“Solange ich denken kann, habe ich gegen Israel gekämpft. Ich habe als Kind im Gaza Steine auf Soldaten geworfen. Dann wurde ich größer... und meine Waffen auch; aus Steinen wurden Gewehre, aus Gewehren wurden Raketen. Für mich ist Leben gleich Krieg [...]”

— Farook tötet Wyatt

Farook al-Thani ist ein Schurke aus der vierten Staffel der Serie The Blacklist, wo er als Hauptschurke der neunten Folge erscheint.

Er wurde von Anthony Azizi dargestellt.

Biographie

Vergangenheit

Farook wurde als Palästinenser in Gaza geboren und war bereits als Kind ein erklärter Feind Israels. Als erwachsener Mann schloss Farook sich der extremistischen Neuen Märtyrer-Brigade an und wurde zu einem ihrer aktivsten Krieger. Als die Brigade Kontakte in die USA knüpfen kann und Deevers, ein Vorstandsmitglied des Rüstungskonzerns Blackthorne Kincaid, auf ihre Seite ziehen kann, ist Farook sehr in dieses Projekt investiert. Das Ziel der Kooperation ist es, ein Raketenlenksystem zu entwickeln, welches den Iron Dome – das Abwehrsystem Israels – durchschlagen kann.

Zu diesem Zweck erhält die Brigade, die sich in den USA in der Fabrik von Lipets Fischereierzeugnisse in Maryland einquartiert hat, von Deevers einen neuentwickelten Timer-Chip, den sie in ihr System einbauen. Allerdings wird die Fabrik von unbekannten Angreifern gestürmt, die die Terroristen dort töten und das System stehlen können. In Tripolis wird Farook darüber informiert und wird beauftragt, die Verantwortlichen zu finden, zu vernichten und dann das Projekt wieder aufzunehmen.

Suche nach dem System

Farook erhält seinen Auftrag

Mit fünf weiteren Mitgliedern der Brigade erreicht Farook die Vereinigten Staaten. Mithilfe gefälschter Pässe können sie problemlos einreisen. Er lässt Andrew Wyatt, den Fabrikmanager von Lipets Fischereierzeugnisse, entführen und zu sich in eine Lagerhalle bringen. Der verzweifelte Wyatt versichert, dass er keine Ahnung hatte, dass der Standort aufgeflogen war, woraufhin Farook antwortet, dass ja genau das das Problem sei. Wyatt erkennt, dass sein Leben davon abhängt, Farook gütig zu stimmen, weswegen er ihm einen USB-Stick mit den Kameraufnahmen vom Angriff aushändigt, die er der Polizei vorenthalten hat. Nichtsdestotrotz richtet Farook Wyatt hin und nimmt dann Kontakt mit Deevers auf.

Bei Farook angekommen, fordert Deevers entrüstet eine Erklärung für die Entwicklungen der letzten Tage. Farook versichert, dass er eigens hergereist ist um herauszufinden, wie der Angriff auf die Fabrik geschehen konnte. Er behauptet scharf, dass seine Männer die Strafe für Verrat kennen und dass er daher bei den Kontaktleuten in den USA – Deevers eingeschlossen – nachhakt. Deevers fasst diese Warnung als Beleidigung auf und behauptet, dass er seinen Teil getan und die Technologie geliefert hat. Als es scheint, als würde Deevers den Pakt brechen wollen, erinnert Farook ihn an ihre Abmachung und behauptet ernst, dass Deevers das Projekt bis zum Ende durchstehen sollte, wenn er bezahlt werden will. Er bittet Deevers zudem um Hilfe bei der Identifizierung der Angreifer.

Farook verhört Samar

Obwohl die Aufnahmen der Überwachungskameras laut Farook nutzlos sind, da die Angreifer Skimasken aufhatten, offenbart Deevers die Existenz einer firmeneigenen Software, die die Gesichter dennoch rekonstruieren könnte. Er verabschiedet sich dann aber von Farook, da er zur Firma zurückmuss um zu verhindern, dass das FBI weitere Probleme macht. In der Zwischenzeit legt Farook mit einem Insider aus Blackthorne Kincaid einen Hinterhalt für die ermittelnden FBI-Agenten. Als Donald Ressler und Samar Navabi bei dessen Haus erscheinen, um ihn zu befragen, stürzen Farooks Handlanger sich auf die beiden und überwältigen sie. Farook erschießt den Handlanger und kann mit der entführten Navabi in einem Auto fliehen, während Ressler sich freireißen kann. Navabi, die Deevers' Software als am Überfall beteiligt identifizieren konnte, wird nun im Lagerhaus von Farook verhört.

