Schurken Wiki
Advertisement


Die Erste Ordnung (engl. First Order) ist eine wiederkehrende antagonistische Fraktion innerhalb des Star Wars-Universums, welche als Nachfolger des zerfallenen Galaktischen Imperiums in der 2015 bis 2019 veröffentlichten Sequel-Trilogie eingeführt wurde.

Aus dem Verborgenen heraus regiert vom geheimnisvollen Obersten Anführer Snoke, wird die militaristische, faschistoide Erste Ordnung nach außen vom ehrgeizigen, jungen General Hux repräsentiert, während Snokes persönlicher Schüler Kylo Ren als allseits gefürchteter Vollstrecker in der Tradition seines legendären Großvaters Darth Vader auftritt.
In den höchsten Führungsebenen finden sich aber auch einflussreiche Offiziere aus den Tagen des alten Imperiums wie beispielsweise der eiskalte Ehrengeneral Pryde, der zu den äußerst wenigen Eingeweihten gehört, die wissen, dass sich hinter Snoke eigentlich der totgeglaubte Imperator Palpatine verbirgt.

Von den meisten Vertretern der Neuen Republik wird die Erste Ordnung zunächst geradezu gefährlich fahrlässig unterschätzt und lapidar als unbedeutende paramilitärische Terrororganisation abgetan, sodass es ihr praktisch ungehindert gelingt, ihren Einflussbereich immer weiter auszubreiten und ihre Flotte aus Kampfschiffen laufend zu vergrößern, bis sie ihre Schlagkraft schließlich mit der Starkiller-Basis krönen – einer überdimensionalen Waffe, die genug Feuerkraft aufbringt, um ganze Sonnensysteme auf einen Schlag zu vernichten.

Nachschub für ihre Sturmtruppen-Infanterie verschafft sich die Erste Ordnung durch galaxisweite Entführungen von Säuglingen und Kleinkindern, die durch stetige propagandistische Gehirnwäsche indoktriniert und von erbarmungslosen Ausbildern, wie der gnadenlosen Captain Phasma, mittels eines lebenslangen militärischen Drills zu fanatisch-loyalen Soldaten herangezogen werden, die jederzeit bereit sind, ohne zu zögern ihr Leben für das totalitäre Regime zu geben.

Erstmals tritt die faschistoide, militaristische Organisation 2015 in Episode VII: Das Erwachen der Macht (The Force Awakens) von J. J. Abrams in Erscheinung und kehrt in Episode VIII: Die letzten Jedi (The Last Jedi) von Rian Johnson aus dem Jahr 2017 zurück.

Im wiederum von Abrams gedrehten abschließenden Teil der Sequel-Trilogie, Episode IX: Der Aufstieg Skywalkers (The Rise of Skywalker) wird die Erste Ordnung vernichtend geschlagen und somit die letzten Überbleibsel des alten Imperiums endgültig ausgelöscht.

Entstehung & Aufstieg der Ersten Ordnung

Zusammenbruch des Imperiums

Nachdem das tyrannische Galaktische Imperium in der großen Schlacht von Endor, im Zuge der Imperator Palpatine scheinbar ums Leben kam, sowie auch sein Vollstrecker Darth Vader den Tod fand, eine vernichtende Niederlage erlitten hatte, schlossen sich tausende Welten der Rebellen-Allianz an um sich gegen das militaristische Regime aufzulehnen.
Durch die Vernichtung des zweiten Todessterns und den Verlust von Vaders Flaggschiff, des Super-Sternenzerstörers Executor, hatte das Imperium seine beiden wichtigsten Einschüchterungs-Instrumente eingebüßt, sodass das Feuer der Rebellion die verbliebenen Flottenverbände aufreiben- und aus den Kernwelten der Galaxis vertreiben konnte.

Während auf Coruscant, der ehemaligen Hauptwelt des Imperiums feierlich die Neue Republik ausgerufen wurde, erfuhren die versprengten Überbleibsel der imperialen Streitkräfte nur noch von vereinzelten Planetensystemen im Outer Rim-Territorium Unterstützung.
Einige hochrangige Offiziere, wie zum Beispiel Moff Gideon, ließen sich in abgelegenen Systemen als Warlords nieder und nutzten die schwindenden Ressourcen des sterbenden Imperiums zur Unterdrückung ihrer regionalen Herrschaftsgebiete.

Glut in der Asche

Nach und nach fanden die verstreuten Überbleibsel des Restimperiums wieder zueinander, insbesondere auf Betreiben von Großadmiral Rae Sloane, der Oberbefehlshaberin eines der größten verbliebenen imperialen Flottenverände, und Commander Brendol Hux, dem Kommandanten einer der effektivsten imperialen Akademien zur Ausbildung neuer Sturmtruppen. Im Laufe ihrer Reorganisation, schlossen sich die imperialen Enklaven zu einem isolationistischen, regelrechten “Einsiedlerkönigreich“ zusammen und begann einen dreißig Jahre währenden Kalten Krieg gegen die Neue Republik, im Zuge dessen sie massiv ihre militärische Schlagkraft ausbauten und im Geheimen weiter aufrüsteten.

Unbemerkt betrieben sie, von ihrem Einflussbereich im nördlichen Teil der Galaxis aus, aggressive Expansion und stießen vor allem westwärts in die Unbekannten Regionen vor, um neue Welten zu unterwerfen und deren Rohstoffe an sich zu reißen, um neue Werften und industrielle Infrastrukturen aufzubauen.
Zu dieser Zeit begann die Erste Ordnung außerdem mit großangelegten Raubzügen und entriss überall innerhalb und auch außerhalb ihres Einflussbereiches zahllose Menschenkinder und Säuglinge ihren Familien, um sie in ihren Trainingslagern mit gnadenlosem Drill und gehirnwäscheartiger Indoktrination zu perfekten fanatischen Soldaten heranzuziehen.

