FANDOM


“Jashin wird dich bestrafen! Klar!? Und ich werde dich auch bestrafen! Meine Zähne reichen dafür aus! Ich kaue dich gut durch und zermalme dich!”

— Hidan, bevor er von Shikamaru lebendig begraben wird.

Hidan (auf Japanisch: 飛段) ist ein nebensächlicher Schurke aus der Manga- und Animeserie Naruto. Er ist der Partner von Kakuzu (trotz gegenseitiger Abneigung) und war zum Zeitpunkt seiner Einführung das zweitneueste Mitglied von Akatsuki. Kisame Hoshigaki bezeichnete Hidan und Kakuzu scherzhaft als "Zombie-Duo".

Er war einer der beiden Hauptantagonisten des Handlungsabschnittes "Die Zwei Unsterblichen Akatsuki".

Er wurde im japanischen Original von Masaki Terasoma synchronisiert, deutscher Sprecher war Rainer Schmitt (Staffel 1-4) bzw. Matthias Klimsa (ab Staffel 13).

Geschichte

Hintergrund

Hidan stammt aus Yugakure, dem Dorf hinter den heißen Quellen. Nachdem sich das Dorf von einem Shinobi-Dorf zu einem Touristenort entwickelt hatte, wurde Hidan wegen der Entwicklung der Dinge wütend. Er glaubte, dass die dort lebenden Shinobi zum Töten bestimmt waren und so schlachtete er seine Nachbarn ab. Anschließend verließ er Yugakure und schloss sich dem kultischen Glauben namens Jashin an, einer Religion, die eine Gottheit mit demselben Namen verehrte. Die Hauptlehre dieses Glaubens scheint darin zu bestehen, seinen Nächsten zu töten. Alles andere als völlige Zerstörung wird als Sünde angesehen. Durch Experimente mit Jashins geheimer Technik wurde Hidan auch Unsterblichkeit gewährt.

16kyjbl

Hidan kämpft mit Kotetsu und Izumo.

Schließlich schloss er sich Akatsuki an. Dies geschah, nachdem er Kakuzu getroffen hatte, einen Mann, den er als Pionier der Unsterblichkeit betrachtete und mit dem er schließlich eine Partnerschaft einging.

Teil II

Uygf

Hidan hat Asuma tödlich verletzt.

Hidan und Kakuzu besiegten Yugito Nii aus Kumogakure, welche der Jinchūriki von Matatabi (Nibi) war, und übergaben sie an Zetsu. Anschließend wollte sich Hidan auf den Weg ins Land des Feuers machen, um Naruto zu fangen. Widerwillig musste er sich jedoch Kakuzu anschließen, der vorher noch einen Tempel angreifen wollte, um das Kopfgeld, das auf den Mönch Chiriku ausgesetzt war, zu erhalten. Nachdem sie Chiriku besiegt hatten, brachten sie seinen Körper zu einer Einlösestelle. Während er draußen darauf wartete, dass Kakuzu das Geld abholte, wurde Hidan von einer Ninja-Gruppe überfallen, die von Asuma Sarutobi und seinem Lehrling Shikamaru angeführt wurde. In dem darauf folgenden Kampf gelang es Hidan, an Asumas Blut zu kommen, und startete das Ritual, um seinen Gegner durch einen Stich ins Herz zu töten, trotz Shikamarus Versuch, ihn aufzuhalten. Als Verstärkung aus Konoha eintraf und Shikamaru zusammenbrach, wurde Hidan widerwillig von Pain zurückgerufen, um bei der Extrahierung von Matatabi zu helfen.