Farook will wissen, wo das System ist, und auch Deevers tritt heran und offenbart sich als Unterstützer der Terroristen. Selbst als Farook auf Folter zurückgreift, gibt Navabi jedoch nichts preis, woraufhin Deevers aufgekratzt fordert, dass Farrok auf härtere Mittel zurückgreift. Farook hat jedoch bereits erkannt, dass Navabi nicht reden wird, da sie genau wie er selbst aus Überzeugung handelt. Stattdessen will Farook mit Navabis Handy Kontakt mit dem Mossad aufnehmen um sie gegen das gestohlene System auszutauschen. Deevers protestiert, dass das nicht möglich ist, da Navabi sein Gesicht kennt. Deevers löst das Problem, indem er Deevers erschießt. Danach kontaktiert er Navabis Kollegen und fordert, dass der Austausch in dreißig Minuten in einem Park stattfinden soll.

Farook stirbt

Tatsächlich erscheint der Anführer der Mossad-Einheit, Levi Shur, und händigt die Maschine aus. Samar wird daraufhin freigelassen, aber per Drohne kann das System zu Farook gesandt werden, der auf einem nahegelegenen Häuserdach wartet. Als Farook das Gebäude verlassen will, wird er allerdings von Donald Ressler konfrontiert und nimmt eine Zivilistin als Geisel um zu fliehen. Farook flieht über die Straße, doch Ressler kann zu ihm aufholen. Es kommt zu einem Gerangel um die Tasche, bei der Farook von Ressler auf die Straße gestoßen wird und unmittelbar unter die Räder eines heranrasenden Autos gerät. Farook kommt dabei ums Leben und Ressler kann das System erfolgreich bergen.

Galerie

Navigation

           Schurken aus The Blacklist.png

Hauptschurken
Raymond Reddington | Tom Keen | Berlin | Tom Connolly | Peter Kotsiopulos | Matias Solomon | Laurel Hitchin | Alexander Kirk | Ian Garvey | Anna McMahon | Robert Diaz | Katarina Rostova

Andere Schurken
Staffel 1: Ranko Zamani | Floriana Campo | Freelancer | Stewmaker | Hector Lorca | Kurier | Gina Zanetakos | Frederick Barnes | Nathaniel Wolff | General Ludd | Anslo Garrick | The Wild Bunch | Alan Fitch | Guter Samariter | Alchemist | Owen Mallory | Madeline Pratt | Richter | Frank Gordon | Mako Tanida | Tensei | Milton Bobbit | Pavlovich-Brüder | Königsmacher | Nikolaus Vogel
Staffel 2: Yaabari | Lord Baltimore | Matt Strickland | Niko Demakis | Vargas | Linus Creel | Maddox Beck | Geoff Perl | Skye Kincaid | Matthew Kincaid | Peter Kincaid | Krummsäbel | Alan Fitch | Luther Braxton | Justin Kenyon | David Kenyon | Hirschjäger | Earl King | Francis King | Tyler King | Major | Vanessa Cruz | Julian Powell | Kenneth Jasper | Karakurt | Leo Andropov
Staffel 3: Eli Matchett | Susan Hanover | Dschinn | Wendigo | Crispin Crandall | Charlie Volkens | Zal Bin Hasaan | Könige der Straße | Marcus Caligiuri | Shell Island-Konzil | Femgericht | Harlan Holt | Kardinal Richards | Alistair Pitt | Mads Eriksson | Danny Vacarro | Lady Ambrosia | Noah Shuster | Theo Shuster | Drexel | Nez Rowan | Susan Hargrave | Mato
Staffel 4: Manuel Esteban | Mato | Miles McGrath | Silas Gouldsberry | Odette | Farook al-Thani | Mr. Deevers | Chris Farnsworth | Benjamin Charnquist | Iniko | Harem | Isabella Stone | Charlotte Hart | Chip Murphy | Nina Buckner | Volker Graves | Mr. Hawthorne | Architekt | Apotheker | Robert Dahle | Sophia Gallup | Schuldeneintreiber | Henry Prescott
Staffel 5: Rebecca Thrall | Nirah Ahmad | Leon Cox | Eleanor Dawson | Calvin Dawson | Colin Kilgannon | Henry Prescott | Abraham Stern | Koch | Unsichtbare Hand | Raleigh Sinclair | Brian Barrett | Patricia Edwards | Caleb Cronin | Sharon Fulton | Anthony Hollis | Zarak Mosadek | Nicholas Moore | Lawrence Devlin | Sutton Ross
Staffel 6: Bastien Moreau | Ethan Webb | Pfandleiher | Alter Ego | Ethiker | Jonathan Nikkila | Marko Jankowics | Minister D | Kryptobänker | RAT | Olivia Olson | Glücksgöttin | Dritter Stand | Kimberly Owens | Guillermo Rizal | Francis Cotton | Milian Sandquist
Staffel 7: Louis Steinhill | Francesca Campbell | Berdy Chernov | Thelonious Prackett | Motya Morozov | Daniel Hutton | Norman Devane | Clark | Hannah Hayes | Wendel Willis | Zhao Wing | Orion Relocation Service | Cornelius Ruck | Newton Purcell | Twamie Ullulaq | Maxwell Barrett | Nyle Hatcher | Jakov Mitko | Tommy Markin | Roy Cain | Brüder Kazanjian

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.