FANDOM


Detective Jack Samuels ist ein Schurke aus Cult, der siebten Staffel der Serie American Horror Story.

Samuels ist ein egozentrischer und korrupter junger Polizist, dessen Unterdrückung seiner Schwächen von Kai Anderson ausgenutzt werden um ihn in seinen Kult zu ziehen. Als loyaler Handlanger von Kai befolgt Samuels jedem seiner Befehle um Kai dabei zu helfen, die Ängste der Bevölkerung auszunutzen um so Macht zu erhalten.

Er wurde von Colton Haynes dargestellt.

Biographie

Vergangenheit

Samuels war ein korrupter Polizist. Als er erfuhr, dass Kai Anderson den Rezepteblock seines Bruders ausnutzte um illegal Rezepte zu verkaufen, ertappte Samuels Kai auf frischer Tat und schlug ihn zu Boden. Er erinnerte ihn daran, dass Rezeptbetrug ein Schwerverbrechen sei und Kai 4 Jahre ins Gefängnis bringen könnte. Er machte aber klar, dass dies nicht sein Plan sei und er stattdessen Kais Partner werden würde. Er forderte 70 Prozent des Profits und trug Kai zudem auf, ihm seinen Anteil jede Woche nach Hause zu bringen. Daraufhin ließ er Kai laufen, der im Zuge der nächsten Woche tatsächlich Samuels' Haus aufsuchte um ihm das geforderte Geld zu bringen.

SamuelsPacktKai

Samuels packt Kai

Da die Tür offen war, trat Kai direkt ins Haus und konnte so bezeugen, wie Samuels versuchte, mit einer jungen Frau Sex zu haben. Er bekam aber keine Erektion und begann daher, die Frau aus Frust zu würgen was ihm die erhoffte Erektion bescherte. Die Frau stieß ihn daraufhin aber von sich und floh panisch aus der Wohnung. Nachdem die Frau gegangen ist, tritt Kai in das Schlafzimmer. Er erkennt sofort, dass Samuels eine Rolle braucht, mit der er sich identifizieren kann und dass er noch auf der Suche nach dieser Rolle ist. Zudem ist Samuels homosexuell, was er sich aufgrund seines sehr maskulinen und männlichen Selbstbildes jedoch nicht eingestehen will.

Kai nutzte es aus, Samuels in einem Moment der Schwäche erwischt zu haben und trat an ihn heran. Verbittert murmelte Samuels, dass er jede Frau haben könne die er wolle, da er gut aussieht und die Frauen sich bei ihm sicher fühlen. Er behauptete, die Richtige noch nicht gefunden zu haben und Kai antwortete, dass dies daran liegen würde dass er Frauen insgeheim verachte. Da er wusste, dass Samuels sich seine Homosexualität niemals bewusst eingestehen würde, sprach Kai stattdessen davon, dass Samuels unbewusst erkannt hätte, dass Frauen ihn schwach machen würden und dass er daher auch keine Erektion bei Frauen bekommen würde. Er behauptete zudem, dass die Frauen Samuels die Energie rauben würden und dass Samuels diese Energie stattdessen durch Sex mit Männern in sich aufnehmen müsse und sich seinem Mannsein hingeben müsse.

SamuelsBrauchtFührung

Kai überzeugt Samuels

Tatsächlich ließ sich Samuels von Kai überzeugen und ließ sich von Kais Gerede überzeugen. Fortan folgte Samuels Kais Regeln und trat seinem Kult als loyaler Handlanger bei. Dabei geriet er an Harrison Wilton, ein Mitglied von Kais Kult, mit dem Samuels eine sexuelle Beziehung einging. Harrisons Frau Meadow wusste davon. Als Kai beschließt, ein Klima der Angst in der Stadt zu verursachen um die Angst der Bürger zu manipulieren, begehen die Kultisten in Clownskostüm Morde. Sie töten unter anderem die Familie von Stadtrat Tom Cheng, damit Kai sich für dessen Platz im Stadtrat bewerben kann.

Polizeibusiness

SamuelsTrifftAlly

Samuels beruhigt Ally

Nachdem die Polizei zum Haus der Chengs gerufen wird, übernimmt Samuels dort als leitender Ermittler die Kontrolle. Als die Nachbarn der Chengs, Ivy und Ally Mayfair-Richards, ihn ansprechen und fragen, was geschehen ist, antwortet Samuels dass er diesbezüglich keine Auskunft geben darf. Er versichert ihnen, dass sie sicher sind da es sich um einen Selbsmord gehandelt haben solle. Ohne weitere Auskunft zu geben, verlässt Samuels daraufhin den Tatort. Nachdem wenige Tage später ein toter Angestellter in Ivys Restaurant gefunden wurde, nimmt Samuels die Aussagen von Ally und Ivy auf. Er lenkt das Gespräch sehr in die Richtung, dass der Mitarbeiter Pedro Morales der Hauptschuldige ist, aber sowohl Ally und Ivy streiten ab, dass Pedro der Schuldige sein könnte. Obwohl Samuels weitere Fragen stellt, bleiben die beiden bei ihrer Aussage.

