FANDOM


Hades ist der Hauptantagonist des Disney-Films Hercules.

Hades ist der Gott des Todes und Herrscher der Unterwelt. Er ist außerdem der Halbbruder des Göttervaters Zeus, gegen den er einen Groll hegt. Durch Hades' perfide Pläne wird Zeus' Sohn Hercules von Olymp verstoßen, wo Hades versucht ihn zu töten. Bei seinem Versuch, den Olymp zu erobern und den Platz seines Bruders einzunehmen befreit Hades die Titanen - die alten Feinde Zeus' - und schließt einen Pakt mit ihnen. Er wird jedoch letztlich von Hercules vernichtet und in den Styx gestoßen wo er von den Seelen der Verstorbenen hinabgezogen wird.

Er wird von Arne Elsholtz synchronisiert. Im Original spricht ihn James Woods.

Biographie

Vergangenheit

Als Göttervater Zeus und seiner Frau Hera ein Sohn geboren wird, werden alle Götter zur Feier auf den Olymp eingeladen. Hades taucht dort als Letzter auf und es wird schnell klar, dass er von den anderen Göttern, einschließlich Dionysos und Aphrodite, verachtet wird. Zeus freut sich jedoch seinen Bruder zu sehen und fragt wie die DInge in der Unterwelt laufen. Hades wimmelt das Gespräch ab und wendet sich Baby Hercules zu. Er will Zeus einen Schnuller schenken, Hercules packt jedoch mit seinem übermenschlich starkem Griff Hades' Finger. Zeus lädt Hades ein, der Feier beizuwohnen, Hades lehnt jedoch ab und behauptet dass er im Gegensatz zu den anderen Göttern eine volle Arbeiststelle in der Unterwelt hat, welche er Zeus zu verdanken hat. Nachdem Zeus einen Witz macht dass Hades sich noch zu Tode arbeiten wird, verlässt Hades schäumend den Olymp. Er kehrt in die Unterwelt zurück, wo er sich von Charon über den Styx fahren lässt. Sein Haustier Cerberus, welches auch als Wachhund dient, wimmelt er mit einem Steak ab. Zurück in der Unterwelt ruft Hades seine Lakaien Pech und Schwefel herbei.
HadesAnfall

Hades hat einen Wutanfall

Diese offenbaren ihm, dass die Moiren aufgetaucht sind. Hades rastet aus vor Zorn, da er nicht sofort informiert wurde. Er sucht die Moiren auf, die bereits auf ihn warten. Er verrät ihnen, dass Zeus nun einen Sohn hat und er will dass die Moiren in die Zukunft schauen um ihm zu verraten ob Hercules ein Problem für seinen Plan - die Eroberung des Olymps - darstellen wird. Die Moiren sagen voraus, dass Hades in achzehn Jahren die Titanen befreien kann, Zeus vernichten und den Olymp beherrschen wird. Sollte Hercules sich ihm jedoch entgegenstellen, wird Hades fallen.

Nach einem Wutanfall plant Hades nun, Hercules loszuwerden bevor dieser in achtzehn Jahren eine Gefahr werden kann. Da Götter unsterblich sind und nicht getötet werden können, will Hades Hercules ein Gift verabreichen welches ihn sterblich machen wird. Er sendet Pech und Schwefel um Hercules das Gift zu verabreichen. Diese können Hercules aus dem Olymp entführen und auf die Erde bringen, dort setzt das Baby sich jedoch zur Wehr und obwohl Hercules der Großteil des Gifs verabreicht wird, trinkt er nicht alles. Dadurch wird er nicht völlig sterblich sondern zu einem Halbgott - er ist zwar verwundbar aber behält seine volle Stärke. Pech und Schwefel werden in die Flucht getrieben nachdem ein Bauernpaar auftaucht und den jungen Hercules bei sich aufnehmen. Um nicht von Hades bestraft zu werden, verschweigen Pech und Schwefel dass es ihnen nicht gelungen war Hercules zu töten.

Probleme mit Hercules

HadesWut

Hades erfährt dass Hercules noch lebt

Achtzehn Jahre später rettet Hercules, der mittlerweile von Phil zu einem Helden ausgebildet wird, Megara vor dem Zentauren Nessus. Megara ist jedoch mit Hades verbündet. Meg sollte eigentlich Nessus überzeugen, sich Hades' Truppe anzuschließen aber wurde durch Hercules davon abgehalten. Durch Megs Erklärung erfährt Hades dass Hercules noch am Leben ist. Außer sich vor Zorn packt er sich Pech und Schwefel und verlangt eine Erklärung. Nachdem er in seinem Wutanfall den ganzen Wald um sich verbrannt hat, erkennt er dass Pech und Schwefel immerhin damit Erfolg hatten, Hercules sterblich zu machen. Zusammen mit Meg und seinen Handlangern will er Hercules nun eliminieren bevor die Sternenkonstellation aufzieht und er die Titanen befreien kann.

Hades folgt Hercules nach Theben, wo er mithilfe von Meg und den zu Kindern verwandelten Pech und Schwefel Hercules in eine Schlucht lockt. Dort soll Hercules eigentlich den "Kindern" helfen, wird jedoch plötzlich von der lernäischen Hydra attackiert, welche eine von Hades' Verbündeten ist. Hades' und seine Handlanger schauen sich den Kampf von oberhalb der Schlucht an. Entgegen von Hades' Erwartungen kann Hercules die Hydra jedoch besiegen, anstatt von ihr getötet zu werden. Nicht nur ist Hades mit seinem Mord gescheitert, die Bevölkerung Thebens sieht Hercules nun auch als Helden an.

