FANDOM



Joffrey Baratheon ist den Sieben Königreichen als der erstgeborene Sohn von Cersei Lennister und König Baratheon bekannt, und wird nach dem Tod seines Vaters zum König der Sieben Königreiche. Tatsächlich ist Joffrey jedoch der aus Inzest entstandene Sohn von Cersei und ihrem Zwillingsbruder Jaime Lennister. Nachdem Joffrey den Thron besteigt, beginnen einige Lords der Sieben Königreiche, sein Recht anzufechten, unter anderem seine (scheinbaren) Onkel Stannis und Renly Barratheon ernennen sich selbst zum König.

Joffrey ist einer der Hauptantagonisten in der Romanreihe Das Lied von Eis und Feuer und in den ersten Staffeln der TV-Adaption Game of Thrones. In der TV-Serie wird er von Jack Gleeson dargestellt.

Das Lied von Eis und Feuer

Vergangenheit

Joffrey ist der Sohn von Jaime und Cersei Lennister, wird jedoch als der Sohn von Cersei und König Robert Baratheon ausgegeben. Seine jüngeren Geschwister Myrcella und Tommen sind ebenfalls ein Produkt des Inzests.

Joffrey zeigte bereits während seiner frühen Jugend psychopathische Tendenzen. Aufgrund seines Verhaltens und der Tatsache dass Joffrey als Baby immer zu weinen begann als er bei Robert war, hatte Robert nicht viel für Joffrey über. Joffrey versuchte zwanghaft, Roberts Aufmerksamkeit oder Respekt zu erhalten, was ihm jedoch nie gelang.

Eines Tages erzählte der Koch Joffrey, dass eine der Katzen im Roten Bergfried bald Babys bekommen würde. Um herauszufinden ob dies stimmt schnitt Joffrey die Katze auf und zog die Baby-Föten heraus. Als er eins der toten Babys seinem Vater zeigte, wurde er von einem geschockten Robert so start geschlagen dass Cersei Robert drohte, ihn im Schlaf zu töten sollte er Joffrey jemals wieder schlagen.

Joffrey misshandelte auch seinen jüngeren, sanften Bruder Tommen. Als Tommen einst ein junges Baby-Rehkitz adoptierte drohte Joffrey, es zu Filet zu verarbeiten und es Tommen als Essen vorzusetzen ohne dass dieser es bemerken würde.

Eisenthron

Nach dem Tod von Jon Arryn reist König Robert Baratheon mit dem gesamten Hofstaat nach Winterfell, um Lord Eddard Stark zur Hand des Königs zu ernennen. Joffrey reist mit ihnen. In Winterfell erzählt Robert seinem alten Freund Ned, dass er plant, die Häuser Baratheon und Stark zu verschmelzen indem er Joffrey mit Neds Tochter Sansa Stark verheiratet. Aufgrund Joffreys Aussehen und Stand ist Sansa von dieser Aussicht begeistert.

Nachdem Bran Stark, der in Winterfell Jaime und Cersei beobachtet hat und sie dabei erwischt hat wie die beiden Geschlechtsverkehr haben, von Jaime aus einem Fenster geworfen wurde und dabei querschnittsgelähmt wurde, zeigt Joffrey jedoch überhaupt kein Mitgefühl. Zusammen mit seinem Leibwächter, Sandor Clegane, wird er von seinem Onkel Tyrion aufgesucht, der ihm erklärt dass er Lord und Lady Stark sein Mitgefühl aussprechen müsse, da dies von ihm erwartet wird. Joffrey sieht dies nicht ein und reißt sogar einen Witz über Brans Situation. Tyrion schlägt Joffrey ins Gesicht und droht ihm, ihn zu verprügeln falls er nicht sofort zu Lord und Lady Stark gehe und ihnen sein tiefstes Mitgefühl aussprechen würde.

Während Robert, seine Gefolgschaft und Ned mit Sansa und Arya nach Königsmund zurückreist, wird Bran, der im Koma liegt, fast von einem Assassinen getötet, der einen Dolch aus valyrischem Stahl trägt. Der Mörder wird jedoch zuvor von Brans Schattenwolf Geist getötet.

Auf dem Rückweg nach Königsmund lädt Joffrey Sansa zu einem Spaziergang nahe am Trident ein. Dort stolpern die beiden über Sansas jüngere Schwester Arya, welche mit einem Metzgersjungen mit Holzschwertern Schwertkämpfen übt. Joffrey ist darüber amüsiert. Als Arya die beiden Beobachter auffallen, verliert sie die Konzentration und wird von dem Metzgersjungen an der Schulter erwischt. Joffrey zieht seine eigene Waffe, ein verziertes Stahlschwert, und macht sich darüber lustig dass der Metzgersjunge tut als wäre er ein Ritter. Er befiehlt dem Jungen, mit seinem Holzschwert gegen Joffrey anzutreten. Als der Junge, aus Angst seinem Prinzen zu wiedersprechen oder von seinem Schwert getroffen zu werden, nicht reagiert, schneidet Joffrey ihm langsam in den Hals. Um ihren Freund zu verteidigen greift Arya mit ihrem Holzschwert an und trifft ihn hart. Wütend hackt Joffrey mit seinem Schwert auf Arya ein, die jedoch jedem Schlag ausweichen kann. Aryas Schattenwolf Nymeria sprintet zur Verteidigung ihrer Herrin. Sie beißt Joffrey in den Arm und dieser lässt sein Schwert fallen. Dieses wird von Arya aufgehoben, welche Joffrey damit bedroht. Joffrey winselt um Gnade und Arya wirft das Schwert stattdessen in den Fluss. Zusammen mit Nymeria flüchtet sie daraufhin. Sansa versucht Joffrey aufzuhelfen, wird von diesem jedoch zurückgewiesen.

