FANDOM


“Ich bin euer Erlöser! Allein durch meine Hand werdet ihr euch erheben aus der Asche dieser Welt!”

— Immortan Joe

Immortan Joe, geboren als Joseph Moore, ist der Hauptantagonist aus dem 2015 erschienenen Endzeit-Actionfilm Max Max: Fury Road.

Er ist ein Warlord, der über das Ödland herrscht, da er die einzige Wasserquelle dort unter seiner Kontrolle hat. Zudem ist er der Anführer der Warboys, die ihm loyal ergeben sind. Als Joes Frauen, die er als sein Eigentum ansieht, von seiner Handlangerin Furiosa aus der Zitadelle geschmuggelt werden, da sie ihm nicht länger ausgesetzt sein wollen, will Joe sie sich zurückholen und verfolgt Furiosa, ihren Begleiter Max und seine Frauen mit der gesamten Truppe der Warboys in ihren Kriegswagen durch die Einöde.
In seiner Selbstdarstellung als spiritueller Führer, weist sein Charakter auffallende Parallelen zum ebenfalls als pseudoreligiöser Heilsbringer auftretenden Deacon, dem Antagonisten im 1995 erschienenen postapokalyptischen Film Waterworld auf.

Dargestellt wurde Immortan Joe vom australischen Schauspieler Hugh Keays-Byrne (* 1947), der bereits 1979 im ersten Teil der Mad Max-Reihe, als sadistischer Motorad-Bandenchef Toecutter, den Hauptschurken verkörperte.

In der deutschen Übersetzung wurde er von Bert Franzke (*1946) synchronisiert.

Biographie

Vergangenheit

Nach der Apokalypse hat Immortan Joe sich zum Herrscher der Einöde aufgeschwungen, da er die Zitadelle - die einzige bekannte Frischwasserquelle - kontrolliert. In der Zeit nach der Apokalypse hat Joe die Warboys gegründet, die ihm fanatisch dienen und ihn als eine Art Erlöser und Gott verehren. Da sämtliche Warboys - einschließlich Joes Söhne - aufgrund der atomaren Strahlung unter Mutationen leiden, die früher oder später ihren Tod bedeuten werden, ist es ihr Ziel, einen ehrenhaften Tod zu sterben um Valhalla zu erreichen. Durch seine Kontrolle des Wassers, dem Besitz seiner uneinnehmbaren Festung und die Loyalität seiner Warboys ist Joe der unangefochtene Herrscher der Menschen der Region. Er ist zudem ein Bündnispartner von Gas Town und den Bullet Farms, die ebenfalls von Warlords beherrscht werden.

Neben den entstellten Warboys hat Joe aber auch einige Frauen als Sklaven, die über keinerlei Mutationen verfügen und mit denen er Kinder zeugen will, die genetisch rein und perfekt sind. Daher sperrt er die Frauen in einen abgetrennten Bereich der Zitadelle ein und vergewaltigt sie regelmäßig, bis die Frauen sich diesem Schicksal nicht mehr länger fügen wollen und Joes rechte Hand, Imperator Furiosa, zu überzeugen, sie bei ihrer nächsten Tour nach Gas Town und zu den Bullet Farms mitzunehmen und aus Joes Schreckensherrschaft fortzubringen.

Diebstahl seines Eigentums

ImmortanBereit

Immortan Joe spricht zu seinen Sklaven

Als der Tag gekommen ist, an dem Furiosa aufbrechen soll, lässt Immortan Joe alle vor der Zitadelle versammeln. Joe lässt sich von seinen Dienern in seine Rüstung kleiden, setzt seine Atemmmaske auf und tritt auf einen Balkon der Zitadelle. Er hält eine Rede, in dem er das Ziel der Expedition erläutert und preist den Mut seiner Handlangerin und seiner Warboys. Dem versammelten Volk vor dem Fuß der Zitadelle ruft er zu, dass er allein ihr Erlöser ist. Mit diesen Worten aktiviert er die Wasserrohre der Zitadelle, so dass eine enormer Wasserstrom auf die Bevölkerung niederregnet. Begeistert fangen die Sklaven das Wasser in Behältern auf, bis Immortan Joe den Hahn wieder zudreht und am Boden Kämpfe um das verbliebene Wasser beginnen. Immortan Joe ruft seinen Sklaven daher zu, dass sie sich nicht vom Wasser abhängig machen dürfen, da sie sonst süchtig werden und um es kämpfen.

