“Naja, also ich verprügle gern Leute.”

— Freds erstes Zitat.

Fred die Flunder (besser bekannt als Fred) ist ein wiederkehrender Charakter aus der ersten Staffel von SpongeBob Schwammkopf und der Hauptschurke der Episode "Der Schlägertyp" aus der dritten Staffel. Er tritt auch in der sechsten, elften und zwölften Staffel als Cameo-Darsteller auf sowie im Abspann des Films SpongeBob Schwammkopf 3D. Er ist ein brutaler Mobber, der das Hobby hat, andere zu verletzen und mehrfach sogar versucht, SpongeBob Schwammkopf zu verprügeln.

Er wurde im Original von Thomas F. Wilson synchronisiert. Deutscher Sprecher war Tilo Schmitz.

Biografie

Fred taucht zum ersten Mal in der Episode Sandys Rakete auf, wo der er sich in einem Badezimmer vor einem Spiegel befindet. Fred öffnet den Spiegel, in dem sich SpongeBob befindet und ihn einfängt.

In der Episode Texas, ist Fred einer Anwesenden auf der Texas-Party für Sandy, wo er ein Quadrat hält. Er und die anderen versammeln sich um Sandy und jubeln, als sie sich schließlich entscheidet zu bleiben. Als Patrick jedoch "blödes Texas" sagt, runzeln er und die anderen die Stirn und sind anscheinend besorgt, dass Sandy wütend wegen dem wird, was Patrick gesagt hat.

In der Episode Der Schlägertyp tritt Fred zuerst als neuer Schüler von Mrs. Puff in Erscheinung. Er nimmt neben SpongeBob Platz, aber als dieser sich vorstellt, droht Fred, ihn zu verprügeln. SpongeBob nimmt es zunächst als Witz, aber Fred reißt sich die Brusthaare ab und seine Brust buchstabiert "I MEAN IT" [Ich meine es ernst]. SpongeBob merkt sofort, dass Fred es ernst meint.

Mrs. Puff bittet dann einen Freiwilligen, ein Diagramm einer ganz normalen Straßenkreuzung zu zeichnen, und wählt Fred aus, der dann verschiedene Diagramme zeichnet, auf denen er SpongeBob verprügelt. Obwohl er SpongeBob damit schockiert, ist Mrs. Puff stattdessen beeindruckt von seiner "Kreativität". Der Unterricht endet und SpongeBob zieht sich hastig in eine Toilettenkabine zurück, wird aber Sekunden später von Fred gefunden. SpongeBob versucht, ein Gespräch zu führen, aber der Mobber sagt einfach aus, dass er SpongeBob "noch viel übler" verprügeln wird und geht.

SpongeBob betätigt ein Telefon in der Nähe und trifft seinen Freund Patrick in der Leitung. Er bittet um Patricks Hilfe, stellt aber schnell fest, dass Fred tatsächlich in Patricks Haus ist und sie alte Freunde aus der Gemeindeschule sind. Patrick legt schließlich auf, sagt aber vorher noch, dass Fred gehen muss, da er noch jemanden verprügeln muss. In Panik vertraut SpongeBob Mrs. Puff die Absichten von Fred an. Entsetzt willigt sie ein, mit Fred zu sprechen. Während der Pause erzählt Mrs. Puff SpongeBob, dass sie mit Fred gesprochen hat, und er sagte, dass er aus einer Stadt kommt, in der jemand verprügeln so etwas ist, wie eine freundschaftliche Frage, ob man nicht mal am Wochenende zusammen Sport treibt oder so. Als eine deutlich ahnungslose Mrs. Puff weiter erklärt, bemerkt SpongeBob, dass Fred eine Sandnachbildung von SpongeBob anfertigt, die er anschließend zertritt.

SpongeBob rennt vom Schulgelände, stößt auf Freds Vater und informiert ihn über Freds Verhalten. Fred bemerkt dies jedoch und tadelt seinen eigenen Vater dafür, dass er mit einem Fremden gesprochen hat. Die beiden gehen dann, wobei Freds Vater Angst hat, dass sein eigener Sohn ihn gleich verprügeln wird.

