Schurken Wiki
Advertisement

“Willst du wohl Cäsar geben, was des Cäsars ist?”

— Julius Cäsar zu Gaius Bonus in Asterix, der Gallier

“Ave Mir!”

— Julius Cäsars Gruß und Running Gag in der Verfilmung von Asterix bei den Olympischen Spielen


Gaius Julius Cäsar oder Julius Caesar ist der häufig wiederkehrende, aber meist im Hintergrund agierende Hauptantagonist der Asterix-Comics und deren Filmadaptionen. Als Eroberer und Imperator des Römischen Reiches hat er bereits ganz Gallien unter seine Herrschaft gebracht, bis auf das kleine, unbeugsame Dorf von Asterix an der Küste von Aremorica, das Dank des Zaubertranks des weisen Druiden Miraculix noch immer Wiederstand leistet.

Trotz seines Plans, die Gallier auszuschalten, erscheint er in einigen Comics und Filmen als eine Art Antiheld, der den Galliern gegen gemeinsame Feinde zur Seite steht, sofern dies auch ihm selbst zum Vorteil gereicht.

Zwischen 1967 und 2018 trat Cäsar in neun von bisher insgesamt zehn Animationsfilmen als Hauptschurke oder zumindest als Nebenantagonist in Erscheinung, wobei es sich bei den aktuellsten beiden Filmen, Asterix im Land der Götter (2014) und Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks (2018), um 3D-Animationsfilme handelt. Zudem kommt Julius Cäsar in jedem der vier Realfilme vor, wird aber in jedem Film von einem anderen Schauspieler verkörpert.

Biografie

Comics

Asterix der Gallier (1959)

Im allerersten Asterix-Comic taucht Julius Cäsar erst am Ende auf. Dort will er von Gaius Bonus Informationen über die Niederschlagung der Gallier hören. Als Gaius Bonus kleinlaut zugeben muss, dass das gesamte Lager gerade in einen Kampf mit zwei Galliern (Asterix & Miraculix) verwickelt ist, ist Caesar überrascht und verlangt die beiden zu sehen. Asterix berichtet Cäsar sogleich von der Verschwörung des Lagerkommandanten, die er am Abend zuvor zufällig mitbekommen hatte. Cäsar beschließt sogleich, Gaius Bonus in die Innere Mongolei zu verbannen, wo gerade Aufstände von Barbaren stattfinden. Asterix und Miraculix lässt Caesar daraufhin nach Hause ziehen, da sie ihm einen großen Dienst erwiesen haben, er meint jedoch, dass es diesmal zwar unentschieden stehe, man sich aber bald wieder gegenüberstehen werde.

Asterix und Kleopatra (1963)

Julius Caesar versucht, Königin Kleopatra bei einem Staatsbesuch in Ägypten klarzumachen, dass ihr Volk inzwischen dekadent geworden sei und daher von den Römern regiert werden müsse. Dies erzürnt die Königin so sehr, dass sie ihm eine Wette anbietet: Innerhalb von drei Monaten werde sie Caesar einen prunkvollen Palast in Alexandria bauen lassen. Caesar nimmt die Wette an und reist nach Rom zurück.

Später hört Caesar von den durch Asterix und Obelix verursachten Fortschritte beim Palastbau. Er ist überrascht und empört durch die Fortschritte, die der Bau macht, und schickt seinen Spion Ginfiz auf die Baustelle. Dieser meldet seinem Herrscher, dass die drei unbeugsamen Gallier vor Ort sind und Numerobis’ Arbeiter mit Zaubertrank versorgen, woraufhin Caesar die Baustelle mit Legionären abriegelt und mit Katapulten beschießen lässt. Asterix und Obelix bemerken dies und unterrichten Kleopatra von diesem Angriff. Die erzürnte Kleopatra reist danach in Windeseile zu der Baustelle und hält Caesar eine Standpauke, so dass dieser kleinlaut verspricht, den durch die Katapultkugeln angerichteten Schaden schleunigst wieder zu beseitigen.

Asterix als Gladiator (1964)

Cäsar erhält als Geschenk des gallischen Präfekts einen der unbesiegbaren Gallier geschenkt. Dieser ist jedoch der schmächtige Barde Troubadix, der sich nicht als Gladiator eignet. Cäsar entschließt sich deshalb, ihn bei den nächsten Gladiatorenkämpfen an die Löwen zu verfüttern.

Am Tag der Spiele ist Cäsar persönlich im Zirkus anwesend. Troubadix, der den Löwen zum Fraß vorgeworfen werden soll, hält das ganze für einen Auftritt vor großem Publikum, bei dem er sein ganzes Können zeigen kann. Angesichts seiner Sangeskunst ergreifen jedoch Löwen und Publikum gleichermaßen die Flucht. Die anschließenden Gladiatorenkämpfe stellen Cäsar auch nicht zufrieden, weil Asterix und Obelix den Gladiatoren anstelle von blutigen Kämpfen auf Leben und Tod Ratespielchen beigebracht haben. Nach der folgenden Prügelei mit einer Kohorte von Cäsars besten Legionären ist das Publikum aber zufrieden, und Cäsar schenkt den Galliern die Freiheit.

Asterix bei den Briten (1966)

Cäsars Armee greift Britannien an. Auf Grund der seltsamen Gebräuche der Briten – sie legen jeden Nachmittag um fünf Uhr sowie am Wochenende eine Pause ein – ist der Feldzug erfolgreich. Nur ein kleines Dorf leistet weiter Widerstand, das mithilfe des als Zaubertrank ausgegebenen Tees der Gallier die Römer besiegen kann.