Nachdem die Versiegelung vorbei war, machten sich Hidan und Kakuzu auf den Weg nach Konoha, eifrig darauf bedacht, ihren Kampf fortzusetzen. Anschließend wurden sie von Shikamaru, dem Rest von Team Asuma und Kakashi Hatake überrascht. Dank der Hilfe von Kakuzu, überwältigte Hidan Team Asuma, bis Shikamaru ihn aus dem Kampf "entführte" und ihn eins zu eins bekämpfte. Nachdem Shikamaru ihn in den Wald des Nara-Clans geführt hatte, löste er sein Kage-Mane-no-Jutsu auf. Hidan nutzte die Gelegenheit, um an sein Blut zu gelangen und für den Versuch, ihn zu töten. Shikamaru brachte Hidan jedoch dazu, Kakuzu unabsichtlich Schaden zuzufügen, indem er eine Phiole mit dessen Blut benutzte, die Kakashi zuvor gefüllt hatte. Wenig später war Hidan von Kibakufuda übersät, die Shikamaru allesamt zur Explosion brachte, um Hidan buchstäblich in Stücke zu sprengen, während das, was von seinen noch lebenden Körperteilen übrig blieb, begraben wurde. Hidan verfluchte seinen Gegner und sagte ihm, dass er irgendwann fliehen und Shikamaru töten würde, aber er bestreitete dies und sagte ihm, dass die Hirsche, die den Wald bewachen, seine Flucht verhindern würden.

Hidan piéger par Shikamaru

Shikamaru sprengt Hidan.

Während des Vierten Ninjaweltkriegs enthüllte ein reanimierter Kakuzu, dass Hidan immer noch lebt, aber langsam an Nahrungsmangel stirbt.

In Rock Lee

Hidan Rock Lee SD

Hidan in Rock Lee.

Hidan hatte auch einen Auftritt in dem Chibi-Ableger Rock Lee. Anders als in der Originalserie wird sein Jutsu eher als nutzlos dargestellt, obwohl es niemanden verletzt. Er erschien zum ersten Mal in Folge 38, zusammen mit seinem Partner Kakuzu, als beide zu Tentens Überraschung in ihrem Versteck ankamen. Ähnlich wie Sasori und sein Partner verwechselte er Lee mit einem neuen Rekruten. Als Kakuzu ihn, seine Religion und sein Jutsu beleidigte, stellte Hidan unter Beweis, dass sein Jutsu nützlich ist: Er zeigte ihnen, wie er betet, indem er sich in die Schulter stach, sehr zu seiner Freude und zu Tenens Entsetzen, womit Lee der Jashinismus vorstellt wurde. Lee, der dies sah, beschloss, es selbst zu versuchen, sehr zu seinem Vergnügen, aber er wurde von Deidara auf den Kopf geschlagen.

Pein hits Hidan

Hidan wird von Pains Shinra Tensei getroffen, weil er sich über ihn lustig gemacht hat.

Später, als Pain ankam, um sich dem neuen Rekruten vorzustellen, stolperte er versehentlich, stellte sich dann vor und sagte, er sei ein Gott. Hidan fing an, sich über ihn lustig zu machen, um dann von dessen Shinra Tensei getroffen zu werden. Pain gab dann an, dass er Lee testen will. Hidan verwechselte dies mit einem Jashin-Ritual, so dass er erneut geschlagen wurde. Später, nachdem Deidara ungewollt einen Kampf begann, schlug Kakuzu ihn und Pain ungewollt. Verärgert aktiviert er sein Voodoo-Jutsu und beteiligt sich am Kampf. Er tut jedoch nichts anderes, als sich selbst zu quälen, wobei Tenten merkt, wie dumm er ist. Später, als Tobi und Zetsu eintrafen, beschuldigte ihn Sasori, Lee und Gai "angeworben" zu haben. Zetsu sagte ihm, dass er niemanden rekrutiert hat. Hidan bewies dies, indem er Lees Aussehen beschrieb, das Tobi sofort erkannte. Nachdem Tobi die Wahrheit gesagt hatte, verprügelten Hidan und der Rest von Akatsuki Deidara, weil dieser verheimlicht hatte, dass Lee ein Spion war.

