FANDOM


“Ich habe eine Frage. Vor meiner Ankunft war diese Stadt dabei im Dreck unterzugehen. Hast du je in Erwägung gezogen, dass du daran schuld sein könntest? Deine Gegenwart hat diese Tiere erschaffen. Sie vermehren sich wie Bakterien. Du hast eine Umfeld erzeugt, in dem die Bakterien mutieren und stärker werden konnten. Nehmen wir nur mal Joker. Würde er ohne dich überhaupt existieren? Ist sicher deprimierend. Du hast so viel geopfert und bist doch an allem schuld!”

— Strange konfrontiert Batman

“Sie haben nicht gewonnen. Sie können nicht gewinnen. Ich, Hugo Strange, bin Ihr Nachfolger. Ich habe Gotham gerettet.”

— Strange als Batman ihn konfrontiert

Professor Hugo Strange ist einer der Hauptantagonisten aus dem 2011 erschienenen Videospiel Batman: Arkham City.

Strange ist der korrupte und grausame Direktor der Gefängnisstadt Arkham City, in der er neben Superschurken und Kriminellen auch unliebsame Gegner einsperren lässt. Sein Plan ist es, genügend Konflikt in Arkham City zu erreichen um die Terminierung der gesamten Stadt - und somit sämtlicher Insassen - erzwingen zu können. Dadurch erhofft sich Strange, Gotham vor Kriminalität zu retten, aber der Angriff wird von Batman verhindert, bevor er richtig losgehen kann. Im Zuge einer finalen Konfrontation zwischen Strange, seinem Meister Ra's al Ghul und Batman, wird Strange von Ra's getötet.

Er wurde im Deutschen von Uli Krohm gesprochen.

Biographie

Vergangenheit

Strange studierte Psychiologie und wurde Psychiater. Er begann seine Karriere im Blackgate-Gefängnis, wo er unter anderem Alberto Falcone therapierte. Harleen Quinzel war eine seiner Praktikantinnen, wurde aber schließlich nach Arkham Asylum versetzt. Aus seiner Vergangenheit ist ansonsten nicht viel bekannt, primär weil Strange es absichtlich geheim hielt. Als Strange von dem Helden Gothams, Batman, erfuhr, entwickelte er eine Besessenheit und Interesse. Er studierte Batman intensiv, so dass es ihm nach einigen Jahren tatsächlich gelang, zu erschließen dass Batman in Wahrheit Bruce Wayne ist.

Mit diesem Wissen suchte Strange Ra's al Ghul auf und offenbarte ihm Batmans Identität. Ra's, der dieses Geheimnis schon kannte, war beeindruckt dass Strange dies herausgefunden hatte, und als Strange ihm einen Plan offenbarte, Verbrechen in Gotham komplett auszulöschen, bot Ra's ihm eine Möglichkeit an, seinen Plan umzusetzen. Ra's finanzierte fortan Stranges Pläne, welche die Vernichtung sämtlicher Verbrecher Gothams beinhalteten.

Strange begann zudem, Quincy Sharp - den Direktor von Arkham Asylum - zu manipulieren und ihn auch zu hypnotisieren. Unter Stranges Drängen begann Sharp, für das Bürgermeisteramt in Gotham zu kandidieren da Strange dies benötigte um seinen Plan für Gotham in die Tat umzusetzen. Tatsächlich wurde Sharp schließlich zum Bürgermeister gewählt. Nachdem Sharp nach einem Terroanschlag von Two-Faces Gang erklärte, dass sowohl Arkham City als auch Blackgate nicht länger sicher seien, um Gothams Superschurken zu halten - was Sharp nur dank Stranges Manipulation tat - wurde ein Stadtteil Gothams mit hohen Mauern umzogen und in die Gefängnisstadt Arkham Asylum umgewandelt. Sharp ernannte Strange zumn Direktor von Arkham City und ließ ihm im Gefängnis freie Hand. Strange, der allerdings keineswegs das Wohl der Insassen im Sinn hatte, sorgte dafür dass in Arkham City Chaos herrschte. Zudem ließ er die Häftlinge durch seine Söldner-Wachen, die TYGER-Einheit, brutal unterdrücken. So stiegen die Superschurken und Gangs innerhalb Arkham Citys schnell an die Spitze, während "gewöhnliche" Schurken unterdrückt wurden.

