Schurken Wiki
Advertisement

Garth von Izar ist der Hauptantagonist in Wen die Götter zerstören (Whom Gods Destroy), der vierzehnten Episode der dritten Staffel der klassischen Science-Fiction-Serie Raumschiff Enterprise (Star Trek) aus dem Jahr 1969.

Der vielfach ausgezeichnete ehemalige Sternenflotten-Offizier verlor sich, nachdem er einen schweren Unfall überlebt hat, in einem gefährlichen Größenwahn, sodass er sich für den Herrscher über das Universum hielt. Nachdem er die Ausrottung des Volkes, das sein Leben gerettet hat, befahl, meuterte seine Mannschaft gegen ihn und er wurde in eine Anstalt für geistesgestörte Kriminelle auf Elba II eingewiesen.

Seither arbeitet er unermüdlich an seiner Flucht aus der Anstalt, um “seinen rechtmäßigen Platz auf dem galaktischen Thron“ einzunehmen und seine, wie er meint, zahllosen Anhänger unter seinem Banner zu vereinen. Der unberechenbare Wahnsinnige ist umso gefährlicher, zumal er in der Lage ist, nach Belieben seine Gestalt zu wechseln und es ihm außerdem gelungen ist, den wohl stärksten Sprengstoff aller Zeiten zu entwickeln und er nicht zurückschrecken würde, ihn auch zu benutzen.

Dargestellt wurde der größenwahnsinnige Irre mit Herrschaftsfantasien und selbsternannte “Herrscher über das Universum“ vom kanadischen Schauspieler Steve Ihnat (*1934; †1972).

In der deutschen Übersetzung wurde er von Klaus Kindler (*1930; †2001) synchronisiert.

Charakterbiographie

Der gestrauchelte Held

Garth ist völlig dem Größenwahn verfallen.

Garth von Izar galt als einer der vielversprechendsten Absolventen der Sternenflotten-Akademie seines Jahrganges. Neben anderen hochtalentierten aufstrebenden Offizieren wie Stephen Garrovick und Christopher Pike [James T. Kirks Vorgänger als Captain der USS Enterprise, Anm.] machte er sich alsbald einen Namen als formidabler Entdecker, der zahlreiche neue Welten kartographiert- und erforscht hatte.

Innerhalb weniger Jahre hatte er es bis zum Rang eines Captains gebracht und bewies auch in militärischen Belangen ein überragendes taktisches Geschick. Dank seiner innovativen Manöver ging er 2251, nach seinem Sieg über die ins Axanar-System einfallenden Klingonen als ruhmreicher Held aus der Schlacht von Axanar hervor. Seine Aktionen während dieser Schlacht sind seither für Kadetten Pflichtlektüre an der Sternenflotten-Akademie.

Garth und seine Leute nehmen Captain Kirk und Commander Spock gefangen.

Seine nächste Mission führte ihn zum friedliebenden Planeten Antos IV, wo Garth infolge eines Unfalls lebensgefährlich verletzt wurde. Die Antosianer pflegten ihn und lehrten ihn ihre Technik der Zellmetamorphose, um seinen verstümmelten Körper wiederherzustellen. Körperlich wiederhergestellt, jedoch geistig vollkommen zerrüttet, bot er ihnen zum Dank “die ganze Galaxis“ an, was diese jedoch zurückwiesen.

Wutentbrannt von ihrer Ablehnung, kehrte Garth auf sein Schiff zurück und befahl die sofortige Auslöschung der gesamten Bevölkerung von Antos IV. Der wahnwitzige Befehl führte dazu, dass seine Mannschaft gegen ihn meuterte und er wurde abgesetzt.

Für geisteskrank erklärt wurde Garth von Izar all seiner Pflichten und Privilegien entbunden und in die Anstalt für geistesgestörte Kriminelle auf dem Planeten Elba II eingewiesen.

“Herrscher über das Universum“

Garth foltert Captain Kirk.

In der Hochsicherheitseinrichtung, in der neben ihm die letzten bekannten, unheilbar geistesgestörten Kriminellen der gesamten Föderation der Vereinten Planeten untergebracht sind, soll er mit modernsten Medikamenten und neuester Technologie behandelt werden. Garth jedoch hat im Geheimen die Technik zur Zellregeneration und -manipulation, die er ursprünglich von den Antosianern gelernt hat, weiterentwickelt, sodass er in der Lage ist, sich vorübergehend in jede beliebige Person zu verwandeln.