Asterix als Legionär (1966)

Zum Dank dafür, dass Asterix und Obelix ihm zum Sieg über Scipio verhalfen, taucht Cäsar am Ende der Geschichte auf und gestattet ihnen, mit dem eingezogenen Tragicomix nach Gallien zurückzukehren.

Asterix und der Avernerschild (1968)

Vercingetorix hat sich Caesar nach der Schlacht um Alesia unterworfen und ihm seine Waffen zu Füßen gelegt – bzw. auf die Füße geworfen. Caesar, nur mit seinem schmerzenden Fuß beschäftigt, hat die Waffen samt einem großen Rundschild zurückgelassen. Am Abend stiehlt ein römischer Bogenschütze den Schild. Cäsar befiehlt daraufhin die Suche nach dem Schild.

Asterix bei den Olympischen Spielen (1968)

Cäsar erscheint am Ende und befördert die Legionäre Musculus und Tullius Redeflus, die bei den Olympischen Spielen teilnahmen.

Asterix in Spanien (1969)

Julius Cäsar hat ganz Hispanien unter römische Herrschaft gebracht, nur ein kleines Dorf leistet noch Widerstand. Cäsar nimmt die Angelegenheit persönlich in die Hand und reitet mit einem General zum Dorf. In der Nähe des Dorfes treffen sie auf Pepe, den Sohn des Häuptlings, den sie gefangen nehmen. Cäsar zwingt den Häuptling des Dorfes zur Kooperation, da sonst seinem Sohn, den sie als Geisel mitnehmen, etwas zustoßen soll. Pepe soll von römischen Soldaten unter Führung des Zenturios Bockschus nach Gallien ins Lager Babaorum gebracht werden, da die dortige Garnison nach Cäsars Einschätzung nichts zu tun hat. Jedoch gelingt es diesem, ins Gallierdorf zu fliehen.

Streit um Asterix (1970)

Julius Cäsar und seine Berater überlegen, wie sie den unbeugsamen Galliern um Majestix und Asterix zusetzen können. Sie wissen, dass diese zwar recht streitsüchtig sind, im Ernstfall jedoch immer zusammenhalten. Daraufhin schlägt einer der Berater vor, den Römer Tullius Destructivus auf die Gallier anzusetzen. Dieser besitzt die Begabung, durch geschickte Manipulation und Intrigen in jeder Gruppe Streit hervorzurufen. Als er schon durch seine pure Anwesenheit einen Streit unter Cäsars Beratern auslöst, zeigt sich Cäsar beeindruckt und erteilt Destructivus den Auftrag die Gallier auseinanderzubringen.

Dieser säht Streit im Gallierdorf, sodass die Römer Verstärkung anfordern. Als die römischen Einheiten sich schon dem Dorf nähern, gelingt es Miraculix in letzter Sekunde, die Gallier doch noch zur Vernunft zu bringen. Mithilfe des Zaubertranks schlagen die Gallier die Römer wie üblich zusammen und stellen Destructivus zur Revanche als ihren Verbündeten hin. Er wird als vermeintlicher Verräter nach Rom zurückgeschickt.

Die Trabantenstadt (1971)

Julius Caesar versucht durch den Bau einer Stadt nach römischem Muster in unmittelbarer Nähe den Widerstand des gallischen Dorfes zu brechen. Jedoch wird später das einzige Haus der Trabantenstadt von den Galliern zerstört.

Die Lorbeeren des Cäsar (1972)

Nachdem Majestix, provoziert durch die Angebereien seines Schwagers, im betrunkenen Zustand mit Homöopatix gewettet hat, dass er die Lorbeeren vom Kranz Cäsars persönlich in einem Ragout kochen werde, schickt er Asterix und Obelix nach Rom, um diesen zu holen.

Cäsar selbst taucht nur am Ende auf, als er in einem Triumphzug von einem Feldzug gegen Piraten nach Rom zurückkehrt, wobei ihm der Kranz aus Fenchelblättern von Kurzschlus über dem Kopf gehalten wird.

Das Geschenk Cäsars (1974)

Cäsar beschenkt Soldaten, die zwanzig Jahre in der Armee gedient haben, mit Ländereien. Darunter ist Keinentschlus, ein Trunkenbold, der im Rausch Cäsar beleidigt hat. Cäsar schenkt ihm zur Strafe als Länderei das Gallische Dorf. Keinentschlus kann ein paar Tage später in einer Kneipe die Rechnung nicht bezahlen und schenkt die Plakette mit dem Siegel Cäsars, das ihn als Besitzer des gallischen Dorfes ausweist, dem Wirt Orthopädix.

Obelix GmbH & Co. KG (1976)

Nachdem Obelix zu seinem Geburtstag alleine eine römische Legion verprügelt hat, sucht Gaius Iulius Caesar eine Möglichkeit, die Gallier friedlich zu stimmen. Dabei lässt er sich auf eine Idee seines jungen Beraters Technokratus ein. Dessen kostspielige Pläne sehen vor, die Gallier durch plötzlichen Reichtum in die Dekadenz zu treiben. Caesar ist damit zunächst einverstanden und stellt unbegrenzte Geldmittel zur Verfügung.

