FANDOM


“Führe mich in das Grau, Geliebte, ich bin dein Instrumen!”

— Johns letzte Worte

John Standish ist der Hauptantagonist der Gegenwartshandlung aus dem 2013 erschienenen Videospiel Assassin's Creed IV: Black Flag.

Biographie

Vergangenheit

Standish wurde 1975 geboren. Er war ein Weiser, ein Mensch mit Isu-DNA der eine Reinkarnation des Isu Aita war. Er begann schließlich, bei Abstergo Entertainment als Techniker zu arbeiten und plante dort, Informationen über Desmond Miles' Taten im Großen Tempel der Vorläufer zu erfahren, in dem Juno, die Ehefrau Aitas eingesperrt wurde. John wurde zudem von zwei Assassinen, Shaun Hastings und Rebecca Crane, kontaktiert und gebeten, ihnen Zugriff auf die Abstergo-Server zu verschaffen. Dies stand im Einklang mit seinen eigenen Plänen, denn sein Ziel war es, Juno zu reinkarnieren.

Ein Gefallen

Als ein neuer Angestellter vorgestellt und von Melanie Lernay durch das Büro geführt wird, liegt John gerade unter einem Schreibtisch und kalibriert diesen. Daher hat er keine Zeit für Gespräche und die beiden ziehen schnell weiter.

Während der Neue Olivier Garneau treffen soll, wird er über sein Earpiece von John kontaktiert. Dieser bittet den Neuen um einen Gefallen und verrät, dass er sich in Abstergo um den ganzen Technikkram kümmert. Da der Tracker im Tablet des Neuen zeigt, dass der Neue auf dem Weg zu Olivier ist, behauptet John dass er ihn kontaktieren wird, wenn er Zeit hat. Nachdem der Neue bei Olivier fertig ist, setzt John einen Wegpunkt auf der Karte des Neuen und bittet ihn, eine Datei von einem Computer im Büro zu kopieren und einem Kurier zu geben. Da die Tür zu dem Bürobereich versperrt ist, verleiht John dem Neuen eine höhere Sicherheitsfreigabe um die Tür aufschließen zu können. Er bittet den Neuen aber, diese Gabe nicht zu missbrauchen.

Während der Neue auf den Computer zugreift, führt John ihn durch die Sicherheitssysteme des Systems bis der Neue die Datei heruntergeladen hat. Er rät dem Neuen zudem, die Dateien nicht anzusehen, und drängt ihm die Dateien nun einem Kurier auszuhändigen. Nachdem John die Bestätigung erhalten hat, dankt er dem Neuen für seine Hilfe und wünscht ihm viel Spaß bei der eigentlichen Arbeit. Wenig später kontaktiert er den Neuen erneut und hat eine weitere Aufgabe: Er will die Kameras im Gebäude mit einem zentralen Monitor verbinden aber die meisten sind nicht richtig konfiguriert. Daher schickt er dem neuen einen weiteren Wegpunkt und verleiht ihm Sicherheitstufe 2, damit er diesen auch erreichen kann. Nachdem der Neue John Zugriff auf die Kamerasteuerung, belauschen die beiden ein Gespräch zwischen Olivier, Melanie und Laetitia England.

Erpressung des Neuen

John ist an dem im Gespräch erwähnten Aktionärstreffen sehr interessiert und will daher, dass der Neue Oliviers Computer hackt. John ist auch nicht länger freundlich sondern kalt und droht, den Neuen als Hacker zu verraten falls dieser seinen Befehlen nicht folgt. Der Neue ist somit Johns Plänen hilflos ausgeliefert und muss sich tatsächlich in den Computer hacken. Währenddessen verrät John dem Hacker beiläufig, dass Abstergo von Templern geleitet wird. Damit der Neue Oliviers Büro durch die Vordertür verlassen kann und nicht wieder den Fensterputzeraufzug nehmen muss, lockt John die Rezeptionistin fort. Im Atrium soll der Neue die Daten wieder einem Kurier übergeben und John warnt den Neuen auch davor, ihn zu verraten, da er seine Spuren verwischt hat.

Nachdem der Kurier die Daten abgegeben hat, kontaktiert ihn John erneut und entschuldigt sich für seinen Ausbruch. Er versichert dem Neuen, dass er für die Guten arbeitet und dass sie auf ihn aufpassen werden. Er trägt dem Neuen nun auf, zur Arbeit zurückzukehren, und warnt, dass er ihn schon bald wieder kontaktieren wird. Als durch Johns Taten diverse Sicherheitsverstöße registriert werden, werden sämtliche Angestellten von Abstergo Entertainment in einem unterirdischen Bereich des Gebäudes eingesperrt während Sicherheitsbeamte nach dem Hacker suchen. Kurz darauf kontaktiert John den Neuen wieder und behauptet spottend, dass der Neue wohl im Bunker gelandet ist.