Der Neuen Republik, die ihren Hauptsitz mittlerweile auf der Primärwelt des Hosnian-Systems etabliert hatte, gelang es währenddessen nicht, einen einheitlichen Kurs zu finden, sodass der Senat in zwei große Hauptlager gespalten wurde – auf der einen Seite die Liberalen unter General Leia Organa, die sich für eine dezentralisierte Regierungsform mit möglichst viel Freiheit für sämtliche Systeme aussprachen und auf der anderen Seite die konservativen Zentralisten, zu denen zahlreiche Sympathisanten des alten Imperiums gehörten, welche die strikte und autoritäre imperiale Ordnung bevorzugten und deshalb befürchteten, dass die Neue Republik ohne eine starke zentral konzentrierte Regierung ebenso der Korruption und Ineffektivität anheimfallen würde, wie seinerzeit die Alte Republik.

Ein Phönix entsteigt der Asche

Tatsächlich sprachen sich viele der Zentralisten dafür aus, die vermeintlich noch immer versprengten Elemente des Restimperiums wieder in die Republik zu reintegrieren, um sicherzustellen, dass die Republik die nötige Stärke erhielt, um ihre Vorstellungen von Ordnung durchzusetzen.

Dies ging sogar soweit, dass sich ein Kern von Erz-Zentralisten vom Senat und der Republik abspaltete und zusammen mit den verbliebenen Imperialen eine eigene Regierung unter dem Namen Erste Ordnung ausrief. Im Zuge dieses Umbruchs, sorgte ein Zirkel von Verschwörern der neugegründeten Ersten Ordnung dafür, dass bekannt wurde, dass die Rebellenheldin Leia die Tochter des gefürchteten und verhassten Darth Vader ist, um ihr öffentliches Ansehen und die Position ihrer liberalen Fraktion innerhalb des Senats zu schwächen.

Obwohl sich mehrere Systeme den scheidenden Zentralisten anschlossen und sich unter dem Banner der Ersten Ordnung versammelten, verblieb der Großteil der Neuen Republik intakt. Diese hatte noch immer nichts von den geheimen Aufrüstungsmaßnahmen bemerkt und zog es daher vor, die Separatisten friedlich ziehen zu lassen anstatt sie gewaltsam zum Bleiben zu zwingen. Die Erste Ordnung wurde, trotz der zur Vorsicht gemahnenden Warnungen Leias, nur als eine unbedeutende kleine Fraktion ohne nennenswerten Einfluss in der Galaxis betrachtet.

Die Macht des Obersten Anführers

Während die kriegsmüde Neue Republik sich der Illusion hingab, dass es nichts zu befürchten gab, übernahm der geheimnisvolle humanoide Machtanwender Snoke als “Oberster Anführer“ die Regentschaft über die Erste Ordnung.
Zu dieser Zeit ahnte noch niemand, dass Snoke im Grunde nur eine Marionette war – ein, vermutlich durch die von Moff Gideon geleiteten genetischen Versuche entstandener, Homunkulus, welcher auf Befehl des, in einem geklonten Körper auferstandenen Imperator Palpatine erschaffen worden war.

Während der neunundzwanzig Jahre, in denen Snoke vorgeblich über die Erste Ordnung herrschte, gelang es Palpatine durch ihn, Leia Organas und Han Solos gemeinsamen Sohn Ben, der mittlerweile von seinem Onkel, dem letzten Jedi-Meister Luke Skywalker in den Künsten der Macht unterwiesen wurde, auf die Dunkle Seite zu ziehen und unter dem Namen Kylo Ren, genau wie seinen Großvater Vader zuvor, zu einem Vollstrecker des Bösen zu machen. Als solcher ermordete der junge Mann die meisten anderen Schüler seines Onkels und zerstörte seinen neu erbauten Jedi-Tempel.

Während Meister Skywalker sich selbst die Schuld an der Tragödie gab und ins Exil ging, stieg Kylo Ren zum Obersten der Ritter von Ren auf und wurde zur rechten Hand Snokes innerhalb der Ersten Ordnung. Auch andere prominente Vertreter des stetig wachsenden militaristischen Regimes begannen, nach und nach ins Rampenlicht zu treten.
Armitage Hux, der uneheliche Sohn von Commander Hux, der seinerzeit maßgeblich für das Trainings- und Indoktrinationsprogramm der Sturmtruppen-Einheiten verantwortlich war, war dank seines krankhaften Ehrgeizes, zahlloser Intrigen und seiner rücksichtslosen Skrupellosigkeit, inzwischen zum General aufgestiegen und fungierte nach Außen als offizieller Repräsentant der Ersten Ordnung, während die mindestens ebenso grausame Captain Phasma zur obersten Ausbilderin und Kommandantin über ganze Divisionen von Sturmtruppen avancierte.

Ein Hauch von Widerstand

Da die Neue Republik sich noch immer schlicht weigerte, von der umfangreichen, mittlerweile kaum mehr verhohlenen Aufrüstung der Ersten Ordnung Notiz zu nehmen und diese lapidar noch immer nur als unbedeutende Terrororganisation abtat, entschloss Prinzessin Leia, ob der starrsinnigen Kurzsichtigkeit der Senatoren, auf eigene Faust zu handeln.

Nachdem ihr politischer Einfluss durch die Schmutzwäschekampagne der Zentralisten ohnehin beträchtlichen Schaden genommen hatte, legte sie all ihre Funktionen und Ämter nieder und gründete den Widerstand. Mit dieser kleinen Privatarmee zog sie als General in den Kampf gegen die Erste Ordnung, um sie auf ihrem eigenen Territorium anzugreifen.

Obwohl die Neue Republik sich öffentlich von dieser Guerilla-Fraktion distanzierte und erklärte, nichts mit ihr zu tun zu haben, gab es dennoch einige Senatoren, die Leia trotz allem heimlich die Treue hielten und sie und ihre Sache über inoffizielle Kanäle mit finanzieller Hilfe und sonstigen Ressourcen unterstützten.