Zuerst stellt nur Obelix Hinkelsteine her. Asterix und Miraculix schmieden dann aber den Plan, alle Gallier zu Hinkelsteinproduzenten zu machen. Währenddessen geht in Rom langsam das Geld aus. Zudem fragt sich Caesar, was er mit den Hinkelsteinen anfangen soll, die bereits einen beträchtlichen Teil seines Palastes füllen. Technokratus schlägt vor, sie zu verkaufen. Dank einer erstklassigen Marketingstrategie spülen die Hinkelsteine bald viel Geld in die Staatskassen. Dieser wirtschaftliche Erfolg ruft jedoch auch andere auf den Plan, die daran mitverdienen wollen, und bald beginnen auch Römer mit der Hinkelsteinproduktion. Als auch andere Völker in das Hinkelsteingeschäft einsteigen, fallen die Preise ins Bodenlose und Caesar befiehlt Technokratus, den Ankauf von Hinkelsteinen einzustellen.

Asterix bei den Belgiern (1979)

Die Handlung basiert auf der von Julius Caesar zu Beginn seines Werkes De bello Gallico getroffenen Aussage über die gallischen Volksstämme: „Die tapfersten unter allen sind die Belger …“ Als Majestix, der Häuptling des kleinen gallischen Dorfes, von diesem Urteil erfährt, fühlt er sich in seiner Ehre gekränkt und beschließt, in einem Wettkampf mit den Belgiern zu beweisen, dass in Wahrheit er („Ich werd euch allen beweisen, dass ich der tapferste Gallierstamm bin!“) und seine Leute die Allertapfersten sind. Folglich beginnen sowohl die Belgier als auch Majestix, Asterix und Obelix, welche auf Miraculix’ Geheiß ihrem Chef nachgereist sind, damit „die Geschichte nicht bös’ ausgeht“, systematisch Römerlager in Belgien zu verwüsten. Schließlich erfährt Caesar von diesen Vorgängen und erscheint selbst in Belgien. Nach einer turbulenten Schlacht befragt, wer denn nun Sieger in dem Wettbewerb sei, verliert er die Fassung und bricht in die nicht zitierfähigen Worte aus: „Ihr spinnt alle miteinander!“

Die Odyssee (1981)

Als Caesar davon erfährt, dass Asterix und Obelix erneut im Wald eine Schar Römer verprügelt haben, wird er wütend und heckt mit dem Chef der Geheimpolizei, Cajus Musencus, einen neuen Plan aus, ganz Gallien zu erobern. Sie müssen das Geheimrezept von Miraculix’ Zaubertrank herausbekommen, welches nur von Druide zu Druide weitergegeben wird. Daher hat er die Idee, seinen besten Agenten Nullnullsix als Druidenspion zur Erlangung des Rezeptes in das Dorf der unbeugsamen Gallier zu schicken. Caesar erfährt durch den in seinen Gemächern als vermeintliche Statue verborgenen Nullnullsix von der Qualität des Spions und schickt ihn los, nachdem dieser durch einen Knopf am Sockel diesen in einen Wagen verwandelt und Musencus ihm eine dressierte Fliege zur Nachrichtenübermittlung übergeben hat.

Nullnullsix heilt Miraculix, der einen Herzanfall erlitt, mit Schnaps. Dieser meint, ohne Steinöl gäbe es keinen Zaubertrank mehr. Deswegen begeben sich Asterix und Obelix nach Mesopotamien, um das Öl zu holen. Nach der Abfahrt berichtet Nullnullsix Musencus von seiner Abmachung mit den Galliern und ihrem Ziel. Caesar schickt seine Galeeren, die vergeblich versuchen, sie aufzuhalten, und lässt die Häfen der Levante blockieren.

Nachdem die beiden Gallier das Steinöl besorgen konnten, entern sie eine römische Galeere. An Bord befinden sich Musencus und Nullnullsix, die von Asterix überwältigt werden. In der Nacht schickt der Agent per Fliege eine Nachricht an Caesar, dass er nun ganz Gallien erobern könne, da die Gallier keinen Zaubertrank mehr hätten. Kurz vor der Rückkehr will Nullnullsix den Schlauch mit Steinöl ins Meer werfen. Durch ein Missgeschick von Obelix platzt der Schlauch und das Öl spritzt ins Meer. Die Bretagne hat ihre erste Ölpest. Als Asterix und Obelix landen, sehen sie erstaunt, wie die Gallier die Römer verprügeln, die auf Caesars Befehl hin das Dorf angegriffen haben. Miraculix hat das Steinöl durch Roterübensaft ersetzen können, was sogar den Geschmack des Tranks verbessert hat. Als Asterix dies hört, bekommt er einen Herzanfall, doch Miraculix heilt ihn mit Hilfe des Trankes. Majestix erzählt Asterix, dass sich der Wagen von Nullnullsix plötzlich in einen Koffer verwandelt habe und er darin drei Tage gefangen gewesen sei. So kommt Asterix auf die Idee, die Agenten gefesselt und geknebelt als Geschenk zu Caesar zu schicken.

Der Sohn des Asterix (1983)

Brutus, der Adoptivsohn und insgeheim ein Feind von Julius Caesar, versucht, dessen Sohn Caesar junior (In späteren Alben Caesarion) umzubringen, um ihn als leiblichen Erben auszuschalten. Seine Mutter Kleopatra lässt ihn daher in das unbesiegbare, gallische Dorf von Asterix und Obelix bringen, da sie ihren Sohn dort in Sicherheit wähnt.

Später wird Caesar junior jedoch von Brutus entführt. Asterix und Obelix verfolgen Brutus und das Kind. Sie kehren mit ihm und dem Entführer zurück, als Caesar auftaucht. Er will von Brutus wissen, was los ist, als im selben Augenblick auch Kleopatra ankommt und ihn informiert. Caesar verspricht den Galliern aus Dank, dass seine Truppen das abgebrannte Dorf wieder aufbauen werden und Kleopatra stellt ihre Galeere für das abschließende Festessen zur Verfügung, bei dem auch Caesar mit den Galliern feiert.