SpongeBob flieht in die Stadt und versteckt sich in einem Müllcontainer, aber Fred konfrontiert ihn in einem Müllwagen und jagt ihn durch die Stadt. Während der Verfolgungsjagd fällt eine Bananenschale aus dem Müllcontainer von SpongeBob und Fred fährt darüber, wodurch sein LKW umkippt und aufschlägt und Fred schwer verletzt wird.

Er wacht einige Zeit später im Krankenhaus auf und wird informiert, dass SpongeBob eine fünfstündige Herzmassage durchgeführt hat, um sein Leben zu retten, obwohl die Ärzte ihm versicherten, dass es ihm nach fünf Minuten schon besser ging. Gerührt behauptet Fred, er würde sich an diese Freundlichkeit erinnern, wenn er SpongeBob verprügelt. Das führt dazu, dass SpongeBob zu seinem Haus flieht, aber Fred erscheint und tritt Sekunden später seine Tür ein. SpongeBob legt eine Augenbinde an und bereitet sich auf das Schlimmste vor. Fred schlägt ihn in die Brust, aber SpongeBob spürt es nicht. Er nimmt seine Augenbinde ab und stellt fest, dass sein schwammiger Körper die Schläge wegsteckt.

SpongeBob geht dann wie gewohnt seinem Alltag nach, während Fred ihn unablässig schlägt. SpongeBob wacht am nächsten Tag auf, gießt eine Schüssel Müsli ein und geht zur Schule, wobei er immer noch von einem erschöpften Fred geschlagen wird. Kurz nachdem Spongebob seinen Platz eingenommen hat, wird Fred vor Erschöpfung ohnmächtig und Spongebobs Klassenkameraden jubeln ihm zu. SpongeBob beendet das Jubeln, ballt eine Faust und behauptet, dass Fred das wahre Opfer ist, denn er ist ohne Sinn die "Straße der Gewalt" hinuntergefahren. Mrs. Puff betritt die Klasse und nachdem sie Freds bewusstlosen Körper und SpongeBobs geballte Faust gesehen hat, wird sie wütend, dass SpongeBob sich "an einem lieben, neuen Mitschüler vergriffen" hat und droht, ihn zu verprügeln.

Fred hat spätere Cameo-Auftritte im Abspann des Films SpongeBob Schwammkopf 3D, in Thaddäus Noir, Clown-Kummer und SpongeBobs große Geburtstagssause.

Trivia

  • Es wird nie abschließend erklärt, warum Fred SpongeBob verprügeln will. Fans spekulieren jedoch, dass er sich an SpongeBob dafür rächen will, dass er ihn in Sandys Rakete mit einem Netz eingefangen hat. Angesichts der negativen Kontinuität der Serie ist jedoch nicht bekannt, ob dies tatsächlich der Fall war oder ob Fred SpongeBob nur aus zufälliger Boshaftigkeit mobben wollte. Da Fred Mrs. Puff jedoch sagt, dass er gerne Leute verprügelt, ist es möglich, dass er SpongeBob einfach als zufälliges Opfer ausgewählt hat.
  • Zufälligerweise hat sein Synchronsprecher Thomas F. Wilson auch den Mobber Biff Tannen aus der Filmreihe Zurück in die Zukunft gespielt.
  • Obwohl er Mrs. Puffs Fahrschule besucht, möchte Fred später mit einem Lastwagen SpongeBob überfahren. Dies könnte jedoch darauf hinweisen, dass Fred keinen Führerschein besitzt und einfach illegal gefahren ist.
  • Einige Fans glauben, dass der Hauptgrund, warum Fred SpongeBob in der Fahrschule einschüchtern konnte, ohne bestraft zu werden, darin bestand, dass Mrs. Puff das absichtlich zuließ, um sich wegen all der Probleme, die er ihr verursachte, an SpongeBob zu rächen. Es könnte jedoch auch sein, dass Mrs. Puff aus schlechtem Charakterurteil heraus nichts getan hat, anstatt aus Bosheit.

Externe Links

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.