Als Pedro nachts von Ally erschossen wurde, da er sie vor ihrem Haus überrascht hat, wird die Polizei gerufen. Samuels versichert Ally, dass sie nichts zu befürchten hat, da man sich in Michigan mit Waffengewalt verteidigen darf, wenn jemand auf das eigene Grundstück eindringt. Er versichert Ally, dass die Tat als Selbstverteidigung gelten wird und erinnert sie daran, dass Pedro sowieso schon ein Verdächtiger in einem Mordfall war. Bevor Samuels sich verabschiedet, nimmt er aber noch die Pistole für die Spurensicherung mit.

SamuelsTreppe

Samuels erkundigt sich, ob alles in Ordnung ist

Samuels ist eines Abends bei den Wiltons als diese von Ally angerufen werden, die sich von ihnen terrorisiert fühlt. Als die Wiltons eine Nacht später in das Haus von Ally und Ivy einbrechen und dort ihr Meerschweinchen in der Mikrowelle töten, ruft Ally die Polizei und Samuels erscheint. Ally berichtet, dass sie sich von den Wiltons terrorisiert fühlt, hat aber keine Beweise dass die Wiltons dafür verantwortlich sind. Daher ist Samuels auch nicht überzeugt und fragt Ivy stattdessen, ob Ally in der letzten Zeit Anzeichen einer Psychose gezeigt hat. Kurz darauf erhält Samuels eine Nachricht der Forensik, die besagt dass das blutige Smiley-Symbol, welches an die Haustür der Mayfair-Richards gezeichnet wurde, authentisch ist und er daher fürchtet, dass die Serienmörder sie ausgewählt haben könnten. Während er eine Streifenpatroullie organisiert, kommt es zum Streit zwischen Ally und Ivy, in dessen Folge Ivy Ally verlässt. Als Samuels zurückkehrt und die aufgebrachten Frauen sieht, fragt er ob alles in Ordnung ist. Ally entgegnet, dass es ihn wirklich nichts angeht. Daher verlässt Samuels das Haus.

Arbeit im Kult

SamuelsHarrisonTreffen

Samuels bei einem Treffen des Kults

Als Meadow erkennt, dass Kai die selben Komplimente, die er ihr gemacht hat, auch Ivy - die auch im Kult ist - macht, erkennt sie endlich, dass er sie nur manipuliert und nun auch Ivy manipulieren will. Verletzt und enttäuscht stürmt sie in ihr Schlafzimmer, wo sie beginnt einen Koffer zu packen. Als Kai mit Samuels und Harrison auftaucht und fragt, was sie vorhat, antwortet Meadow dass sie verschwindet. Auf Kais Aussage, dass er sie bräuchte und dass sie kurz davor sind, ihre Ziele zu erreichen, faucht Meadow dass es Kai nur um ihn selbst geht und dass sie ihn wirklich geliebt hat. Als sie gehen will, versperren Harrison und Samuels ihr den Weg und als sich Meadow frustriert beschwert und ruft, dass sie ihre Augen öffnen sollten, wird sie von Samuels und Harrison gepackt, aufs Bett gedrückt und gefesselt. Kai befiehlt Harrison nun, die Polizei zu alarmieren und sie zu informieren, dass seine Frau verschwunden ist. Dann schickt er Harrison und Samuels aus dem Zimmer.

Als Beverly berichtet, dass ihr Chef Bob Thompson sie immer mehr verdächtigt, beschließt Kai dass sie dann ganz einfach Bob möglichst grausam ermorden werden. Er trägt ihnen bei der Besprechung auf, während des Mordes satanistische Parolen zu singen. In ihren Clowns-Kostümen dringt die Gruppe in das Haus von Thompson ein und Harrison und Samuels schlagen ihn nieder, was von Beverlys Kameramann Audrey - ebenfalls ein Mitglied des Kults - gefilmt wird. Als der panische Thompson ihnen berichtet, dass er einen Sexsklaven auf dem Dachboden hat, wird er von den Clowns gefesselt und die Gruppe begibt sich auf den Dachboden, wo sie sowohl Bob als auch den Sexsklaven brutal töten.

