FANDOM


Dieser Artikel behandelt Graf Olafs Biographie in der Netflix-Serie

Eine Reihe Betrüblicher Ereignisse (2017 - 2019)

Vergangenheit

Sein Vater war der Chef der offiziellen Feuerwehr. In seiner Jugend war Olaf ein Mitglied der Organisation F.F., die sich dem Bösen entgegenstellten und Feuer bekämpften. Sein Vater war der Leiter von F.F. Zu diesem Zeitpunkt war Olaf mit Kit Snicket zusammen und gemeinsam mit Esmé Elend und Lemony Snicket - zwei weiteren Mitgliedern der Organisation - gingen sie eines Abends in die Oper um Beatrice, Lemonys großer Liebe, bei ihrer Vorstellung zuzuhören. Auch Olafs Vater war mit einer Abteilung seiner Einheit in der Oper. Er sprach sogar eine kleine Rede, in der er seinen Sohn lobte und behauptete, dass er ihn liebte.

Später, nach der Vorstellung, stritten Esmé und Beatrice in ihrer Loge wegen der Zuckerdose. Da Esmé diese in ihrer unendlichen Arroganz nicht hergeben wollte, stahlen Beatrice und Lemony sie und verließen die Loge. , Esmé aber erkannte den Diebstahl und verfolgte die beiden ins Atrium des Opernhauses. Dort warf sie ihnen einen vergifteten Pfeil hinterher, der aber verfehlte. Während Lemony und Beatrice nun ihrerseits Giftpfeile zogen, Kit alle Anwesenden zur Vernunft ermahnte und Olaf einfach nur dabeistand, warf Beatrice ihren Giftpfeil. Im selben Moment trat aber Olafs Vater zwischen die Gruppe und wurde von dem Pfeil getroffen und getötet. Nach der Nacht in der Oper verbrachte Olaf seine Nächte damit, ziellos durch die unterirdischen Tunnel von F.F. zu ziehen. Dort wurde er eines Nachts von dem Mann mit Bart, aber ohne Haare und der Frau mit Haaren, aber ohne Bart kontaktiert. Diese waren verräterische Mitglieder von F.F. und manipulierten Olaf und redeten ihm ein, dass seine Freunde bei F.F. ihn verraten hatten.

Die Manipulation sowie der Verlust von Olafs Vater hatte eine Reihe von Morden zur Folge, die schließlich in einem Schisma gipfelten und F.F. in die Freiwilligen und die Brandstifter aufspalteten. Der Mann und die Frau nahmen Olaf als Schüler auf und zogen ihn auf die dunkle Seite. Sie bildeten ihn zu einem Brandstifter aus, hielten sich dabei aber stets mit Lob zurück, da sie fanden dass Olaf es schlichtweg nicht verdiente. Irgendwann beendeten sie Olafs Ausbildung und meldeten sich nie wieder. Dennoch hatten sie Olaf mit ihrer Methode, reiche Kinder zu entführen und ihre Eltern zu ermorden, um das Vermögen zu erhalten, sehr geprägt. Olafs primäres Ziel war der Tod von Beatrice, deren Pfeil seinen Vater getötet hatte. Jahre später hatte Beatrice geheiratet und drei Kinder, Violet, Klaus und Sunny Baudelaire.

Der schreckliche Anfang

Nach dem Tod ihrer Eltern nach einem schrecklichen Feuer stehen die Baudelaires als Waisen da. Ohne nahe Verwandten werden sie von Mr. Poe, dem die Baudelaires nun unterstehen, zu ihrem neuen Vormund, Graf Olaf, gebracht. Während der Fahrt erklärt Mr. Poe ihnen, dass Graf Olaf ihr nahester Verwandter ist. Da die Eltern der Baudelaires in ihrem Testament ausdrücklich klargemacht haben dass die Baudelaires im Falle des Todes ihrer Eltern von ihrem nahesten Verwandten aufgezogen werden sollen, Mr. Poe dies jedoch nicht bezüglich des Verwandschaftsgrades sondern bezüglich der räumlichen Entfernung des Wohnortes interpretiert, sollen die Baudelaires fortan bei Olaf wohnen.

OlafKinder

Olaf empfängt Mr. Poe und die Kinder

Vor dessen Haus angekommen sind sie geschockt, es erinnert an eine verwahrloste, düstere Villa. Bevor Olaf die Tür öffnet übt er im Flur noch die Begrüßung, nicht ahnend dass die Baudelaires und Mr. Poe ihn von draußen hören können. Als er dann tatsächlich die Tür öffnet fällt den Kindern sofort das Augentatoo auf seinem Fußknöchel auf. Olaf begrüßt die Baudelaires recht kaltherzig. Im Haus angekommen sind die Baudelaires geschockt zu sehen wie verwahrlost das Gebäude auch vom Inneren ist. Als auch Poe den Zustand anspricht erwähnt Olaf dass das Geld der Baudelaires sicher zur Verschönerung des Gebäudes dienen könne. Mr. Poe erklärt ihm jedoch dass das Geld der Baudelaires ausschließlich für die Baudelaires sei, und dass das Geld weggesperrt wird bis Violet volljährig ist. Leicht geschockt fängt Olaf sich jedoch schnell wieder und geleitet Mr. Poe aus dem Haus.

Olaf beginnt nun, sich den Baudelaires gegenüber aktiv ekelhaft und gemein zu verhalten. Nachdem Poe gegangen ist zeigt Olaf den Baudelaires eine lange Liste. Er erklärt ihnen, dass diese Liste eine Reihe von Aufgaben enthält, die die Baudelaires zu erledigen haben. Während er den Kindern dann eine Tour durch das Haus gibt erläutert er die Liste. Nachdem er den Baudelaires das düstere Haus gezeigt hat lässt er sie in einem trostlosen, verwahrlosten Zimmer zurück in dem er den Baudelaires nur ein Bett zur Verfügung stellt.

OlafTür

Olaf empfängt Richterin Strauß

Wenig später beginnen die Kinder, die Pflichten die Olaf ihnen auferlegt hat, abzuarbeiten. Während sie das Bad putzen klingelt es unten an der Tür. Olaf öffnet die Tür und sieht sich Richterin Strauß, seiner Nachbarin, gegenüber die die Kinder in ihrem neuen Heim begrüßen möchte. Olaf wimmelt sie jedoch an der Tür ab und behauptet dazu noch dass die Baudelaires unhöflich und undankbar seien und dass sie nur herumjammern würden.

Danach kehrt Olaf zu den Baudelaires zurück, die in der Zwischenzeit mit den Arbeiten fertig sind. Als er erkennt dass die Baudelaires ihre Arbeiten erledigt haben, fügt er schlichtweg eine neue Aufgabe hinzu: Sie sollen Abendessen für Olaf und seine Theatertruppe kochen. Als die Baudelaires ihm erklären dass sie keine Ahnung haben wie sie das anstellen sollen, gibt er ihnen wenig hilfreiche Tipps und händigt ihn einen Beutel voller Münzen aus, um Zutaten zu kaufen. Bevor er geht befiehlt Olaf den Kindern noch sich zu beeilen, da die Theatertruppe pünktlich erscheinen wird, und sagt dass er sich in der Zwischenzeit in seinem geheimen Turmzimmer aufhalten werde, welches die Kinder niemals betreten dürfen.

Die Kinder lösen ihr Problem indem sie in der Bibliothek von Richterin Strauß das Rezept für ein Nudelgericht finden. Zuhause wieder angekommen werden sie von Graf Olaf und der Theatergruppe überrascht, die mehr oder weniger spontan ein Lied singen, in dem Olaf extrem gepriesen wird. Olaf stellt den Kindern die Truppe vor und behauptet, dass er und die Truppe ein großes Projekt planen. Danach beginnen die Kinder schnell das Nudelgericht zu kochen.

OlafKlausStreit

Olaf streitet mit Klaus

Als die Kinder servieren sind die Mitglieder der Gruppe von dem Essen positiv überrascht, Olaf jedoch fragt dreist wo das Roastbeef ist. Die Kinder erklären ihm dass sie kein Roastbeef gemacht haben da Olaf nicht danach gefragt hat. Olaf behauptet empört dass seine Truppe dieses Essen wohl kaum essen könnte, obwohl es der Truppe sichtlich schmeckt. Olaf besteht darauf dass Roastbeef serviert wird, die Kinder bleiben jedoch dabei dass keins da ist. Daraufhin schnappt Olaf sich Sunny und balanciert sie gefährlich schwankend hoch in der Luft. Nachdem er den Kindern so Angst eingejagt hat, befiehlt Olaf ihnen den Tisch abzuräumen und danach sofort in ihre Betten zu gehen. Klaus behauptet daraufhin dass Olaf ihnen nur ein Bett zur Verfügung gestellt hat. Als Klaus weiterhin Wiederworte gibt, schlägt Olaf ihm ins Gesicht, was sogar die Theatertruppe schockt. Olaf und seine Leute verlassen dann das Zimmer um ihre Theateraufführung zu besprechen.

Zu Beginn der Folge wird in einem Flashback erklärt, wie Olaf zum Vormund der Baudelaires wurde. Zusammen mit einiger seiner Theaterleute fuhr er zur Bank wo Mr. Poe arbeitet. Dort stahl er von einer Sekretärin die Akte der Baudelaires, mit der er Poes Büro betrat. Dort, verkleidet, gab er sich als Mr. Jessica Haircut (den Namen 'Haircut' hatte er aus Poes Terminplaner) und versuchte, die Vormundschaft zu erlangen. Poe begann ihm zu erklären dass die Kinder zu einem nahen Verwandten, einem Professoren, gebracht werden sollen. Olaf unterbrach ihm jedoch und behauptete dass sich naher Verwandter nur auf die physische Entfernung beziehen könne. Von Olafs Behauptungen überzeugt ließ sich Poe außerdem überzeugen, dass Graf Olaf der Verwandte, der am nahesten wohnte, sei.

OlafMuffins

Olaf versucht die Baudelaires zu überzeugen, in seinem Stück mitzuspielen

Zurück in der Gegenwart besuchen die Baudelaires Mr. Poe in seiner Bank und wollen ihm von Olafs grausamen Verhalten überzeugen. Mr. Poe scheint jedoch die Baudelaires und ihre Sorgen gar nicht wahrzunehmen. Außerdem behauptet Poe dass er nicht eingreifen kann, da Olaf als Vormund der Kinder sie so erziehen kann wie er möchte. Wenig später betritt Mr. Poes neuer Sekretär (die alte wurde von Olafs Handlangern entführt) den Raum und entpuppt sich ebenfalls als einer von Olafs Leuten. Er bringt die Baudelaires zu Olafs Haus zurück wo Olaf sie konfrontiert. Olaf gibt sich jedoch merklich freundlich. Er behauptet dass er einen Anruf von Mr. Poe erhalten habe und dass er sich nun Mühe geben möchte, dass die Baudelaires sich in seinem Haus wohler fühlen. Er behauptet dass er deshalb möchte, dass die Baudelaires in seinem nächsten Theaterstück mitspielen - und er möchte Violet in der Hauptrolle. Die Baudelaires sind wenig begeistert, Olaf behauptet jedoch dass sie keine Wahl haben, wie Mr. Poe ihnen bereits erklärt hat.

Die Kinder besuchen daraufhin erneut Richterin Strauß' Bibliothek, in der sie Nachforschungen anstellen. Olaf, der aus seinem Turm aus mit seinem Fernrohr beobachtet, sieht das Klaus ein Buch über Eherecht ließt und sieht seinen Plan in Gefahr. Um zu verhindern dass die Kinder mehr herausfinden besucht Olaf ebenfalls Richterin Strauß und nutzt ihre Liebe fürs Theater und ihren heimlichen Wunsch, einmal auf der Bühne zu stehen, um sie für sein Stück zu rekrutieren - sie soll die Richterin spielen die im Stück die Hochzeitszeremonie im finalen Akt vollführt. Olaf bittet sie außerdem, um das Stück 'realer' zu gestalten, dass sie im Stück die wahren Worte die bei einer Hochzeitszeremonie gesagt werden, aufsagt und dass sie eine Heiratsurkunde aus dem Rathaus mitbringt.

OlafSunnyGeisel

Olaf hält Sunny als Geisel

Olaf bringt daraufhin die Kinder nach Hause und befiehlt seinem Handlanger, die Kinder bis zur Aufführung in ihrem Zimmer festzuhalten. Dort ließt sich Klaus jedoch ohne Olafs Wissen das Buch über Eherecht, welches er heimlich aus Strauß' Bibliothek gestohlen hat, durch und realisiert Olafs Plan. Am nächsten Morgen setzt er sich Olaf gegenüber an den Küchentisch und offenbart dass er Olaf durchschaut hat: Olaf plant, Violet im Theaterstück tatsächlich zu heiraten, was ihm durch die Zeremonie durch Richterin Strauß und die Urkunde ermöglicht wird. Klaus behauptet jedoch außerdem, dass Olafs Plan einen Haken hat da Violet zu jung ist um zu heiraten. Olaf behauptet triumphierend dass Violet sehr wohl heiraten könne wenn sie die Erlaubnis ihres Vormunds, Olaf, hätte. Klaus stürmt aus dem Raum und erzählt auch Violet von Olafs Plan. Die beiden beschließen, Sunny zu holen und Mr. Poe von Olafs Plan zu erzählen, Olaf offenbart jedoch dass er Sunny entführt hat und in einem Käfig gefangen hält, der an einem Haken von Olafs Turm hängt. Mit Sunny als Druckmittel erpresst Olaf Violet nun, damit diese ohne zu murren in seinem Stück mitspielt.

In der selben Nacht wird Olaf von einem seiner Handlanger geweckt. Der Handlanger hatte Violet gefangen, die Sunny mithilfe eines selbst gebauten Greifhakens befreien wollte. Nachdem Violet in Olafs Turm festgesetzt ist, bringt Olaf auch Klaus dorthin. Beide Kinder werden im Turmzimmer eingesperrt, wo Olaf sie bis zur Aufführung festhalten will.

OlafTheater

Olaf während des Theaterstücks

Am Abend der Aufführung holen Olaf und der Handlanger die Kinder ab. Olaf nimmt sie ins Theater mit, wo sie ihre Kostüme anziehen. Wenig später erscheint auch Richterin Strauß, der Olaf erzählt dass Talentsucher im Publikum sitzen um sie von Gesprächen mit den Baudelaires abzuhalten und um sicherzustellen dass sie sich an den genauen Wortlaut hält. Das Stück beginnt Momente später, welches jedoch nicht wirklich gut ist - es handelt größtenteils davon, dass Olaf's gutes Aussehen und seine Talente gepriesen werden.

Im finalen Akt des Stücks vollzieht Richterin Strauß ohne ihr Wissen tatsächlich die Hochzeitszeremonie. Als Graf Olaf gefragt wird, sagt er ohne zu zögern "Ich will!" und unterschreibt die Urkunde. Violet macht nach kurzen Zögern dasselbe, unterschreibt jedoch mit ihrer linken Hand. Nachdem Violet die Urkunde unterschrieben hat, unterbricht Olaf das Stück. Er wendet sich an das Publikum und offenbart, dass die vollzogene Hochzeit rechtlich bindend ist und dass er somit nun rechtmäßiger Besitzer des Baudelaire-Vermögens sei. Obwohl das Publikum schockiert ist und versucht dies zu verhindern muss es letztendlich einsehen, dass Olaf das Gesetz auf seiner Seite hat. Um seinen Sieg zu feiern lässt Olaf Snacks im Publikum aushändigen, Klaus bricht die Vorstellung jedoch ab und fordert, dass Sunny freigelassen wird. Olaf kontaktiert seinen Handlanger, befiehlt ihm jedoch Sunny zu Tode stürzen zu lassen. Im selben Moment erscheint derselbe Handlanger mit Sunny auf der Bühne, um sich die Zeit zu vertreiben hatte dieser mit Sunny Poker gespielt und sie hatte gewonnen, womit der Mann als Verlierer gezwungen war sie herzubringen. Obwohl er für einen Moment lang geschockt ist, bleibt Olaf gut gelaunt da er nach wie vor mit Violet verheiratet ist.

