Schurken Wiki
Advertisement


“Wenn man mit etwas durchkommen will, darf man keine halben Sachen machen. Du musst unverschämt sein und immer mit vollem Dampf voraus. Und du musst darauf achten, dass alles, was du anstellst, so absolut wahnsinnig ist, dass es keiner glaubt. Kein Vater und keine Mutter werden diese Zopfgeschichte schlucken, auch nicht in einer Million Jahren. Meine ganz bestimmt nicht. Sie würden sagen, lüg nicht so.”

Matilda erklärt Lavendel, warum Fräulein Knüppelkuh mit ihren Taten durchkommt (Madilda)


“In diesem Klassenzimmer, in dieser Schule, da bin ich Gott!”

Fräulein Knüppelkuh (Madilda, Film)


Fräulein Agatha Knüppelkuh (engl. Orig. Miss Agatha Trunchbull) ist eine bösartige Schuldirektorin und die Hauptantagonistin aus dem Kinderroman Matilda von Roald Dahl aus dem Jahr 1988.

In der gleichnamigen Verfilmung von 1996 wurde sie von Pam Ferris dargestellt, welche auch Magda Dursley in der Filmadaption von Harry Potter und der Gefangene von Askaban spielte.
In der deutschen Übersetzung wurde sie von Evelyn Meyka synchronisiert.

In der 2010 uraufgeführten Musical-Adaption wurde sie von Bertie Carvel dargestellt.

Im geplanten Netflix-Musical-Remake soll sie von Emma Thompson dargestellt werden.

Charakterbiographie

Buch

Der genaue Werdegang von Fräulein Agatha Knüppelkuh ist nicht bekannt, sie war einst Olympia-Sportlerin und war spezialisiert auf Hammerwurf und Speerwurf. Jedenfalls ist sie die Stiefschwester von Florentine Honigs Mutter und wurde nach deren Tod von ihrem Schwager Magnus Honig zu sich nach Haus gerufen, um ihnen zu helfen.

Als Magnus Honig starb kam das Geld und das Haus der Familie Honig in Besitz von Agatha Knüppelkuh und die kleine Florentine kam in ihre Obhut. Sie behandelte Florentine sehr schlecht. Es wird angedeutet, dass sie Magnus Honig ermordet hat, um an dessen Haus und Geld zu kommen.

Später wurde Agatha Knüppelkuh Rektorin einer Schule und Florentine wurde Lehrerin, die von den Kindern sehr geliebt wurde.

Als Rektorin wurde Fräulein Knüppelkuh von den Kindern sehr gefürchtet. Sie qäulte Kinder mit sehr harten Strafen und ergötzte sich an deren Angst. Vor allem hatte sie die Haltung, dass alle Kinder nur verzogen seien. Da ihre Taten so verrückt und unmöglich waren, konnte sie sich darauf verlassen, dass die Eltern der Kinder ihnen keinen Glauben schenken konnte.

Als Matilda eingeschult wurde und Fräulein Honig ihre Hochbegabung sofort erkannte wollte sie Fräulein Knüppelkuh dazu bewegen, dass Matilda in eine höhere Klasse versetzt werden sollte, um ihre Talente besser zu fördern. Fräulein Knüppelkuh glaubte ihr aber nicht und Matilda sollte weiterhin in der Klasse bleiben.

Verfilmung

Gemäß der Vorlage ist Fräulein Knüppelkuh eine grausame Schulrektorin. Es wird auch gezeigt, dass sie abergläubisch bedingt Angst vor schwarzen Katzen hat.

Advertisement