“Gibt es etwas Böses in Ihrem Leben? Und ist es dann nicht gut und richtig, das Böse zu beseitigen?”

— Tracy fragt Mary

“All diesen Frauen, denen Whitehaven geholfen hatte – so wie mir – könnte ich ihr Leben zurückkgeben, wenn ich werden würde wie er. Und das ist nicht leicht, es ist harte Arbeit! Eine fiese Drecksarbeit, aber sie ist es wert! [...] Alles was danach kommt, das Zerteilen, das Ausweiden.... ich hasse das, aber ich hab' ja keine Wahl! Ich bin krank, ich weiß... zum Kotzen! Aber Ron ist immer so vorgegangen, also habe ich keine Wahl! Selbst von seinem Grab aus hat er die Fäden in der Hand!”

— Tracy erklärt sich Liz

Tracy Solobotkin, auch als der Hirschjäger bekannt, ist eine Schurkin aus der zweiten Staffel der Serie The Blacklist, wo sie als Hauptschurkin der dreizehnten Folge erscheint.

Sie wurde von Amanda Plummer dargestellt.

Biographie

Vergangenheit

Tracy war die Ehefrau von Ron Solobotkin. Dieser war stets von seinem Vater verachtet und herumgeschubst worden, wodurch er seine Männlichkeit infrage gestellt sah. Um zu kompensieren, isolierte er sich und ging jedes Wochenende auf lange Jagd-Trips. Tracy war das Verhalten ihres Mannes schon längere Zeit suspekt und sie trennte sich schließlich von ihm, als er gewalttätig wurde. Als sie eines Abends in das Haus zurückkehrte um einige Sachen zu holen, bot sich ihr ein furchterregender Anblick: ihr Ehemann war blutüberströmt in der Garage.

Tracy erkannte, dass ihr Ehemann in Wirklichkeit der als Hirschjäger bekannte, berüchtigte Serienmörder war und Männer tötete, die ihn an seinen gewalttätigen Vater erinnerten. Als Ron auf Tracy zutrat, verfiel sie in Panik, griff sich instinktiv die Armbrust ihres Mannes und schoss ihm zielsicher ins Herz. Als Ron tot zu Boden sank, verwarf Tracy schnell den Gedanken, die Polizei zu rufen und sich zu stellen. Stattdessen beschloss sie, das Erbe ihres Mannes fortzuführen, es aber in eine produktive Richtung zu lenken und Männer wie Ron zu töten, die Frauen misshandelten.

Nachdem Rons Tod als ein weiterer Mord des Hirschjägers abgetan wurde und Tracy nicht verdächtigt wurde, ließ sie zur Sicherheit drei Monate verstreichen, bevor sie einen Job in der Buchhaltung der gemeinnützigen Opferhilfevereinigung Whitehaven Shelters annahm. Durch diese Position konnte sie in den Akten der Organisation gewalttätige Männer identifizieren und Kontakt mit ihren Frauen aufnehmen. Sie ließ sich stets von den Frauen bestätigen, dass diese ihren Mann um jeden Preis loswerden wollten, bevor sie dann zuschlug und die Männer im Stil des Hirschjägers ermordete. Sie tötete die Opfer stets wie der Hirschjäger es getan hätte, um den Serienmörder als Deckmantel für ihre eigenen Verbrechen zu nutzen. Tracy tötete insgesamt sechs Männer, ohne dass jemand den Wechsel bemerkte.