OlafDunkel

Olaf schwört Rache

Violet jedoch behauptet jedoch dass sie nicht glaubt dass sie mit Olaf verheiratet sei, sie hat das Dokument nämlich mit ihrer linken Hand unterschrieben obwohl sie Rechtshänderin ist. Olaf behauptet dass dies wohl kaum zählt, Richterin Strauß kann jedoch mit Klaus' Unterstützung nachweisen dass die Zeremonie somit nicht bindend ist. Mr. Poe spring daraufhin auf und behauptet dass Olaf nach dieser Schaustellung von Grausamkeit nicht länger der Vormund der Baudelaires sei. Er fordert dass Olaf verhaftet wird, im selben Moment deaktiviert jedoch einer von Olafs Handlangern das Licht in der Halle. Im Schutze der Dunkelheit flüstert Olaf Violet ins Ohr dass er nicht ruhen wird bis er ihr Vermögen hat und dass er die Baudelaires danach grausam töten wird. Bevor das Licht wieder angeht flüchten Olaf und seine Handlanger durch die Kanalisation.

Das Haus der Schlangen

DIe Kinder werden bei Professor Montgomery Montgomery untergebracht, den die Eltern eigentlich sowieso als Vormund vorgesehen hatten, sollte ihnen etwas zustoßen. Bei Monty, der ein Schlangenforscher ist und der auch viele Exemplare in seinem Haus hält, fühlen sich die Baudelaires wesentlich wohler. Während er die Kinder in seinem Anwesen herumführt erklärt Monty ihnen dass sein Assistent Gustav kürzlich völlig überraschend gekündigt hat. Was Monty nicht klar ist, ist dass Gustav tot ist - ertränkt von Graf Olaf.

OlafMesser

"Stefano" verschafft sich Zutritt

Während Monty in der Stadt unterwegs ist, klingelt es an der Tür. DIe Baudelaires öffnen und stehen einem Mann gegenüber, den sie trotz seiner Glatze und seinem langen Bart als Graf Olaf in Verkleidung erkennen. Olaf behauptet jedoch, Stefano zu heißen und Dr. Montgomerys neuer Assistent zu sein. Klaus und Violet behaupten zu wissen dass Stefano Graf Olaf sei und wollen die Tür schließen, Olaf hindert sie jedoch mit einem großen Messer daran. OIaf verschafft sich Zutritt zum Haus und lässt seine Stefano-Maskerade fallen, er behauptet dass die Kinder sich nicht geändert haben und immer noch so ätzend wie zuvor seien. Olaf droht außerdem, Sunny zu verkrüppeln sollten die Kinder ihn an Monty verraten.

Als Montys "Schreiende Iguana-Uhr" die volle Stunde ankündigt, erschrickt Graf Olaf und die Baudelaires nutzen die Gelegenheit um zu flüchten und sich im Reptilienraum einzuschließen. Olaf versucht die Tür zu öffnen, bricht jedoch ab als Monty zurückkehrt. Olaf empfängt Monty vor dem Haus und gibt sich diesem ebenfalls als Stefano, Montys neuem Assistenten, zu erkennen. Zum Schock der Baudelaires sieht Monty nicht durch Olafs Verkleidung und bittet Stefano wieder hinein. Während Olaf seine Koffer auspackt betritt Monty den Reptiliernraum, wo er extrem laut behauptet dass alles mit Stefano in Ordnung sei. Er spricht jedoch nur so laut damit Olaf, der heimlich lauscht, sich in Sicherheit wähnt.

OlafMesserKinder

Olaf bedroht die Kinder mit seinem Messer

Tatsächlich ist Monty jedoch Stefano gegenüber misstrauisch. Als sie einen kurzen Augenblick Zeit haben flüstert Monty den Kindern jedoch zu dass er Stefanos Verkleidung durchschaut hat. Er behauptet jedoch dass sie nicht die Polizei rufen können, da "Stefano" sie dann attackieren würde bevor die Polizei auftauchen kann. Stattdessen erklärt er den Baudelaires dass sie alle Stefano genau im Auge behalten sollten und so tun sollten als würden sie ihn nicht erkennen. Im selben Moment fällt eine schwere Glaslampe aus Stefanos Zimmer genau auf Onkel Monty. Dieser übersteht den Vorfall jedoch.

Wenig später, während des Abendessens, bietet Monty Stefano an, ihn und die Baudelaires ins Kino zu begleiten. Stefano schlägt die Einladung aus und behauptet, dass er stattdessen lieber im Hause Montys bleiben will um über Schlangengifte nachzulesen. Monty besteht jedoch darauf dass Stefano sie begleitet. Bevor sie fahren kann Olaf jedoch einen seiner Handlanger anrufen. Im Kino angekommen trennt sich Olaf unter dem Vorwand, Popcorn holen zu wollen, von der Gruppe. Als der Film beginnt, kann Monty mithilfe eines fernrohrartigen Dechiffrierapparates eine geheime Nachricht an Monty aus den Untertiteln lesen, in der ihm geraten wird, die Kinder in ein Safehouse in Peru zu bringen. Als Olaf dies mitbekommt verschüttet er absichtlich sein Popcorn und steht auf um neues zu holen. Dabei blockiert er absichtlich Montys Sicht, so dass dieser die Botschaft nicht zuende lesen kann.

OlafMontyKonfrontation

Monty konfrontiert "Stefano"

Am Popcornstand angekommen spricht er mit zwei seiner Handlangerinnen, die sich als Verkäuferinnen verkleidet haben. Er gibt ihnen den Befehl, Operation "Capture Montgomery" auszuführen. Als Monty wenig später den Kinosaal verlässt, will Olaf ihm folgen aber die Kinder halten ihn auf und behaupten, dass sie nicht alleine im Kino bleiben können. Monty lässt sich im Vorführraum den Film zurückspulen, so dass er die gesamte Nachricht lesen kann. Er beschließt, Tickets nach Peru zu kaufen, wird jedoch auf dem Rückweg von Olafs Handlangerinnen entführt.

Monty kann sich jedoch befreien und kehrt zu den Kindern zurück, grade als der sich siegessicher wähnende Olaf mit den Baudelaires absetzen will. Monty befiehlt den Kinder, zu verschwinden, damit er Olaf alleine konfrontieren kann. Nachdem die Kinder fort sind offenbart Monty, dass er Olaf von Anfang an durchschaut hat und dass er weiß, dass "Stefano" in Wirklichkeit ein Spion der herpotologischen Gesellschaft sei. Überrascht dass Monty seine wahren Absichten gar nicht erkannt hat, geht Olaf auf die Geschichte ein und gibt sich geschlagen. Monty verbannt ihn aus seinem Zuhause und, gespielt geschlagen, verschwindet Olaf. Er kehrt jedoch noch in der selben Nacht zurück in Montys Anwesen und ermordet diesen im Reptiliensaal.

Am nächsten Morgen finden die Klaus und Violet die Leiche ihres Onkels im Reptiliensaal. Dort werden sie von Stefano konfrontiert. Obwohl sie behaupten, dass Olaf verantwortlich für den Tod Montys sei, behauptet dieser dass Monty ganz offensichtlich durch einen Schlangenbiss und somit einen tödlichen Unfall ums Leben gekommen sei. Olaf offenbart den Baudelaires dass er nun mit ihnen nach Peru reisen wird. Als Klaus und Violet sich weigern, zwingt Olaf sie indem er ihnen zeigt dass er Sunny in seinem Koffer hat. Da das Leben ihrer kleinen Schwester erneut von Olaf bedroht wird, sehen sich Klaus und Violet gezwungen in Olafs Auto zu steigen.

OlafMontyTod

Olaf kehrt nach Montys Tod zurück

Bevor sie jedoch aus der Auffahrt fahren können kommt ihnen Mr. Poe entgegen. Geschockt reißt Olaf das Steuerrad zur Seite und baut einen Unfall. Da Mr. Poe nun da ist, muss Olaf wieder improvisieren. Er offenbart Mr. Poe dass Monty durch eine Schlange getötet wurde und dass er grade auf dem Weg war, Hilfe zu holen. Die Kinder versuchen verzweifelt, Mr. Poe zu überzeugen dass Stefano Graf Olaf ist, dieser sieht jedoch absolut keinen Zusammenhang. Als Klaus erwähnt dass Olaf ein Augentattoo auf seinem Knöchel hat, zeigt Olaf ihnen seinen Knöchel auf dem jedoch kein Tattoo zu finden ist.

Olaf will daraufhin die Reise fortsetzen, Mr. Poe verhindert dies jedoch indem er erklärt dass keiner das Gelände verlassen wird, bevor die Polizei gerufen ist. Sekunden später taucht einer von Olafs Handlangern als Doktor verkleidet auf. Nach der Autopsie behaupten sowohl der Doktor als auch Olaf dass Olaf von der Unglaublich Tödlichen Viper gebissen und vergiftet wurde. Die Kinder behaupten dass die Viper nicht gefährlich und eine der friedliebendsten Kreaturen ist, sie können dies jedoch nicht beweisen da die Viper nicht aufzufinden ist. Daraufhin rufen Olaf und die "Doktorin" eine komplette Quarantäne aus und sorgen somit dafür dass niemand das Gelände verlassen darf.

StefanoNurse

Olaf mit seinem verkleideten Handlanger

Der Rest von Olafs Handlangern taucht nun in verschiedenen offiziellen Rollen auf und beginnt, das Gelände nach der Schlange abzusuchen. Olaf befiehlt ihnen, Mr. Poe zu beschäftigen damit er sich um die Kinder kümmern kann. Diese befinden sich jedoch nicht mehr in ihren Zimmern, sondern verstecken sich. Violet nutzt die Gelegenheit um zurück zu Montys verunglücktem Auto in der Auffahrt zurückzukehren in dessen Kofferraum sich immer noch Olafs Reisekoffer befindet. Violet bricht den Koffer auf und findet darin eine Spritze mit Gift. Währenddessen sieht Sunny die unglaublich tödliche Viper und folgt ihr zurück ins Haus. Dort spielt sie mit der Schlange. Als die Erwachsenen auftauchen müssen sie alle einsehen, dass die Schlange trotz ihres Namens nicht gefährlich ist. Klaus bestätigt dies, indem er einen Eintrag aus Montys Tagebuch vorließt, in dem die Friedfertigkeit der Schlange gepriesen wird.

Die Kinder beschuldigen nun Stefano, Monty getötet zu haben. Violet erscheint mit Stefanos Koffer, der Schlangengift und die Spritze enthält. Dadurch, und durch Lücken in Stefanos Aussage, wird Stefanos Geschichte weniger und weniger glaubwürdig. Als Mr. Poe nun auch noch Schminke von Olafs Knöchel wischt und das Augentattoo freilegt, ist die Wahrheit offenbart. Als Olaf enttarnt gibt "Stefano" nun den Mord an Monty und an Gustav zu. Poe befiehlt den Polizisten, Olaf festzunehmen, erkennt dann jedoch dass die gesamte Truppe aus Olafs Leuten besteht.

OlafFlucht

Olaf flüchtet ins Labyrinth

Da er nummernmäßig überlegen ist, wähnt Olaf sich immer noch siegessicher, wird jedoch zur Flucht gezwungen als sich sämtliche Reptilien aus dem Saal als Rache für den Mord an Monty auf ihn stürzen. Olaf und seine Handlanger flüchten aus dem Haus. Dort befiehlt er seinen Handlangern mit dem Van abzuhauen während er ins Gartenlabyrinth flüchtet. Er wird von den Kindern verfolgt, entkommt jedoch durch eine versteckte Falltür in der Mitte des Labyrinths.

Der Seufzersee

Nach Montys Tod werden die Kinder zu ihrem nächsten Vormund geschickt, ihrer Tante Josephine die in einem Haus, welches auf Stelzen hoch über dem Seufzersee steht, wohnt. Sie finden schnell heraus dass Josephine, nachdem ihr Ehemann von den Seufzerseesaugern gefresen wurde, eine panische Angst vor den natürlichsten Dingen entwickelt hat und außerdem eine fanatische Liebe für Grammatik hegt. Obwohl sie von Josephines merkwürdigem Verhalten erstaunt sind, mögen die Kinder sie.

OlafTalmi

Olaf, verkleidet als Kapitän Talmi, begleitet Tante Josephine

Im Dorf am Seufzersee, weit unterhalb Josephines Haus, attackiert Olaf währenddessen einen Anhänger der VFD. Dieser erkennt Olaf und behauptet, dass die Kinder Teil der Geheimorganisation werden werden und dass Olaf dies nicht stoppen könne. Der Mann verplappert sich allerdings aus Versehen und verrät Olaf den Namen von Josephine. Wenig später geht Josephine ins Dorf um Vorräte einzukaufen, da laut des Wetterberichts ein Hurrican droht. Als sie zurückkehrt, erzählt sie den Kindern dass sie einen Mann getroffen hat, zu dem sie sich sehr hingezogen fühlt. Als sie diesen den Kindern vorstellt erkennen sie "Kapitän Talmi", der sich als Bootsverleiher ausgibt, sofort als Graf Olaf. Sofort versuchen die Kinder ihre Tante zu überzeugen, dass Talmi Olaf ist, diese ist allerdings überhaupt nicht überzeugt. Als sie versuchen ihn erneut durch sein Tattoo zu enttarnen, offenbart dieser ein Holzbein. Josephine bleibt daher überzeugt dass Talmi nicht Olaf ist. Momente später verlässt Olaf mit Josephine das Haus, es bleiben allerdings Olafs Handlanger heimlich zurück um dafür zu sorgen, dass die Baudelaires im Haus zu bleiben.

Später in der Nacht hören die Kinder ein Klirren. Sie rennen in die Bibliothek wo sie ein Loch mit dem Umriss ihrer Tante im großen Fenster, welches Richtung See gerichtet ist, finden. Neben dem Fenster finden sie einen Abschiedsbrief, in dem Josephine behauptet dass sie sich aus Trauer über den Tod ihres Ehemannes das Leben genommen hat. Im Brief steht außerdem geschrieben, dass es Tante Josephines letzter Wille ist, dass die Kinder in Kapitän Talmis Obhut übergeben werden. Die Kinder rufen Mr. Poe, der ihren Behauptungen dass Talmi Olaf sei keinen Glauben schenkt. Außerdem behauptet Poe dass die Baudelaires mit ihm und Talmi Brunch essen werden um die weiteren Ereignisse zu besprechen.
OlafPoePapiere

Olaf und Poe besprechen die Adoption

Im Restaurant behauptet Olaf Poe gegenüber dass er trotz der traurigen Gegebenheit bereit wäre, gemäß Josephines letztem Wunsch die Kinder zu adoptieren. Die Baudelaires versuchen wieder, Mr. Poe von Talmis üblen Absichten zu überzeugen worauf dieser wieder absolut nicht eingeht. Er behaupt allerdings, dass Talmi nicht Olaf sein kann weil Olaf eine Monobraue hat und Talmi eine Augenklappe trägt, und Olaf ein Tatto auf seinem linken Fußknöchel hat wohingegen Talmi ein Holzbein trägt. Während Talmi und Poe die Details der Adoption besprechen, nutzen die Baudelaires ihre Pfefferminzallergie um Chaos zu verursachen. Nachdem die Allergie ausgebrochen ist, erlaubt Poe den Baudelaires, nach Hause zurückzukehren. Talmi und Poe bleiben im Restaurant zurück, um weiterhin die Adoptionspapiere zu besprechen.

Zurück im Haus erkennen die Baudelaires, dass Josephines Abschiedsbrief eine versteckte Botschaft enthält. Sie erkennen, dass Tante Josephine ihren Tod nur vorgetäuscht hat und sich in der Grimmigen Grotte auf der anderen Seite des Seufzersees versteckt hält. Um die Grotte zu erreichen, beschließen die Baudelaires eins der Boote aus Talmis Bootsverleih zu stehlen und damit über den See zu setzen. Trotz des Hurricanes schaffen es die Kinder, die Grotte zu erreichen. Dort verrät ihnen Josephine dass Talmi ihr während des Dates verraten hat, dass er Graf Olaf ist, und dass er sie daraufhin gezwungen hat, Selbstmord zu begehen und ihm die Baudelaires zu unterstellen. Josephine hatte ihren Tod jedoch nur vorgetäuscht und war in die Grotte geflüchtet.