Obelix auf Kreuzfahrt (1996)

Julius Caesar taucht direkt am Anfang zusammen mit Kleopatra auf. Er regt sich über Admiral Aquis Submersus auf, der daran schuld ist, dass das wertvollste Schiff Caesars von Sklaven gestohlen wurde. Der Admiral beauftragte aus diesem Grund den Vize-Admiral Prospectus, das Schiff wiederzubeschaffen.

Am Ende trinkt Submersus zu viel Zaubertrank und erstarrt zu Stein. Später wird er in der Arena der Zirkusspiele von Caesar ausgestellt.

Asterix und Latraviata (2001)

Nachdem die Helden ihre Väter befreit und Bonusmalus nebst seiner Wachen niedergeschlagen haben, kommt Cäsar vorbeigeritten. Asterix liefert diesem Bonusmalus aus und Obelix übergibt ihm Pompejus. Als Belohnung gibt Cäsar Asterix eine Statue seiner selbst in Gold. Dieser gibt sie jedoch an Latraviata weiter, da er meint, dass sie den goldenen Cäsar eher verdient habe.

Asterix & Obelix feiern Geburtstag (2009)

Zu ihrem 50. Geburtstag werden Asterix und Obelix von allen möglichen Figuren besucht und beschenkt, die ihnen während ihrer zahlreichen Abenteuer einmal über den Weg liefen. In diesen Zusammenhang fällt ein Racheakt von Julius Cäsar, der den Galliern vergifteten Wein schenken will, was von Miraculix verhindert werden kann.

Der Papyrus des Cäsar (2015)

Den Rahmen für die Handlung bildet das reale Werk De bello Gallico, in dem Cäsar seine erfolgreichen Feldzüge gegen die Gallier beschreibt. Es enthält im Comic jedoch das fiktive Kapitel „Rückschläge im Kampf gegen die unbeugsamen Gallier in Aremorica“, womit das gallische Dorf von Asterix und Obelix, den beiden Helden der Comicreihe, gemeint ist. Im Einverständnis mit Cäsar lässt sein römischer Verleger Syndicus diese Passage entfernen.

Die Tochter des Vercingetorix (2019)

Cäsar will den Halsring von Adrenaline, Tochter des Vercingetorix – als Symbol des gallischen Widerstands – und das Mädchen selbst in seine Gewalt bringen, wobei ihm Miesetrix, ein abtrünniger gallischer Häuptling, als Spion behilflich sein soll. Sie kann auch tatsächlich entführt werden, verliert aber bei der Rettungsaktion von Asterix und Obelix ihren Halsring, der im Meer versinkt.

Asterix und der Greif (2021)

Cäsar schickt eine Expedition ins Barbaricum, ein unerforschtes Land östlich von Europa, um dort einen Greif – ein fantastisches Mischwesen, „halb Adler, halb Löwe mit Pferdeohren“ – zu finden, den er zur Erhöhung seines Ruhmes dem römischen Volk präsentieren möchte. Die drei Anführer der Expedition – der Zenturio Brudercus, der Geograf Globulus und der Gladiator Ausdiemaus – sind in der Jagd nach Fabelwesen zwar erfahren, aber glücklos.

Kurzgeschichten

Olympiade in Lutetia (2003)

In Rom plant Julius Caesar tatsächlich mit dem Chef des Geheimdienstes, Claudius Destructivus, eine Vereitlung des Plans, Lutetia die Olympischen Spiele zu gewähren, damit sie selbst diese bekommen. Caesar schickt daher Destructivus und ein paar andere Männer dorthin, damit sie, falls das Komitee mit Lutetia zufrieden ist, diese angreifen, und so die Spiele in Lutetia wegen Sicherheitsmangels nicht stattfinden. Als der Römische Geheimdienstchef wieder in Rom ankommt, lässt Caesar ihn wütend wegen seines Versagens in den Zirkusspielen der Olympiade teilnehmen.

Zeichentrick- & 3D-Animationsfilme

Asterix der Gallier (1967)

Gerade als Miraculix und Asterix aus Kleinbonum fliehen wollen, erreicht Julius Cäsar mit einer überwältigenden Zahl von Legionären das Lager. Als die Gallier davon berichten, dass Gaius Bonus mit dem Zaubertrank nach Rom marschieren wollte, um Cäsar zu stürzen, lässt dieser Gaius Bonus in die Mongolei strafversetzen. Zum Dank lässt Cäsar Asterix und Miraculix frei und beide kehren wieder in ihr Dorf zurück.

Asterix und Kleopatra (1968)

Zwischen Kleopatra, der schönen Herrscherin von Ägypten, und Julius Cäsar, dem römischen Imperator, kommt es im Streit zu einer Wette. Cäsar behauptet, das ägyptische Volk sei dekadent geworden. Die gekränkte Herrscherin möchte diese Behauptung nicht auf sich sitzen lassen. Sie entgegnet, ihr Volk könne binnen drei Monaten einen prächtigen Palast in Alexandrien bauen. Cäsar nimmt die Wette amüsiert an.

Später ist Julius Cäsar irritiert und empört über den ungewöhnlich raschen Fortschritt des Palastbaus. Er findet heraus, dass der Grund hierfür in der Unterstützung seitens der Gallier liegt. Also lässt er Miraculix entführen, doch Asterix und Obelix befreien den Druiden gleich wieder. Als die Römer die Baustelle belagern und den Palast mit Katapulten beschießen, um die Arbeiten zu sabotieren, gebietet Kleopatra dem Treiben vor Ort und höchstpersönlich Einhalt und löst die Belagerung auf. Dank des Zaubertranks können die ägyptischen Arbeiter den Palast schließlich fertigstellen und Kleopatra gewinnt die Wette.