Niedergang der Ersten Ordnung

Das Erwachen der Macht

Etwa sechs Jahre lang ist der Status Quo aufrechterhalten worden, doch dann beginnt der Kalte Krieg allmählich heiß zu werden. Auf Snokes Geheiß hin durchkämmt die Erste Ordnung zudem die Galaxis auf der Suche nach dem untergetauchten Luke Skywalker, um auch die letzten Überbleibsel des Jedi-Ordens endgültig auszumerzen. Auch die immer offener ausgetragenen Feindseligkeiten nehmen weiter zu, im Bestreben den hartnäckigen Widerstand ein für alle Mal zu brechen.

Ihre Deckung verlässt die Erste Ordnung endgültig, als General Hux den Befehl erteilt, die Starkiller-Basis, ihre in strengster Geheimhaltung auf dem Eisplaneten Ilum errichtete Superwaffe, zu aktivieren und ihre geballte Feuerkraft gegen das Herz der Neuen Republik zu richten, um endgültig mit der Unterwerfung der Galaxis zu beginnen.
Aufgeladen mit dem Plasma der Ilum-Sonne, stößt die Basis eine Kaskade aus Dunkler Energie aus, stark genug, um das gesamte Hosnian-System, in dem auch die Republikanische Sternenflotte stationiert ist, auf einen Schlag vom Angesicht der Galaxis zu tilgen und seine Milliarden Bewohner innerhalb eines einzigen Wimpernschlages zu vaporisieren.

Kurz darauf geraten einige schicksalsträchtige Ereignisse in Bewegung. Die junge Schrottsammlerin Rey vom unwirtlichen Wüstenplaneten Jakku, welche sich eher zufällig dem Widerstand angeschlossen hat und über erstaunliche machtsensitive Fähigkeiten verfügt, gerät in die Fänge Kylo Rens, der über sie den Aufenthaltsort Luke Skywalkers erfahren möchte. Zugleich startet eine kleine Einheit freiwilliger Widerständischer, bestehend aus dem abtrünnigen Sturmtruppler Finn und den Rebellen-Veteranen Captain Han Solo und Chewbacca einen Schleichangriff auf die Starkiller-Basis, in der Hoffnung sie zerstören zu können, ehe sie weitere Sonnensysteme vernichtet.

Die Erste Ordnung hat unterdessen durch ihr ausgeklügeltes Spionagenetzwerk den Standort der Basis des Widerstandes ausfindig gemacht und beginnt, ihre Superwaffe für einen neuerlichen Angriff aufzuladen. Rey gelingt unterdessen die Flucht aus der Gefangenschaft und die Widerständler können die mächtige Basis mittels an taktischen Knotenpunkten angebrachten Sprengkörpern tatsächlich derart sabotieren, dass die Selbstzerstörung eingeleitet wird. Han Solo wird währenddessen jedoch von seinem eigenen Sohn Kylo Ren getötet.
Während den übrigen Saboteuren die Flucht gelingt und die Starkiller Basis unrettbar auseinanderbricht, befiehlt der Oberste Anführer Snoke General Hux wutentbrannt, die sofortige Evakuierung der Superwaffe und verlangt um jeden Preis die Rettung seines Schülers, der zwischenzeitlich in einem Lichtschwertduell gegen Rey den Kürzeren gezogen hat und schwer verletzt wurde.

Obgleich sie noch immer über beträchtliche Ressourcen verfügt, eine gewaltige Flotte von einschüchternden Sternenzerstörern besitzt und mit der buchstäblichen Auslöschung der Neuen Republik einen fulminanten Erstschlag getan hat, endet mit der Vernichtung der Starkiller-Basis die erste große Demonstration der überlegenen Stärke der Ersten Ordnung in einem bitteren Verlust.

Die letzten Jedi

Nichtsdestotrotz macht die Erste Ordnung gegen den Widerstand mobil und zerstört deren letzten Stützpunkt auf dem Waldplaneten D’Qar mit der Fulminatrix, einem ihrer schweren Dreadnoughts der Mandator IV-Klasse unter dem Kommando des imperialen Veteranen Captain Canady. Unter erheblichen Verlusten und der empfindlichen Dezimierung seiner eigenen Flotte, kann der Widerstand das Schiff jedoch zerstören und sich in den Hyperraum absetzen.

Während die Erste Ordnung, die dank ihrer neuesten technischen Errungenschaften ihre Gegner auch im Hyperraum orten kann, nimmt der Oberste Anführer Snoke auf seinem persönlichen Flaggschiff, dem titanischen Mega-Sternenzerstörer Supremacy, Kylo Ren und General Hux für ihr jeweiliges Versagen ins Gebet.

Schon bald darauf fügt die Erste Ordnung dem Widerstand den nächsten kritischen Schlag zu – während eines Angriffs auf dessen Kommandoschiff, wird ein Großteil der widerständischen Führungsoffiziere getötet. General Leia Organa überlebt nur knapp dank ihrer Verbindung zur Macht, fällt danach jedoch ins Koma. Mit schwindenden Treibstoffvorräten, ohne die Möglichkeit eines weiteren Hyperraumsprunges, werden sie von der Ersten Ordnung in sadistischer Ruhe allmählich zu Tode gehetzt.

Kylo Ren und Rey, die mittlerweile Luke Skywalker gefunden hat und von dem verbitterten, gebrochenen Jedi widerwillig mit der Macht vertraut gemacht wird, erkennen zu dieser Zeit, dass zwischen ihnen eine ungewöhnlich starke Verbindung besteht; so als hätte die Macht selbst ein unzerstörbares Band zwischen ihnen geknüpft. Als sie sich, in der Absicht, ihn wieder zur Hellen Seite zu bekehren, Kylo stellt, bringt dieser sie unverzüglich zu seinem Meister Snoke.
Das von Alterskrankheiten und Bosheit gezeichnete Geschöpf verhöhnt sie und foltert sie mithilfe seiner Machtfertigkeiten, ehe er Kylo befiehlt, sie zu töten um sein Vertrauen wieder zu verdienen. In einem heimtückischen Manöver vernichtet Kylo Ren stattdessen Snoke und beansprucht kurz darauf den Titel des Obersten Anführers der Ersten Ordnung für sich.

