FANDOM


James "Jim" Moriarty ist der Hauptantagonist der ersten beiden Staffeln von Sherlock und der Erzfeind von Sherlock Holmes.

Moriarty ist ein dunkles Gegenstück von Sherlock Homes, er ist ein Genie dass seine enorme Intelligenz nutzt um Verbrechen zu planen oder zu begehen. Außerdem lässt er sich für bestimmte Verbrechen anheuern, um durch deren Planung zu garantieren dass die Verbrechen aufgehen. Moriarty hat außerdem ein Interesse an Sherlock Holmes, für dessen Vernichtung er letztendlich sogar sein eigenes Leben opfert.

Er wird von Andrew Scott dargestellt.

Biographie

Staffel 1

Obwohl seine Handlungen sämtliche Folgen der ersten Stafell prägen, taucht Moriarty erst in der dritten Folge persönlich auf. Jedoch ist Sherlock sich nicht bewusst wer da vor ihm steht, da Moriarty sich als Jim aus der I.T. Abteilung des Krankenhauses ausgibt. Um an Sherlock heranzukommen datet er dessen Kollegin Molly. Da er sich bewusst ist, dass Sherlock ein Meister der Analyse ist, präpariert Moriarty kleinste Details seiner Kleidung so, dass Sherlock ihn bei ihrem ersten Treffen absichtlich falsch interpretiert. Moriartys Plan geht auf und Sherlock hält ihn für unwichtig und beachtet ihn nicht länger.

Letzendlich konfrontiert Moriarty Sherlock jedoch persönlich, in einem verlassenen Schwimmbad. Als Sherlock dort auftaucht, findet er seinen Freund John Watson, der eine Bombenweste trägt. Des Weiteren befinden sich Scharfschützen außerhalb des Schwimmbades, die auf Sherlock und Watson zielen. Während Sherlock sich nähert taucht auch Moriarty auf. Sherlock zückt seine Pistole als sich "Jim" ihm offenbart, Moriarty scheint jedoch unbewaffnet. Während Moriarty und Sherlock sich ihr verbales Duell liefern, packt Watson jedoch plötzlich Moriarty und nutzt ihn als Schutzschild gegen die Scharfschützen. Die Scharfschützen zielen dann jedoch auf Sherlock und zwingen Watson, Moriarty freizugeben. Dieser behauptet, dass durch Sherlocks kontinuierlichen Nachforschungen sein kriminelles Imperium gefährdet sei und er rät Holmes, die Nachforschungen zu unterlassen. Sherlock fragt sarkastisch ob Moriarty ihn sonst töten werde, Moriarty erwiedert jedoch dass er Sherlock so oder so töten werde, es jedoch keinen Grund gibt dies so schnell zu tun. Moriarty tut so als würde er gehen wollen, Holmes droht jedoch ihn auf der Stelle zu erschießen. Moriarty gibt zu dass ihn das sehr überraschen, jedoch auch enttäuschen würde. Außerdem impliziert er, dass Sherlock nicht sehr lange Freude an Moriartys Tod haben würde. Daraufhin verlässt Moriarty die Halle und lässt Holmes und Watson zurück.

Nachdem Moriarty gegangen ist befreit Sherlock Watson sofort von der Bombenweste und schleudert diese von sich. Watson sinkt vor Stress zu Boden und auch Sherlock ist geschockt. Momente später betritt Moriarty die Halle jedoch erneut und auch die Scharfschützen zielen wieder. Moriarty offenbart süffisant dass John und Sherlock nicht weiterleben und sein Imperium gefährden dürfen. Sherlock jedoch hat einen Plan und zielt seine Pistole auf die Sprengstoffweste die sich zwischen ihm und Moriarty befindet.

Staffel 2

Bevor entweder Sherlock oder Moriarty reagieren können, klingelt plötzlich Moriartys Handy. Moriarty geht ans Handy und erhält scheinbar ein lukratives Angebot. Moriarty bittet seinen Anrufer, seine oder ihre Worte zu wiederholen und droht, den Anrufer zu häuten sollte dieser lügen. Aufgrund des lukrativen Angebotes ist es nun allerdings nicht mehr in Moriartys Interesse, von Sherlock getötet zu werden. Daher verlässt er kurzerhand die Halle und befiehlt auch seinen Schützen, von Sherlock abzulassen.

Um Sherlock zu schaden unterstützt Moriarty Irene Adler in ihrem Versuch, die britische Regierung zu erpressen. Im Gegenzug erfährt er von ihr, dass die Regierung plant einen Terroranschlag vorzutäuschen um tatsächliche Terroristen in die Irre zu führen. Nachdem er genauere Details hat, sendet er eine SMS an Mycroft Holmes, in der er impliziert dass er genau über den "Terroranschlag" Bescheid weiß. Dadurch ist die Planung der Regierung hinfällig, da die Terroristen von Moriarty die Wahrheit erfahren könnten.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.