JosephineTod

Olaf tötet Josephine

Die Kinder können Tante Josephines Angst vor Immobilienmaklern ausnutzen, um sie zu überreden ins Dorf zurückzukehren und gegen Kapitän Talmi auszusagen. Sie besteigen das Segelboot, werden auf der Rückfahrt jedoch mitten auf dem See von den Seufzerseesaugern attackiert. In letzter Sekunde erscheint jedoch ein Boot zur Rettung. Ihre anfängliche Freude schlägt schnell um als sie erkennen, dass es Kapitän Talmi ist, der gekommen ist um sie aufzulesen. Die Baudelaires behaupten dass Olaf mit seinem Plan nicht durchkommen wird und dass Tante Josephine Mr. Poe über Talmis wahre Identität in Kenntnis setzen wird. Daraufhin dreht sich Olaf Tante Josephine zu, die in diesem Moment ihren Mut wiederentdeckt und sich Olaf entgegenstellt. Dieser Mut ist allerdings nur von kurzer Dauer, da Olaf sie kurzerhand von Bord stößt, wo sie von den Seufzerseesaugern zerfetzt wird.

Olaf steuert das Schiff zurück zum Damokles-Dock, wo sie bereits von Mr. Poe erwartet werden. Poe ist leicht verärgert, da die Kinder einfach fortgelaufen sind. Während die Kinder noch versuchen, Poe erneut von Talmis wahrer Identität zu überzeugen, springt Sunny aus Violets Armen und nagt Talmis Holzbein ab, wodurch das echte Bein mit Augentattoo zum Vorschein kommt. Poe ist nun davon überzeugt, dass Talmi Graf Olaf ist. Während er und Olaf diskutieren, flüchten die Baudelaires und klettern auf einen Transporter, der zu einem Sägewerk fährt dass die Baudelaires auf einem Foto in Tante Josephines Haus gesehen haben. Nachdem die Kinder fort sind schleicht sich auch Olaf davon.

Die unheimliche Mühle

Olaf verfolgt die Baudelaires und findet heraus, dass sich diese in der Sägemühle befinden wo der Chef sie aufgenommen hat. Olaf tut sich mit seiner Ex-Freundin Dr. Georgina Orwell zusammen, welche eine Augenarztpraxis nahe der Sägemühle besitzt. Einer von Olafs Handlangern infiltriert außerdem die Sägemühle und fungiert dort als Vorarbeiter Flacutono. Er sorgt dafür, dass Klaus' Brille zerbricht und dass er deshalb Dr. Orwell besuchen muss. In Orwells Praxis angekommen wird Klaus während der Behandlung von Orwell hypnotisiert und erkennt somit Orwells Sekretärin Shirley nicht, die in Wirklichkeit der verkleidete Graf Olaf ist. Zurück in der Sägemühle ist Violet verwundert über das merkwürdige Verhalten ihres Bruders. Die Baudelaires werden dann informiert, dass sie Besucher haben. Sie werden zum Tor der Fabrik gebracht, wo sich die Besucher als Dr. Orwell und Shirley entpuppen.
ShirleyOrwell

Violet beschuldigt Shirley, OIaf zu sein

Als Violet Shirley beschuldigt, Graf Olaf zu sein, tauchen auch der Sägemühlenbesitzer Sir und sein Partner Charles auf. Violet versucht, Charles zu überzeugen dass Shirley Olaf ist. Charles glaubt ihm jedoch nicht. Shirley fragt Sir ob dieser über das Angebot, dass ihm Orwell gemacht hat, nachgedacht hat. Charles fragt nach was genau denn dieses Angebot sei, wird jedoch von Sir abgewimmelt. Dr. Orwell erkennt durch diesen Vorfall jedoch, dass Charles im Gegensatz zum Großteil der Belegschaft der Sägemühle nicht von ihr hypnotisiert wurde. Daher nehmen Shirley und Orwell Charles unter dem Vorwand einer Augenschwäche mit, damit sie auch Charles hypnotisieren können.

Nachdem Klaus wegen seiner Hypnose einen Unfall im Sägewerk verursacht hat, droht Sir dass er die Kinder hinauswerfen wird, sollten sie noch einen Unfall verursachen. Er behauptet dass sie in diesem Fall an einen Ort geschickt werden, in dem sie wahre Werte lernen werden - bei Shirley. Um Klaus' Hypnose zu lösen, brechen die Baudelaires in Orwells Praxis ein. Dort beobachten sie, wie Orwell und Shirley Charles hypnotisieren. Durch das Gespräch der beiden lernen die Baudelaires außerdem, dass die Hypnose durch ein Schlüsselwort aktiviert wird. Sie lernen außerdem, dass die gesamte Belegschaft der Sägemühle hypnotisiert ist.

OlafOrwell

Olaf und Orwell in der Sägemühle

In der nächsten Nacht wird Klaus von dem Vorarbeiter geweckt. Er wird in die Sägehalle gebracht, wo Olaf und Flacutono ihm befehlen, Charles an einen Baumstamm zu binden und diesen in die Kreissäge zu befördern. Während Klaus die Vorbereitungen trifft wird Violet, die ihm helfen will, von Olafs Handlanger geschnappt. Während die beiden triumphieren, sagt Olafs Handlanger jedoch aus Versehen das Schlüsselwort welches die Hypnose in Charles auslöst. Obwohl dies nicht das Wort ist, das Klaus befreit, kann Violet sich in der Vorarbeiterkammer das Mikrofon verwenden und mithilfe des Lautsprechers sämtliche Arbeiter von ihrer Hypnose befreien. Diese beginnen auf die Halle zuzustürmen und Olaf befiehlt dem Handlanger, das Tor zu verbarrikadieren. Er befiehlt Klaus danach, den Stamm schneller zu bewegen. Da er dazu das Schlüsselwort verwenden muss, lernt Violet dieses Wort. Nun beginnt Violet, sämtliche Befehle Olafs rückgängig zu machen. Dieses "Duell" wird jedoch von Dr. Orwell beendet, die Klaus befiehlt, nicht länger auf Violet zu hören.

Olaf und Orwell beginnen zu streiten und währenddessen erinnert sich Violet an all die Gelegenheiten zurück, in denen Klaus' Hypnose aufgehoben wurde. Dadurch erkennt sie das Schlüsselwort welches Klaus' Hypnose beendet und schreit es heraus. Von seiner Hypnose befreit stoppt Klaus die Machine und die Säge. Um doch noch einen Unfall herbeizuführen, schnappt Orwell sich Sunny um sie in den Verbrennungsofen zu werfen. Im selben Moment bricht jedoch das Tor und die wütenden Arbeiter stürmen herein. Erschrocken stolpert Orwell nach hinten und fällt selbst in den Ofen. Während die Arbeiter noch geschockt auf den Ofen starren, flüchten Olaf und sein Handlanger aus dem Sägewerk.

Die Schule des Schreckens

Olaf Sportlehrer

Olaf und seine Handlanger überwältigen die Sportlehrerin

Nachdem die Baudelaires in einem Internat, dem Puffrock-Internat, abgegeben werden, dauert es nicht lange bis Olaf sich auch dort einfindet. Er fängt einen Bus ab, der das Sport-Team der Schule zurückbringt, übernimmt mit seinen Handlangern den Bus und wirft die Schüler und die Sportlehrerin aus dem Bus. Während sie in Richtung Puffrock fahren, verrät Olaf seinen Handlangern dass er selbst auf der Schule war und dass es für ihn daher eher eine Rückkehr als eine Ankunft sein wird. Olaf parkt den Bus vor der Schule und steigt mit seinem Handlanger, dem Mann mit den Hakenhänden, aus. Während er sich im Vorhof umsieht, behauptet Olaf dass der Ort sich kaum verändert hat und dass er eine gute Verkleidung braucht, da er während seiner Zeit an der Schule nicht gerade ein Musterschüler war und dass man möglicherweise immer noch nicht gut auf ihn zu sprechen ist.

Es stellt sich jedoch heraus, dass es im Bus wirklich kein gutes Material für eine Verkleidung gibt, was Olaf nicht gerade begeistert. Daher sieht er sich selbst noch einmal im Bus um und findet tatsächlich noch Material. Als sie sich dem Schultor nähern finden sie jedoch heraus, dass dort ein Computer angebracht wurde der Olaf identifizieren kann. Daher bleiben sie vorerst dem Inneren der Schule fern und spähen das Gebiet aus. Als Olaf erkennt, dass die arrogante Schülerin Carmelita Späts die anderen Schüler herumschubst. Olaf ruft daher Carmelita zu sich, da er sie benutzen will um auf das Schulgelände zu gelangen.

OlafTrifftQuagmeirs

Olaf trifft die Quagmeirs

Dank Carmelita gelangt Olaf tatsächlich auf das Schulgelände. In den Korridoren des Internats konfrontiert er Duncan und Isadora Quagmeir, Geschwister deren Eltern ebenfalls durch ein Feuer umgekommen sind, und nähert sich ihnen bedrohlich. Als er sieht, dass es sich nur um zwei Kinder handelt und kein Baby dabei ist, erkennt Olaf überrascht dass nicht die Baudelaires vor ihm stehen. Das verwundert ihn, als Duncan ihn einen "Missetäter" nennt, erkennt Olaf die Kinder jedoch trotzdem, da auch die Mutter der Quagmeirs dieses Wort nutzte, um ihn zu beschreiben. Nachdem er Duncan und Isadora als Quagmeirs identifiziert hat, impliziert er dass er deren Mutter kannte. Da auch die Quagmeir-Familie über ein großes Vermögen verfügt, will Olaf neben den Baudelaires auch die Quagmeirs entführen. Diese entkommen jedoch, als Olaf erkennt dass sich das F.F.-Mitglied Larry ebenfalls in der Schule befindet.

Olaf verfolgt Larry, der in der Schule als Küchenangestellter arbeitet, und konfrontiert diesen schließlich. Larry wird aber schließlich von Olafs Handlangerinnen mit den schlohweißen Gesichtern überwältigt und ihm Gefrierer eingesperrt während Olaf grausam lacht. Nachdem mit Larry der einzige erwachsene Verbündete der Baudelaires in Puffrock aus dem Weg geräumt ist (obwohl er schließlich entkommen kann), kann Olaf mit dem eigentlichen Teil seines Plans beginnen. Am nächsten Morgen wird eine Vollversammlung abgehalten, in der der neue Sportlehrer - Coach Dschingis vorgestellt wird. Sofort erkennen die Baudelaires, dass Dschingis kein anderer als der verkleidete Graf Olaf ist, der nun einen Jogginganzug und einen Turban trägt.
OlafIstDschingis

Olaf, als Dschingis verkleidet

Als neuer Sportlehrer hält Dschingis den versammelten Schülern ebenfalls eine Rede, in der er durch die Reihen geht und die Baudelaires sucht; dabei erzählt er eine Anekdote. Nachdem er die Baudelaires identifiziert hat, kehrt er zur Bühne zurück wo der Schulleiter Nero mittlerweile ein Geigenkonzert veranstaltet. Mit einer Zeitung, die Olaf auf der Titelseite zeigt, stürmen die Baudelaires auf die Bühne und offenbaren der versammelten Menge, dass es sich bei Dschingis um Graf Olaf handelt. Sie verlangen dass Olaf seinen Turban abnimmt damit die Gruppe sehen kann, dass er eine Monobraue hat, Olaf weigert sich jedoch und behauptet, dass er den Turban aus religiösen Gründen trägt - selbst wenn er den Namen der Religion nicht nennen kann. Aufgrund seiner hohen Schuhe kann auch das Tattoo an seinem Knöchel nicht gezeigt werden. Um die Baudelaires zu beruhigen bringt Nero den Identifizierungs-Computer auf die Bühne, welcher jedoch - sogar zu Olafs Überraschung - behauptet dass Dschingis nicht Olaf ist.

Außer den Quagmeirs, die Olaf ja selbst getroffen haben, glaubt daher keiner den Baudelaires dass es sich bei Dschingis um Olaf handelt. Daher stellt sich Dschingis auch keiner entgegen als dieser behauptet, dass Waisenkinder von Natur aus schwächere und ungesündere Körper haben und dass er daher ein Program für Waisen entwickelt hat, das besagt dass die Teilnehmer von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang Runden um den Sportplatz laufen müssen. Olaf wählt natürlich die Baudelaires für sein Program aus und entlässt danach die Schüler. Als alle sich zum Gehen wenden, stellen sich Klaus und Violet den Baudelaires entgegen und behaupten, dass sie ihn aufhalten werden. Olaf behauptet jedoch spöttisch, dass all diese Ereignisse bisher nicht passiert wären, wenn die Baudelaires die Fähigkeiten hätten, ihn zu stoppen.

OlafNero

Dschingis und Nero erwarten die Baudelaires

Abends sind die Baudelaires gezwungen, sich zum Sportplatz zu begeben wo Dschingis und Nero sie bereits erwarten. Olaf wirft ihnen selbstgemachte Rennschuhe zu und gibt ihnen einen Eimer leuchtender Farbe. Diesen sollen die Baudelaires mit sich schleppen und während sie im Kreis rennen, einen Kreis aus leuchtender Farbe malen. Als Nero mehrere Fragen stellt, erinnert Olaf ihn an sein Geigenkonzert woraufhin Nero schnell verschwindet. Als die Baudelaires daraufhin Olaf beschimpfen wollen, bläst dieser einfach in seine Trillerpfeife so dass er die Baudelaires nicht hören kann. Während die Baudelaires rennen, wundern sie sich wie genau es Olaf ihrem Vermögen näher bringt, wenn er sie nachts Runden rennen lässt. Gleichzeitig lässt Nero in der Schule die Bücherei in Dschingis' Namen schließen, was dieser tun kann weil Nero seinen Vertrag nicht gründlich genug - oder überhaupt - gelesen hat.

Nacht für Nacht lässt Olaf die Baudelaires Runden laufen, ohne dass diese verstehen warum. Schnell stellt sich jedoch heraus dass die Baudelaires dank ihren nächtlichen Sportstunden im Unterricht völlig ausgelaugt sind und einschlafen. Darunter leiden natürlich ihre Schulleistungen und als Nero sie später in sein Büro ruft, ist auch Olaf anwesend. Nero ist enttäuscht über ihre Leistungen sowohl im Sport als auch in der Schule und behauptet, dass Dschingis eine Lösung dafür hat. Dschingis übernimmt das Wort und verrät, dass es den Baudelaires gut tun würde, von zuhause aus unterrichtet zu werden anstatt im Internat zu leben. Daher droht Nero, die Baudelaires aus der Schule auszuschließen falls diese ihre Noten nicht verbessern, was auch Olafs Plan erklärt - er will die Baudelaires aufnehmen nachdem diese aus der Schule geflogen sind.

OlafGetäuscht

Olaf erkennt, dass er getäuscht wurde

Da sie für die Tests am nächsten Tag lernen müssen um nicht von der Schule zu fliegen, aber gleichzeitig auch wie jeden Abend Runden laufen müssen, ersinnen sie einen Plan: Während die Baudelaires lernen nehmen die Quagmeirs ihre Plätze ein (Sunny wird dabei durch einen Sack Mehl an einer Leine ersetzt) und laufen Runden bei Sportlehrer Dschingis. Dies führt dazu, dass die Baudelaires am nächsten Tag voll ausgeruht und gut vorbereitet sind. Während die Quagmeirs rennen, beschwert sich Olaf bei seinen Hakenhand-Handlanger über die momentane Situation und verspricht, dass es hier enden wird. Wegen des Gesprächs mit dem Handlanger und wegen der Dunkelheit gelingt es den Quagmeirs mit Leichtigkeit, Olaf zu täuschen. Als jedoch die Leine reißt, an der Duncan Sunny hält, springt Olaf auf und will ihr einen Tritt versetzen um sie anzuspornen. Daraufhin explodiert jedoch der Mehlsack und Olaf erkennt, dass er getäuscht wurde. Da ihre Täschung erkannt wurde fliehen die Quagmeirs in die Schule zurück, verfolgt von Olaf.

Sie verstecken sich in der Bibliothek, in die Olaf sie verfolgt. Während Olaf durch die Reihen von Bücherregalen schreitet um die Quagmeirs zu finden, wird er jedoch von dem Hakenhand-Handlanger zurückgerufen. Diesem trägt er auf, die Bibliothek zu bewachen während er und die anderen weitersuchen. Im Inneren der Bibliothek finden die Quagmeirs währenddessen ein Buch, welches die Baudelaires eigentlich von Larry erhalten sollten. Darin finden sie den Namen F.F. und fragen sich, was er bedeuten soll. Zudem erfahren sie, dass eine Zuckerdose wohl von wichtiger Bedeutung ist. Kurz darauf werden sie jedoch von dem Hakenhand-Mann gefasst und entführt.