Später werden beide vor den König gebracht. Obwohl Cersei dafür spricht dass Arya bestraft werden muss, ignoriert Robert dies und behauptet, dass Kinder sich nun mal streiten. Er ist sogar von seinem Sohn enttäuscht, da dieser sich von einem Mädchen hat entwaffnen lassen.

In Königsmund findet Eddard Stark, der Nachforschungen bezüglich des Todes von Jon Arryn angestellt hat, heraus, dass Joffrey nicht der Sohn von Robert, sondern von Cersei und Jaime ist. Bevor er dies König Robert mitteilen kann, erreicht ihn die Nachricht dass Robert in einem Jagdunfall schwer von einem Wildschwein verwundet wurde und im Sterben liegt. Er bringt es nicht übers Herz, seinem sterbenden Freund die Wahrheit zu sagen. Robert lässt Eddard ein Testament aufsetzten, indem er Eddard zum Herrscher der Königreiche ernennt bis Joffrey alt genug zum Regieren ist.

Nach dem Tod von Robert wird Joffrey zum König ernannt. Zusammen mit dem Kleinen Rat des Königs wird Eddard in den Thronsaal berufen, um dort Joffrey die Treue zu schwören. Eddard, der glaubt die Stadtwache auf seiner Seite zu haben, weigert sich jedoch und behauptet, dass Joffrey kein Anrecht auf den Thron habe. Wütend befiehlt Joffrey, die Verräter alle töten zu lassen. Eddard befiehlt Janos Slynt, dem Kommandanten der Stadtwache, die Königin und Joffrey in Gewahrsam zu nehmen. Slynt und die Stadtwache schlachten jedoch stattdessen Eddards Männer ab und nehmen ihn gefangen. Im gesamten Roten Bergfried werden Eddards Diener, Soldaten und Verbündeten getötet. Sansa wird gefangengenommen, Arya kann jedoch aus Königsmund entkommen.

Während einer Audienz vor versammeltem Hof lässt Joffrey den Kommandanten der Königsgarde, Ser Barristan Selmy, entlassen, offiziell da dieser seinen Vater nicht gut genug beschützt hat. Selmy ist geschockt und beleidingt, da er dies als Beleidigung seiner Ehre ansieht. Wütend wirft Selmy ihm sein Schwert vor den Thron und verlässt den Thronsaal. Joffrey schickt ihm Soldaten hinterher, diese werden jedoch von Selmy getötet. In der selben Audienz bittet Sansa um Gnade für ihren Vater und erklärt, dass er nur aus Liebe zu Lord Arryn und Robert gehandelt habe. Joffrey behauptet, dass er von Sansas Worten gerührt ist und gewährt Eddard Gnade, dieser muss jedoch zuvor öffentlich seine Schuld gestehen.

Eddard Stark wird zur großen Septe von Baelor gebracht, wo er, zum Wohle seiner Tochter, gesteht dass er Joffrey den Thron abspenstig machen wollte. Anstatt Eddard wie geplant zu erlauben, der Nachtwache beizutreten, befiehlt Joffrey jedoch, Stark hinzurichten. Nach Starks Tod offenbart Joffrey Sansa gegenüber sein wahres Ich. Er zwingt Sansa, Starks aufgespießten Kopf auf den Zinnen des Roten Bergfrieds anzusehen und lässt sie von einem Soldaten der Königsgarde verprügeln, als sie Joffrey beleidigt. Sansa wirft Joffrey vor, sein Versprechen bezüglich Gnade für Eddard gebrochen zu haben, dieser entgegnet jedoch dass er Eddard einen schnellen Tod gewährt habe. Er offenbart Sansa, dass seine Onkel Stannis und Renly beide Joffreys Herrschaft anfechten und beide König werden wollen und dass Sansas Bruder Robb ebenfalls gen Süden zieht, um Krieg gegen die Lennisters zu führen. Er verspricht Sansa, dass er die Köpfe von Renly, Robb und Stannis ebenfalls aufspießen werde.

Königsfehde

In ihren Feldzug gegen Joffrey lassen Stannis und Renly überall verbreiten, dass Joffrey kein Sohn von Robert und somit nicht der rechtmäßige König ist.