John will dass der Neue alle Spuren verwischt, die er während seiner Arbeiten für John angehäuft hat. Dazu öffnet er per Hack die Zellen von der Zelle des Neuen und verschafft ihm zudem die Sicherheitsstufe 3 für das weitere Vorgehen. John fordert, dass der Neue den Hauptserver löscht und verrät, dass er es ja selbst machen würde wenn er als Chef der IT-Abteilung nicht der Hauptverdächtige wäre. Kurz darauf betritt Melanie Johns Büro und bietet ihm Hilfe an, aber er bedankt sich höflich und behauptet dass es wirklich nicht nötig ist. Er verrät dass sein Team bereits die Daten vorbereitet und die Analyse noch in der Nacht beginnen wird.

Als der Neue den Serverraum betritt, spricht dort Juno zu ihm. Diese lebt in den Servern Abstergos und John wollte eigentlich, dass sie den Körper des Neuen übernimmt. Da Juno dafür aber noch zu schwach ist, greift sie nicht an, und John fragt panisch warum der Neue denn immer noch er selbst ist. John regt sich furchtbar auf und schreit, dass Juno den Neuen nicht hätte verschonen dürfen. Der Neue kehrt daraufhin zu seinem Animus zurück, aber als er das nächste Mal daraus auftaucht steht plötzlich John mit einem düsteren Grinsen vor ihm. Er hält eine Spritze mit der er den Neuen töten will und verrät, dass Juno dank diesem ziellos umherstreift. Als John hört, dass ein Team von Sicherheitsleuten vor der Tür steht rammt er dem Neuen die Spritze in den Körper.

Als die Tür von den Sicherheitsleuten gesprengt wird, wird John zu Boden geworfen aber springt schnell wieder auf die Beine und zückt eine Pistole. Die Wachen befiehlen ihm, sich zu ergeben, aber John richtet die Waffe auf sie und wird daher erschossen. Nachdem der Neue die Injektion überlebt hat und in Abstergo wieder Ruhe eingekehrt ist, wird angenommen dass John der Hacker war und hinter allem steckt was in den letzten Tagen geschehen ist.

Galerie

Navigation

           Bösewichte aus Assassin's Creed


Juno

Templer-Orden
Gegenwart
Alan Rikkin | Warren Vidic | Daniel Cross | Otso Berg | Isabelle Ardant | Álvaro Gramática | Violet da Costa
Zeit der Kreuzzüge
Robert de Sablé | Jubair al Hakim | Sibrand | Majd Addin | Wilhelm von Montferrat | Abu'l Nuqoud | Talal | Garnier von Nablus | Tamir | Haras
Italienische Renaissance
Rodrigo Borgia | Cesare Borgia | Marco Barbarigo | Silvio Barbarigo | Dante Moro | Carlo Grimaldi | Emilio Barbarigo | Francesco de' Pazzi | Jacopo de' Pazzi | Vieri de' Pazzi | Octavian de Valois | Micheletto Corella | Juan Borgia der Ältere | Ristoro | Lia de Russo | Donato Mancini | Gaspar de la Croix | Auguste Oberlin | Lanz | Silvestro Sabbatini | Malfatto | Il Carnefice | Checco Orsi | Ludovico Orsi | Bernardo Baroncelli | Stefano da Bagnone | Antonio Maffei | Francesco Salviati | Uberto Alberti
Osmanisches Reich
Prinz Ahmet | Manuel Palaiologos | Shahkulu | Leandros | Kyrill von Rhodos | Damat Ali Pasha | Georgios Kostas | Lysistrata | Mirela Djuric | Odai Dunqas | Vali cel Tradat
Karibik
Laureano de Torres | Woodes Rogers | Julien du Casse | Benjamin Hornigold | El Tiburón | John Cockram | Josiah Burgess
Amerikanische Kolonien
Haytham Kenway | Charles Lee | Reginald Birch | William Johnson | John Pitcairn | Thomas Hickey | Benjamin Church | Nicholas Biddle
Französische Revolution
François-Thomas Germain | Marie Lévesque | Madame Flavigny | Louis-Michel le Peletier | Frédéric Rouille | Roi des Thunes | Aloys la Touche | Charles Gabriel Sivert
Viktorianisches Zeitalter
Crawford Starrick | Lucy Thorne | Maxwell Roth | Earl of Cardigan | Philip Twopenny | Pearl Attaway | John Elliotson | Sir David Brewster | Rupert Ferris

Weisen
Bartholomew Roberts | John Standish | François-Thomas Germain

Gruppen
Templer-Orden | Sigma-Team | Blighter-Gang | Anhänger des Romulus

Andere
Al Mualim | Girolamo Savonarola | Kanen'tó:kon | Silas Thatcher | Edward Braddock | Duncan Walpole | Laurens Prins | Jack Rackham | Pierre Bellec | Rexford Kaylock | Malcolm Millner | Jack the Ripper

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.