DschingisDenktNach

Olaf sieht seinen Plan in Gefahr

Am nächsten Morgen will Olaf die Baudelaires wecken, trifft vor der Waisenhütte jedoch zu seiner Überraschung auf Mr. Poe, der ihn dank seiner Verkleidung jedoch nicht erkennt. Als die Baudelaires später Poe treffen, verraten sie ihm von Olaf aber auch Poe glaubt ihnen nicht - er weist sie auf das Computersystem hin und behauptet, dass sich kein normaler Mensch viermal hintereinander verkleiden würde. Die Baudelaires werden danach auf die Bühne gebracht, wo sie öffentlich vor der gesamten Schule getestet werden. Dank ihres Plans mit den Quagmeirs können die Baudelaires akke Tests bestehen und werden daher nicht von der Schule geworfen. Olaf schaltet sich dann jedoch selbst ein und behauptet, dass die Baudelaires seinen Test noch nicht abgeschlossen hat, der in der Gesamtwertung insgesamt 51% ausmacht; sollten die Baudelaires darin scheitern würden sie also trotzdem herausgeworfen werden. Als Nero überrascht fragt, woher Olaf diese Regel kennt, impliziert dieser dass genau diese Regel der Grund war, dass er selbst damals aus dem Internat geworfen wurde.

Dschingis' Herausforderung besteht daraus, Armdrücken gegen Sunny zu spielen. Als jedoch alle einwerfen, dass dies nicht fair ist, erklärt er sich bereit, stattdessen gegen Klaus anzutreten. Die Baudelaires können Nero jedoch überzeugen, dass Dschingis gegen beide Baudelaires antreten muss. Während sie sich ihr Armdrücken-Duell ausführen kriecht Sunny unter den Tisch und öffnet Dschingis' Schuhe. Nachdem dies gelungen ist, hilft sie ihren Geschwistern und das Duell kann mit ihrer Hilfe entschieden werden. Als Olaf zur Seite fällt, fliegt ihm sein geöffneter Schuh von den Füßen und das Tattoo ist klar sichtbar. Als er das Tattoo erkennt, sieht Poe ein dass es sich bei Dschingis um Olaf handelt.

OlafFliehtPuffrock

Olaf und seine Handlanger entkommen aus Puffrock

Als dieser versucht seine Rennschuhe wieder anzuziehen, behauptet Poe dass es nicht nötig ist da alle das Tattoo bereits gesehen haben. Olaf erwidert jedoch dass er sie nicht anzieht um das Tattoo zu verstecken. Als Poe fragt warum er dann diese Rennschuhe benötigt erklärt Olaf, dass er sie zum rennen benötigt und sprintet von der Bühne. Während Olaf davonrennt folgen ihm die Baudelaires, die ihn einholen können da sie in den letzten Wochen ja nichts getan haben, außer zu rennen. Violet und Klaus können Olafs Turban ergreifen und diesen abreißen, Olaf kann jedoch trotzdem aus dem Gelände der Schule fliehen wo seine Handlanger bereits mit einem Wagen und den entführten Quagmeirs warten. Olaf springt ins Auto und fährt davon, wodurch er erneut entkommt. Die Quagmeirs bleiben in seiner Gewalt.

Die dunkle Allee

Nachdem Olaf in Puffrock identifiziert wurde, wird in der ganzen Stadt eine polizeiliche Suche nach Olaf ausgerufen. Aufgrund dieser Suche kann Olaf die Quagmeirs nicht aus der Stadt bringen und muss daher improvisieren. Die Baudelaires hingegen werden zu neuen Vormündern gebracht - Esmé und Jerome Elend, zwei reiche Elitisten. Direkt am Tag ihrer Ankunft taucht auch Olaf in einer neuen Verkleidung auf und fragt die Baudelaires, die sich zu diesem Zeitpunkt alleine mit ihm in einem Raum befinden, höhnisch ob ihnen sein neues Outfit gefällt. Er verrät dass er mit dem Outfit einen Hauch von Albtraum überbringen wollte und behauptet, dass die Baudelaires bald zu den Waisen in seinen Fängen gehören werden. Die Baudelaires fordern, dass Olaf ihnen verrät wo die Quagmeirs sich befinden, aber Olaf impliziert lediglich dass sie in der Nähe sind.

GuntherTrifftKlaus

Gunther trifft Klaus

Als die Baudelaires Esmé und Jerome um Hilfe rufen, da Graf Olaf anwesend sein soll, zeigt Olaf ihnen jedoch lediglich ein von Olaf signiertes Fahndungsplakat, über welches Esmé, die fanatisch alles liebt was gerade "in" ist, begeistert ist. Nach Ankunft der Elends spricht Olaf plötzlich mit osteuropäischem Akzent und trägt eine getönte Brille, die seine Monobraue verbirgt. Überrascht fragt Jerome wer der Neuankömmling ist und Esmé erinnert ihn daran, dass der Auktionator Gunther sich doch angekündigt hatte um sie zu besuchen. Die Baudelaires versuchen zu erklären, dass es sich bei Gunther um Olaf handelt, aber einerseits glauben die Elends ihnen nicht, und Gunther droht außerdem, dass die Quagmeirs wohl verhungern müssten, falls Graf Olaf von der Polizei verhaftet werden würde. Esmé verrät dann, dass sie zusammen mit Gunther eine "In-Auktion" plant, auf der nur Gegenstände versteigert werden die völlig "in" sind.

Da Klaus glaubt, dass Olaf die entführten Quagmeir-Geschwister in einem der vielen Räume von Esmés Penthouse versteckt hält, manipuliert er Esmé indem er fragt, ob das Penthouse mehr als drei Zimmer hat. Aufgeregt beschließt Esmé daher, ihnen eine Tour durch sämtliche Zimmer zu geben die Klaus nutzt, um nach den Baudelaires zu suchen. Auch Violet sucht seperat nach ihren Freunden und markiert jedes Zimmer, das sie bereits betreten hat, mit Kreide. Olaf wischt jedoch jedes Kreidezeichen weg, das er findet.

Esmé beschließt schließlich, mit Gunther und den Baudelaires in ein Restaurant zu fahren. Die Angestellten dort sind jedoch allesamt Olafs Handlanger in Verkleidung, die vorhaben die Baudelaires während des Essens zu entführen. Als einer der Angestellten Esmé einen Martini mit Vodka anbietet, stürmt diese angewidert aus dem Restaurant da Vodka in Martinis "out" ist. Stattdessen nehmen sie das Café Salmonella auf der anderen Seite der Straße, wo Olaf den Ober als Larry erkennt.
OlafSingt

Olaf ist gezwungen, ein Lied zu singen

Larry impliziert zu den Baudelaires dass sich die Quagmeirs im Hochhaus befinden, in dem die Elends wohnen, und hält auch Olaf zurück als dieser nach einer Ausrede sucht um in das Haus zurückzukehren und die Quagmeirs fortzuschaffen. Olaf ist daher gezwungen, das gesamte Essen am Tisch zu bleiben bis es sich dank seiner Manipulation schließlich herausstellt, dass Café Salmonella "out" ist und das Herings-Restaurant von Olafs Handlangern "In" ist. Aufgeregt sorgt Esmé dafür, dass das Restaurant sofort verlassen wird, die Baudelaires entkommen dabei jedoch und kehren in das Elend-Penthouse zurück.

Während Olaf dank seiner Manipulation nun gezwungen ist, mit Esmé und Jerome im Herings-Restaurant zu essen, kommen die Baudelaires im Penthouse an und erkennen, dass einer der Fahrstühle im Gebäude fake ist und versuchen einen Weg zu finden, herunterzuklettern. Im Restaurant hingegen hält Larry Olaf weiter auf indem er fordert, dass Olaf ein Lied singt um die Gäste zu unterhalten. Durch den Druck aller Anwesenden ist Olaf schließlich gezwungen, tatsächlich ein Lied zu singen. Die Baudelaires gelangen schließlich mithilfe eines selbstgebastelten Fallschirms in den Boden des Fahrstuhlschachts, wo sie die Quagmeirs in einem Käfig finden. Diese verraten, dass sie Olafs Pläne gehört haben und dass dieser plant, sie in einem der Objekte zu verstecken, das auf der In-Auktion versteigert werden soll, um sie so aus der Stadt zu schmuggeln.

Währenddessen bringen Olaf und Esmé den ohnmächtigen Jerome zurück ins Penthouse, da dieser im Hering-Restaurant ein Betäubungsmittel erhalten hat. Im Foyer schickt Olaf Esmé vor, damit diese Jerome alleine in das Penthouse trägt während Olaf den Türsteher ausschaltet. Oben im Penthouse setzt Esmé die Baudelaires fest, indem sie sie zurück in den Fahrstuhlschacht stößt, in dem mittlerweile ein Netz aufgespannt wurde. Esmé offenbart, dass sie die ganze Zeit Olafs Komplizin war und dass sowohl die Baudelaires als auch die Quagmeirs am nächsten Tag während der In-Auktion aus der Stadt geschmuggelt werden sollen. Danach kehrt Esmé mit Olaf in ihr Penthouse zurück, wo sie ihren Sieg feiern.

Die Baudelaires können sich aus der Falle befreien und vom Boden des Fahrstuhlschachts in die Kanalisation geraten. Sie machen sich auf zur In-Auktion, die mittlerweile begonnen hat. Sie werden dabei zufällig von Mr. Poe entdeckt, der sie zur Auktion fährt da er ebenfalls dorthin wollte. Während der Fahrt klären sie Poe über Olafs Pläne auf, die dieser aber natürlich nicht glaubt. Als die Baudelaires auf der Auktion ankommen sind Olaf und Esmé kurz geschockt, machen dann aber wie gewohnt mit der Auktion weiter.
GuntherAuktion

Gunther während der Auktion

Als Objekt 49 angeboten wird, glauben die Baudelaires dass sich die Quagmeirs darin befinden, da die Box den Namen F.F. hat, und bieten daher mit Poes Hilfe darauf. Als das Gebot zu teuer wird müssen die Baudelaires aufgeben, es taucht jedoch plötzlich Jerome auf der Auktion auf und bietet weiter damit die Baudelaires die Kiste trotzdem erhalten können. Wütend bietet Esmé nun gegen Jerome, der sich nicht jedoch länger von ihr so herablassend behandeln lassen will und daher weiterbietet.

Schließlich bieten die Baudelaires 1000 Dollar und erhalten somit die Kiste. Dies stellt sich jedoch als Plan von Esmé und Olaf heraus, die einfach nur den Preis in die Höhe treiben wollten. Tatsächlich enthält die Kiste nur Tassenunterlagen und die Quagmeirs waren in einer Statue eines roten Herings, die bereits an einen von Olafs Handlanger verkauft wurde. Amüsiert wedelt Olaf mit seinem Gehstock umher, in den eine Klinge eingebaut ist, schneidet damit jedoch aus Versehen seinen Stiefel kaputt, woraufhin das Auge-Tattoo für alle sichtbar ist. Aufgebracht erkennt die Menge dass es sich bei Gunther um Olaf handelt und Olaf und Esmé werden auf der Bühne umzingelt. Als die Lage schon knapp wird spricht Esmé plötzlich davon, wie sie sich zur sechstwichtigsten Finanzberaterin der Stadt hochgearbeitet hat und dass sie sich nun glücklich schätzen kann, dass Olaf - ihr Freund - nun wieder im Leben ist. Dies schockt die Menge und Jerome und Esmé und Olaf sollen in Haft genommen werden, als Esmé jedoch erklärt dass die Stadthalle, in der sie sich gerade befinden "out" ist. Panisch stürmen daher alle aus dem Raum, was Olaf und Esmé die Chance gibt durch eine Falltür zu fliehen.

Das düstere Dorf

OlafGefangen

Olaf ist Snickets Gefangener

Während sie das Auto verfolgen, das die Baudelaires zu ihrer neuen Heimat bringt - dem Dorf F.F. - erkennen Olafs Handlanger, dass sie selbst ebenfalls verfolgt werden, von einem F.F.-Mitglied namens Jaques Snicket. Im Dorf angekommen nehmen Olaf und seine Handlanger eine verlassene Bar in Beschlag, wo zu ihrem Schock direkt darauf Mr. Poe auftaucht. Geschockt wirft Olaf sich schnell eine Verkleidung zusammen und verkleidet sich als Barkeeper und erfährt von Poe, dass die Baudelaires nun Teil des Dorfs sind und dass das gesamte Dorf der Vormund der Baudelaires ist.

Während sich Esmé dem Dorf als die neue Polizeichefin vorstellt, wird Olaf im Saloon von Jacques Snicket und der Bibliothekarin der Puffrock-Schule, Oliva, konfrontiert. Beide sind Mitglieder der Organisation F.F. und wollen Olaf der Gerechtigkeit zuführen. Olaf versucht zu fliehen, wird jedoch von Olivia zurückgehalten und kurz vor dem Ausgang zu Fall gebracht. Während sie versuchen, Olaf dazu zu bringen ihnen zu verraten, wo die Quagmeirs versteckt sind, erkennen sie dass jeder einfach in den Saloon spazieren könnte und sie sehen könnte. Daher fesseln und knebeln sie Olaf und bringen ihn fort und sperren ihn im Gefängnis der Stadt ein. Jacques versucht, Olaf zu verhören, während sie auf die Ankunft des Polizeichefs warten, Olaf verrät ihm jedoch nicht wo die Quagmeirs sind, er hat ja nichts zu befürchten da es sich beim Polizeichef um Esmé handelt.

Snicket wird schließlich von Esmé niedergeschlagen und dem Ältestenrat als Graf Olaf vorgestellt und übergeben. Olaf selbst gibt sich als Detektiv Dupin, einem Verbündeten von Officer Luciana, aus und auch als die Baudelaires behaupten, dass Dupin Olaf ist, werden sie vom Dorf nicht ernst genommen. Sie behaupten zudem dass Snicket nicht Olaf ist aber auch das wird ihnen nicht geglaubt. Mr. Poe, der zufällig wieder im Dorf ist, verrät die Markenzeichen, die Graf Olaf ausmachen, und das Dorf kann klar sehen dass Snicket beide Merkmale mit sich bringt. Daher offenbart Poe, dass Snicket ohne Zweifel Graf Olaf ist und Dupin fordert daher, dass er bestraft wird. Luciana schlägt vor, dass Snicket am nächsten Tag auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden soll und der Ältestenrat stimmt zu.
DupinUndLuciana

Dupin und Luciana

Nachdem sich im Gefängnis die Rollen gewechselt haben und nun Snicket der Gefangene und Olaf der Wärter ist, verspottet Olaf Snicket. Snicket versucht, an Olafs ehemalige gute Seite zu appellieren aber bleibt dabei ohne Erfolg. Im Gefängnis verspottet Esmé zudem die ebenfalls gefangene Olivia, diese offenbart ihr jedoch dass sie ihr helfen kann, die Zuckerdose, die Esmé gestohlen wurde, zu finden wenn sie Jacques und sie gehen lässt. Esmé willigt ein und lässt beide laufen, während Olivia flieht um die Zuckerdose vor Esmé zu finden, wird Snicket wieder von Olaf konfrontiert. Dieser erkennt jedoch schnell dass er alleine nichts gegen Snicket ausrichten kann und flieht daher in den Saloon. Es kommt zu einer neuen Konfrontation zwischen den beiden, in der Snicket erneut erwähnt dass Olaf einst einer von ihnen war und bietet ihm an, zusammenzuarbeiten falls Olaf sich ergibt. Olaf weigert sich jedoch und Luciana schlägt Snicket zu Boden, der daraufhin von Olaf getötet wird.

Schnell geht im Dorf das Gerücht um, dass Graf Olaf ermordet wurde. Am nächsten Morgen rufen Dupin und Luciana das Dorf zusammen und wollen dort den Mord an "Graf Olaf" aufklären. Erneut beschuldigen die Baudelaires Dupin und Liciana, Olaf und Esmé zu sein, aber Dupin behauptet stattdessen dass die Baudelaires diejenigen sind, die Graf Olaf ermordet haben. Er nutzt die Pläne und die Maschine, die die Baudelaires genutzt haben um das Gefängnis zu erreichen weil sie Snicket befreien wollten, als Beweise dass sie ins Gefängnis eingedrungen sind um ihn zu ermorden. Zudem soll Sunny die Mörderin sein, da Zahnabdrücke an Snickets Leiche gefunden wurden. Olafs Beweise reichen aus um das Dorf zu überzeugen, dass die Baudelaires auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden müssen.

