“Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein riesiger Sprung für mich!”

— Robotnik beginnt die Suche

“Sie werden mir nicht fehlen, wenn Sie weg sind! Menschen sind unzuverlässig und dumm und ich interessiere mich nicht die Bohne für sie! Aber meine Maschinen sind eifrig, gnadenlos, sie bedeuten mir alles!”

— Robotnik zu Agent Stone

Dr. Ivo Robotnik ist der Hauptschurke aus dem 2020 erschienenen Komödien-Film Sonic the Hedgehog, der eine Adaption der gleichnamigen Videospiel-Reihe ist.

Er wurde von Jim Carrey dargestellt, der auch den Riddler in Batman Forever sowie die Film-Version von Graf Olaf darstellte. Im Deutschen wurde er von Stefan Fredrich synchronisiert.

Biographie

Vergangenheit

Robotnik wuchs als Waise in einem Waisenhaus auf, was zur Folge hatte dass er ziemlich einsam war. Allerdings verfügte er über einen höchst brillianten Verstand. Als ein Junge ihn in der Cafeteria der Schule verprügelte, beschloss Robotnik frustriert, dass er nicht in einer Welt leben wollte, in der Kraft über Verstand siegt. Entsprechend nutzte er seine Intelligenz um mithilfe von Technologie Rache an dem Jungen zu nehmen und ihn so zu verletzen, dass er in den folgenden Jahren sämtliche Nahrung durch einen Strohhalm zu sich nehmen musste.

Als Erwachsener etablierte Robotnik sich als Technologie-Genie und revolutionierte insbesondere die Drohnentechnologie. Er besitzt fünf Doktortitel und ist zudem ein offizieller Berater der U.S.-Regierung, für die er bereits einen Staatsstreich in Pakistan sowie einen Aufstand in "Aserbaijanistan" verhinderte. Daher tritt die Regierung auch wieder an Robotnik heran, als sich ein Problem innerhalb der USA entwickelt.

Verfolgung von Tom und Sonic

Robotnik erscheint in Montana

Robotnik wird von der Regierung beauftragt, um in Green Hills in Montana nach dem Ursprung eines merkwürdigen Energieimpulses zu suchen, der die Stromversorgung der gesamten Region unterbrochen hat. Robotnik nimmt den Auftrag nur zu gerne an und transportiert einen Truck voller Drohnen-Technologie nach Green Hills, wo er sich beim eilig errichteten Militärlager mit dem Kommandanten trifft. Er macht keinen Hehl daraus, dass er den Major nicht als Vorgesetzten anerkennen wird und erklärt, von nun an die Kontrolle zu übernehmen.

Mit diesen Worten wendet er sich von dem Mann ab und programmiert auf dem in seine Hand eingelassenen Tochpad sogleich ein Suchprogramm für seine Drohnen, die sich daraufhin in die Luft schwingen und die Suche beginnen. Nachdem Robotnik erste Ergebnisse erreichen, kann Robotnik diesen aufgeregt entnehmen, dass ein Lebewesen für den Blackout verantwortlich war, welches auf der Erde bisher nicht existiert hat. Er setzt seine Suche daher mit noch größerer Entschlossenheit fort und kann die Spuren des Wesens zu dem Haus des Polizisten Tom Wachowski zurückverfolgen. Als dieser vor die Tür tritt, gibt Robotnik sich als Vertreter des Stromwerks aus und behauptet, ein paar Messungen durchführen zu müssen. Tom kann Robotnik aber schnell als Lügner identifizieren und verweigert ihm den Zutritt, woraufhin Robotnik heimlich einige Drohnen durch offene Fenster ins Gebäude schickt.

Robotnik erscheint bei Toms Haus

Als er ein Geräusch von drinnen hört, verschafft Robotnik sich zudem gewaltsam Zutritt, findet dort aber nur einen wildernden Waschbären vor. Robotnik will sich schon zum Gehen wenden, da fällt ihm ein vor Energie leuchtender Stachel auf. Zufrieden erkennt er, dass Tom ihm tatsächlich etwas vorenthält und ruft daher eine Drohne herbei, die ein Geschütz ausfährt. Robotnik gibt Tom fünf Sekunden um ihm die Wahrheit zu verraten, da springt plötzlich der blaue Igel Sonic aus seinem Versteck. Entsetzt schreit Robotnik und Tom nutzt die Ablenkung, um Robotnik niederzuschlagen. Er wird von seinem Assistenten Stone gefunden, dem er vorwirft, Tom und Sonic nicht aufgehalten zu haben. Nachdem die beiden die Flucht gelungen ist, studiert Robotnik in seinem mobilen Labor Sonics Stachel.