HadesMeg

Hades manipuliert Meg

Hades sendet im Laufe der Monate den nemeiischen Löwen, stymphalischen Vogel, den erymanthischen Eber und weitere Monster gegen Hercules. Dieser kann die Monster jedoch alle besiegen und jeder Sieg mehrt seinen Rum und Ruf als Held, ganz zu Hades' Verzweiflung. In einem weiteren Wutanfall, der auch dadurch gemehrt wird dass seine Handlanger Hercules-Produkte benutzen, verursacht Hades eine stattliche Explosion. Da Herkules im Kampf nicht zu besiegen ist entsinnt Hades einen anderen Plan. Meg soll Hercules verführen um Hercules' Schwäche herauszufinden. Meg ist davon nicht überzeugt, sie hat Hades' jedoch ihre Seele versprochen und steht darum in seiner Schuld. Hades verspricht Meg freizugeben wenn sie ihre Mission erfüllt. Nachdem sie sich mit Hercules getroffen hat und er sich in sie verliebt hat, kehrt Meg zu Hades' zurück. Da auch sie sich in Hercules verliebt hat, behauptet Meg Hercules hätte keine Schwäche. Hades erkennt jedoch dass sie seine Schwäche ist. Hades' Gespräch mit Meg wird von Phil belauscht der sofort Hercules warnt. Er glaubt ihr jedoch nicht und zerstreitet sich mit Phil.

Hades setzt nun seinen Plan gegen Hercules in die Tat um. Er gibt sich Hercules, der im Stadion trainiert, zu erkennen und stellt sich vor. Er schlägt Hercules einen Pakt vor. Hercules soll für einen Tag lang dem Heldentum abschwören und seine Superstärke für die nächsten vierundzwanzig Stunden aufgeben. Im Gegenzug lässt Hades Meg, welche er als seine Gefangene offenbart, gehen. Nachdem Hercules Hades das Versprechen abnimmt dass Meg nichts geschehen wird, geben die beiden sich die Hände und Hercules verliert seine Superstärke. Zufriedengestellt schlägt Hades Hercules zu Boden und erklärt ihm außerdem dass Meg die ganze Zeit auf seiner Seite war. Hercules ist geschockt und verletzt und während Meg versucht ihm die Sache zu erklären, fliegt Hades davon.

Gescheiterte Eroberung

Hades fliegt auf den Ozean hinaus wo das Gefängnis der Titanen liegt. Zur selben Zeit erscheint die Sternenkonstellation und Hades ist in der Lage, das Gefängnis aufzubrechen. Er befreit die Titanen und wiegelt sie gegen Zeus auf, woraufhin diese sich auf den Weg zum Olymp machen. Einen der Titanen, den Zyklopen, hält er ab weil er eine spezielle Aufgabe für diesen hat. Er sendet den Zyklopen nach Theben damit dieser die Stadt vernichtet und Hercules tötet.

HadesRettetTitanen

Hades befreit die Titanen

In Theben sehen Hercules und Meg die Zerstörung an die der Zyklop mit sich bringt. Darum stellt sich Hercules dem Titanen, obwohl er nun vollends sterblich ist. Meg kommt ihm auf Pegasus zur Hilfe und vereint Hercules wieder mit Phil. Obwohl der Zyklop getötet wird, wird auch Meg in der Schlacht tödlich verwundet. Durch Megs Tod hat Hades jedoch sein Word gebrochen und der Pakt ist gebrochen. Hercules erhält seine Stärke zurück.

Währenddessen haben die Titanen sämtliche Götter des Olymps im Kampf besiegt und gefangen. Auch Zeus ist gefangen und Hades gibt sich als der Meister hinter dem Plan zu erkennen und verspottet seinen Bruder. Er muss dann jedoch zu seinem Schock mitansehen wie Hercules auf Pegasus am Olymp auftaucht und die Titanen bekämpft und die Götter befreit. Gemeinsam können sie die Titanen besiegen und Hades, dessen Eroberung gescheitert ist, flüchtet. Während er davonfliegt ruft er Hercules zu dass er immer noch Megs Seele hat.

HadesBesiegt

Hades wird in die Tiefen des Totenflusses gezogen

Zurück in der Unterwelt lässt Hades seine Wut am Mobiliar aus, plötzlich bricht jedoch Hercules in den Raum und fordert dass er Meg freigibt. Hades führt Hercules zum Styx, wo die gesamten Seelen der Verstorbenen umherwabern. Hercules bietet sich selbst im Tausch für Meg an. Hades erlaubt ihm in den Totenfluss zu springen da er weiß, dass Hercules Meg nicht erreichen wird bevor er selbst stirbt. Als Hercules in den Fluss springt wird er wegen seiner selbstlosen Tat jedoch wieder zu einem vollständigen Gott und überlebt deshalb. Er kehrt mit Megs Seele aus dem Fluss zurück und als Hades ihn anflehen will, ein gutes Wort für ihn bei Zeus einzulegen, schlägt Hercules ihn zurück. Hades fällt in die Styx, wo er von den Seelen der Verstorbenen herabgezogen wird. Als Gott kann er zwar nicht sterben, bleibt somit aber auf immer im Fluss der Toten gefangen.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.