DupinDrohtBaudelaires

Dupin offenbart seine Pläne für die Baudelaires

Während die Baudelaires im Gefängnis sitzen, besucht Dupin ihre Zelle. Er verrät ihnen dass er einem der Baudelaires die Flucht ermöglichen wird und mit dieser Person fliehen wird, dass die anderen beiden jedoch auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden werden. Kurz darauf geht er wieder um der Zeitung ein Interview über den Mord an Graf Olaf zu geben und lässt die Baudelaires bei Hector zurück, einem Dorfbewohner der die Stadt mithilfe eines autarken Heißluftcaravans verlassen will und den Baudelaires anbietet, sie mitzunehmen, falls sie entkommen können. Die Baudelaires können tatsächlich aus dem Gefängnis ausbrechen und erkennen zudem, dass die Quagmeirs im Brunnen des Dorfs gefangen sind. Olaf und Esmé bereiten währenddessen die Hinrichtung der Baudelaires vor und Esmé verrät Olaf, dass sie sich nach dem Tod der Baudelaires auf die Suche nach der Zuckerdose machen müssen.

Die Baudelaires können Duncan und Isadora befreien und versuchen danach den autarken Heißluft-Caravan zu erreichen indem ein Dorfbewohner, Hector, das Dorf verlassen will. Hector befindet sich jedoch bereits in der Luft und das Flugschiff ist auch Olaf aufgefallen, dem der Plan kommt dass es gut verwendet werden könnte, um die Quagmeirs und das verbliebene Baudelaire-Kind dort gefangenzuhalten. Bevor er einen Plan umsetzen kann, werden Dupin und Luciana jedoch alarmiert dass die Baudelaires aus dem Gefängnis entkommen sind. Luciana und Olaf führen den wütenden Mob zurück ins Dorf um Jagd auf die Baudelaires und die entkommenen Quagmeirs zu machen.

EsmeOlafDorfHetze

Olaf, Esmé und die Dörfler verfolgen die Waisen

Geschockt erkennt Olaf, dass die Baudelaires die Quagmeirs befreit haben, und versucht daher verzweifelt sie wieder in seinen Besitz zu bringen. Die Baudelaires und Quagmeirs können jedoch einen Feuerwehrwagen stehlen und dessen Leiter ausfahren, mit der sie Hectors Heißluftcaravan erreichen wollen. Als er dies sieht befiehlt Olaf Esmé, ihr neues Spielzeug zu holen. Während die Quagmeirs den Caravan erreichen können kehrt Luciana mit einer Harpunenpistole zurück, die sie in Richtung des Caravans feuert. Nachdem die Quagmeirs den Caravan erreicht haben, ist Hector wegen Esmés Beschuss gezwungen weiterzufliegen ohne die Baudelaires an Bord zu nehmen. Als Luciana weiterfeuert, um den Caravan zum Absturz zu bringen, zerstört sie mit ihrer Harpune sowohl die Notizbücher der Quagmeirs, die diese den Baudelaires hinabgeworfen haben, und trifft außerdem eine Krähe.

Durch den Mord an der Krähe hat Luciana jedoch die erste und wichtigste Regel des Dorfs gebrochen und als Olaf behauptet, dass es doch nur eine dumme Krähe war, wird auch er vom Dorf angefeindet. Obwohl ihre Tarnung diesmal nicht aufgeflogen ist, sind Esmé und Olaf erneut zur Flucht gezwungen als das Dorf beschließt, stattdessen Olaf und Esmé zu verbrennen. Die Baudelaires hingegen entkommen in dem Feuerwehrwagen.

Das schaurige Spital

Per Zufall kann Olaf die Baudelaires in einem Gemischtwarenladen in den Hinterlanden, einer Einöde, finden und als sie ihn sehen, verstecken sie sich im Laden. Mittlerweile haben die Zeitungen schon von Graf Olafs Mord durch die Baudelaires berichtet, wodurch sich der echte Olaf nun problemlos und frei bewegen kann, während die Baudelaires gesuchte Verbrecher sind. Die Baudelaires entkommen aus dem Laden und verstecken sich in einem mit F.F. beschrifteten Wagen, der sie zum Heimlich-Hospital fährt. Als Olaf dies erfährt, erinnert er sich daran dass sich die Zuckerdose ebenfalls dort befindet und verfolgt die Baudelaires daher, um sowohl die Zuckerdose als auch die Baudelaires in die Fänge zu bekommen.

OlafHandlangerKrankenhaus

Olaf und seine Handlanger tauchen verkleidet im Krankenhaus auf

Zusammen mit seinen Handlangern dringt Olaf - allesamt als Ärzte und Gehilfen verkleidet - in das Krankenhaus ein um die Baudelaires und die Zuckerdose zu finden. Als sie von der Krankenhauschefin Babs abgefangen werden, stellt Olaf sich als Dr. Mattathias Mediziner vor und den Rest als seine Assistenten. Nachdem Olaf seine Überredungskunst angewendet und danach einiges an Papierkram unterschrieben hat, wird ihm und seinen Gehilfen schließlich Zugang zum Krankenhaus gewährt. Als erstes sucht Olaf das Archiv des Krankenhauses auf, da er erwartet dass sich die Baudelaires dort finden. Als er dort auf den Archivar Hal trifft, stellt sich Olaf auch diesem als Dr. Mattathias vor und schiebt den Vorwand vor, etwas in den Akten recherchieren zu wollen. Hal verrät ihm jedoch, dass er dafür eine formale Anfrage stellen muss was sieben bis zehn Tage dauern kann. Daher ist Olaf gezwungen, das Archiv wieder zu verlassen, verrät den Handlangern jedoch dass er sich sicher ist dass Hal die Baudelaires versteckt hält und sie daher zu Plan B übergehen müssen.

Nachdem das Krankenhaus abends für Besucher geschlossen wird, zerschmettert Olaf einige Lampen in den Fluren und positioniert seine Handlanger. Sein Plan ist es, die Chefin des Krankenhauses zu Tode zu erschrecken damit sie sich ohne deren lästige Formalien und Regeln im Krankenhaus umherbewegen können. Tatsächlich können sie Babs in Panik versetzen und Esmé entführt die Administratorin schließlich und zwingt sie, über die Lautsprecheranlage des Krankenhauses, ihren Rücktritt anzukündigen und Mattathias zu ihrem Nachfolger zu machen. Mattathias spricht dann über die Lautsprecher und kündigt dem Krankenhaus an, dass Mörder im Krankenhaus gesichtet wurden und dass daher eine gründliche Suche ausgeführt werden wird.

OlafFängtViolet

Olaf fängt Violet

Um Olafs Handlangern und den Überwachungskameras zu entgehen, über die Olaf sie sehen kann, verstecken sich die Baudelaires in dem Teil des Krankenhauses, der sich noch in Bau befindet. Obwohl Esmé zuerst mit Olaf wartet, verliert sie schließlich den Raum um sich einen Kaffee zu holen. Nachdem Olaf dies erfährt, wird er wütend und ruft dass sie die Baudelaires suchen sollte. Esmé entgegnet jedoch, dass sie keiner von Olafs Handlangern ist und er sie daher nicht herumkommandieren kann. Nach ihrem Streit mit Olaf stürmt sie erneut aus dem Raum, um sich ein besseres Outfit anzuziehen und die Zuckerdose zu finden. Anstatt der Zuckerdose findet sie jedoch die Baudelaires und kann Violet fangen, obwohl Klaus und Sunny entkommen können.

Nachdem er Violet nun gefangen hat, macht Olaf eine weitere Durchsage und verrät dass sich nun nur noch zwei der Mörder auf freiem Fuß im Krankenhaus befinden. Zudem versteckt er Violet im Krankenhaus, indem er ihr einen falschen Namen gibt und sie als Patientin in einem der Krankenzimmer einsperrt. Obwohl Violet behauptet dass Klaus und Sunny sie finden werden behauptet Olaf dass er genau das erwartet, da er eine Falle für die anderen Baudelaires vorbereitet. Zudem schreit er Violet hasserfüllt an, dass er sich diesmal nicht mit dem Vermögen zufriedengeben wird sondern erst ruhen wird wenn er alle drei Baudelaires - und damit ihre Linie - völlig ausgelöscht hat.

MattathiasViolet

Olaf bedroht Violet

Nachdem er einen Ausbruchsversuch von Violet verhindert hat, kettet Olaf sie an ihr Krankenbett und betäubt sie durch eine Narkose. Kurz darauf trifft Olaf, als Doktor verkleidet, auf Klaus und Sunny, die sich ebenfalls als Doktor verkleidet hat um in Ruhe nach Violet suchen zu können. Obwohl die Stimmung angespannt ist, kann sich Klaus schließlich aus dem Gespräch befreien und beide gehen ihrer Wege. Sunny hat Olaf jedoch die Patientenliste gestohlen, mit der Klaus und Sunny nun Violet ausfindig machen können, nachdem sie Olafs Alias-Namen für sie geknackt haben.

Während sie den Namen suchen, lässt Olaf Violet allerdings in den Operationssaal bringen, um dort eine Operation an ihr auszuführen die absichtlich scheitern soll, damit Violet stirbt. Da er jedoch von seinen Handlangern die einzige Doktor-Verkleidung trägt, ruft Olaf per Lautsprecher nach Dr. Faustus, dem Doktor den er auf dem Gang getroffen hat, damit dieser bei der Operation assistiert. Bei diesem Doktor handelt es sich jedoch um Klaus und Sunny welche nun gezwungen sind, Olaf bei einer Cranioectomie zu assistieren - die operative Entfernung eines Kopfs. Zudem weiß Olaf, dass es sich bei Faustus um Klaus und Sunny handelt. Olaf fügt hinzu dass die Operation unglaublich risikoreich ist und dass Unfälle immer mal passieren können.

OlafPlantOperation

Olaf plant die Operation an Violet

Tatsächlich soll "Dr. Faustus" jedoch alleine die Operation ausführen, während Olaf die Zuschauer - Ärzte und zufällig auch Mr. Poe - unterhält. Während die Operation vorbereitet wird, offenbart Olaf den Zuschauern dass die Operation bedeutet, dass der Kopf der Patientin entfernt werden muss und dass es möglich sein kann, dass die Patientin sterben könnte. Er behauptet jedoch auch, dass im Namen des Fortschritts manchmal auch Opfer gebracht werden müssen und bittet Faustus, mit der Operation zu beginnen. Klaus erkauft sich etwas Zeit, indem er ebenfalls die Zuschauer anspricht und ihnen die Gegenstände vorstellt, de er während der Operation verwenden wird. Gleichzeitig entfernt er jedoch den Schlauch, der Violet mit Betäubungsmitteln versorgt. Schließlich dauert Olaf der Vorgang jedoch zu lange und - angefeuert von seinen Handlangern und den Zuschauern - er zwingt Klaus mit der Operation zu beginnen.

Klaus behauptet jedoch plötzlich, dass der Papierkram für die Operation noch nicht ausgefüllt wurde. Daher muss Olaf eine Pause einberufen, in der Esmé Klaus zuflüstert dass er sich zwar Zeit erkauft haben mag, die Operation aber früher oder später weitergehen wird. Sie bietet ihm jedoch an, die gesamte Operation abzublasen wenn Klaus ihr den Gegenstand händigt, den er in der vorigen Nacht aus dem Archiv gestohlen hat; sie glaubt es handelt sich dabei um die Zuckerdose. Als er ihr die Snicket-Akte aushändigt um Violet zu retten, nimmt Olaf diese jedoch an sich.

OlafStelltFaustusVor

Olaf stellt "Dr. Faustus" vor

Er spricht erneut die Zuschauer an und offenbart ihnen, dass es sich bei Dr. Faustus um einen Hochstapler handelt. Er reißt Klaus Jacke auf, woraufhin Sunny für alle zu sehen ist. Danach tut er überrascht und offenbart, dass es sich um die Baudelaires handelt und dass diese Graf Olaf getötet haben. Erneut kommt es zu einem Disput in dem die Baudelaires niemanden überzeugen können, dass es sich bei Mattathias um Olaf handelt.

Währenddessen schleicht sich Olaf jedoch aus dem Raum und sieht sich die Snicket-Akte an, aus der er erfäht dass es einen Überlebenden aus dem Feuer gegeben hat, das er einst gelegt hat. Olaf fürchtet, dass es sich dabei um ein Elternteil der Baudelaires handelt und wirft voller Hass den Projektor um. Daraufhin legt er ein Feuer im Archiv, dass sich schnell auf das ganze Hospital ausbreitet. In einer letzten Ansage durch die Lautsprecher behauptet "Mattathias" dass die Baudelaires das Feuer gelegt haben und ruft alle auf, die Baudelaires zu fangen. Dies führt dazu, dass die Baudelaires von den Zuschauern, sowie Olafs Handlangern, durch das Hospital gehetzt werden während dieses brennt. Durch ihren Ideenreichtum können die Baudelaires aus dem brennenden Krankenhaus entkommen.

OlafLegtFeuer

Olaf legt das Feuer im Heimlich-Hospital

Olaf, Esmé und die restlichen Handlanger schaffen es jedoch aus dem Krankenhaus. Olaf offenbart seinen restlichen Leuten, dass es einen Überlebenden aus dem Baudelaire-Feuer gibt, was diese erschrocken zur Kenntnis nehmen. Daher beschließt er, den Jahrmarkt der Wahrsagerin Madame Lulu aufzusuchen um dort nach Rat zu fragen. Ihm und seinen Handlangern ist dabei jedoch nicht klar, dass sich die Baudelaires in seinem Kofferraum versteckt haben um den Leuten, die sie immer noch für Mörder und nun auch für Brandstifter halten, zu entkommen.

Der grausige Jahrmarkt

Am Jahrmarkt angekommen begeben sich Olaf und seine Handlanger in das Zelt von Madame Lulu, was den Baudelaires erlaubt aus dem Kofferraum zu fliehen. Obwohl Olaf zuerst skeptisch ist, wird er schließlich von Lulus Fähigkeiten überzeugt indem sie seine Vergangenheit voraussagt - einschließlich der Episoden in seiner Verfolgung der Baudelaires. Um seine Fragen detailliert beantworten zu können, lädt Lulu ihn ein seine Kristallkugel zu befragen. Als Olaf fragt, ob einer der Baudelaire-Eltern am Leben ist, sagt Lulu dass sie die Frage am nächsten Morgen beantworten wird. Olaf und seine Handlanger bleiben daher im Jahrmarkt, wo sie feiern dass sie bald Antworten bekommen werden.

OlafVorstellungsgespräch

Olaf und seine Truppe beobachten die neuen Freaks

Als sie kurz darauf ein Geräusch von draußen hören, forschen der mittlerweile recht angetrunkene Olaf und Lulu nach. Vor dem Zelt finden sie die Baudelaires, die sich als Freaks für Madame Lulus Freakshow ausgegeben haben um im Zirkus bleiben und die Antwort auf Olafs Frage mitbekommen zu können. Obwohl Lulu sie fortschicken will überredet Olaf sie, die Freaks aufzunehmen, und bietet sich selbst als Leiter des Vorstellungsgesprächs an. Dabei fordert er sie zum Spaß seiner Truppe auch auf, einige peinliche Anforderungen zu erfüllen. Der Plan der Baudelaires geht jedoch auf und Olaf sagt Lulu, dass sie diese Freaks unbedingt aufnehmen muss.

Als sie sich schließlich in ihre Zelte begeben, erwähnt Esmé Olaf gegenüber, dass sie Lulu nicht leiden kann, glaubt dass sie eine Heuchlerin und Aufschneiderin ist und außerdem nicht mag, wie sie Olaf ansieht. Olaf erwidert jedoch, dass sie Lulus Fähigkeiten benötigen können und sie daher umschmeicheln müssen, selbst wenn es Esmé nicht gefällt. Daher zieht er los, um Lulu zu treffen und genau dies zu tun. Im Zelt angekommen flirtet Olaf mit Lulu um sie auf seine Seite zu ziehen. Als Bezahlung für ihre Dienste will Lulu Olaf und seine Truppe jedoch für eine neue Show des Jahrmarkts anwerben. Daraufhin ruft Lulu die Geister der Kristallkugel an und gibt ihm, nachdem sie impliziert hat dass sie weiß, dass Olaf Beatrix getötet hat, eine Antwort die Olaf unglaublich frustriert. Nachdem er erfahren hat, dass es tatsächlich einen Überlebenden gegeben hat, will er wissen wo sich dieser befindet aber da es sich dabei um eine neue Frage handelt, muss Olaf bis zum nächsten Morgen auf seine Antwort wartet.