SamuelsNagel

Samuels ist bei Audrey an der Reihe

Kai beruft nun ein neues Treffen ein, in dem er berichtet dass seine Umfragewerte seit dem Mord an Bob beträchtlich gestiegen sind. Der Kult applaudiert ihm, aber Kai verrät dass sie sich noch um ein weiteres Problem kümmern müssen. Er führt die Gruppe in den Nebenraum, wo Audrey an einen Stuhl gekettet ist. Er verrät der geschockten Gruppe, dass Audrey sie alle herabzieht und sie ihn nicht länger tolerieren können. Harrison stimmt ihm zu und behauptet, dass Audrey ihre Identitäten kennt und die Polizei alarmieren könnte. Winter wirft ein, dass er an den Morden selbst beteiligt war aber Gary behauptet, dass er im Gegenzug für Immunität aussagen könnte. Als Beverly der Gruppe bestätigt, dass Audrey schwach ist, beschließt Kai dass Audrey sterben muss. Er händigt der Gruppe eine Nagelpistole und verrät, dass sie alle schießen werden und Audrey so gemeinsam töten werden. Niemand widersetzt sich und Kai ist schließlich derjenige, der Audrey tötet.

In der nächsten Nacht beobachtet die skeptische Ally mit einem Teleskop das Nachbarhaus, wo sie sieht wie Harrison eine Affäre mit Samuels hat. Alarmiert schleicht sie zum Haus, wo sie im Garten ein ausgehobenes Grab findet, in dem die geschwächte Meadow liegt. Als Ally zurück nach Hause flieht, lassen Samuels und Harrison Meadow genug Zeit um Ally vor Kais Kult zu warnen, bevor sie sie zurück in das Wilton-Haus bringen. Während Harrison und Samuels Sex miteinander haben, infiltriert Ally heimlich das Haus und rettet Meadow. Während ihrer Flucht reißt Meadow absichtlich einen Werkzeugkasten um um die Männer zu alarmieren, die ihnen aber absichtlich die Flucht ermöglichen. Samuels nimmt zwar kurz die Verfolgung auf, gibt sich aber scheinbar geschlagen als Ally und Meadow in einem Auto fliehen. Als Sally Keffler später in der Stadtrats-Wahl gegen Kai antreten will, stürmen Samuels und der Rest des Kults in der Nacht ihre Wohnung und ermorden sie.

Tod

SamuelsWinterStreit

Samuels streitet mit Winter

Als Kai sich immer mehr in den Glauben verrennt, ein Gesandter Gottes zu sein, fiebert sein gesamter Kult mit ihm mit. Kai beschließt schließlich auch, einen Messias Zeugen zu müssen und hat Winter als seine Partnerin auserkoren. Um aber keinen Inzest zu betreiben, wählt Kai Samuels als sein Medium aus um Winter zu besamen. Dies funktioniert aber nicht wie geplant, da Samuels bei Winter keine Erektion bekommt, selbst als Kai ihn direkt davor küsst. Samuels, der von der ganzen Sache sowieso nicht begeistert ist, erinnert Kai daran, dass ihn Frauen nicht mehr erregen und schließlich springt Winter auf und will sich nicht länger so benutzen lassen. Als Strafe dafür, dass sie ihm widerspricht, lässt Kai sie in einem Eselskostüm an der Autobahn Plastikmüll verteilen, da er nicht an die globale Erderwärmung glaubt.

Nachdem Winters Schicht vorbei ist, schickt Kai Samuels um sie abzuholen. Sie steigt in seinen Wagen und händigt ihr ihr Mittagessen. Er verrät ihr aber auch, dass er eine weitere Tüte Abfall im Kofferraum hat und Winter diese nach ihrer Pause ebenfalls verteilen soll. Winter ist insbesondere von Samuels' abschätzigem Verhalten ihr gegenüber genervt und als sie sieht, dass ihr Mittagessen aus den Überresten des letzten Abendessens besteht, möchte sie stattdessen Samuels' Apfel. Samuels verbietet es ihr jedoch, da Kai es nicht erlaubt hat und ignoriert Winters Einwände, dass Samuels keine Marionette ist. Winters behauptet daraufhin abschätzig, dass Samuels wirklich Kais Bitch ist und Samuels entgegnet zornig, dass Kai zu Beginn seine Bitch war.

SamuelsTod

Winter erschießt Samuels

Er verrät Winter von seiner Begegnung mit Kai und wie Kai ihn zu einem loyalen Handlanger geformt hat. Winter ist amüsiert und behauptet schlicht, dass Samuels schwul ist, was Samuels verärgert. Er behauptet, dass es viel komplizierter ist aber Winter entgegnet, dass es eigentlich ganz einfach ist. Sie provoziert Samuels weiter, was sein fragiles Ego nicht haben kann. Hasserfüllt wirft er sich im Auto auf Winter und beschließt, ihr das Gegenteil zu beweisen. Er schwört, Winter zu schwängern so wie Kai es wollte und versucht, Winter zu würgen um eine Erektion zu bekommen. Winter kann aber seine Pistole aus seinem Gürtel ziehen und sie ihm gegen den Kopf schlagen, so dass Samuels von ihr herabstürzt. Winter richtet die Pistole auf ihn und schießt ihm in den Kopf; den Mord schiebt sie später Beverly in die Schuhe.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.