FANDOM


“Es geht ums Prinzip, nicht ums Geld!”

— Pope

Frank Pope, auch als der Pope bekannt, ist ein Schurke aus dem 2015 erschienenen Actionfilm Bus 657.

Er ist ein Verbrecher, aus dessen Casino 3 Millionen Dollar entwendet werden. Verärgert schickt Pope seinen Schüler Derrick los um seinen alten Freund und Lehrling Luke Vaughn, den Dieb, zu verfolgen und sein Geld zurückzuholen. Während Derrick die Jagd aufnimmt, hadert der krebskranke Pope aber mit seinem Leben und seinen Verbrechen und lässt Vaughn schlussendlich entkommen und übernimmt die Verantwortung für seine Verbrechen, indem er sich verhaften lässt.

Er wurde von Robert de Niro dargestellt.

Biographie

Vergangenheit

Pope ist der Besitzer des Swan-Kasinos welches er schon seit 30 Jahren betreibt, Er ist gleichzeitig aber auch ein Gangster, der in seinem Kasino das Geld von Verbrechern wäscht. Pope ist ein alteingesessener Gauner, der nach einem strengen Verhaltenskodex lebt und diesen auch einfordert. Nachdem er jahrelang Luke Vaughn zu seinem Nachfolger heranzog, lehnte dieser die illegale Arbeit aufgrund seiner neugegründeten Familie ab und beschränkte sich fortan darauf, als simpler Croupier in Popes Kasino zu arbeiten. Pope suchte daraufhin einen neuen Nachfolger und wurde in Derrick Prince fündig, dem er im Laufe der Jahre alles beibrachte, was er wusste. Da Popes Familie unter seinem Verbrecherimperium litt, verließ ihn seine Frau und auch seine Tochter Sydney brach den Kontakt ab.

Probleme im Kasino

Als ein Diebespaar 10.000 Dollar aus Popes Kasino stiehlt, lässt Pope sie von Derrick fangen und im Keller des Kasinos einsperren. Bevor Derrick die beiden mit seinem Baseballschläger zusammenschlagen kann, tritt Pope dazu und hält ihn auf. Er entschuldigt sich freundlich für die raue Behandlung, erklärt aber auch dass er Derrick alles beigebracht hat, was er weiß. Er behauptet, dass die wichtigste Regel in seinem Geschäft ist, niemanden von sich klauen zu lassen denn wenn auch nur eine Person etwas klaut, wirkt das wie Schwäche. Er behauptet kalt, dass er ihnen nun zehn Sekunden geben wird um ihm zu verraten, wer sein Geld geklaut hat, ansonsten wird Derrick sie beide umbringen und er selbst wird sein Geld nicht zurückbekommen. Er zählt langsam die Zeit herunter und schließlich schreit der Mann, dass Glenn Haley im Candlewood 451 das Geld hat und dass es die Idee seiner Freundin war. Diese dreht sich entgeistert zu dem Mann um, wird aber sofort von Derrick erschossen. Abwesend behauptet Pope Derrick gegenüber nun, dass es in der menschlichen DNA liegt, sich für die Selbsterhaltung zu entscheiden. Er lässt Derrick dann auch den Mann erschießen.

PopeWirdVerabschiedet

Pope wird verabschiedet

Danach begeben Pope und Derrick sich hoch ins Kasino, wo zu Popes Abschied eine Überraschungsparty gefeiert wird. Nach einer kurzen Rede von Derrick unterhält sich Pope mit einigen Gästen bevor er sich in sein Büro zurückzieht. Er ruft Sydney an, erreicht aber nur den Anrufbeantworter. Am nächsten Tag wird Pope von Derrick informiert, dass Luke Vaughn, einer seiner Mitarbeiter im Kasino, ihn sprechen will. Derrick lässt ihn in sein Büro und bittet ihn um einen Gefallen - 300.000 Dollar. Er verrät, dass seine Tochter krank ist und eine Operation braucht, für die Vaughn kein Geld aufbringen kann. Pope antwortet jedoch, dass er keine Wohltätigkeitsveranstaltung leitet und er das Geld nie wiedersehen würde. Nachdem Vaughn aufgebracht aufspringt, lässt Pope ihn von Derrick aus seinem Büro werfen.

Nachdem Vaughn aus dem Kasino geworfen wurde, fragt Derrick was Vaughns Problem war. Pope verrät ihm, dass Vaughn Derricks Stelle hatte bis er eine Familie gründete und alles hinwarf. Pope überlegt, dass er Vaughn das Geld vielleicht einfach hätte geben sollen, aber Derrick erinnert ihn daran, dass Pope ihm beigebracht hat, seine Prinzipien nicht für Beziehungen über den Haufen zu werfen.

Diebstahl

Am nächsten Morgen wird Pope von Derrick angerufen und über den Diebstahl im Kasino informiert; 3 Millionen Dollar wurden gestohlen. Pope begibt sich sofort in das Kasino, wo Derrick ihn vollständig aufklärt und auch verrät, dass er die Räuber verfolgen konnte, bis sie in einen Bus gestiehen sind. Derrick verrät, dass er Vaughn als einen der Räuber ausgemacht hat und dass er direkt losziehen wird um das Geld zurückzuholen. Er verspricht Derrick, das das Geld bis zum Abend wieder im Tresor liegen wird und Pope nimmt das Versprechen an. Er behauptet aber auch, mit Vaughn sprechen zu wollen bevor das Ganze vorbei ist.