Während eines Turniers, dass zu Joffreys Namenstag gegeben wird, ist Joffrey von dem betrunkenen Ritter Ser Dontos so genervt dass er seinen Männern befiehlt, Dontos in einem Fass Wein zu ertränken. Geschockt behauptet Sansa dass er dies nicht tun könne, rettet sich jedoch dadurch indem sie behauptet, dass es laut eines Sprichwortes Pech bringen würde, jemanden an seinem Namenstag zu töten. Sansa entgeht somit knapp einer Bestrafung, obwohl sie Joffrey öffentlich wiedersprochen hat. Sansa überzeugt Joffrey, dass es für Dontos eine größere Schande sei, zum Hofnarren ernannt zu werden. Somit rettet sie Dontos das Leben. Joffrey beendet das Turnier da ihm die Lust darauf vergangen ist. Kurz darauf erscheint sein Onkel Tyrion am Hof, der von seinem Vater Tywin zu seinem Stellvertreter als Hand des Königs ernannt wurde.

Als Robb mehr und mehr Schlachten gewinnt, beginnt Joffrey, Sansa dafür zu bestrafen indem er sie vor Hofe verprügeln lässt. Nach der Schlacht von Oxenfurt lässt er die Königsgarde Sansas Kleider zerreißen und sie dann mit der flachen Seite ihres Schwertes verprügeln. Er wird dabei von Tyrion unterbrochen, der ihn öffentlich für sein Verhalten rügt und Sansa in seine Obhut nimmt. Am Hof ist Tyrion generell der einzige, der sich gegen Joffrey stellt.

Der Krieg im Süden sorgt dafür, dass keine Vorräte mehr nach Königsmund kommen. Obwohl die Bevölkerung hungert, haben die Reichen nach wie vor genug zu essen. Als eine Gruppe Bettler am Tor des Roten Bergfrieds auftaucht und um Essen bettelt, verjagt Joffrey sie indem er sie mit seiner Armbrust beschießt. Nachdem Joffrey einen von ihnen erschossen hat, flüchten die anderen.

Als Joffreys Schwester Myrcella nach Dorne gesandt wird, ist Joffrey einer derjenigen, der sie am Hafen verabschiedet. Die Gruppe reitet daraufhin zurück Richtung Roter Bergfried, werden jedoch von der ganzen Stadt, die immer noch hungert, misstrauisch beäugt. Eine alte Frau springt vor Joffreys Pferd und hält ihm anklagend ihr totes Kind vor die Nase. Auf Sansas Bestreben wirft Joffrey ihr einige Münzen zu. Plötzlich wird Joffrey mit Kot beworfen und befiehlt Sandor Clegane, sich durch die Meute zu hacken um denjenigen zu finden, der ihn geworfen hat. Daraufhin explodiert die Meute und halb Königsmund rebelliert. Joffrey ist in der Lage, durch die Krawalle zurück zum Bergfried zu flüchten, einige seiner hochgeborenen Begleiter und der Hohe Septon werden jedoch von der Meute getötet. Zurück am Roten Bergfried schlägt ein wütender Tyrion Joffrey zu Boden und tritt auf ihn ein, da er diese Revolte durch seinen Leichtsinn ausgelöst hat.

Joffrey entwickelt generell einen starken Hass auf seinen Onkel Tyrion. Als Stannis die Stadt belagert, leitet Tyrion eine Gruppe Soldaten, begleitet vom Mitglied der Königsgarde Mandon Moore, in den Kampf. Auf Joffrey Befehl verrät Mandon Tyrion und tötet ihn fast. Obwohl er Tyrion die halbe Nase abhackt und ihn stark verunstaltet, überlebt Tyrion. Während der Schlacht bleibt Joffrey innerhalb der Mauern und bewacht die Triboke, die auf Stannis Schiffe beschießen. Auf Befehl seiner Mutter wird er jedoch zurück in den Roten Bergfried gebracht.

Nach der Schlacht wird eine Audienz im Thronraum gegeben, in der Joffrey diejenigen belohnt, welche sich in der Schlacht besonders hervorgetan haben. Unter anderem belohnt er Mace Tyrell mit einem Sitz im Kleinen Rat, seinen Sohn Loras mit einem Platz in der Königsgarde und wird von Tyrell's anderem Sohn Garlan gebeten, dessen Schwester Margaery zu heiraten. Da er immer nocht mit Sansa verlobt ist will Joffrey dies zuerst nicht akzeptieren, wird jedoch von seiner Mutter, Großmaester Pycelle und dem neuen Hohen Septon überzeugt. Joffrey gelobt, Margaery zu heiraten. Als später die Gefangenen vor ihn gebracht werden und ihm Treue schwören sollen, weigert sich einer und bezeichnet ihn als Inzest-Bastard. Wütend befiehlt Joffrey den Tod des Mannes, fuchtelt dabei jedoch so herum dass er sich am Arm an einer der Klingen des Throns schneidet. Er wird von Cersei weggebracht, was einige weitere Gefangene dazu bringt, zu behaupten dass der Thron Joffrey ablehnt und dass Joffrey nicht der wahre König sei.