Asterix erobert Rom (1976)

Nachdem seine Legionäre erneut von den unbeugsamen Galliern vernichtend geschlagen wurden, sieht sich Julius Cäsar mit dem Gerücht konfrontiert, die Barbaren könnten Götter sein. Um dies zu entkräften, stellt er Asterix und Obelix zwölf Aufgaben, mit deren Lösung sie ihre Göttlichkeit beweisen sollen.

Nach der Erfüllung der letzten Aufgabe sieht Cäsar die Göttlichkeit der Gallier als erwiesen an und überträgt ihnen die Herrschaft über das Römische Reich. Der Sieg wird mit dem traditionellen Bankett gefeiert. Julius Cäsar zieht sich ins Privatleben zurück und lebt mit Königin Kleopatra zusammen.

Asterix - Sieg über Cäsar (1983)

In Rom soll Gaius Obtus eine überwältigende Siegesfeier für Julius Cäsar ausrichten. Bei erfolgreicher Ausrichtung der Feier würde Cäsar ihn zum reichsten Mann von Rom machen; sollte er jedoch versagen, würde er den Löwen zum Fraße vorgeworfen.

Asterix und Obelix erfahren, dass sich Falbala und Tragicomix im Kolosseum befinden. Da sie aufgrund der vielen Wachen nicht ins Kolosseum können, entschließen sie sich, sich freiwillig bei Gaius Obtus als Gladiatoren zu melden. Der schickt sie hocherfreut zu seinem Gladiatorentrainer Briseradius, mit dem die beiden bereits in Condate als Ausbilder der Fremdenlegionäre Bekanntschaft gemacht hatten.

Idefix hat in der Zwischenzeit die Flasche mit dem Zaubertrank aus dem Abwasser geholt und ist damit auf dem Weg ins Kolosseum, wo gerade die Siegesfeier für Cäsar beginnt. Da der gallische Wagenlenker Formulix sich verspätet hat, übernehmen Asterix und Obelix das Wagenrennen, das sie auch gewinnen. Nachdem die beiden auch den Gladiatorenkampf gewonnen haben, werden Falbala und Tragicomix mit ihnen in die Arena geschickt. Gerade als man die Löwen zu ihnen freilässt, kommt Idefix mit dem Zaubertrank als Retter in der Not. Während Asterix und Tragicomix gestärkt durch den Zaubertrank die Löwen besiegen, ist Obelix vom erneuten Anblick Falbalas so betört, dass er aus Versehen eine Säule umrennt und so einen Teil des Kolosseums zum Einsturz bringt. Cäsar gewährt den Galliern großzügig die Freiheit.

Asterix bei den Briten (1986)

Die Römer unter Julius Cäsar beabsichtigen, Britannien zu erobern, und setzen ihre Truppen mit Schiffen auf die Insel über. Dort leisten die Briten erbittert Widerstand, beenden jedoch die Kämpfe mit den Römern um Punkt fünf Uhr nachmittags, um heißes Wasser zu trinken. Auch kämpfen sie an Wochenenden nicht. Präfekt Motus ist ratlos und berichtet Cäsar davon, der nunmehr entscheidet, dass die Römer ab sofort mit allen Angriffen um fünf Uhr beginnen und an den Wochenenden verstärkt zuschlagen sollen. So gelingt es ihnen, Britannien innerhalb kürzester Zeit zu unterwerfen – mit Ausnahme eines kleinen Dorfes, das immer noch Widerstand leistet.

Asterix in Amerika (1994)

Julius Caesar schmiedet den Plan, den Druiden Miraculix zu entführen, der mit seinem Zaubertrank die einzige Chance für das Überleben des Asterix-Dorfes darstellt. Caesar lässt ihn durch Lucullus mit einem Schiff tief hinein in den Atlantik bringen und dort mit einem Katapult wegschleudern, um ihn „über die Scheibe in das Nichts“ zu werfen.

Nach einer Entführung Miraculix’ und dessen Befreiung durch seine Freunde kehren die Gallier in ihr Dorf zurück. Dieses wurde inzwischen von den Römern überfallen und die Gallier in die nächstgelegene Garnison verschleppt.

Vom Barden Troubadix, den die Römer wegen seiner nervenden Laute im Dorf gelassen haben, erfahren Asterix, Obelix und Miraculix von dem Überfall. Nachdem Miraculix neuen Zaubertrank gebraut hat, begeben sich Asterix und Obelix ins Lager, verkleiden sich als Legionäre und verabreichen den anderen Dorfbewohnern den Zaubertrank. Als die Gallier dann gegen die Römer kämpfen, entkommt Caesar in einem Fass, wohingegen Lucullus von Caesars Panther gefressen wird.

Asterix im Land der Götter (2014)

Um endlich den Widerstand der Gallier zu brechen, will Cäsar vor den Toren des gallischen Dorfes eine gigantische Trabantenstadt für freizeithungrige Römer erbauen lassen. Er hofft darauf, in den Galliern das Verlangen nach Reichtum und Luxus zu wecken und damit ihre Gegenwehr zu brechen.

