FANDOM


Blofeld-pleasence-artwork

Ernst Stavro Blofeld-Artwork (gestaltet nach Donald Pleasence, 1967)

Ernst Stavro Blofeld ist als Gründer und Anführer der weltweit operierenden Verbrecherorganisation SPECTRE (sinngemäß: Spezialeinheit für Spionage, Terrorismus, Rache und Erpressung) ein wiederkehrender Gegenspieler des Roman- und Filmhelden James Bond und gilt, als Mörder von dessen frisch angetrauter Ehefrau Tracy, als Erzfeind des MI6-Agenten mit der Lizenz zu töten.
Erschaffen wurde er vom britischen Schriftsteller Ian Fleming (*1908, †1964), der während des Zweiten Weltkrieges selbst für den Britischen Geheimdienst tätig war.

Obgleich er in lediglich drei Büchern auftauchte, wobei sein erster Auftritt im Roman Feuerball (engl.: Thunderball) von 1961 nur ein Gastauftritt war, wurde Blofeld für den James Bond Filmkosmos deutlich ausgebaut und auch der verderbliche Einfluss seiner Organisation SPECTRE wurde, vor Allem während der Sean Connery-Ära, deutlich in den Vordergrund geschoben.
Insbesondere seine Darstellung durch Donald Pleasence im Film James Bond 007 – Man lebt nur zweimal (engl.: You Only Live Twice) von 1964, mit kahlrasiertem Kopf und der charakteristischen Narbe, machte Ernst Stavro Blofeld zu einer Ikone des 007-Universums und der Popkultur des 20.- und 21. Jahrhunderts.

Ernst Stavro Blofeld-Artikel im Schurken Wiki:

Blofeld 1961-2015 Portraits

Ernst Stavro Blofeld-Inkarnationen von 1961 bis 2015

Blofeld im Roman

  • Ernst Stavro Blofeld (Roman) – Als Gründer und Leiter der weltweit operierenden Verbrecherorganisation SPECTRE ist er 007s Erzfeind in Flemings originalen Bond-Romanen. Seinen ersten Gastauftritt hatte er 1961 im Buch Feuerball (engl.: Thunderball) und in den Werken Im Geheimdienst Ihrer Majestät (engl.: On Her Majesty’s Secret Service) von 1963 und Man lebt nur zweimal (engl.: You Only Live Twice) von 1964 trat er als Hauptantagonist in Erscheinung.
    Die drei Romane zusammen sind auch als “Blofeld-Trilogie“ bzw. “SPECTRE-Trilogie“ bekannt.

Blofeld in Real-Filmadaptionen

  • Ernst Stavro Blofeld (Filmreihe) – Wiederkehrender Hauptantagonist der Sean Connery-Bondfilme zwischen 1963 und 1971, sowie einem, wegen urheberrechtlicher Streitigkeiten namentlich ungenannten, Gastauftritt in James Bond 007 – In tödlicher Mission (engl.: For Your Eyes Only) von 1981.
    Dargestellt wurde er im Laufe der klassischen Bond-Filme zunächst von Anthony Dawson (*1916, †1992), erhielt aber sein “erstes Gesicht“ mit der berühmten Narbe erst 1967 durch Charakterdarsteller Donald Pleasence (*1919, †1995).
    1969 übernahm Telly Savalas (*1922, †1994) die Rolle und 1971 wurde er von Charles Gray (*1928, †2000) verkörpert.
    Bei seinem letzten, anonymen Auftritt wurde er von John Hollis (*1931, †2005) dargestellt.
  • Ernst Stavro Blofeld (Sag niemals nie) – Nebenantagonist des 1983 von Irvin Kershner gedrehten Spielfilmes Sag niemals nie (Never Say Never Again). Dies ist der bis dato einzige nicht von EON-Productions gedrehte Bond-Film und gehört daher nicht zum filmischen Hauptkanon.
    Gespielt wurde er vom schwedischen Charakterdarsteller Max von Sydow (*1929). In der deutschen Übersetzung wurde er von Wolfgang Kieling (*1924, †1985) synchronisiert.
  • Ernst Stavro Blofeld (Reboot) – Hauptantagonist des 2015 von Sam Mendes gedrehten Spielfilmes Spectre. Für seinen Auftritt in der Reboot-Reihe mit Daniel Craig, erhielt die Figur des Blofeld eine komplett neue Hintergrundgeschichte und wurde ursprünglich unter dem Namen Franz Oberhauser geboren.
    Dargestellt wurde er vom österreichischen Schauspieler Christoph Waltz (*1956).

Blofeld-Inspirierte Charaktere & Parodien

  • Scumlord – Der, ebenso wie Blofeld, aus dem Verborgenen heraus agierende Gründer und Anführer der kriminellen Organisation SCUM (Saboteurs and Criminals United in Mayhem) ist ein wiederkehrender Antagonist in der 1991-92 produzierten Zeichentrickserie James Bond Jr. und befehligt mehrere aus dem Film-Kosmos bekannte Schurken wie Dr. No, Beißer oder Goldfinger.
    Gesprochen wurde er vom US-amerikanischen Synchronsprecher und Sänger Jeff Bennett (*1962). In der deutschen Übersetzung wurde er von Friedrich Georg Beckhaus (*1927) gesprochen.
  • Dr. Evil – Anführer eines geheimen Verbrechersyndikats und Hauptantagonist der zwischen 1997 und 2002 entstandenen, dreiteiligen Agentenfilm-Parodie Austin Powers. In seinem Erscheinungsbild mit Glatze, Gesichtsnarbe und Mao-Anzug ist er eine Persiflage, insbesondere von Pleasences Blofeld-Darstellung.
    Dargestellt wurde er vom kanadischen Komiker Mike Myers (*1963). Auf Deutsch wurde er in Austin Powers – Das Schärfste, was Ihre Majestät zu bieten hat (1997) und Austin Powers II – Spion in geheimer Missionarsstellung (1999) von Gudo Hoegel (*1948) synchronisiert; in Austin Powers III – Goldständer (2002) von Rick Kavanian (*1971)

Blofeld-Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.