Schwertgewitter

Die Tyrells ziehen als Vorbereitung auf Joffreys Hochzeit mit Margaery in Königsmund ein und verbünden ihre Heere mit denen der Lennisters. Während eines Frühstücks mit Margaery und ihrer Großmutter Olenna wird Sansa von beiden über Joffrey ausgefragt. Sie offenbart ihren dass Joffrey ein Monster sei.

Während der von Tywin Lennister organisierten Hochzeit von Tyrion und Sansa verhält sich Joffrey Sansa gegenüber gewohnt sadistisch. Er flüstert ihr zu dass er möglicherweise ihr Bett besuchen werde, nachdem Tyrion in seinem Alkoholrausch eingeschlafen ist. Als es Zeit wird ruft Joffrey außerdem die Gäste dazu auf, beide zum Schlafzimmer zu bringen damit das Betten beginnen kann. Tyrion behauptet dass es kein Betten geben werde, woraufhin Joffrey antwortet dass es das durchaus geben werde wenn er es als König befiehlt. Tyrion rastet aus und behauptet, dass Joffrey in diesem Falle seine eigene Braut mit einem Holzpenis beglücken müsse, da Tyrion ihn kastrieren würde. Die Gäste, sowie Joffrey, sind geschockt. Um die Situation zu entschärfen tut Tyrion, als wäre er betrunken und verlässt mit Sansa die Hochzeit.

Joffrey ist begeistert als er erfährt, dass Robb Stark während der Roten Hochzeit getötet wurde. Er behauptet, dass er Lord Frey befehlen werde, ihm Robbs Kopf zu senden damit er ihn Sansa als Mahl bei seiner Hochzeit vorsetzen könne. Tyrion behauptet dass Sansa nun seine Frau sei und dass Joffrey sie nicht mehr foltern könne. Es kommt zum Streit zwischen den beiden, der von Lord Tywin beendet wird. Als Joffrey daraufhin Tywin beleidigt wird er von Tywin zu Bett geschickt. Tyrion und Tywin bleiben im Raum und Tyrion erkennt, dass Tywin unglaublich wütend ist. Tywin behauptet, dass Joffrey möglicherweise eine harte Lektion benötige.

Vor seiner eigenen Hochzeit lädt Joffrey traditionell die Familien Lennister und Tyrell, sowie einige Höflinge zum Frühstück ein. Dort werden ihm einige Geschenke gemacht. Jalabar Xho schenkt ihm einen Bogen von den Sommerinseln, Lady Tanda schenkt ihm Reiterstiefel, Kevan Lennister ihm einen Sattel, Mace Tyrell ihm einen großen Trinkpokal, auf dem alle großen Häuser der sieben Königreiche eingraviert sind. Joffrey provoziert Sansa, in dem er behauptet dass der Wolf der Starks nun wohl gegen einen Kraken ausgetauscht werden müsse, da die Graufreuds nun den Norden erobert haben. Das Geschenk von Tyrion, ein antikes Buch, zerstört er mit dem Geschenk dass er von Tywin erhalten hat, ein Schwert aus Valyrischem Stahl. Aus diversen Äußerungen Joffreys erkennt Tyrion, dass Joffrey derjenige war, der den Assassinen geschickt hat um Bran Stark zu töten.

Während der Hochzeit, die im Thronsaal stattfindet, blamiert Joffrey Tyrion kontinuierlich. So lässt er zwei Zwerge als Komiker auftreten um den kleinwüchsigen Tyrion bloßzustellen. Nach der Vorstellung befiehlt Joffrey Tyrion, bei den Komikern, welche auf Schweinen und Hunden ein Turnier dargestellt haben, mitzumachen. Tyrion entgegnet, dass er das Schwein besteigen werde falls Joffrey den Hund besteigt. Als Joffrey daraufhin Tyrion in die Falle geht und fragt, warum er den Hund besteigen solle, entgegnet Tyrion dass Joffrey der einzige Gegner ist den Tyrion mit Sicherheit besiegen kann. Die Gäste brechen in Gelächter aus und ein wütender Tyrion springt auf und leert den Trinkpokal über Tyrions Kopf. Er befiehlt Tyrion, für den Rest der Hochzeit als sein persönlicher Page zu dienen. Als Tyrion den Becher aufheben will tritt Joffrey diesen jedoch weg und beleidigt Tyrion aufs Übelste. Nachdem Joffrey aus dem Becher trinkt, beginnt er langsam zu ersticken. Obwohl diverse Gäste versuchen ihm zu helfen, erstickt Joffrey und stirbt in den Armen seiner Mutter. Obwohl Tyrion für den Mord beschuldigt wird ist die wahre Mörderin Margaerys Großmutter Olenna, die verhindern wollte dass Joffrey ihrer Enkelin schadet.