Auf diese Weise hat er den Anstaltsleiter Dr. Cory kopiert und wurde aus seiner Zelle befreit. Als der Irrtum bemerkt wird, hat er bereits die Kontrolle über die Anstalt an sich gerissen und befreit sämtliche Insassen, die er zu seinem persönlichen Hofstaat erklärt.

Garth fordert das Losungswort.

Während er und seine “Untertanen“ in der Strafkolonie nach Belieben schalten und walten, entwickelt Garth einen immer stärker ausgeprägten Größenwahn bis er sich selbst für den Herrscher über das Universum hält und überzeugt ist, dass, sobald er Elba II verlassen hat, sich ganze Legionen von treuen Untertanen sich um sein Banner scharen werden. In dieser Zeit entwickelt der selbsternannte “Lord“ Garth zudem einen überaus gefährlichen, hochwirksamen Sprengstoff, der ohne weiteres den halben Planeten zerstören könnte.

Königin auf A3

Garth krönt sich selbst zum “Herrscher des Universums“.

Die große Gelegenheit für seine Flucht und seinen Triumphzug durch das Universum bietet sich ihm mit der Ankunft des Föderations-Raumschiffes USS Enterprise unter dem Kommando von Captain Kirk, welches ein völlig neuartiges Medikament liefert, dass angeblich sämtliche Arten von Geistesstörung heilen kann.

In der Gestalt von Anstaltsleiter Cory heißt er Kirk und seinen ersten Offizier Spock willkommen, ehe er sie festsetzt und sich zu erkennen gibt und seine geplante Eroberung des Universums bekannt gibt. Seine unmittelbare Abreise wird aber trotz seiner perfekten Imitation Captain Kirks vereitelt, da er die Antwort auf das Codewort “Königin auf A3“ zur Transporterfreigabe nicht kennt.

Garth demonstriert die Wirksamkeit seines Super-Sprengstoffes.

Nach einem unkontrollierten, hysterischen Wutausbruch sammelt er sich jedoch wieder und versucht, Kirk mit unterschiedlichsten Methoden zur Preisgabe der Losung zu zwingen, indem er während einer “geselligen Party“ zunächst Dr. Cory und dann ihn selbst foltert. Kurz darauf versucht er ihn, in der Gestalt von Spock, mit einem fingierten Fluchtversuch zu täuschen, um ihm die richtige Antwort zu entlocken.

Garth kämpft gegen Kirk.

Tags darauf krönt sich “Lord Garth“ vor versammeltem Hofstaat in einer feierlichen Zeremonie selbst zum “Herrscher über das Universum“ und offeriert Kirk die unendliche Ehre, sein Kronprinz zu werden, sofern er kooperiert und das richtige Kennwort verrät. Um dem überaus großzügigen Angebot noch etwas Würze zu verleihen, demonstriert er an seiner Geliebten, der orionischen Tänzerin, Dichterin und Mörderin Marta, die Sprengkraft seines Explosivstoffes.

Er lässt sie aus der Anstalt hinaus in die giftige Amtosphäre von Elba II bringen und zündet per Fernsteuerung ein sandkorngroßes Stück seiner Erfindung, welches in ein Amulett, das er ihr zuvor geschenkt hat, eingearbeitet wurde. Die Detonation des Partikels erschüttert den gesamten Gebäudekomplex und wird selbst an Bord der Enterprise in der Planetenumlaufbahn registriert.

Rückkehr zu geistiger Gesundheit

Garth im Behandlungsstuhl.

Während Garth Kirk nötigt, dem perversen Schauspiel vom Kontrollraum der Anstalt aus zuzusehen, gelingt es dem echten Spock aus seiner Zelle zu entkommen. Als dieser mit einem Phaser bewaffnet den Kontrollraum betritt, hat Garth sich abermals in Kirk verwandelt, sodass der Wissenschaftsoffizier nun zwei Captains gegenübersteht. Dieser macht es sich einfach und beschließt abzuwarten, zumal ein Formwechsel sehr anstrengend sein muss und nicht ewig aufrechterhalten werden kann.