OlafHatEinfall

Olaf hat einen Einfall

Gemäß des Deals stellt Olaf während der Wartezeit eine neue Show auf, in der die Freaks zur Schau gestellt werden sollen. Dabei dient er selbst als Zirkusdirektor und kündig die jeweiligen Freaks großspurig an, wobei die Show selbst von den wenigen Gästen nicht gerade begeistert aufgenommen wird. Auch die Baudelaire-Freaks müssen an Olafs Show teilhaben. Am Ende der Show kehrt Olaf in den Umkleideraum zurück, wo er behauptet dass es beschämend ist dass kaum Leute im Publikum waren obwohl er selbst eine wunderbare Show abgeliefert hat. Wütend behauptet er, dass einen Weg finden wird, um die Zuschauerränge zu füllen und hat plötzlich eine Idee. Er offenbart dass er den Jahrmarkt verlassen wird um Vorbereitungen zu treffen und dass der Rest seiner Handlanger in der Zwischenzeit eine Grube graben sollen.

Am nächsten Tag kehrt Olaf mit einer Meute hungriger Löwen zurück, die er in die von seinen Handlangern gegrabene Grube führt. Währenddessen schließen sich die Baudelaires mit Madame Lulu, die in Wirklichkeit Olivia Caliban ist, von der sie erfahren dass sich ein Überlebender des Feuers sich möglicherweise in den Mortmain-Bergen befindet. Sie wollen am nächsten Tag dorthin aufbrechen, werden aber unterbrochen als sie hören dass Olaf zurück ist. Dieser hat ein großes Publikum versammelt und offenbart nach einer kleinen Zauberershow seine Löwengrube. In einer großen Ankündigung erklärt er, dass am nächsten Morgen einer der Freaks des Jahrmarkts den Löwen zum Fraß vorgeworfen werden wird und die Masse ist begeistert.

OlafKündigtAn

Olaf kündigt die neue Show an

Nach Mitternacht kehrt Olaf zu Lulu zurück und fordert, dass sie seine Frage beantwortet. Als sie sich weigert und er sich zum Gehen wendet, findet Olaf einen Patientenzettel aus dem Heimlich-Spital. Dieser stammt von den Baudelaires, Olaf widmet ihm allerdings nicht viel Aufmerksamkeit. Als die Dämmerung anbricht, wollen Lulu und die Baudelaires aufbrechen, können dies jedoch nicht da Olaf plötzlich auftaucht. Zudem sind auch die Gäste für Olafs Show aufgetaucht und Olaf leitet alle, einschließlich dern Baudelaires und Madame Lulu, auf die Grube zu. Als die Show beginnt, betreten Olaf und Esmé die Bühne und Olaf heißt die Zuschauer zum Finale des Caligari-Jahrmarkts willkommen. Die Freaks werden in einer Reihe aufgestellt und Olaf nennt erneut ihre Absurditäten, bevor er schließlich einen Freak auswählen will, der in die Löwengrube gestoßen werden soll.

Aus einem Kästchen, in dem die Namen der Freaks auf Zetteln geschrieben sind, zieht Olaf schließlich den Namen von Klaus und Violets Freak. Die Menge ist begeistert, Klaus und Violet überlegen jedoch ob sie nicht Graf Olaf in die Löwengrube stoßen sollen um ihn ein für alle Mal auszulöschen. Die Gelegenheit dazu ergibt sich jedoch nicht und die beiden sind daher gezwungen, auf die Planke zu klettern der sie über die Löwengrube befördert. Auf der Planke sprechen sie jedoch Olaf an und fragen, ob es nicht spannender wären wenn sie in die Grube gestoßen werden würden, anstatt einfach hineinzuspringen. Die Masse stimmt zu und Klaus und Violet schlagen vor, dass doch Graf Olaf - der Star der Show - derjenige sein sollte, der sie in die Grube stößt.

OlafFeuer

Olaf befiehlt den Baudelaires, Feuer zu legen

Vom Applaus der Menge angeheizt erklärt sich Olaf bereit und steigt ebenfalls auf die Planke, springt aber ängstlich davon als einer der Löwen ihn anfaucht. Stattdessen schlägt Esmé vor, dass Madame Lulu den Freak stoßen sollte und Olaf nimmt diese Ablenkung gerne an. Lulu ist gezwungen auf die Planke zu steigen aber will die Baudelaires nicht stoßen. Olaf erklärt daher, dass die Person, die die Baudelaires stößt, eine Belohnung erhalten wird woraufhin sich die anderen Freaks, einige von Olafs Handlangern und auch Leute aus dem Publikum darum reißen, diejenigen sein zu dürfen. Es kommt zu einem Handgemenge, Lulu rettet jedoch die Baudelaires indem sie sie über die Grube in Richtung Ausgang stößt. Olaf erkennt daraufhin jedoch, dass Lulu Olivia Caliban ist und schneidet das Seil durch, welches die Planke hält. Olivia stürzt in die Löwengrube und wird von den Tieren zerfetzt.

Während die Baudelaires in Lulus Zelt fliehen, zünden Olaf und seine Handlangers den Jahrmarkt an. Daraufhin begeben sich Olaf und Esmé in Lulus Zelt. Dort offenbart Olaf, dass er allen Freaks einen Job in seiner Truppe anbietet und findet die Karte, die die Baudelaires benutzen wollten um mit Lulu das F.F.-Hauptquartier in den Mortmain-Bergen zu finden. Daraus schließt Olaf, dass sich der Überlebende aus dem Feuer in diesem Hauptquartier befindet. Dies ist das nächste Ziel der Truppe, aber Olaf befiehlt seinem neuen Handlanger, dem Freak den Violet und Klaus darstellen, zuerst Madame Lulus Zelt anzuzünden. Er selbst geht bereits mit Esmé zum Wagen, und sie nehmen auch Sunny mit. Olaf kehrt jedoch kurz darauf zurück und behauptet, dass er versteht wie schwer es für die Freaks sein muss. Daher hilft er ihnen, das Feuer zu legen, und verlässt danach mit ihnen das Zelt. Da nicht für alle Freaks Platz in seinem Auto ist, beschließt Olaf den Wohnwagen der Freaks an seinen Wagen zu binden und dass Violet und Klaus darin fahren sollen. Sunny bleibt bei ihm im Auto und Hugo, Kevin und Colette werden in den Kofferraum gesteckt.

OlafSeilDurch

Olaf wird die Baudelaires los

Während Olaf mit dem Auto das Gebirge hinauffährt, kontaktiert er die Baudelaires mit einem Walkie Talkie. Er befiehlt ihnen, aus dem Fenster zu schauen, und geschockt erkennen sie dass Hugo, Kevin und Colette gerade dabei sind, das Seil durchzuschneiden das den Wohnwagen an Olafs Auto befestigt. Er behauptet höhnisch, dass er keine Wahrsagerin brauchte um zu erkennen dass es sich bei den Freaks um die Baudelaires handelte und dass er keine Verwendung mehr für Klaus und Violet hat, wo sich doch Sunny bei ihm im Wagen befindet. Als das Seil reißt, rollt der Wagen mit hoher Geschwindigkeit wieder den Berg hinab und droht über die Klippen zu stürzen, während Olaf und seine Handlanger höhnisch lachen.

Der finstere Fels

Klaus und Violet können sich aber aus dem abstürzenden Wagen retten und machen sich sogleich auf den Weg zur Spitze des Bergs um Sunny zu retten. Im Auto bekommt Olaf davon allerdings nichts mit und feiert gemeinsam mit seinen Handlangern seinen Triumph. Er verrät ihnen auch, dass sie auf dem Weg zum geheimen F.F.-Hauptquartier sind um dort das vermeintliche Baudelaire-Elternteil zu töten, dass das Feuer überlebt hat. Am Gipfel des Bergs angekommen muss Olaf jedoch erkennen, dass das Hauptquartier nicht dort ist. Selbst Sunny macht sich über Olafs Inkompetenz lustig und Olaf beschließt, dass sie für die Nacht ihr Camp auf dem Gipfel aufschlagen werden, bevor sie am nächsten Tag aufbrechen und das Hauptquartier finden und niederbrennen werden.

OlafAufBerg

Olaf wähnt sich siegessicher

Während sie auf die Nacht warten, fühlt Olaf sich großzügig da er kurz vor der Erfüllung seiner Ziele steht. Daher beschließt er, seine Theatertruppe nach langer Zeit wieder einmal im Schauspielern zu unterrichten, bis Esmé auftaucht und verrät, dass sie merkwürdige grüne Zigaretten im Schnee gefunden hat. Das Gespräch der beiden wird unterbrochen, als sie erkennen dass Sunny aus ihrem Käfig aus Eisblöcken ausgebrochen ist. Olaf findet sie aber hinter dem Wagen wieder und ruft ihr genervt zu, dass es keinen Ort gibt, zu dem sie fliehen könnte da sie auf einem verschneiten Berg ist. Er rät ihr daher, sich besser zu benehmen wenn sie überleben will. Am nächsten Morgen wacht Olaf als einer der ersten auf und will sich vergewissern, dass Sunny noch in ihrem eigenen kleinen Zelt ist. Sunny ist aber erneut ausgebüxt und wird ein weiteres Mal von dem genervten Olaf eingefangen, der sie daraufhin verdonnert, Frühstück für die Gruppe vorzubereiten. Kurz darauf betreten überraschend der Mann mit Bart, aber ohne Haare und die Frau mit Haaren, aber ohne Bart Olafs Camp, was Olaf zuerst sehr erschreckt. Dann aber heißt er die beiden herzlich willkommen und offenbart seiner Handlangertruppe, dass der Mann und die Frau seine Mentoren waren und die beiden fragen, was er mit seinem Leben gemacht hat, nur um die Augen zu verdrehen als er antwortet, dass er Schauspieler ist.

Olaf behauptet, dass auch irgendwo die drei Freaks über den Berg stromern aber die Frau antwortet kalt, dass sie dies nicht länger tun. Als Olaf ihnen seine Freundin Esmé vorstellt, offenbaren die beiden Schurken abfällig, dass sie wissen, wer Esmé ist. Sie werfen Olaf und Esmé vor, die Quagmeir-Drillinge entkommen lassen zu haben, wo der Mann und die Frau doch so viel Mühe auf sich genommen haben, deren Eltern in Peru festzusetzen. Olaf ist geschockt, dass die beiden über seine Niederlage bezüglich der Quagmeirs Bescheid wissen, doch die Frau verrät, dass sie über alles Bescheid wissen, was Olaf in der letzten Zeit so getrieben hat und behauptet verächtlich, dass Olaf zugelassen hat dass drei Kinder ihn immer und immer wieder übertreffen. Verteidigend schiebt Olaf die Schuld dafür auf seine Handlanger und behauptet, dass er das F.F.-Hauptquartier in genau diesem Moment niederbrenenen würde, wenn die Gruppe nicht auf Frühstück bestanden hätte. Dies amüsiert den Mann und die Frau, die Olaf verraten, dass er sich nicht um das Hauptquartier sorgen sollte, da die beiden es bereits niedergebrannt haben.

OlafMentorenWieder

Olafs Mentoren machen ihm Vorwürfe

Dann fällt der Blick der beiden auf Sunny Baudelaire und sie fragen Olaf verwundert, wer das Kind ist. Stolz stellt Olaf ihnen Sunny vor und verrät, dass er ihre Geschwister vom Berg geworfen hat und Sunny als Geisel behält, damit sie als Dienerin für ihn arbeitet. Der Mann wendet sich Sunny zu und behauptet kalt, dass Sunny fast ihnen fast so viele Probleme gemacht hat wie Sunnys Eltern, aber er behauptet dass sie wissen, wie man Probleme löst. Die Frau fügt an, dass Feuer alle Probleme löst und verrät, dass sie gehört hat dass ein Überlebender sich im F.F.-Hauptquartier versteckt hält und dass sie es darum niedergebrannt haben und keine Überlebenden zurückgelassen haben. Der Mann verrät, dass die dies nicht getan haben, weil überhaupt keine Überlebenden da waren und der Ort verlassen - die Gerüchte also falsch waren. Die Frau fügt an, dass sie aber auf eine alte Bekannte Olafs gestoßen sind - Kit Snicket. Der Mann verrät, dass Kit entkommen konnte, die Frau erwähnt aber, dass sie nicht weit kommen wird, da sie alleine mitten auf einem eisigen Berg ist.

Aus Frust darüber, dass sein Talent und seine Errungenschaften von dem Mann und der Frau nicht gewürdigt werden, will sich Olaf eine der grünen Zigaretten anzünden, die Esmé gefunden hat. Diese erweisen sich aber als kleine Signalfackeln. Als der Mann erkennt, dass Olaf Sunny eine F.F.-Leuchtfackel gegeben hat um ein Kochfeuer zu entzünden, springt er geschockt auf Sunny zu und tritt das Feuer aus. Die Frau wirft Olaf verärgert vor, dem Kind die Fackel gegeben zu haben, so dass Sunny ihren Standort gerade sämtlichen F.F.-Agenten im Umkreis von 100 Meilen offenbart hat. Olaf behauptet entschuldigend, dass er Sunny schon längst vom Berg geworfen hätte, wenn er sie nicht bräuchte um das Baudelaire-Vermögen zu erlangen.

OlafEsmeBerg

Olaf und Esmé hören dem Mann und der Frau zu

Als sie dies hören, sind die beiden Schurken entsetzt, da sie Olaf beigebracht haben, in größeren Dimensionen zu denken. Sie behaupten, dass Olaf sich nicht auf ein Vermögen fokussieren soll, wenn er sie alle haben kann, und befehlen Olaf und Esmé, sie zu begleiten damit sie ihnen offenbaren können, warum sie wirklich auf dem Berg sind. Einige Zeit später treten Olaf, Esmé, der Mann und die Frau wieder aus dem Zelt heraus. Sie tragen Olaf und Esmé auf, ein Netz auf der Straße auszulegen und als Olaf fragt, wieso, herrscht die Frau ihn an, dass er ihre Befehle zu folgen hat. Der Mann behauptet, dass Olaf sich keine Sorgen über Sunny machen soll, da sie schon bald dutzende reiche Waisen in ihren Fängen haben werden. Esmé fragt verdutzt, ob die Frau sich sicher sein kann, dass alle dieser Kinder Waisen sind und die Frau antwortet, dass sie noch keine Waisen sind, es aber bald sein werden.

Als Olaf ein Glänzen am Fuß des Berges erspäht, fürchten der Mann und die Frau, dass es sich um Kit Snicket handelt. Als sie murmeln, dass Kit die Zuckerdose gestohlen hat, meldet Esmé sich hastig freiwillig und rast auf Skiern den Berg herunter. Während sie auf Esmés Rückkehr warten, halten der Mann und die Frau Olaf und seiner Truppe eine Rede, in der sie offenbaren dass sie kurz vor ihrem ultimativen Triumph stehen. Sie erklären den Plan, der daraus besteht die Schneepfadfinder, die alle aus extrem reichem Hause stammen und momentan den Berg erklimmen, zu entführen und ihre Eltern zu ermorden um all ihre Vermögen zu erlangen. Als Olaf den Plan hinterfragt und dabei durchblicken lässt, dass er sich von den beiden nicht genug wertgeschätzt fühlt, behaupten die beiden, dass Olaf ihre Wertschätzung nicht verdient hat. Sie behaupten, dass Olaf nach wie vor von unwichtigen Dingen wie dem Baudelaire-Vermögen ist und dass die gefangene Sunny Baudelaire der beste Beweis dafür ist. Sie fordern, dass Olaf diese Schwäche endlich überwindet und Sunny von der Klippe in den Tod wirft.

OlafSollWerfen

Olaf gibt den Befehl, Sunny von der Klippe zu werfen

Um sich zu beweisen gibt Olaf den Befehl, allerdings reagieren seine Handlanger nicht. Verwundert wiederholt er den Befehl, doch die Frauen mit den schlohweißen Gesichtern entgegnen, dass auch sie ihre Eltern und ihre Schwester in einem Feuer verloren haben und nun langsam vermuten, dass es kein Unfall war. Sie behaupten, dass sie für Olaf alles tun würden, jedoch nicht bereit sind diesen Befehl zu befolgen. Stattdessen wenden sie sich von Olaf ab und verlassen das Camp. Wütend ruft Olaf, dass er die Frauen eh nicht braucht und gibt den Befehl daher weiter. Auch die anderen Handlanger verlassen Olaf, so dass nur noch der hakenhändige Mann übrig bleibt. Während der Mann und die Frau höhnisch behaupten, dass Olaf scheinbar all seine Handlanger verloren hat und Olaf entgegnet, dass er auch alleine klarkommt, wirft der hakenhändige Mann Sunnys Käfig über die Klippe und tötet Sunny damit scheinbar. 

