FANDOM


“Du hast in der Festung tapfer gekämpft, bis zum bitteren Ende! Ich hoffe, diesmal wird es nicht anders sein”

— Imlerith vor dem Kampf mit Geralt

“Ladd nawh! Tötet sie! Bedeckt die Erde mit ihren Eingeweiden!”

— Imlerith

Imlerith ist ein Schurke und Bossgegner aus dem 2015 erschienenen Videospiel The Witcher 3: Wilde Jagd.

Imlerith ist ein brutaler und kampfeslustiger General der Wilden Jagd. Auf der Jagd nach der jungen Ciri erreicht die Wilde Jagd die Hexerfeste Kaer Morhen, wo sich Ciris Verteidiger ihnen entgegenstellen. Obwohl es Imlerith gelingt, den alten Hexer Vesemir zu töten, muss die Wilde Jagd sich schließlich zurückziehen. Später nehmen Ciri und ihr Ziehvater, der Hexer Geralt, Rache für Vesemir, indem sie Imlerith am Hexensabbat der Muhmen auf dem Kahlen Berg stellen und ihn in einem harten Kampf töten.

Biographie

Vergangenheit

Imlerith ist ein stolzer Krieger der Aen Elle, eines Elfenvolks aus einer anderer Welt. Er fungiert als einer der Generäle der Wilden Jagd, einer dimensionsreisenden Elite-Reitereinheit seines Volks, die durch die Dimensionen reist und Bewohner fremder Welten entführt, damit sie in der Heimat der Aen Elle als Sklaven dienen. Imlerith betritt gemeinsam mit der Wilden Jagd die Welt des Hexers Geralt von Riva, da sie auf der Suche nach Ciri, einer jungen Frau mit dem mächtigen Älteren Blut, sind.

Wie in vielen anderen Welten hat die Wilde Jagd Kontaktleute in dieser Welt: in diesem Fall sind es die Muhmen vom Buckelsumpf, drei düstere Hexen. Als Ciri den Muhmen in die Hände fällt, kontaktieren sie Imlerith, der sofort in die Sümpfe Velens reist, um Ciri in seine Gewalt zu bringen. Grade als er vor der Hütte der Hexen erscheint, hat Ciri sich aber freigerissen und flieht verzweifelt in den Sumpf. Obwohl Imlerith ihr auf seinem Pferd hinterherprescht, verliert er ihre Spur und muss erfolglos zum Rest der Wilden Jagd zurückkehren.

Schlacht von Kaer Morhen

ImlerithStürmtBrücke

Imlerith stürmt auf das Tor von Kaer Morhen zu

Schließlich erfährt die Wilde Jagd, dass Ciri sich mit Verbündeten in der Hexerfeste Kaer Morhen verborgen hat und bereitet den Angriff vor. Da die Feste selbst von mächtiger Magie beschützt wird, öffnen die Krieger der Wilden Jagd ihre Portale im Wald, der die Festung umgibt. Imlerith führt mehrere mächtige Einheiten der Wilden Jagd durch den Wald und obwohl einige der Truppen von den Hexern Geralt, Lambert (und möglicherweise Letho) eliminiert werden, werden sie schließlich von der schieren Übermacht der Krieger zum Rückzug gezwungen. Von der Feste aus bombardiert die Zauberin Triss daraufhin den Wald mit Feuerregen, doch Imlerith nimmt unter seinem Schild Deckung und überlebt. Kurz darauf erreicht Imlerith mit seinen Einheiten das Tor, welches er sogleich mit seiner schweren Keule traktiert, doch das Tor hält vorerst stand.