Game of Thrones

Staffel 1

Nach dem Tod von Jon Arryn reist König Robert Baratheon mit dem gesamten Hofstaat nach Winterfell, um Lord Eddard Stark zur Hand des Königs zu ernennen. Joffrey reist mit ihnen. In Winterfell erzählt Robert seinem alten Freund Ned, dass er plant, die Häuser Baratheon und Stark zu verschmelzen indem er Joffrey mit Neds Tochter Sansa Stark verheiratet. Aufgrund Joffreys Aussehen und Stand ist Sansa von dieser Aussicht begeistert.

Joffrey 1x02

Joffrey wird von Arya bedroht

Nachdem Bran Stark, der in Winterfell Jaime und Cersei beobachtet hat und sie dabei erwischt hat wie die beiden Geschlechtsverkehr haben, von Jaime aus einem Fenster geworfen wurde und dabei querschnittsgelähmt wurde, zeigt Joffrey jedoch überhaupt kein Mitgefühl. Zusammen mit seinem Leibwächter, Sandor Clegane, wird er von seinem Onkel Tyrion aufgesucht, der ihm erklärt dass er Lord und Lady Stark sein Mitgefühl aussprechen müsse, da dies von ihm erwartet wird. Joffrey sieht dies nicht ein und reißt sogar einen Witz über Brans Situation. Tyrion schlägt Joffrey ins Gesicht und droht ihm, ihn zu verprügeln falls er nicht sofort zu Lord und Lady Stark gehe und ihnen sein tiefstes Mitgefühl aussprechen würde.

Auf dem Rückweg nach Königsmund lädt Joffrey Sansa zu einem Spaziergang nahe am Trident ein. Dort stolpern die beiden über Sansas jüngere Schwester Arya, welche mit einem Metzgersjungen mit Holzschwertern Schwertkämpfen übt. Joffrey ist darüber amüsiert. Als Arya die beiden Beobachter auffallen, verliert sie die Konzentration und wird von dem Metzgersjungen an der Schulter erwischt. Joffrey zieht seine eigene Waffe, ein verziertes Stahlschwert, und macht sich darüber lustig dass der Metzgersjunge tut als wäre er ein Ritter. Er befiehlt dem Jungen, mit seinem Holzschwert gegen Joffrey anzutreten. Als der Junge, aus Angst seinem Prinzen zu wiedersprechen oder von seinem Schwert getroffen zu werden, nicht reagiert, schneidet Joffrey ihm langsam in den Hals. Um ihren Freund zu verteidigen greift Arya mit ihrem Holzschwert an und trifft ihn hart. Wütend hackt Joffrey mit seinem Schwert auf Arya ein, die jedoch jedem Schlag ausweichen kann. Aryas Schattenwolf Nymeria sprintet zur Verteidigung ihrer Herrin. Sie beißt Joffrey in den Arm und dieser lässt sein Schwert fallen. Dieses wird von Arya aufgehoben, welche Joffrey damit bedroht. Joffrey winselt um Gnade und Arya wirft das Schwert stattdessen in den Fluss. Zusammen mit Nymeria flüchtet sie daraufhin. Sansa versucht Joffrey aufzuhelfen, wird von diesem jedoch zurückgewiesen.

Später werden beide vor den König gebracht. Obwohl Cersei dafür spricht dass Arya bestraft werden muss, ignoriert Robert dies und behauptet, dass Kinder sich nun mal streiten. Er ist sogar von seinem Sohn enttäuscht, da dieser sich von einem Mädchen hat entwaffnen lassen.

Cersei & Joffrey 1x07

Joffrey als König auf dem Eisernen Thron

Endlich in Königsmund angekommen lässt sich Joffrey von seiner Mutter die Hand verbinden. Währenddessen beschwert er sich darüber, dass die Nordmänner allesamt Wilde sind und stärker unterdrückt werden müssen. Cersei weißt ihn jedoch darauf hin, dass die Nordmänner daraufhin rebellieren würden. Joffrey fragt seine Mutter ob sie, genau wie er, denkt dass die Nordmänner ihre Feinde sind. Cersei erwiedert, dass jeder, der keiner von ihnen ist, ein Feind ist. Sie befiehlt Joffrey außerdem, sich bei Sansa zu entschuldigen und sich ihr gegenüber netter zu verhalten. Joffrey erwiedert, dass er Sansa nicht ausstehen kann. Cersei erklärt ihm dass er sie trotzdem heiraten müsse, sie jedoch, nachdem er mit ihr ein Kind gezeugt habe, getrost ignorieren könne. Joffrey gewinnt Sansas Vertrauen zurück, indem er ihr eine Halskette schenkt.

Währenddessen findet Eddard Stark, der in Königsmund Nachforschungen bezüglich Jon Arryns Tod angestellt hat, heraus, dass Joffrey nicht der Sohn von Robert, sondern von Cersei und Jaime ist. Bevor er dies König Robert mitteilen kann, erreicht ihn die Nachricht dass Robert in einem Jagdunfall schwer von einem Wildschwein verwundet wurde und im Sterben liegt. Er bringt es nicht übers Herz, seinem sterbenden Freund die Wahrheit zu sagen. Robert lässt Eddard ein Testament aufsetzten, indem er Eddard zum Herrscher der Königreiche ernennt bis Joffrey alt genug zum Regieren ist. Robert lässt auch Joffrey zu sich rufen, bei dem er sich dafür entschuldigt dass er ihm kein besserer Vater war.