Zur selben Zeit hat General Hux die Widerständler Finn und Rose gestellt, die vorhatten, den Hyperraum-Peilsender auf der Supremacy zu sabotieren. Während sie ihrer unmittelbar bevorstehenden standrechtlichen Hinrichtung entgegenblicken, überschlagen sich abermals die Ereignisse. Nachdem die Verbände der Ersten Ordnung ihren Gegnern nochmals schwere Verluste zugefügt haben, opfert sich deren Vizeadmiral Holdo und bringt das evakuierte Flaggschiff des Widerstandes während eines Hyperraumsprunges auf Kollisionskurs mit der Supremacy.
Wie ein Lötkolben durch Butter durchdringt das Schiff den titanischen Mega-Sternenzerstörer, trennt den Steuerbordflügel komplett ab und zerstört noch einige weitere reguläre Sternenzerstörer. In den auf das ausbrechende Chaos folgenden Kampfhandlungen kommt unter anderem auch Captain Phasma nach einer letzten Konfrontation mit Finn ums Leben.

Ihrem Flaggschiff beraubt, verfolgt die Erste Ordnung unter dem Obersten Anführer Kylo und General Hux die kläglichen Überreste des Widerstandes bis auf den Mineralplaneten Crait, der sich dort in einem aufgegebenen Stützpunkt aus den Tagen der Rebellion verschanzt hat. Gerade als Kylo zum letzten entscheidenden Schlag ausholen will, taucht sein Onkel und ehemaliger Lehrmeister Luke Skywalker auf und stellt sich ihm zum Zweikampf.

Als der neue Oberste Anführer erkennt, dass der Jedi-Meister, der ihm gegenübersteht, nur eine Machtprojektion ist, ist den Überlebenden des Widerstandes inzwischen die erfolgreiche Flucht geglückt und während die Erste Ordnung sich von ihren jüngsten Verlusten zu erholen versucht, lodert die Flamme der Hoffnung erstmals seit langer Zeit wieder hell in der Galaxis.

Der Aufstieg Skywalkers

Ein Jahr ist seit der folgenschweren Schlacht von Crait verstrichen. Da es mit dem Tod seiner Marionette Snoke keinen Grund mehr für ihn gibt sich zu verbergen, verkündet Palpatine überall in der Galaxis seine Rückkehr und schwört all seinen Gegnern Tod und Vernichtung. Kylo Ren, der in der Auferstehung des ehemaligen Imperators eine Gefahr für seine Position als Oberster Anführer der Ersten Ordnung sieht, setzt alles daran den durchtriebenen Sith-Lord zu finden, um ihn zur Strecke zu bringen.

Nach langer Suche begegnen die beiden einander in einer ehrfurchtgebietenden Zitadelle auf dem abgelegenen Planeten Exegol, wo Palpatines geklonter Körper, der zu schwach ist um die ganze Machtfülle des in ihm wohnenden Geistes zu beherbergen, bei lebendigem Leibe verrottet und nur durch Maschinen und die verderbte Alchemie der auf dieser Welt beheimateten Kultisten der Sith-Ewigen zusammengehalten wird.
Der dahinsiechende Sith-Lord offenbart sich ihm als die eigentliche Macht hinter Snokes Verführung und bietet dem jungen Mann die Kontrolle über die Letzte Ordnung, eine insgeheim erschaffene gewaltige Flotte von über tausend Sternenzerstörern, von denen jeder einzelne über die “Planetenkiller-Technologie“ des alten Todessterns verfügt. Als Gegenleistung dafür verlangt Palpatine ausschließlich den Tod der jungen Schrotthändlerin Rey.

Während die Helden des Widerstandes verzweifelt einen Weg nach Exegol suchen, um den ehemaligen Imperator endgültig zu vernichten und seinen Plan, die ganze Galaxis zu zerstören zu vereiteln, nutzt Kylo Ren die Ressourcen der Ersten Ordnung für die Suche nach Rey. An seiner Seite steht mittlerweile der geheimnisvolle Ehrengeneral Pryde, ein hochrangiger Offizier aus den Tagen des alten Galaktischen Imperiums, der einer der wenigen Eingeweihten ist, die wussten, dass Palpatine sich die ganze Zeit über hinter Snoke verborgen gehalten hatte.
General Hux, zeitlebens fanatisch-loyaler angehöriger der Ideale der Ersten Ordnung, agiert mittlerweile als heimlicher Spion für den Widerstand. Jedoch nicht weil er nun an deren Sache glaubt, sondern weil die fortlaufenden Demütigungen durch seinen ehemaligen Rivalen Kylo Ren seinen Hass derart gesteigert haben, dass er den Obersten Anführer um jeden Preis vernichtet sehen will, selbst wenn es bedeutet, dass seine innig geliebte Erste Ordnung untergehen muss. Kurz darauf wird Hux jedoch von Pryde, der ihn längst durchschaut hat, ohne großes Federlesen mit einem Blaster erschossen.

Im Orbit um Exegol laufen schließlich sämtliche Fäden zusammen. Während die kläglichen Reste des Widerstandes sich in einem reinen Verzweiflungskampf der schieren Übermacht der Ersten Ordnung stellen, die ihrerseits ihre Schlagkraft mit der Armada der Sith-Sternenzerstörer der Letzten Ordnung vereint hat, stellt Rey sich Imperator Palpatine, der sich als ihr Großvater entpuppt.
Er enthüllt ihr, dass er in Wahrheit nie die Absicht hatte, sie zu töten. Stattdessen soll sie ihn unter den Augen der Sith-Ewigen in einer feierlichen Zeremonie niederstrecken, damit sein Bewusstsein in ihren gesunden, starken Körper eindringen und diesen übernehmen kann, um sich in dieser neuen Gestalt einmal mehr die Herrschaft über die Galaxis anzueignen.

