Vornamen.
  • In der Videospieladaption von Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2 scheint Draco Harry seinen Zauberstab zurückzugeben, um sich mit Lord Voldemort zu duellieren. Dies wurde auch für den Film gedreht, aber herausgeschnitten.
  • In den Videospielen LEGO Harry Potter: Die Jahre 1-4 und LEGO Harry Potter: Die Jahre 5-7 (beide 2011) ist Draco Malfoy ein freischaltbarer Charakter. In Die Jahre 1-4 ist er in drei Varianten (Pullover, Quidditch-Uniform, Hogwarts-Uniform) spielbar.
Advertisement