Aussehen

Hidan hat mittellanges silbernes Haar, das nach hinten gekämmt ist und markante, rosa bis lila gefärbte Augen. Er trägt seinen Akatsuki-Umhang offen und ohne Hemd, darunter ist nur seine Hose zu sehen. Um den Hals trägt er sein Yugakure-Stirnband und das Jashin-Amulett. Er trägt einen dunkelgrünen Nagellack und seinen Akatsuki-Ring am linken Zeigefinger, welcher das Kanji für Drei (三, san) trägt. Er ist immer mit seiner dreischneidigen Sense auf dem Rücken zu sehen. Zudem scheint sein linkes Ohr nach seinem Kampf mit Asuma angeschnitten oder verletzt zu sein. Weiterhin ersetzte er nach seinem Kampf gegen Asumas Einheit seinen zerrissenen Akatsuki-Umhang nicht.

Persönlichkeit

Hidan war einer der vulgärsten und respektlosesten Charaktere in der Serie. Er beschwerte sich häufig über Verbündete und Gegner, die er als negatives Gegenstück zu seiner "religiösen" Person darstellte. Er sprach andere Personen nur selten mit Höflichkeits-Suffix an und selbst dann meist mit Sarkasmus. So nannte er Deidara beispielsweise "Deidara-chan". Er war das einzige Mitglied von Akatsuki, das ihren Anführer Pain nicht respektierte, und erklärte in Gegenwart anderer Mitglieder offen seine Bereitschaft, ihn zu töten, was auch in Rock Lee aufgegriffen wurde, wo er sich über ihn lustig machte, nur um von dessen Shinra Tensei getroffen zu werden.

Der einzige Respekt, den er jemals zeigte, war seinem Gott gegenüber, und selbst dann war er durchaus bereit, seinen Namen als Beleidigung zu benutzen. Er zeigte seinem Partner Kakuzu offen seine Verachtung, welche aus seiner Angewohnheit zur Gotteslästerung, der Liebe zum Geld und Kakuzus häufiger Witze über Hidans Religion und Kampfstil resultierte. Wenn Hidan jedoch in der Stimmung war, zu töten, arbeiteten die beiden im Kampf perfekt zusammen. Daraus, und aus seiner panischen Reaktion, als er Kakuzu beinahe getötet hätte, während er von Shikamarus Technik besessen war, kann man schließen, dass er sich doch gewissermaßen für seinen Partner interessierte.

Hidan hatte absolut keine moralischen Einschränkungen in Bezug auf die Menschen, die er getötet hatte. Er betrachtete das Abschlachten als religiöse Berufung und freute sich oft, den Tod seiner Gegner so schmerzhaft wie möglich zu machen. Angesichts der Anforderungen seines Voodoo-ähnlichen Todesfluchs war er durchaus bereit, sich selbst Schmerzen und Verletzungen zuzufügen, und genoss offen den gemeinsamen Schmerz zwischen ihm und dem verfluchten Opfer, was stark darauf hindeutete, dass er ein Masochist war.

Trotzdem reagierte er "normal" (das heißt, er genoss den Schmerz nicht) darauf, von jemand anderem verletzt zu werden oder wenn der Gegner den Schmerz nicht teilte.

Hidans Verhalten im Anime grenzte an Wahnsinn. Man hörte ihn oft laut schreien, als er angriff, und er lachte wahnsinnig, als er Asuma Sarutobi töten wollte. Hidan schien seinen Feinden (und fast allen anderen) gegenüber auch ziemlich boshaft zu sein und sagte sogar zu Shikamaru Nara, dass er bereits "darauf" gewartet hat ("darauf" bezog sich auf die Verwendung seiner Zeremonie, um Shikamaru zu töten).