Kurz bevor die Erste Ordnung den Widerstand endgültig aufreiben kann, trifft eine nie dagewesene Armada zahlloser Schiffe unter der Führung des alten Rebellen-Generals Lando Calrissian ein, um die Reihen der Freiheitskämpfer aufzufüllen. Palpatine hat in der Zwischenzeit herausgefunden, dass zwischen Rey und dem ebenfalls hinzugekommenen, mittlerweile geläuterten, Ben Solo eine sogenannte “Dyade der Macht“ besteht. Seine eigenen Kräfte nutzend, entreißt Palpatine den beiden die Lebensenergie und kann so seinen halbverfaulten Klonkörper wiederherstellen und nach all den Jahren erstmals wieder das volle Ausmaß seiner Macht entfesseln. Mit endlosen Kaskaden an Machtblitzen unterstützt er von der Planetenoberfläche aus die Verbände der Ersten Ordnung und schaltet erbarmungslos die Schiffe des Widerstandes aus.

Mit knapper Not gelingt es den Helden des Widerstandes die Steadfast, das neue Flaggschiff der Ersten Ordnung zu zerstören und den an Bord befindlichen Flotten-Oberbefehlshaber Ehrengeneral Pryde auszuschalten. Gleichzeitig wird der Imperator von Rey, die mithilfe ihres Lichtschwertes seine eigenen Machtblitze auf ihn zurücklenkt, endgültig vernichtet.

Kurz darauf wird die Erste Ordnung in der Schlacht von Exegol vernichtend geschlagen und somit die allerletzten Überbleibsel des faschistoiden imperialen Regimes endgültig beseitigt.

Bekannte Mitglieder (Auswahl)

Imperiale Einflüsse

Die Tarkin-Doktrin

Gouverneur Tarkin, Architekt der “Tarkin-Doktrin“ - Publicityfoto von 1977.

Entwickelt und ausgearbeitet in den frühen Tagen des Galaktischen Imperiums von Gouverneur Tarkin, dem gnadenlosen Befehlshaber des ersten Todessterns. Gemäß seiner Philosophie erreicht man durch die Furcht vor Gewalt mehr, als durch das bloße Anwenden von Gewalt.
Dieses Konzept der Gewährleistung der unangefochtenen Autorität durch schiere Angst vor der totalen Vernichtung, war Teil des grundlegenden Herrschaftskonzepts des alten Imperiums und besitzt auch innerhalb der Ersten Ordnung noch immer absolute Gültigkeit. Mit fanatischer Hingabe wird es von deren führenden Vertretern wie General Hux, Captain Phasma und Ehrengeneral Pryde gelebt und mit mindestens ebenso großer Erbarmungslosigkeit angewandt.

Gemäß dieser Lehre werden auch ihre Streitkräfte indoktriniert, um brutal und ohne jede Rücksicht auf Verluste, seien sie taktisch relevant oder zivil, alle Feinde der Ersten Ordnung erbarmungslos zu bekämpfen und auszumerzen.

Wie schon zu imperialen Zeiten findet dieser Leitsatz der universellen Einschüchterung auch in zahlreichen weiteren Formen Ausdruck, wie beispielsweise dem bewusst ehrfurchtgebietend konstruierten titanischen Mega-Sternenzerstörer Supremacy, welcher dem Obersten Anführer Snoke als Flaggschiff und mobile Residenz dient, sowie auch im bedrohlichen Design der verstärkten keilförmigen Sternenzerstörer, die mit ihrer tausende Sturmtruppen starken Besatzung dem Willen des Obersten Anführers folgen und das Banner der Ersten Ordnung auch in den letzten Winkel der Galaxis tragen sollen.

Willhuff Tarkin, der ursprüngliche Architekt dieses Prinzips der Schreckensherrschaft wird von der Ersten Ordnung, die sich ungebrochen auf seine Lehren stützt, noch immer als großer Held gefeiert und präsentiert ihn ihren Anhängern als leuchtendes Vorbild. Zudem trägt ein, auf der gewaltigen Starkiller-Basis stationiertes, TIE-Fighter-Geschwader zu seinen Ehren den Namen “Tarkin’s Revenge“.

Flotte der Ersten Ordnung (Auswahl)

Sternenzerstörer

Bei den Sternenzerstörern handelt es sich um gewaltige keilförmige Kampfschiffe. Nach dem Fall des alten Imperiums fehlten der Ersten Ordnung dessen schier unbegrenzte Mittel um tausende und abertausende von Sternenzerstörern zu konstruieren. Obwohl ihre Flotte nur einen geringen Bruchteil der einstigen Schlagkraft des Galaktischen Imperiums auf seinem einstigen Höhepunkt ausmacht, sind die Sternenzerstörer der Ersten Ordnung ihren Vorgängermodellen nichtsdestotrotz bei Weitem überlegen.
Gemäß der Maxime “Qualität vor Quantität“ wurde beim Entwerfen und der Produktion der neuesten Sternenzerstörer insbesondere auf dickere Panzerung bei höherer Geschwindigkeit und Wendigkeit wert gelegt, als auch auf leistungsstärkere Bewaffnung. Tatsächlich werden die Laser- und Ionenkanonen der Kampfschiffe der Ersten Ordnung ausschließlich mit Kyberkristallen*, was eine deutlich höhere Durchschlagskraft bei wesentlich kürzerer Nachladezeit bedeutet.
[Kyberkristalle fanden bereits bei den Jedi-Rittern als Kernstücke für ihre Lichtschwerter Verwendung, Anm.]

Supremacy

Die Supremacy, flankiert von mehreren Sternenzerstörern der Resurgent-Klasse.