Die Lage ändert sich jedoch, als der Navigator der Wilden Jagd, Caranthir, das Tor mit seiner Eismagie aufsprengt und sämtliche Verteidiger, die nicht in Deckung gegangen sind, kurzerhand einfriert. Lediglich Ciri und der alte Hexer Vesemir haben überstanden, doch als sie sich heimlich zurückziehen wollen, stürmt Imlerith heran und rammt Vesemir mit seinem harten Schild zur Seite. Sofort setzt er ihm nach, muss jedoch erkennen, dass Vesemir weitaus stärker ist, als erwartet. Er kann Imleriths harten Angriff abwehren, ihn am Bein verletzen und ihn zu Boden werfen; Imlerith überlebt nur, da Vesemir sich sofort abwendet um Eredin anzugreifen und Ciri zu verteidigen. Dies ermöglicht es Imlerith, sich wieder aufzurappeln.Wütend rammt er seinen Schild auf den Boden und stürmt Vesemir hinterher.

ImlerithTötet

Imlerith tötet Vesemir

Er schleudert Schild und Keule von sich um direkt auf den Hexer loszustürmen und ihn mit einem Tritt niederzustrecken. Bevor Vesemir wieder auf die Beine kommt, ist Imlerith bereits zur Stelle und tritt ihm aus Handgelenk, so dass Vesemir sein Schwert loslassen muss. Imlerith beginnt, mit seiner gepanzerten Faust auf Vesemirs Kopf einzuprügeln bevor Eredin, der erkannt hat, dass Vesemir ein nützliches Druckmittel ist, ihn mit einem Befehl davon abhält. Stattdessen packt Imlerith Vesemir mit beiden Händen am Hals und drückt ihn gegen die Wand. Um zu verhindern, dass Ciri sich der Wilden Jagd ergibt um ihn zu retten, zückt Vesemir ein verstecktes Messer und rammt es Imlerith in die Hüfte. Dieser wird durch den Schmerz rasend und bricht Vesemir - ganz wie vom Hexer erwartet - instinktiv das Genick.

Dies hat jedoch zur Folge, dass die geschockte und trauernde Ciri instinktiv einen ungezähmten Schrei entfesselt, dessen magische Auswirkung diverse Krieger der Wilden Jagd sofort niederstreckt und selbst Imlerith, Caranthir und Eredin schwer zusetzt. Alleine Caranthir ist es zu verdanken, dass Ciris Magie die drei Generäle nicht ebenfalls tötet; er öffnet ein magisches Portal zurück in die Welt der Aen Elle, durch das Imlerith sofort schmerzverzerrt hindurchtaumelt. Zurück in der Welt der Aen Elle planen sie direkt einen neuen Weg, Ciris habhaft zu werden - obwohl der Kampf in Kaer Morhen eine Niederlage war, ist die Wilde Jagd Ciri und ihren Verbündeten zahlenmäßig immer noch haushoch überlegen.

Hexensabbat auf dem Kahlen Berg

ImlerithWartetGeralt

Imlerith wartet auf Geralt

Imlerith nimmt jedoch eine Einladung der Muhmen an, die der Wilden Jagd imponieren wollen. Er reist zurück in Ciris Welt, um dort als Ehrengast der Muhmen an ihrem jährlichen Sabbatfest auf dem Kahlen Berg teilzunehmen. Er bekommt einen Ehrenplatz auf dem Gipfel des Bergs, wo die Muhmen ihn von mehreren Sukkuben umgarnen lassen. Allerdings erfährt Ciri davon, dass Caranthir zurückgekehrt ist, und beschließt, Rache für Vesemir zu nehmen und der Wilden Jagd gleichzeitig eine ranghohe Führungspersönlichkeit zu rauben. Gemeinsam mit Geralt macht sie sich daher auf den Weg und erklimmt den Kahlen Berg. Um sowohl Imlerith als auch die Muhmen töten zu können, trennen die beiden sich voneinander und Geralt bricht alleine zum Gipfel auf.