Seine Unsterblichkeit hatte ihn jedoch arrogant gemacht und häufig forderte er seine Gegner ohne irgendeine Strategie heraus (außer, wie er etwas von ihrem Blut erlangt). Obwohl er von Kakuzu und Shikamaru gleichermaßen für seine Dummheit verspottet wurde und offensichtlich in taktischer Hinsicht beiden von ihnen unterlegen war, war er in der Lage, die Natur und die Grenzen von Shikamarus Kage-Mane-no-Jutsu zu analysieren und den Kampf dementsprechend zu führen (obwohl er seine arrogante Haltung selbst unter diesen Umständen beibehielt). Interessanterweise schien er in Panik zu geraten, als Shikamaru die Kontrolle über seinen Körper übernahm und rief Kakuzu mit ziemlich hektischer Stimme an, etwas zu tun. Er mochte es nicht besonders, wenn Kakuzu sich an seinen Kämpfen beteiligte und rief ihn nur zur Hilfe, wenn er meinte, dass er sie brauchte. Kakuzu erwies ihm einmal einen solchen Gefallen, indem er sich "zu spät" in seinen Kampf gegen Asuma einmischte und Hidans Enthauptung zuließ (dessen Kopf aber noch am Leben war), als Strafe dafür, dass er seinen Gegner unterschätzt hatte. Nachdem sein Kopf wieder befestigt war, zeigte er einen großen Hass gegenüber Asuma.

Kräfte und Fähigkeiten

Unsterblichkeit

Hidans hauptsächliche Fähigkeit war seine Unfähigkeit zu sterben, ein Ergebnis ausgedehnter Experimente mit den verschiedenen Jutsu der Jashin-Religion. Seine Unsterblichkeit ermöglichte es ihm, zahlreiche tödliche Verletzungen und fast jede Form der Zerstückelung zu überleben. Er behielt sogar seine Fähigkeit zu sprechen, nachdem sein Kopf abgeschnitten wurde. Sein Kopf musste jedoch immer noch mit seinem Körper verbunden sein, um ihn zu kontrollieren. Deshalb brachte Kakuzu ihn und andere Körperteile bei Bedarf wieder an. Trotz Shikamarus Versuch, ihn mit Hunderten von Papierbomben, die an seinem ganzen Körper klebten, in Stücke zu jagen, gelang es dem ersteren nur, ihn mit dem vollen Aufprall der Explosion zu enthaupten (nachdem er die Sehnen geschwächt hatte, mit denen Kakuzu seinen Kopf wieder befestigt hatte). Obwohl er gegen die meisten physischen Angriffe unempfindlich war und die Verletzungen überlebte, die er tatsächlich erlitten hatte, war er dennoch anfällig für Schmerzen, an denen er auf Kosten seiner Gegner Gefallen fand. Diese Unfähigkeit zu sterben, war der Hauptgrund für seine Partnerschaft mit Kakuzu. Da Kakuzu ihn nicht töten konnte, musste er nach seinen Wutanfällen nun keinen neuen Partner mehr suchen. Obwohl die beiden nicht gerne zusammen arbeiteten, machte sie dieser Vorteil zum idealen Team. Seine Unsterblichkeit wurde von Kakuzu zum beiderseitigen Vorteil ausgenutzt: Im Kampf führte das Paar eine Kombination aus, die darin bestand, dass eines der Herzen von Kakuzu mit einem Fūton-Jutsu angriff, während Hidan auf den Gegner einschlug. Ein solcher Angriff würde das Opfer verstümmeln, aber Hidan unbeeinträchtigt lassen. Obwohl er unsterblich ist, ist er immer noch in der Lage, an Nährungsmangel zu sterben, und seine Unsterblichkeit lässt nach, wenn er sein Ritual über einen längeren Zeitraum nicht mehr durchführt.