Garth kommt allmählich wieder zu Verstand.

In die Enge getrieben, beginnt Garth einen Kampf Mann-gegen-Mann mit dem echten Kirk. Nach einem verbissenen Ringen und auf dem Fußboden umherrollen, schnappt er sich einen Stuhl, um Kirk damit zu erschlagen, wird jedoch von Spock, der überzeugt war, dass Garth dank seiner zellregenerativen Fähigkeiten die Oberhand gewinnen würde, mit einem Betäubungsschuss unschädlich gemacht.

Nachdem die Sicherheitstrupps der Enterprise die außer Rand und Band geratenen Insassen überwältigt und in ihre Zellen zurückgebracht haben und auch der echte Dr. Cory wieder eingesetzt worden ist, wird die Behandlung Garths fortgesetzt.

Bereits nach der ersten Einnahme des neuartigen Medikaments scheint der größenwahnsinnige Irre verschwunden zu sein und an seine Stelle tritt ein freundlicher, wenn auch etwas verwirrter Mann, der sich kaum an seine Untaten erinnern kann.

Erscheinungsbild & Persönlichkeit

Garth von Izar - Charakter-Illustration im Videospiel “Star Trek: Timelines“, 2016.

Garth von Izar ist ein durchschnittlich großer, schlanker Mann mit aus der Stirn gekämmtem graumeliertem Haar und stechenden grau-blauen Augen.

Gekleidet ist er in eine royalblaue Tunika mit silbernem Saum, an der er seine Verdienstorden und Medaillen zur Schau stellt. Dazu trägt er einen schwarzen Gürtel mit stets griffbereitem Phaser, eng anliegende schwarze Hosen und je einen goldenen und einen silbernen kniehohen Stiefel.
Auf seinen Schultern liegt ein weiter dunkler, mit Pelz verbrämter Mantel mit glänzendem goldenem Innenfutter und auf dem Zeigefinger seiner rechten Hand steckt ein pompöser Ring mit schwarzem Stein und jugendstilartigen Verzierungen.
Um seiner Macht ein sichtbares Zeichen zu verleihen, krönt er sich selbst mit einer schlichten, schmalen Krone aus silbrigem Metall.

Sein Wahnsinn macht aus dem ehemals gefeierten Sternenflotten-Helden einen unberechenbaren und überaus gefährlichen Gegner, denn trotz seiner Geisteskrankheit hat er nichts von seiner Intelligenz und Verschlagenheit eingebüßt. Regelmäßig wird er von heftigen Stimmungsschwankungen geschüttelt und schlittert von großmütiger Geselligkeit in heftige, an Hysterie grenzende Wutausbrüche.
Um seine Ziele zu erreichen schreckt er vor nichts zurück und scheut sich auch nicht, seine orionische Gespielin Marta zu opfern, nur um die Wirksamkeit des von ihm erfundenen Explosivstoffes zu demonstrieren.

Auftritte

Film & Fernsehen

  • 1969: Raumschiff Enterprise (Star Trek) – 3. Staffel, Episode 14: Wen die Götter zerstören (Whom Gods Destroy) – Gedreht von Herb Wallerstein nach dem Drehbuch von Lee Erwin.