Cäsar ist später von der Wirkung seiner Idee so begeistert, dass er plant, anstelle des Dorfes ein Theater zu bauen. Die aufgestellten Truppen schaffen es, Miraculix und sogar Obelix gefangen zu nehmen, sodass Asterix am nächsten Morgen von den Angreifern überrascht wird. Die Gallier sind zwar erschrocken über das, was mit ihrem Dorf geschehen soll, fühlen sich jedoch außerstande, etwas zu tun. Asterix kann zunächst simulieren, noch Zaubertrank zu haben, womit der Angriff gestoppt wird. Während seine Freunde die Stellung halten, ebenfalls vermeintlich mit Zaubertrank, gelingt es ihm, mithilfe einer befreundeten römischen Familie Miraculix, Idefix und deren Sohn zu befreien. Sie bereiten schnell Zaubertrank zu, doch ist dieser noch nicht fertig, als Cäsar eintrifft und befiehlt, die Gallier einzukerkern. Im letzten Moment taucht der (nach einem Mahl vom verräumten Festessen) zu neuen Kräften gekommene Obelix auf. Er verteilt den Zaubertrank an die Gallier und die Feinde können besiegt werden. Cäsar gibt sich geschlagen und willigt ein, die Zivilisten zu entschädigen.

Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks (2018)

Der Druide Dämonix, der mit Miraculix verfeindet ist, bietet Julius Caesar die Chance, das Rezept des Zaubertranks zu sichern, und wird von Senator Tomcrus unterstützt, der plant, das Dorf anzugreifen, bis den Galliern der Trank ausgeht.

Nachdem der Zaubertrank aufgebraucht wurde, wollen die Römer das Dorf vernichten. Doch Dämonix gelingt es, einen anderen Zaubertrank aus der Urformel von Miraculix herzustellen. Er kann mit Feuerkugeln das Dorf zerstören und greift auch die römischen Legionäre an. Nur durch Miraculix’ Eingreifen und das immer mitgereiste Dorfmädchen Vitrine (die den Zaubertrank nun herstellen darf), gelingt es, die Römer und schließlich auch Dämonix, der sich zu einem feurigen Giganten entwickelt hat, zu bezwingen.

Realverfilmungen

Asterix und Obelix gegen Cäsar (1999)

50 v. Chr. Der römische Imperator Caesar will, im Glauben, seine Armee hätte ganz Gallien besetzt, Britannien erobern. Jedoch erfährt er vom Steuereintreiber Incorruptus, dass ein kleines gallisches Dorf dem römischen Imperium immer noch Widerstand leistet. Wütend beauftragt er seinen Präfekten Destructivus, sich rasch einen Plan einfallen zu lassen.

Nach einigen vergeblichen Angriffen auf das gallische Dorf drängt Cäsar immer vehementer auf eine rasche Lösung des Problems; Präfekt Destructivus kommt die geniale Idee: Ohne Druiden kein Zaubertrank, ohne Zaubertrank kein Widerstand – Cäsar gibt also den Auftrag, Miraculix zu entführen, was auch gelingt. Zur gleichen Zeit rennen die Römer auf das Dorf an, in der Hoffnung, dass der Zaubertrank ohne den Druiden bald zur Neige gehen wird.

Asterix schmiedet mit Obelix einen Plan, in dem Obelix einen Legionär spielt und Asterix als gefangenen gallischen Spion zu Cäsar bringen soll. Der solle dann – ebenfalls gekidnappt – im Austausch mit Miraculix den Sieg sichern. Dieser Plan scheitert jedoch und Asterix landet bei Miraculix im Kerker.

Als der von Destructivus erzwungene Zaubertrank fertig gebraut ist, übernimmt Destructivus die Kontrolle über das Lager, indem er Cäsar vorübergehend „erkranken lässt“ und ihn heimlich einkerkert.

Am Ende entpuppt sich der römische Gefangene, der von Asterix und Obelix gerettet wurde, als Julius Cäsar, der Präfekt Destructivus bestraft und den Galliern als Belohnung für seine Befreiung ihren Sonderstatus im römischen Imperium versichert.

Asterix & Obelix: Mission Kleopatra (2002)

Kleopatra hat sich auf eine Wette mit Cäsar eingelassen. Sie wettet mit ihm, dass es die Ägypter schaffen, innerhalb von drei Monaten einen Palast für ihn zu bauen. Dieser sieht seinen Sieg sicher und hält die Ägypter für dekadent und altmodisch.

Als die Bauarbeiten fast beendet sind, lässt Cäsar die Baustelle mit Katapulten beschießen. Allerdings kann Asterix die Königin in Alexandria benachrichtigen. Kleopatra zwingt den in sie verliebten Cäsar, die Einmischung zu unterlassen. Dessen Soldaten müssen daraufhin den angerichteten Schaden wiedergutmachen. Am Ende küssen sich Cäsar und Kleopatra.

Asterix bei den Olympischen Spielen (2008)

Julius Cäsar ist in diesem Film zusammen mit dem griechischen König Aderlas Gastgeber der Olympischen Spiele. Zudem versucht sein Adoptivsohn Brutus mit verschiedenen Mitteln (z.B. vergiftete Oliven, Spiegel mit eingebauten Pfeilen), Cäsar umzubringen um selbst Herrscher von Rom zu werden. Diese scheitern jedoch daran, dass Cäsar seinem Sohn misstraut und verschiedene Diener die Geschenke von Brutus ausprobieren lässt.

Am Ende versucht Brutus mit seinen Wachen Caesar zu stürzen. Es stellt sich jedoch heraus, dass die Wachen zu Caesar stehen. Brutus wird als Strafe zum Rudersklaven aus Cäsars Galeere.

