Fandom


“Sie könnten noch einiges von mir lernen, Raymond. Ich gebe jetzt dieser süßen, jungen FBI-Agentin einen Kuss und sage gute Nacht! Dann geh' ich runter zu den Docks und empfange meine nächste Mädchen-Lieferung!”

— Floriana

Floriana Campo ist eine Schurkin aus der ersten Staffel der Serie The Blacklist, wo sie als Hauptschurkin der zweiten Folge fungiert.

Sie wurde von Isabella Rossellini dargestellt.

Biographie

Vergangenheit

Floriana ist eine italienische Menschenrechtsaktivistin und war 15 Jahre lang bei der UNO in Osteuropa und Nordafrika stationiert. Im Jahr 2000 unterstützte sie die Verabschiedung eines Schutzgesetzes für Menschenhandelsopfer. Während Floriana allgemein als Wohltäterin gilt, ist sie in Wirklichkeit eine äußerst ruchlose und grausame Menschenhändlerin, die das von ihr gegründete Hilfsnetzwerk als Fassade für ihr kriminelles Schlepper-Imperium nutzt.

Im Jahr 2008 übernahm Floriana nach dem Tod des Begründers das Eberhardt-Kartell, welches als ruchloseste Schleuser-Gruppe in Europa gilt. Durch ihr Hilfswerk, welches über 35. Millionen Euro für die weltweite Abschaffung von Mädchenhandel und Zwangsprostitution sammelte, wäscht sie die Profite des Eberhardt-Kartells aus eben jenen Praktiken. Nach der Übernahme des Kartells führte Floriana die Operationen der Organisation mit äußerster Härte und Erbarmungslosigkeit fort und verkaufte hunderte von Mädchen und jungen Frauen in die Zwangsprostitution.

Gleichzeitig ließ sie sich von der Öffentlichkeit als erbitterte Feindin dieser Praktiken feiern und erlangte so internationale Berühmtheit und Respekt. Zu ihren Taten gehörte auch die Eliminierung von Rivalen um den Einfluss ihres eigenen Kartells zu steigern sowie die Ermordung ihres eigenen Ehemannes durch das Kartell. Floriana nahm einst Kontakt mit dem kriminellen Genie Raymond Reddington auf um diesem einen Vorschlag zur Partnerschaft zu machen, Reddington lehnte aber ab, da er Campo nicht leiden konnte und ihre Taten nicht billigte.

Benefiz in New York

CampoGewarnt

Floriana wird gewarnt

Floriana plant eine Benefiz-Veranstaltung in New York um dort Spenden für ihren Kampf gegen Mädchenhandel zu sammeln. In New York wird Campo von den FBI-Agenten Donald Ressler und Elizabeth Keen angesprochen, die sie davor warnen dass ein Mordanschlag auf das Benefiz-Event stattfinden soll. Entgegen des Rats der Agenten weigert Campo sich, das Event abzusagen und rechtfertigt dies damit, dass es zu wichtig sei und sie eigene Security habe, die sie beschützt. Sie behauptet, dass sie selbst nie Kinder hatte, dass dafür aber die Mädchen, die sie rettet, alle ihre Töchter sind. Auch deshalb will sie den Abend nicht absagen, willigt aber ein dem FBI dabei zu helfen, den Auftragsmörder zu schnappen. Das Benefiz-Event findet daher wie geplant statt, unter den Gästen sind nun aber auch einige Undercover-Agenten sowie Raymond Reddington, der dem FBI nun als Informant dient. Da im Verlauf des Abends auch herauskommt, dass ein Transport entführter Mädchen, den Campos Organisation verfolgen wollte, verschwunden ist, gibt Campo sich offiziell betrübt und verärgert. In Wirklichkeit sind sie und ihr Kartell jedoch für die Entführung verantwortlich.

Im Verlauf des Abends spricht auch eine Überlebende des Mädchenhandels, die von Campos Organisation gerettet wurde. Während sie der Rede lauscht, in der sie von dem Mädchen als Retterin gepriesen wird, erhält Campo von einem scheinbaren Kellner ein Glas mit Champagner. Mit diesem tritt sie schließlich auch auf die Bühne und hält selbst eine flammende Rede und fordert die Anwesenden auf, dafür zu kämpfen dass der Menschenhandel gestoppt wird. Am Ende ihrer Rede trinkt Campo ihr Glas leer, nur um direkt darauf in Sicherheit gebracht zu werden als das FBI den Auftragsmörder ausfindig macht. Die Security bringt Floriana in ihr Hotelzimmer, wo sich jedoch langsam Auswirkungen der Droge zeigen, die der Auftragsmörder ihr in den Champagner gemischt hat. In Begleitung von Liz Keen sackt Floriana auf ihrem Sofa zusammen. Nachdem Keen das Zimmer verlassen hat, wird Floriana jedoch von Raymond Reddington konfrontiert. Dieser offenbart sich als Auftraggeber des Auftragsmörders und fragt verächtlich, wie sich der Teufel in Floriana mit der Heiligen verträgt, die sie vorgibt zu sein.

CampoStirbt

Floriana stirbt

Floriana entgegnet amüsiert, dass Raymond noch viel von ihr lernen kann. Als Elizabeth im selben Moment zurückkehrt spielt Floriana ihr Panik vor und stammelt, dass Reddington gekommen ist um sie zu töten. Reddington wiederum offenbart, dass Floriana längst vergiftet wurde und dass der Attentäter ihr einen tödlichen Cocktail aus den selben Drogen verabreichte, mit dem sie ihre Kinder betäubt. Als Floriana Reddington entgeistert als Lügner bezeichnet, dabei aber seinen Namen nennt, erkennt auch Liz dass Floriana Raymond kennen muss und daher die Unwahrheit sagt. Floriana bricht nur kurz darauf zusammen und Reddington offenbart, das Gegenmittel für das Gift bei sich zu tragen. Allerdings will er es nur aushändigen nachdem Floriana gestanden hat, die Leiterin des Eberhardt-Kartells zu sein und nachdem die panische Floriana nickt, erhält sie das Gegenmittel. Dieses erweist sich aber als Finte, so dass Floriana dem Gift erliegt und stirbt. Die Medien berichten bald von ihrem scheinbaren Selbstmord sowie ihren verbrecherischen Geschäften.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.