Schurken Wiki
Advertisement

“Die ganze Welt weiß es, der Preis gebührt mir allein! Sie haben mich mit voller Absicht übergangen! Sie haben mich mit voller Absicht vor der Presse, vor meinen Kollegen und vor meinem Publikum gedemütigt! Das ist der Gipfel ihrer Intrigen und korrupten Machenschaften! Sie wollen mir aberkennen, dass ich ein Genie bin!”

Edward Lionheart zu Devlin und den Kritikern (Theater des Grauens)

“Wie viele Schauspieler haben Sie vernichtet, so wie Sie mich vernichten wollten? Wie viele Talente haben sie zugrunde gerichtet mit ihrer unqualifizierten Schmiererei. Was wissen Sie vom Blut, Schweiß und den Ängsten einer Theateraufführung! Von der Selbstaufgabe all dieser Männer und Frauen, die den edelsten aller Berufe ausüben? Was wisst ihr davon? Ihr talentlosen Narren! Ihr spritzt Gift auf das schöpferische Werk wahrer Künstler, weil euch selbst alle schöpferischen Gaben versagt geblieben sind. Nein Devlin, nein! Ich habe Larding und die anderen nicht getötet, ich habe sie für ihre heimtückischen, infamen Verbrechen bestraft! Ich habe sie alle bestraft, so wie ich Sie bestrafen werde!”

Edward Lionheart zu Devlin (Theater des Grauens)

Edward Lionheart, voller Name: Edward Kendall Sheridan Lionheart, ist der Hauptantagonist aus der Horrorsatire Theater des Grauens von 1973.

Er wurde dargestellt von Vincent Price (1911-1993), welcher 1953 Professor Bondi in Das Kabinett des Professor Bondi, Egghead in der Kult-Fernsehserie Batman (1966-1968), Anton Phibes in den Filmen Das Schreckenskabinett des Dr. Phibes (1971) und Die Rückkehr des Dr. Phibes (1972) spielte, sowie im Zeichentrickfilm Basil, der große Mäusedetektiv (1986) den Hauptantagonisten Professor Rattenzahn synchronisierte.

Theater des Grauens

Edward Lionheart ist ein leidenschaftlicher Darsteller von Werken von William Shakespeare und sieht sich selbst als größter Schauspieler der Welt.

Bei der Kritikerpreisverleihung, die von Peregrine Devlin und acht weiteren Kritikern veranstaltet wurde, war sich Edward Lionheart sicher den Preis zu bekommen. Doch zu seiner Enttäuschung erhielt der Preis ein anderer Schauspieler.

Wütend stellt er die Kritiker zur Rede und warf ihnen Perfidie und Korruption vor. Seine Tochter Edwina Lionheart kam, um ihn fortzuschaffen.

Erfüllt von Entsetzen rezitierte Lionheart den Hamlet-Monolog "Sein oder Nichtsein", wobei sich die Kritiker weiterhin über ihn lustig machten und er sich sodann voller Gram in die Themse stürzte.

Er überlebte aber seinen Selbstmordversuch und fasste den Entschluss sich zu rächen. Zudem gewann er Obdachlose als willige Handlanger.

Die nächsten zwei Jahre, in denen er für tot gehalten wurde, verbrachte er damit die Schwächen seiner Zielpersonen zu ergründen, um sie gegen sie einzusetzen. Er entschloss die Kritiker nicht nur zu töten, sondern dass ihre Tode auf die Werke Shakespeares anspielen sollen.

Der Moment seines Rachefeldzuges begann als er den Kritiker George Maxwell, den er in seiner Rolle als Constable angelockt hat, von Obdachlosen erstechen ließ und somit eine Anspielung auf Julius Cäsar darstellte.

Sein zweites Opfer wurde Hector Snipe, den er zu einem Interview für sein Comeback einlud. Er durchbohrte Hector Snipe mit einem Speer, wodurch er den Tod von Hektor in Shakespeares Troilus & Cressida darstellte.

Lionheart ist fest entschlossen seine Rache an den Kritikern, von denen er sich verkannt fühlte, zu vollziehen und als größter Schauspieler anerkannt zu werden.

Charakter und Erscheinung

Edward Lionheart ist ein Mann höheren Alters mit einer schlanken und doch kräftigen Statur. Er hat braun-graues Haar und einen grauen Schnurbart und kleidet sich zumeist in einem schwarzen Anzug mit einem schwarzen Umhang mit roten Innenfutter.

Lionheart zeigt sich als talentiert in der Kunst der Verkleidung, womit er Leute täuschen kann.

Lionheart hat aber einen Hang zur Arroganz, Egozentrik und zeigt sich als sehr stolz. Er zeigt sich zudem verletzt, wenn er keine Anerkennung oder Würdigung erhält.

Advertisement