Nach dem Tod von Robert wird Joffrey zum König ernannt. Zusammen mit dem Kleinen Rat des Königs wird Eddard in den Thronsaal berufen, um dort Joffrey die Treue zu schwören. Eddard, der glaubt die Stadtwache auf seiner Seite zu haben, weigert sich jedoch und behauptet, dass Joffrey kein Anrecht auf den Thron habe. Wütend befiehlt Joffrey, die Verräter alle töten zu lassen. Eddard befiehlt Janos Slynt, dem Kommandanten der Stadtwache, die Königin und Joffrey in Gewahrsam zu nehmen. Slynt und die Stadtwache schlachten jedoch stattdessen Eddards Männer ab und nehmen ihn gefangen. Im gesamten Roten Bergfried werden Eddards Diener, Soldaten und Verbündeten getötet. Sansa wird gefangengenommen, Arya kann jedoch aus Königsmund entkommen.

Ned's execution

Joffrey schaut zu, wie Eddard Stark hingerichtet wird

Während einer Audienz vor versammeltem Hof lässt Joffrey den Kommandanten der Königsgarde, Ser Barristan Selmy, entlassen, offiziell da dieser seinen Vater nicht gut genug beschützt hat. Selmy ist geschockt und beleidingt, da er dies als Beleidigung seiner Ehre ansieht. Wütend wirft Selmy ihm sein Schwert vor den Thron und verlässt den Thronsaal. Joffrey schickt ihm Soldaten hinterher, diese werden jedoch von Selmy getötet. In der selben Audienz bittet Sansa um Gnade für ihren Vater und erklärt, dass er nur aus Liebe zu Lord Arryn und Robert gehandelt habe. Joffrey behauptet, dass er von Sansas Worten gerührt ist und gewährt Eddard Gnade, dieser muss jedoch zuvor öffentlich seine Schuld gestehen.

Eddard Stark wird zur großen Septe von Baelor gebracht, wo er, zum Wohle seiner Tochter, gesteht dass er Joffrey den Thron abspenstig machen wollte. Anstatt Eddard wie geplant zu erlauben, der Nachtwache beizutreten, befiehlt Joffrey jedoch, Stark hinzurichten. Nach Starks Tod offenbart Joffrey Sansa gegenüber sein wahres Ich. Er zwingt Sansa, Starks aufgespießten Kopf auf den Zinnen des Roten Bergfrieds anzusehen und lässt sie von einem Soldaten der Königsgarde verprügeln, als sie Joffrey beleidigt. Sansa wirft Joffrey vor, sein Versprechen bezüglich Gnade für Eddard gebrochen zu haben, dieser entgegnet jedoch dass er Eddard einen schnellen Tod gewährt habe. Er offenbart Sansa, dass seine Onkel Stannis und Renly beide Joffreys Herrschaft anfechten und beide König werden wollen und dass Sansas Bruder Robb ebenfalls gen Süden zieht, um Krieg gegen die Lennisters zu führen. Er verspricht Sansa, dass er die Köpfe von Renly, Robb und Stannis ebenfalls aufspießen werde.

Staffel 2

Während eines Turniers, dass zu Joffreys Namenstag gegeben wird, ist Joffrey von dem betrunkenen Ritter Ser Dontos so genervt dass er seinen Männern befiehlt, Dontos mit einem Trichter und Wein zu ertränken. Geschockt behauptet Sansa dass er dies nicht tun könne, rettet sich jedoch dadurch indem sie behauptet, dass es laut eines Sprichwortes Pech bringen würde, jemanden an seinem Namenstag zu töten. Sansa entgeht somit knapp einer Bestrafung, obwohl sie Joffrey öffentlich wiedersprochen hat. Sansa überzeugt Joffrey, dass es für Dontos eine größere Schande sei, zum Hofnarren ernannt zu werden. Somit rettet sie Dontos das Leben. Joffrey beendet das Turnier da ihm die Lust darauf vergangen ist. Kurz darauf erscheint sein Onkel Tyrion am Hof, der von seinem Vater Tywin zu seinem Stellvertreter als Hand des Königs ernannt wurde.