Zudem ließ Strange auch politische Gefangene in Arkham City einsperren, unter anderem die Architekten die Arkham City entworfen hatten. Diverse Feinde von Strange wurden in Arkham City eingesperrt und als Bruce Wayne dafür sorgen wollte, dass Arkham City geschlossen wird, lässt Strange Wayne bei einer Pressekonferenz vor Arkham City von den TYGER-Wachen niederschlagen, ergreifen und in die Gefängnisstadt bringen. Um diese Feinde auszulöschen heuert Strange heimlich den Attentäter Deadshot an, den er in die Geheimnisstadt schmuggelt und mit Waffen versorgt.

Konflikte in Arkham City

Wayne kommt schließlich in der Transfereinrichtung zu sich, in der die neuen Insassen in die Stadt geschickt werden. Er ist an einen Stuhl gefesselt und der höhnische Professor Strange beugt sich über ihn. Zornig behauptet Bruce, dass Strange mit dieser Aktion nicht durchkommen wird, aber Strange erwidert süffisant, dass er dies bereits geschafft hat. Strange behauptet, dass es viel einfacher war Bruce Wayne zu fangen, als Batman, und behauptet dass Protokoll 10 durch Bruces Verhaftung nun beginnen kann. Er verrät dass das Protokoll sein Erbe sein wird und ein Monument des Scheiterns Batmans darstellen wird, und dass Strange Batmans Geheimidentität der ganzen Welt offenbaren wird, falls dieser versucht ihn aufzuhalten.

StrangeBegrüßtBruce

Strange begrüßt Bruce in Arkham City

Strange verlässt daraufhin den Raum um sich den anderen Gefangen zu widmen und Bruce wird in die Hauptschleuse geführt, von der aus der in die Stadt gebracht werden soll. Eine der TYGER-Wachen schlägt Bruce nieder aber Strange tritt hinzu und behauptet drohend, dass Bruce ihnen keinen Ärger machen wird. Bevor Bruce nach Arkham City eingelassen wird, behauptet Strange noch dass sie Bruce die Handschellen nicht abnehmen werden, da sie es ihm ja nicht zu einfach machen wollen. Nachdem Bruce die Stadt betreten hat, und sich schnell befreien kann und durch Kontakt zu Alfred seine Ausrüstung in das Gefängnis liefern lässt, erkennt er dass Strange in der Gasse Crime Alley, in welcher Thomas und Martha Wayne getötet wurden, ein spöttisches Tonband für Bruce hinterlassen hat.

Im Verlauf des Abends bleibt Strange in seinem Hauptquartier, Wonder Tower, der direkt über der Transitschleuse thront und von der aus er die gesamte Gefängnisstadt im Blick hat. Er beginnt Protokoll 10, indem er dafür sorgt dass die Spannungen in Arkham City zwischen den verschiedenen Schurken so weit hochkochen, dass die gesamte Stadt vernichtet werden muss. Zu diesem Zweck hat er seine TYGER-Wachen beispielsweise den Gangs von Pinguin und Joker Waffen liefern lassen. Als eine der Helikopterpatroullien, die die Ereignisse in der Stadt aus der Luft im Blick behalten, Strange verrät dass Catwoman von Two-Face entführt und in das alte Solomon Wayne-Gerichtshaus gebracht wurde, beschließt Strange nicht einzugreifen - obwohl dies Catwomans Tod zur Folge haben würde. Catwoman wird schließlich von Batman gerettet.

Nachden Quincy Sharp nicht länger benötigt wird, lässt Strange ihn verhaften und nach Arkham City bringen. Gleichzeitig verrät er den Insassen per Lautsprecher von dem Neuankömmling und trägt ihnen auf, Sharp einen gebürenden Empfang zu bereiten. Sharp wird aber von Batman gerettet, der kurz darauf auch Deadshot ausschalten und so die Ermordung des politischen Gefangenen Jack Ryder verhindern kann.

