Schurken Wiki
Advertisement

“Warum sollte ich mit jemandem verhandeln, der mich nicht respektiert? Der mich beleidigt, weil er ohne meine Erlaubnis unter meiner Nase dealt? Der mich manipuliert, damit ich einem Treffen zustimme? Vor meinen eigenen Leuten? Wofür brauche ich Sie denn?”

— Eladio zeigt sich unbeeindruckt von Gus' Vorangehensweise

“Ich bin nicht sauer. Ich musste dir einen Denkzettel verpassen. Welche Wahl hatte ich denn? Alle 20 Jahre vergisst du, wo dein Platz ist!”

— Eladio demütigt Gus

Don Eladio Vuente ist ein Schurke aus der vierten Staffel der Serie Breaking Bad. Während er selbst nur minimal persönlich in Erscheinung tritt, sind seine Handlungen und Ziele dennoch handlungstreibend für den Verlauf der Serie. Er erscheint außerdem in der Prequel-Serie Better Call Saul.

Er wurde von Steven Bauer dargestellt.

Biographie

Vergangenheit

Eladio Vuente stammt aus Mexiko. Gemeinsam mit Hector Salamanca und Juan Bolsa gründete er das Juárez-Drogenkartell und wurde zu dessen Anführer. Ursprünglich handelte Eladios Kartell primär mit Kokain, weswegen sie einen Großteil des Profits an Partner in Kolumbien abgeben mussten. Irgendwann im Jahr 1989 informierten einige von Eladios Männern auf der Straße ihren Don, dass ein lokales Restaurant in Eladios Territorium, Los Pollos Hermanos, insgeheim als Front für den Methamphetamin-Handel zweier Männer, Gustavo Fring und Max Arciniega, diente.

Verärgert darüber, dass die beiden es wagten, in seinem Territorium zu handeln, lud Eladio die beiden in sein Anwesen ein. Dies war insgeheim genau das, was die beiden bezwecken wollten, da sie eine Geschäftspartnerschaft mit Eladio eingehen wollten. Eladio ließ die beiden auf der Terrasse von Hector und Juan empfangen, bevor er schließlich selbst dazutrat. Er gab sich jovial und behauptete, nur gutes über ihre Kochkünste gehört zu haben. Da Max als der Koch auftrat, fragte Eladio, was genau Gus' Rolle war. Gus antwortete. dass er für die Logistik und den Vertrieb verantwortlich war. Eladio kam dann aber darauf zu sprechen, dass die beiden in ihrem Restaurant mehr als nur Essen verkaufen würden.

Gus behauptete, dass er Eladios Leuten absichtlich Proben der Drogen mitgegeben hatte, damit diese sie Don Eladio unterbreiten würden. Auf diese Art und Weise wollte Gus auf ihr Produkt aufmerksam machen und die Aufmerksamkeit Eladios für eine Geschäftspartnerschaft erlangen. Eladio entgegnete aber, dass er keinen Profit im Metamphetaminhandel sah – trotz der meisterhaften Leistung Max'. Die beiden versuchten, Eladio von ihrem Produkt zu überzeugen, doch Eladio, Hector und Juan waren nur amüsiert. Eladio fragte auch, warum sie Gus benötigen würden, wenn Max der Koch sei – er fand Gus' Vorgehensweise manipulativ und respektlos. Gus stammelte eine Entschuldigung und auch Max verbürgte sich verzweifelt für seine Ehrenhaftigkeit und Genialität.

Im selben Moment wurde Max von Hector erschossen. Entsetzt und geschockt stürzte Gus sich sofort auf ihn, wurde aber von Bolsa zu Boden gerungen. Eladio raunte ihm ins Ohr, dass der einzige Grund dafür sei, dass Gus noch am Leben sei, dass Eladio über dessen Vergangenheit Bescheid wusste. Eladio warnte ihn noch, dass Gus nicht länger in Chile sei und ließ ihn dann mit der Warnung, beim Kochen zu bleiben, aus dem Anwesen werfen. In den folgenden Jahren kam es aber dennoch zu einer Partnerschaft mit Gus, dessen Restaurantkette das Kartell fortan nutzte, um Drogen im Südwesten Amerikas zu verteilen. In den folgenden zwanzig Jahren erwies Gus sich als genügsamer, effektiver und unterwürfiger Partner des Kartells.

Konflikt mit Gus Fring

Eladio demütigt Gus

Zwanzig Jahre nach Beginn ihrer Partnerschaft kommt es aber zu einem Konflikt, da Gus in Amerika merklich autonomer handelt, während Eladio gleichzeitig Verluste – beispielsweise den Tod Bolsas – erfährt. Daher beschließt Eladio, einen größeren Einfluss auf Gus' Geschäfte zu nehmen und will einen Großteil von dessen Imperium selbst übernehmen. Gus verweigert sich jedoch, woraufhin Eladio als Warnung beginnt, Gus' Transportwagen zu attackieren und zu zerstören. Eladio sendet schließlich einen Vertreter nach Amerika, um Gus seine Forderungen mitzuteilen, und lässt die Angriffe intensivieren, nachdem Gus sich weigert. Letzten Endes zeigen die Angriffe Wirkung und Eladio erfährt, dass Gus plant, mit zwei Handlangern nach Mexiko zu kommen, um dort den Deal einzugehen und zudem seinen Meth-Koch Jesse Pinkman zu übergeben.

Nachdem die geschäftlichen Details mit Eladios Untergebenen geklärt wurden, sucht man Eladios Anwesen auf, wo dieser den Deal feiern will. Dort tritt Gus auch zum ersten Mal seit langem wieder persönlich mit Eladio in Kontakt und es gelingt ihm nur mit Mühe, eine professionelle Fassade aufzusetzen und sich nicht von seinen Emotionen überwältigen zu lassen. Nach kurzem geschäftlichen Gespräch erkennt Eladio, dass Gus neben Jesse noch ein weiteres Geschenk mitgebracht hat. Gus bezeichnet dies als Zeichen des Respekts. Eladio öffnet das Geschenk und findet eine Flasche edlen Tequilas darin vor, die er sehr zu schätzen weiß.

Eladio erliegt dem Gift

Er lässt sogleich Gläser füllen und aushändigen; auch Gus erhält ein Glas und stößt mit Eladio an. Eladio und seine Leute trinken aber erst, nachdem Gus sein Glas geleert hat. Zufrieden will Eladio nun den Abschluss des Geschäfts und die Demütigung Gus' mit einer ausschweifenden Feier besiegeln. Während dieser behauptet Eladio auch großspurig, dass Gus alle zwanzig Jahre auf seinen Platz verwiesen werden muss, was nun geschehen ist. Schließlich entschuldigt sich Eladio unter einem Vorwand und sucht die Toilette auf, wo er sich zwingt, sich zu übergeben, um das Gift, das im Alkohol war, wieder auszustoßen. Eladio und seine Handlanger erliegen draußen währenddessen dem Gift und sterben nach und nach. Eladio kann dem wieder nach draußen tretenden Gus noch in die Augen blicken, bevor er zusammenbricht und in den Pool stürzt, wo er ertrinkt.

Galerie

Advertisement