Dreischneidige Sense und Taijutsu

Im Kampf trug Hidan eine große, purpurrote Sense mit drei Klingen, die er für verschiedene Attacken benutzte. Er verwendete sie als Kurz- und Langstreckenwaffe. Trotz ihrer großen und gefährlichen Form spekulierte Shikamaru, dass sie in erster Linie dazu diente, das Blut eines Gegners zu erlangen, statt ernsthaften Schaden anzurichten. Er kontrollierte sie durch ein langes Kabel, das mit einer unter seinem Mantel versteckten Spule verbunden war. Er war außerordentlich geschickt im Umgang damit und in der Lage, einen Schwarm von Shuriken abzulenken, die aus nächster Nähe geworfen wurden. Er hat damit auch eine enorme Kontrolle und Zielgenauigkeit gezeigt, was es seinen Gegnern sehr schwer machte, den Weg der Waffe vorherzusagen. Die ungewöhnliche krummlinige Flugbahn, die sie nahm, machte sie noch unvorhersehbarer, und Hidan erwies sich als fähig, die Sense senkrecht und unerwartet auf ein Ziel zuschlenkern zu lassen, obwohl die Sense ziemlich weit von ihm entfernt war. Während seines letzten Kampfes gegen Kakashi und Team Asuma wurde das Kabel jedoch durch eine Papierbombe zerstört, die an einem von Shikamaru geworfenen Kunai befestigt war. Hidan gab an, dass die Größe der Waffe seine Angriffsgeschwindigkeit behinderte und behauptete, er sei der langsamste Angreifer von Akatsuki. Trotzdem war Hidan äußerst wendig und hatte eine enorme akrobatische Fähigkeit und Geschicklichkeit bei der Vermeidung von Angriffen. Es zeigte auch, dass er einer in der Luft auf ihn gerichteten Chakra-Klinge ausweichen konnte, indem er seine Sense in den Stamm eines Baumes stieß und sie als Ständer benutzte, seinen Fall stoppte und die Klinge nur knapp verfehlte.

Jashin-Ritual und Fluch

Hidan unternahm jeden Versuch, das Blut eines Gegners zu beschaffen, mit einer Waffe, wobei er nach dem Verschlucken des Blutes das Jashin-Symbol auf den Boden zeichnete. Dieser Prozess "verband" seinen Körper irgendwie mit dem seines Gegners. Sobald diese Verbindung hergestellt war, nahm Hidan ein Sensenmann-ähnliches Aussehen mit schwarzer Haut und weißen knochenähnlichen Markierungen an. In diesem Zustand war er im Wesentlichen eine lebende Voodoopuppe für seinen Gegner: Jeglicher Schaden, der ihm zugefügt wurde, wurde auch dem Gegner zugefügt. Hidan bezeichnete dies als seinen "Fluch" und liebte es, mit seinen Opfern zu spielen, indem er mit seinem einziehbaren Speer nicht tödliche Verletzungen verursachte, während er offensichtlich Freude an ihren gemeinsamen Schmerzen hatte. Sobald er keine Lust mehr hatte, mit seinen Gegnern zu spielen oder wenn er diese schnell töten wollte, durchstach er sein Herz, tötete sie so und genoss intensive Befriedigung.

Trotz seiner Wirksamkeit stellte der Fluch viele Anforderungen und konnte eine langsam durchzuführende Technik sein. Der Fluch konnte vermieden werden, wenn der Gegner zufällig wusste, worauf er achten musste, und wusste, dass Hidan nicht sterben konnte. Die Verbindung zwischen Hidans Fluch und seinem Gegner konnte vorzeitig unterbrochen werden, wenn Hidan aus dem Symbol entfernt wurde. Hidan würde jedoch in seinem verwandelten Zustand bleiben, so dass der Fluch leicht wieder hergestellt werden konnte, indem er einfach wieder die Grenzen des Symbols betrat.

In Rock Lee wurden das Jashin-Ritual und der Fluch jedoch als nutzloses Jutsu dargestellt.