Der Mann und die Frau sind zufrieden, nach all den Jahren die elendigen Baudelaires endlich los zu sein, aber im selben Moment erreichen Klaus und Violet Baudelaire mit der gefangenen Esmé den Gipfel. Olaf ist begeistert, die Baudelaires zu sehen da sein Traum, deren Vermögen zu erhalten, daher noch nicht verloren ist. Mit leichter Gehässigkeit ruft er seinen Mentoren zu, dass sie ihn vor die Wahl gestellt hat und er sich ihnen bewiesen hat aber dennoch alles bekommen hat, was er wollte. Der Mann behauptet verächtlich, dass Olaf eine Enttäuschung ist und dass die nächsten Rekruten vielleicht besser sein werden. Im selben Moment erreichen die Schneepfadfinder den Gipfel. Die Frau begrüßt die Pfadfinder gespielt freundlich und lädt sie ein, näherzutreten. Diese tun das auch, woraufhin die Frau und der Mann in ihre Pfeifen blasen und die Adler herbeirufen, die das Netz packen, auf dem die Kinder stehen. Die Adler schleppen die schreienden Kinder davon, während alle auf dem Berg nur zusehen können. 

OlafSchreitVerfolgung

Olaf sieht den fliehenden Baudelaires hinterher

Nachdem ihre Arbeit getan ist, behauptet die Frau auf Olaf bezogen, dass sie wirklich bereit waren, ihn wieder aufzunehmen. Stattdessen offenbart sie, dass sie nun sein Auto nehmen werden und behaupten, dass sie bald wieder Kontakt aufnehmen werden. In Olaf regt sich Hoffnung, bis die beiden erklären, dass sie Esmé meinten, da diese im Gegensatz zu Olaf Potential zeigt. Mit diesen Worten steigen der Mann und die Frau in Olafs Auto und fahren davon. Der zornige Olaf wendet sich nun den Baudelaires zu und ruft, dass er nur einen von ihnen am Leben lassen muss und dass sie gerne selbst entscheiden können wer das sein wird. Bevor er sie fangen kann, springen diese aber auf einen Schlitten und rasen den Berg hinab um Olaf zu entkommen. Frustriert kreischt Olaf, dass sie sofort verfolgt werden müssen aber der Mann mit den Hakenhänden erinnert ihn daran, dass sie keinen Wagen haben um die Verfolgung aufzunehmen. 

Die grimmige Grotte

OlafImUboot

Olaf an Bord des neuen U-Boots

Um die Baudelaires zu verfolgen, die in ihrem Schlitten bis zum Meer geschliddert sind, verkleiden sich Olaf und der verbliebene Rest seiner Gruppe um an ein U-Boot zu gelangen. Der Mann mit Bart, aber ohne Haare und die Frau mit Haaren, aber ohne Bart haben allerdings bereits ein U-Boot für Esmé herstellen lassen, damit sie die Zuckerdose finden kann, die Kit abhanden gekommen ist und ins Meer gespült wurde. Bei dem U-Boot handelt es sich um ein riesiges Kampfschiff in Krakenform. Olaf ist höchst verärgert, dass dabei Esmé und nicht ihm die Kontrolle übergeben wurde und dass sie nicht die Baudelaires jagen, sondern nach der Zuckerdose suchen. Irgendwann wird es Esmé zu viel und sie faucht, dass sie Olaf in seiner langweiligen Jagd unterstützt hat und dass sie nun von ihm erwartet, dass er sie unterstützt. Des Weiteren geht im Carmelita ziemlich auf die Nerven. Seine Frustration lässt er an seinem einzig verbliebenen Handlanger, dem hakenhändigen Mann, aus.

Während das U-Boot weiter den Ozean durchquert und Olaf sich seinem Trübsal hingibt, erkennt er plötzlich auf dem Radar ein Fragezeichen, welches sich nähert. Panisch erkennt er, dass es sich dabei um das Seemonster handelt, welches nur als das Große Unbekannte bekannt ist, und obwohl Esmé, Carmelita und der Handlanger nicht verstehen, warum Olaf so in Panik verfällt, folgen sie seinen hektischen Befehlen und löschen sofort alle Lichter. Damit verhindern sie gerade noch rechtzeitig, dass das Seemonster sie wittert und es verschwindet. Direkt darauf fällt Olaf aber ein weiteres Zeichen auf dem Sonar auf - das Symbol der Queequeg, dem U-Boot von Captain Widdershins. Er will das U-Boot kapern und als Esmé widerspricht und ihn daran erinnert, dass sie der Kapitän ist, nimmt Olaf ihr die Kapitänsmütze ab und kündigt an, dass er offiziell meutert.

OlafEsmeKapern

Olaf und Esmé kapern die Queequeg

Mit den Fangarmen seines U-Boots packt er die Queequeg und lässt eine Verbindungsbrücke andocken. Daraufhin klettert er gemeinsam mit Esmé in die Queequeg herab, wo sich - zu Esmés Frustration - herausstellt, dass die Baudelaires an Bord sind. Amüsiert behauptet Olaf, dass er eigentlich Captain Widdershins erwartet hatte und ihn foltern wollte bis er verrät, wo die Baudelaires sind, dass sich dies nun aber wohl erledigt hat. Während Olaf, Carmelita und der hakenhändige Mann nun die Baudelaires sowie den Schiffskoch Phil gefangennehmen, betrachtet Esmé eine Karte, auf der der Fundort der Zuckerdose - eine Unterwasser-Höhle - eingezeichnet ist. Olaf zwingt die Baudelaires daher kurzerhand, die Taucheranzüge der Queequeg anzuziehen und in die Höhle herabzutauchen um ihnen die Zuckerdose zu bringen.

Allerdings kehren die Baudelaires ohne Zuckerdose zurück und zudem wurde Sunny von einem giftigen Pilz, dem Medusen-Myzel befallen, dessen Sporen sich auch immer noch in ihrem Taucherhelm befinden. Während die Baudelaires laut protestieren, dass sie ein Gegenmittel finden müssen damit Sunny überlebt, zeigt Olaf nicht das geringste Interesse an Sunnys Überleben. Alle werden an Bord der Carmelita, Olafs U-Boot, gebracht, wo sie von Olaf in den Kerker geworfen werden. Ein weiteres Mal flehen Klaus und Violet Olaf an, ihnen die Möglichkeit zu geben, Sunny zu retten, aber Olaf schließt die Tür ab und lässt sie in der Zelle zurück. Allerdings verhilft ihnen der hakenhändige Mann zur Flucht, da dieser sich bereits auf dem Berg mit Sunny angefreundet hat. Zudem ist der Mann, dessen wahrer Name Fernald ist, der Bruder von Fiona Widdershins, dem wahren Kapitän der Queequeg. Fernald führt Olaf in den "Weinraum" des Schiffs, wo er vortäuscht seine Haken für die Folter der Baudelaires zu schärfen.

OlafFiona

Olaf konfrontiert Fiona

Als er genug Zeit verkauft hat und zurückgehen will, will Olaf Fernald aber begleiten um bei der Folter der Baudelaires zuzusehen. Allerdings beschließt Olaf, dass er vorher noch ein Sandwich will und Fernald nutzt die Gelegenheit und bietet sich an, ihm ein Sandwich zu machen um weitere Zeit zu erkaufen bis die Flucht der Baudelaires erkannt wird. Nachdem Olaf sein Sandwich erhalten hat, gibt er den Befehl, die Carmelita von der Queequeg abzudocken. Fernald versucht dies zu verhindern, da die Queequeg - und damit auch seine Schwester Fiona - daraufhin auf den Meeresgrund sinken würden da Olaf die Steuerungsmechanismen der Queequeg zerstört hat. Anstatt den Befehl zu geben, begibt sich Fernald daher selbst auf die Queequeg um mit seiner Schwester und den Baudelaires zu fliehen.

Allerdings machen sich Olaf, Esmé und Carmelita auf die Suche nach Fernald und finden ihn - gemeinsam mit Fiona und den Baudelaires - auf der Queequeg. Er erkennt, dass Fernald ihn verraten hat bis Fiona um Gnade um ihren Bruder bittet. Um das Leben ihres Bruders zu retten, der von Olaf erwürgt wird, händigt Fiona ihm Sunnys Taucherhelm aus, der immer noch die Sporen mit dem Medusen-Myzel enthält. Olaf ist begeistert als er erkennt, was für eine Biowaffe er in den Händen hält. Auf Esmés Anraten beschließt Olaf, das Myzel zu verwenden um den Rest von F.F. auszulöschen, der sich zu einem Notfalltreffen im Hotel Denouement treffen soll. Olaf macht Fiona zudem das Angebot, seiner Crew beizutreten und sich ihrem Bruder ein weiteres Mal anzuschließen. Tatsächlich willigt Fiona ein, woraufhin die Gruppe sich auf den Rückweg zur Carmelita macht.

OlafSperrtWeg

Olaf sperrt Fiona und Fernald ein

Olaf überlässt es Fiona, die Baudelaires zurück in seine Zelle zu bringen, aber tatsächlich lässt Fiona sie auf der Queequeg zurück und erlaubt es ihnen so, zu fliehen. Mit dem Medusen-Myzel in seinen Händen, den Baudelaires in scheinbarer Gefangenschaft und dem Wissen, wo sich die F.F.-Überreste treffen werden, lässt Olaf nun von der Queequeg abdocken. Er ist völlig aus dem Häuschen und steckt auch Esmé mit seinem Lachen an. Er macht sich mit Esmé nun auf zum Kerker um die Baudelaires auszulachen und lässt Fernald und Fiona dabei alleine auf der Brücke der Carmelita. Als er erkennt, dass die Baudelaires nicht in der Zelle sind, erkennt er dass sie von den beiden Widdershins-Geschwistern verraten wurden und sperrt sie hasserfüllt selbst in die Zelle.

Das haarsträubende Hotel

Am Festland angekommen will Olaf in der Gunst seiner Mentoren steigen und ruft sie an, um ihnen zu verraten, dass die restlichen Mitglieder von F.F. sich im Hotel Denouement treffen werden. Dieses wird von zwei Brüdern betrieben - Ernest und Frank Denouement, Während Ernest auf der bösen Seite ist, ist Frank ein Teil von F.F. Das ist dem Mann mit Bart, aber ohne Haare und der Frau mit Haaren, aber ohne Bart allerdings bereits bekannt. Die beiden legen daher einfach auf und kurz darauf informiert Carmelita Olaf, dass Fernald und Fiona ausgebrochen sind und das U-Boot gestohlen haben. Olaf macht sich nun mit Esmé und Carmelita zum Hotel Denouement, wo er ein Segelboot auf das Dach verfrachten lässt und sich mit den beiden bespricht. Er befiehlt einer der Concierges - der verkleideten Violet Baudelaire - eine Flasche Wein auf sein Zimmer bringen zu lassen. Da er den Bediensteten wenig Aufmerksamkeit schenkt, erkennt er Violet jedoch nicht.

OlafAlsJacques

Olaf trifft sich als Jacques mit Poe

Als Jaques Snicket verkleidet trifft sich Olaf nun mit Mr. Poe in einem Zimmer des Restaurants. Sunny Baudelaire, ebenfalls eine der Concierges, ist anwesend da Mr. Poe jemanden sie für das Treffen als Sekretärin benötigt. Poe zückt nun eine enorme Akte, die alle Informationen über die Baudelaires erhält, die er zusammentragen konnte - einschließlich aller Dokumente, die Graf Olafs Verbrechen beschreiben und bezeugen. Olaf will diese nur zu gerne an sich nehmen, Poe verrät aber dass die schwere Akte nur das Inhaltverzeichnis der echten Akte ist, die viel zu umfassend ist als dass er sie hätte herbringen können.

Im selben Moment betritt Larry der Ober den Raum und erkennt Olaf. Olaf versucht nun von Mr. Poe die wahre Identität des eigentlichen "J.S." zu erfahren, der das F.F.-Treffen im Hotel organisiert hat und von dem Poe die Akte hat, doch Poe verweist auf eine Verschwiegenheitsklausel. Olaf betritt daraufhin unter einem Vorwand die Küche, wo er Larry konfrontiert und zum Schweigen bringen will. Dabei wird er von Ernest Denouement - dem bösen der beiden Denouement-Drillingen - unterstützt und gemeinsam hieven sie Larry in den übergroßen Topf brodelnden Chilis auf dem Herd.

OlafKonfrontiertDewey

Olaf konfrontiert Dewey Denouement

Am Abend tritt Olaf vor das Hotel, wo er bezeugt wie die drei Baudelaire-Concierges mit Dewey Denouement sprechen. Er konfrontiert die Gruppe und glaubt, im Vorteil zu sein, weil er Dewey für seinen Bruder Ernest hält. Als Dewey offenbart, weder Ernest noch Frank Denouement zu sein, ist Olaf schockiert da er Dewey Denouement für ein Gerücht gehalten hat. Kurz darauf treten auch Esmé und Carmelita hinzu und Esmé offenbart der Gruppe höhnisch, dass sie planen das Medusen-Myzel im Hotel zu verteilen und somit sämtliche Mitglieder von F.F. sowie auch alle anderen Verbündeten der Baudelaires in einem Schlag auszulöschen. Dewey entgegnet, dass Olaf das Myzel nicht entfesseln kann, solange er die Zuckerdose nicht hat aber Esmé entgegnet, dass sie bereits einen Plan haben, die Zuckerdose abzufangen wenn sie ins Hotel geliefert wird.

Olaf befiehlt Carmelita nun, Dewey mit ihrer Harpunenpistole zu erschießen aber Carmelita will etwas im Gegenzug. Olaf hat nun vollends genug von Carmelita, reißt ihr die Harpunenpistole aus den Händen und raunt sie an, dass sie ein verzogenes und verwöhntes Balg ist. Weinend stürmt Carmelita davon und Esmé fordert, dass Olaf sich sofort bei ihr entschuldigt. Olaf entgegnet rasend, dass er genug von Carmelita hat - und auch von einer Freundin, die ihn bei jedem Schritt unterwandert. Die Baudelaires wittern eine Gelegenheit und Violet ruft, dass Olaf schon lange das Baudelaire-Vermögen hätte, wenn Esmé nicht wäre. Esmé faucht, dass die Baudelaires sich raushalten sollen, Olaf aber stimmt den Baudelaires zu und ruft, dass sie sich nie für ihn interessiert hat; sie hat sich nur für die Zuckerdose interessiert und dafür, was in und out ist. Zornig entgegnet Esmé, dass es auf jeden Fall out ist, konstant nicht wertgeschätzt zu werden und dass es auch out ist, dauernd gegen drei Kinder zu verlieren. Olaf entgegnet ruhig, dass Esmé gefeuert ist und dass er zudem mit ihr Schluss macht. Aufgebracht faucht Esmé, dass man nicht mit ihr Schluss macht, woraufhin Olaf erwidert, dass das es ja gerade so befriedigend macht.

OlafHarpunenwaffe

Olaf bedroht Dewey

Nachdem Esmé wütend davongestürmt ist, richtet Olaf die Harpunenpistole auf die Baudelaires. Dewey stellt sich davor und rät Olaf, die Waffe runterzunehmen, da er nun sämtliche seiner Verbündeten verloren hat. Olaf entgegnet, dass er diese nie gebraucht hat - er braucht nur das Baudelaire-Vermögen und das Passwort für den Raum, in dem die Zuckerdose landen wird. Dewey behauptet, dass der Raum leer sein wird, da es sich um eine Finte gehandelt hat, aber Olaf glaubt ihm nicht. Er richtet seine Waffe weiterhin auf Dewey und droht, zu schießen, aber diesmal stellen sich sämtliche Baudelaires vor ihn und warnen ihn, dass er ihr Vermögen nicht erhalten wird, wenn er sie alle umbringt. Sie sprechen ruhig zu ihm und behaupten, dass er eine Wahl hat und nicht schießen muss. Olaf antwortet traurig, dass er nichts anderes kennt, händigt den Baudelaires aber trotzdem seine Harpunenpistole aus. Im selben Moment tritt Mr. Poe aus dem Hotel, was die Baudelaires herumwirbeln lässt. Dabei lassen sie die Pistole fallen, die sich beim Aufprall auf den Boden löst und Dewey erschießt.