Asterix & Obelix: Im Auftrag Ihrer Majestät (2012)

Cäsar will hier Britannien erobern. Alle Stämme und Dörfer werden unterworfen, bis auf ein Dorf, das sich noch halten kann. Am Ende befiehlt Cäsar die Einnahme des Dorfes. Jedoch haben die Legionäre Angst vor den Briten, da sie sich vor der Wirkung des Zaubertranks fürchten, der - wie sich am Ende herausstellt - einfach nur Tee ist. Sie marschieren zurück und werden am Ende von den Briten eine Klippe hinuntergestoßen.

Familie und Handlanger

Familie

  • Brutus: Adoptivsohn, den Cäsar für einen Nichtsnutz hält
  • Kleopatra: Königin von Ägypten und Frau von Cäsar
  • Caesar junior/Caesarion: Sohn von Julius Cäsar und Kleopatra (Der Sohn des Asterix)

Handlanger

Militär

  • Caius Aerobus: Lagerkommandant von Aquarium (Streit um Asterix, Asterix - Sieg über Cäsar)
  • Gaius Ausgus: Lagerkommandant von Kleinbonum (Der Seher)
  • Gaius Bonus: Lagerkommandant von Kleinbonum (Asterix der Gallier)
  • Claudius Bockschus: Zenturio in Spanien, der den Stammeshäuptling Perikles entführt (Asterix in Spanien)
  • Flocircus: Schiffskommandant, soll verhindern, dass Adrenaline flüchtet (Die Tochter des Vercingetorix)
  • Handzumgrus: kundschaftet das gallische Dorf in einem Baum versteckt aus (Der Kampf der Häuptlinge)
  • Claudius Hochgenus: Kamerad von Keinentschlus (Das Geschenk Cäsars)
  • Keinentschlus: stets betrunkener Veteran, der von Cäsar das gallische Dorf geschenkt bekommt (Das Geschenk Cäsars, Asterix und Latraviata, Die Tochter des Vercingetorix)
  • Lacmus: cholerischer Lagerkommandant von Babaorum (Der Kampf der Häuptlinge)
  • Lapsus: versucht, Asterix & Obelix zu verhaften (Asterix bei den Briten)
  • Microcosmus: Legionär, der vorspiegelt, durch einen vermeintlichen Zaubertrank Riesenkräfte bekommen zu haben (Streit um Asterix)
  • Caligula Minus: Legionär, der das Geheimnis der Stärke der Gallier herausfindet (Asterix der Gallier)
  • Lucius Nichtsalsverdrus: spannt Palisade ums Gallierdorf, die Asterix und Obelix zur Tour de France veranlasst (Tour de France)
  • Nixalsverdrus & Hotelterminus: Ausbilder von Asterix und Obelix zu Legionären (Asterix als Legionär)
  • Tullius Octopus: Legionär, der Miraculix einfängt und die für den Zaubertrank benötigten Erdbeeren besorgt (Asterix der Gallier)
  • Parvulus: Lagerkommandant von Babaorum (Asterix auf Korsika)

Spione

  • Gaius Faulus: wird nach Gergovia geschickt, um die Gallier auszuhorchen, plaudert jedoch betrunken Cäsars Plan aus (Asterix und der Avernerschild)
  • Ginfiz: Spion auf der Baustelle von Numerobis (Asterix und Kleopatra)
  • Acidix Hydrochloridix: hilft Asterix und Obelix im Kampf gegen Scipio (Asterix als Legionär)
  • Latraviata: Schauspielerin und Agentin, die als Falbala verkleidet im Gallierdorf spioniert (Asterix und Latraviata)
  • Nullnullsix: Druide und Agent des römischen Geheimdienstes (Die Odyssee)

Verwaltung

  • Bonusmalus: Präfekt von Condate (Asterix und Latraviata)
  • Primus Cactus: Präfekt von Gallien (Der Sohn des Asterix)
  • Claudius Incorruptus: Quästor, der nach Aremorica geschickt und dort vergiftet wird (Asterix bei den Schweizern)
  • Pontius Penatus: Prokurator von Judäa (Die Odyssee)
  • Feistus Raclettus: Statthalter von Geneva (Genf) (Asterix bei den Schweizern)
  • Gracchus Überdrus: dekadenter Präfekt von Lutetia (Paris) (Die goldene Sichel)

Andere

  • Caligarius: Wagenrennfahrer, der für Cäsar das Rennen durch Italien gewinnen soll (Asterix in Italien)
  • Tullius Destruktivus: Intrigant, der im Dorf von Asterix Streit sähen soll (Streit um Asterix)
  • Tullius Firlefanzus: soll nach dem Schild des Vercingetorix suchen (Asterix und der Avernerschild)
  • Quadratus: Architekt, der die Trabantenstadt erbauen soll (Die Trabantenstadt)
  • Cajus Musencus: Chef der Geheimpolizei (Die Odyssee)
  • Gaius Obtus: römischer Gladiatorentrainer (Asterix als Gladiator)
  • Gaius Pupus: Notar der die von Asterix und Obelix gemeisterten Aufgaben überwacht (Asterix erobert Rom)

Persönlichkeit

Julius Cäsar in den Asterix-Comics und -Filmen ist eine teilweise parodierend dargestellt. So wirkt er oft sehr eitel und selbstverliebt, zum Beispiel liebt er es im Film Asterix bei den Olympischen Spielen, sich selbst posierend im Spiegel zu betrachten. In ironischer Anspielung auf das Recht, ständig den Lorbeerkranz und die Robe eines Triumphators tragen zu dürfen, das ihm knapp ein Jahr vor seiner Ermordung verliehen wurde und seinem Hang zur Selbstdarstellung entgegenkam, trägt Cäsar in den Asterix-Alben auch in völlig unpassenden Situationen diesen Ehrenschmuck.