Das gewaltige Flaggschiff des Obersten Anführers der Ersten Ordnung ist der einzige je gebaute Sternenzerstörer der Mega-Klasse in der gesamten Galaxis mit unfassbaren Maßen von 60.500 Metern Breite, einer Länge von über 13.000 Metern und einer Höhe von fast 4.000 Metern. Alleine die Crew hat eine gesamtstärke von zwei Millionen und zweihundertfünfundzwanzigtausend Frauen und Männern, von denen die Meisten Heranwachsende sind, die zu Offizieren oder Sturmtruppen ausgebildet werden.

Die Supremacy dient gewissermaßen als mobile Hauptstadt, von der aus der Oberste Anführer Snoke die Erste Ordnung befehligt. Bewaffnet ist das Schiff mit tausenden schweren Turbolasern, ganzen Batterien von Abwehrraketen und zahlreichen schweren Ionenkanonen, was ihm insgesamt die Feuerkraft einer ganzen Flotte verleiht.

Zudem verfügt die Supremacy über industrielle Kapazitäten, die es mühelos mit einem Planeten aufnehmen können – mit Asteroiden-Bergbauanlagen, Gießereien, Fertigungsstraßen, Forschungslaboratorien und Trainingszentren. Desweiteren besitzt sie sechs äußere und zwei innere Stationen, die das Andocken von Sternenzerstörern der Resurgent-Klasse ermöglichen.

Während der Jagd auf die Überreste des Widerstandes wurde die Supremacy Opfer eines Verzweiflungsangriffes. Das gegnerische Flaggschiff ging während der Hyperraumbeschleunigung auf Kollisionskurs mit dem Flaggschiff der Ersten Ordnung und riss somit die gesamte Steuerbordflanke ab.
Obwohl der Mega-Sternenzerstörer nicht vollständig vernichtet wurde, war er zuletzt zu stark havariert um wieder instand gesetzt werden zu können und musste aufgegeben werden.

Finalizer

Die Finalizer, General Hux' Flaggschiff und erster Sternenzerstörer der Resurgent-Klasse.

Der beeindruckende Sternenzerstörer ist als erstes Schiff der neuen Resurgent-Klasse ein Musterbeispiel für die technologischen Entwicklungen und Errungenschaften der Ersten Ordnung und dient Kylo Ren und General Hux als Flaggschiff.
Mit einer Gesamtlänge von knapp 3.000 Metern, 1.500 Metern Breite und einer Höhe von fast 500 Metern, bei einer Crew von 19.000 Offizieren und 55.000 Mann an sonstigem Personal, übertrifft die Finalizer bei weitem ihre Imperial II-Klasse-Vorgängermodelle aus den Tagen des Galaktischen Imperiums.

Im Gegensatz zu den imperialen Sternenzerstörern verfügen die Schlachtkreuzer der Resurgent-Klasse über eine deutlich besser geschützte Kommandobrücke und über wesentlich höhere TIE-Jäger-Kapazitäten. Hinzu kommt eine einschüchternde Bordbewaffnung von mehreren tausend Turbolasern und Ionenkanonen, die ausreichend Feuerkraft aufbringen, um eine ganze Planetenoberfläche innerhalb kürzester Zeit in heiße Schlacke zu verwandeln.
Außerdem sorgen zusätzliche Batterien von Verteidigungsgeschützstellungen und sogar traditionelle Projektilkanonen zusätzlich für verbesserten Schutz gegenüber kleineren und wendigeren Angreifern.

Zwei volle Flügel von TIE-Jäger-Geschwadern können innerhalb kürzester Zeit aus den rückwärtigen und seitlichen Hangardecks ausschwärmen. Für Bodenoffensiven unterhält jeder Sternenzerstörer neben seiner regulären Besatzung ein volles 8.000 Mann starkes Sturmtruppen-Bataillon, sowie über einhundert Einsatzfahrzeuge für jede Art von Gelände.

Unterstellt wurde der eindrucksvolle Schlachtkreuzer Captain Edrison Peavey, der jedoch, obwohl er als kommandierender Offizier de-facto die Befehlsgewalt innehätte, meist im Schatten von Kylo Ren oder General Hux steht. Letzterer kommandiert beispielsweise nach der Zerstörung der Starkiller-Basis von der Brücke der Finalizer aus den Angriff auf den Stützpunkt des Widerstandes auf D‘Qar und koordiniert mehr schlecht als recht den Einsatz des Dreadnoughts Fulminatrix.

Nach der Auseinandersetzung auf dem Planeten Crait, erlitt die Finalizer während der Schlacht von Batuu schwere, irreparable Schäden, sodass sie auf Geheiß des neuen Obersten Anführers Kylo Ren aufgegeben wurde und man die Steadfast zum neuen offiziellen Flaggschiff erklärte.

Steadfast

Die Steadfast während der Schlacht von Exegol unter dem Kommando von Ehrengeneral Pryde.

Die Steadfast dient seit dem Verlust der Finalizer als neues Flaggschiff des Obersten Anführers der Ersten Ordnung. Auch dieser Schlachtkreuzer ist ein Kriegsschiff der Resurgent-Klasse und verfügt im Allgemeinen über genau dieselbe Konstruktion und dieselben Maße. Zu den signifikantesten individuellen Abweichungen zählt insbesondere ein Konferenzraum für den, von Kylo Ren nach seiner Machtübernahme gegründeten, Obersten Rat der Ersten Ordnung.

Unterstellt wurde sie dem imperialen Veteranen Ehrengeneral Pryde, zudem erhielt sie ihren Namen vor allem ihm zu ehren, da er seinerzeit in den Tagen des zerfallenden Galaktischen Imperiums, im Kampf gegen die eben erst gegründete Neue Republik schon einmal auf einem Sternenzerstörer namens Steadfast gedient hatte, der damals während der großen Schlacht von Jakku zerstört worden war.