Protokoll 10

Als das Chaos in der Stadt seinen Höhepunkt erreicht, ruft Strange den Stadtrat Gothams zu einer Notsitzung zusammen und berichtet ihnen, dass die Lage in Arkham City außer Kontrolle geraten ist. Da die Häftlinge möglicherweise ausbrechen und in Gotham einfallen könnten, behauptet er dass Protokoll 10 - die systematische Vernichtung der Stadt und ihrer Insassen - die einzige Lösung ist. Obwohl sie darüber enttäuscht sind, geben die Stadträte Strange die Erlaubnis, der sofort nach Arkham City zurückkehrt und vom Wonder Tower aus Raketen in die Stadt feuern lässt. Zudem beginnen die Patroullienhelikopter, in die Straßen von Arkham City zu schießen. Insgesamt kommen dutzende, wenn nicht hunderte, Insassen zu Tode.

Um Stranges Massenmord zu stoppen, macht sich Batman auf den Weg in den Wonder Tower. In der Transitschleuse spricht Strange über einen Bildschirm zu Batman und zwingt ihn, innezuhalten, in dem er droht eine Geisel - einen unschuldigen Häftling - zu töten. Batman ist gezwungen, Strange zuzuhören, und dieser behauptet dass Gotham vor seiner Ankunft in Verbrechen untergegangen ist. Strange behauptet, dass das Wachstum der Superschurken in Gotham alleine Batmans Schuld ist, da dieser sie durch seine Existenz herausfordert. Während Strange spricht, tauchen einige TYGER-Soldaten auf, die Batman umkreisen und ihn schließlich auf Stranges Befehl auch attackieren. Batman kann die Soldaten aber besiegen und sich zur Aussichtsplattform oben auf Wonder Tower durchschlagen, wo Strange sein Werk begutachtet.

StrangeStirbt

Strange wird tödlich verwundet

Batman stürmt auf Strange zu, welcher verblendet behauptet dass Batman ihn nicht anrühren kann. Batman aber packt Strange, wirft ihn gegen die Scheibe der Aussichtsplattform und deaktiviert sofort Protokoll 10. Dann drückt er Strange gegen die Fensterscheibe und zwingt ihn, die Zerstörung anzusehen die er angerichtet hat. Strange aber nennt diese Zerstörung wundervoll, woraufhin Batman ihn zu Boden stößt. Strange aber rappelt sich wieder auf und ruft, dass er mächtige Freunde hat. Er behauptet, dass Batman ihn nicht mehr aufhalten kann, aber plötzlich schreitet Ra's al Ghul von hinten an ihn heran und rammt ihm sein Schwert von hinten durch die Brust. Verächtlich behauptet Ra's, dass Stranges Teil in dieser Mission nun vorbei ist. Verwundert murmelt der verletzte Strange, dass er alles getan hat, was Ra's gefordert hat, aber Ra's erwidert dass Strange bewiesen hat, dass er Batman nicht gewachsen ist. Während Batman zu Stranges Seite eilt und ruft, dass Strange einen Arzt benötigt, behauptet Ra's kalt, dass Batman ihn sterben lassen soll.

Geschockt stammelt Strange, dass Ra's ihm versprochen hat, dass Strange sein Nachfolger werden wird. Ra's gibt zwar zu, Strange eine Chance gegeben zu haben, als dieser ihm Batmans Identität verriet, fügt aber auch an, dass niemand von ihm eine zweite Chance bekommt. Als Ra's behauptet, dass Strange für ihn bereits tot ist, aktiviert Strange mit seinen letzten Atemzügen Protokoll 11, welches die Selbstzerstörung von Wonder Tower einleitet. Obwohl Batman sich durch einen Sprung durch das Fenster retten kann, wird Ra's bei seinem Sturz getötet. Stranges Leiche wird durch die Explosion des Turms zerstört.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.