Sein Ziel ist es, das Römische Reich zu vergrößern und vor allem, das Gallierdorf von Asterix zu unterwerfen, das durch den Zaubertrank immer noch Widerstand leisten kann. Um dieses Ziel zu erreichen, befehligt er Spione und Legionen. Um das kleine Dorf sind vier Römerlager platziert, Aquarium, Babaorum, Laudanum und Kleinbonum. Auch schreckt Cäsar nicht davor zurück, Menschen entführen zu lassen (so etwa in Asterix in Spanien und Asterix in Amerika), um seine Ziele zu erreichen.

Daneben ist Julius Cäsar auch ein schlechter Verlierer. Dies kann man im Comic Asterix und Kleopatra, sowie in dessen Verfilmungen sehen, in denen er die Palastbaustelle mit Katapulten beschießen lässt, damit der Bau nicht rechtzeitig fertig wird.

Wissenswertes

  • In den Zeichentrick- und Animationsfilmen wurde Cäsar in den deutschen Versionen von Jochen Schröder (Asterix der Gallier), Siegfried Schürenberg (Asterix und Kleopatra, Asterix erobert Rom), Christian Rode (Asterix - Sieg über Cäsar), Christian Marschall (Asterix bei den Briten), Thomas Reiner (Asterix in Amerika) und Martin Umbach (Asterix im Land der Götter, Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks) synchronisiert.
  • Originalsprecher von Cäsar waren Serge Sauvion (Asterix und Kleopatra, Asterix - Sieg über Cäsar, Asterix bei den Briten), Jean Martinelli (Asterix erobert Rom), Robert Party (Asterix in Amerika) und Philippe Morier-Genoud (Asterix im Land der Götter, Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks). Der Originalsprecher von Cäsar in Asterix der Gallier ist nicht bekannt.
  • In weiteren Filmversionen wurde Cäsar von Christian Rode (Asterix der Gallier (neue Fassung), Asterix - Sieg über Cäsar (Berlinerische Fassung)), Reinhard Kuhnert (Asterix der Gallier (Sächsische Fassung)), Joachim Höppner (Asterix und Kleopatra (Hessische Fassung), Asterix bei den Briten (Schwäbische Fassung), Asterix in Amerika (neue Fassung)) und Jakob Riedl (Asterix erobert Rom (Bairische Fassung)) synchronisiert.
  • In Asterix und Obelix gegen Cäsar wurde Cäsar vom deutschen Schauspieler Gottfried John (* 1942, † 2014) verkörpert, der vor allem für seine Darstellung als General Ourumow im James-Bond-Film Goldeneye (1995) bekannt geworden ist. Er sprach seine Rolle auch in der deutschen Version.
  • In Asterix & Obelix: Mission Kleopatra wurde Cäsar von Alain Chabat (* 1958) gespielt, durch den er deutlich jünger wirkt als in den Comics und den übrigen Filmen. Chabat ist auch als Napoleon Bonaparte in Nachts im Museum 2 (2009) und als Originalstimme von Silas in Ice Age 4 – Voll verschoben (2012) bekannt. Die deutsche Synchronisation übernahm Hans-Jürgen Dittberner (* 1945), der auch Davy Jones in Fluch der Karibik (2006-2007), Lord Shen in Kung Fu Panda 2 (2011) und den Großinquisitor in Star Wars Rebels (2014-2016) sprach.
  • Der in den 1960ern berühmt gewordene französische Schauspieler Alain Delon (* 1935) verkörperte Cäsar in Asterix bei den Olympischen Spielen (2008), die deutsche Synchronstimme war Thomas Fritsch (* 1944, † 2021), der seinerseits den schurkischen Earl of Cockwood in Der Wixxer (2004) gespielt, sowie Scar in Der König der Löwen (1994) und Diego in der Ice-Age-Filmreihe (2002-2016) synchronisiert hatte.
  • Im bisher letzten Asterix-Realfilm, Asterix & Obelix: Im Auftrag Ihrer Majestät (2012), wurde die Rolle des Julius Cäsar von Fabrice Luchini (* 1951) übernommen. Synchronisiert wurde er von Frank-Otto Schenk (* 1943, † 2020), der auch Juntao in Rush Hour (1998) und Al Katzone in Chip und Chap – Die Ritter des Rechts (1991-1992) synchronisierte.
  • Julius Cäsar basiert auf dem gleichnamigen römischen Politiker, Feldherrn und Autor, der maßgeblich zum Ende der Römischen Republik und zu ihrer späteren Umwandlung in eine faktische Monokratie beitrug. Die Handlungen der Asterix-Comics basieren hauptsächlich auf dem Gallischen Krieg, in dem Cäsar zwischen 58 und 50 v.Chr. die gallischen Stämme des heutigen Frankreichs unterwarf. Der Gallische Krieg, insbesondere der gallische Widerstand unter Vercingetorix, der in der Niederlage bei Alesia endete (und in Asterix und der Avernerschild gezeigt und in Die Tochter des Vercingetorix auch erwähnt wird), wurde vor allem im 19. Jahrhundert ein nationaler Mythos in Frankreich, vergleichbar der Heroisierung des Arminius in Deutschland. Auf Cäsars zwei Britannienfeldzüge (55/54 v.Chr.) wird wiederum in Asterix bei den Briten angespielt.
  • In Asterix bei den Olympischen Spielen wird bei der Einführung von Cäsar Ennio Morricone mit seiner Musik zum Film Der Clan der Sizilianer zitiert.
Advertisement