The Bastard of Baratheon

Der König auf dem Eisernen Thron

Als Robb mehr und mehr Schlachten gewinnt, beginnt Joffrey, Sansa dafür zu bestrafen indem er sie vor Hofe verprügeln lässt. Nach der Schlacht von Oxenfurt lässt er die Königsgarde Sansas Kleider zerreißen und sie dann mit der flachen Seite ihres Schwertes verprügeln. Er wird dabei von Tyrion unterbrochen, der ihn öffentlich für sein Verhalten rügt und Sansa in seine Obhut nimmt. Joffrey behauptet dass ein König tun könne was er will, Tyrion vergleicht dies jedoch mit der Einstellung des Irren König Aerys. Am Hof ist Tyrion generell der einzige, der sich gegen Joffrey stellt. Nach diesem Vorfall spricht Tyrions rechte Hand, Bronn, mit Tyrion und behauptet, dass Joffrey möglicherweise Druck abbauen könne, indem er Prostituierte besucht. Bronn macht Tyrion klar, dass Joffrey mitlerweile in dem Alter ist. Tyrion leuchtet dies ein und er schickt zwei Prostituierte als "Namenstagsgeschenk" zu Joffrey. Joffrey bedroht die beiden jedoch mit seiner Armbrust, seinem Lieblingsspielzeug, und zwingt sie, sich gegenseitig Schmerzen zuzufügen. Er schickt sie daraufhin zu Tyrion, damit diese ihm berichten können was sie getan haben.

Als Joffreys Schwester Myrcella nach Dorne gesandt wird, ist Joffrey einer derjenigen, der sie am Hafen verabschiedet. Die Gruppe reitet daraufhin zurück Richtung Roter Bergfried, werden jedoch von der ganzen Stadt, die immer noch hungert, misstrauisch beäugt. Plötzlich wird Joffrey mit Kuhdung beworfen und befiehlt Sandor Clegane, sich durch die Meute zu hacken um denjenigen zu finden, der ihn geworfen hat. Daraufhin explodiert die Meute und halb Königsmund rebelliert. Joffrey ist in der Lage, durch die Krawalle zurück zum Bergfried zu flüchten, einige seiner hochgeborenen Begleiter und der Hohe Septon werden jedoch von der Meute getötet. Zurück am Roten Bergfried schlägt ein wütender Tyrion Joffrey, da dieser als er Clegane auf die Meute gehetzt hat, das ganze Chaos ausgelöst hat.

Joffrey-Tyrion-and-Lancel-in-BLACKWATER

Joffrey beobachtet die Ankunft von Stannis Flotte

Als Stannis mit über 200 Schiffen nach Königsmund segelt und plant, Joffrey zu stürzen, soll Joffrey an der Schlacht teilnehmen, um seinen Soldaten Hoffnung zu geben. Bevor er den Roten Bergfried verlässt zwingt er Sansa, sein Schwert zu küssen. Er behauptet dass sie das Schwert nach der Schlacht erneut küssen werde und dann das Blut seines Onkels Stannis schmecken werde. Während Stannis Schiffe auf Königsmund zusegeln steht Joffrey mit Tyrion und Sandor Clegane auf den Stadtmauern. Joffrey ist geschockt da seine eigene Flotte nirgendwo zu sehen ist, nur ein einziges Schiff fährt auf Stannis Flotte zu. Tyrion bleibt jedoch ruhig. Auf Tyrions Befehl hin schießt Bronn einen Feuerpfeil auf das Schiff, welches bis zum Bersten gefüllt mit Seefeuer ist. Das Seefeuer kreiert eine gewaltige Explosion welche Stannis Flotte fast komplett auslöscht. Einige von Stannis Soldaten können sich jedoch an Land retten, wo sie beginnen die Stadt anzugreifen.

Joffrey wird von seiner Mutter zurück in den Palast gerufen. Tyrion fleht ihn an, nicht in den Palast zurückzukehren da dies die Hoffnung seiner Männer zunichte machen würde. Sichtlich zwiegespalten kehrt Joffrey in den Palast zurück, wirft seinem Onkel jedoch einen entschuldigenden Blick zu.

Nach der Schlacht wird eine Audienz im Thronraum gegeben, in der Joffrey diejenigen belohnt, welche sich in der Schlacht besonders hervorgetan haben. Als Loras Tyrell ihn bittet, seine Schwester Margaery zu heiraten, willigt Joffrey ein und löst somit seine Verlobung mit Sansa.

Staffel 3

Joffrey, der sich nach der Revolte in Königsmund immer noch vor den Bürgern fürchtet, wird in einer mit Vorhängen verdeckten Sänfte zur großen Septe von Baelor getragen wo ihn Margaery erwartet. Margaery überzeugt ihn, dass die Bewohner von Königsmund ihn bewundern werden, wenn er ihnen seine Liebe schenkt. Nach kurzen Zögern schreitet Joffrey zusammen mit Margaery nach draußen, wo beide von den jubelnden Bewohner begrüßt werden.

Später, in seinen Gemächern, verhört Joffrey Margaery über ihre vorherige Verlobung zu Renly Baratheon. Margaery schwört dass Renly sie aufgrund seiner Homosexualität nie angefasst habe. Joffrey glaubt ihr und behauptet dass er plant, 'Perversitäten' wie Homosexualität unter Todesstrafe zu stellen. Joffrey bringt Margaery danach bei, wie man eine Armbrust benutzt. Während dieser Phase tut Margaery als wäre sie von Joffreys Hobbys begeistert, in Wahrheit ist sie jedoch von ihm angeekelt.