In Prydes Abwesenheit, fungiert der ebenfalls altgediente Admiral Frantis Griss als kommandierender Offizier der Steadfast. Nach der unerwarteten Auferstehung des totgeglaubten ehemaligen Imperators und Sith-Lords Darth Sidious und der Abkehr Kylo Rens von der Dunklen Seite, unterstellt Pryde das Kommandoschiff zusammen mit den Verbänden der Ersten Ordnung der Befehlsgewalt des Ex-Imperators und vereinigt sie mit der geballten Feuerkraft der Sith-Flotte von Exegol.

Bemannt mit den blutrot gepanzerten, eigens von den fanatischen Sith-Kultisten trainierten, Elite-Troopers und ausgestattet mit einem Navigationssystem, um die Sith-Armada mit ihrer Planetenkiller-Technologie gefahrlos durch die von Ionenstürmen gepeitschte Atmosphäre des ungastlichen Planeten Exegol zu schleusen, avanciert die Steadfast unter dem Oberkommando von Ehrengeneral Pryde zum Flaggschiff von Palpatines ausgerufener Letzter Ordnung.

Während der finalen Schlacht von Exegol gelingt es den Helden des Widerstandes, die Kommandobrücke der Steadfast mit einem ihrer eigenen Geschütztürme zu zerstören, wobei neben Ehrengeneral Pryde und Admiral Griss praktisch sämtliche Führungsoffiziere des Obersten Rates umkommen. Steuerungslos trudelt der Sternenzerstörer danach hinab auf die Planetenoberfläche von Exegol und zerbirst in einem gewaltigen Feuerball.

Dreadnoughts

Konzipiert wurden die einschüchternden Kriegsschiffe der Mandator IV-Klasse, die fliegenden Festungen gleichen und mehr als die doppelte Größe der Sternenzerstörer der Resurgent-Klasse aufweisen, zum einkesseln feindlicher Verbände. Zudem sind sie mit zwei gewaltigen Orbitalbombardement-Kanonen ausgestattet, um auf Planetenoberflächen befindliche gegnerische Stützpunkte mühelos ausradieren zu können.

Wegen ihrer immensen Feuerkraft und Widerstandsfähigkeit, werden sie von ihren Feinden auch ehrfurchtsvoll als “Flotten-Vernichter“ (“Fleet Killer“) bezeichnet.

Ausgestattet sind die Dreadnoughts der Ersten Ordnung unter anderem mit vier primären Hyperantriebs-Triebwerken, sechs Manövrier-Triebwerken und ganzen sechs Deflektorschild-Generatoren. Hinzu kommen sechsundzwanzig Abwehr-Geschützstellungen und zwei leistungsstarke Orbitalfeuer-Kanonen zum großflächigen Beschuss von Planetenoberflächen.
Zudem dienen an Bord jedes Dreadnoughts dreiundfünfzigtausend Offiziere, sowie einhundertvierzigtausend Mann technisches und sonstiges Personal und dazu ein zweiundzwanzigtausendköpfiges Sturmtruppen-Bataillon für Bodeneinsätze.

Fulminatrix

Der schwer gepanzerte Dreadnought Fulminatrix, kommandiert von Captain Canady.

Mit einer Gesamtlänge von beinahe 7.700 Metern, einer Breite von über 4.100 Metern und mehr als 770 Metern Höhe, übertrifft der schwer gepanzerte Belagerungs-Dreadnought in seinen schieren Ausmaßen mühelos die ohnehin bereits beeindruckenden Sternenzerstörer der Ersten Ordnung.
Unter dem Kommando des kampferfahrenen imperialen Veteranen Captain Canady, nimmt die Fulminatrix während der Schlacht von D’Qar den Stützpunkt des Widerstandes auf dem Waldplaneten gnadenlos unter Beschuss.

Trotz ihrer überlegenen Feuerkraft, gelingt es dem Widerstandspiloten Poe Dameron durch die eitle Nachlässigkeit von General Hux, der einen einzelnen X-Wing nicht als ernsthafte Bedrohung angesehen hat, genügend ihrer Bordgeschütze auszuschalten, um den Weg für die schweren Bomber der Freiheitskämpfer zu ebnen.

Obwohl ganze Geschwader von TIE-Jägern der Ersten Ordnung versuchen, ihn abzufangen, gelingt es dem letzten verbliebenen Bomber, seine tödliche Ladung von Protonensprengköpfen abzuwerfen und die Fulminatrix mitsamt ihrer Besatzung zu zerstören.

Fortsetzung folgt!

Auftritte (Auswahl)

Film & Fernsehen

  • 2015: Star Wars: Das Erwachen der Macht (Star Wars: The Force Awakens) – Episode VII der Star Wars-Saga und erster Teil der Sequel-Trilogie, gedreht von J. J. Abrams basierend auf dem Drehbuch von ihm selbst, Lawrence Kasdan & Michael Arndt.
  • 2017: Star Wars: Die letzten Jedi (Star Wars: The Last Jedi) – Episode VIII der Star Wars-Saga und zweiter Teil der Sequel-Trilogie, gedreht von Rian Johnson, der zudem das Drehbuch schrieb.
  • 2019: Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers (Star Wars: The Rise of Skywalker) - Episode IX der Star Wars-Saga und dritter, abschließender Teil der Sequel-Trilogie, gedreht von J. J. Abrams nach dem Drehbuch von ihm selbst & Chris Terrio.

Literatur

  • Romane:
    - 2015: Star Wars: Nachspiel – Der Krieg ist nicht vorbei (Star Wars: Aftermath) – Erster Teil der Nachspiel-Trilogie von Chuck Wendig; veröffentlicht im September 2015 bei Del Rey. Die deutsche Übersetzung von Michaela Link erschien im April 2016 bei Blanvalet.

    - 2016: Star Wars: Das Erwachen der Macht (Star Wars: The Force Awakens) – Der Roman zum Film, geschrieben von Alan Dean Foster nach dem Drehbuch von Lawrence Kasdan, Michael Arndt & J. J. Abrams, wurde im Januar 2016 von Del Rey herausgegeben. Die deutsche Übersetzung von Michaela Link erschien im Mai desselben Jahres bei Blanvalet.