Kurz darauf wird Immortan Joe von einem seiner Söhne gewarnt, dass der Konvoi den Kurs gewechselt hat und nicht länger auf dem Weg nach Gas Town ist. Während Joes Sohn Rictus noch rätselt, warum Furiosa ihre Befehle missachtet, kommt Immortan Joe sogleich ein Verdacht. Er stürmt aus der Halle und rennt zum versiegelten Teil der Zitadelle, in dem er seine Frauen eingesperrt hat. Er öffnet die schwere Tresortür, doch der Raum ist leer und er findet lediglich eine hinterlassene Nachricht, in der die Frauen ankündigen, dass ihre Kinder keine Kriegsführer sein werden. Die Zofe der Frauen ist ebenfalls verblieben und richtet eine Schrotflinte auf Immortan Joe, während sie schreit dass die Frauen nicht Joes Eigentum waren. Immortan Joe packt und entwaffnet die Frau und fragt voller Hass, wo Furiosa seine Frauen hinbringt. Die Frau entgegnet jedoch nur, dass sie sie so weit wie möglich von Immortan Joe wegbringen wird.

ImmortanJagdBeginnt

Immortan Joen nimmt die Verfolgung auf

Da er befindet, dass ihm sein Eigentum genommen wurde, lässt Immortan Joe dies nicht auf sich sitzen. Er versammelt die Krieger der Warboys, lässt sie in ihre Kriegwagen steigen und führt sie persönlich in die Verfolgung um Furiosa zu stoppen und seine Frauen zurückzuholen. Die Warboys können den Warrig zwar schnell lokalisieren und angreifen, werden dann aber durch den Angriff einer feindlichen Gang lange genug abgelenkt, so dass es Furiosa gelingt, in einen Sandsturm zu fahren und ihn zu nutzen um den Warboys zu entkommen.

Verlust von Angharad

Die Verfolgungsjagd wird kurzzeitig gestoppt, als Furiosa durch einen Canyon flieht und diesen danach so zum Einstutz bringt, dass das Geröll die Passage blockiert. Zeitgleich stoßen Delegationen von Kriegern von den Bullet Farmen und aus Gas Town zu den Warboys auf um sie zu unterstützen. Während sie daran arbeiten, ihre Wagen über das Geröll zu bringen, wird Immortan Joe informiert dass Nux, einer seiner Warboys, kurzzeitig an Bord des Warrigs gelangen konnte und dort Informationen sammeln konnte. Nachdem Nux nach vorne tritt und einen Stoffetzen hochhält, der aus dem Kleid von einer von Immortan Joes Frauen war, ist Immortan Joe überzeugt und befiehlt Nux, an Bord seines persönlichen Fahrzeugs zu kommen.

ImmortanZielt

Immortan Joe will Furiosa erschießen

Immortan Joe kann seinen Wagen erfolgreich über die Barriere bringen und anstatt zu warten, dass auch der Rest seiner Truppen übersetzt, rast er dem Warrig sofort hinterher. Er kann tatsächlich aufholen und sieht Furiosa auf dem Beifahrersitz, woraufhin er sofort eine Pistole zieht um sie zu erschießen. Allerdings öffnen im selben Moment seine Frauen die Hintertür und Angharad hängt sich aus dem Wagen um Furiosa als menschlicher Schild zu dienen. Wütend faucht Immortan Joe Angharad zu, dass sie sein Kind - sein Eigentum - in sich trägt, doch er wird gezwungen, hinter den Warrig zurückzufallen, als Furiosa nun ihrerseits auf Joes Wagen feuert. Daraufhin bietet sich Nux an, das Problem zu lösen, da er die Führerkabine des Warrigs durch eine geheime Klappe erreichen kann, wenn er nur den Warrig erreicht.