Als Geralt auf die Lichtung tritt, nimmt Imlerith seine Anwesenheit interessiert zur Kenntnis. Selbstgefällig behauptet er, dass die Muhmen ihm bereits prophezeiht haben, dass Geralt kommen wird. Er fügt an, dass die Hexen Ciri zwar nicht gesehen haben, dass er sich aber dennoch sicher ist, dass sie da ist. Während er sich erhebt, seinen Helm aufsetzt und Schild und Keule aufhebt, kündigt er an, erst Geralt zu töten und sich dann Ciri zu holen. Mit diesen Worten tritt er zu Geralt hinab und ein Kampf zwischen den beiden entbrennt. Zwar kann Imlerith sich einige Zeit lang mit seinem schweren Schild schützen, doch nachdem Geralt ihn mehrere Male getroffen hat, schleudert er seinen Schild von sich um sich voll und ganz auf die Offensive zu konzentrieren.

ImlerithSchwerVerbrannt

Imlerith schwer verbranntes Gesicht

Obwohl Imlerith im Kampf sogar Teleportation benutzt, ist Geralt ihm letztendlich über. Er kann Imlerith mit dem Aard-Zeichen die Keule aus der Hand schlagen und ihm sein Schwert in den Bauch rammen, doch der Schmerz treibt Imlerith weiter an. Er reißt das Messer heraus, stürmt auf Geralt zu und packt ihn am Hals. Zornig hält er Geralt über den Abgrund und fragt fauchend, wer dem Hexer beigebracht hat, so zu kämpfen. Geralt gibt zurück, dass es der Hexer war, den Imlerith erschlagen hat, und erschafft mit dem Igni-Zeichen einen Feuerstrahl, den er direkt auf Imleriths Rüstung abfeuert und damit dessen Helm zum Kochen bringt. Röchelnd taumelt Imlerith zurück und reißt sich tödlich verwundet den Helm vom Kopf, der einen völlig verbrannten Schädel freilegt. Kraftlos fällt Imlerith auf die Knie, was Geralt ausnutzt um seine Keule aufzuheben und seinen entstellten Kopf damit einzuschlagen.

Galerie

Navigation

           Witcher -Schurken

Kaiserreich Nilfgaard
Kaiser Emhyr var Emreis
Handlanger und Agenten: Shilard Fitz-Oesterlen | Stefan Skellen | Leo Bonhart | Cahir (Netflix) | Renuald aep Matsen | Schirrú | Isengrim Faoiltiarna | Adonis | Vanhemar
Königsmörder: Letho von Guleta | Serrit & Egan | Foltests Assassine
Toussaint: Dettlaff van der Eretein | Sylvia Anna | Orianna | Unsichtbarer | Bruxa von Corvo Bianco | Golyat | Filibert von Wittan | Loth Halbblut | Sternling Straggen

Nördliche Königreiche
König Radovid von Redanien
Temerien: Jacques de Aldersberg | Salamandra (Azar Javed | Roderick de Wett | Professor | Savolla) | Ostrit | Ravanen Kimbolt | Linus Maravel | Geistlicher
Kaedwen / Aedirn: König Henselt | Detmold | Bernard Loredo | Olcan | Vinson Traut | Thorak
Velen: Muhmen | Geist des Flüsterhügels | Phillip Strenger | Ardal | Wolfskönig | Anabelle | Hans Verdun
Novigrad und Oxenfurt: Gaunter O'Dim | Hurensohn Junior | Caleb Menge | Hubert Rejk | Ewald Borsody | Horst Borsody | Bernard Tulle | Herzog | Graf | Gael | Pedell | Schlafender Vampir | Nathaniel Pastodi
Skellige: Birna Bran | Arnvald | Morkvarg | Vildkaarle (Artis | Hallgrim) | Hammond | Jonna
Blaviken: Renfri | Renfris Bande

Wilde Jagd
Eredin Bréacc Glas
Caranthir | Imlerith | Nithral

Zauberer und Zauberinnen
Vilgefortz von Roggeveen | Philippa Eilhart | Sheala de Tancarville | Rience | Fringilla Vigo (Netflix) | Artaud Terranova

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.