Galerie

Trivia

  • Hidans japanischer Synchronsprecher ist Masaki Terasoma, der auch Shadow Moon aus Kamen Rider Black synchronisiert hat.
  • Hidans genervtes Gesicht während seines Kampfes mit Team 10, nachdem Kakuzu ihn verspottet hatte, wurde öfters im Internet parodiert. Er war damit sogar in einem Youtube-Video zu sehen, in dem er einen Dinosaurier trifft, während er ein Hohnlied des Jurassic Park-Titelsongs singt.
  • Hidans Design, wenn er sich in seinem Jashin-Ritual-Modus befindet und die Tatsache, dass er eine Sense trägt, verraten, dass er lose auf dem Sensenmann basiert. Hidans Auftreten widerspricht jedoch der stillen Persönlichkeit des Sensenmanns.
    • Hidans Design in seinem Jashin-Ritual-Modus sowie sein Voodoo-Jutsu könnten aber auch auf Baron Samedi, dem haitianischen Loa des Todes, basieren, welcher mit Voodoo verbunden ist. Ebenso könnte auch Jashin, Hidans heidnischer Gott, lose auf Baron Samedi basieren.
  • Die Religion und Philosophie des Jashinismus, dem sich Hidan angeschlossen hat, basiert lose auf dem Thuggee, einem indischen Kult, der zu Ehren der hinduistischen Göttin Kali Morde begeht.
  • Er ist das einzige Akatsuki-Mitglied, das Naruto Uzumaki noch nie begegnet ist.

Navigation

           Bösewichte aus NarutoPng

Kanon
Otogakure
Orochimaru | Kabuto Yakushi | Dosu Kinuta | Zaku Abumi | Kin Tsuchi | Jirōbō | Kidōmaru | Sakon & Ukon | Tayuya | Kimimaro

Akatsuki
Tobi | Kuro Zetsu | Shiro Zetsu | Nagato | Konan | Kisame Hoshigaki | Itachi Uchiha | Deidara | Sasori | Hidan | Kakuzu | Orochimaru | Shin Uchiha | Shin Uchiha (Klone)

Akatsuki-Verbündete
Madara Uchiha | Sasuke Uchiha | Suigetsu Hōzuki | Jūgo | Karin | Taka | Gedō Mazō | Jūbi | Kabuto Yakushi

Taka
Sasuke Uchiha | Suigetsu Hōzuki | Jūgo | Karin

Konohagakure
Danzō Shimura | Torune | | Mizuki | Neji Hyūga | Kabuto Yakushi | Madara Uchiha | Obito Uchiha | Sasuke Uchiha | Itachi Uchiha | Orochimaru

Ōtsutsuki-Clan
Kaguya Ōtsutsuki | Indra Ōtsutsuki | Toneri Ōtsutsuki | Momoshiki Ōtsutsuki | Kinshiki Ōtsutsuki | Urashiki Ōtsutsuki | Isshiki Ōtsutsuki

Kara
Jigen | Koji Kashin | Delta | Amado | Kawaki | Ao | Garō

Sonstige
Zabuza Momochi | Haku | Gatō | Gaara | Shukaku | Kurama | Manda | Kingin Kyōdai | Yami Naruto | Shinobigashira von Kumogakure | Hanzō | Izuna Uchiha

Organisationen und Teams
Akatsuki | Taka | Kara

Nicht-Kanon
Anime
Furido | Saya | Aoi Rokushō | Fukusuke Hikyakuya | Suzumebachi | Raiga Kurosuki | Amachi | Akahoshi | Kandachi | Sabiru | Arashi | Fūka | Urashiki Ōtsutsuki | Chino | Sumire Kakei | Sadai | Shizuma Hoshigaki | Gengo | | Kakō | Ryūki

Bücher
Chino | Gengo | Ryūki

Filme
Dotō Kazahana | Nadare Rōga | Haido | Shabadaba | Ishidate | Karenbana | Kongō | Reibi | Shinno | Mōryō | Menma Uzumaki | Satori | Muku | Mui | Mukade

Spiele
Nega-Naruto | Das Shirogane-Trio

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.