    - 2016: Star Wars: Das Erwachen der Macht (Star Wars: The Force Awakens) – Der Jugendroman zum Film, geschrieben von Michael Kogge nach dem Drehbuch von Lawrence Kasdan, Michael Arndt & J. J. Abrams, wurde im Februar 2016 von Disney-Lucasfilm Press publiziert. Die deutsche Übersetzung von Andreas Kasprzak erschien im März 2016 bei Panini.

    - 2016: Star Wars: Blutlinie (Star Wars: Bloodline) – Roman von Claudia Gray; veröffentlicht im Mai 2016 bei Del Rey. Im September desselben Jahres erschien die deutsche Übersetzung von Timothy Stahl im Panini Verlag.

    - 2016: Star Wars: Nachspiel – Lebensschuld (Star Wars: Aftermath – Life Dept) – Zweiter Teil der Nachspiel-Trilogie von Chuck Wendig; publiziert im Juli 2016 bei Del Rey. Die deutsche Ausgabe, übersetzt von Michaela Link, wurde im März 2017 von Blanvalet herausgegeben.

    - 2017: Star Wars: Nachspiel – Das Ende des Imperiums (Star Wars: Aftermath – Empire’s End) – Dritter Teil der Nachspiel-Trilogie von Chuck Wendig; herausgegeben im Februar 2017 von Del Rey. Die, von Michaela Link übersetzte, deutsche Ausgabe erschien im August 2017 bei Blanvalet.

    - 2017: Star Wars: PhasmaRoman von Delilah S. Dawson; herausgegeben im September 2017 bei Del Rey. Die deutsche Übersetzung von Andreas Kasprzak wurde im September 2018 bei Blanvalet veröffentlicht.

    - 2018 Star Wars: Die letzten Jedi (Star Wars: The Last Jedi) – Der Roman zum Film, geschrieben von Jason Fry nach dem Drehbuch von Rian Johnson, wurde im März 2018 bei Del Rey veröffentlicht. Die deutsche Übersetzung von Andreas Kasprzak erschien im August 2018 bei Blanvalet.

    - 2018: Star Wars: Die letzten Jedi (Star Wars: The Last Jedi) – Der Jugendroman zum Film, geschrieben von Michael Kogge nach dem Drehbuch von Rian Johnson, erschien im März 2016 bei Disney-Lucasfilm Press. Die deutsche Übersetzung von Andreas Kasprzak wurde im April 2018 bei Panini veröffentlicht.

    - 2019: Star Wars: Der Funke des Widerstands (Star Wars: Spark of the Resistance) – Jugendroman von Justina Ireland; publiziert im Oktober 2019 von Disney-Lucasfilm Press. Die deutsche Übersetzung von Andreas Kasprzak erschien im Oktober desselben Jahres im Panini Verlag.

    - 2020: Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers (Star Wars: The Rise of Skywalker) – Der Roman zum Film, geschrieben von Rae Carson nach dem Drehbuch von J. J. Abrams & Chris Terrio, wurde im März 2020 bei Del Rey veröffentlicht. Die deutsche Übersetzung von Andreas Kasprzak erschien im Mai desselben Jahres bei Blanvalet.

    - 2020: Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers (Star Wars: The Rise of Skywalker) – Der Jugendroman zum Film, geschrieben von Michael Kogge nach dem Drehbuch von J. J. Abrams & Chris Terrio, erschien im April 2020 bei Disney-Lucasfilm Press. Die deutsche Übersetzung von Andreas Kasprzak wurde im Mai desselben Jahres bei Panini herausgegeben.
  • Comics:
    - 2016: Star Wars: Das Erwachen der MachtDer Comic zum Film, geschrieben von Chuck Wendig und gezeichnet von Luke Ross & Marc Laming [Ausgabe Nr. 3, Anm.], veröffentlicht in sechs Ausgaben zwischen Juni und November 2016 von Marvel Comics. Im Dezember 2016 erschien der Comic als Sammelband. Die deutsche Übersetzung von Justin Aardvark erschien 2017 als Gesamtausgabe bei Panini Comics.

    - 2018: Star Wars: Die letzten Jedi (Star Wars: The Last Jedi) – Der Comic zum Film, geschrieben von Gary Whitta und gezeichnet von Michael Walsh & Josh Hixon [Ausgabe Nr. 6 zusammen mit Walsh, Anm.], veröffentlicht in sechs Ausgaben zwischen Mai und September 2018 bei Marvel Comics. Im November 2018 erschien der Comic als Sammelband. Die deutsche Übersetzung von Justin Aardvark erschien im selben Jahr als Gesamtausgabe bei Panini Comics.

    - 2019: Star Wars: Age of Resistance – Schurken (Star Wars: Age of Resistance - Villains) – Der Anthologie-Comicsammelband, geschrieben von Tom Taylor und gezeichnet von Leonard Kirk, wurde im November 2019 bei Marvel Comics veröffentlicht. Die vier inhaltlich nicht zusammenhängenden Episoden berichten von Stationen im Leben und den Karrieren von Captain Phasma, General Hux, Kylo Ren und dem Großen Anführer Snoke.
    [Anmerkung: Eine deutschsprachige Veröffentlichung bei Panini Comics wurde für Ende Juni 2021 angekündigt.]

    - 2019-20: Star Wars: Der Aufstieg Kylo Rens (Star Wars: The Rise of Kylo Ren) – Vierteilige Comic-Reihe, geschrieben von Charles Soule und gezeichnet von Will Sliney. Veröffentlicht wurde die Miniserie zwischen Dezember 2019 und März 2020 von Marvel Comics. Eine deutsche Übersetzung von Michael Nagula erschien zwischen Juli und August 2020 in zwei Bänden bei Panini Comics, wobei jeweils zwei Ausgaben pro Buch enthalten sind.
Advertisement