Joffcerseiwedding

Joffrey macht sich während Tyrions Hochzeit über seinen Onkel lustig

Nachdem sich Ros, eine Protituierte im Dienste von Lord Baelish, als Spionin entpuppt, gibt Baelish diese Joffrey, welcher sie an seinem Bett festbindet und sie mit mehreren Armbrustbolzen tötet.

Später ruft Joffrey die Hand des Königs, seinen Onkel Tywin, zu sich und befragt ihn zu den Berichten, dass Daenerys Targaryen mit Drachen in Essos aufgetaucht sei. Tywin behauptet jedoch, dass Joffrey sich nicht darum kümmern müsse, da er alles im Griff habe.

Während der Hochzeit von Sansa und Tyrion geleitet Joffrey Sansa zum Altar. Bevor er geht nimmt er jedoch den Hocker mit, den Tyrion aufgrund seiner Kleinwüchsigkeit benörigt. Während des Hochzeitsfests sucht er Sansa auf und gratuliert ihr sarkastisch zu ihrer Hochzeit, da es ja ihr Herzenswunsch war einen Lennister zu heiraten. Er flüstert ihr zu dass er möglicherweise ihr Bett besuchen werde, nachdem Tyrion in seinem Alkoholrausch eingeschlafen ist. Als es Zeit wird ruft Joffrey außerdem die Gäste dazu auf, beide zum Schlafzimmer zu bringen damit das Betten beginnen kann. Tyrion behauptet dass es kein Betten geben werde, woraufhin Joffrey antwortet dass es das durchaus geben werde wenn er es als König befiehlt. Tyrion rastet aus und behauptet, dass Joffrey in diesem Falle seine eigene Braut mit einem Holzpenis beglücken müsse, da Tyrion ihn kastrieren würde. Die Gäste, sowie Joffrey, sind geschockt. Um die Situation zu entschärfen tut Tyrion, als wäre er betrunken und verlässt mit Sansa die Hochzeit.

Joffrey ist begeistert als er erfährt, dass Robb Stark während der Roten Hochzeit getötet wurde. Er behauptet, dass er Lord Frey befehlen werde, ihm Robbs Kopf zu senden damit er ihn Sansa als Mahl bei seiner Hochzeit vorsetzen könne. Tyrion behauptet dass Sansa nun seine Frau sei und dass Joffrey sie nicht mehr foltern könne. Es kommt zum Streit zwischen den beiden, der von Lord Tywin beendet wird. Als Joffrey daraufhin Tywin beleidigt wird er von Tywin zu Bett geschickt. Obwohl er wiederholt betont dass er nicht müde sei ist Joffrey gezwungen, sich Tywins Befehl zu beugen.

Staffel 4

Vor seiner eigenen Hochzeit lädt Joffrey traditionell die Familien Lennister und Tyrell, sowie einige Höflinge zum Frühstück ein. Dort werden ihm einige Geschenke gemacht. Das Geschenk von Tyrion, ein antikes Buch, zerstört er mit dem Geschenk dass er von Tywin erhalten hat, ein Schwert aus Valyrischem Stahl.

Purple Wedding

Joffreys Tod

Während der Hochzeit, die in den Palastgärten stattfindet, blamiert Joffrey Tyrion kontinuierlich. So lässt er eine Gruppe Zwerge als Komiker auftreten, die die Schlacht der fünf Könige nachstellen, um den kleinwüchsigen Tyrion bloßzustellen. Nach der Vorstellung fragt Joffrey Tyion, ob er nicht auch ein Kostüm anziehen wolle. Tyrion antwortet sarkastisch dass Joffrey derjenige sein sollte der das Kostüm anzieht, da er ja durch seine heldenhaften Taten in der Schlacht vom Schwarzwasser bereits Erfahrung im Kampf hätte. Die Gäste brechen in Gelächter aus und ein wütender Tyrion springt auf und leert den Trinkpokal über Tyrions Kopf. Er befiehlt Tyrion, für den Rest der Hochzeit als sein persönlicher Page zu dienen. Als Tyrion den Becher aufheben will tritt Joffrey diesen jedoch weg und beleidigt Tyrion aufs Übelste. Nachdem Joffrey aus dem Becher trinkt, beginnt er langsam zu ersticken. Joffrey stirbt in den Armen seiner Mutter. Obwohl Tyrion für den Mord beschuldigt wird ist die wahre Mörderin Margaerys Großmutter Olenna, die verhindern wollte dass Joffrey ihrer Enkelin schadet.

Navigation

           Bösewichte aus Das Lied von Eis und Feuer

Nördlich der Mauer
Die Anderen | Craster | Harma Hundekopf | Herr der Knochen | Karl | Manke Rayder | Orell | Styr | Weiner

Norden
Arnolf Karstark | Cregan Karstark | Harald Karstark | Kleinjon Umber | Ramsay Bolton | Rickard Karstark | Roose Bolton

Süden
Cersei Lennister | Chiswyck | Gregor Clegane | Joffrey Baratheon | Rorge | Septon Utt | Vargo Hoat

Essos
Khal Moro | Mero | Pyat Pree

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.