PopeSydney

Pope trifft sich mit seiner Tochter

Am Nachmittag besucht Pope das Obdachlosenheim seiner Tochter, da sie seine Anrufe nicht erwidert hat. Verärgert fragt sie ihn, was er hier tut aber Pope antwortet, dass er keinen Grund braucht um seine Tochter zu sehen. Er verrät ihr, dass er die Stadt verlassen wird, was Sydney ziemlich gleichgültig ist. Er will Sydney aber etwas geben und händigt ihr ein Dokument aus, welches Sydney 51 % des Swans vermacht. Pope behauptet, dass Derrick sich um alles kümmern wird und Sydney keinen Finger rühren muss, aber Sydney entgegnet dass Pope sie nicht kaufen kann und sie sein Geld nicht will. Pope drängt Sydney, das Dokument zu unterschreiben und Sydney fragt, warum dies plötzlich so wichtig ist. Sie erkennt, dass ihr Vater stirbt und Pope bestätigt, dass er eine weit fortgeschrittene Krankheit hat und es nichts mehr gibt, was man tun kann. Sydney antwortet dennoch, dass sie sein Imperium nicht will. Sie rät ihm stattdessen, das Swan niederzubrennen und lässt ihn dann alleine am Tisch sitzen.

Nachdem er herausgefunden hat, wohin die Räuber wollen, ruft Derrick Pope an und berichtet ihm davon. Er schlägt vor, Vaughns Tochter zu entführen um einen Austausch zu machen, aber Pope antwortet dass die Tochter tabu ist und sie kein bettlägriges, krebskrankes Kind entführen werden. Er befiehlt Derrick, die gesamte Familie in Ruhe zu lassen da sie ein Problem mit Vaughn und nicht seiner Familie haben. Durch einen korrupten Polizisten, Marconi, kann Pope per Handy Kontakt mit Vaughn aufnehmen und ihn anrufen. Enttäuscht behauptet Pope, dass er in den letzten Jahren jeden Tag darauf gewartet hat, dass Vaughn in sein Büro käme um wieder mitzumachen. Vaughn antworter, dass er nicht wollte dass es so zwischen ihnen beiden endet aber Pope behauptet, dass sie dennoch in eine schlimmen Lage sind. Er schlägt Vaughn vor, Cox zu töten und dem korrupten Polizisten vor ihm sein Geld auszuhändigen, woraufhin Pope ihn mit genug Geld laufen lassen wird um seine Tochter zu retten. Vaughn antwortet jedoch, dass sie beide wissen dass Pope nach seinen eigenen Regeln lebt und diese auch für Vaughn nicht brechen wird. Er lehnt den Vorschlag ab und legt auf.

PopeUndVaughn

Pope und Vaughn

Nachdem Derrick Vaughn gefasst hat, bringt er ihn zu dem mittlerweile verlassenen Bus zurück. Dort erwarten ihn Pope und Marconi. Nachdem Pope Marconi erschossen hat um seine Spuren zu verwischen, übergießt Derrick Vaughn mit Benzin während Pope entschuldigend behauptet, dass er Vaughn ja um der alten Zeiten willen schmerzlos getötet hätte, wenn dieser nicht so viel Chaos verursacht hätte. Als Derrick sieht, dass Vaughn grinst, fragt er nach dem Grund und Vaughn offenbart süffisant, dass er das Geld längst ins Krankenhaus hat bringen lassen und die Tasche, die er mit sich trägt, gar nicht das Geld enthält. Als Pope Derrick geschockt befiehlt, die Tasche zu öffnen, stellt sich heraus dass Vaughn die Wahrheit sagt. Entgeistert, dass sie die drei Millionen Dollar verloren haben, schreit Derrick, dass er zuerst Vaughn abfackeln wird und dann direkt zum Krankenhaus fahren wird um seine Tochter zu foltern und zu töten.

Er springt auf und packt den Benzinkanister aber plötzlich wirbelt Pope herum und streckt Derrick mit mehreren Schüssen in die Brust nieder, bevor er ihn mit einem Kopfschuss dafür hinrichtet, seine Befehle bezüglich Vaughns Familie ignoriert zu haben. Danach setzt er sich neben Vaughn und behauptet, dass sie wohl beide einen scheiß Tag hatten. Er öffnet Vaughns Fesseln und verrät, dass seine Mutter, die Krankenschwester war, ihm immer verraten hat, dass die meisten Menschen auf dem Sterbebett Dinge bereuen, die sie im Leben falsch gemacht haben. Er verrät, dass er die Dinge, die er getan hat, nicht zurücknehmen kann aber sehr wohl verhindern kann, dass sie erneut geschehen. Dankbar nimmt Vaughn von Pope einen Autoschlüssel entgegen damit er seine Tochter besuchen kann. Nachdem Vaughn gegangen ist, bleibt Pope alleine im Bus sitzen und raucht ein letztes Mal eine Zigarette während er auf die Ankunft der Polizei wartet.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.