Olaf verschwindet sofort in die Büsche, so dass es wirkt als hätten die Baudelaires Dewey getötet. Olaf wird aber von Frank gepackt, gefangengenommen und zurück ins Hotel gebracht, wo er Richterin Strauss überstellt wird. Diese offenbart sich als "J.S." und verrät, dass sie diejenige war, die die Informationen über Olaf gesammelt hat und auch alle Menschen ins Hotel eingeladen hat, denen die Baudelaires in der Vergangenheit begegnet sind. Richterin Strauss will nämlich ein Verfahren gegen Olaf beginnen und ihn für all seine Verbrechen zur Rechenschaft ziehen, so dass die Baudelaires in Frieden leben können. Dieses Verfahren soll gleich am nächsten Tag im Hotel beginnen.

OlafWartetNacht

Olaf wird über Nacht eingesperrt

Richterin Strauss befiehlt nun, dass Olaf bis zum Beginn des Verfahrens eingesperrt werden soll, woraufhin Olaf lauthals über die Heuchelei von F.F. herzieht. Klaus und Violet behaupten, dass F.F. aus ehrenhaften Menschen besteht aber Olaf antwortet höhnisch, dass die Baudelaires keine Ahnung haben und er ihnen berichten könnte, wie alles begonnen hat. Er behauptet, dass er den Kindern alles verraten wird, allerdings nicht wenn er im Gefängnis sitzt. Grinsend behauptet er, dass die Kinder wählen müssen, woraufhin die Baudelaires entgegnen, dass sie ihn lieber im Gefängnis sehen würden als die Wahrheit zu erfahren. Daraufhin wird er von Frank abgeführt. Am nächsten Morgen beginnt das Verfahren, welches aber eine Besonderheit vorweist. Aufgrund des Sprichworts, dass Justizia blind sei, werden allen die Augen verbunden, bevor sie den Saal betreten.

Während des Verfahrens stellt Strauss ihre versammelten Beweise gegen Olaf vor und hört zudem auch Zeugen an, die in der Vergangenheit mit Olaf zu tun hatten. Zuallererst berichten die Baudelaires selbst, die offenbaren wie Olaf ihre Vormunde umgebracht hat, sie verfolgt hat und ihr Leben zur Hölle gemacht hat. Die Baudelaires bitten vor der Urteilsverkündung aber auch, selbst einen Zeugen befragen zu dürfen - Graf Olaf, von dem sie wissen, dass er sich niemals die Chance entgehen lassen würde, vor einer Menschenmenge zu sprechen. Arrogant schaut sich Olaf im Raum um und erkennt die ehemaligen Vormunde der Baudelaires. Er behauptet, dass all diese Menschen gescheitert sind, die Baudelaires zu beschützen und gewissermaßen Olaf mehr geholfen haben als den Waisen. Zudem wirft er den Baudelaires vor, den Caligari-Karneval niedergebrannt zu haben und Esmé auf dem Berg gefangen zu haben. Zudem erinnert er die Anwesenden daran, dass die Baudelaires Dewey Denouement erschossen haben. Er manipuliert die Fakten so, dass die Baudelaires nicht länger als Opfer sondern als fragwürdige und verräterische Charaktere dastehen.

OlafVerfahren

Olaf im Zeugenstand

Er schließt seine flammende Rede damit, dass niemand auf der Welt ehrbar ist, woraufhin die Baudelaires erwidern, dass ihre Eltern ehrbar waren. Amüsiert behauptet Olaf, dass ihre Eltern ihnen wohl niemals von der Nacht in der Oper berichtet haben und bittet Esmé in den Zeugenstand. Diese berichtet den Baudelaires und dem Gericht von der Nacht in der Oper, in der Olafs Vater getötet wurde. Olaf führt fort und offenbart, dass diese Nacht zu einer Reihe von Morden und letztendlich dem Schisma innerhalb von F.F. führte, das die Organisation in jene aufteile, die Feuer legten und jene, die Feuer bekämpften. Schließlich soll das Urteil gefällt werden und alle sind gezwungen, ihre Augenbinden aufzusetzen. Sofort packt Olaf Richterin Strauss und flieht mit ihr, während die anderen beiden Richter - der Mann mit Bart, aber ohne Haare und die Frau mit Haaren, aber ohne Bart - den Menschen zurufen, dass alles in Ordnung ist und niemand die Augenbinden abnehmen soll.

Nur die Baudelaires widersetzen sich dem Befehl und verfolgen Olaf und Strauss. Sie holen sie im Fahrstuhl ein und weigern sich, Olaf von der Seite zu weichen damit dieser nicht entkommen kann. Amüsiert verrät Olaf, dass er auf dem Weg in den Wäscheraum ist um sich die Zuckerdose zu holen, dann das Myzel vom Dach holen wird und die gesamte Gruppe in der Lobby vergiften wird. Richterin Strauss ruft den Baudelaires zu, dass sie ihr helfen sollen, Olaf zu überwältigen um ihn der Gerechtigkeit zuzuführen aber die Baudelaires rufen, dass die anderen beiden Richter Olafs Verbündete sind und sie daher keine Gerechtigkeit erfahren werden. Olaf bestätigt höhnisch, dass das Verfahren von Anfang an manipuliert war und Richterin Strauss erkennt geschockt, dass sie erneut versagt hat.

OlafBrenntHotel

Olaf brennt das Hotel nieder

Im Wäscheraum angekommen, durchsucht Olaf den Wäschewagen nach der Zuckerdose. Klaus offenbart jedoch, dass die Zuckerdose nicht im Wäscheraum ist, sondern dieser - wie Dewey sagte - nur eine Finte ist. Der wahre Standort der Zuckerdose ist unbekannt und das Wissen darum ist mit Dewey Denouement gestorben. Hasserfüllt ruft OIaf, dass Dewey nicht der einzige ist, der im Hotel sein Leben lassen wird und schreit, dass er alle im Hotel - egal ob Schurke oder Held - mit dem Myzel töten wird, da keiner von ihnen je für ihn da war oder an ihn geglaubt hat. Geschockt behauptet Klaus, dass auch Olaf sterben würde aber Olaf verrät, dass er einfach sein Segelboot vom Dach stoßen und davonsegeln wird. Violet behauptet, dass dies niemals funktionieren wird und behauptet frustriert, dass sie sich um das Boot kümmern wird. Sie behauptet, dass niemand sicher ist, solange Olaf in der Nähe ist und dass sie Olaf daher so weit wie möglich wegbringen müssen. Als Olaf sich daran setzen will, das Myzel freizusetzen, schlägt Sunny vor, das Hotel stattdessen niederzubrennen, was Olaf begeistert.

Olaf setzt nun den Wäscheraum in Brand und verbrennt auch die Akte mit den Beweisen gegen ihn. Er will sich nun auf den Weg zum Dach machen um das Myzel dennoch zu holen. Er zerrt Strauss und die Baudelaires in den Fahrstuhl, aber die Baudelaires drücken den Knopf für jede einzelne Etage um die dort lebenden Menschen vor dem Feuer zu warnen. In der Lobby treffen sie auf den Mann und die Frau, die die anderen Menschen beobachten, die noch immer blind umherlaufen. Klaus, Violet und Sunny rufen laut um die Leute vor dem Feuer zu warnen und der Mann und die Frau sind zufrieden, dass Olaf endlich in größeren Dimensionen denkt. Olaf, dessen Rache den Mann und der Frau miteinbezieht, ruft aber, dass alles in Ordnung ist und es kein Feuer gibt, woraufhin der Mann und die Frau enttäuscht behaupten, dass sie wieder einmal zu viel von Olaf erwartet haben. Sie behaupten abschätzig, dass Olaf sie zum letzten Mal enttäuscht hat, was Olaf ihnen grinsend bestätigt.

OlafFall

Olaf und die Baudelaires stürzen vom Dach

Als der Fahrstuhl sich im nächsten Stockwerk öffnet, sehen sie Esmé und Carmelita und warnen sie, aber Esmé glaubt ihnen nicht. Olaf erkennt, dass Esmé ihm ebenfalls nicht glauben wird und nutzt die Gelegenheit um Rache zu nehmen. Er behauptet, dass er ein großes Feuer gelegt hat und dass die Zuckerdose definitiv nicht im Wäscheraum ist, was Esmé antreibt sich auf den Weg zu genau diesem Raum - dem Ursprung des Feuers - zu machen um nach der Zuckerdose zu suchen. Schließlich erreicht der Fahrstuhl das Dach, wo Olaf das Boot zur Flucht bereitmachen will. Richterin Strauss plädiert darauf, dass die Baudelaires bei ihr bleiben und dass die das Problem auf legale Art und Weise lösen, aber die Baudelaires können dieses Risiko nicht eingehen und sich nicht länger auf Strauss verlassen. Stattdessen wollen sie mit dem Boot vom Dach fliehen und setzen sich gemeinsam mit Olaf in das Boot und stürzen sich vom Dach. Dank eines von Violet erbauten Fallschirms landet das Boot sanft im Wasser, wo Olaf lacht als er hinter sich das brennende Hotel sieht. Er erkennt, dass er seine Rache an all seinen Feinden erhalten hat und nun die Baudelaires endlich in seinen Fängen hat.

Das erstaunliche Ende

OlafAnBord

Olaf und die Baudelaires auf hoher See

Mit den Baudelaires wird Olaf nun auf das Meer hinausgetrieben. Während die Baudelaires gemeinsam versuchen, das Boot irgendwie auf Kurs zu halten, feiert Olaf immer noch lautstark seinen Triumph. Die Baudelaires überlegen kurz, ob sie Olaf von Bord stoßen sollen. Bevor es dazu kommen kann, zieht aber ein massiver Sturm auf, der das Schiff kentern lässt. Am nächsten Morgen wird das Schiff, sowie die Baudelaires an der Küste einer verlassenen Insel angespült. Auch Olaf wird angespült und kommt kurz nach den Baudelaires zu sich. Obwohl ein Kind namens Freitag auf der Insel lebt und sich den Baudelaires nähert, kündigt Olaf lautstark an, die Insel entdeckt zu haben und dass er sie Olafland nennen wird. Er fordert zudem, dass Freitag vor ihm kniet und ihn als König der Insel anerkennt, doch Freitag lehnt ab und behauptet, dass ihre Kolonie keine Monarchie ist.

Olaf und die Baudelaires werden von Freitag in ihre Kolonie gebracht, wo sie vor den Stammesführer Ishmael gebracht werden. Olaf nimmt einem der Eingeborenen seine Harpunenpistole ab und will Ishmael aus seinem Thron zwingen. Ishmael weigert sich jedoch und lässt Olaf von den Mitgliedern der Kolonie packen. Olaf versucht, davonzurennen aber Sunny stellt ihm ein Bein. Olaf stürzt zu Boden und wird gepackt und in einen riesigen Vogelkäfig gesperrt. Als Ishmael befiehlt, Olaf zur Meeresmauer zu bringen, da im Lager kein Platz für "faule Äpfel" wie Olaf ist, erkennt Olaf plötzlich geschockt, wo sie sich befindet. Verzweifelt ruft er den Baudelaires zu, dass sie nicht zulassen dürfen dass die Insulaner ihn wegbringen. Er ruft, dass er das Geheimnis der Insel kennt, aber die Insulaner knebeln ihn und bringen ihn zur Meeresmauer. Da am nächsten Morgen der Meeresspiegel steigen wird, soll Olaf ertrinken.

OlafKäfig

Olaf wird in einen Käfig gespertt

Als die Baudelaires erkennen, dass Ishmael ihnen Dinge verschweigt und Olaf diese Dinge kennt, suchen sie ihn an der Meeresmauer auf. Olaf verrät, dass er Ishmael kennt - obwohl er diesen zuerst nicht erkannt hat. Er ist bereit, den Baudelaires zu verraten, was auf der Insel vor sich geht, fordert aber, dass sie ihn dafür freilassen. Die Baudelaires sind nicht bereit, dies zu tun, woraufhin Olaf ihnen frustriert hinterherruft, dass er sie nicht braucht da er sich selbst befreien wird und mit einer neuen Verkleidung zurückkehren wird um alle zu täuschen. Am nächsten Morgen wird Kit Snicket auf der Insel angespült, was Olaf sogleich als Gelegenheit nutzt.

Tatsächlich kann er sich aus dem Käfig befreien und fertigt sich aus Seetang, den Überresten seines Segels und dem Taucherhelm mit dem Medusen-Myzel eine Verkleidung um sich als die schwangere Kit getarnt Zugang zum Dorf der Insulaner zu verschaffen. Allerdings durchschauen sämtliche Insulaner die Verkleidung sofort und nehmen Olaf erneut gefangen. Olaf soll sofort erneut eingesperrt werden, aber Olaf offenbart, dass er das Medusen-Myzel besitzt und es auf der Insel entfeseln wird, wenn man ihm nicht die Baudelaires sowie ein Boot überreicht. Ishmael weigert sich jedoch, die Baudelaires aufzugeben und zückt stattdessen die Harpunenpistole, mit der er Olaf ein für alle Mal stoppen will. Er schießt Olaf in den Bauch, wodurch er den Helm zerstört und das Myzel freisetzt. Sämtliche Bewohner der Insel werden infiziert und Olaf sinkt tödlich verwundet, jedoch höhnisch lachend, zu Boden.

OlafRettetKit

Olaf rettet Kit

Die Insulaner verlassen sogleich die Insel auf ihrem einzigen Boot um eine Meerrettich-Fabrik zu erreichen, da Meerrettich das einzige Gegenmittel für das Myzel ist. Olaf und die Baudelaires werden auf der Insel zurückgelassen. Die Baudelaires machen sich nun auf den Weg zurück zu Kit Snicket, da ihre Schwangerschaft sich dem Ende zuneigt und das Kind kommt. Allerdings machen sie sich, nachdem sie sichergestellt haben dass es Kit gutgeht, auf den Weg zu Ishmaels geheimen Versteck um irgendetwas zu finden, was sie vor dem Tod durch das Myzel retten könnte. Tatsächlich finden sie die Rettung in den Äpfeln des Apfelbaums, die das Gegenmittel enthalten. Sie machen sich auf den Weg zurück zu Kit. Da sie diese aber nicht alleine ans rettende Ufer bringen können, rennen sie zurück zu Olaf der gerade an seiner Pfeilwunde stirbt. Sie händigen ihm den Apfel, aber er weigert sich zu essen, da er nicht mehr leben will, da er zu viel verloren hat.

Violet ruft, dass Olaf einmal in seinem Leben etwas gutes tun soll, aber Olaf entgegnet, dass er viele gute Dinge getan hat - beispielsweise drei Waisen aufzunehmen. Als die Baudelaires frustriert schreien, dass Olaf derjenige war, der sie zu Waisen gemacht hat, impliziert Olaf, dass das nicht zwangsbedingt stimmen muss. Erst als Olaf hört, dass Kits Leben in Gefahr ist, packt er den Apfel und nimmt einen Bissen. Mit letzter Kraft hebt er Kit auf und trägt sie von der Meeresmauer ans Ufer. Dort küsst er die bewusstlose Kit, die daraufhin wieder aufwacht.

OlafTod

Olaf stirbt

Olaf behauptet, dass er ihr damals versprochen hat, das noch einmal zu tun und als Kit schwach fragt, ob er wirklich glaubt dass eine gute Tat sie all seine Verbrechen vergessen lässt, antwortet Olaf dass der Kuss weder Entschuldigung noch Rechtfertigung sein sollte. Mit einem letzten Blick auf Kit zitiert er ein Gedicht und Kit führt das Zitat zuende. Olaf verspricht ihr daraufhin, dass er sie nie vergessen hat und Kit entgegnet, dass er Menschen getötet hat. Olaf erwidert jedoch, dass er nur Menschen getötet hat, die ihn verletzt haben und sinkt neben Kit in den Sand. Er erinnert sich an ein Zitat, dass Kits Bruder damals oft sagte und beginnt, es zu zitieren. Mit diesen Worten sinkt Olaf zurück und stirbt an seinen Wunden. Violet schließt die leblosen Augen ihres Feindes, bevor die Kinder sich Kit zuwenden und die Geburt beginnt. Olaf und auch Kit, die kurz nach der Geburt an den Folgen stirbt, werden von den Baudelaires auf der Insel begraben.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.