Joe fragt daraufhin nach seinem Namen und Nux nennt ihn. Er schwört Immortan Joe, Furiosa für ihn am Leben zu lassen, doch Immortan Joe verneint dies und händigt Nux seinen Revolver aus. Er verspricht Nux, ihn persönlich nach Valhalla zu bringen, wenn es ihm gelingt, Furiosa zu töten und seine Frauen zu ihm zurückzubringen. Dann befiehlt er Rictus, Nux an Bord des Warrigs zu werfen, was diesem auch gelingt. Immortan Joe gibt nun Gas und nutzt eine Klippe als Rampe um seinen Wagen vor den Warrig zu befördern. Rictus eine Harpune auf das Lenkrad des Warrigs, um es aus der Verankerung zu reißen, doch Immortan Joes Frauen versuchen, die Harpunenkette zu lösen. Obwohl Immortan Joe Angharad noch verzweifelt zuruft, dass sie wieder ins Innere des Wagen klettern soll, wird Angharad bei dem Versuch - der gelingt - aus dem Wagen geschleudert und kracht auf die Straße vor Immortan Joe. Dieser reißt sofort das Lenkrad herum und lässt seinen Wagen dabei verunfallen. Immortan Joe und seine Leute überleben den Unfall, doch Joe muss mit der schwer verletzten Angharad auf den Rest seines Konvois warten.

ImmortanTrauert

Immortan Joe trauert um Angharad

Spät in der Nacht können die Warboys die Verfolgung schließlich fortsetzen. Allerdings sorgt die Nacht dafür, dass sich der Boden unter ihnen in eine Schlammwüste verwandelt und einige Wagen feststecken. Zudem beschwert sich der Menschenfresser darüber, wie viele Ressourcen und Treibstoffreserven ihre Jagd sie schon gekostet hat. Noch während Joe überlegt, wie sie weitermachen sollen, informiert der Arzt an Bord seines Wagens ihn, dass Angharad im Sterben liegt und er auch keine Geräusche von dem Kind hört. Daraufhin befiehlt Joe dem Arzt, das Kind aus Angharad herauszuschneiden. Das Kind ist zwar tot, doch es stellt sich heraus dass das Kind ein Junge gewesen wäre und dass dieser keinerlei Mutationen an sich hatte. Die Zeit, die der Konvoi stehen bleibt, erweist sich aber zu viel für den genervten Bullet Farmer, der daraufhin alleine loszieht um den Warrig zu lokalisieren und Furiosa zu töten.

Tod

Nach dem Tod von Angharad lässt Immortan Joe den Konvoi eine Pause einlegen. Am nächsten Morgen, während sie immer noch rasten, erkennt die Gruppe überrascht, dass der Warrig geradewegs an ihnen vorbeifährt und in die Richtung zurückrast, aus der er ursprünglich gekommen war. Joe erkennt schnell, dass die Zitadelle das Ziel des Warrigs sein muss, da diese momentan nicht verteidigt wird weil sämtliche Warboys mit Immortan Joe unterwegs sind. Entsprechend befiehlt er seinen Truppen sofort, in die Wagen zu springen um den Warrig zu finden und zu stoppen, bevor sie die Zitadelle erobern können. Der Konvoi kann tatsächlich zum Warrig aufholen und es kommt zu einem brutalen Kampf zwischen den beiden Fraktionen, während beide versuchen, zuerst bei der Zitadelle anzukommen.

JoeLetzterAtemzug

Furiosa tötet Joe

Während des Kampfes gelingt es einigen von Immortan Joes Handlangern, den Warrig zu erreichen und eine von Joes Frauen zu packen und an Bord seines Wagens zu zerren. Kurz darauf rast der Warrig an ihn heran und beginnt, Immortan Joes Wagen zu rammen. Furiosa kann den Wagen zudem zusätzlich beschädigen und schließlich auch auf den Wagen springen. Daraufhin zückt Immortan Joe seine Pistole und als die Frau auf dem Beifahrersitz eingreifen will, schlägt Joe sie brutal nieder. Dies ermöglicht es Furiosa jedoch, eine Harpune in das Atemgerät an Joes Mund zu rammen und die Kette der Harpune in die Räder des Wagens zu werfen. Die Kette wird sofort um den Reifen gewickelt, so dass Joe sein Atemgerät mit einer solchen Gewalt aus dem Gesicht gerissen wird, dass sein halber Kopf mitgerissen wird.

Joes Leiche wird bis zur Zitadelle gebracht, wo sie den Bewohnern als Beweis vorgelegt wird, dass Joe tatsächlich tot ist und seine Schreckensherrschaft vorbei ist.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.