Gleichzeitig nimmt er die Verfolgung von Tom und Sonic auf, die nach San Francisco unterwegs sind. Er kann ihren wahrscheinlichsten Reiseweg kalkulieren und daher mit einer High-Tech-Kampfdrohne zu ihnen aufstoßen, die er aus seinem Truck aus steuert. Die Drohne wird von Sonic zerstört, doch aus dem Wrack der Drohne brechen mehrere kleine Drohnen hervor. Alle können zerstört werden, doch die letzte detoniert und kann Sonic so schwer verletzen. Robotnik verliert vorerst die Spur der beiden, wird dann aber dadurch abgelenkt, dass er erkennt, dass der von Sonic erhaltene Stachel eine unbegrenzte Energiequelle ist. Mit dem Wissen, dass Sonic seine Waffen- und Drohnentechnologie optimieren könnte, begibt Robotnik sich nun an Bord eines von Sonics Stachel angetriebenen Prototyp-Flugschiffs und in Begleitung dutzender seiner Drohnen nach San Francisco.

Robotnik feuert seine Projektile auf Sonic

Dort hat Sonic soeben auf dem Transamerica-Gebäude seine Ring-Sammlung wiedergefunden und will einen Ring nutzen um auf eine andere Welt überzuspringen und Robotnik zu entkommen. Dieser erscheint jedoch noch rechtzeitig um Sonics Flucht zu verhindern. Als Robotnik seinen Drohnen den Angriff befiehlt, feuern sämtliche Drohnen ihre Raketen ab. Aufgrund seiner unnormalen, extremen Geschwindigkeit kann Sonic die Raketen aber alle zerstören. Das Flugschiff hingegen ist noch aktiv und Robotnik setzt Sonic unerbittlich nach. Sonic flieht durch die Straßen der Stadt und Robotnik feuert gnadenlos – und ungeachtet des Kollateralschadens – seine Projektile hinterher. Sonic nutzt auf der Flucht mehrere seiner Ringe, doch Robotnik ist schnell genug um ihm stets folgen zu können. Nach Abstechern über Paris, China und Ägypten – wo Robotnik die Sphinx zerstört – führt das letzte Ring-Portal sie wieder zurück nach Green Hills.

Dort kann Robotnik Sonic mit einem seiner Strahlen treffen, doch gerade als er ihm den letzten Stoß versetzen will, transportiert Tom sich mit einem von Sonics Ringen auf Robotniks Flugschiff und verpasst ihm von hinten einen weiteren Schlag. Robotnik kann Tom aber zurück auf die Straße stoßen und will nun ihn und seine Ehefrau Maddie unter Beschuss nehmen. Verwundert fragt er, warum die beiden ihr Leben für diese blaue Kreatur wegwerfen und will die beiden töten, aber plötzlich kreuzen die Bewohner von Green Hills auf und stellen sich Robotnik ebenfalls entgegen. Auch Sonic rappelt sich wieder auf und konfrontiert Robotnik entschlossen. Mit seinen elektrischen Kräften zieht er Robotniks Flugschiff die Energie aus dem Stachel ab. Hasserfüllt grinsend aktiviert Robotnik daraufhin das Arsenal seines Schiffs und zielt auf Sonic.

Robotnik auf dem Pilzplaneten

Er feuert jedes einzelne Projektil ab, doch ein weiteres Mal erweist Sonic sich als einfach zu schnell. Er selbst greift nun das Flugschiff an und kann es mit mehreren aufgeladenen Schlägen außer Kraft setzen. Zur selben Zeit zückt Tom einen von Toms Ringen und wirft ihn auf das Raumschiff. Der Ring öffnet ein Portal zu dem einsamen Pilzplaneten, auf den Sonic eigentlich vor Robotnik fliehen wollte, und mit einem harten Schlag, der das Flugschiff zertrümmert, stößt Sonic Robotnik durch das Portal. Dieses schließt sich augenblicklich, so dass Robotnik auf dem mysteriösen Planeten gestrandet ist. Während er auf der Erde von der US-Regierung wegen seines wahnsinnigen Angriffs als nonexistent erklärt wird, findet Robotnik auf seinem neuen Planeten derweil den Sonic-Stachel wieder und schwört, bis zu Weihnachten wieder zurück auf der Erde zu sein.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.