Literatur

  • 1972: Enterprise 5 (Star Trek 5) – Kurzgeschichtensammlung basierend auf ausgewählten Episoden der Originalserie, geschrieben von James Blish nach den Drehbüchern der Serie. Herausgegeben wurde der Kurzgeschichtenband von Bantam Books, New York City. Eine deutsche Übersetzung von Hans Maeter erschien im gleichen Jahr im Williams Verlag, Alsdorf. 1986 wurde das Buch unter dem Titel Die Original-Abenteuer von Raumschiff Enterprise 5 – Der Asylplanet im Goldmann Verlag, Leipzig, neu aufgelegt.
    Garth von Izar tritt darin in der Kurzgeschichte Wen die Götter zerstören (Whom Gods Destroy) auf.
  • 1988: Star Trek Classics Nummer 55 Finnegan’s Wake! – Der Comic, geschrieben von Peter David und gezeichnet von Tom Sutton, erschien im Oktober 1988 bei DC-Comics.
    Der gealterte Garth von Izar erhielt darin nach seiner erfolgreichen Rehabilitation “nur“ einen tödlich langweiligen Posten im Sternenflotten-Archiv, da man einem ehemaligen Psychiatrie-Insassen kein neues Kommando zutraute. Durch die fortwährende Frustration zerbrach sein Verstand erneut und infolge seines Rückfalles entwickelte er einen unbändigen Hass auf Captain Kirk, dem er nun in einem aufwändigen Verwirrspiel voller Täuschungen nach dem Leben trachtet.
  • 2003: Star Trek: Garth of Izar – Geschrieben von Pamela Sargent & George Zebrowski, veröffentlicht von Pocket Books/Simon & Schuster, New York City.
    Der erfolgreich von seiner Geisteskrankheit geheilte und in den aktiven Dienst zurückgekehrte Captain Garth von Izar erhält vom Sternenflotten-Oberkommando den Befehl, zusammen mit Captain Kirk und dem Raumschiff Enterprise zum Planeten Antos IV zu reisen, wo er einst dem Wahnsinn verfallen ist, um dort einen blutigen Bürgerkrieg zu verhindern. Nach erfolgreichem Abschluss der Mission geht Garth mit allen Ehren in den Ruhestand und wird Föderations-Botschafter auf Antos IV.
  • 2009: Star Trek Mirror Universe: The Sorrows of Empire – Geschrieben von David Mack, veröffentlicht von Pocket Books/Simon & Schuster, New York City.
    Garth von Izars Gegenstück im Star Trek-Spiegeluniversum ist als Großadmiral der Oberbefehlshaber der Imperialen Sternenflotte. Auch dieser Garth hat von den Antosianern die Kunst des Gestaltwandelns erlernt und kommt zudem hinter das Geheimnis von Spocks kometenhaften Aufstieg innerhalb des Imperiums. Am Ende stolpert er jedoch wie der Garth in “unserem“ Universum über das “Königin auf A3“-Codewort ehe man ihn mittels des geheimnisvollen Tantalus-Strahlers “spurlos verschwinden lässt“.

Videospiele

  • 2016: Star Trek Timelines – Entwickelt von Disruptor Beam und herausgegeben von Disruptor Beam & Tilting Point für Facebook Platform, IOS und Android.
    In dem Online-Strategie-Rollenspiel stellt man als Captain eines Raumschiffes eine Crew zusammen und kann dabei auf Figuren aus sämtlichen Star Trek-Epochen/-Zeitlinien/-Paralleluniversen zurückgreifen.
    Garth von Izar ist eines der überaus seltenen legendären Fünf-Sterne-Crewmitglieder.

Wissenswertes

  • Der Behandlungsstuhl, den Garth als Folterinstrument missbraucht, wurde ursprünglich als Requisite für Der Zentralnervensystemmanipulator (Dagger of the Mind), die zehnte Folge der ersten Staffel von Raumschiff Enterprise angefertigt. Allgemein wurden zahlreiche Elemente jener Episode für Wen die Götter zerstören erneut aufgegriffen.
  • Für Garth-Darsteller Steve Ihnat wurde kein eigenes Kostüm angefertigt. Er trug die Jacke des Hohen Kommissars Ferris aus Notlandung auf Galileo 7 (The Galileo Seven), der dreizehnten Episode der ersten Staffel von Raumschiff Enterprise und darüber den Mantel von Anton Karidian alias Gouverneur Kodos in der zwölften Folge der ersten Staffel, Kodos, der Henker (The Conscience of the King).
  • Bei der von Garth benutzten Fernsteuerung handelt es sich eigentlich um eine von der Ausstattungsabteilung umgestaltete Handphaser-Requisite.
  • Obwohl die Figur des Garth von Izar ein legendärer Offizier und Vorbild von Captain Kirk ist, dessen Missionen und taktische Manöver Kirk als Pflichtstoff an der Sternenflotten-Akademie studieren musste, war der ihn verkörpernde Schauspieler Steve Ihnat ganze drei Jahre jünger als Kirk-Darsteller William Shatner.
Advertisement