Hirschjäger-Morde

Nach einem weiteren Mord kehrt Tracy in ihre Wohnung zurück, wo sie sich einbildet, ihr Kanarienvogel würde ihr Vorwürfe wegen ihrer Taten machen. Aufgewühlt ruft sie, dass sie es nicht gerne macht, dass es irgendjemand aber doch tun müsse. Um sich zu rechtfertigen, zückt Tracy die Akte ihres nächsten Opfers, die sie dem Kanarienvogel stolz präsentiert. Um mehr Informationen über ihr Opfer zu erhalten, macht Tracy sich auch sogleich auf den Weg und besucht Mary, die Ehefrau des gewalttätigen Mannes. Diese hadert merklich damit, ihren Mann umbringen zu lassen, doch Tracy redet ihr gut zu und behauptet mitfühlend, dass Mary doch alles andere versucht hat und nichts geholfen hat. Schlussendlich erklärt Mary sich bereit, ihren Mann von Tracy töten zu lassen, was diese zufrieden akzeptiert. Noch in der selben Nacht ermordet Tracy Marys Ehemann und hängt die ausgeweidete Leiche kopfüber an einem Baum auf.

Tracy rechtfertigt ihre Morde

Allerdings schreiten auch die Ermittlungen des F.B.I. voran. Man kann dort nicht nur herausfinden, dass der Serienmörder nicht der ursprüngliche Hirschjäger ist, man findet auch die Verbindungen aller Opfer zu Whitehaven Shelters. Tracy ist entgeistert, als sie herausfindet, dass das F.B.I. bei ihrer Arbeitsstelle war. Obwohl sie noch nicht selbst im Fadenkreuz der Ermittlungen steht, wird Tracy dennoch nervös und ist besorgt, dass Mary sie an die Behörden verraten haben könnte. Im Gespräch mit ihrem Kanarienvogel stellt sie klar, dass sie sich nicht primär Sorgen um sich selbst macht, sondern um all die Frauen, denen sie nach ihrer Verhaftung nicht mehr helfen könnte. Schlussendlich beruhigt Tracy sich jedoch und redet sich ein, dass keine der Frauen, denen sie geholfen hat, sie verraten würde.

Sie macht sich dennoch auf den Weg zu Mary, um mit ihr zur sprechen. Dabei ist ihr noch nicht bewusst, dass Mary Kontakt mit dem F.B.I. aufgenommen hat und mehrere Agenten im selben Moment auf dem Weg zu ihrem Haus sind. Nachdem Mary sie eingelassen hat, verrät Tracy aufgelöst, dass alles schief läuft und das FBI ihr langsam auf die Spur kommt. Als sie sieht, dass Mary mehrere Tassen Kaffee aufgesetzt hat, fragt sie argwöhnisch, wen diese erwartet. Marys Ausrede überzeugt Tracy nicht und zornig erkennt sie, dass Mary sie verraten haben muss. Während Mary sich noch rausreden will, greift Tracy ein schweres Holz-Schneidebrett aus der Küche und schlägt Mary damit nieder. Da das F.B.I. sich bereits an der Tür befindet, flieht Tracy durch den Garten. Sie wird von Agentin Elisabeth Keen verfolgt, die sie auf der Flucht aber überrumpeln und niederschlagen kann.

Tracy will Liz töten

Sie schleppt die bewusstlose Liz in ihre Garage und redet sich dabei fahrig ein, dass sie es schon schaffen wird, alles zu regeln. Da Liz eine Zeugin ist, will Tracy diese töten und hängt sie zu diesem Zweck an einem Kabel in der Garage auf, welches sie ihr um den Torso bindet. Als Liz wieder zu sich kommt, spricht Tracy entschuldigend davon, dass sie nicht wollte, dass es so kommt, und dass es die Umstände sind, die sie dazu zwingen, Liz zu töten. Liz behauptet jedoch hart, dass sie Tracy ihre Opferrolle nicht abkauft und dass diese genau so ist, wie ihr Ehemann. Entgeistert und wütend schreit Tracy, dass sie überhaupt nicht so ist wie er. Wie von Liz erhofft lässt Tracy sich provozieren und stürzt sich auf Liz, die reagiert indem sie Tracy mit ihren Beinen in einen Würgegriff nimmt und ihr so langsam die Luft abschnürt. Bevor sie Tracy so töten kann, ist aber das F.B.I. erschienen und Liz kann von Tracy ablassen, die daraufhin verhaftet wird.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.